Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ist "mhm" unhöflich oder einfach Dialekt?

Letzte Nachricht: 24. August 2008 um 3:46
A
alisia_12841431
22.08.08 um 15:01

Ich bin es von zu Hause gewöhnt auf eine Frage auch einfach mal "mhm" zu brummen. Bei uns wird das dann auch als ja verstanden. Genauso wie bei "Nein" und "ich hab dich lieb"-brummen.
Ist das in anderen Familien oder im Schwarzwald generell gängig?
Als ich bei meinen Großeltern in Salzburg war, fanden sie diese Antwort sehr unhöflich und meinten ich sollte mit "Ja, bitte" und "Nein, danke" antworten. Ich hab mich wirklich bemüht, aber manchmal brummt man dann eben doch wieder aus Gewohnheit ein Ja oder Nein.
Was haltet ihr davon. Ist es unhöflich oder einfach nur so was wie Dialekt?

lg Melinda

Mehr lesen

N
nevil_11961815
22.08.08 um 15:09

Nun..
mhm

Gefällt mir

A
alisia_12841431
22.08.08 um 15:27

Hm
Wenn ich mit Leuten rede, die ich nicht kennen antworte ich schon mit Ja und Nein. Vielleicht sage ich nicht den ganzen Tag Bitte und Danke, aber dacht eigentlich das wäre ausreichen...scheinbar nicht so.
Also wenn ich wegen nem Praktikum telefonieren muss oder beim Servieren als ich ma in nem Gasthaus gearbeitet habe, dachte ich eigentlich, auch freundlich gewesen zu sein...

lg Melinda

Gefällt mir

A
alisia_12841431
22.08.08 um 15:40

Immer oder nur im Geschäft
Auch innerhalb der Familie?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
alisia_12841431
23.08.08 um 10:26

Also wenn meine Großeltern
mich nicht schon lange kennen, wer dann?
Ich denke nicht, dass ich mich für wichtig halte, nur weil ich als Antwort mal mhm von mir geb. Die meisten Leute die ich kenne, verstehen das schon, was ich meine und sonst habe ich auch noch keine Missverständnisse mitbekommen.

lg

Gefällt mir

I
iris_12527557
23.08.08 um 11:39

Wir dürfen alles, nur zum richtigen Zeitpunkt und bei den richtigen Anlässen,
ich bin Schwäbin habe aber zuhause gewisse Regeln im Umgang miteinander gelernt. Mir wurde beigebracht, dass gegessen und getrunken wird und nicht gsoffa und gfressa. War für mich ein-
leuchtend und habe es so an meinen Sohn (25 J)
weitergeben und er findet es sehr gut, dass er
es so gelernt hat. Wenn man "untereinander" ist
dann finde ich es schön und darf und soll auch die Dialekte pflegen. Im Umgang und im Geschäftsleben hat es nichts zu suchen, da sollte man sich bemühen, auch mit Rücksicht auf
ausländische Mitbürger, die nicht alles verstehen, wenn es denn schnell und ungenau wird.
Gruß Melike

Gefällt mir

R
robbie_12488008
24.08.08 um 3:46

Oder umgekehrt
Man kann es aber auch andersherum sehen: Wenn ich bei jemand Wildfremdes so reagiere (mh usw) gehe ich zwar davon aus, dass er mich versteht, aber es muss deswegen keine Unhöflichkeit sein. Es kann viel mehr noch bedeuten, dass ich zu der Person so bin, als würde man sich schon ewig kennen. Das ist eigentlich ein Kompliment. Man muss ja nicht mürrisch dabei wirken, wie man sich das vielleicht vorstellt. Ich finde, es schafft eine vertraute Atmosphäre und lockert steife Situationen, schafft nicht so viel Distanz zwischeneinander.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige