Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist meine Ehe noch zu retten ??

Ist meine Ehe noch zu retten ??

25. Februar 2008 um 10:06 Letzte Antwort: 4. März 2008 um 8:06

Hallo,

ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Am besten ich beschreibe erst mal kurz die Situation. Meine Frau (32) und ich (29) sind jetzt fast 6 Jahre verheiratet und wir haben eine Tochter, die dieses Jahr 5 Jahre alt wird.

Ich kenne meine Frau aber schon 12 Jahre und sie war als wir geheiratet haben die einzige richtige Frau in meinem Leben und ich der einzige richtige Mann in ihrem.

Unsere Beziehung und spätere Ehe verlief immer recht harmonisch bis zur Zeit nach der Geburt unserer Tochter. Unser Sexualleben, das bis dahin auf recht kleiner Flamme stattgefunden hatte war mit der Geburt unserer Tochter in der Zeit danach völlig eingeschlafen. Viel schlimmer war aber, dass wir damals nicht über unsere Probleme beziehungsmäßig und sexuell reden konnten.

Ich litt damals sehr daran, dass ich mit meinem recht kleinen Penis (nur 12cm erregiert) meine Frau wohl nicht so recht befriedigen konnte. Außerdem dauerte unser Sex meist nur 10 Minuten, weil ich bereits nach wenigen Augenblicken so erregt war, dass ich mich nicht mehr länger zusammenreißen konnte. Auch meinen Wunsch nach Oralverkehr bei Ihr lehnte Sie damals ab. Ich glaubte damals nur ich sei Schuld an dieser unbefriedigenden sexuellen Situation und ich wäre nicht gut genug für meine Frau.

Da meine Frau kein Kind von Traurigkeit war dachte ich immer sie würde mich während ich auf Arbeit ging mit anderen Männern betrügen, doch sie war eine treue Seele.

Bedingt durch unsere Ehe, den Umzug in eine andere Stadt hatte ich fast alle sozialen Kontakte verloren und konnte lange Zeit mit niemanden über unsere Probleme reden.

Schließlich fand ich in einem Internetchatroom eine Frau die etwas jünger war als ich und der ich mein Herz ausschütten konnte. Wir redeten lange Zeit nur übers Netz miteinander. Sie löste damals Gefühle in mir aus, die ich nicht einordnen konnte. Endlich hatte ich jemanden gefunden, der mich verstand. Ich war drauf und dran mich in sie zu verlieben. Da sie nach fast einem Jahr darauf drängte mich zu sehen, haben wir uns einmal dann getroffen. Wir verbrachten einen schönen Tag miteinander. Obwohl sie sich redlich bemühte mich sexuell zu stimulieren musste ich immer an meine Familie denken und bekam einfach keine Erektion. Erst kurz bevor ich wieder nach Hause fahren musste, hatte sie es geschafft mich derart zu erregen und weil ich sie nicht enttäuschen wollte und um zu erfahren, ob ich auch bei ihr so schnell kommen würde, habe ich dann mit ihr geschlafen.

Ich konnte diesen Seitensprung nicht lange verbergen, meine Frau hat sofort gemerkt das etwas nicht stimmt. Allerdings habe ich es nicht übers Herz gebracht ihr damals die volle Wahrheit zu sagen. Sie hat aber hinterher alles erfahren und wir sind damals zusammen durch die Hölle gegangen.

Sämtliches Vertrauen dass sie mir gegenüber hatte, war nun verspielt. Obwohl ich die Beziehung zu der jungen Frau sofort beendete hat es lange gedauert bis Gras über die Sache gewachsen ist.

Wir haben uns damals neu füreinander entschieden und an unserer Ehe und unserem Sexualleben gearbeitet. Das ist nun 4 Jahre her und jetzt haben wir eine neue Krisensituation.

Vor einiger Zeit hat mit meine Frau erzählt unser Hausarzt würde sie gern mal zu einem Kaffee einladen. Da der Mann wesentlich älter als meine Frau und auch verheiratet ist, habe ich mir zunächst dabei nicht soviel gedacht.

Irgendwann diesen Jahres haben sich die beiden verabredet und waren miteinander essen. Ich habe das zugelassen, warum weiß ich auch nicht. Bei diesem Essen hat er meiner Frau deutliche Avancen gemacht und sie mehr oder weniger nach einer sexuellen Beziehung gefragt.

Meine Frau, die sich daraufhin sehr geschmeichelt fühlte und sich ja auch noch nicht ausgetobt hat, hat sich auf ihn eingelassen. Ich weiß ich hätte das alles von vornherein unterbinden sollen, aber jetzt ist es dafür zu spät und meine Frau hat mir neulich unmissverständlich erklärt, unbedingt mit IHM schlafen zu wollen. Die beiden haben sich inzwischen mehrere Male getroffen, aber laut Aussage meiner Frau noch nicht miteinander geschlafen. Aber es wird wohl demnächst passieren.

Die ganze Situation wäre für mich ja noch zu ertragen, wenn meine Frau mir neulich nicht in einem Gespräch folgendes eröffnet hätte:

Sie wolle die Beziehung zu IHM um jeden Preis und sie wird sie auch nicht auf meinen Wunsch hin beenden und jetzt kommt der Hammer. Sie ist sich ihrer Gefühle zu mir nicht mehr sicher bzw. kann im Moment nicht so stark für mich empfinden und sich mir deshalb auch sexuell nicht mehr öffnen.

Diese Nachricht hat mir fast den Boden unter den Füßen weggezogen. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Alles wofür ich mein Leben lang gekämpft habe droht einzustürzen. Ich habe einfach Angst davor alles zu verlieren, meine Frau, mein Kind und mein restliches Leben.

Die Erfahrung der Vergangenheit hat mich gelehrt, dass es sich durchaus lohnen kann um seine Ehe zu kämpfen, aber werde ich diesen Kampf überhaupt noch gewinnen können??? Oder hat sich meine Frau schon so weit von mir entfernt, dass keine Hoffnung mehr besteht???

Da ich selbst ja auch schon fremd gegangen bin, weiß ich ja wie sehr reizvoll die ganze Sache für meine Frau sein kann, aber gleichzeitig weiß ich auch, wie sehr man damit seinem Partner weh tut.

Ich weiß im Moment absolut nicht weiter und hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen.

Mehr lesen

27. Februar 2008 um 7:10

RE es sieht ganz danach aus
Erst einmal vielen Dank für Deine Antwort.

Gestern war wieder so ein Tag an dem sich die beiden getroffen haben. Ich bin fest davon ausgegangen das sie dann miteinander schlafen würden, aber sie haben es nicht getan. Aber nur weil er wenig Zeit hatte.

Meine Frau hegt keinerlei Rachegefuehle wegen damals, zumindest sagt sie das immer.

Sie war gestern, weil ER da war wieder total ausgeglichen, aber sie hat mir auch nochmal sehr deutlich gemacht, dass Sie jetzt wissen will was sie verpasst hat und dass sie es sich holen wird.

Ich glaube bevor ihre Neugierde nicht gestillt ist wird sie keine Ruhe finden und auch keinen Weg wieder zurück zu mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 7:19

Hallo Gina
Ich danke auch Dir für Deine Antwort.

Wie ich schon in meiner ersten Antwort schrieb, ist Rache nicht der Beweggrund für ihr Verhalten.

Ich habe gestern in einem Gespraech mit ihr zu ergründen versucht, was ER hat was ich nicht habe um zu wissen was sich bei uns aendern muss.

Sie hat mir dann halt was von dem Reiz des unbekannten neuen erzählt und zu mir gesagt, ich solle auf keinen Fall versuchen sexuell wie ER zu werden.

Sie hat gesagt Du bist Du und Du sollst auch Du bleiben. Sie will wenn überhaupt keine Kopie von ihm im Bett haben.

Ich solle halt versuchen ihr Zeit zu geben, solle nicht klammern und soll versuchen damit zu recht zu kommen, dass Sie im Moment nur ihm Zärtlichkeiten geben kann und mir nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 8:02
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo Gina
Ich danke auch Dir für Deine Antwort.

Wie ich schon in meiner ersten Antwort schrieb, ist Rache nicht der Beweggrund für ihr Verhalten.

Ich habe gestern in einem Gespraech mit ihr zu ergründen versucht, was ER hat was ich nicht habe um zu wissen was sich bei uns aendern muss.

Sie hat mir dann halt was von dem Reiz des unbekannten neuen erzählt und zu mir gesagt, ich solle auf keinen Fall versuchen sexuell wie ER zu werden.

Sie hat gesagt Du bist Du und Du sollst auch Du bleiben. Sie will wenn überhaupt keine Kopie von ihm im Bett haben.

Ich solle halt versuchen ihr Zeit zu geben, solle nicht klammern und soll versuchen damit zu recht zu kommen, dass Sie im Moment nur ihm Zärtlichkeiten geben kann und mir nicht.

Kannst Du denn ..
.. damit zurecht kommen das Sie offen und vor Deiner Nase eine Affäre auslebt?

Und wenn nicht, hast Du sie gefragt was sein wird wenn Du nicht damit zurecht kommst?

Viele Grüße
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 11:31
In Antwort auf brooks_12887605

Kannst Du denn ..
.. damit zurecht kommen das Sie offen und vor Deiner Nase eine Affäre auslebt?

Und wenn nicht, hast Du sie gefragt was sein wird wenn Du nicht damit zurecht kommst?

Viele Grüße
Torrin

Hallo Torrin
Was das zurechtkommen betrifft so kann ich diese Frage im Moment nur mit einem Jein beantworten.

Wenn es ihr bei dieser Affäre nur um rein sexuelle Dinge geht, dann könnte ich es vielleicht. Aber es tut schon verdammt weh !!!

Über die zweite Möglichkeit haben wir noch nicht gesprochen, sie wird sich mir erst wieder öffnen können wenn Sie weiß was sie bei anderen verpasst hat.

Ich betrachte das ganze jetzt als letzen Versuch eine endgültige Trennung und spätere Scheidung zu vermeiden.

Will einfach nichts unversucht lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 15:50
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo Torrin
Was das zurechtkommen betrifft so kann ich diese Frage im Moment nur mit einem Jein beantworten.

Wenn es ihr bei dieser Affäre nur um rein sexuelle Dinge geht, dann könnte ich es vielleicht. Aber es tut schon verdammt weh !!!

Über die zweite Möglichkeit haben wir noch nicht gesprochen, sie wird sich mir erst wieder öffnen können wenn Sie weiß was sie bei anderen verpasst hat.

Ich betrachte das ganze jetzt als letzen Versuch eine endgültige Trennung und spätere Scheidung zu vermeiden.

Will einfach nichts unversucht lassen.

Das Du versuchst ...
... Deine Ehe zu retten kann ich verstehen, schliesslich liebst Du Deine Frau ja noch.

Allerdings verstehe ich ehrlich gesagt nicht wieso Sie wissen muss was Sie verpasst hat um sich Dir zu öffnen. Was meint Deine Frau damit?

Ich muss auch ehrlich sagen das ich es ziemlich perfide finde wie Deine Frau gerade handelt. Wenn Sie unbedingt was für Ihr Ego austesten muss, wieso dann nicht diskret? Genauso gut könnte Sie ihren Liebhaber zu Euch ins Ehebett einladen und Dich bitten für drei Stunden spazieren zu gehen, so sehr macht Sie es vor Deiner Nase. Ich finde das sehr brutal.

Du hast damals natürlich Scheisse gebaut, aber an Eurem Kommunikationsproblem hat sich nicht wirklich etwas geändert, oder?

Sie sagt:"Sie hat mir dann halt was von dem Reiz des unbekannten neuen erzählt und zu mir gesagt, ich solle auf keinen Fall versuchen sexuell wie ER zu werden."

Das sind doch Nullaussagen. Sie ignoriert Deine Gefühle und pfeift auf Eure Ehe wegen dem Reiz des Neuen? Kann es sein das Sie Dir gar nicht zutraut das Du Dich von Ihr trennst? Ist Sie die eher dominante in Eurer Beziehung?

Tipp:
Warum fragst Du Sie nicht mal ganz direkt warum Ihr Euch nicht trennt wenn Sie nichts mehr für Dich fühlt? Einfach um zu sehen wie Sie reagiert. Mach Dich aber vorher mit dem Gedanken der Trennung vertraut, das ist immer eine Option und Du bist noch jung und kannst noch viel erleben. Ich sage jetzt nicht das Du Dich unbedingt trennen sollst, aber ich denke Du solltest die Trennung als ernstzunehmnde Option begreifen um die innere Bereitschaft zu entwickeln auch zu gehen. Das ändert Deine innere Haltung und Du kannst selbstbewusster entscheiden.


Viel Glück & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 18:15

Guten abend buerohengst,
ich habe deine beiträge aufmerksam gelesen und eine frage drängt sich richtig auf. Wie kann es sein, dass deine frau sich so offen mit ihrer affäre trägt aber die ehefrau des supperlovers keine ahnung hat?

was wäre, wenn sie von der affäre des dr. frank (des arztes, den die frauen vertrauen) erfahren würde? aus meiner erfahrung hilft es sehr den fremdgeher in die flucht zu schlagen. was würde dann deine frau machen? so, wie sie sich präsentiert, glaubt sie an die liebe des anderen. ich meine nicht, dass du sie informieren solltest, (weil sie dich dafür hassen würde), aber wie das schicksal so will......

lg
allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 6:47
In Antwort auf ivonne_11910411

Guten abend buerohengst,
ich habe deine beiträge aufmerksam gelesen und eine frage drängt sich richtig auf. Wie kann es sein, dass deine frau sich so offen mit ihrer affäre trägt aber die ehefrau des supperlovers keine ahnung hat?

was wäre, wenn sie von der affäre des dr. frank (des arztes, den die frauen vertrauen) erfahren würde? aus meiner erfahrung hilft es sehr den fremdgeher in die flucht zu schlagen. was würde dann deine frau machen? so, wie sie sich präsentiert, glaubt sie an die liebe des anderen. ich meine nicht, dass du sie informieren solltest, (weil sie dich dafür hassen würde), aber wie das schicksal so will......

lg
allegra

Hallo Allegra
Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, aber meine Frau hat mir gesagt, dass wenn ich ihr diese Sache kaputt mache, ich genau das Gegenteil von dem erreiche was ich will.

Außerdem glaubt Sie nicht an die Liebe zu ihm. Sie sieht keine Zukunft für sich beide.

Ihrer Aussage nach, geht es ihr um den reinen sexuellen Akt mit ihm. Er allerdings scheint es nicht so eilig damit zu haben. Bei ihm scheint es mir um den Austausch von Zärtlichkeiten zu gehen.

Sie hat mir aber gesagt, dass die beiden in einem Gespräch mal darüber reden wollen was jeder will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 6:52

Hallo Claudine
Ich weiß ich müsste jetzt vernünftig sein und auf Dich hören, aber ich bin wahrscheinlich noch viel zu emotional aufgewühlt um das tun zu können.

Im Moment glaube ich meiner Frau auch noch dass Sie nicht mit ihm geschlafen hat, vielmehr weiß ich es, weil ich so meine Informationen/Informanten habe.

Was Deine Wortwahl in deinem zweiten Post betrifft, ja vielleicht bin ich eine Flasche, aber wenn dann eine liebenswürdige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 7:08
In Antwort auf brooks_12887605

Das Du versuchst ...
... Deine Ehe zu retten kann ich verstehen, schliesslich liebst Du Deine Frau ja noch.

Allerdings verstehe ich ehrlich gesagt nicht wieso Sie wissen muss was Sie verpasst hat um sich Dir zu öffnen. Was meint Deine Frau damit?

Ich muss auch ehrlich sagen das ich es ziemlich perfide finde wie Deine Frau gerade handelt. Wenn Sie unbedingt was für Ihr Ego austesten muss, wieso dann nicht diskret? Genauso gut könnte Sie ihren Liebhaber zu Euch ins Ehebett einladen und Dich bitten für drei Stunden spazieren zu gehen, so sehr macht Sie es vor Deiner Nase. Ich finde das sehr brutal.

Du hast damals natürlich Scheisse gebaut, aber an Eurem Kommunikationsproblem hat sich nicht wirklich etwas geändert, oder?

Sie sagt:"Sie hat mir dann halt was von dem Reiz des unbekannten neuen erzählt und zu mir gesagt, ich solle auf keinen Fall versuchen sexuell wie ER zu werden."

Das sind doch Nullaussagen. Sie ignoriert Deine Gefühle und pfeift auf Eure Ehe wegen dem Reiz des Neuen? Kann es sein das Sie Dir gar nicht zutraut das Du Dich von Ihr trennst? Ist Sie die eher dominante in Eurer Beziehung?

Tipp:
Warum fragst Du Sie nicht mal ganz direkt warum Ihr Euch nicht trennt wenn Sie nichts mehr für Dich fühlt? Einfach um zu sehen wie Sie reagiert. Mach Dich aber vorher mit dem Gedanken der Trennung vertraut, das ist immer eine Option und Du bist noch jung und kannst noch viel erleben. Ich sage jetzt nicht das Du Dich unbedingt trennen sollst, aber ich denke Du solltest die Trennung als ernstzunehmnde Option begreifen um die innere Bereitschaft zu entwickeln auch zu gehen. Das ändert Deine innere Haltung und Du kannst selbstbewusster entscheiden.


Viel Glück & Toi Toi Toi
Torrin

Hallo Torrin
Das eine Trennung eine Option ist bestreite ich nicht. Aber für mich (uns) sollte es die letzte unausweichliche Option sein.

Ich habe gestern den halben Arbeitstag damit zugebracht mich mit dem Thema Trennung/Scheidung und dessen Folgen (Unterhalt etc.) zu beschäftigen.

Noch, habe ich nicht die Kraft dazu das alles durchzuziehen, dafür ist die Liebe und der Glaube es könnte wieder etwas werden, einfach noch zu stark.

Das es ein Fehler von ihr war mir ihre Affäre zu gestehen hat sie glaube ich bereits selbst gemerkt, aber nach ihren Worten hatte sie nur durch das Geständnis den Kopf frei um sich auf ihn einzulassen. Das das durchaus so sein kann sieht man ja an meiner eigenen Erfahrung vor ein paar Jahren.

Was ihre Dominanz betrifft ist das nicht einfach zu beantworten. Es gibt schon Bereiche wo sie bestimmend ist, das Fernsehprogramm z. B. Aber wenn es z. B. um finanzielle Fragen geht, bin ich eher der dominante Typ. Liegt aber wohl auch eher daran, dass ich das Geld verdiene und sie mit ihrem Minijob nur einen geringen Teil beisteuert.

Und beim Thema Nummer eins (Du weißt schon was ich meine) ist keiner von uns beiden dominant.

Das mit der Trennung lag mir schon ein paar Mal auf der Zunge, aber wie gesagt ich habe noch nicht den Glaube an die Liebe ganz verloren und will einfach die Flinte nicht zu früh ins Korn werfen. Getreu dem Motto "In guten wie in schlechten Zeiten"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 7:28

Für mich ist das nur ehrlich
und ich finde es eine absolut fairen Schritte von Deiner Frau Dir die Tatsachen so wie sie sind zu präsentieren,damit zeigt sie mehr Achtung und Respekt als Du es seinerzeit getan hast.

Sie hat Dich informiert und hat klar benannt was sie möchte,auch das ist in einer Ehe legitim und letztlich ist es an Dir zu entscheiden,was Du wie leben kannst und willst.

Du mußt nicht zwangsläufig alles verlieren,efgal wie die Konstellation sein wird.
Vielleicht könnte Deine Ehe noch oder weiter auf eine etwas unkonventionellere Art funktionieren,Monogamie ist die anerzogene Variante von Zweisamkeit aber nicht undbedingt die beste denke mal darüber nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 7:40
In Antwort auf ivonne_11910411

Guten abend buerohengst,
ich habe deine beiträge aufmerksam gelesen und eine frage drängt sich richtig auf. Wie kann es sein, dass deine frau sich so offen mit ihrer affäre trägt aber die ehefrau des supperlovers keine ahnung hat?

was wäre, wenn sie von der affäre des dr. frank (des arztes, den die frauen vertrauen) erfahren würde? aus meiner erfahrung hilft es sehr den fremdgeher in die flucht zu schlagen. was würde dann deine frau machen? so, wie sie sich präsentiert, glaubt sie an die liebe des anderen. ich meine nicht, dass du sie informieren solltest, (weil sie dich dafür hassen würde), aber wie das schicksal so will......

lg
allegra

@Allegra,
diese Frage ist doch nicht relevant und ich finde es schon relativ schräg um nicht zu sahen unterirdisch jemanden auf solche Gedanken zu bringen.

Was Dr.Frank (Sasch Henn ) wie macht, ist seine Sache und selbst wenn Frau Dr.Frank davon wüßte sind Bürohengstes "Probleme" nicht weg denn es geht hier nicht um die Beziehung seiner Frau zu Dr.Frank sondern um ihre Beziehung zum Hengst.

Ich denke Dr, kann ausgetauscht werden und ist es nicht er,ist es ein anderer,das suggeriert mit der Kontext.

Guten Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 7:42

Für mich sieht es nicht nach Rache aus
sondern nach Unzufriedenheit und Unerfülltheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 9:42
In Antwort auf shena_12375982

Für mich ist das nur ehrlich
und ich finde es eine absolut fairen Schritte von Deiner Frau Dir die Tatsachen so wie sie sind zu präsentieren,damit zeigt sie mehr Achtung und Respekt als Du es seinerzeit getan hast.

Sie hat Dich informiert und hat klar benannt was sie möchte,auch das ist in einer Ehe legitim und letztlich ist es an Dir zu entscheiden,was Du wie leben kannst und willst.

Du mußt nicht zwangsläufig alles verlieren,efgal wie die Konstellation sein wird.
Vielleicht könnte Deine Ehe noch oder weiter auf eine etwas unkonventionellere Art funktionieren,Monogamie ist die anerzogene Variante von Zweisamkeit aber nicht undbedingt die beste denke mal darüber nach.

Hallo equinox68
Du hast recht, das Verhalten meiner Frau ist ehrlich und meins damals war nicht ehrlich.

Aber manchmal kann Ehrlichkeit eben auch verdammt weh tun, wobei das nicht der Punkt ist.

Es geht mir nicht vordergründig darum dass meine Frau eine Affäre hat, sondern um die Tatsache, dass sie sich aufgrund dieser Affäre gefühlsmässig aus unserer Ehe verabschiedet hat.

Hätte sie gesagt hör zu, ich hab da jemanden kennengelernt der kann mir sexuell das geben was du nicht kannst, dann hätte ich das wenn auch nur schweren Herzen vielleicht tolerieren können.

Bei Ihr sind aber Gefühle im Spiel und sie stellt unsere gesamte Ehe in Frage.

Das genau ist unser Problem und deshalb wird es entscheidend sein ob es ihr gelingt wieder gefühlsmässig zurück zu mir zu finden.

Was das ersetzen von Dr. Frank mit anderen Personen betrifft, so kann ich das laut ihrer Aussage im Moment nur verneinen. Sie will Sex mit IHM nicht mit einen anderen Mann, denn da gab es schon viele andere Angebote u Möglichkeiten.

Sie will so hat sie es wortwörtlich gesagt am liebsten uns beide. Ihn für die schönen Stunden und mich für den Rest. Wenn das bei ihr sorry den Ausdruck ne reine Fickbeziehung wäre, könnte ich damit ja evtl. klar kommen.

Sie steckt in diese Sache aber Gefühle, die sie mir nicht mehr geben kann. Und genau da liegt für mich das Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 10:17
In Antwort auf shena_12375982

Für mich ist das nur ehrlich
und ich finde es eine absolut fairen Schritte von Deiner Frau Dir die Tatsachen so wie sie sind zu präsentieren,damit zeigt sie mehr Achtung und Respekt als Du es seinerzeit getan hast.

Sie hat Dich informiert und hat klar benannt was sie möchte,auch das ist in einer Ehe legitim und letztlich ist es an Dir zu entscheiden,was Du wie leben kannst und willst.

Du mußt nicht zwangsläufig alles verlieren,efgal wie die Konstellation sein wird.
Vielleicht könnte Deine Ehe noch oder weiter auf eine etwas unkonventionellere Art funktionieren,Monogamie ist die anerzogene Variante von Zweisamkeit aber nicht undbedingt die beste denke mal darüber nach.

Ehrlich ist es ...
... aber wo Du hier Achtung und Respekt siehst ist mir ein Rätsel.

Gruß
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 10:24
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo equinox68
Du hast recht, das Verhalten meiner Frau ist ehrlich und meins damals war nicht ehrlich.

Aber manchmal kann Ehrlichkeit eben auch verdammt weh tun, wobei das nicht der Punkt ist.

Es geht mir nicht vordergründig darum dass meine Frau eine Affäre hat, sondern um die Tatsache, dass sie sich aufgrund dieser Affäre gefühlsmässig aus unserer Ehe verabschiedet hat.

Hätte sie gesagt hör zu, ich hab da jemanden kennengelernt der kann mir sexuell das geben was du nicht kannst, dann hätte ich das wenn auch nur schweren Herzen vielleicht tolerieren können.

Bei Ihr sind aber Gefühle im Spiel und sie stellt unsere gesamte Ehe in Frage.

Das genau ist unser Problem und deshalb wird es entscheidend sein ob es ihr gelingt wieder gefühlsmässig zurück zu mir zu finden.

Was das ersetzen von Dr. Frank mit anderen Personen betrifft, so kann ich das laut ihrer Aussage im Moment nur verneinen. Sie will Sex mit IHM nicht mit einen anderen Mann, denn da gab es schon viele andere Angebote u Möglichkeiten.

Sie will so hat sie es wortwörtlich gesagt am liebsten uns beide. Ihn für die schönen Stunden und mich für den Rest. Wenn das bei ihr sorry den Ausdruck ne reine Fickbeziehung wäre, könnte ich damit ja evtl. klar kommen.

Sie steckt in diese Sache aber Gefühle, die sie mir nicht mehr geben kann. Und genau da liegt für mich das Problem.

Der "Beziehungsstatus" ...
.. kann nicht einseitig geändert werden. Es hat so erst mal nicht soviel mit Deinem Fehltritt von früher zu tun. Das wäre so als ob man eigenes Fehlverhalten mit fremden Fehlverhalten rechtfertigt.

Nach allem was Du schreibst ist Ihre Ehrlichkeit nicht ein Zeichen von Respekt und Liebe sondern ein Zeichen von Egoismus und Gleichgültigkeit Dir gegenüber.

Was Du bis jetzt allerdings nicht so recht geschrieben hast ist ob sich die Haltung Deiner Frau Dir gegenüber erst geändert hat seit Dr. Frank (<- behalten wird doch den Namen *g ) eine Rolle spielt. Waren die letzten vier Jahre schwierig?

Hast Du ihr eigentlich schon mal direkt und unmissverständlich gesagt das Sie Eure Ehe aufs Spiel setzt?

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 10:26
In Antwort auf ivonne_11910411

Guten abend buerohengst,
ich habe deine beiträge aufmerksam gelesen und eine frage drängt sich richtig auf. Wie kann es sein, dass deine frau sich so offen mit ihrer affäre trägt aber die ehefrau des supperlovers keine ahnung hat?

was wäre, wenn sie von der affäre des dr. frank (des arztes, den die frauen vertrauen) erfahren würde? aus meiner erfahrung hilft es sehr den fremdgeher in die flucht zu schlagen. was würde dann deine frau machen? so, wie sie sich präsentiert, glaubt sie an die liebe des anderen. ich meine nicht, dass du sie informieren solltest, (weil sie dich dafür hassen würde), aber wie das schicksal so will......

lg
allegra

Das ist doch mal ein Plan *gg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 10:30
In Antwort auf shena_12375982

@Allegra,
diese Frage ist doch nicht relevant und ich finde es schon relativ schräg um nicht zu sahen unterirdisch jemanden auf solche Gedanken zu bringen.

Was Dr.Frank (Sasch Henn ) wie macht, ist seine Sache und selbst wenn Frau Dr.Frank davon wüßte sind Bürohengstes "Probleme" nicht weg denn es geht hier nicht um die Beziehung seiner Frau zu Dr.Frank sondern um ihre Beziehung zum Hengst.

Ich denke Dr, kann ausgetauscht werden und ist es nicht er,ist es ein anderer,das suggeriert mit der Kontext.

Guten Tag

@Equinox
Es ist sicher nicht die feine englische Art aber schräg finde den Gedanken gar nicht. Eigentlich ist er sogar naheliegend .

Allerdings hast Du in einem Punkt recht, eine Problemlösung ist es sicher nicht. Für mich liest sich das so als hätte sich Frau Hengst eigentlich schon aus der Ehe verabschiedet.


Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 10:34

Hier hilft nur eines
ausziehen aus der gemeinsamen Wohnung. Laß sie sitzen mit ihrem Arzt und ihren Gefühlsschwankungen. Geh einfach und nimm Dir eine Auszeit.
Sag ihr, sie kann sich bei Dir melden, wenn sie weiß wo sie hingehört. Aber laß doch nicht weiter den Affen mit Dir machen.
Wenn sie klar wird in der Birne, wird sie Dir das zeigen und wieder um Dich kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 10:54
In Antwort auf brooks_12887605

Ehrlich ist es ...
... aber wo Du hier Achtung und Respekt siehst ist mir ein Rätsel.

Gruß
Torrin

Egal aus welchem Grund sie
ehrlich ist,es beinhaltet trotzdem mehr Respekt und Achtung dem Gegenüber gegenüber alleine schon aus der "Informationstatsache" heraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 11:00
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo equinox68
Du hast recht, das Verhalten meiner Frau ist ehrlich und meins damals war nicht ehrlich.

Aber manchmal kann Ehrlichkeit eben auch verdammt weh tun, wobei das nicht der Punkt ist.

Es geht mir nicht vordergründig darum dass meine Frau eine Affäre hat, sondern um die Tatsache, dass sie sich aufgrund dieser Affäre gefühlsmässig aus unserer Ehe verabschiedet hat.

Hätte sie gesagt hör zu, ich hab da jemanden kennengelernt der kann mir sexuell das geben was du nicht kannst, dann hätte ich das wenn auch nur schweren Herzen vielleicht tolerieren können.

Bei Ihr sind aber Gefühle im Spiel und sie stellt unsere gesamte Ehe in Frage.

Das genau ist unser Problem und deshalb wird es entscheidend sein ob es ihr gelingt wieder gefühlsmässig zurück zu mir zu finden.

Was das ersetzen von Dr. Frank mit anderen Personen betrifft, so kann ich das laut ihrer Aussage im Moment nur verneinen. Sie will Sex mit IHM nicht mit einen anderen Mann, denn da gab es schon viele andere Angebote u Möglichkeiten.

Sie will so hat sie es wortwörtlich gesagt am liebsten uns beide. Ihn für die schönen Stunden und mich für den Rest. Wenn das bei ihr sorry den Ausdruck ne reine Fickbeziehung wäre, könnte ich damit ja evtl. klar kommen.

Sie steckt in diese Sache aber Gefühle, die sie mir nicht mehr geben kann. Und genau da liegt für mich das Problem.

Umgekehrt,
"Es geht mir nicht vordergründig darum dass meine Frau eine Affäre hat, sondern um die Tatsache, dass sie sich aufgrund dieser Affäre gefühlsmässig aus unserer Ehe verabschiedet hat."

Vise versa,sie hat sich aus der Ehe verabschiedet und dann die Affaire gesucht.

"Bei Ihr sind aber Gefühle im Spiel und sie stellt unsere gesamte Ehe in Frage."

Das ist für mich völlig legitim.

Derzeit mag Dr. Frank nicht ersetzbar sein aber grundsätzlich schon.
Was ich sagen wollte,ist,daß Dr.Frank sie nun reizt aber es hätte genau so gut ein anderer sein können,wenn sich die Gelegenheit und Anziehung geboten hätte.

"Das genau ist unser Problem und deshalb wird es entscheidend sein ob es ihr gelingt wieder gefühlsmässig zurück zu mir zu finden."

So geht das nicht, von alleine wird sie nicht "finden" könne, Du mußt auch "zeigen und offenbaren".

Letztlich kannst nur Du etwas daran tun,entscheide für Dich ab Du Deine Frau auf der emotionalen Ebene mit jemandem teilen kannst und willst.

Liebe ist endlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 11:36
In Antwort auf shena_12375982

Egal aus welchem Grund sie
ehrlich ist,es beinhaltet trotzdem mehr Respekt und Achtung dem Gegenüber gegenüber alleine schon aus der "Informationstatsache" heraus.

Da machst Du es Dir zu einfach.
hätte Sie sich Hegnst offenbart, dargelegt was Sie will und tun wird und Hengst dann erst mal angemessen Zeit gegeben zu entscheiden ob er bleibt oder geht. DAS wäre respektvoll gewesen und hätte Achtung gezeigt.

Das am einfach Informationsfluss festzumachen greift daneben. Letztlich sind Achtung und Respekt gar keine völlig objektivierbaren Konzepte und da spielt die "Motivlage" eine Rolle.

mit anderen Worten:
Zu sagen "Schatz ich gehe jetzt f***** egal was mit uns wird" ist natürlich erbarmungslos ehrlich aber sicher nicht Respektvoll.

Gruß
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 11:46
In Antwort auf brooks_12887605

Da machst Du es Dir zu einfach.
hätte Sie sich Hegnst offenbart, dargelegt was Sie will und tun wird und Hengst dann erst mal angemessen Zeit gegeben zu entscheiden ob er bleibt oder geht. DAS wäre respektvoll gewesen und hätte Achtung gezeigt.

Das am einfach Informationsfluss festzumachen greift daneben. Letztlich sind Achtung und Respekt gar keine völlig objektivierbaren Konzepte und da spielt die "Motivlage" eine Rolle.

mit anderen Worten:
Zu sagen "Schatz ich gehe jetzt f***** egal was mit uns wird" ist natürlich erbarmungslos ehrlich aber sicher nicht Respektvoll.

Gruß
Torrin

Ok,dann anderes diferenziert
Sie hat ihm durch diese Information die Möglichkeit gegeben zu handeln (hierrin sehe ich den Respekt)das alleine beinhaltet für mich mehr Respekt und Achtung als Schweigen oder gar Lügen.

Er hat jetzt die Möglichkeit für sich zu entscheiden was er machen möchte denn für sie ist der Entschluß gefaßt und daher,hätte er mit einer zeitlich vorher erfolgten Information auch nicht anders da gestanden.

Bei manchen Themen und Entscheidungen gibt es keine Diskussion,das mag egoistisch sein aber trotzdem erweise ich Respekt alleine schon aus der Tatsache heraus,daß ich es kommuniziere und dem anderen die Möglichkeit gebe,egal wann,für sich zu entscheiden und handeln.

Ich versteh allerdings was Du sagen möchtest und das betrifft für mich nur Entscheidungen,die BEIDE betreffen aber hier ist ihr Entschluß schon gefaßt.

Darin,daß sie ALLEINE einen solchen Entschluß gefaßt hat,der diese ganze Familie betrifft,das ist respektlos.

Alos,für mich Zweierlei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 13:55
In Antwort auf shena_12375982

Umgekehrt,
"Es geht mir nicht vordergründig darum dass meine Frau eine Affäre hat, sondern um die Tatsache, dass sie sich aufgrund dieser Affäre gefühlsmässig aus unserer Ehe verabschiedet hat."

Vise versa,sie hat sich aus der Ehe verabschiedet und dann die Affaire gesucht.

"Bei Ihr sind aber Gefühle im Spiel und sie stellt unsere gesamte Ehe in Frage."

Das ist für mich völlig legitim.

Derzeit mag Dr. Frank nicht ersetzbar sein aber grundsätzlich schon.
Was ich sagen wollte,ist,daß Dr.Frank sie nun reizt aber es hätte genau so gut ein anderer sein können,wenn sich die Gelegenheit und Anziehung geboten hätte.

"Das genau ist unser Problem und deshalb wird es entscheidend sein ob es ihr gelingt wieder gefühlsmässig zurück zu mir zu finden."

So geht das nicht, von alleine wird sie nicht "finden" könne, Du mußt auch "zeigen und offenbaren".

Letztlich kannst nur Du etwas daran tun,entscheide für Dich ab Du Deine Frau auf der emotionalen Ebene mit jemandem teilen kannst und willst.

Liebe ist endlos

@ equinox68
Ich offenbare mich meiner Frau tagtäglich. Für mich hat sich an den Gefühlen zu Ihr nichts geändert.

Sie weiß dass ich sie liebe und gern mit ihr weiter zusammenleben möchte in unserer Ehe.

Aber es sind ihre Gefühle über die sie sich im klaren werden muss.

Sie müsste ja falls sie sich für entscheidet irgendwann auch wieder ihre Gefühle durch Worte und Gesten ausdrücken können. Das kann sie im Moment nämlich nicht und das ist genau das was mir fehlt und mir wehtut.

Inwieweit ich meine Frau emotional teilen könnte kann ich nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 13:57
In Antwort auf brooks_12887605

Der "Beziehungsstatus" ...
.. kann nicht einseitig geändert werden. Es hat so erst mal nicht soviel mit Deinem Fehltritt von früher zu tun. Das wäre so als ob man eigenes Fehlverhalten mit fremden Fehlverhalten rechtfertigt.

Nach allem was Du schreibst ist Ihre Ehrlichkeit nicht ein Zeichen von Respekt und Liebe sondern ein Zeichen von Egoismus und Gleichgültigkeit Dir gegenüber.

Was Du bis jetzt allerdings nicht so recht geschrieben hast ist ob sich die Haltung Deiner Frau Dir gegenüber erst geändert hat seit Dr. Frank (<- behalten wird doch den Namen *g ) eine Rolle spielt. Waren die letzten vier Jahre schwierig?

Hast Du ihr eigentlich schon mal direkt und unmissverständlich gesagt das Sie Eure Ehe aufs Spiel setzt?

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

@ Torrin
Die Gefühle meiner Frau haben sich wahrscheinlich schleichend verabschiedet jedenfalls sagt sie das so.

Allerdings wurde dieser Prozess durch die Anwesenheit von Dr. Frank erheblich beschleunigt.

Die letzten vier Jahre waren aus meiner Sicht in Ordnung. Probleme gibt es doch immermal die kann man aber lösen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 14:02
In Antwort auf marie12478

Hier hilft nur eines
ausziehen aus der gemeinsamen Wohnung. Laß sie sitzen mit ihrem Arzt und ihren Gefühlsschwankungen. Geh einfach und nimm Dir eine Auszeit.
Sag ihr, sie kann sich bei Dir melden, wenn sie weiß wo sie hingehört. Aber laß doch nicht weiter den Affen mit Dir machen.
Wenn sie klar wird in der Birne, wird sie Dir das zeigen und wieder um Dich kämpfen.

Hallo Marie
Vielen Dank für deinen Beitrag.

Ich habe das mit der räumlichen Trennung auch schon erwogen.

Allerdings habe ich irgendwo auf einer schlauen Psychoseite mal gelesen, das die räumliche Trennung nichts bringt, wenn man sich über Gefühle klar werden muss.

Ausserdem wäre dieser Schritt auch eine Offenbarung gegenüber meiner Tochter und bis jetzt ist es uns gut gelungen den Konflikt unter uns auszutragen und sie daraus zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 14:07
In Antwort auf thoth_11879465

@ equinox68
Ich offenbare mich meiner Frau tagtäglich. Für mich hat sich an den Gefühlen zu Ihr nichts geändert.

Sie weiß dass ich sie liebe und gern mit ihr weiter zusammenleben möchte in unserer Ehe.

Aber es sind ihre Gefühle über die sie sich im klaren werden muss.

Sie müsste ja falls sie sich für entscheidet irgendwann auch wieder ihre Gefühle durch Worte und Gesten ausdrücken können. Das kann sie im Moment nämlich nicht und das ist genau das was mir fehlt und mir wehtut.

Inwieweit ich meine Frau emotional teilen könnte kann ich nicht sagen.

Ich verstehe
aber als so ganz ihr "eigenes Ding" sehe ich es nicht denn für mich ist Bezeihung interdependent.

Wenn Du Dich also schon dafür entschieden hast.müßtest Du doch auch wissen auf welcher Basis diese Beziehung weiter bestand hat.
Diese Basics zu kommunizieren,ist wichtig um ihr Entscheidungshilfe zu geben.

Sprich,willst Du sie bedingungslos dann gibt ihr das mehr Freiraum als wenn Du klar kommunizierst,daß Du Die Ehe erhalten möchtest und bereit bist daran zu arbeiten aber nur unter Voraussetzungen XY, das heißt,je länger Du mit dem was Du willst hinter dem Berg hällst desto lnger wird sie wahrscheinlich brauchen sich klar zu werden und zu entscheiden und desto länger wird es Dich in dieser Form schmerzen.

Wirr aber hoffentlich kommt an,was ich sagen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 14:13
In Antwort auf shena_12375982

Ich verstehe
aber als so ganz ihr "eigenes Ding" sehe ich es nicht denn für mich ist Bezeihung interdependent.

Wenn Du Dich also schon dafür entschieden hast.müßtest Du doch auch wissen auf welcher Basis diese Beziehung weiter bestand hat.
Diese Basics zu kommunizieren,ist wichtig um ihr Entscheidungshilfe zu geben.

Sprich,willst Du sie bedingungslos dann gibt ihr das mehr Freiraum als wenn Du klar kommunizierst,daß Du Die Ehe erhalten möchtest und bereit bist daran zu arbeiten aber nur unter Voraussetzungen XY, das heißt,je länger Du mit dem was Du willst hinter dem Berg hällst desto lnger wird sie wahrscheinlich brauchen sich klar zu werden und zu entscheiden und desto länger wird es Dich in dieser Form schmerzen.

Wirr aber hoffentlich kommt an,was ich sagen möchte.

Stimme Equinox zu..
.. ich denke auch das es für Dich auf Dauer besser ist klar Position zu beziehen (selbst wenn dir die Konsequenzen nicht gefallen.). Ich finde es geht aus Deinen Postings klar hervor das Du diesen Schwebezustand eigentlich nicht erträgst und nur aufgrund von Verlustängsten duldest.

Grüße
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 14:15
In Antwort auf brooks_12887605

Der "Beziehungsstatus" ...
.. kann nicht einseitig geändert werden. Es hat so erst mal nicht soviel mit Deinem Fehltritt von früher zu tun. Das wäre so als ob man eigenes Fehlverhalten mit fremden Fehlverhalten rechtfertigt.

Nach allem was Du schreibst ist Ihre Ehrlichkeit nicht ein Zeichen von Respekt und Liebe sondern ein Zeichen von Egoismus und Gleichgültigkeit Dir gegenüber.

Was Du bis jetzt allerdings nicht so recht geschrieben hast ist ob sich die Haltung Deiner Frau Dir gegenüber erst geändert hat seit Dr. Frank (<- behalten wird doch den Namen *g ) eine Rolle spielt. Waren die letzten vier Jahre schwierig?

Hast Du ihr eigentlich schon mal direkt und unmissverständlich gesagt das Sie Eure Ehe aufs Spiel setzt?

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Genau,
ich greife mal hier auf.

Genau das ist wichtig

"Sie Eure Ehe aufs Spiel setzt".

Um das zu sagen,muß er wissen was er für sich selber möchte, vielleicht setzt sie die Ehe ja gar nicht aufs Spiel.

Er muß klar seine Bedingungen,wenn er welche hat,kommunizieren,tut er das nuciiht,macht sie noch mehr was sich möchte,als sie es ohnehin schon tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 14:17
In Antwort auf brooks_12887605

Stimme Equinox zu..
.. ich denke auch das es für Dich auf Dauer besser ist klar Position zu beziehen (selbst wenn dir die Konsequenzen nicht gefallen.). Ich finde es geht aus Deinen Postings klar hervor das Du diesen Schwebezustand eigentlich nicht erträgst und nur aufgrund von Verlustängsten duldest.

Grüße
Torrin

@Danke Torrin, genau das
"klar Postition beziehen" wollte ich ausdrücken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2008 um 14:17
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo Marie
Vielen Dank für deinen Beitrag.

Ich habe das mit der räumlichen Trennung auch schon erwogen.

Allerdings habe ich irgendwo auf einer schlauen Psychoseite mal gelesen, das die räumliche Trennung nichts bringt, wenn man sich über Gefühle klar werden muss.

Ausserdem wäre dieser Schritt auch eine Offenbarung gegenüber meiner Tochter und bis jetzt ist es uns gut gelungen den Konflikt unter uns auszutragen und sie daraus zu lassen.

Gerade das
wäre ein Weg damit Deine Frau sich über ihre Gefühle klar werden kann. Mein Mann und ich hatten uns getrennt und dann ging ich in eine Einzeltherapie. Mein Therapeut fand das gut, dass wir das gemacht haben.
Nachher hat mir mein Mann immer wieder gesagt, er hätte mich ständig vermisst und wäre sich seiner Gefühle klar geworden.
Es war auch nur ein gutgemeinter Rat von mir. Ich kann mir vorstellen, dass es bei täglichem sehen auch ständig zu unangenehmen Gesprächen kommt. Du bist doch sehr verzeifelt und bräuchtest wie ich das erkenne, einfach mal Abstand.
Deine Frau ist sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher, vielléicht ist sie es wieder wenn sie das Gefühl hat, sie verliert Dich.
Gruß Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 7:10
In Antwort auf shena_12375982

Genau,
ich greife mal hier auf.

Genau das ist wichtig

"Sie Eure Ehe aufs Spiel setzt".

Um das zu sagen,muß er wissen was er für sich selber möchte, vielleicht setzt sie die Ehe ja gar nicht aufs Spiel.

Er muß klar seine Bedingungen,wenn er welche hat,kommunizieren,tut er das nuciiht,macht sie noch mehr was sich möchte,als sie es ohnehin schon tut.

@ equinox68 und alle anderen
Ein Wochenende voller Kommunikation liegt hinter mir.

Wir haben sehr viel miteinander geredet, soviel dass meine Frau meine ständigen Fragen nicht mehr ertragen kann.

Was ich ihr gesagt habe und sie jetzt weiß, ist dass ich ein rein sexuelles Abenteuer wohl dulden werde.

Ich weiß jetzt von ihr, dass sie in einem totalen Gefühlschaos steckt.

Sie hat Schwierigkeiten damit, dass Dr. Frank sich meldet wie es ihm passt, sie wünscht sich einen regelmäßigen Rhythmus. Ausserdem weiß sie nicht so recht ob Dr. Frank auch nur Sex will oder mehr. Fragen die dringend einer Klärung zw . den Beiden bedürfen. Aber sie erreicht ihn einfach nicht.

Weiterhin sagt sie, dass bevor diese Punkte mit Dr. Frank nicht geklärt sind, wohl nicht zur Ruhe kommt (innerlich).

Sie denkt aber, wenn sie das alles geklärt hat, dass sie dann wieder auch wieder für uns den Kopf frei hat und dass sich das dann bei uns wieder einrenkt.

Sie hat gesagt, ich soll nicht die Flinte ins Korn werfen und mich so verhalten wie immer.

Leider fällt mir das sehr schwer, denn sie verhält sich ja nicht mehr wie immer.

Der Schwebezustand geht also weiter, bis zur Klärung mit Dr. Frank.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 7:32
In Antwort auf thoth_11879465

@ equinox68 und alle anderen
Ein Wochenende voller Kommunikation liegt hinter mir.

Wir haben sehr viel miteinander geredet, soviel dass meine Frau meine ständigen Fragen nicht mehr ertragen kann.

Was ich ihr gesagt habe und sie jetzt weiß, ist dass ich ein rein sexuelles Abenteuer wohl dulden werde.

Ich weiß jetzt von ihr, dass sie in einem totalen Gefühlschaos steckt.

Sie hat Schwierigkeiten damit, dass Dr. Frank sich meldet wie es ihm passt, sie wünscht sich einen regelmäßigen Rhythmus. Ausserdem weiß sie nicht so recht ob Dr. Frank auch nur Sex will oder mehr. Fragen die dringend einer Klärung zw . den Beiden bedürfen. Aber sie erreicht ihn einfach nicht.

Weiterhin sagt sie, dass bevor diese Punkte mit Dr. Frank nicht geklärt sind, wohl nicht zur Ruhe kommt (innerlich).

Sie denkt aber, wenn sie das alles geklärt hat, dass sie dann wieder auch wieder für uns den Kopf frei hat und dass sich das dann bei uns wieder einrenkt.

Sie hat gesagt, ich soll nicht die Flinte ins Korn werfen und mich so verhalten wie immer.

Leider fällt mir das sehr schwer, denn sie verhält sich ja nicht mehr wie immer.

Der Schwebezustand geht also weiter, bis zur Klärung mit Dr. Frank.



Soweit erstmal,so gut.....
......aber.......

Guten Morgen,

als Denkanstoß:

Woran machst Du eine rein sexuelle Beziehung fest?
Gibt es da für Dich Tabus?
Gibt es da Abläufe/Regeln ?
Gilt das denn auch für Dich?
Denkst Du es hat eine rein sexuelle Basis,wenn man sich so viele Gedanken macht und bis zur Klärung mit Dr.Frank innerliche Unruhe verspürt?
Die "Gefahr sind zu verlieben ist doch recht groß" wenn man sich körperlich auf jemanden einläßt.

Schon mal darüber nachgedacht solche Abenteuer gemeinsam zu gestallten?


Mir persönlich ist das zu einfach....................

"Wer Du mal nicht die Flinte ins Korn"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 8:05
In Antwort auf thoth_11879465

@ equinox68 und alle anderen
Ein Wochenende voller Kommunikation liegt hinter mir.

Wir haben sehr viel miteinander geredet, soviel dass meine Frau meine ständigen Fragen nicht mehr ertragen kann.

Was ich ihr gesagt habe und sie jetzt weiß, ist dass ich ein rein sexuelles Abenteuer wohl dulden werde.

Ich weiß jetzt von ihr, dass sie in einem totalen Gefühlschaos steckt.

Sie hat Schwierigkeiten damit, dass Dr. Frank sich meldet wie es ihm passt, sie wünscht sich einen regelmäßigen Rhythmus. Ausserdem weiß sie nicht so recht ob Dr. Frank auch nur Sex will oder mehr. Fragen die dringend einer Klärung zw . den Beiden bedürfen. Aber sie erreicht ihn einfach nicht.

Weiterhin sagt sie, dass bevor diese Punkte mit Dr. Frank nicht geklärt sind, wohl nicht zur Ruhe kommt (innerlich).

Sie denkt aber, wenn sie das alles geklärt hat, dass sie dann wieder auch wieder für uns den Kopf frei hat und dass sich das dann bei uns wieder einrenkt.

Sie hat gesagt, ich soll nicht die Flinte ins Korn werfen und mich so verhalten wie immer.

Leider fällt mir das sehr schwer, denn sie verhält sich ja nicht mehr wie immer.

Der Schwebezustand geht also weiter, bis zur Klärung mit Dr. Frank.



Also ne Du
.. eine Aussage wie:

"Sie hat gesagt, ich soll nicht die Flinte ins Korn werfen und mich so verhalten wie immer." finde ich ehrlich gesagt schon heftig. Da mit stellt Sie dich praktisch ins Wartezimmer und sagt Dir das Du Dich ruhig verhalten sollst.

Sie hat sich verliebt und Du sollst jetzt still halten bis Sie geklärt hat ob Ihr Aangebeteter Sie auch will, denn wenn nicht kann es ja mit Euch wieder was werden.

Nebenbei bemerkt, wenn Sie nur eine Sexbeziehung wollte sollte es Sie eigentlich nicht so belasten das er nur unregelmäßig zu erreichen ist. Ist doch unverbindlich also was solls? Oder soll das eine Einrichtung wie YOGA oder Kinotag werden?

Im Sinne von:
"Hallo Schatz, heute ist Donnerstag, da ist mein Rumvoegeltag holst Du die Kinder ab?"
stellt Sie sich das so vor? Darfst Du das auch? Was für eine Art Ehe soll das dan sein oder werden?

Ich finde Ihre Haltung schwer nachzuvollziehen und verstehe auch nicht wieso Du das so mitmachst. Oder habe ich Deine Postings falsch verstanden?


Viele Grüße
Torrin

PS: Ach ja, noch was. Deine Frau heult sich doch bei nicht wegen Ihrer Beziehungskrise mit Ihrem Liebhaber aus, oder? Liest sich irgendwie so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 8:45
In Antwort auf brooks_12887605

Also ne Du
.. eine Aussage wie:

"Sie hat gesagt, ich soll nicht die Flinte ins Korn werfen und mich so verhalten wie immer." finde ich ehrlich gesagt schon heftig. Da mit stellt Sie dich praktisch ins Wartezimmer und sagt Dir das Du Dich ruhig verhalten sollst.

Sie hat sich verliebt und Du sollst jetzt still halten bis Sie geklärt hat ob Ihr Aangebeteter Sie auch will, denn wenn nicht kann es ja mit Euch wieder was werden.

Nebenbei bemerkt, wenn Sie nur eine Sexbeziehung wollte sollte es Sie eigentlich nicht so belasten das er nur unregelmäßig zu erreichen ist. Ist doch unverbindlich also was solls? Oder soll das eine Einrichtung wie YOGA oder Kinotag werden?

Im Sinne von:
"Hallo Schatz, heute ist Donnerstag, da ist mein Rumvoegeltag holst Du die Kinder ab?"
stellt Sie sich das so vor? Darfst Du das auch? Was für eine Art Ehe soll das dan sein oder werden?

Ich finde Ihre Haltung schwer nachzuvollziehen und verstehe auch nicht wieso Du das so mitmachst. Oder habe ich Deine Postings falsch verstanden?


Viele Grüße
Torrin

PS: Ach ja, noch was. Deine Frau heult sich doch bei nicht wegen Ihrer Beziehungskrise mit Ihrem Liebhaber aus, oder? Liest sich irgendwie so.

Hallo Torrin
Das sie sich in ihn verliebt haben könnte, habe ich am WE ihr auch an den Kopf geworfen. Sie sagt sie will nichts ausser Sex von ihm.

Außerdem sagst sie, ist sie ja auch Realistin genug, um einzusehen, dass er sich ja auch nicht von seiner Frau trennen würde.

Daraufhin habe ich sie gefragt, ob sie das mit der reinen sexuellen Beziehung auch so sehen würde, wenn er frei wäre.

Sie hat mir geantwortet ausser sex will sie nichts von ihm.

Als ich sie dann damit konfrontiert habe, dass zu dieser Argumentation ihr gesamtes Verhalten aber nicht passt hat sie nichts mehr gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 8:48
In Antwort auf brooks_12887605

Also ne Du
.. eine Aussage wie:

"Sie hat gesagt, ich soll nicht die Flinte ins Korn werfen und mich so verhalten wie immer." finde ich ehrlich gesagt schon heftig. Da mit stellt Sie dich praktisch ins Wartezimmer und sagt Dir das Du Dich ruhig verhalten sollst.

Sie hat sich verliebt und Du sollst jetzt still halten bis Sie geklärt hat ob Ihr Aangebeteter Sie auch will, denn wenn nicht kann es ja mit Euch wieder was werden.

Nebenbei bemerkt, wenn Sie nur eine Sexbeziehung wollte sollte es Sie eigentlich nicht so belasten das er nur unregelmäßig zu erreichen ist. Ist doch unverbindlich also was solls? Oder soll das eine Einrichtung wie YOGA oder Kinotag werden?

Im Sinne von:
"Hallo Schatz, heute ist Donnerstag, da ist mein Rumvoegeltag holst Du die Kinder ab?"
stellt Sie sich das so vor? Darfst Du das auch? Was für eine Art Ehe soll das dan sein oder werden?

Ich finde Ihre Haltung schwer nachzuvollziehen und verstehe auch nicht wieso Du das so mitmachst. Oder habe ich Deine Postings falsch verstanden?


Viele Grüße
Torrin

PS: Ach ja, noch was. Deine Frau heult sich doch bei nicht wegen Ihrer Beziehungskrise mit Ihrem Liebhaber aus, oder? Liest sich irgendwie so.

Hallo Torrin
Sorry hatte noch was vergessen:

Zitat

Im Sinne von:
"Hallo Schatz, heute ist Donnerstag, da ist mein Rumvoegeltag holst Du die Kinder ab?"
stellt Sie sich das so vor?

So oder so ähnlich stellt sie sich das wirklich vor.

Ihn für die schönen Stunden und mich für den Rest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 9:05
In Antwort auf shena_12375982

Soweit erstmal,so gut.....
......aber.......

Guten Morgen,

als Denkanstoß:

Woran machst Du eine rein sexuelle Beziehung fest?
Gibt es da für Dich Tabus?
Gibt es da Abläufe/Regeln ?
Gilt das denn auch für Dich?
Denkst Du es hat eine rein sexuelle Basis,wenn man sich so viele Gedanken macht und bis zur Klärung mit Dr.Frank innerliche Unruhe verspürt?
Die "Gefahr sind zu verlieben ist doch recht groß" wenn man sich körperlich auf jemanden einläßt.

Schon mal darüber nachgedacht solche Abenteuer gemeinsam zu gestallten?


Mir persönlich ist das zu einfach....................

"Wer Du mal nicht die Flinte ins Korn"

@ equinox68
Das ist die Frage aller Fragen, woran mache ich diese sexuelle Beziehung fest.

Ganz einfach man trifft sich und hat Sex miteinander. Mehr nicht.

Es werden keine Probleme besprochen und es finden auch sonst keine weiteren gemeinsamen aktivitäten statt.

Tabus sollten die beiden Partner miteinander festlegen.

Regeln ja die gäbe es:

Es bleibt bei den beiden und es kommt nicht noch eine dritte person von aussen dazu.
Ausnahe ich

es passiert alles im gegenseitigen einvernehmen

Ob es dass für mich gäbe, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt.

Wir haben das am WE auch schon mal angeschnitten, aber nicht vollständig ausdiskutiert.

Was die gemeinsame Ausgestaltung solcher Abenteuer betrifft, können wir uns das evtl. vorstellen, endgültig können wir das aber erst entscheiden, wenn meine frau grundsätzlich weiß wohin sie gehört.

Ich weiß das immer auch irgendwie Gefühle im Spiel sind, deshalb kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen in welcher Zwickmühle meine Frau sich befindet.

Aber ich für meinen Teil hätte diese ganzen ungeklärten Dinge in einem persönlichen Gespräch geklärt bevor ich mich auf diese Affäre eingelassen hätte.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 9:26
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo Torrin
Das sie sich in ihn verliebt haben könnte, habe ich am WE ihr auch an den Kopf geworfen. Sie sagt sie will nichts ausser Sex von ihm.

Außerdem sagst sie, ist sie ja auch Realistin genug, um einzusehen, dass er sich ja auch nicht von seiner Frau trennen würde.

Daraufhin habe ich sie gefragt, ob sie das mit der reinen sexuellen Beziehung auch so sehen würde, wenn er frei wäre.

Sie hat mir geantwortet ausser sex will sie nichts von ihm.

Als ich sie dann damit konfrontiert habe, dass zu dieser Argumentation ihr gesamtes Verhalten aber nicht passt hat sie nichts mehr gesagt.

Genau das meine ich..
meiner Meinung nach verhält Sie sich völlig unpassend für eine Sexbeziehung. Das passt doch hinten und vorne nicht zusammen. Alleine schon die Eskalation die Sie Dir gegenüber vorantreibt, dann Ihr Verhalten weil Dr. Frank nicht verfügbar ist wie Sie es gerne hätte, wie Sie Kontakt zu ihm sucht usw. Nach Deinen Erzählungen habe ich das Gefühl das Sie in diesem Punkt schlicht unehrlich ist.

Außerdem fällt es mir schwer zu glauben das Sie nur für Sex soweit alles aufs Spiel setzt wenn Sie sich gar nicht trennen will. Wäre es so könnte Sie es mit Dr. Frank lassen, bischen warten und dann jemand anderes suchen.

Nach allem was Du schreibst halte ich es für einen großen Fehler darauf einzugehen, diese "Sexgeschichte" zu akzeptieren. Deine Worte lesen sich für mich so als würde Sie Dich gewissermaßen warmhalten bis Sie weiß ob Dr. Frank wirklich mehr will. (mag sein das ihr im Kopf klar ist das es nicht so ist, aber ihr Herz hofft auf mehr).

Willst Du denn wirklich eine Zweckehe wegen der Kinder? Oder eine Ehe in der Du als Partner nur zweite Wahl bist? Oder eine offene Ehe die Dir aufgezwungen wurde?

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 9:28
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo Torrin
Sorry hatte noch was vergessen:

Zitat

Im Sinne von:
"Hallo Schatz, heute ist Donnerstag, da ist mein Rumvoegeltag holst Du die Kinder ab?"
stellt Sie sich das so vor?

So oder so ähnlich stellt sie sich das wirklich vor.

Ihn für die schönen Stunden und mich für den Rest.

Mach Dir und Ihr klar ...
... das Sie dann den ganzen Rest (mit Außnahme der Kinder) auch alleine haben kann. Soll Sie doch mit Ihrem Doktor ins Takatukaland ziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 9:40
In Antwort auf thoth_11879465

@ equinox68
Das ist die Frage aller Fragen, woran mache ich diese sexuelle Beziehung fest.

Ganz einfach man trifft sich und hat Sex miteinander. Mehr nicht.

Es werden keine Probleme besprochen und es finden auch sonst keine weiteren gemeinsamen aktivitäten statt.

Tabus sollten die beiden Partner miteinander festlegen.

Regeln ja die gäbe es:

Es bleibt bei den beiden und es kommt nicht noch eine dritte person von aussen dazu.
Ausnahe ich

es passiert alles im gegenseitigen einvernehmen

Ob es dass für mich gäbe, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt.

Wir haben das am WE auch schon mal angeschnitten, aber nicht vollständig ausdiskutiert.

Was die gemeinsame Ausgestaltung solcher Abenteuer betrifft, können wir uns das evtl. vorstellen, endgültig können wir das aber erst entscheiden, wenn meine frau grundsätzlich weiß wohin sie gehört.

Ich weiß das immer auch irgendwie Gefühle im Spiel sind, deshalb kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen in welcher Zwickmühle meine Frau sich befindet.

Aber ich für meinen Teil hätte diese ganzen ungeklärten Dinge in einem persönlichen Gespräch geklärt bevor ich mich auf diese Affäre eingelassen hätte.



Da sind doch schon die ersten Illusionen
"Ganz einfach man trifft sich und hat Sex miteinander. Mehr nicht.
Es werden keine Probleme besprochen und es finden auch sonst keine weiteren gemeinsamen aktivitäten statt."
Das ist doch unrealistisch. Sie treffen sich, sagen hallo und ziehen sich ohne jede Anlaufzeit aus, kopulieren, sagen tschüs und trennen sich. Das es so läuft glaubst Du doch selbst nicht, oder? Da wird geredet und mit zunehmender Vertrautheit wird über mehr geredet.

"Tabus sollten die beiden Partner miteinander festlegen." - Das heißt Sex ohne Gummi wäre auch drin.

"Ob es dass für mich gäbe, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt.
Wir haben das am WE auch schon mal angeschnitten, aber nicht vollständig ausdiskutiert."
Da gehts doch schon los. Wenn es wirklich OK wäre das es für Dich auch gilt müsste doch gar nichts diskutiert werden. "Du: Gilt das dann auch für mich? - Sie:ja, natürlich, tu' was Du willst - Du: OK"

"Was die gemeinsame Ausgestaltung solcher Abenteuer betrifft, können wir uns das evtl. vorstellen, endgültig können wir das aber erst entscheiden, wenn meine frau grundsätzlich weiß wohin sie gehört."
Ich halte es für tödlich sich auf solche Spielchen einzulassen wenn die Beziehung nich absolut stabil ist und beide es auch wirklich wollen"

"Ich weiß das immer auch irgendwie Gefühle im Spiel sind, deshalb kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen in welcher Zwickmühle meine Frau sich befindet."
Normalerweise würde ich es gut finden das Du die Gefühle Deiner Frau so gut nachvollziehen kannst, aber ich komme langsam zu der Überzeugung das es Dich hier dazu bringt viel zu viel zuzulassen. Besonders auffällig ist doch nicht was Deine Frau tut (Affäre) sondern wie, nämlich ohne jede Rücksicht auf Dich und Deine Gefühle.

Ich wäre mir übrigens auch nicht so sicher das da noch nichts gelaufen ist, und auch nicht wie lange da schon was läuft. Ich will Dir keinen Floh ins Ohr setzten aber es würde mich nicht wundern wenn noch rauskommt das die beiden schon seit einem halben Jahr eine handfeste Affäre haben.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 17:22
In Antwort auf thoth_11879465

@ equinox68
Das ist die Frage aller Fragen, woran mache ich diese sexuelle Beziehung fest.

Ganz einfach man trifft sich und hat Sex miteinander. Mehr nicht.

Es werden keine Probleme besprochen und es finden auch sonst keine weiteren gemeinsamen aktivitäten statt.

Tabus sollten die beiden Partner miteinander festlegen.

Regeln ja die gäbe es:

Es bleibt bei den beiden und es kommt nicht noch eine dritte person von aussen dazu.
Ausnahe ich

es passiert alles im gegenseitigen einvernehmen

Ob es dass für mich gäbe, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt.

Wir haben das am WE auch schon mal angeschnitten, aber nicht vollständig ausdiskutiert.

Was die gemeinsame Ausgestaltung solcher Abenteuer betrifft, können wir uns das evtl. vorstellen, endgültig können wir das aber erst entscheiden, wenn meine frau grundsätzlich weiß wohin sie gehört.

Ich weiß das immer auch irgendwie Gefühle im Spiel sind, deshalb kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen in welcher Zwickmühle meine Frau sich befindet.

Aber ich für meinen Teil hätte diese ganzen ungeklärten Dinge in einem persönlichen Gespräch geklärt bevor ich mich auf diese Affäre eingelassen hätte.



Was gibt es denn da zu diskutieren?
Gleiches Recht für alle.

Wenn sie eine Freibrief zum Poppen hat,dann Du genau so.
On Du diesen in Anspruch nimmst,steht auf einem anderen Blatt und ist ganz alleine Deine Sache - Punkt.

Sex miteinader,mehr nicht.
Hmmmm,, das halte ich für recht utopisch wenn man als Mnesch nicht ganz abgestumpft und gebrüht ist.

Ich kann für mich sagen,daß ich den Menschen auch als Mensch achten muß um mit diesem Sex zu haben,NUR um niedere Triebe zun befriedigen habe ich zwei gesunde Hände

So wie Du es Dir da vorstellst,geht das nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 17:26
In Antwort auf brooks_12887605

Da sind doch schon die ersten Illusionen
"Ganz einfach man trifft sich und hat Sex miteinander. Mehr nicht.
Es werden keine Probleme besprochen und es finden auch sonst keine weiteren gemeinsamen aktivitäten statt."
Das ist doch unrealistisch. Sie treffen sich, sagen hallo und ziehen sich ohne jede Anlaufzeit aus, kopulieren, sagen tschüs und trennen sich. Das es so läuft glaubst Du doch selbst nicht, oder? Da wird geredet und mit zunehmender Vertrautheit wird über mehr geredet.

"Tabus sollten die beiden Partner miteinander festlegen." - Das heißt Sex ohne Gummi wäre auch drin.

"Ob es dass für mich gäbe, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt.
Wir haben das am WE auch schon mal angeschnitten, aber nicht vollständig ausdiskutiert."
Da gehts doch schon los. Wenn es wirklich OK wäre das es für Dich auch gilt müsste doch gar nichts diskutiert werden. "Du: Gilt das dann auch für mich? - Sie:ja, natürlich, tu' was Du willst - Du: OK"

"Was die gemeinsame Ausgestaltung solcher Abenteuer betrifft, können wir uns das evtl. vorstellen, endgültig können wir das aber erst entscheiden, wenn meine frau grundsätzlich weiß wohin sie gehört."
Ich halte es für tödlich sich auf solche Spielchen einzulassen wenn die Beziehung nich absolut stabil ist und beide es auch wirklich wollen"

"Ich weiß das immer auch irgendwie Gefühle im Spiel sind, deshalb kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen in welcher Zwickmühle meine Frau sich befindet."
Normalerweise würde ich es gut finden das Du die Gefühle Deiner Frau so gut nachvollziehen kannst, aber ich komme langsam zu der Überzeugung das es Dich hier dazu bringt viel zu viel zuzulassen. Besonders auffällig ist doch nicht was Deine Frau tut (Affäre) sondern wie, nämlich ohne jede Rücksicht auf Dich und Deine Gefühle.

Ich wäre mir übrigens auch nicht so sicher das da noch nichts gelaufen ist, und auch nicht wie lange da schon was läuft. Ich will Dir keinen Floh ins Ohr setzten aber es würde mich nicht wundern wenn noch rauskommt das die beiden schon seit einem halben Jahr eine handfeste Affäre haben.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin


Kann mich hier Torrin anschließen
und möchte noch sagen,daß es sehr löblich ist,daß Du auf Deine Frau eingehst aber so einseitig (mein Eindruck) ist das nciht gut für Dich.

Es kann nicht sein,daß Du alles schluckst und sie nicht mal einen Schritt entgegen kommt.

Mann,laß Dich nciht verarschen,daß hat für mich weniog mit Liebe zu tun,was da zu passieren scheint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2008 um 18:03
In Antwort auf thoth_11879465

Hallo Torrin
Das sie sich in ihn verliebt haben könnte, habe ich am WE ihr auch an den Kopf geworfen. Sie sagt sie will nichts ausser Sex von ihm.

Außerdem sagst sie, ist sie ja auch Realistin genug, um einzusehen, dass er sich ja auch nicht von seiner Frau trennen würde.

Daraufhin habe ich sie gefragt, ob sie das mit der reinen sexuellen Beziehung auch so sehen würde, wenn er frei wäre.

Sie hat mir geantwortet ausser sex will sie nichts von ihm.

Als ich sie dann damit konfrontiert habe, dass zu dieser Argumentation ihr gesamtes Verhalten aber nicht passt hat sie nichts mehr gesagt.

Wenn es nur um Sex geht,
dann kann man Dr.Frank auch durch irgendwen anderen ersetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2008 um 7:25
In Antwort auf brooks_12887605

Da sind doch schon die ersten Illusionen
"Ganz einfach man trifft sich und hat Sex miteinander. Mehr nicht.
Es werden keine Probleme besprochen und es finden auch sonst keine weiteren gemeinsamen aktivitäten statt."
Das ist doch unrealistisch. Sie treffen sich, sagen hallo und ziehen sich ohne jede Anlaufzeit aus, kopulieren, sagen tschüs und trennen sich. Das es so läuft glaubst Du doch selbst nicht, oder? Da wird geredet und mit zunehmender Vertrautheit wird über mehr geredet.

"Tabus sollten die beiden Partner miteinander festlegen." - Das heißt Sex ohne Gummi wäre auch drin.

"Ob es dass für mich gäbe, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt.
Wir haben das am WE auch schon mal angeschnitten, aber nicht vollständig ausdiskutiert."
Da gehts doch schon los. Wenn es wirklich OK wäre das es für Dich auch gilt müsste doch gar nichts diskutiert werden. "Du: Gilt das dann auch für mich? - Sie:ja, natürlich, tu' was Du willst - Du: OK"

"Was die gemeinsame Ausgestaltung solcher Abenteuer betrifft, können wir uns das evtl. vorstellen, endgültig können wir das aber erst entscheiden, wenn meine frau grundsätzlich weiß wohin sie gehört."
Ich halte es für tödlich sich auf solche Spielchen einzulassen wenn die Beziehung nich absolut stabil ist und beide es auch wirklich wollen"

"Ich weiß das immer auch irgendwie Gefühle im Spiel sind, deshalb kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen in welcher Zwickmühle meine Frau sich befindet."
Normalerweise würde ich es gut finden das Du die Gefühle Deiner Frau so gut nachvollziehen kannst, aber ich komme langsam zu der Überzeugung das es Dich hier dazu bringt viel zu viel zuzulassen. Besonders auffällig ist doch nicht was Deine Frau tut (Affäre) sondern wie, nämlich ohne jede Rücksicht auf Dich und Deine Gefühle.

Ich wäre mir übrigens auch nicht so sicher das da noch nichts gelaufen ist, und auch nicht wie lange da schon was läuft. Ich will Dir keinen Floh ins Ohr setzten aber es würde mich nicht wundern wenn noch rauskommt das die beiden schon seit einem halben Jahr eine handfeste Affäre haben.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin


@ Torrin und die anderen
Ich danke dir und den anderen für Eure offenen Worte. Mir fällt es immer schwer Eure Beiträge zu lesen, ohne nicht einmal zu denken (stimmt sie haben recht)

Auch habe ich mittlerweile begriffen, dass meine Frau quasi auf meinen Gefühlen herumtrampelt.

Aber ich finde einfach nicht die Kraft mich von ihr zu trennen. Ich habe einfach noch sehr starke Gefühle für sie und hoffe vielleicht auch vergebens noch auf ein Happy End.

Eure Beiträge haben mir zumindest die Augen geöffnet und ich denke mein Verstand hat verstanden was ihr mir sagen wollt.

Aber mein Herz es liebt noch so stark und obwohl es weh tut, ist es im Moment noch stärker als mein Verstand.

Ich hoffe ihr könnt das irgendwie nachvollziehen, denn verstehen kann das sowieso wahrscheinlich keiner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2008 um 7:28
In Antwort auf thoth_11879465

@ Torrin und die anderen
Ich danke dir und den anderen für Eure offenen Worte. Mir fällt es immer schwer Eure Beiträge zu lesen, ohne nicht einmal zu denken (stimmt sie haben recht)

Auch habe ich mittlerweile begriffen, dass meine Frau quasi auf meinen Gefühlen herumtrampelt.

Aber ich finde einfach nicht die Kraft mich von ihr zu trennen. Ich habe einfach noch sehr starke Gefühle für sie und hoffe vielleicht auch vergebens noch auf ein Happy End.

Eure Beiträge haben mir zumindest die Augen geöffnet und ich denke mein Verstand hat verstanden was ihr mir sagen wollt.

Aber mein Herz es liebt noch so stark und obwohl es weh tut, ist es im Moment noch stärker als mein Verstand.

Ich hoffe ihr könnt das irgendwie nachvollziehen, denn verstehen kann das sowieso wahrscheinlich keiner.

Sowohl nachvollziehen als auch verstehen
und ein guter Ansatz deinerseits ist doch da.

Du bist offen für eine Offene Beziehung aber so einseitig,wie es im Moment zu sein scheint,kann es nicht gehen.

.......also,noch mal reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2008 um 8:06

@ claudine
Du bist aber neugierig??

Nein sie hat noch nicht mit ihm geschlafen.

Vielleicht meldet er sich heute und es passiert dann, sie treffen sich ja dienstags aber nur wenn er Zeit hat.

Sie sagt, sie versucht jetzt auf die Reihe zu kriegen nicht an diesen Dienstag zu denken. Damit hat sie aber noch sehr zu tun und kann sich deshalb ihrer Meinung nach nicht auf uns konzentrieren.

Es tut sehr weh man einen Menschen liebt und zusehen muss, wie dieser einen quasi nicht beachtet. Sie hat gestern zu unserer Tochter "ich liebe Dich" gesagt, zu mir kann oder will sie das im Moment nicht sagen.

Es ist diese Distanz zwischen uns die mir zu schaffen macht und doch hoffe ich einfach nur auf ein Happy End.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper