Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist mein Problem denn wirklich so unverständlich?

Ist mein Problem denn wirklich so unverständlich?

19. April 2011 um 12:33 Letzte Antwort: 19. April 2011 um 14:28

Ich bin mit meinem Freund ca. 1,5 Jahre zusammen und wir wollen demnächst auch zusammenziehen. Zur Zeit leben wir noch in einer Fernbeziehung in der ich jedes Wochenende zu ihm fahre.

Im Grunde genommen freue ich mich auch darauf zu ihm zu ziehen, weil wir uns dann immer sehen können und nicht nur am Wochenende und weil ich dann nicht mehr so weit fahren muss xD
Allerdings mache ich mir in letzter Zeit schon Gedanken drum, ob ich dann nicht noch mehr drunter leiden würde, wenn er mal seine beste Freundin besuchen will.

Das Problem dabei ist nicht die Tatsache allein dass er sie besuchen will, sondern dass er auch dort übernachten will und bisher auch mit ihr in einem Bett schläft. Für mich ist einfach der Gedanke unerträglich, dass während ich alleine in unserem gemeinsamen Bett liege mein Freund bei einer anderen Frau ist =(

Ich habe ihm schon einmal gesagt, dass ich damit ein Problem habe wenn er mit ihr in einem Bett schläft und ich bin mir auch relativ sicher, dass er mir damals auch gesagt hat dass er es nicht mehr machen würde. Und trotzdem hat er letztes mal wieder mit ihr in einem Bett geschlafen, obwohl er einen Schlafsack dabei hatte und meinte auch dass er nichts davon wüsste dass er gesagt hätte es nicht mehr zu tun.

Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen, wieso ich ein Problem damit habe? Ich mein, ich persönlich würde im Leben nicht auf die Idee kommen mir mit einem besten Freund ein Bett zu teilen, erst recht nicht wenn ich wüsste das mein Freund das nicht möchte...

Mehr lesen

19. April 2011 um 12:43


Wenn er jetzt nicht einmal auf diesen Wunsch eingeht, würde ich persönlich nicht meine Heimat verlassen und zu ihm ziehen. Ich würd sagen, jetzt ist eher er mal dran, etwas für eure Beziehung zu tun.

Warum darfst du eigentlich nie mitkommen und warum besuchst nur du ihn und nicht umgekehrt? Ich find, da gibt es eine Schieflage, die du jetzt einfacher in den Griff bekommen kannst als wenn du schon bei ihm wohnst und vieles für ihn aufgegeben hast... dann überlegst du dir eine Trennung nämlich dreimal...

An deiner Stelle würd ich aber schon mal auf den Gedanken kommen, mir mit meinem besten Freund ein Bett zu teilen. Wär interesssant, wie er diesen Fall dann beurteilt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 12:46

Ich würde das meinem Partner nicht *antun* - sprich
ich hab genauso einen *besten* Freund, seit rund 20 Jahren.
Es kam lediglich einmal vor, dass er bei mir schlief, als ich Single war. In meinem Bett und ich auf der Couch.

Für mich wäre ganz klar, dass ich soetwas wenn ich einen Partner habe sofort abstelle. Das muss einfach nicht sein und ich möchte nicht, dass mein Partner dadurch verunsichert ist oder sich Gedanken drüber macht.

Keiner kann mir erzählen, dass man nicht eine andere Bleibe - sei es Pension, Hotel etc. finden kann. Und wenn die Freundin oder der Freund eine richtige/richtiger ist, dann versteht er das und macht keine Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 13:01

Seine Gründe sind,
dass er sagt, er könne ja nicht von der Gastgeberin verlangen dass sie auf der Couch schläft und für ihn währe die Couch zu kurz.

Ich weiß dass ich eine strengere Erziehung genossen habe als die beiden, aber bei uns war es immer so, dass der Gastgeber dem Gast den bequemeren Schlafplatz gegeben hat und sich selbst einen anderen Platz gesucht hat. Aber genauso denk ich auch, dass er wohl nicht davon sterben wird eine Nacht mal auf einer kurzen Couch zu schlafen oder wenn er mal in einem Schlafsack schlafen würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 13:19
In Antwort auf rosy_12119877


Wenn er jetzt nicht einmal auf diesen Wunsch eingeht, würde ich persönlich nicht meine Heimat verlassen und zu ihm ziehen. Ich würd sagen, jetzt ist eher er mal dran, etwas für eure Beziehung zu tun.

Warum darfst du eigentlich nie mitkommen und warum besuchst nur du ihn und nicht umgekehrt? Ich find, da gibt es eine Schieflage, die du jetzt einfacher in den Griff bekommen kannst als wenn du schon bei ihm wohnst und vieles für ihn aufgegeben hast... dann überlegst du dir eine Trennung nämlich dreimal...

An deiner Stelle würd ich aber schon mal auf den Gedanken kommen, mir mit meinem besten Freund ein Bett zu teilen. Wär interesssant, wie er diesen Fall dann beurteilt

Er meint,
dass seine beste Freundin mal gesagt hat, dass ich ruhig mitkommen könnte. Aber ich möchte dass nicht, weil diese beste Freundin seit seinem Geburtstag bei mir unten durch ist.
Und wenn sie angeblich so schon keinen Platz zum schlafen haben, wo soll ich dann dort noch hin? xD

Anfangs hat er mir mal erzählt, dass er nicht so gut bei Fremden schlafen könnte, weshalb er dann am selben Tag wieder heim fahren würde, wenn er mich besucht hätte. Er war in diesen 1,5 Jahren nicht einmal wirklich bei mir gewesen (nur einmal für ein paar Minuten, weil er mich nach Hause gefahren hat weil mein Auto kaputt war). Da denk ich mir dann auch oft, weshalb er nicht morgens zu ihr fahren kann und abends wieder zurück. Wenn er es bei mir könnte, warum dann nicht auch bei ihr? So viel weiter als ich wohnt sie auch wieder nicht...

Vielleicht ist auch das der Grund, weshalb mich grade dieses Thema so sehr beschäftigt.
Aber ich muss auch sagen, dass ich mich in meiner Familie nicht so wohl fühle weshalb ich auch lieber zu ihm gefahren bin einfach um nicht auch noch das Wochenende bei meinen Eltern zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 13:21
In Antwort auf tonja111

Seine Gründe sind,
dass er sagt, er könne ja nicht von der Gastgeberin verlangen dass sie auf der Couch schläft und für ihn währe die Couch zu kurz.

Ich weiß dass ich eine strengere Erziehung genossen habe als die beiden, aber bei uns war es immer so, dass der Gastgeber dem Gast den bequemeren Schlafplatz gegeben hat und sich selbst einen anderen Platz gesucht hat. Aber genauso denk ich auch, dass er wohl nicht davon sterben wird eine Nacht mal auf einer kurzen Couch zu schlafen oder wenn er mal in einem Schlafsack schlafen würde...

Siehst Du völlig richtig meiner Meinung nach.
so schnell stirbt man nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 13:39

Kenne das Problem
Ich kann dich da voll und ganz verstehen. Zu meiner Zeit hat er zwar nicht mehr bei seiner besten Freundin übernachtet. aber es gab öfters mal ein "bussi" auf den mund und so,was für mich auch gar nicht ging.
Bei mir hat sich das Problem dann zum Glück von allein geklärt,da sie sich mit einer Aktion selber ins Aus geschossen hat.
Aber lass dir das nicht gefallen,das geht wirklich nicht. Er kann sich ja weiterhin mit ihr treffen,auch alleine wenn er will,aber bei ihr schlafen ist dann halt tabu. Ich würde ihm das schon sagen,dass dich das stört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 13:46
In Antwort auf osiris_12863683

Kenne das Problem
Ich kann dich da voll und ganz verstehen. Zu meiner Zeit hat er zwar nicht mehr bei seiner besten Freundin übernachtet. aber es gab öfters mal ein "bussi" auf den mund und so,was für mich auch gar nicht ging.
Bei mir hat sich das Problem dann zum Glück von allein geklärt,da sie sich mit einer Aktion selber ins Aus geschossen hat.
Aber lass dir das nicht gefallen,das geht wirklich nicht. Er kann sich ja weiterhin mit ihr treffen,auch alleine wenn er will,aber bei ihr schlafen ist dann halt tabu. Ich würde ihm das schon sagen,dass dich das stört.


Ich hab das ihm schon so oft gesagt, dass es mich stört und habe schon so oft versucht zu erklären weshalb mich das stört. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mich entweder nicht verstehen kann oder nicht verstehen will.

Es heißt dann nur immer, dass sie seine beste Freundin ist und dass sie ihm wichtig ist usw. Und oft bekomme ich dann das Gefühl, dass sie ihm wichtiger ist als ich es bin. Er sagt dann zwar immer, dass das nicht so ist und dass sie ihm auf eine andere wichtig ist als ich aber es fällt mir schwer das nachzuvollziehen.
Ich will ihm ja nicht verbieten dass er sie trifft oder so, ich möchte einfach dass er auch mal an mich dabei denkt und daran was ich fühle und denke und nicht nur sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 13:52
In Antwort auf tonja111


Ich hab das ihm schon so oft gesagt, dass es mich stört und habe schon so oft versucht zu erklären weshalb mich das stört. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mich entweder nicht verstehen kann oder nicht verstehen will.

Es heißt dann nur immer, dass sie seine beste Freundin ist und dass sie ihm wichtig ist usw. Und oft bekomme ich dann das Gefühl, dass sie ihm wichtiger ist als ich es bin. Er sagt dann zwar immer, dass das nicht so ist und dass sie ihm auf eine andere wichtig ist als ich aber es fällt mir schwer das nachzuvollziehen.
Ich will ihm ja nicht verbieten dass er sie trifft oder so, ich möchte einfach dass er auch mal an mich dabei denkt und daran was ich fühle und denke und nicht nur sie.

Ich kann...
dich echt sehr gut verstehen,es ist so als sprichst du mir aus der seele.
Ich habe ihm damals auch oft ne affäre angedichtet. Das tut der Beziehung nicht gut.
Mach ihm deswegen verständlich,dass wenn er das nicht einsieht,dass er eure Beziehung gefährdet und dass du das auf keinen Fall möchtest. Sag ihm auch,dass du ihm das nicht verbieten willst,dass sie sich nicht mehr sehen. Es soll halt einfach alles eingeschränkter sein. Kennst du seine beste Freundin? Wenn nicht,dann frag ihn doch mal,ob er euch vorstellt und vielleicht entspannt es auch die Situation ein bisschen. Vielleicht ist es dann auch möglich mit ihr drüber zu sprechen,wie sie das sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 14:02
In Antwort auf osiris_12863683

Ich kann...
dich echt sehr gut verstehen,es ist so als sprichst du mir aus der seele.
Ich habe ihm damals auch oft ne affäre angedichtet. Das tut der Beziehung nicht gut.
Mach ihm deswegen verständlich,dass wenn er das nicht einsieht,dass er eure Beziehung gefährdet und dass du das auf keinen Fall möchtest. Sag ihm auch,dass du ihm das nicht verbieten willst,dass sie sich nicht mehr sehen. Es soll halt einfach alles eingeschränkter sein. Kennst du seine beste Freundin? Wenn nicht,dann frag ihn doch mal,ob er euch vorstellt und vielleicht entspannt es auch die Situation ein bisschen. Vielleicht ist es dann auch möglich mit ihr drüber zu sprechen,wie sie das sieht.

Ja, ich kenne seine Freundin
Ich hab sie auf seinem letzten Geburtstag kennengelernt und sie hat auf mich keinen guten Eindruck hinterlassen...

Sie hat mich damals gefragt, ob ich ein Problem damit hätte wenn man auf dem Geburtstag kiffen würde. Da ich wusste, dass sie in der Richtung ein Problem hat habe ich ihr gesagt, dass wenn sie das bräuchte ich kein Problem damit hätte. Mit keinem Wort hat sie erwähnt, dass mein Freund auch mitkiffen würde.
Als ich dann an dem Tag erfahren habe, dass er auch mitkifft war ich natürlich dagegen, weil ich irgendwie keinen Freund haben möchte der Drogen nimmt. Und da hieß es nur von ihr, dass sie dachte das es ok wäre. Mein Freund hat dann trotzdem mitgekifft, obwohl er wusste was ich davon halte. Ich war ihm in diesem Moment, auf gut deutsch gesagt schei*egal gewesen...

Seit dem ist sie bei mir unten durch.

Mein Freund meint zwar, dass sie mittlerweile mit dem Rauchen und Kiffen aufgehört hat aber irgendwie weiß ich nicht ob ich das glauben soll.
Genauso wenig, wie ich mittlerweile nicht mehr weiß ob ich ihm das glauben soll, wenn er sagt dass er beim nächsten Mal in einem Schlafsack schlafen würde. Denn auch das hat er mir schon mal versprochen und sich nicht dran gehalten, obwohl er beim letzten Mal schon einen Schlafsack dabei hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 14:12
In Antwort auf tonja111

Ja, ich kenne seine Freundin
Ich hab sie auf seinem letzten Geburtstag kennengelernt und sie hat auf mich keinen guten Eindruck hinterlassen...

Sie hat mich damals gefragt, ob ich ein Problem damit hätte wenn man auf dem Geburtstag kiffen würde. Da ich wusste, dass sie in der Richtung ein Problem hat habe ich ihr gesagt, dass wenn sie das bräuchte ich kein Problem damit hätte. Mit keinem Wort hat sie erwähnt, dass mein Freund auch mitkiffen würde.
Als ich dann an dem Tag erfahren habe, dass er auch mitkifft war ich natürlich dagegen, weil ich irgendwie keinen Freund haben möchte der Drogen nimmt. Und da hieß es nur von ihr, dass sie dachte das es ok wäre. Mein Freund hat dann trotzdem mitgekifft, obwohl er wusste was ich davon halte. Ich war ihm in diesem Moment, auf gut deutsch gesagt schei*egal gewesen...

Seit dem ist sie bei mir unten durch.

Mein Freund meint zwar, dass sie mittlerweile mit dem Rauchen und Kiffen aufgehört hat aber irgendwie weiß ich nicht ob ich das glauben soll.
Genauso wenig, wie ich mittlerweile nicht mehr weiß ob ich ihm das glauben soll, wenn er sagt dass er beim nächsten Mal in einem Schlafsack schlafen würde. Denn auch das hat er mir schon mal versprochen und sich nicht dran gehalten, obwohl er beim letzten Mal schon einen Schlafsack dabei hatte.

Schwierig
Ok,das ist natürlich blöd.
Aber wenn er das nicht einsieht und sich keiner Schuld bewusst fühlt (beim Kiffen und bei ihr schlafen) stellt sich für mich die Frage,ob es dann sinn macht,zusammen zu ziehen.
Vielleicht solltest du ihn direkt vor die wahl stellen,entweder er reduziert das ganze oder du überlegst dir das ganze nochmal. Dann gehst du zwar das Risiko ein,dass er sich für die beste Freundin entscheidet,aber dann war er es nicht wert und du weißt woran du bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 14:12

Also
ich bin 23 und mein Freund wird bald 25.

Vielleicht sehe ich das ja falsch, aber ich finde dass man in dem Alter schon wissen sollte, dass man als vergebener Mann nicht so weiter leben kann wie ein Singelmann.
Selbst wenn zwischen den beiden nichts laufen sollte, sollte man doch in gewisser Hinsicht schon wenigstens ein bisschen Verständnis aufbringen um zu verstehen wieso die eigene Freundin ein Problem damit hat wenn ihr Freund bei ner Anderen schläft, beste Freundin hin oder her...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 14:28
In Antwort auf tonja111

Also
ich bin 23 und mein Freund wird bald 25.

Vielleicht sehe ich das ja falsch, aber ich finde dass man in dem Alter schon wissen sollte, dass man als vergebener Mann nicht so weiter leben kann wie ein Singelmann.
Selbst wenn zwischen den beiden nichts laufen sollte, sollte man doch in gewisser Hinsicht schon wenigstens ein bisschen Verständnis aufbringen um zu verstehen wieso die eigene Freundin ein Problem damit hat wenn ihr Freund bei ner Anderen schläft, beste Freundin hin oder her...

Vollkommen nachvollziehbar!
Wie weit wohnt die Freundin denn überhaupt weg, dass er das Gefühl hat, er müsste dort immer schlafen?!
Mach ihm doch mal den Vorschlag ihn bei ihr abends abzuholen, vielleicht gefällt ihm dann die Vorstellung doch besser lieber mit dir in einem Bett zu schlafen als mit der anderen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook