Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ist unsere Beziehung am Ende oder übertreibe ich?

Letzte Nachricht: 21:00
E
ella319
18:09

Hallo ihr Lieben.

Ich entschuldige mich schon im Voraus vielmals, denn mein Text könnte etwas länger werden.

Ich bin 22 Jahre alt und seit 3 Jahren und 2 Monaten in einer Beziehung, meine allererste Beziehung. Mein Freund hatte davor ebenfalls noch keine Beziehung, unser beiden erstes Mal S*x hatten wir ebenfalls gemeinsam. Er ist 24 Jahre alt. Nach etwa 1 Jahr sind wir zusammen gezogen, da sich für mich aus familiären Gründen eine eigene Wohnung ergeben hat. Nach kurzer Zeit ist er dann bei mir eingezogen. Doch im Moment läuft es nicht wirklich (zumindest aus meiner Sicht).

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll die vielen Probleme zu erklären... momentan bin ich in der Beziehung nicht wirklich glücklich, sie ist mir u.a. zu langweilig geworden (bzw. war sie das, wenn man zurück denkt eigentlich von Anfang an, aber Liebe macht ja wohl leider bekanntlich blind).

Wir unternehmen kaum bzw. selten etwas. Wenn, dann geht es zu 98% immer von mir aus.
Hier sind wir auch schon bei einem Punkt, der mich sehr stört: mein Freund würde am liebsten den ganzen Tag vorm TV oder Konsole hocken, macht er auch. Es macht mich wahnsinnig, am Wochenende steht er auf und als nächstes geht es ins Wohnzimmer an die Konsole. Ich persönlich verstehe das einfach nicht, wieso man das sofort nach dem Aufstehen machen möchte.
Ich selbst bin eher das Gegenteil, vermeide es generell zu viel am Handy zu sein und vorallem morgens nicht aufs Handy oder sonstige elektr. Geräte zu schauen. Dann, je nachdem, ob er was vorhat (was am We aber meist nicht der Fall ist) hockt er den GANZEN Tag vor der Konsole und zockt irgendwelche dummen Spiele, wechselt dann mal zum Fernseh Programm etc. und wieder zur Konsole.

Gestern ist das beste Beispiel. Ich war mit einer Freundin verabredet und bin gegen Mittag aus dem Haus. Als ich am späten Abend wiederkam saß er immer noch vor der Konsole. Und so geht es jeden Tag, wenn er nicht arbeiten muss. Ich kann soetwas einfach null nachvollziehen, ich hasse solch sinnlose Spiel auf Konsole. Und was mich besonders traurig macht ist, dass wenn ich dann nach Hause komme er so gut wie immer weiter zockt und vielleicht nach ner halben Stunde dann mal auf die Idee kommt mich zu begrüßen, "denn er kann das Spiel ja nicht immer sofort unterbrechen" (Ja, man muss das Hobby des Partners akzeptieren, wobei sinnloses gezocke für mich auch nicht gerade ein Hobby ist.)

Handy ist das gleiche. Morgens nachdem er aufgewacht ist, geht er ans Handy und steht dann auf um an die Konsole zu gehen, obwohl ich meist auch schon wach bin und gerne noch etwas im Bett kuscheln würde. Dann bin ich schon wieder genervt weil er sich danach dann ja gleich vor die Konsole setzt.

Wenn wir gemeinsam am Frühstückstisch sitzen wieder das gleiche, wir sitzen uns gegenüber beim Frühstücken (was ich übrigens sehr gerne genieße, ein langes ruhiges Frühstück) und er scrollt dabei auf Instagram oder schaut manchmal sogar Videos auf YouTube.
Bevor ich das mal angesprochen hatte, ist er dann auch sobald er fertig war aufgestanden und hat mich am Tisch alleine sitzen lassen. (Ich persönlich wurde so erzogen, dass man sitzen bleibt bis alle am Tisch fertig gegessen haben.) Klar, das handhabt jeder anders aber ich finde es einfach schön wenn man gemeinsam sitzen bleibt. 

Neulich waren wir aufgrund eines Familienereignisses in einer anderen Stadt eine Nacht in einem Hotel. Sogar dort saß er beim Frühstück am Handy und scrollte durch Instagram. Mir selbst war das sehr unangenehm und hat mir das Gefühl gegeben ich sei ihm absolut nicht wichtig, wenn er sogar beim Hotelfrühstück lieber ins Handy schaut, als sich mit mir zu unterhalten. Ich war an dem Tag sehr enttäuscht und auch ein bisschen gekränkt! Und auch die Blicke vom ein oder anderen Hotelgast haben es für mich nur noch schlimmer gemacht.

Gleiches auch, wenn wir auf der Couch nebeneinander sitzen. Er hängt die ganze Zeit nur am Handy, statt sich mit mir zu unterhalten oder zu kuscheln etc.
Selbiges auch abends beim zu Bett gehen oder sogar nach dem Sex(!), er hängt am Handy. 

Ich ertrage das nicht mehr! Ich fühle mich nicht (mehr) wertgeschätzt und nicht begehrt!

Dadurch dass er den ganzen Tag vorm Fernseh hängt, komme ich überhaupt nicht dazu, mal eine Serie oder einen Film, den ich gerne sehen würde anzuschauen. Wenn ich mal was ansehen möchte, muss ich sehr drum betteln und kann es dann mit viel widerwillen seinerseits anschauen. 
Wenn ich das anspreche, dann kommt ungefähr: ist ja mein Fernseh, deswegen kann ich damit machen was und wann ich will. Kompromisse diesbezüglich Fehlanzeige.

Wenn man nach diesem kindischen Argument gehen würde, dürfte er nicht auf der Couch vor dem TV sitzen, die Fernbedienung auf dem Tisch ablegen, weder den Bodenbelag in der Wohnung betreten, noch im Bett schlafen, denn die Möbel habe ausschließlich alle ich bezahlt. 

Als ich neulich mal über die Situation nachgedacht habe, ist mir auch aufgefallen, dass ich in den 3 Jahren bisher auch noch kein einziges Kompliment bekommen habe. Eher im Gegenteil. Letztes Silvester (verbrachten wir bei seinen Eltern) hatte ich ein Oberteil an, das etwas schicker ist, aber durchaus auch alltagstauglich wäre.
Ich war nichtmal geschminkt, habe mal Ohrringe getragen (Schmuck trage ich sonst sehr selten) einfach weil ich gut ins neue Jahr starten wollte und von ihm kam dann nur: warum machst du dich so schick, wir sind doch nur bei meinen Eltern. Tolles Kompliment... 

Im Haushalt, sowie beim Kochen, hilft er auch kaum, da wird sich meist dann nur beschwert, dass es zu wenig gewürzt ist oder Salz fehlt. Aber selber mal etwas kochen tut er dann auch nicht.  

Darüber zu reden habe ich ürbigens schon versucht, auch über das Thema mit dem Fernseher, aber ändern tut sich gar nix! 

Ich würde dieses Jahr so gerne mehr unternehmen und etwas erleben! Denn ich habe irgendwie das Gefühl, mir läuft die Zeit davon, so schnell wie die letzten Jahre vergangen sind.
Aber ich hab auch das Gefühl, dass mein Freund mir dabei im Weg steht. Denn ich würde diese Dinge gerne mit einem Partner, den man liebt, unternehmen. 

Unser Start und das Verhältnis zu meinen Eltern war eh schon von Anfang an etwas schwierig, er hat und bekommt es immer noch nicht hin meine Familie zu begrüßen oder mal z.B. Frohe Weihnachten zu wünschen. (Als ich anfangs noch bei meinen Eltern gewohnt habe und er zu mir gekommen ist, hat er es nie geschafft hallo zu meinen Eltern zu sagen, auch heute, wenn wir mal bei meinen Eltern sein sollten, kommt kein hallo oder sonst was!) In den 3 Jahren Beziehung bisher hat er vielleicht 100 Wörter mit meinen Eltern geredet.
Während ich natürlich immer mit zu Besuch zu seinen Eltern fahren soll. 

Im Übrigen wohnte er davor auch noch bei seinen Eltern und zu der Zeit war das alles nicht so schlimm oder ich war einfach blind. Aber da hing er nicht nur am Handy oder TV wenn ich bei ihm zu Besuch war. Aber schon zu Anfangszeiten waren wir meist nur drinnen und haben wenig unternommen. 

Ich könnte jetzt noch so viele weitere Dinge aufzählen die mich momentan in unserer Beziehung sehr belasten aber der Text ist leider eh schon lang genug. 

Ich frage mich, ob es unserer Beziehung evtl. helfen würde wieder getrennt zu wohnen?
Wobei das einige der Punkte auch nicht so einfach lösen würde. 

Das Problem ist auch, dass ich bevor ich ihn kennengelernt habe, der festen Überzeugung war, niemals einen Partner zu finden und mein Leben lang single bleiben werde. Und ehrlicherweise habe ich Angst habe allein zu sein und nie wieder einen passenden Partner zu finden wenn ich Schluss machen sollte. Leider habe ich auch wenige Freunde. 

Übertreibe ich? Sollte ich kämpfen, statt die Beziehung wegen dieser Probleme in die Tonne zu werfen?

Vielleicht hat sich der ein oder andere von euch ja dankbarerweise die Mühe gemacht und sich meinen ganzen Text durchgelesen und hat Lust mir einen Ratschlag zu geben, auch wenn das von außen natürlich schwer zu beurteilen ist.
Ich weiß aktuell echt nicht mehr weiter! 

Herzlichen Dank!
 

Mehr lesen

L
lissy1208
20:13

Hallo ella319, 

ich hab mir den ganzen Text durchgelesen und kann Dich absolut verstehen, dass Du total gefrustet bist!! Du übertreibst kein bisschen.

Wenn mein Mann in seiner Freizeit auch nur vor dem Fernseher oder Handy abhängen würde - da hätte es schon lang ordentlich gekracht bei uns. Er zeigt Dir absolut keine Wertschätzung, ihr unternehmt nix zusammen.. Meiner Meinung nach wärst Du ohne ihn besser dran. 

Du bist doch auch noch so jung, stell Dir vor, so wie es jetzt läuft, läuft es die nächsten Jahre/Jahrzehnte mit ihm weiter.. Das ist doch ein Horrorszenario oder? - Und wie kommst Du auf den Gedanken, dass Du mit Deinen 22 Jahren keinen Partner mehr finden würdest? Wobei ich ehrlich gesagt finde: Lieber solo als so einen Partner wie Deinen Freund! 

Vielleicht weiss er Dich und eure Beziehung wieder mehr zu schätzen, wenn er wieder auszieht und Du nicht immer um ihn bist, ihn bekochst etc. Das kannst Du ja mal versuchen. Allerdings bin ich da auch skeptisch, ob er sich da ändert... Vor allem, wenn Du schreibst, dass ihr auch schon früher wenig miteinander unternommen habt..

Und mich persönlich würde sein Verhalten Deinen Eltern gegenüber sehr stören. Das ist einfach total unhöflich, das sind doch keine Manieren... Ich hatte einmal auch einen Freund, der meinen Eltern gegenüber so ähnlich war, ich fand das unmöglich und hab mich dann auch bald von ihm getrennt (nicht nur aus diesem Grund, aber hat schon auch eine Rolle gespielt)



 

1 -Gefällt mir

det92
det92
20:52

Ihr seid noch sehr jung. Es besteht durchaus Hoffnung... Für dich, für ihn und für euch.

Im ersten Schritt würde ich nochmals Klartext reden. Sag ihm so wie uns, warum du ins Zweifeln gerätst in Bezug auf eure Beziehung. Das du dir eine andere Freizeitgestaltung wünscht. Versuche dabei weniger wie eine strenge Richterin aufzutreten, sondern eher mit wir Botschaften zu arbeiten. Sag ihm, wenn die nächsten 4 Wochen nichts passiert in Bezug auf Freizeitaktionen/Vorschläge er seinen TV, Klamotten und Konsolen einpacken kann. Vereinbart für die erste Zeit handyfreie Mahlzeiten und Paarabende. (Das Thema mit den Eltern würde ich vorerst noch aussparen.) Wenn er sich dann bewegt - gut. Erwarte dir aber nicht von Heute auf morgen 180 Grad Drehungen. Das braucht Zeit

Wenn dann nix passiert entweder Feuer frei zum Abschuss oder du zündest Eskalationsstufe zwei: Entweder du ziehst für paar Tage zu den Eltern oder du bittest ihn darum. Sag, du musst mal über alles nachdenken. Mach das dann auch echt. Und höre in dich rein ob du ihn vermisst oder es eher das alleine sein ist, welches dich nervt.





 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
mangobaum
21:00

Liebe Ella , ich habe Deinen  Text gelesen .
Zuerst sei froh , noch kein Kind zu haben mit ihm , das macht Dich frei.
Der erste Mann in Deinem Leben muss nicht der letzte sein und Du solltest das Gespräch suchen mit ihm , ob  er seine wirklich respektlosen und unangenehmen Eigenschaften , Dich nicht wertzuschätzen gedenkt abzulegen oder nicht .
Da er aus der Lebenssituation von den Eltern direkt mit Dir zusammengezogen ist , ist er unreif und dumm.
Ich würde Dir raten , Dir erstmal  eine eigene Wohnung zu nehmen und für Dich  zu leben .
Vielleicht überdenkt  er sein Verhalten dann , aber ich glaube eher nicht.

Es klingt wirklich ganz traurig so zu leben wie Du lebst , Du hast einen  besseren Mann verdient.
Dieses Konsolen Gespiele würde ich auch verabscheuen und nicht akzeptieren.

Hat er das früher auch gemacht , bevor ihr zusammengezogen seid ?
 

Gefällt mir

Anzeige