Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jeden Tag ein bisschen mehr...

Jeden Tag ein bisschen mehr...

16. August 2010 um 20:23

... 2 Jahre lang jeden Tag bei der Arbeit gesehen, nichts gespürt, nichts gefühlt. Du warst wie jeder anderer und dann hat sich alles geändert. Jeden Tag ein bisschen mehr, irgendwann konnte ich meine Gefühle nicht mehr unter Kontrolle halten und nun ist es so, wie es kommen musste - es wurde zur Liebe... Eine Liebe die keine Zukunft haben wird - NIEMALS!!! und trotzdem liebe ich dich von Tag zu Tag immer mehr.

In deinen Armen fühle ich mich, als wäre ich im Himmel, so geborgen, alles so rein - ist es die Wirklichkeit oder ein Traum, von dem ich früher oder später aufwachen werde??? Ich möchte Dich nie loslassen und trotzdem muss ich es immer und immer wieder - denn wir sind verheiratet. Du und ich, aber nicht miteinander. Warum haben wir uns denn nicht früher kennengelernt. Ist es Schicksal, dass es für uns keine Zukunft geben wird.

Wie kann man eine Person vermissen, wenn man ihn doch jeden Tag bei der Arbeit sieht? Ich habe keine Kraft mehr, ich vermisse dich von Tag zu Tag immer mehr, meine Erwartungen an unsere Beziehung steigen von Tag zu Tag. Ich sehe keinen Ausweg für uns, egal in welche Richtung ich schaue - nur getrennte Wege zeichnen unsere Zukunft.

Ich wäre so gerne mit dir zusammen, nicht im Schatten der Nacht sondern zu jeder Uhrzeit und doch wird dies nur ein Wunsch meines bleiben, denn wir werden uns niemals für uns entscheiden können, nicht in diesem Leben.

Ich muss die Beziehung, wenn man es so sagen kann, beenden, aber wie schaffe ich es bloss Dich gehen zu lassen?Wie kann ich ein Teil von mir aufgeben, ohne mich dabei zu zerstören? Es tut weh, es tut verdammt weh... Aufstehen und weiterleben, ein Leben ohne Dich - zuerst ein Alptraum später hoffentlich die Befreiung deiner Ketten von meinem Herzen.


ICH LIEBE DICH

Mehr lesen

16. August 2010 um 20:48


Herz und Verstand... wenn beide doch gleich handeln könnten...

Ich hoffe ich finde den richtigen Weg - eigentlich habe ich es gefunden, nur diesen Weg einzuschreiten, dass ist verdammt schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 20:46

Catlady

.... Ich habe soeben deinen Beitrag gelesen... Wie geht es Dir, habt Ihr Euch an Eure Abmachung gehalten? Gefühle und Verstand handeln meistens nicht miteinander!

Hattest Du die Kraft aufzuhören oder wartest du jeden Tag auf seine Nachricht?

Gegen was kämpfen wir denn? Gegen die Liebe zu einem anderen Menschen, gegen die Gefühle, die in diesem Fall so schmerzhaft sind... Einfach einen Schlussstrich ziehen, wenn es doch so EINFACH wäre, wie man es schreibt...

Ich wünsche Dir auch viel Kraft und lass bitte von Dir hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2010 um 21:41

Unglaublich
Das schlimmste, was einem passieren kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 1:28

..... Schön von dir zu hören
... Manchmal ist es leider nunmal so, dass man gegen die Gefühle nicht ankommt. Ich dachte auch bis dato, dass ich glücklich verheiratet bin. Gegen meine Gefühle konnte ich nicht ankämpfen, dafür war ich einfach viel zu schwach und viel zu verliebt. Am Anfang hatten wir auch eine kurze Auszeit, dass ging aber nur übers Wochenende. Es ist schwer ihn aufzugeben, zumal wir uns doch jeden Tag bei der Arbeit sehen. Ich weiß echt nicht, wie unsere Zukunft aussehen wird. Wir beide wissen, früher oder später müssen wir getrennte Wege gehen, aber keiner von uns beiden, möchte diesen Schritt wagen. Wir versuchen es hinauszuzögern aber für wie lange... Aussichtslos.

Meine Gefühle waren von Anfang an für ihn stark. Seine kamen mit der Zeit und das langsam und langsam hat er angefangen seine Gefühle zu äußern. jetzt fühle ich auch, dass er für mich Gefühle hat, vorher war ich mit nicht mal so sicher. Wir verstehen uns sehr gut, wenn wir zusammen sind, ist alles wunderbar. Er schenkt mir soviel Aufmerksamkeit, dass schätze ich an ihm. Ich bin glücklich neben ihm, aber wenn wir dann abends getrennte Wege gehen. Das tut schon weh..

Ich an deiner Stelle würde es dabei belassen. Warte nicht mal darauf, dass du ihn wieder sehen wirst. Glaube mir, hätte ich nicht mit ihm im gleichen Unternehmen gearbeitet, hätte ich schon längst den Schlussstrich gezogen.

Meine Ehe leidet unter dieser Situation. Ich verstehe mich nicht mehr so gut mit meinem Mann, ständig Streitereien - es hat mir nichts gebracht, nur Probleme. Irgendwann werde ich beide verlieren, soweit wird es wohl kommen, wenn ich nicht schnellstmöglich aufhöre. Das schlimmste ist, dass ich mit der Zeit meinen Mann, wie einen Fremden angesehen habe. Dieses Gefühl ist das schlimmste... Es tut verdammt weh. Das solltest du dir sparen. Sei froh, dass ihr diesen Schritt gewagt habt.

Erspare dir diesen Gefühlschaos. Ich hoffe dir geht gut.

Würde mich freuen von dir zu hören.

Ganz LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 9:52
In Antwort auf 80feminin

..... Schön von dir zu hören
... Manchmal ist es leider nunmal so, dass man gegen die Gefühle nicht ankommt. Ich dachte auch bis dato, dass ich glücklich verheiratet bin. Gegen meine Gefühle konnte ich nicht ankämpfen, dafür war ich einfach viel zu schwach und viel zu verliebt. Am Anfang hatten wir auch eine kurze Auszeit, dass ging aber nur übers Wochenende. Es ist schwer ihn aufzugeben, zumal wir uns doch jeden Tag bei der Arbeit sehen. Ich weiß echt nicht, wie unsere Zukunft aussehen wird. Wir beide wissen, früher oder später müssen wir getrennte Wege gehen, aber keiner von uns beiden, möchte diesen Schritt wagen. Wir versuchen es hinauszuzögern aber für wie lange... Aussichtslos.

Meine Gefühle waren von Anfang an für ihn stark. Seine kamen mit der Zeit und das langsam und langsam hat er angefangen seine Gefühle zu äußern. jetzt fühle ich auch, dass er für mich Gefühle hat, vorher war ich mit nicht mal so sicher. Wir verstehen uns sehr gut, wenn wir zusammen sind, ist alles wunderbar. Er schenkt mir soviel Aufmerksamkeit, dass schätze ich an ihm. Ich bin glücklich neben ihm, aber wenn wir dann abends getrennte Wege gehen. Das tut schon weh..

Ich an deiner Stelle würde es dabei belassen. Warte nicht mal darauf, dass du ihn wieder sehen wirst. Glaube mir, hätte ich nicht mit ihm im gleichen Unternehmen gearbeitet, hätte ich schon längst den Schlussstrich gezogen.

Meine Ehe leidet unter dieser Situation. Ich verstehe mich nicht mehr so gut mit meinem Mann, ständig Streitereien - es hat mir nichts gebracht, nur Probleme. Irgendwann werde ich beide verlieren, soweit wird es wohl kommen, wenn ich nicht schnellstmöglich aufhöre. Das schlimmste ist, dass ich mit der Zeit meinen Mann, wie einen Fremden angesehen habe. Dieses Gefühl ist das schlimmste... Es tut verdammt weh. Das solltest du dir sparen. Sei froh, dass ihr diesen Schritt gewagt habt.

Erspare dir diesen Gefühlschaos. Ich hoffe dir geht gut.

Würde mich freuen von dir zu hören.

Ganz LG


...
Höre auf zu jammern und tu was für dein Leben.

Glaubst Du im ernst, dass dein Jammern dein Leben besser machen wird? Rede endlich mit deinem Mann darüber und werde Dir klar, ob Du so weiter mit deinem Mann leben willst. Die Ehe ist kein Gefängnis. Man kann auch den Bund fürs Leben auch kündigen (wenn es wirkliich nicht mehr geht).

Führe erstmals in deiner Ehe den Kampf aus - auch wenn es die Trennung bedeuten würde.

Natürlich wäre hier dein Mann verletzt, aber diese Verletzung kann man noch (ganz) heilen, wenn man ehrlich ist und ihn nicht betrügt. Zusätzlich dazu, wirstt Du auch wissen, dass Du das richtige gemacht hast (auch wenn Du jetzt deinen Mann verletzt - aber im Grunde wirst Du ihn auf jeden Fall verletzen).

Wie schon geschrieben: Regel hier deine Probleme erstmals, dann kannst Du auch die anderen angehen.

Was mit deinem Arbeitskollegen kommen wird, kann Dir keiner sagen. Wenn Du aber die Situation in deiner Familie geklärt hast, kannst Du ja versuchen mit ihm darüber zu reden. Es kann sein das er für dich entscheidet, kann aber auch sein das Du eine Abfuhr von ihm bekommst. Das musst Du letztendlich dann akzeptieren. (Nur eine Warnung: Bitte fang keine Affaire an!).

Hier liegt dein persönlicher Scheideweg. Entweder verkriechst Du dich in deine Träume (wobei Du immer wieder auf den Boden der Realität aufschlägst), oder Du tust was dagegen (auch wenn es schmerzlich ist).

Du wirst so oder so leiden, nur bei einem kannst Du etwas dagegen tun und bei anderem nur rumjammern.

Entscheide dich!

LG
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 10:13
In Antwort auf alexus26

...
Höre auf zu jammern und tu was für dein Leben.

Glaubst Du im ernst, dass dein Jammern dein Leben besser machen wird? Rede endlich mit deinem Mann darüber und werde Dir klar, ob Du so weiter mit deinem Mann leben willst. Die Ehe ist kein Gefängnis. Man kann auch den Bund fürs Leben auch kündigen (wenn es wirkliich nicht mehr geht).

Führe erstmals in deiner Ehe den Kampf aus - auch wenn es die Trennung bedeuten würde.

Natürlich wäre hier dein Mann verletzt, aber diese Verletzung kann man noch (ganz) heilen, wenn man ehrlich ist und ihn nicht betrügt. Zusätzlich dazu, wirstt Du auch wissen, dass Du das richtige gemacht hast (auch wenn Du jetzt deinen Mann verletzt - aber im Grunde wirst Du ihn auf jeden Fall verletzen).

Wie schon geschrieben: Regel hier deine Probleme erstmals, dann kannst Du auch die anderen angehen.

Was mit deinem Arbeitskollegen kommen wird, kann Dir keiner sagen. Wenn Du aber die Situation in deiner Familie geklärt hast, kannst Du ja versuchen mit ihm darüber zu reden. Es kann sein das er für dich entscheidet, kann aber auch sein das Du eine Abfuhr von ihm bekommst. Das musst Du letztendlich dann akzeptieren. (Nur eine Warnung: Bitte fang keine Affaire an!).

Hier liegt dein persönlicher Scheideweg. Entweder verkriechst Du dich in deine Träume (wobei Du immer wieder auf den Boden der Realität aufschlägst), oder Du tust was dagegen (auch wenn es schmerzlich ist).

Du wirst so oder so leiden, nur bei einem kannst Du etwas dagegen tun und bei anderem nur rumjammern.

Entscheide dich!

LG
Alex

Noch ein kleiner Zusatz:
Deine Sehnsucht nach dem anderen und die Probleme mit deinem Mann nehmen Dir zusammen einfach zu viel Kraft. Du kannst eben nicht mit 2 Beinen gleichzeitig einen Schritt nach vorne gehen. Hier wirst Du unweigerlich auf den Boden fliegen.

Der Stillstand wird Dir nichts nützen, weil es Dir immer weiter deine Kraft rauben wird. Du wirst am Ende deinen Leid nur noch verlängern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 11:04

Ich glaube es Dir,
wenn Du sagst, dass es schwer ist. Allerdings wachsen wir auch durch solche Probleme (wenn wir diese zu lösen versuchen) und werden auch dementsprechend stärker (ohne Fleiß, kein Preis).

Mag sein, dass der Weg schwierig wird und man Fehler begeht, aber das gehört eben auch zum Leben dazu.

Das Glück kommt nicht von alleine. In Beziehungen, Beruf, Freundschaft muss eben Kraft investieren (wobei hier Fehler vorprogrammiert sind) werden. Das gehört unweigerlich dazu. Es wird gute wie auch schlechte Zeiten geben. Nur wer wirklich Vorwärts geht, bekommt die Chance glücklich zu werden.

Ich hoffe, dass ich Dir damit etwas helfen konnte.

LG
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 20:41


sorry...ich werde nie verstehen,wie man aus VERNUNFTGRÜNDEN mit dem partner zusammenbleibt,aber hinterher über seine entscheidung rumjammert
wenn man vor seinen "schöpfer" tritt,steht er ganz sicher nicht da und klopft uns auf die schulter..."toll,wie du so vernünftig warst...hast du fein gemacht "
aber leider leider hast du den sinn des lebens nicht verstanden...also das ganze nochmal von vorn

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2010 um 20:42
In Antwort auf alexus26

Noch ein kleiner Zusatz:
Deine Sehnsucht nach dem anderen und die Probleme mit deinem Mann nehmen Dir zusammen einfach zu viel Kraft. Du kannst eben nicht mit 2 Beinen gleichzeitig einen Schritt nach vorne gehen. Hier wirst Du unweigerlich auf den Boden fliegen.

Der Stillstand wird Dir nichts nützen, weil es Dir immer weiter deine Kraft rauben wird. Du wirst am Ende deinen Leid nur noch verlängern.

.....Alex

Deine Worte sind vollkommen richtig. Es ist die einzig vernünftige Lösung meiner Probleme.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2010 um 20:50
In Antwort auf 80feminin

.....Alex

Deine Worte sind vollkommen richtig. Es ist die einzig vernünftige Lösung meiner Probleme.

LG

Ich wünsche Dir
alles Gute und viel Kraft.

Falls Du Aufmunterung und Kraft brauchst, sind wir hier immer für dich da.

LG
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 9:18

..... dieses Gefühlschaos
.... macht mich allemal kaputt. Ich bin noch nicht so weit, den Schlussstrich zu ziehen. Ich möchte es immer und immer wieder, doch den Versuch starte ich nicht. Selbst schuld!!!!

Wieso kann eine Person einem nicht völlig egal sein. Ich meine ohne ihn, war ich doch in der Vergangenheit auch glücklich... Ich bin verliebt aber doch nicht verloren!!!!

Von Trennung will ER nichts hören. Er reagiert aggressiv, wenn ich mich mit Arbeitskollegen lachend ich betone LACHEND unterhalte, er achtet die ganze Zeit auf mich, ob ich Fehler mache... Telefonate sollten eingehalten werden, ansonsten heisst es, ich habe keine Lust mehr mit ihm zu telefonieren.... smsen meinerseits ihm verschickt werden, sonst wird er wütend auf mich - er sagt es mir nicht aber er lässt es mir spüren!!!! Ausgehen mit Freundinnen und ein Treffen mit ihm absagen, dass endete mit einer kurzem sms. Als ich seine sms am nächsten Tag lass, habe ich mit seiner Wut eine Ohrfeige bekommen. Er weiss genau dass ich ihn liebe, er nützt meine Schwächen, die er leider kennengelernt hat, somit aus dass er mir dadurch weh tut. Ich habe mich manupulieren lassen, seit geraumen Zeit habe ich auch die Angst in mir....
Angst ihn ja nicht wütend zu machen... Einerseits werde ich erdrückt von seiner Eifersucht andererseits habe ich doch wieder Angst ihn zu verlieren. Verdammt was ist bloss los mit mir.....

Er ist nicht mal mein MANN, dass darf ich mir nicht mehr antun!!!! Ich bin total blöd. Es hat doch keinen Sinn mit ihm,

Einfach den Schlussstrich ziehen und die Sache somit beenden!!!!

Ich möchte endlich frei sein.... Und dass liegt in meiner Hand, wieso bloss setze ich es nicht in die Tat um.... SELBST SCHULD, ich weiss es....





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club