Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist unsere Beziehung das Problem?

Ist unsere Beziehung das Problem?

28. Mai 2013 um 13:22

Ich bin seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und es lief immer fabelhaft. Keine Eifersucht, kein Streit, alles perfekt!
Vor einem halben Jahr fing es an, dass ich oft unglücklich war (ich weiß leider nicht mehr wieso genau) und ich habe jede Woche geweint. Ich hatte jedoch immer Probleme mit ihm darüber zu reden und habe das alles für mich behalten. Seit ein paar Monaten habe ich "gelernt" über meine Probleme zu sprechen und seitdem Streiten wir uns ständig!! Doch der Streit geht immer von mir aus, da ich etwas an seinem Verhalten zu "meckern" habe. Er sieht es inzwischen so, dass ich ihn ständig nur kritisiere und zeigt sich auch oft genervt von mir wenn wir uns sehen (meistens allerdings, ohne dass ich vorher was an ihm kritisiert habe!!).
Was unsere Beziehung ausmachte (ausmacht) waren die häufigen Neckereien, sodass der eine den anderen auch mal "Fetti" nannte, man sich über den anderen auch mal lustig gemacht hat, aber es war nie bösartig und beide wussten dass es nur Spaß und auf keinen fall ernst gemeint war (das dachte ich jedenfalls).
Nun war er letztens wieder bei mir und schon als er durch die Tür kam, merkte ich dass er wieder genervt war. Ich hatte das Gefühl er wäre einfach nur wegen mir vorbei gekommen, weil ich das wollte und nicht weil er mir gerne sehen wollte. Es kamen dann noch einige Kommentare von ihm, bis ich ihn dann auf sein Verhalten angesprochen habe. Er meinte es läge daran, dass ich ihn ständig "fertig machen würde" wenn er bei mir ist, ihn "dumm" nennen würde und gesagt hätte, dass er unfähig wäre den Haushalt zu schmeißen! (was ich bestimmt nicht getan habe, da ihn nicht für dumm halte und er einen Haushalt um einiges besser managen kann als ich!!).
Er meinte dann, dass unsere Neckerei von meiner Seite aus entweder mehr (zu viel) geworden ist oder er einfach nicht mehr so eine Beziehung (die auf dieser Neckerei basiert) haben möchte. Das war dann schon ein ziemlicher Schlag für mich...ich wusste nicht wirklich was er meint, wie er sich das vorstellt. In dem Moment hatte ich dann schon einen leichten Nervenzusammenbruch, denn das hieß ja, dass unser eigentliches Problem in der Beziehung die Beziehung selbst ist, oder nicht?
Wir hatten danach leider kaum Zeit das noch weiter zu Besprechen (ich wusste ja sowieso nicht was ich dazu sagen sollte), also haben wir uns wieder "Vertragen" und jetzt ist wieder alles so als wäre nichts passiert (mir kommt es jedenfalls so vor als würde er das so sehen). Bei mir hat sich dadurch etwas verändert. Ich liebe ihn so sehr, vielleicht liebe ich ihn zu sehr und mache dadurch alles kaputt?? Wenn unsere Beziehung so verläuft wie bisher dann wird sie nicht funktionieren, aber wie kann man da was ändern? Ich überlege das alles zu beenden, aber habe das Gefühl, dass das eine blöde Idee ist und ich dadurch einfach nur etwas "Drama" machen möchte. Ich war mir meiner Gefühle noch nie so unsicher. Ich weiß nur dass ich ihn liebe, aber ich weiß nicht was ich machen soll. Im Bett läuft es übrigends auch nicht mehr gut, da ich immer Schmerzen bekomme und wir dann aufhören müssen, ich denke das liegt dann auch an dem ganzen Beziehungsstress den wir momentan haben (oder den ich momentan empfinde).
Ich will nicht mit ihm Schluss machen, aber was ist wenn das die einzige Lösung ist die uns bleibt?

Bitte helft mir!!

Mehr lesen

29. Mai 2013 um 7:26

Aufgeben wieso?
Also ich denke eure Beziehung ist sich einfach nicht am entwickeln....wenn ihr schon ein Jahr zusammen seit, dann solltet ihr euch vielleicht etwas mehr geben als immer nur die Anmachen das einem etwas gerade nicht passt. Arbeitet daran, versucht herauszufinden, was einem wichtig ist...unternehmt gemeinsam auch mal was schönes um den Stress abzubauen...

Meist ist es so, dass nach dieser Rosa-Brillen-Phase alles bergab zu gehen scheint. Da deine Gefühle aber noch sehr stark sind und er ja auch noch da ist, fangt an aufeinander zu hören und Kompromisse zu suchen. Aufeinander einzugehen und zu verstehen, was der andere von der Beziehung erwartet.
Der Rest, wie die Lust und das bessere Zusammensein können dann wieder etwas aufblühen wenn ihr beide bereit seid auch daran zu arbeiten.

Gefällt mir

1. Juni 2013 um 21:52
In Antwort auf sunny79fr

Aufgeben wieso?
Also ich denke eure Beziehung ist sich einfach nicht am entwickeln....wenn ihr schon ein Jahr zusammen seit, dann solltet ihr euch vielleicht etwas mehr geben als immer nur die Anmachen das einem etwas gerade nicht passt. Arbeitet daran, versucht herauszufinden, was einem wichtig ist...unternehmt gemeinsam auch mal was schönes um den Stress abzubauen...

Meist ist es so, dass nach dieser Rosa-Brillen-Phase alles bergab zu gehen scheint. Da deine Gefühle aber noch sehr stark sind und er ja auch noch da ist, fangt an aufeinander zu hören und Kompromisse zu suchen. Aufeinander einzugehen und zu verstehen, was der andere von der Beziehung erwartet.
Der Rest, wie die Lust und das bessere Zusammensein können dann wieder etwas aufblühen wenn ihr beide bereit seid auch daran zu arbeiten.

DANKE!!
Vielleicht hast du mit der "Rosa-Brillen-Phase" recht und es ist einfach nur ein tief nach dem ersten und vor dem nächsten hoch.
Aber als hoffnungslos verliebt fällt es manchmal schwer das so rational zu sehen
auf jeden fall vielen Dank für deine Hilfe!

Gefällt mir

15. Juni 2013 um 13:02

Ich weiß..
dass es nicht gut ist ihn ständig zu kritisieren, aber wenn er unzuverlässig ist, hier und da mal eine halbe bis eine stunde zu spät kommt, mir sagt er meldet sich morgen und ich dann den ganzen tag nichts von ihm höre, er nie zeit hat und wenn, dann erwartet er von mir dass ich genau zu dem zeitpunkt auch zeit für ihn habe und wenn wir uns dann sehen, dann ist er desinteressiert und genervt, bevor ich überhaupt den mund aufgemacht habe :/
Das will ich ja auch nicht einfach alles über mich ergehen lassen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen