Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jens ist vom Pech verfolgt ...

Jens ist vom Pech verfolgt ...

9. Januar 2008 um 0:08 Letzte Antwort: 18. Januar 2008 um 21:43

Liebe Damen,

es ist zum Haareraufen. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Vielleicht könnt ihr mir noch einmal einen Tipp geben, da wäre ich euch sehr dankbar.

Kurzum: Ich (ungebunden) habe seit einigen Monaten eine Affäre mit einer (ungebundenen) langjährigen Freundin von mir (28). Sie ist sehr feminin, aber zugleich auch computerbegeistert, programmiert, spielt, chattet. Fast ihr gesamtes Leben spielt sich im Internet ab. Ich weiß, das ist schon schräg, aber ihr macht das nichts aus. Sie hat durchaus Sozialkontakte, zieht aber Computersessions meist netten Abenden mit ihren Freundinnen bzw. Freunden vor. Sie pflegt auch Kontakte mit (gebundenen) Männern über Chat, die sie noch nie gesehen oder gesprochen haben, und führt mit ihnen eine Art "virtuelle Beziehung".

Wie bin ich da reingekommen? Ganz einfach: Wir haben zusammen bei ihr im Netz gesurft, was getrunken und sind am Ende des Abends in der Kiste gelandet. Das wiederholt sich seither mit schöner Regelmäßigkeit. Sie dreht sich immer nach dem Sex nach links, wir schlafen im Löffelchen ein, und morgens steht sie sofort auf, um Kaffee zu machen und sich anzuziehen. Sie verlangt keine Anrufe, sie "nervt nicht", und sie ist gerne für sich.

Ihre Freundinnen wollten uns schon immer verkuppeln, wir verbringen relativ viel Zeit miteinander, wenn sie nicht vor dem PC hängt. Im November waren wir auf einer Party im abgestimmten Kostüm und Partnerlook. Da wurde sie von ihrer besten Freundin gefragt, ob wir zusammen seien, ich unterhielt mich auch kurz mit dieser, und es stellte sich heraus, dass die Affäre von ihrer Seite aus völlig verschwiegen wurde.

Danach flachte unser Kontakt bis Weihnachten ab. Ich musste sie immer bitten, was mit mir zu unternehmen (klappte reibungslos), und in der Weihnachtswoche war ich dreimal über Nacht bei ihr. Sie öffnete sich langsam, das spürte ich.

Jetzt der Hammer: Wir waren auf dieselbe Silvesterparty eingeladen (48 Stunden später). Sie holte mich nicht ab, schnitt mich auf der Feier und hatte dann noch die Stirn, mit mir und einem anderen Typen im Taxi Richtung Heimat zu fahren (normalerweise steigen wir da aus, der Rest fährt weiter), und beschied mir: "Wir steigen hier alle aus." Dann versuchte sie mir in zehn Sekunden zu erklären, warum er (auch ein guter Freund) bei ihr übernachten müsse (Quatsch, er hätte auch auf der Party schlafen können) und ZOG MIT IHM VON DANNEN.

Ich war fassungslos und wütend. Neujahr rief ich sie mittags an, und sie war erstaunt über meine Reaktion. Sie hätte mir doch gesagt, sie könnte keine Beziehung führen, und es wäre nichts gelaufen mit dem Typen, der würde HÄUFIGER dort übernachten (wusste ich nicht), und auch wenn, würde es mich nichts angehen. Ich unterbrach sie und sagte, so lange wir etwas hätten, würde mich das sehr wohl etwas angehen. Wir trennten uns im Streit am Telefon. Seitdem habe ich sie nur noch einmal schriftlich gefragt, ob sie auf irgendeine Weise an dem Typen interessiert wäre. "Nö.", war ihre Antwort. Sie möge ihn nur gern, das müsse doch reichen.

Ihre Freundinnen sind stocksauer auf sie, weil diese Aktion natürlich bekannt wurde. Sie schämen sich für sie.

Ich fühle mich unglaublich vor den Kopf gestoßen, vor allen Dingen vor dem Hintergrund der angenehmen Weihnachtswoche.

Abgesehen von dieser furchtbaren Aktion: Ich empfinde etwas für sie. Ich hätte mir mit ihr etwas vorstellen können.

Liebe Damen, was ist, falls vorhanden, meine Alternative zu "In die Tonne kloppen"? Ich danke!

Mehr lesen

9. Januar 2008 um 0:53

Oje...
...das tut mir leid, ich wäre auch ziemlich wütend.
Aber es hilft nichts. Du wirst wohl von ihr nicht bekommen, was Du suchst.
Und schlimmer als allein sein ist: von einem Menschen, den man liebt, frustriert und verletzt zu werden.

Denk dran: Du hast Dir nichts vorzuwerfen, Du hast ganz normal gehandelt, und es ist völlig natürlich, daß Dir ihr Verhalten wehtut.
Klar, Du hättest sicher lieber eine Lösung als dies Gequatsche.
Aber schäm Dich bitte nicht dafür, daß es wehtut! Sorg lieber dafür, daß es nicht noch schlimmer wird und lös Dich von ihr!

Mir hat auch letztens jemand wehgetan, und auch wenn ich mir noch so sehr sagen konnte, daß ich richtig gehandelt und nichts falsch gemacht habe: Er hat mir wehgetan, ich vermisse ihn, ich bin verzweifelt, daran kann ich nichts ändern, so sehr ich im Recht gewesen bin.

Also, zeig ihr, daß Du im Gegensatz zu ihr ein Herz in der Brust hast, mach Schluß, und halt Dich an die Leute, die Dir rechtgeben. Irgendwann erfährst Du vielleicht, wie schlecht es ihr geht, wie einsam sie ist, und vielleicht tut sie Dir dann sogar noch leid.

Du wirst eine Neue finden! Sicher! Keine Sorge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 1:12
In Antwort auf silver_12870741

Oje...
...das tut mir leid, ich wäre auch ziemlich wütend.
Aber es hilft nichts. Du wirst wohl von ihr nicht bekommen, was Du suchst.
Und schlimmer als allein sein ist: von einem Menschen, den man liebt, frustriert und verletzt zu werden.

Denk dran: Du hast Dir nichts vorzuwerfen, Du hast ganz normal gehandelt, und es ist völlig natürlich, daß Dir ihr Verhalten wehtut.
Klar, Du hättest sicher lieber eine Lösung als dies Gequatsche.
Aber schäm Dich bitte nicht dafür, daß es wehtut! Sorg lieber dafür, daß es nicht noch schlimmer wird und lös Dich von ihr!

Mir hat auch letztens jemand wehgetan, und auch wenn ich mir noch so sehr sagen konnte, daß ich richtig gehandelt und nichts falsch gemacht habe: Er hat mir wehgetan, ich vermisse ihn, ich bin verzweifelt, daran kann ich nichts ändern, so sehr ich im Recht gewesen bin.

Also, zeig ihr, daß Du im Gegensatz zu ihr ein Herz in der Brust hast, mach Schluß, und halt Dich an die Leute, die Dir rechtgeben. Irgendwann erfährst Du vielleicht, wie schlecht es ihr geht, wie einsam sie ist, und vielleicht tut sie Dir dann sogar noch leid.

Du wirst eine Neue finden! Sicher! Keine Sorge!

Yepp ...
Danke, dass du erwähnst, dass ich nichts falsch gemacht habe.

Wir hatten unsere erste Krise vor der Feier - Sie hing im Chat und stritt sich mit ihrem virtuellen Ehemann. Dann sagte sie: "Leg dich doch schon mal hin, ich komme gleich." Kurz darauf fing sie an zu weinen, weil er mit ihr Schluss machen wollte und blablabla.

Ich sprang auf und sagte ihr, das wäre ja wohl eine Frechheit, und ob sie mal darüber nachgedacht hätte, ob fortgesetztes Miteinanderschlafen eine Art Bindung zur Folge haben könnte, bei mir wäre es zumindest der Fall. Ob sie mal über uns nachgedacht hätte. Nein. Ich stürmte zur Tür raus. Danach war nichts mehr so wie vorher. Ich bin ihr wohl zu nahe gekommen.

WAS ZUM GEIER? Ich dachte, so was machen nur Männer! Ich fasse es nicht! Ich fasse es einfach nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 1:43

...
Das stimmt leider!

Und als ich den Satz las "Nö, nur gute Freunde und sie hätte kein Interesse an dem anderen" dachte ich sofort: Das hätte sie wohl über dich auch gesagt! Lass diese Frau einfach mal erwachsen werden, solch ein Verhalten finde ich äusserst kindisch muss ich sagen! Eine "Chatbeziehung", hallo, das haben 14jährige und die oft nicht mal! Sie ist scheinbar noch nicht wirklich reif!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 1:56

Nein.
Das ist einfach so passiert - gewünscht hatten wir uns erst mal gar nix.

Ich war außerdem verwirrt und angenehm überrascht, als sie mich eines Tages zu ihren Eltern mitnahm zwecks Abendessen. Dann wollte ich mich am folgenden Wochenende revanchieren und lud sie ebenfalls zum Essen ein - sie kam übelst gelaunt und ungesellig hier an und ließ den Miesepeter auch noch raushängen - ich wusste nicht, wieso.

Was ich aber weiß, ist, dass sie mich sehr gern hat, auf ihre bizarre Weise. Denkt dran, ich verplempere MEINE Zeit, und deswegen bitte ich um einen Tipp, wie ich die Frau wieder ins Weihnachtsfahrwasser kriegen könnte. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 1:59
In Antwort auf an0N_1270251699z

...
Das stimmt leider!

Und als ich den Satz las "Nö, nur gute Freunde und sie hätte kein Interesse an dem anderen" dachte ich sofort: Das hätte sie wohl über dich auch gesagt! Lass diese Frau einfach mal erwachsen werden, solch ein Verhalten finde ich äusserst kindisch muss ich sagen! Eine "Chatbeziehung", hallo, das haben 14jährige und die oft nicht mal! Sie ist scheinbar noch nicht wirklich reif!!

Ist sie bestimmt auch nicht.
Trotzdem mag ich sie immer noch.

Kann ich den Spieß umdrehen, ohne mich selber zum Affen zu machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 7:41
In Antwort auf an0N_1270251699z

...
Das stimmt leider!

Und als ich den Satz las "Nö, nur gute Freunde und sie hätte kein Interesse an dem anderen" dachte ich sofort: Das hätte sie wohl über dich auch gesagt! Lass diese Frau einfach mal erwachsen werden, solch ein Verhalten finde ich äusserst kindisch muss ich sagen! Eine "Chatbeziehung", hallo, das haben 14jährige und die oft nicht mal! Sie ist scheinbar noch nicht wirklich reif!!

...
Stimmt. Die muß erst mal erwachsen werden.
Du wärst glücklicher mit einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Bei dieser Frau mußt du ja damit rechnen, dass sie, wenn du z.B. mal nach Hause kommst und über ein großes Problem reden möchtest, sagt "Ich habe keine Zeit - ich muß mit meinem virtuellen Ehemann virtuellen Sex haben." (oder streiten).
*neeerv*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 7:43
In Antwort auf vanya_11987222

Ist sie bestimmt auch nicht.
Trotzdem mag ich sie immer noch.

Kann ich den Spieß umdrehen, ohne mich selber zum Affen zu machen?

...
Wie meinst du "den Spieß umdrehen"?
Indem du sie auch verleugnest und Affären hast? Ich glaube, das wird sie nicht stören. Ob es dir gut tut, ist fraglich.

Du solltest mit ihr reden. Sag ihr, dass du mehr für sie empfindest. Wenn sie nicht sexuell treu sein kann (egal, wie man euer Verhältnis jetzt definiert), dann würde ich mich von ihr so weit wie möglich distanzieren und nicht mehr mit ihr schlafen. Du willst dir ja keine Krankheiten einfangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 11:17
In Antwort auf vanya_11987222

Ist sie bestimmt auch nicht.
Trotzdem mag ich sie immer noch.

Kann ich den Spieß umdrehen, ohne mich selber zum Affen zu machen?

Wenn sie...
...nicht begreift, daß sie mit Deinen Gefühlen spielt, ist sie Deiner nicht wert!
Kann ja sein, daß es anders ausgemacht war zu Anfang.
Ich erzähl kurz meine Geschichte: Ein Bekannter von mir hatte einen Ausrutscher und hat mich in einem schwachen Moment geküßt. Aber als ich nach seiner Freundin fragte, machte er gleich klar, daß er bei ihr bleiben wollte.
Ich wollte nicht ewig nachtragend sein und versuchte es mit Freundschaft. Er freute sich darüber, wir trafen uns ab und zu, und ich hoffte, mich auf die Weise von meiner Liebe zu ihm zu kurieren.
Das Gegenteil trat ein. Ich verknallte mich immer mehr, und als wir uns eines Tages wieder küßten, hatten wir nochmal ein Gespräch. Er sagte, er wolle im Moment nach wie vor nicht weg von seiner Beziehung, und ich erklärte ihm, daß ich mit ihm nicht befreundet sein kann und wir uns nicht mehr verabreden sollten.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch den Eindruck, er hätte kapiert, daß er mit meinen Gefühlen spielt, wenn wir jetzt nicht aufhören.
Also, was ich sagen will: Auch wenn es zu Anfang soundso ausgemacht war - Gefühle entwickeln sich nunmal oft anders, als geplant. Du kannst doch nichts dafür, daß Du Dich verliebst, wenn Du mit ihr schläfst! Versuchs doch nochmal ohne Besitzanspruch. Erklär ihr, daß Du selber auch nicht erwartet hast, daß Dein Gefühl so stark wird, und wenn es bei ihr anders sei, müßtest Dus beenden.
Vielleicht kommt ihr ja später irgendwann wieder zusammen, wenn sie bißchen reifer geworden ist.
Aber wenn sie Dich zu sehr verletzt und Du das mit Dir machen läßt, gibts vielleicht später keine Chance mehr.

Alles Gute!
Dorotha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 12:05

Du hast nicht das Recht
ihr Vorwürfe zu machen, sie war doch ehrlich.

Irgendwas an Dir scheint ihr zu gefallen aber irgendwas auch überhaupt nicht.

Sehr unwahrscheinlich dass daraus noch was Richtiges wird. Mein Tip: Lass sie in Ruhe.

Sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 12:14

Nichts falsch gemacht?
Doch schon, weil du einfach deine Regeln aufstellst ohne zu fragen, ob es auch ihre sind. Du GEHST DAVON AUS, daß sie keinen anderen mehr dated während sie auch mit dir was hat, aber bestätigt hat sie es dir nie. Immerhin weißt du ja, daß sie auch chattet mit anderen.

Ihr Leben ist eben anders und das wird sich auch nicht dadurch ändern, daß du in einem Form danach hechelst, nichts falsch gemacht zu haben. Nach Bestätigung suchen und so bloß um mit weißer Weste dastehen zu können ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 13:23

Ich möchte
einfach nur, dass sie Einsicht zeigt und mal zur Vernunft kommt... Wir kennen uns schon ein paar Jahre, und ich hätte mit diesem Verhalten im Traum nicht gerechnet. Wirklich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:36

Das ist doch mal
ein konstruktiver Vorschlag!

Ich hab allerdings keine Lust, ihr hinterherzulaufen. Das Dilemma: Dieser Freund hat, da bin ich mir sicher, tieferes Interesse an ihr.

Ich will ihr nicht das Gefühl geben, dass ich auf Abruf bereit bin, aber dem Typen will ich auch keinen weiteren Raum geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:39

Naja, so fünfzehn Mal
nenn ich nicht ein bisschen.

Aber interessant, dass du ähnlich reagieren würdest. Was müsste ich tun, um dich zu besänftigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:53
In Antwort auf vanya_11987222

Ich möchte
einfach nur, dass sie Einsicht zeigt und mal zur Vernunft kommt... Wir kennen uns schon ein paar Jahre, und ich hätte mit diesem Verhalten im Traum nicht gerechnet. Wirklich nicht.

Naja
Mit Blindheit kann ja jeder mal geschlagen sein
Schließlich wußtest du doch genug über sie, um ihre Reaktionen im voraus schon einschätzen zu können.

Aber wenn du es nicht sehen wolltest, kann sie auch nichts dran ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:56
In Antwort auf sif_12131515

Nichts falsch gemacht?
Doch schon, weil du einfach deine Regeln aufstellst ohne zu fragen, ob es auch ihre sind. Du GEHST DAVON AUS, daß sie keinen anderen mehr dated während sie auch mit dir was hat, aber bestätigt hat sie es dir nie. Immerhin weißt du ja, daß sie auch chattet mit anderen.

Ihr Leben ist eben anders und das wird sich auch nicht dadurch ändern, daß du in einem Form danach hechelst, nichts falsch gemacht zu haben. Nach Bestätigung suchen und so bloß um mit weißer Weste dastehen zu können ...

Ich hechele nicht
in einem fort nach der Bestätigung, nichts falsch gemacht zu haben. Ich weiß sehr wohl um meine eigenen Unzulänglichkeiten.
Ich habe von ihr auch nicht die Übernahme meiner Regeln verlangt, sondern bin davon ausgegangen, dass es "normal" ist, seinen Sexpartner (und engen Freund) respektvoll zu behandeln, und dazu gehört nun einmal auch Kommunikation.
Vor einer Konkurrenzsituation habe ich keine Angst. Ich will nur anständig behandelt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:58
In Antwort auf siena_12069283

Du hast nicht das Recht
ihr Vorwürfe zu machen, sie war doch ehrlich.

Irgendwas an Dir scheint ihr zu gefallen aber irgendwas auch überhaupt nicht.

Sehr unwahrscheinlich dass daraus noch was Richtiges wird. Mein Tip: Lass sie in Ruhe.

Sorry.

Ich weiß nicht ...
Am Neujahrsmorgen um fünf Uhr in zehn Sekunden ein paar Erklärungsfetzen abfeuern, während der Typ das Taxi zahlt? Auch Ehrlichkeit hat ein bisschen mehr als das verdient.

Wieso unwahrscheinlich? Und was mache ich, wenn sie MICH nicht in Ruhe lässt, sondern so tut, als wär nix gewesen? Das deutet sich nämlich gerade an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:00

Vielen Dank
Aber wieso kein Mitgefühl?

Der Vater eines guten Freundes von mir ist übrigens Sexualmediziner, und der meinte auch, die Sache trüge pathologische Züge: virtuell "Beziehungen" und "Gefühle" zulassen, realiter nur Körperkontakt, im Zweifel noch mit austauschbaren Figuren, so lange diese bestimmte Kriterien erfüllen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:13
In Antwort auf vanya_11987222

Ich hechele nicht
in einem fort nach der Bestätigung, nichts falsch gemacht zu haben. Ich weiß sehr wohl um meine eigenen Unzulänglichkeiten.
Ich habe von ihr auch nicht die Übernahme meiner Regeln verlangt, sondern bin davon ausgegangen, dass es "normal" ist, seinen Sexpartner (und engen Freund) respektvoll zu behandeln, und dazu gehört nun einmal auch Kommunikation.
Vor einer Konkurrenzsituation habe ich keine Angst. Ich will nur anständig behandelt werden.

Hohe Voraussetzungen
Stillschweigend nimmst du also an, daß eine "anständige" Behandlung etwas ganz bestimmtes ist. Sie sieht es anders als du, meint es aber sicherlich nicht böse.

Du hast aber schon recht viel Angst, glaube ich, sagst es aber anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:18

Kein Recht
nehme ich mir heraus, und Eifersucht trifft es auch nicht. Ich fühlte mich gedemütigt, um es ehrlich zu sagen.
Es ging ja auch nicht um "Beziehung", das war vor Weihnachten schon geklärt, ich hatte ihr gesagt, dass ich auch nicht auf Biegen und Brechen darauf aus bin, denn was soll ich mit einem Menschen, der momentan so tickt, sondern um die unsensible Art. Ich bin einfach der Meinung, dass ich das nicht verdient habe. Gut, vielleicht ist sie so. Das habe ich jetzt "the hard way" erfahren.

OK, Gina, vielleicht hast du Recht. Aber die Frage ist, wie gehe ich jetzt mit ihr um? Gar nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:29
In Antwort auf sif_12131515

Hohe Voraussetzungen
Stillschweigend nimmst du also an, daß eine "anständige" Behandlung etwas ganz bestimmtes ist. Sie sieht es anders als du, meint es aber sicherlich nicht böse.

Du hast aber schon recht viel Angst, glaube ich, sagst es aber anders

Klar habe ich Angst davor,
sie komplett zu verlieren, ich habe Angst vor weiterer Zurückweisung, und ich habe Angst vor einer falschen Reaktion auf meiner Seite. Ich bin verwirrt. Ignorieren? Ziehen lassen? Mit heruntergefahrener Intensität am Ball bleiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:41

Äh, das habe ich getan ...
Oder zumindest versucht. Ich lag im Bett und war fast eingeschlafen, als sie am PC anfing zu weinen. Ich war perplex, stand auf, ging zu ihr und fragte sie: "Hey, was ist mit dir? Warum weinst du?" - "Nix, das mache ich mit mir selber aus."

Du hast natürlich irgendwo Recht mit deiner Vermutung. Konkret stellte ich mir aber in diesem Moment die Frage: "Was geht hier eigentlich ab? Große Gefühle auf dem Bildschirm, und danach legt sie sich zu mir, und wir vögeln wie die Weltmeister?"

Da hab ich sie gefragt: "Kannst du dir eigentlich vorstellen, dass mich das stört, wenn ich hier bin?" - "Hab ich mir keine Gedanken drüber gemacht."

Einmal hat sie nach dem Sex still angefangen zu weinen (andere Nacht). Ich fragte sie: "Heyhey, was ist denn? Ich merke doch, dass du weinst. Was hast du?" - Wieder: "So was mache ich mit mir selber aus."

Es ist wahrscheinlich eher so, wie Gina es weiter oben gesagt hat: Sie ist nicht in der Lage, mir persönlich, fernmündlich oder schriftlich zu sagen: Lass mich in Ruhe bzw. lass mir meinen Raum. Daher die Aktion an Silvester. Gegen diese Theorie spricht jedoch, dass sie intelligent genug ist bzw. sein müsste, keine Sprengbomben zu zünden, die völlige Zerstörung hinterlassen. Es könnte ja immerhin sein, dass ich danach kein Wort mehr mit ihr rede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:45

Gut, so schlau
bin ich mittlerweile auch, dass ich weiß, dass man so etwas nicht erzwingen kann. Die Frage ist doch nur, wie ich mich ab sofort verhalte. Entspannt-ungezwungen? Distanziert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:58

Wieder was gelernt
Danke.

Verliebt im klassischen Sinne war/bin ich nicht, aber ich bin neugierig auf die Frau, hab sie sehr gern und würde sie gerne noch besser kennen lernen, den Granit durchbeißen und auch weiter mit ihr Sex haben. Ich hätte mich auch nicht so aufgeregt, wenn die Weihnachtswoche nicht so intensiv gewesen wäre. Ich bin schlau genug zu wissen, dass man nichts erzwingen kann, das habe ich ihr auch gesagt: "Ich weiß, man kann den anderen nicht bequatschen oder zu etwas überreden. Wenn bei uns noch was nachkommt, kommt es von ganz alleine, das lässt sich nicht steuern."

Wir haben uns auch über das von dir erwähnte Risiko unterhalten. Ich weiß, ich bin da auf eigene Rechnung unterwegs.

Also: Wie bleibe ich cool, damit wir uns noch ein bisschen besser kennen lernen, wie gewinne ich ihr Interesse zurück, das am Anfang wesentlich stärker war als jetzt, und wie bringe ich mich in die Position, dass ich anschließend SELBER entscheiden kann, ob meine Zeit und Energie sinnvoll verwendet wurden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 16:02

Verstehen möchte ich
warum sie mir, ihrer Aussage nach einer ihrer drei engsten Freunde, so eine vor den Latz geballert hat. Der Rest ist mir schon klar.

Über "mächtig verschossen" müsste ich nachdenken. Ich glaube eher, und da bin ich ehrlich, ist es Enttäuschung gemischt mit verletzter Eitelkeit, weil mir das Schwert aus der Hand geschlagen wurde. Ich kann nichts tun, glaube ich. Und das stört mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 16:40

Das ist eine Alternative ...
Nur was, wenn sie mich dann weiter "behelligt"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 16:49

Scheint ein guter Plan zu sein ...
Wobei ich mir sicher bin, dass sie weiß, wie sie mich verletzt hat. Die Verletzung bestand genau genommen darin, dass sie vor mir zu dem anderen Typen gestanden hat, aber vor den anderen Freunden nie zu mir.

Ich verspreche mir: Sobald es eine gewisse Schmerzgrenze überschreitet, bin ich da raus. Jetzt heißt es erst mal: Ruhe bewahren.
Und dann wird es sich zeigen, was ich ihr in Wirklichkeit bedeute.

Vielen Dank schon mal für deinen Tipp!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 16:59

Wenn ich genau nachdenke
braucht sie fast immer Alkohol, um Nähe zuzulassen...

Die Extreme rühren sicher, ganz sicher aus ihren virtuellen Erfahrungen, Auseinandersetzungen mit Computergestalten in einer Spielwelt (hinter denen Menschen stecken). Außerdem checkt sie ihren Marktwert ab, und der ist hoch. Durch ihr tatsächliches Desinteresse an echter Bindung kann sie nach Belieben manipulieren und spielen und bricht dabei Herzen am laufenden Band. Sie baut sich ihr eigenes Universum - virtuelle Personen kann sie einfach abschalten, wann und wie sie will, wenn es ihr zu viel wird. Bei "echten" Menschen ist das schwierig.

Ich lasse jetzt einfach mal los bzw. versuche es und atme tief durch.
Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 17:27

Das hat man ihr
interessanterweise schon oft gesagt, aber sie meint, ihre Kindheit wäre völlig in Ordnung gewesen, bis auf die Tatsache, dass sie sich (immer noch) um ihren kranken Vater kümmern muss(te), weil ihre Mutter dazu zu hysterisch war.

Ihr ist aufgefallen, dass ihr virtueller Partner ihrem langjährigen Exfreund charakterlich bis aufs Haar gleicht: problembehaftet, keiner hat ihn lieb, jeder schiebt ihn ab etc. Ob das nicht bescheuert wäre, fragte sie mich. - "Ja."

Sie kümmert sich gerne um die Probleme anderer Leute, vielleicht aus Ablenkung vor ihren eigenen, die sie nicht wahrhaben will. Nachdem wir das erste Mal was miteinander gehabt hatten, hörte ich auf, mit ihr über andere Frauen zu sprechen, die mich interessiert hatten. Fände ich auch unhöflich, muss ich sagen. Danach ließ die Intensität unserer verbalen Kommunikation merklich nach.

Nun ja, ich bin nicht ihr Therapeut und möchte das auch nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 18:55
In Antwort auf vanya_11987222

Klar habe ich Angst davor,
sie komplett zu verlieren, ich habe Angst vor weiterer Zurückweisung, und ich habe Angst vor einer falschen Reaktion auf meiner Seite. Ich bin verwirrt. Ignorieren? Ziehen lassen? Mit heruntergefahrener Intensität am Ball bleiben?

Zurückweisung?
Das ist keine Zurückweisung, denn das hat sie nie gemacht. Es sind deine unrealistischen Erwartungen an sie, die dir das Leben schwer machen, nicht diese Frau selbst. Ich glaube nicht, daß sie der Typ Frau ist, die so streng denkt wie du. Sie scheint das Leben locker zu sehen und sich nicht in strenge Regeln pressen zu lassen. So viel Eigensinn muß man auch erstmal haben

Was zieht dich an ihr denn so an, wenn sie doch so anders ist als du es eigentlich erwartest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2008 um 12:35

Als hätte es eine höhere Macht gewollt ...
Traf ich sie gestern Abend im Supermarkt - sie gab mir einen Kuss, ich schleppte ihre verdammt schwere Tüte gegen ihren Protest vor ihre Haustür, und sie wollte noch ein Bier mit mir trinken gehen, was ich aber aufgrund anderer Verpflichtungen absagen musste. Wir haben uns jedoch für heute Abend verabredet.
Der Umgang war, obschon von einer leichten Nervosität begleitet, wie immer. Mal sehen, was da nachher passiert ...

Liebe Rika, vielen Dank erst einmal für dein Kompliment! Es gibt sicherlich Parallelen in unseren Geschichten, und ich lasse die Sache jetzt in einem Mix aus Rarmachen und Interesse zeigen auf mich zukommen. Es ist schwierig, eine solche Balance zu halten, wenn man eigentlich sein Bestes geben will. Doch wie ich bereits irgendwo in diesem Strang erwähnte: Ich weiß auch, dass gewisse Dinge einfach nicht beeinflusst werden können.

Zugegeben: Ich habe Verlustangst. Die letzten drei Jahre waren sehr turbulent für mich. Erst verließ mich meine langjährige Partnerin wegen eines anderen, schob mir die Schuld zu, und ich war am Boden zerstört, dann gewann ich ein Jahr später ohne weiteres Zutun und auch noch aus der Entfernung - im Wettbewerb stehend - die Gunst einer anderen Frau, was ebenfalls in Tränen endete, und Anfang 2007 verliebte ich mich Knall auf Fall in eine Dritte, die mir nach einigen Wochen des Abwägens einen Korb überreichte. Natürlich fehlte hier nicht der Hinweis, dass sie "momentan keine Beziehung führen könne", was sie nicht davon abhielt, zwei Monate später mit jemand anderem zusammenzukommen.

Diese ganzen Ereignisse schwingen in mir nach, und ich habe ein Problem damit, meine oftmals überbordende Lebenslust, sprich: Ungeduld, im Zaum zu halten, sobald mich jemand interessiert. Vielleicht will ich zu viel auf einmal.

Mal sehen, ob ich meine Stärke halten und den oben beschriebenen Mix umsetzen kann ... Nur gut, dass ich mit der Frau schon längst die Ebene des Körperlichen betreten habe. Viel schlimmer wäre es, wenn wir Stunden und Tage mit endlosen Gesprächen verbracht hätten, ohne eine sexuelle Anziehung zu verspüren.

Also: Ich reduziere meine Erwartungshaltung und nehme mit, was ich kriegen kann.

Lieben Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2008 um 12:43
In Antwort auf sif_12131515

Zurückweisung?
Das ist keine Zurückweisung, denn das hat sie nie gemacht. Es sind deine unrealistischen Erwartungen an sie, die dir das Leben schwer machen, nicht diese Frau selbst. Ich glaube nicht, daß sie der Typ Frau ist, die so streng denkt wie du. Sie scheint das Leben locker zu sehen und sich nicht in strenge Regeln pressen zu lassen. So viel Eigensinn muß man auch erstmal haben

Was zieht dich an ihr denn so an, wenn sie doch so anders ist als du es eigentlich erwartest?

Richtig, richtig!
Es sind meine Erwartungen, die ich nun unter Kontrolle bringen bzw. einen Kopf kürzer machen möchte.
Und zurückgewiesen hat sie mich auch nie ...

Hm.

Was sie so anziehend macht? Sie sieht gut aus, sie ist verdammt schlau, hart im Nehmen, kein Püppchen, selbständig, beobachtet hervorragend und neigt, so weit ich das gesehen habe, nicht zur Hysterie. Und trotzdem brennt ein Feuer in ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2008 um 13:23
In Antwort auf vanya_11987222

Als hätte es eine höhere Macht gewollt ...
Traf ich sie gestern Abend im Supermarkt - sie gab mir einen Kuss, ich schleppte ihre verdammt schwere Tüte gegen ihren Protest vor ihre Haustür, und sie wollte noch ein Bier mit mir trinken gehen, was ich aber aufgrund anderer Verpflichtungen absagen musste. Wir haben uns jedoch für heute Abend verabredet.
Der Umgang war, obschon von einer leichten Nervosität begleitet, wie immer. Mal sehen, was da nachher passiert ...

Liebe Rika, vielen Dank erst einmal für dein Kompliment! Es gibt sicherlich Parallelen in unseren Geschichten, und ich lasse die Sache jetzt in einem Mix aus Rarmachen und Interesse zeigen auf mich zukommen. Es ist schwierig, eine solche Balance zu halten, wenn man eigentlich sein Bestes geben will. Doch wie ich bereits irgendwo in diesem Strang erwähnte: Ich weiß auch, dass gewisse Dinge einfach nicht beeinflusst werden können.

Zugegeben: Ich habe Verlustangst. Die letzten drei Jahre waren sehr turbulent für mich. Erst verließ mich meine langjährige Partnerin wegen eines anderen, schob mir die Schuld zu, und ich war am Boden zerstört, dann gewann ich ein Jahr später ohne weiteres Zutun und auch noch aus der Entfernung - im Wettbewerb stehend - die Gunst einer anderen Frau, was ebenfalls in Tränen endete, und Anfang 2007 verliebte ich mich Knall auf Fall in eine Dritte, die mir nach einigen Wochen des Abwägens einen Korb überreichte. Natürlich fehlte hier nicht der Hinweis, dass sie "momentan keine Beziehung führen könne", was sie nicht davon abhielt, zwei Monate später mit jemand anderem zusammenzukommen.

Diese ganzen Ereignisse schwingen in mir nach, und ich habe ein Problem damit, meine oftmals überbordende Lebenslust, sprich: Ungeduld, im Zaum zu halten, sobald mich jemand interessiert. Vielleicht will ich zu viel auf einmal.

Mal sehen, ob ich meine Stärke halten und den oben beschriebenen Mix umsetzen kann ... Nur gut, dass ich mit der Frau schon längst die Ebene des Körperlichen betreten habe. Viel schlimmer wäre es, wenn wir Stunden und Tage mit endlosen Gesprächen verbracht hätten, ohne eine sexuelle Anziehung zu verspüren.

Also: Ich reduziere meine Erwartungshaltung und nehme mit, was ich kriegen kann.

Lieben Gruß!

Und es ging weiter ...
Wir waren am Donnerstag zusammen in der Kiste, Sonntagabend feuerte sie mich mit Erklärungen über ihren Seelenzustand zu:

"Zu viele Männer mögen mich, ich muss sie alle verletzen, obwohl ich doch nur Freundschaft will, und ich bin noch nie verletzt worden, ich weiß nicht, wie das ist, ich sehe immer nur das Ergebnis auf der anderen Seite." Silvester ist nichts gelaufen mit dem anderen Typen. Sie hat ihn nur benutzt, um mich zu stoppen.

"Es lässt mich nicht los, ich weiß nicht, was du von mir willst, ich habe dich sehr, sehr gern, aber ich merke an Kleinigkeiten, dass ich dich nicht liebe: Ich denke nicht über uns nach, ich denke nicht übermäßig an dich, wenn ich nachts irgendwo unterwegs bin, ich bin nicht eifersüchtig."

Montagabend hatten wir wieder Sex - mit sehr wenig Alkohol, sehr viel Gefühl, und sie kuschelte sich anschließend in meinen Arm, was sie bis dato nie getan hatte. Ahhh, was für ein Anblick im Zwielicht! Ihr Gesicht, ganz weich und offen! Einen Moment lang hatte ich den Eindruck, ihr nahe gekommen zu sein.

Am Morgen war ich schnell weg, seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört und mich auch nicht mehr gemeldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2008 um 15:46

Wahrscheinlich schon
Sie hat Angst vor echter Nähe, daher beschäftigt sie sich ja mit den Problemen anderer, die sie nicht betreffen.
Das mit dem Rarmachen wird schwierig, da sie sehr gut alleine zurecht kommt, aber ich werde es versuchen, obwohl die körperliche Anziehungskraft alleine schon ziemlich groß ist.

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2008 um 21:43

Ja, ich würde meine
Schutzmauer fallen lassen, wenn mehr von ihr käme. Das weiß ich mit Bestimmtheit.
Mittlerweile habe ich "zugemacht", weil es gerade so ist, wie es ist, und sie meine Nähe nicht sucht. Ich will mich nicht verletzen.

Ich danke dir für deine guten Wünsche und mache mich ab heute rar. Mal sehen, ob sie so etwas wie Sehnsucht entwickeln kann.

Lieben Gruß zurück
Jens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club