Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jemals wieder so guten Sex??

Jemals wieder so guten Sex??

28. November 2008 um 1:57

Hab mich vor 2 Monaten von meiner Freundin getrennt (zu verschiedene Lebenseinstellungen..)
Der gröbste Liebeskummer ist zwar vorbei, aber:
ich habe das erste Mal in meinem Leben das Gefühl, daß ich nie wieder solch guten Sex haben werde - obwohl ich schon ziemlich viele Partnerinnen in der Hinsicht hatte. Deshalb tröstet mich auch der Gedanke, daß jede Frau anders ist, sehr sehr wenig.
Es war alles so stimmig, so intensiv, so erfüllend.. die Art von Sex, nach dem man am liebsten vor Glück geweint hat.
Sie war mein absoluter Traumtyp, was Weiblichkeit und Äusseres betrifft.
Mich macht überhaupt keine Frau mehr an, der Gedanke an "zweitklassigen" Sex (entschuldigt den "bösen" Ausdruck) hemmt mich, auch wenn ich mir mittel- bis langfristig wieder eine Beziehung vorstellen könnte.
Wie vertreibe ich meine "Dämonen", wie kann ich meine Erwartungen zurückschrauben? - heilt die Zeit auch diese "Wunde"??

Erfahrungen / Tips erwünscht.

Mehr lesen

28. November 2008 um 7:22

Darum haben ja soviele mit dem ex sex
Weil man sich so anvertraut hat und man seinen partner auch sexuell so kennt und seine wünsche weiß?
ich kenn das aber das kommt wieder wenn die richtige am start ist.Auserdem hast du dich ja erst vor 2 monaten getrenn.Das ist doch normal das du jetzt noch an allen zweifelst.Wenn du wieder bereit für was festes bist kommt das wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 8:23

Das was King hier schon andeutet mal aus meiner eigenen Frauensicht.....
genau deswegen ist Frau hier oft unglücklich, hat den besten Sex des Lebens mit nem Typen, der nicht in die Üötte kommt, der sich nicht so verhält, dass sich das Gefühl im Bett aufs Alltagsleben und miteinander umsetzen lässt. Dennoch, es wirkt wie ein Leim, der mich und sicher viele Frauen dazu bringt, noch mal nen neuen verrückten Weg zu beschreiten um vielleicht doch irgendwo ne Lösung für ne Partnerschaft zu finden. Irgendwann ist auch Frau soweit wie du und beendet die Geschichte - oder er, weil Frau inzwischen überhaupt nicht mehr einfach ist, weils einfach sonst nicht stimmt. Ich denke, du kannst da nicht viel machen, ausser was dir geraten wurde. Mein Rat, überleg dir mal ehrlich, was da mit reingespielt hat, warum es so toll war beim Sex mit ihr. Meist sind es nämlich durchaus Dinge ausm Alltag, die dein eigenes Feuer dahingehend geschürt haben. Tja und noch was, wenn sie auch so fühlt und denkt wie du, dann wär sie doch sicher auch bereit mit dir neue Wege zu gehen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 11:03

Danke
für Eure Meinungen soweit..!
Ich möchte gerne Stelllung dazu nehmen und auch etwas weiter ausführen - vornehmlich, um mich selber durch das Niederschreiben besser zu verstehen und natürlich auch, um Euch die Möglichkeit zu geben, Parallelen zu Euren Gefühlen & Erfahrungen zu entdecken, die mir wiederum hilfreich sein könnten..
Als erstes möchte ich betonen, daß ich niemals jemanden etwas vorgemacht habe, um Zärtlichkeiten zu bekommen. Seien es ONS, Affären oder auch Beziehungen, die sich aus diesen oder aber unabhängig davon entwickelt haben - ohne ein Mindestmaß an Gefühlen bedeutet mir der Sex nichts.
Dieses Maß variert natürlich von Person zu Person & man (bzw ich) kann im Vornerein nicht abschätzen, wie sich das Ganze weiter entwickeln wird. In diesem Sinne könnte manch einer natürlich sagen, mit dieser "Trial&Error-Methode" tut man anderen weh.. jedoch: ich habe bisher keine andere, patentere Methode gefunden. Ich habe auch schon Anfang 30 drei Jahre lang (bin jetzt 38) auf DIE perfekte Frau gewartet und alles andere ignoriert, bis ich festgestellt habe, daß dies auch nicht der Weisheit letzter Schluß ist - zumindest nicht für mich (sie kam einfach nicht..)
Nach einigen Affären und auch 2 kürzeren Beziehungen, die sich jedoch leider nicht "weiterentwickelt" haben läuft mir also vor ca einem halben Jahr diese Frau über den Weg.. & es macht "Zoom!".
Alles stimmt, ich über beide Ohren verliebt, das Leben rosarot.
Dabei hätte der Anfang (klassischer ONS) mir eine Warnung sein müssen. Sie ist die Art von Frau, an der Mann sich gerne die Finger verbrennt. Liebt es, im Mittelpunkt zu stehen, ist extrem unabhängig (bis ins Zwanghafte hinein..), flirtet ausgiebig & gerne und macht keinen Hehl daraus, daß sexuelle Erfahrungen in grosser Vielzahl für sie zum Leben dazugehören.
Ihre Geschichten machen mir zwar Angst, ich "kämpfe" aber trotzdem um sie - kann nicht anders, bin gefangen.. Das Ganze zeigt Früchte, aus dem ONS wird ne Affäre, aus der Affäre eine Beziehung - zumindest in offizieller Hinsicht.
Ich fühle mich jedoch nie als IHR Freund. Zu viel drumherum, zu viele Ex (-geschichten), zu viele andere wichtige Unternehmungen und Menschen in ihrem Leben. Sie "schenkt" mir ihre Zeit, ich schenke ihr mein Herz - doch das will sie nicht, zumindest nicht hier & jetzt - vielleicht irgendwann.. aber ich kann (&werde) werde nicht warten. Es tut mir zu sehr weh. Unsere besten, intimsten Phasen haben wir, wenn ich mich zurückziehe & sie auf mich zukommen muß. Verrückt!
Ich versuchs mit Ehrlichkeit, ich versuchs mit Coolness, mit Blumen, mit Ignoranz, mit Zuhören, mit Freiraum lassen, mit Party, mit Gemütlichkeit, mit Lob, mit Tadel.. einmal bin ich der Superstar, das Beste was ihr im Leben passsieren konnte, sie sagt sie liebt mich, das nächste Mal bin ich wieder nur einer von vielen Freunden.
Mir geht langsam die Substanz aus. Ich erkenne, daß hier keine gesunde Beziehung entstehen kann und wird - wir passen nicht zusammen. Aus einer Affektsituation trennen wir uns. Sie packt sofort ihre Sachen und geht. Es bricht mir das Herz.
Zusammengefasst würde ich sagen, daß sie mich einfach nicht geliebt hat bzw nicht verliebt (genug) war. Nach einigen aufgewühlten Wochen erkenne ich das nun. Eine gemeinsame Zukunft hätte es nicht gegeben, dafür waren auch unsere Lebenskonzepte zu unterschiedlich (sie wandert jetzt z.b. Ende des Jahres aus, unabhängig von "unserer" Geschichte - & sie hätte es auch trotz der Beziehung gemacht, wie sie mir damals schon gesagt hat).
Der Kopf ist jetzt klar, das Herz schlägt die letzten Aussetzer, ich komm schon zurecht..
Aber der Sex - der geht mir nicht aus dem Kopf. Es waren wohl die Extremsituationen - die Tiefen und dann wieder die absoluten Höhen. Hab nie eine solche Leidenschaft verspürt, wenn ich mich mit einer Frau vereint habe. So blöd es sich anhört: es war einfach magisch!
Wird diese Gefühl jemals verschwinden, wie auch die Liebe/Verliebtheit langam verschwindet? Ich weiß es nicht, ich hoffe es sehr..

Danke fürs Lesen!

ps: hab hier seit Jahren wieder meinen "Zweitnick" benutzt - einige Stammuser(innen) werden jedoch wissen, wer dies hier tatsächlich geschrieben hat. Besonders liebe Grüsse an diejenigen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 13:17

Verstehe
absolut, was du meinst.. aber das ist in dem Fall nicht ganz passend.

Ich war ich. Ich war ehrlich. Zu mir selbst und auch zu ihr.
Wahrscheinlich war das eben auch das Problem.. denn je mehr sie gemerkt hat, wie viel sie mir bedeutet, desto weiter hat sie sich von mir entfernt - seltsam, aber wahr.
Erst gegen Ende, als ich gemerkt habe, daß nicht genug zurückkommt habe ich aus emotionaler Verzweifelung -sagen wir mal- "Variationen" versucht. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß sie den Menschen dahinter nicht geliebt hat.

& sicher hast du damit Recht, daß ich mich momentan "abhängig" anhöre, zumindest von Nähe und guten Gefühlen - wie dies nun mal so ist nach einer gescheiterten Beziehung und der Leere, die einen danach erfasst - insbesondere, wenn tiefe Gefühle im Spiel waren & der Verlust einen manchmal die Kehle zuschnürt
Kann man das jemandem vorwerfen?

Die Sache mit dem Sex ist übrigens etwas, das sich alleine auf diese Beziehung erstreckt. Sonst ist er mir eher zweitrangig - auch wenn er in diesem Thread das Hauptthema ist.

Wie auch immer: ich werde auch mit 58 noch ich sein, meine Emotionen offen zeigen und darauf hoffen, daß die nächste Frau diese auch wertzuschätzen weiss.
Da fällt mir noch etwas dazu ein, was ich zufällig gestern gelesen habe:


SING
as though no one can hear you

DANCE
as though no one is watching you

LOVE
as though you have never been hurt before


lg!

ps: ich verstehe es übrigens absolut nicht böse - im Gegenteil: vielen Dank für deine Gedanken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 13:27

Waren
(gottseidank) "nur" knapp 4 Monate.. und keine Angst, hatte meine 2-3 Wochen ohne Schlaf & Essen. Mit dem schlafen klappts übrigens immer noch nicht so gut, wie du vlt an meinen Postingzeiten sehen kannst.

Daß ich Thema Sex hier so dezidiert anspreche liegt nur daran, daß ich keine Lust habe, die Beziehung an sich zu "analysieren" - das habe ich schon 1000x hinter mir.. Ansätze dazu weiter unten, wenn es interessiert.

Danke für die Lieben Worte zum Schluß - ich bin glaub auch nicht besonders repräsentativ (zumindest für meine Gattung..)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 13:55

Hallo herbert,
jetzt melde ich mich mal als frau zu wort. ich kann dir zwar keinen tip geben, wie du diese "dämonen" wirksam vertreiben kannst, ob du diese erfahrung nicht als vergangenen glücksfall in deinem leben betrachten musst und dich darüber freuen solltest, dass du dieses erlebnis überhaupt haben durftest.
aber ich kann gut verstehen, wovon du schreibst. auch ich lebe seit 1,5 jahren in einer sehr leidenschaftlichen beziehung mit extremen höhen und tiefen, beinah so, wie du es geschildert hast. entsprechend einmalig, intensiv und nahegehend war der sex. berauschend.
nun, nach dieser langen zeit des kampfes wird es langsam ruhiger. man könnte sagen, das kämpfen hat sich gelohnt, wir sind uns von unseren bedürfnissen näher gekommen, verstehen uns besser, streiten kaum mehr. es wird langsam das, was man allgemeinhin als "glückliche, liebevolle beziehung" bezeichnet. damit sind aber auch die extremen spitzen getilgt, sowohl im negativen als auch im positiven. diese wahnsinnige, alles verzehrende leidenschaft ist fort. das hat, wie alles im leben, zwei seiten: einerseits tut es mir gut, mich in dieser beziehung endlich zu hause zu fühlen, nicht mehr an ihr zu verbrennen. andererseits vermisse ich diese leidenschaft beim sex schon ein wenig. klar, es ist immer noch sehr schön und erfüllend. aber nicht mehr so wahnsinnig abgefahren. so denke ich, dass das, was du mit dieser frau erlebt hast, wohl eher der gesamten dramatik der beziehung zu verdanken war als sonstigen tiefen gefühlen. und lange auszuhalten ist so etwas ohnehin nicht. du schreibst ja selbst, dass es dir an die substanz ging.
ich hoffe, ich konnte dir mir den parallelen zu meiner beziehung weiterhelfen. alles gute. peppermince

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 14:29


Ich wuerd mal sagen, dass du in sie richtig verliebt bist und es quasi deine große Liebe IMMER NOCH IST. Warum habt ihr euch denn ueberhaupt getrennt?!

Du brauchst Zeit und Abstand bis du sie wieder vergisst. Du hast ja immer noch gefühle für sie, is ja auch normal.

Aber je mehr Zeit vergeht, desto lockerer wirst du, keine Sorge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 15:32
In Antwort auf detta_12238014

Verstehe
absolut, was du meinst.. aber das ist in dem Fall nicht ganz passend.

Ich war ich. Ich war ehrlich. Zu mir selbst und auch zu ihr.
Wahrscheinlich war das eben auch das Problem.. denn je mehr sie gemerkt hat, wie viel sie mir bedeutet, desto weiter hat sie sich von mir entfernt - seltsam, aber wahr.
Erst gegen Ende, als ich gemerkt habe, daß nicht genug zurückkommt habe ich aus emotionaler Verzweifelung -sagen wir mal- "Variationen" versucht. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß sie den Menschen dahinter nicht geliebt hat.

& sicher hast du damit Recht, daß ich mich momentan "abhängig" anhöre, zumindest von Nähe und guten Gefühlen - wie dies nun mal so ist nach einer gescheiterten Beziehung und der Leere, die einen danach erfasst - insbesondere, wenn tiefe Gefühle im Spiel waren & der Verlust einen manchmal die Kehle zuschnürt
Kann man das jemandem vorwerfen?

Die Sache mit dem Sex ist übrigens etwas, das sich alleine auf diese Beziehung erstreckt. Sonst ist er mir eher zweitrangig - auch wenn er in diesem Thread das Hauptthema ist.

Wie auch immer: ich werde auch mit 58 noch ich sein, meine Emotionen offen zeigen und darauf hoffen, daß die nächste Frau diese auch wertzuschätzen weiss.
Da fällt mir noch etwas dazu ein, was ich zufällig gestern gelesen habe:


SING
as though no one can hear you

DANCE
as though no one is watching you

LOVE
as though you have never been hurt before


lg!

ps: ich verstehe es übrigens absolut nicht böse - im Gegenteil: vielen Dank für deine Gedanken!

Hmmm...
..aber dieses dauernd "anpassen" an die frau um ihr zu gefallen, ist nicht sehr gesund!

mein letzter freund war auch so und das war letztendlich auch der tod der beziehung...irgendwann hatte ich jemanden zu hause ohne richtiges "profil".

bleibt sooooo wie du bist und sorry, wenn das jetzt vielleicht hart klingt, aber wenn dich der andere nicht so nimmt wie du bist, dann lass es sein...verbiegen bringt nichts. und das hat du meiner meinung gemacht...aber das ist nur ein aspekt...ich denke, es hätte so oder so nicht funktioniert.

und was das andere thema angeht: lass dir doch zeit...2 monate sind ja nicht gerade viel und glaube mir, irgendwann wird wieder ein frau kommen und dich vom hocker reissen!!! da bin ich mir gaaanz sicher...

ich wünsche dir alles gute, mein lieber!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Die Mutter meines Freundes ist voll auf seine Ex bezogen
Von: annis_11845540
neu
28. November 2008 um 13:13
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest