Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jede siebte Frau in Deutschland wurde schon Opfer eines sexuellen Übergriffs. Männer,sind es Monster?

Jede siebte Frau in Deutschland wurde schon Opfer eines sexuellen Übergriffs. Männer,sind es Monster?

10. November 2017 um 15:23

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

Mehr lesen

10. November 2017 um 15:27

Wenns bei der Maischberger war, MUSS es ja stimmen. 

2 LikesGefällt mir

10. November 2017 um 16:04

Nein das alle Männer Monster sind würde ich auch nicht behaupten. und ja vielleicht wird dieses Thema gerade auch zu sehr auf die Spitze getrieben. aber was ich aus den Gesprächen mit anderen Frauen so gehört habe, haben doch sehr viele unangenehme Erfahrungen machen müssen. und das auch mal öffentlich zu diskutieren kann auch nicht falsch sein

Gefällt mir

10. November 2017 um 16:09

Das wurde ausgeschlossen, da Frau im Normalfall gelähmt, geschockt ist. Im Hinterkopf hat, dass ein Vergewaltiger eben auch mal schnell zum Mörder werden kann. 
Na, wie soll man sich das wohl vorstellen?

1 LikesGefällt mir

10. November 2017 um 16:44

Ja vielleicht aber auch bei deutschen oder die hier aufgewachsen sind ist es doch auch so das manche Frauen nur als Sexobjekt sehen

Gefällt mir

10. November 2017 um 16:53

Ja ok das mag stimmen. Ich finde es nur nicht so toll das sich jetzt so viele brave deutsche aufregen was die böse Ausländer hier den Frauen antun. das hat es auch vorher gegeben. Ich habe mit beiden Gruppen auch schon negative Erfahrungen gemacht

3 LikesGefällt mir

11. November 2017 um 17:47

"Jeder kann ein Vergewaltiger sein".
Sag mal, Schätzchen, in was für einer Welt lebst denn du? Lebst du irgendwo isoliert auf einer einsamen Insel? Oder in einem Kloster? Hast du Kontakt zur Außenwelt ausschließlich über Massenmedien?
​Selten habe ich einen so einseitigen Standpunkt vernommen. Für mich en general et en detail nicht diskussionswürdig.

4 LikesGefällt mir

11. November 2017 um 18:50

Ich hab die Maischberger-Sendung auch geguckt. Das mit der Oralvergewaltigung bezog sich auf eine Begebenheit, die scheinbar zwischen einem Manager und einer Hotelangestellten in irgendeinem Hotel in Frankreich (?) stattgefunden hat. Ich meine, mich daran sogar erinnern zu können, das war vor Jahren mal in den Medien. Er hat sie dazu genötigt/gezwungen, ihn oral zu befriedigen und sie hat es getan.
Man könnte ja jetzt meinen, dass es dann doch irgendwie "freiwillig" war, aber bei Maischberger wurde dann so argumentiert, dass die Frau das ja eigentlich nicht wollte und nur so gehandelt hat, weil sie wegen seines gesellschaftlichen Status' etc. zu ängstlich war, um richtig Nein zu sagen.

Gefällt mir

13. November 2017 um 23:05

"Nein heisst nein"

Irrtum.

"Nein" heisst "ja" und "ja" heisst "anal".

2 LikesGefällt mir

14. November 2017 um 10:00

Klar, es muss ja auch wieder diese Karte gespielt werden. Dabei sprechen die Statistiken aber eine eindeutige Sprache, der bei weitem überwiegende Teil der Sexuellen Übergriffe passieren im engsten Familien- und Bekanntenkreis. Aber das wollt ihr "besorgten Bürger" wohl nicht hören...

Gefällt mir

14. November 2017 um 10:05

jo Popel, gilt für Männer aber auch,ne? Und Recht und Trieb sind 2 sehr verschiedene Dinge. Abgesehen davon.....ob dich jemand freiwillig anfässt.......?? unwahrscheinlich.

Gefällt mir

14. November 2017 um 15:23

Frauenlogik.......

Eine Frau hat eine Jeans an und man sieht ihr auf die (bekleideten) Beine.....alles ok
Eien Frau hat einen superkurzen Rock an und man sieht ihr auf die (nackten) Beine.......sexuelle Belästigung.

 

1 LikesGefällt mir

14. November 2017 um 15:32

Naja die Hemmschwelle sinkt halt wenn man Nachts in eine Bar / Disco geht. Auf der anderen Seite denke ich mir, wir haben einfach die Flirtkultur verloren. Wenn wer dich anspricht, dann denken wir doch direkt, oh nee wie nervig was will der denn. ( Und wenn es nur die Frage nach der Uhrzeit ist )

Man ist direkt in der Abwehrhaltung und gar nicht mehr offen für lockere Gespräche mit neuen Leuten an dem Ende gar nicht die Frage nach der Telefonnummer oder dem Kaffee Zuhause bei dem Mann steht. ( Wenn Frau will kann sie natürlich, sie kann aber auch nett ablehnen )

Ich denke wenn alle lockerer drauf wären, es mehr Sex für alle geben würde, dann würden die Übergriffe auch sinken. Aber natürlich heißt Nein = Nein.

Gefällt mir

14. November 2017 um 16:45

Ich habe die Sendung auch verfolgt und bin der Meinung man kann alles übertreiben.
Heute braucht der Mann selbst in einer Beziehung bald ein Blatt Papier auf dem Nachttischchen, ob er sie morgens im Schlaf schon zärtlich berühren darf.
Man sollte schon noch klar unterscheiden, fasst ein wildfremder Kerl mir an die Brüste oder Hintern, das kann man nachvollziehen. Ich wurde auch schon in einen übervollen Bus von einen ausgeprägten Frauenhintern an eine Haltestange gedrückt, muss da der Mann ebenfalls aufbegehren und es als unmöglich oder Angriff sehen?

1 LikesGefällt mir

14. November 2017 um 17:03
In Antwort auf himbeerblatt2

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

Moin!

Nun ja, es gibt auch Frauen die sich nicht benehmen können. Ich für meinen Teil war auch schon in der Situation das mir eine Frau ungefragt auf die Pelle gerückt ist und mir die Zunge in den Hals gesteckt hat.

Aber solche Situationen werden dann nicht als sexuelle Belästigung gewertet, ich wurde noch blöd angemacht weil ich die Dame einfach weggeschubst habe.

Grundsätzlich würde ich sagen: ich definiere mich als Mann weil ich trotz der Reize mit allen Mitmenschen (männlich wie weiblich) respektvoll umgehe und nicht aus einer Situation heraus durch körperliche Überlegenheit eine Frau zu irgendetwas zu zwingen.

Ich denke, es hat ziemlich viel mit Erziehung und Vorbildern zu tun. Manche Männer leben gefühlsmäßig noch im finsteren Mittelalter.

Gruß F.

4 LikesGefällt mir

14. November 2017 um 19:57
In Antwort auf himbeerblatt2

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

"Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. .. monströses Quasimodo Aussehen, ..

Doppeltes Pech für Jemanden, der häßlich ist, wofür er nichts kann, und dann auch noch mit dem Vorurteil eines potentiellen Vergewaltigers und Versagers behaftet wird.

"Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. "

Wieso im Kopf? 80 cm tiefer spielt hier die Musik.

"Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? 

Ja, was denn sonst für Reize? 

" Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein." 

Nein, das sind sie nicht, aber das spielt eh eine untergeordnete Rolle bei der Entstehung des Sexualtriebs. In dem Dorf, in dem ich wohne, haben die meisten Frauen Figuren wie dicke Kürbisse und haben auch einen entsprechenden Gang. Und wenn ich in der Stadt ausgehe, sehe ich von 100 Frauen zehn Frauen, die ich erotisch anziehend finden könnte. Der Rest interessiert mich nicht. Aber meine Testoronproduktion funktioniert, seitdem ich 11 Jahre bin, ganz hervorragend, und nun bin ich schon 57 Jahre und die Produktion ist bisher noch nicht zum Erliegen gekommen. Diese Hormone erzeugen in erste Linie die Lust auf Sex, ob ich nun erotischen Reizen ausgesetzt bin oder nicht. Ich kann ganz allein auf einer Müllhalde stehen, auf der es stinkt, und trotzdem habe ich plötzlich eine Erektion, ohne auch nur an eine Frau zu denken, weil der Körper gerade eine ordentliche Portion Testoron ins Blut abgibt. Und das ist fast täglich so, und im Alter von 11 - 45 war das mehrmals am Tag so, und den meisten meiner Geschlechtsgenossen geht das auch so, weil die Natur das so vorgesehen hat, denn sonst käme es bei der im Vergleich dazu geringen Lust der Frauen (1-3 Tage im Monat um den Eisprung herum) ja nie zu Sex und vor allem der Zeugung von Kindern.

"Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das?"

Männer sind nicht krank, wenn sie wie oben beschrieben jeden Tag Lust auf Sex haben, im Gegenteil. Krank wird es, wenn sie es nicht schaffen, sich trotzdem zu beherrschen. Dazu hat man einen Verstand und (hoffentlich) eine entsprechende Erziehung genossen, um zu wissen, wie man sich Frauen nähert und entprechende Avancen macht, ohne sie unangemessen oder mit Gewalt zu überwältigen.

"Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt."

Stimmt. Aber lass Dir doch mal über einen bestimmten Zeitraum männliche Sexualhormone spritzen, du wirst Dich wundern, wie Du dich verändert, und das nicht nur körperlich.

"Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Doch, das wäre dann wohl so, weil sich nicht nur die Kraft, sondern auch der Sexualtrieb eklatant ändern würde. Und klar kannst Du dir das nicht vorstellen, weil du nie die Hormone eines Mannes in Dir erlebt hast.

"Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? "

Noch mal: es sind nicht die sexy Kleider oder sexy Schuhe, es sind die männlichen Geschlechtshormone, die Männer wilder als Frauen macht. Auch in muslimischen Gesellschaften werden Frauen vergewaltigt, und die Frauen dort tragen alle schwarze, unansehnliche, langweile Zirkuszelte als Oberbekleidung.

3 LikesGefällt mir

14. November 2017 um 21:20

Im Leben würde ich mich das nicht trauen. Du weißt nie, ob das nicht daneben geht und was danach mit dir passiert, wenn du ihn wütend gemacht hast. Wer jemanden vergewaltigt, ist auch zu anderen Dingen fähig. Davon abgesehen weiß ich leider aus Erfahrung, dass ich bei Übergriffen wie gelähmt bin und erst mal nur dumm drein schaue, wie versteinert dastehe und/oder mir maximal die Knie weich werden. Typischer Totstell-Reflex. Kein fight, kein flight. Schlimm.

Ich finde auch, dass differenziert gehört. Dumme Sprüche zählen ja bei manchen auch schon zu sexuellen Übergriffen, da kann ich höchstens müde drüber lächeln. Grabschen ist zwar ein No-Go, aber ein echter Übergriff ist das in meinen Augen immer noch nicht. Nichtsdestotrotz eine Unverschämtheit und der Grabscher hätte sich eine saftige Watsch'n durchaus verdient. Am besten vor Publikum.

Muss auch yacko zustimmen: Manche Frauen fordern gewisse Reaktionen heraus, wenn sie meinen, wie !@#*!n rumrennen zu müssen. Da muss man sich ehrlich nicht wundern, wenn man belästigt wird. Natürlich hat keiner das Recht dazu, egal, wie die Frau aussieht. Und trotzdem... Wir Frauen wissen genau, was es auslöst, wenn wir mit Minirock, High Heels und verruchter Schminke rausgehen. Damit provoziert man nur Probleme, davon abgesehen, dass billiges Styling sowieso keinen Stil hat.

Warum belästigen Männer? Ich denke, bei einigen beginnt es schon in der schlechten Kinderstube. Denen wurde nie beigebracht, was sich gehört und was nicht. Die haben nie Grenzen aufgezeigt bekommen und Benehmen kennen sie auch keins. Es hat bestimmt auch mit Machtspielchen zu tun.

Einen Schritt weiter zu Vergewaltigung. Ich denke, dass viele Vergewaltiger tatsächlich ein psychisches Problem haben. Wenn nicht alle... Kann mir ehrlich gesagt niemanden vorstellen, der das rein aus schlechten Manieren heraus macht. Nein, da stimmt etwas im Kopf nicht.

4 LikesGefällt mir

15. November 2017 um 6:41

Hau dich mit rama und apolline auf a Packl und meldet euch nun endlich zum Kurs "Sinnerfassendes Lesen" an.

Wie man gut erkennen kann, sprach ich ausschließlich von der äußerlichen Erscheinung und damit vom Signal, das man an sein Umfeld aussendet. Die Anzahl der Sexpartner kann man keinem von der Stirn ablesen, Liebes. Aber war ja klar, dass du dir irgendeine Sache aus meinem Beitrag rauspickst, nur um draufzuhacken. Du hast es nur ziemlich dumm angestellt.

3 LikesGefällt mir

15. November 2017 um 12:53
In Antwort auf dievalerie85

Hau dich mit rama und apolline auf a Packl und meldet euch nun endlich zum Kurs "Sinnerfassendes Lesen" an.

Wie man gut erkennen kann, sprach ich ausschließlich von der äußerlichen Erscheinung und damit vom Signal, das man an sein Umfeld aussendet. Die Anzahl der Sexpartner kann man keinem von der Stirn ablesen, Liebes. Aber war ja klar, dass du dir irgendeine Sache aus meinem Beitrag rauspickst, nur um draufzuhacken. Du hast es nur ziemlich dumm angestellt.

du Soziopathin solltest leise sein. Du bistn Abschaum von Mensch.  Wie Hohn wenn du irgendwas von dir gibst, was nach Moral und Ethik klingt. Halt einfach die Klappe, du Hündin.

2 LikesGefällt mir

15. November 2017 um 16:15
In Antwort auf himbeerblatt2

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

himbeerblatt2, dein Fehler liegt darin aus einer hohen Anzahl von Opfern auf eine hohe Anzahl von Tätern zu schließen. Die meisten Vergewaltiger/Sexualstraftäter hören nämlich nicht nach einem Opfer auf, sondern begehen die Straftat immer und immer wieder. Siehe Weinstein und co.

Kurzum, wenn jede 7. Frau Opfer wurde, heißt das noch lange nicht, dass jeder 7. Mann ein Täter ist.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Nach langer Zeit...
Von: 97ambreh
neu
19. November 2017 um 22:02
Er ist in einer Beziehung und küsst mich
Von: superstuffi
neu
19. November 2017 um 21:04

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen