Forum / Liebe & Beziehung

Ist meine Selbsteinschätzung noch richtig? Was sagt Ihr?

1. Dezember 2020 um 12:32 Letzte Antwort: 2. Dezember 2020 um 11:48

Hi, ich bräuchte mal eure Meinung, ich zweifele an meiner Selbsteinschätzung, da Familie und Freunde einem doch schonmal eher nach dem Mund reden brauche ich eure ungeschönte ehrliche Meinung zu folgender Sache.

Meine Freundin und ich leben seit über 5 Jahren in einer Pachwork Familie. Sie, ich und ihre beiden Kinder 6 und 8 Jahre. Ich liebe die beiden als wären es meine eigenen. In den vier Jahren ist bei uns extrem viel passiert. Wir wären normalerweise zu fünft da ich auch noch einen 7 Jahre alten Sohn habe, er lebte bei uns im Wechselmodell zwischen seiner Mutter und uns mehr als drei Jahre. Meine Ex-Frau wollte dann 600km in Ihre alte Heimat und bumms, das Gericht entschied das der Sohn mit durfte. Also könnt ihr euch vorstellen was bei uns los war. Wir haben uns aber durchgekämpft und meine Frau hat mir viel über meinen Schmerz weg geholfen und war immer für mich da.Ich liebe sie mit allen Ihren Ecken und Kanten und alleine neben Ihr zu schlafen ist mir jede Nacht eine Freude. Seit ca. 8 Monaten läuft alles gut und wir sind im Alltag. Wir wissen auch das es mit drei Kindern noch heftiger wäre als es so schonmal ist und genießen alle 14 Tage unser Kinderfreies Wochenende. Was ein Luxus. Zusätzlich haben wir ein Haus was uns wirklich zusagt und keiner kann sich vostellen hier wieder weg zu ziehen.

Da meine Freundin als Stellvertretende Geschäftsführung im Familienbetrieb ihres Stiefvaters zur Zeit eine zweite Filiale hochzieht und gute Helfer braucht arbeite ich seit
ca. einem Jahr auf 400€ Basis auch dort. Teilweise habe ich die 400€ für verhältnismäßig wenig Arbeit bekommen, das war aber vorher alles besprochen. Der Druck auf seiten meiner Partnerin ist im Moment schon hoch, ich versuche Ihr auch zu helfen wo es geht und viel Verständiss zu haben.Eben das was sie mir auch gegeben hat als es mir schlecht ging. Leider versucht meine Freundin mich in Stresssituationen aber öfter einmal emotional zu erpressen. Mit Beziehungende zu drohen und das teilweise auch zu vollziehen in der Hoffnung mir einen Denkzettel zu verpassen, geht garnicht. Klar bin ich immer wieder froh wenn wir uns vertragen aber es ist schon scheiße wenn sie das machte. Ich muss zugeben das ich echt heftig ausflippen kann und zu einer Beziehung gehören immer zwei. Wenn ich aber wirklich schuld hatte, entschuldigte ich mich auch später.

Ich war mit Ihr also Freitag nach meiner regulären Tätigkeit sowie am Samstag und auch am Sonntag im Ladenlokal um es herzurichten. Sonntag bevor wir losfuhren merkte ich das sie echt schlechte Laune hatte und wie soll es sein, Ende der Woche bin ich dann auch mal durch und wir kamen ewig nicht los,ich war wie öfters total verpeilt.
Im Auto pampte sie dann "ich sollte mich mal sputen,ich würde schließlich bezahlt"
das ganze konnte ich dann noch als Spruch verbuchen. Als ich aber im normalen Ton erwiderte das es Sonntag sei und wir doch nicht genau auf die Minute losmüssten wurde wieder zurückgepamt. "Ich könne ja auch ganz hier bleiben, sie würde das auch ohne mich schaffen". Ich sagte, dann halt an und schnallte mich ab. Da wir die Kinder im Auto hatten, sie sollten vorher zur Oma, schnallte ich mich wieder an, Bat meine Freundin weiter zu fahren und sagte ihr das wir das nicht vor den Kindern klären sondern später regeln.
Das ganze kommentierte sie mit: " wusste ich das du nicht den Mumm hattest auszusteigen"
Das ganze Schluckte ich runter. Sie ist normalerweise der beste Mensch der Welt, sie ist ein Waldorschüler und hat wirklich respekt vor jeder Fliege. Sie hat aber auch ihre Eigenarten.

 
Also, Kinder ausgeladen und zum Ladenlokal. Ich war innerlich am Kochen. Auf dem Weg dort hin überlegte ich mir das es Sonntag ist und Ihre ganze Familie sie bei der Ladeneröffnung unterstützt.Selbst Ihre Kinder hatten das ganze WE nichts von Ihr und waren bei Oma und Opa geparkt. Ich war schon Freitag da und auch Samstag. Dazu die beiden We´s davor. Ich hatte innerlich Lust hinzuschmeißen da ich das ein absolutes NoGo fand und nicht mehr wollte. Da ich auch heftig ausflippen kann entschied ich mich in der Nähe des Ladens bei meinen Eltern mir ein Auto zu leihen und mein Werkzeug einzupacken (Ich bin Elektriker und alles Werkzeug vor Ort war mir) und nach Hause zu fahren. Das tat ich auch.Ich sagte ihr das ich kurz weg sei und kam mit Auto wieder.Vor der Abfahrt noch drohte mir meine Freundin dann Lautstark mit Konsequenzen die ich schließlich zu tragen hätte wenn ich jetzt fahren würde. Ich sagte ihr das ich das so nicht wollte und das sie mit jemanden anderen so reden könnte. Aber alles in einem ordentlichen Ton. Da ich Unterhalt zahle und das Geld eigentlich brauche haderte ich mit mir dort zu bleiben. Trotzdem schickte ich ihr während der Autofahrt noch eine Nachricht das ich den Nebenjob nicht mehr möchte und zum nächsten Monat aufhöre.

Sie sollte sich bitte melden ob ich zu normalen Werktagen meine noch offenen Stunden ableiste oder den letzten Lohn Zurückzahle. Ich dachte ich wäre eine Hilfe und kein Fußabtreter. Alles vernünftig ohne zu meckern hinbekommen, ich war ein bisschen stolz auf mich. Sie blieb alleine dort. Seit dem sie Sonntags Abends zu Hause ist ist unsere Beziehung von Ihr aus offiziell beendet, mein Nebenjob auch,sie würde sich um einen anderen Handwerker kümmern. Der Fehler ist aus Ihrer Sicht mein Verhalten. Dazu sagte sie das sie mal gespannt sei wie ich jetzt mit dem Geld und Unterhalt hinkomme. Obwohl ich ihr immer vernünftig antwortete und Ihr gesagt habe das sie sich falsch verhalten hat, wirft sie mir Tatsachenverdrehung vor und Ihr Schlussmachen sei gerechtfertigt da ich sie durch mein "Sitzenlassen" wie sie es sagt, nicht nur als Chefin sondern viel schlimmer noch als Partner sitzen habe lassen. Ich wüsste schließlich um Ihren Zeitdruck. Das hätte sie so verletzt da sie für mich immer da war. Sie war auch immer für mich da. Sie hätte morgens schließlich gesagt das es ihr nicht gut gehe uns sie hatte Durchfall. Die Emotionale Erpressung und die Sprüche sehe ich zu eng. Ich wäre empfindlich.



Ich habe aus meiner Sicht nichts schlimmes gemacht,zumindest nichts was ein solches Verhalten mir gegenüber rechtfertigt. Vll war das mit dem Werkzeug eine kleine Scheißaktion. Das recht den Nebenjob an den Nagel zu hängen habe ich jederzeit, erst recht unter diesen Umständen. Sie regt sich tierisch darüber auf das ich das Werkzeug mitgenommen habe, seit dem darf ich auch nicht mehr in Ihrem Bett schlafen, das hatte sie damals mitgebracht. Außerdem ist ein Fehler von mir gewesen das ich einfach das Auto holen gefahren bin und ihr nicht von meinen Plänen erzählt habe wieder nach Hause zu fahren, denn dann wäre Ihrermeinung nach noch die Möglichkeit gewesen darüber zu reden, da ich gefahren bin habe ich diese Chance vertan. Jetzt drüber reden will sie nicht mehr, es wäre alles erledigt.


Gehen wir einmal davon aus das alles so passiert ist. Sagt mir mal bite eure Meinung, hätte ich etwas tun können? Sie schafft es echt mit so einer Aktion das ich darüber nachdenke ob ich besser etwas anders hätte machen sollen.


Gruß Miso



 

Mehr lesen

1. Dezember 2020 um 12:55

Ich kann da leider nichts von der tollen Beziehung raus lesen, von der du erzählt hast.

Ihr habt eine schlechte Kommunikation, lasst den Stress am jeweils anderen aus und sie droht dir, wie ein kleines Mädchen.

Das geht alles absolut gar nicht. 

Dass deine Aktion blöde war, darüber muss man nicht diskutieren aber ich persönlich hätte auch keine Lust, mir solche Sprüche anzuhören und dabei noch nett zu lächeln.

Völlig egal, auf welcher Schule sie war und ob sie ihren Namen klatschen und tanzen kann, die gute Frau hat keinen Respekt vor dir und versucht dich mit Angst und Bestraftung mürbe zu machen.

An deiner Stelle würde ich erstmal ein paar Sachen packen und zu einem Freund oder einer Freundin gehen.

Soll sie doch glückselig in IHREM Bett schlafen.

6 LikesGefällt mir

1. Dezember 2020 um 13:52

Miso,
ich glaube auch wenn du ihr gesagt hättest das du fahren willst. wäre es nicht besser gewesen. Dann hätte sie dir gleich dort die Hölle heiß gemacht oder dich wieder unter Druck gesetzt, das du bleibst.
Sie soll sich mal beruhigen und wieder zur Normalität kommen. denke dann wird das auch alles wieder "normal"

Darf ich dich mal etwas per pn, wegen Elektrik was fragen?

lg
 

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2020 um 14:27

Du bist ihre Marionette. Warum tust du dir das an? 

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 15:06
In Antwort auf

Hi, ich bräuchte mal eure Meinung, ich zweifele an meiner Selbsteinschätzung, da Familie und Freunde einem doch schonmal eher nach dem Mund reden brauche ich eure ungeschönte ehrliche Meinung zu folgender Sache.

Meine Freundin und ich leben seit über 5 Jahren in einer Pachwork Familie. Sie, ich und ihre beiden Kinder 6 und 8 Jahre. Ich liebe die beiden als wären es meine eigenen. In den vier Jahren ist bei uns extrem viel passiert. Wir wären normalerweise zu fünft da ich auch noch einen 7 Jahre alten Sohn habe, er lebte bei uns im Wechselmodell zwischen seiner Mutter und uns mehr als drei Jahre. Meine Ex-Frau wollte dann 600km in Ihre alte Heimat und bumms, das Gericht entschied das der Sohn mit durfte. Also könnt ihr euch vorstellen was bei uns los war. Wir haben uns aber durchgekämpft und meine Frau hat mir viel über meinen Schmerz weg geholfen und war immer für mich da.Ich liebe sie mit allen Ihren Ecken und Kanten und alleine neben Ihr zu schlafen ist mir jede Nacht eine Freude. Seit ca. 8 Monaten läuft alles gut und wir sind im Alltag. Wir wissen auch das es mit drei Kindern noch heftiger wäre als es so schonmal ist und genießen alle 14 Tage unser Kinderfreies Wochenende. Was ein Luxus. Zusätzlich haben wir ein Haus was uns wirklich zusagt und keiner kann sich vostellen hier wieder weg zu ziehen.

Da meine Freundin als Stellvertretende Geschäftsführung im Familienbetrieb ihres Stiefvaters zur Zeit eine zweite Filiale hochzieht und gute Helfer braucht arbeite ich seit
ca. einem Jahr auf 400€ Basis auch dort. Teilweise habe ich die 400€ für verhältnismäßig wenig Arbeit bekommen, das war aber vorher alles besprochen. Der Druck auf seiten meiner Partnerin ist im Moment schon hoch, ich versuche Ihr auch zu helfen wo es geht und viel Verständiss zu haben.Eben das was sie mir auch gegeben hat als es mir schlecht ging. Leider versucht meine Freundin mich in Stresssituationen aber öfter einmal emotional zu erpressen. Mit Beziehungende zu drohen und das teilweise auch zu vollziehen in der Hoffnung mir einen Denkzettel zu verpassen, geht garnicht. Klar bin ich immer wieder froh wenn wir uns vertragen aber es ist schon scheiße wenn sie das machte. Ich muss zugeben das ich echt heftig ausflippen kann und zu einer Beziehung gehören immer zwei. Wenn ich aber wirklich schuld hatte, entschuldigte ich mich auch später.

Ich war mit Ihr also Freitag nach meiner regulären Tätigkeit sowie am Samstag und auch am Sonntag im Ladenlokal um es herzurichten. Sonntag bevor wir losfuhren merkte ich das sie echt schlechte Laune hatte und wie soll es sein, Ende der Woche bin ich dann auch mal durch und wir kamen ewig nicht los,ich war wie öfters total verpeilt.
Im Auto pampte sie dann "ich sollte mich mal sputen,ich würde schließlich bezahlt"
das ganze konnte ich dann noch als Spruch verbuchen. Als ich aber im normalen Ton erwiderte das es Sonntag sei und wir doch nicht genau auf die Minute losmüssten wurde wieder zurückgepamt. "Ich könne ja auch ganz hier bleiben, sie würde das auch ohne mich schaffen". Ich sagte, dann halt an und schnallte mich ab. Da wir die Kinder im Auto hatten, sie sollten vorher zur Oma, schnallte ich mich wieder an, Bat meine Freundin weiter zu fahren und sagte ihr das wir das nicht vor den Kindern klären sondern später regeln.
Das ganze kommentierte sie mit: " wusste ich das du nicht den Mumm hattest auszusteigen"
Das ganze Schluckte ich runter. Sie ist normalerweise der beste Mensch der Welt, sie ist ein Waldorschüler und hat wirklich respekt vor jeder Fliege. Sie hat aber auch ihre Eigenarten.

 
Also, Kinder ausgeladen und zum Ladenlokal. Ich war innerlich am Kochen. Auf dem Weg dort hin überlegte ich mir das es Sonntag ist und Ihre ganze Familie sie bei der Ladeneröffnung unterstützt.Selbst Ihre Kinder hatten das ganze WE nichts von Ihr und waren bei Oma und Opa geparkt. Ich war schon Freitag da und auch Samstag. Dazu die beiden We´s davor. Ich hatte innerlich Lust hinzuschmeißen da ich das ein absolutes NoGo fand und nicht mehr wollte. Da ich auch heftig ausflippen kann entschied ich mich in der Nähe des Ladens bei meinen Eltern mir ein Auto zu leihen und mein Werkzeug einzupacken (Ich bin Elektriker und alles Werkzeug vor Ort war mir) und nach Hause zu fahren. Das tat ich auch.Ich sagte ihr das ich kurz weg sei und kam mit Auto wieder.Vor der Abfahrt noch drohte mir meine Freundin dann Lautstark mit Konsequenzen die ich schließlich zu tragen hätte wenn ich jetzt fahren würde. Ich sagte ihr das ich das so nicht wollte und das sie mit jemanden anderen so reden könnte. Aber alles in einem ordentlichen Ton. Da ich Unterhalt zahle und das Geld eigentlich brauche haderte ich mit mir dort zu bleiben. Trotzdem schickte ich ihr während der Autofahrt noch eine Nachricht das ich den Nebenjob nicht mehr möchte und zum nächsten Monat aufhöre.

Sie sollte sich bitte melden ob ich zu normalen Werktagen meine noch offenen Stunden ableiste oder den letzten Lohn Zurückzahle. Ich dachte ich wäre eine Hilfe und kein Fußabtreter. Alles vernünftig ohne zu meckern hinbekommen, ich war ein bisschen stolz auf mich. Sie blieb alleine dort. Seit dem sie Sonntags Abends zu Hause ist ist unsere Beziehung von Ihr aus offiziell beendet, mein Nebenjob auch,sie würde sich um einen anderen Handwerker kümmern. Der Fehler ist aus Ihrer Sicht mein Verhalten. Dazu sagte sie das sie mal gespannt sei wie ich jetzt mit dem Geld und Unterhalt hinkomme. Obwohl ich ihr immer vernünftig antwortete und Ihr gesagt habe das sie sich falsch verhalten hat, wirft sie mir Tatsachenverdrehung vor und Ihr Schlussmachen sei gerechtfertigt da ich sie durch mein "Sitzenlassen" wie sie es sagt, nicht nur als Chefin sondern viel schlimmer noch als Partner sitzen habe lassen. Ich wüsste schließlich um Ihren Zeitdruck. Das hätte sie so verletzt da sie für mich immer da war. Sie war auch immer für mich da. Sie hätte morgens schließlich gesagt das es ihr nicht gut gehe uns sie hatte Durchfall. Die Emotionale Erpressung und die Sprüche sehe ich zu eng. Ich wäre empfindlich.



Ich habe aus meiner Sicht nichts schlimmes gemacht,zumindest nichts was ein solches Verhalten mir gegenüber rechtfertigt. Vll war das mit dem Werkzeug eine kleine Scheißaktion. Das recht den Nebenjob an den Nagel zu hängen habe ich jederzeit, erst recht unter diesen Umständen. Sie regt sich tierisch darüber auf das ich das Werkzeug mitgenommen habe, seit dem darf ich auch nicht mehr in Ihrem Bett schlafen, das hatte sie damals mitgebracht. Außerdem ist ein Fehler von mir gewesen das ich einfach das Auto holen gefahren bin und ihr nicht von meinen Plänen erzählt habe wieder nach Hause zu fahren, denn dann wäre Ihrermeinung nach noch die Möglichkeit gewesen darüber zu reden, da ich gefahren bin habe ich diese Chance vertan. Jetzt drüber reden will sie nicht mehr, es wäre alles erledigt.


Gehen wir einmal davon aus das alles so passiert ist. Sagt mir mal bite eure Meinung, hätte ich etwas tun können? Sie schafft es echt mit so einer Aktion das ich darüber nachdenke ob ich besser etwas anders hätte machen sollen.


Gruß Miso



 

Hallo,

sie verhält sich wenig wertschätzend und erkennt deinen Beitrag scheinbar überhaupt nicht an. Überbelastung kann hierbei eine Rolle spielen. Ich bekomme allerdings den Eindruck, sie sieht dich aus der Position einer Vorgesetzten als Untergebenen an aber vergisst dabei, dass du ihr Partner bist. In diesem Zuge trifft dein Hinweis auf ihr fälschliches Verhalten natürlich einen empfindlichen Nerv. 

Das sie dich quasi aus ihrem Bett wirft zeigt dir eigentlich nochmal deutlich, welche Unterschiede sie in eurer Gemeinschaft macht. Kurzum hätte sie einfach eine Auflösung des Arbeitsvertrages besprechen können. Sie hätte den Posten neu besetzen können und du deinerseits nach einer Arbeit mit möglicherweise mehr Stunden und besseren Verdienst. 

Ich denke, du solltest dir so schnell als möglich ein Einkommen sichern und auch eine gewisse finanzielle Abhängigkeit zu deiner Freundin beenden. 

LG Sis

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 16:44

Ich höre solche Erzählungen immer gern von zwei Seiten, da sich der Erzählende oft ziemlich aufhübscht. Das geht hier natürlich schlecht, aber- du erwähnst mehrfach dass du heftig ausflippen kannst- du willst ihr zwar helfen, kommst aber nicht in die Puschen und bist angefressen wenn sie sich ärgert- sie steht mit dir ein Gerichtsverfahren durch, du sollst drei Wochenenden mal was helfen und bist beim dritten WE schon so gepisst, dass du deine Förmchen einsammelst und den Sandkasten stillschweigend verlässt
Mag ja sein, dass sie blöd reagiert und die Kommunikation auf beiden Seiten mangelt, aber du hast definitiv einen Anteil, mein Freund. Und ich vermute, der ist größer als das, was du preisgibst.

2 LikesGefällt mir

1. Dezember 2020 um 17:12

Ich finde ihr Verhaltet euch beide absolut unprofessionell. 
wenn du nicht für deine Freundin arbeiten möchtest weil dir das nicht gefällt, hättest du es einfach sagen müssen. Du brauchst aber das geld. Mach das mal bei einem anderen arbeitgeber... Du hast sie da sitzen lassen. DEIN werkzeug mitgenommen. Heißt das die anderen konnten nicht mehr arbeiten den  tag? Dann kann ich ihre reaktion mit dem bett sogar verstehen. Ich denke mal bei deiner Partnerin geht es da um viel. Was das mit drohen zu tun hat, hab ich nicht verstanden. Sie ist offensichtlich so sauer, dass sie die trennung will!? Du akzeptierst diese aber nicht!? Wenn das schon öfter so war ist sie auf jeden inkonsequent. Kann trotzdem sein, dass sie das mal durchzieht. 

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2020 um 22:23

Danke für eure Kommentare, wie sagt man, in jedem Wort steckt ein Fünkchen Wahrheit...
@ monasmama 
@ urmeline
Habe ich also nachdem ein Gerichtsverfahren durchgestanden ist und meine Freundin mir im Auto selbstbestimmt mitteilt das sie es auch alleine schafft, obwohl es garkeinen Anlass für so einen Kommentar gibt (außer Eben die schlechte laune denn ich saß ja im Auto,vll 10 min zu spät) keinen Anspruch mehr darauf in meiner Beziehung vernünftig behandelt zu werden? Und ist meine Sprachnachricht in der ich nach emotionaler Erpressung sage dass ich den Job nicht mehr mache also falsch? Wie waren nur zu zweit und außer mir heute dass Werkzeug eh niemand benutzt.

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 6:38
In Antwort auf

Danke für eure Kommentare, wie sagt man, in jedem Wort steckt ein Fünkchen Wahrheit...
@ monasmama 
@ urmeline
Habe ich also nachdem ein Gerichtsverfahren durchgestanden ist und meine Freundin mir im Auto selbstbestimmt mitteilt das sie es auch alleine schafft, obwohl es garkeinen Anlass für so einen Kommentar gibt (außer Eben die schlechte laune denn ich saß ja im Auto,vll 10 min zu spät) keinen Anspruch mehr darauf in meiner Beziehung vernünftig behandelt zu werden? Und ist meine Sprachnachricht in der ich nach emotionaler Erpressung sage dass ich den Job nicht mehr mache also falsch? Wie waren nur zu zweit und außer mir heute dass Werkzeug eh niemand benutzt.

Jeder hat ein Recht darauf in seiner Beziehung gut behandelt zu werden. Deine (ex-)Freundin übrigens auch. 
ich habe das Gefühl,dass du nur dich selber siehst. Du hast nichts getan usw. Ich finde aber schon. Einiges.
Ich finde auch dass du seeeeehr empfindlich rüberkommst. Ein:'" ich schaff das auch alleine." Finde ich überhaupt nicht so schlimm. Da fimde ich das mit dem mumm viel viel schlimmer. Aber es scheint so als würde sie das nicht ohne Grund sagen. 
Und ich kann auch verstehen warum deine freunde dir nach der schnauze reden.

Ihr akzeptiert anscheinend beide eure Gefühle nicht. Wenn sie sich trennt, musst du das akzeptieren. Da braucht sie sich nicht rechtfertigen oder der grund muss dir passen. Und ganz ehrlich, wenn du meinst sie behandelt dich so schlecht, warum gehst du dann nicht? 

2 LikesGefällt mir

2. Dezember 2020 um 9:33
In Antwort auf

Hi, ich bräuchte mal eure Meinung, ich zweifele an meiner Selbsteinschätzung, da Familie und Freunde einem doch schonmal eher nach dem Mund reden brauche ich eure ungeschönte ehrliche Meinung zu folgender Sache.

Meine Freundin und ich leben seit über 5 Jahren in einer Pachwork Familie. Sie, ich und ihre beiden Kinder 6 und 8 Jahre. Ich liebe die beiden als wären es meine eigenen. In den vier Jahren ist bei uns extrem viel passiert. Wir wären normalerweise zu fünft da ich auch noch einen 7 Jahre alten Sohn habe, er lebte bei uns im Wechselmodell zwischen seiner Mutter und uns mehr als drei Jahre. Meine Ex-Frau wollte dann 600km in Ihre alte Heimat und bumms, das Gericht entschied das der Sohn mit durfte. Also könnt ihr euch vorstellen was bei uns los war. Wir haben uns aber durchgekämpft und meine Frau hat mir viel über meinen Schmerz weg geholfen und war immer für mich da.Ich liebe sie mit allen Ihren Ecken und Kanten und alleine neben Ihr zu schlafen ist mir jede Nacht eine Freude. Seit ca. 8 Monaten läuft alles gut und wir sind im Alltag. Wir wissen auch das es mit drei Kindern noch heftiger wäre als es so schonmal ist und genießen alle 14 Tage unser Kinderfreies Wochenende. Was ein Luxus. Zusätzlich haben wir ein Haus was uns wirklich zusagt und keiner kann sich vostellen hier wieder weg zu ziehen.

Da meine Freundin als Stellvertretende Geschäftsführung im Familienbetrieb ihres Stiefvaters zur Zeit eine zweite Filiale hochzieht und gute Helfer braucht arbeite ich seit
ca. einem Jahr auf 400€ Basis auch dort. Teilweise habe ich die 400€ für verhältnismäßig wenig Arbeit bekommen, das war aber vorher alles besprochen. Der Druck auf seiten meiner Partnerin ist im Moment schon hoch, ich versuche Ihr auch zu helfen wo es geht und viel Verständiss zu haben.Eben das was sie mir auch gegeben hat als es mir schlecht ging. Leider versucht meine Freundin mich in Stresssituationen aber öfter einmal emotional zu erpressen. Mit Beziehungende zu drohen und das teilweise auch zu vollziehen in der Hoffnung mir einen Denkzettel zu verpassen, geht garnicht. Klar bin ich immer wieder froh wenn wir uns vertragen aber es ist schon scheiße wenn sie das machte. Ich muss zugeben das ich echt heftig ausflippen kann und zu einer Beziehung gehören immer zwei. Wenn ich aber wirklich schuld hatte, entschuldigte ich mich auch später.

Ich war mit Ihr also Freitag nach meiner regulären Tätigkeit sowie am Samstag und auch am Sonntag im Ladenlokal um es herzurichten. Sonntag bevor wir losfuhren merkte ich das sie echt schlechte Laune hatte und wie soll es sein, Ende der Woche bin ich dann auch mal durch und wir kamen ewig nicht los,ich war wie öfters total verpeilt.
Im Auto pampte sie dann "ich sollte mich mal sputen,ich würde schließlich bezahlt"
das ganze konnte ich dann noch als Spruch verbuchen. Als ich aber im normalen Ton erwiderte das es Sonntag sei und wir doch nicht genau auf die Minute losmüssten wurde wieder zurückgepamt. "Ich könne ja auch ganz hier bleiben, sie würde das auch ohne mich schaffen". Ich sagte, dann halt an und schnallte mich ab. Da wir die Kinder im Auto hatten, sie sollten vorher zur Oma, schnallte ich mich wieder an, Bat meine Freundin weiter zu fahren und sagte ihr das wir das nicht vor den Kindern klären sondern später regeln.
Das ganze kommentierte sie mit: " wusste ich das du nicht den Mumm hattest auszusteigen"
Das ganze Schluckte ich runter. Sie ist normalerweise der beste Mensch der Welt, sie ist ein Waldorschüler und hat wirklich respekt vor jeder Fliege. Sie hat aber auch ihre Eigenarten.

 
Also, Kinder ausgeladen und zum Ladenlokal. Ich war innerlich am Kochen. Auf dem Weg dort hin überlegte ich mir das es Sonntag ist und Ihre ganze Familie sie bei der Ladeneröffnung unterstützt.Selbst Ihre Kinder hatten das ganze WE nichts von Ihr und waren bei Oma und Opa geparkt. Ich war schon Freitag da und auch Samstag. Dazu die beiden We´s davor. Ich hatte innerlich Lust hinzuschmeißen da ich das ein absolutes NoGo fand und nicht mehr wollte. Da ich auch heftig ausflippen kann entschied ich mich in der Nähe des Ladens bei meinen Eltern mir ein Auto zu leihen und mein Werkzeug einzupacken (Ich bin Elektriker und alles Werkzeug vor Ort war mir) und nach Hause zu fahren. Das tat ich auch.Ich sagte ihr das ich kurz weg sei und kam mit Auto wieder.Vor der Abfahrt noch drohte mir meine Freundin dann Lautstark mit Konsequenzen die ich schließlich zu tragen hätte wenn ich jetzt fahren würde. Ich sagte ihr das ich das so nicht wollte und das sie mit jemanden anderen so reden könnte. Aber alles in einem ordentlichen Ton. Da ich Unterhalt zahle und das Geld eigentlich brauche haderte ich mit mir dort zu bleiben. Trotzdem schickte ich ihr während der Autofahrt noch eine Nachricht das ich den Nebenjob nicht mehr möchte und zum nächsten Monat aufhöre.

Sie sollte sich bitte melden ob ich zu normalen Werktagen meine noch offenen Stunden ableiste oder den letzten Lohn Zurückzahle. Ich dachte ich wäre eine Hilfe und kein Fußabtreter. Alles vernünftig ohne zu meckern hinbekommen, ich war ein bisschen stolz auf mich. Sie blieb alleine dort. Seit dem sie Sonntags Abends zu Hause ist ist unsere Beziehung von Ihr aus offiziell beendet, mein Nebenjob auch,sie würde sich um einen anderen Handwerker kümmern. Der Fehler ist aus Ihrer Sicht mein Verhalten. Dazu sagte sie das sie mal gespannt sei wie ich jetzt mit dem Geld und Unterhalt hinkomme. Obwohl ich ihr immer vernünftig antwortete und Ihr gesagt habe das sie sich falsch verhalten hat, wirft sie mir Tatsachenverdrehung vor und Ihr Schlussmachen sei gerechtfertigt da ich sie durch mein "Sitzenlassen" wie sie es sagt, nicht nur als Chefin sondern viel schlimmer noch als Partner sitzen habe lassen. Ich wüsste schließlich um Ihren Zeitdruck. Das hätte sie so verletzt da sie für mich immer da war. Sie war auch immer für mich da. Sie hätte morgens schließlich gesagt das es ihr nicht gut gehe uns sie hatte Durchfall. Die Emotionale Erpressung und die Sprüche sehe ich zu eng. Ich wäre empfindlich.



Ich habe aus meiner Sicht nichts schlimmes gemacht,zumindest nichts was ein solches Verhalten mir gegenüber rechtfertigt. Vll war das mit dem Werkzeug eine kleine Scheißaktion. Das recht den Nebenjob an den Nagel zu hängen habe ich jederzeit, erst recht unter diesen Umständen. Sie regt sich tierisch darüber auf das ich das Werkzeug mitgenommen habe, seit dem darf ich auch nicht mehr in Ihrem Bett schlafen, das hatte sie damals mitgebracht. Außerdem ist ein Fehler von mir gewesen das ich einfach das Auto holen gefahren bin und ihr nicht von meinen Plänen erzählt habe wieder nach Hause zu fahren, denn dann wäre Ihrermeinung nach noch die Möglichkeit gewesen darüber zu reden, da ich gefahren bin habe ich diese Chance vertan. Jetzt drüber reden will sie nicht mehr, es wäre alles erledigt.


Gehen wir einmal davon aus das alles so passiert ist. Sagt mir mal bite eure Meinung, hätte ich etwas tun können? Sie schafft es echt mit so einer Aktion das ich darüber nachdenke ob ich besser etwas anders hätte machen sollen.


Gruß Miso



 

Kurz und knapp, Sie erpresst dich und du lässt es mit dir machen.
Sie ist deine Chefin und nicht deine Partnerin.
Ich hatte die selbe Sitution schon einmal und finde von damals genau in dir wieder.

Du hast zwei Möglichkeiten.

Du spielst da Spiel weiter mit, lässt die klein machen und erpressen.
oder
Du zeigst ihr eigene Stärke, nimm die Ausgeschrochene Ternnung als gegeben hin. Lass dich nicht damit erpressen, sie muss merken das du zu Dingen stehen kannst. Anders wird sie es nicht lernen.
Du weißt das sie nur droht, sie wird dich niemals verlassen wollen. Das hätte sie längst gemacht wenn sie das ensthalt gewollt hätte, so wie du sie beschreibst.
Warte bis sie von sich kommt und dich zurück will, dann bist du in der Rolle von den der es in der Hand hat.
Stelle Bedingungen für einen weiterführen der Beziehung. Keine Erpressungen mehr, Gleichbrechtigung unter euch beiden und geht zur Paartherpie um das ganze moderiert und begleitet zu bekommen.
Sie wird erstmal nicht mit der Sitution umgehen können, du brauchst Zeit und Geduld.

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 9:44
In Antwort auf

Jeder hat ein Recht darauf in seiner Beziehung gut behandelt zu werden. Deine (ex-)Freundin übrigens auch. 
ich habe das Gefühl,dass du nur dich selber siehst. Du hast nichts getan usw. Ich finde aber schon. Einiges.
Ich finde auch dass du seeeeehr empfindlich rüberkommst. Ein:'" ich schaff das auch alleine." Finde ich überhaupt nicht so schlimm. Da fimde ich das mit dem mumm viel viel schlimmer. Aber es scheint so als würde sie das nicht ohne Grund sagen. 
Und ich kann auch verstehen warum deine freunde dir nach der schnauze reden.

Ihr akzeptiert anscheinend beide eure Gefühle nicht. Wenn sie sich trennt, musst du das akzeptieren. Da braucht sie sich nicht rechtfertigen oder der grund muss dir passen. Und ganz ehrlich, wenn du meinst sie behandelt dich so schlecht, warum gehst du dann nicht? 

Guten Morgen Urmeline, Guten Morgen an alle anderen ich habe jetzt einmal zwei Nächte drüber geschlafen und mit etwas Abstand sehe ich die Sache als nicht in Ordnung gegenüber mir an. Natürlich bin auch ich nicht frei von Schuld und eine Beziehung besteht auch nicht aus nur einem Tag.

@ Urmeline: Ich weiß aber tatsächlich nicht was du mit "Einiges falsch gemacht" meinst? Das einzige was ich sehe was ich hätte besser machen können wäre Ihr nicht bockig das Werkzeug wegzunehmen. Das ich gefahren bin kann ja nicht falsch gewesen sein, sie hat im Auto ja unbedingt sagen müssen das sie es alleine schafft nur weil ich Sonntags darauf hingewiesen habe nicht unbedingt Stress machen zu müssen. Was erwarte ich wenn ich so etwas sage? Etwa das ich dann die doppelte Hilfe bekomme? Du kannst mich gerne berichtigen wenn ich da falsch liege. Wenn ich dann um des Friedens willen mich wieder anschnalle und noch nachgelegt wird mit "ich wusste das den Mumm nicht hast auszusteigen" muss ich davon ausgehen das meine Partnerin nicht weiß wann Ende ist. Wäre jetzt mein Werkzeugklau Grund genug für ein Beziehungsende
wäre das ok für mich,ich akzeptiere die Trennung ja auch. Allerdings ist es nicht ok eine Trennung unter einer Drohung auszusprechen. Ich habe meiner Frau auch nie gedroht das ich Schluss mache wenn etwas nicht so ist wie ich das jetzt will. Vll sollte ich das bei meiner nächsten Frau machen, vll Dreier einfordern oder so?! Das ist und bleibt Erpressung. Wenn Sie gesagt hätte, es ist Schluss ohne zu drohen wäre in Ordung gewesen. Auch mein Beendigen des Arbeitsverhältnisses war aus meiner Sicht ok, ich war Freitag und Samstag da
und habe Sonntags gesagt bekommen das es auch ohne mich klappt. Nach der Erpressung habe ich mich entschieden das Arbeitsverhätniss zu beenden.

Danke für euer mitwirken, wie gesagt zu einer Beziehung gehören immer zwei
aber wie die Axt im Wald zu sein und mir dann die Dinge die sie sich selber gefragt hat mir negativ auszulegen geht nicht. Wenn sie das nicht kapiert dann ist das ebenso.

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 9:53
In Antwort auf

Kurz und knapp, Sie erpresst dich und du lässt es mit dir machen.
Sie ist deine Chefin und nicht deine Partnerin.
Ich hatte die selbe Sitution schon einmal und finde von damals genau in dir wieder.

Du hast zwei Möglichkeiten.

Du spielst da Spiel weiter mit, lässt die klein machen und erpressen.
oder
Du zeigst ihr eigene Stärke, nimm die Ausgeschrochene Ternnung als gegeben hin. Lass dich nicht damit erpressen, sie muss merken das du zu Dingen stehen kannst. Anders wird sie es nicht lernen.
Du weißt das sie nur droht, sie wird dich niemals verlassen wollen. Das hätte sie längst gemacht wenn sie das ensthalt gewollt hätte, so wie du sie beschreibst.
Warte bis sie von sich kommt und dich zurück will, dann bist du in der Rolle von den der es in der Hand hat.
Stelle Bedingungen für einen weiterführen der Beziehung. Keine Erpressungen mehr, Gleichbrechtigung unter euch beiden und geht zur Paartherpie um das ganze moderiert und begleitet zu bekommen.
Sie wird erstmal nicht mit der Sitution umgehen können, du brauchst Zeit und Geduld.

Hatte es erst jetzt gelesen, wie ich schrieb habe ich mir zwei Tage Gedanken gemacht und bin in etwa zu deinem Entschluss gekommen. Ich muss wirklich sagen das meine Freundin, wenn es denn sein muss, alles für mich macht und ein guter Mensch ist. Es wäre falsch sie hier als Volldrachen abzustempeln, sie hat aber einige Moves drauf die unter die Gürtellinie gehen und diese treten meistens auf wenn Stress ist. Eine weitere Beschäftigung wird es allerdings nicht mehr geben da sie das besser mit jemanden anderern macht, ich habe auch keine Lust mehr zu helfen wenn so etwas passiert ist. Zu unserer Beziehung habe ich ihr gesagt das ich das Ende akzeptiere. Jetzt muss sie schauen was sie draus macht. Kommt sie vernünftig zurück würde ich mich natürlich freuen aber ich werde mir bis auf die Sache mit dem Werkzeug keine Schuld anrechnen. Und wenn es das dann war daan schrreibe ich in ein paar Monaten wieder, wenn der Stress mit dem nächsten Partner weiter geht !!!

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 11:05
In Antwort auf

Hatte es erst jetzt gelesen, wie ich schrieb habe ich mir zwei Tage Gedanken gemacht und bin in etwa zu deinem Entschluss gekommen. Ich muss wirklich sagen das meine Freundin, wenn es denn sein muss, alles für mich macht und ein guter Mensch ist. Es wäre falsch sie hier als Volldrachen abzustempeln, sie hat aber einige Moves drauf die unter die Gürtellinie gehen und diese treten meistens auf wenn Stress ist. Eine weitere Beschäftigung wird es allerdings nicht mehr geben da sie das besser mit jemanden anderern macht, ich habe auch keine Lust mehr zu helfen wenn so etwas passiert ist. Zu unserer Beziehung habe ich ihr gesagt das ich das Ende akzeptiere. Jetzt muss sie schauen was sie draus macht. Kommt sie vernünftig zurück würde ich mich natürlich freuen aber ich werde mir bis auf die Sache mit dem Werkzeug keine Schuld anrechnen. Und wenn es das dann war daan schrreibe ich in ein paar Monaten wieder, wenn der Stress mit dem nächsten Partner weiter geht !!!

Sie ist Sicherheit kein Volldrachen, dass wollte ich damit auch nicht sagen.

Es ging hier die Probleme mit ihr, insofern standen die für mich im Mittelpunkt.

Deine Konsquenz finde ich sehr gut, lass dich nicht klein und zum Hampekmann machen. Wenn ihr was an dir liegt wird sie sich um dich bemühen.
Du musst schauen das du ihr klar machst das es so nicht geht, nur wenn sie das wirklich versteht, habt ihr ne Chance.
Nicht mehr für zu arbeiten ist völlig richtig, du brauchst sie wenn überhaupt als Partnerin und nicht als Chefin. Sie kann das leider nicht trennen,

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 11:48
In Antwort auf

Hi, ich bräuchte mal eure Meinung, ich zweifele an meiner Selbsteinschätzung, da Familie und Freunde einem doch schonmal eher nach dem Mund reden brauche ich eure ungeschönte ehrliche Meinung zu folgender Sache.

Meine Freundin und ich leben seit über 5 Jahren in einer Pachwork Familie. Sie, ich und ihre beiden Kinder 6 und 8 Jahre. Ich liebe die beiden als wären es meine eigenen. In den vier Jahren ist bei uns extrem viel passiert. Wir wären normalerweise zu fünft da ich auch noch einen 7 Jahre alten Sohn habe, er lebte bei uns im Wechselmodell zwischen seiner Mutter und uns mehr als drei Jahre. Meine Ex-Frau wollte dann 600km in Ihre alte Heimat und bumms, das Gericht entschied das der Sohn mit durfte. Also könnt ihr euch vorstellen was bei uns los war. Wir haben uns aber durchgekämpft und meine Frau hat mir viel über meinen Schmerz weg geholfen und war immer für mich da.Ich liebe sie mit allen Ihren Ecken und Kanten und alleine neben Ihr zu schlafen ist mir jede Nacht eine Freude. Seit ca. 8 Monaten läuft alles gut und wir sind im Alltag. Wir wissen auch das es mit drei Kindern noch heftiger wäre als es so schonmal ist und genießen alle 14 Tage unser Kinderfreies Wochenende. Was ein Luxus. Zusätzlich haben wir ein Haus was uns wirklich zusagt und keiner kann sich vostellen hier wieder weg zu ziehen.

Da meine Freundin als Stellvertretende Geschäftsführung im Familienbetrieb ihres Stiefvaters zur Zeit eine zweite Filiale hochzieht und gute Helfer braucht arbeite ich seit
ca. einem Jahr auf 400€ Basis auch dort. Teilweise habe ich die 400€ für verhältnismäßig wenig Arbeit bekommen, das war aber vorher alles besprochen. Der Druck auf seiten meiner Partnerin ist im Moment schon hoch, ich versuche Ihr auch zu helfen wo es geht und viel Verständiss zu haben.Eben das was sie mir auch gegeben hat als es mir schlecht ging. Leider versucht meine Freundin mich in Stresssituationen aber öfter einmal emotional zu erpressen. Mit Beziehungende zu drohen und das teilweise auch zu vollziehen in der Hoffnung mir einen Denkzettel zu verpassen, geht garnicht. Klar bin ich immer wieder froh wenn wir uns vertragen aber es ist schon scheiße wenn sie das machte. Ich muss zugeben das ich echt heftig ausflippen kann und zu einer Beziehung gehören immer zwei. Wenn ich aber wirklich schuld hatte, entschuldigte ich mich auch später.

Ich war mit Ihr also Freitag nach meiner regulären Tätigkeit sowie am Samstag und auch am Sonntag im Ladenlokal um es herzurichten. Sonntag bevor wir losfuhren merkte ich das sie echt schlechte Laune hatte und wie soll es sein, Ende der Woche bin ich dann auch mal durch und wir kamen ewig nicht los,ich war wie öfters total verpeilt.
Im Auto pampte sie dann "ich sollte mich mal sputen,ich würde schließlich bezahlt"
das ganze konnte ich dann noch als Spruch verbuchen. Als ich aber im normalen Ton erwiderte das es Sonntag sei und wir doch nicht genau auf die Minute losmüssten wurde wieder zurückgepamt. "Ich könne ja auch ganz hier bleiben, sie würde das auch ohne mich schaffen". Ich sagte, dann halt an und schnallte mich ab. Da wir die Kinder im Auto hatten, sie sollten vorher zur Oma, schnallte ich mich wieder an, Bat meine Freundin weiter zu fahren und sagte ihr das wir das nicht vor den Kindern klären sondern später regeln.
Das ganze kommentierte sie mit: " wusste ich das du nicht den Mumm hattest auszusteigen"
Das ganze Schluckte ich runter. Sie ist normalerweise der beste Mensch der Welt, sie ist ein Waldorschüler und hat wirklich respekt vor jeder Fliege. Sie hat aber auch ihre Eigenarten.

 
Also, Kinder ausgeladen und zum Ladenlokal. Ich war innerlich am Kochen. Auf dem Weg dort hin überlegte ich mir das es Sonntag ist und Ihre ganze Familie sie bei der Ladeneröffnung unterstützt.Selbst Ihre Kinder hatten das ganze WE nichts von Ihr und waren bei Oma und Opa geparkt. Ich war schon Freitag da und auch Samstag. Dazu die beiden We´s davor. Ich hatte innerlich Lust hinzuschmeißen da ich das ein absolutes NoGo fand und nicht mehr wollte. Da ich auch heftig ausflippen kann entschied ich mich in der Nähe des Ladens bei meinen Eltern mir ein Auto zu leihen und mein Werkzeug einzupacken (Ich bin Elektriker und alles Werkzeug vor Ort war mir) und nach Hause zu fahren. Das tat ich auch.Ich sagte ihr das ich kurz weg sei und kam mit Auto wieder.Vor der Abfahrt noch drohte mir meine Freundin dann Lautstark mit Konsequenzen die ich schließlich zu tragen hätte wenn ich jetzt fahren würde. Ich sagte ihr das ich das so nicht wollte und das sie mit jemanden anderen so reden könnte. Aber alles in einem ordentlichen Ton. Da ich Unterhalt zahle und das Geld eigentlich brauche haderte ich mit mir dort zu bleiben. Trotzdem schickte ich ihr während der Autofahrt noch eine Nachricht das ich den Nebenjob nicht mehr möchte und zum nächsten Monat aufhöre.

Sie sollte sich bitte melden ob ich zu normalen Werktagen meine noch offenen Stunden ableiste oder den letzten Lohn Zurückzahle. Ich dachte ich wäre eine Hilfe und kein Fußabtreter. Alles vernünftig ohne zu meckern hinbekommen, ich war ein bisschen stolz auf mich. Sie blieb alleine dort. Seit dem sie Sonntags Abends zu Hause ist ist unsere Beziehung von Ihr aus offiziell beendet, mein Nebenjob auch,sie würde sich um einen anderen Handwerker kümmern. Der Fehler ist aus Ihrer Sicht mein Verhalten. Dazu sagte sie das sie mal gespannt sei wie ich jetzt mit dem Geld und Unterhalt hinkomme. Obwohl ich ihr immer vernünftig antwortete und Ihr gesagt habe das sie sich falsch verhalten hat, wirft sie mir Tatsachenverdrehung vor und Ihr Schlussmachen sei gerechtfertigt da ich sie durch mein "Sitzenlassen" wie sie es sagt, nicht nur als Chefin sondern viel schlimmer noch als Partner sitzen habe lassen. Ich wüsste schließlich um Ihren Zeitdruck. Das hätte sie so verletzt da sie für mich immer da war. Sie war auch immer für mich da. Sie hätte morgens schließlich gesagt das es ihr nicht gut gehe uns sie hatte Durchfall. Die Emotionale Erpressung und die Sprüche sehe ich zu eng. Ich wäre empfindlich.



Ich habe aus meiner Sicht nichts schlimmes gemacht,zumindest nichts was ein solches Verhalten mir gegenüber rechtfertigt. Vll war das mit dem Werkzeug eine kleine Scheißaktion. Das recht den Nebenjob an den Nagel zu hängen habe ich jederzeit, erst recht unter diesen Umständen. Sie regt sich tierisch darüber auf das ich das Werkzeug mitgenommen habe, seit dem darf ich auch nicht mehr in Ihrem Bett schlafen, das hatte sie damals mitgebracht. Außerdem ist ein Fehler von mir gewesen das ich einfach das Auto holen gefahren bin und ihr nicht von meinen Plänen erzählt habe wieder nach Hause zu fahren, denn dann wäre Ihrermeinung nach noch die Möglichkeit gewesen darüber zu reden, da ich gefahren bin habe ich diese Chance vertan. Jetzt drüber reden will sie nicht mehr, es wäre alles erledigt.


Gehen wir einmal davon aus das alles so passiert ist. Sagt mir mal bite eure Meinung, hätte ich etwas tun können? Sie schafft es echt mit so einer Aktion das ich darüber nachdenke ob ich besser etwas anders hätte machen sollen.


Gruß Miso



 

Im ersten Absatz der Geschichte schreibst du von Frau und Freundin...aber du meinst du gleiche Person oder ?

Also ich denke, das Problem das ihr habt, ist, das ihr berufliches und privates nicht trennen könnt.
Es ist leider nicht besonders klug eine nahestehende Person beruflich einzustellen. Sie lernt dadurch nicht "Chef " zu sein, da ihr der Respekt vor dem Mitarbeiter fehlt.
Du bist also kein Mitarbeiter , sondern ihr "Läufer".
Würde sie einen Mitarbeiter einstellen, den sie vorher nicht kannte und sich so benehmen, hätte sie als "Chef" den Ruf, unausstehlich zu sein.
Ein echter Mitarbeiter würde auch exakt abklären, was zum Nebenjob gehört und ob Sonntagsarbeit exklusiv bezahlt wird.

Da du aber kein echter Mitarbeiter, sondern ihr Freund bist...bist du nur "proForma" und sie kann so mit dir herumspringen.

Diese Szenen, die du beschreibst, das Sie dir mit dem Ende der Beziehung droht...tut sie nicht, um dich einzuschüchtern, sondern um deinen Aktivismus herauszufordern.  Sie scheint irgendetwas an dir zu vermissen.
Das bestätigt sie auch in der Bemerkung, du hättest keinen "Mumm".

Gefällt mir