Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist mein Partner ein Muttersöhnchen?

Ist mein Partner ein Muttersöhnchen?

26. November 2016 um 21:16

Hallo zusammen,
ich habe schon länger so das Gefühl das mein Partner ein Muttersöhnchen ist ich bin mir aber nicht sicher. Er ist 28 und wohnt noch bei Mama. Angeblich damit sie nicht umziehen muss. Da wir in unterschiedlichen Städten wohnen und ich in seine Stadt ziehen wollte, habe ich ihn mal gefragt was er von zusammen ziehen hält. Seine Antwort war: „Grundsätzlich würde ich mit dir zusammen ziehen aber dann zieht Mama nach Bonn (zu seiner Schwester in die Nähe). Wenn wir 2 Wohnungen hätten eine für uns und eine kleine für Mama wäre das kein Problem.“ Ich habe ihm gesagt das das auf Dauer so aber nicht weitergeht, darauf kam nur ein „hast du recht mit“ und damit war das Thema für ihn beendet. Dann wenn sie irgendwas will aus dem Supermarkt schickt sie ihn, er springt und ich muss natürlich dann auch. Oder sie muss zur Arbeit ist zu spät dran weil sie wieder gepokert hat und er soll sie dann mit dem Auto zur bahn fahren und er springt. Genauso wenn sie sich urplötzlich vom Online Poker losreißt und anfängt wie von der Tarantel gestochen die Wohnung zu putzen. Sie sagt ihm zB er soll Staubwischen, er springt und ich muss dann natürlich auch springen. Wenn ich was zu essen mache heißt es entweder zB „Mama´s Frikadellen schmecken besser.“ (Ich finde die total ekelhaft) oder sie macht irgendeinen Mist wie zB habe ich eine Gulaschsuppe gemacht und sie hat einen halben Schmand Becher der 2 tage offen auf dem Esstisch stand da rein gemacht. WÜRG! Ich habe ihm das gesagt und gesagt das ich das nicht mehr essen werde und er meinte zu mir das wäre ekelig aber ihr gegenüber kein Wort. Im Gegenteil später meinte er noch ich solle mich nich so anstellen. Wenn ich bei ihm übernachte und meine Make-up Tasche im Badezimmer lasse benutzt sie meine Sachen ohne zu fragen, egal was. Wenn ich mich dann beschwere zB das sie meinen 12€ Mascara leer gemacht hat obwohl sie 15 2€ Mascaras hat wieder ich soll mich nich so anstellen oder es nicht im Bad lassen. Aber wenn ich es dann aus dem Bad nehme is auch nich richtig. Er wird wenn ich mich über seine Mutter beschwere zwar nicht direkt sauer aber er bekommt so eine Stimmlage. Das is schwer zu beschreiben.
Ja das war jetzt so ein kleiner Eindruck. Was sagt ihr dazu und kann ich was dagegen tun oder eher hoffnungsloser Fall?
 

Mehr lesen

26. November 2016 um 21:38

Sie ist 57 gesund und hat n führerschein also warum kann sie das nicht alleine machen? Meiner meinung nach ist das nich notwendig das er alles für sie macht.

Sie lebt ja nicht alleine sondern er lebt bei ihr, immernoch.

Ich weis das sie den leer gemacht hat weil a:ich den kaum benutzt habe, ich habe mehrere, b:er auch nicht eingetrocknet war und c:sie sich immer solche kapseln ins gesicht schmiert und das zeug da regelmäßig dran geklebt hat.

Das waren ja auch nur beispiele. Ist ja noch mehr gewesen ich wollte nur keinen Roman schreiben. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:38
In Antwort auf amnesia328

Hallo zusammen,
ich habe schon länger so das Gefühl das mein Partner ein Muttersöhnchen ist ich bin mir aber nicht sicher. Er ist 28 und wohnt noch bei Mama. Angeblich damit sie nicht umziehen muss. Da wir in unterschiedlichen Städten wohnen und ich in seine Stadt ziehen wollte, habe ich ihn mal gefragt was er von zusammen ziehen hält. Seine Antwort war: „Grundsätzlich würde ich mit dir zusammen ziehen aber dann zieht Mama nach Bonn (zu seiner Schwester in die Nähe). Wenn wir 2 Wohnungen hätten eine für uns und eine kleine für Mama wäre das kein Problem.“ Ich habe ihm gesagt das das auf Dauer so aber nicht weitergeht, darauf kam nur ein „hast du recht mit“ und damit war das Thema für ihn beendet. Dann wenn sie irgendwas will aus dem Supermarkt schickt sie ihn, er springt und ich muss natürlich dann auch. Oder sie muss zur Arbeit ist zu spät dran weil sie wieder gepokert hat und er soll sie dann mit dem Auto zur bahn fahren und er springt. Genauso wenn sie sich urplötzlich vom Online Poker losreißt und anfängt wie von der Tarantel gestochen die Wohnung zu putzen. Sie sagt ihm zB er soll Staubwischen, er springt und ich muss dann natürlich auch springen. Wenn ich was zu essen mache heißt es entweder zB „Mama´s Frikadellen schmecken besser.“ (Ich finde die total ekelhaft) oder sie macht irgendeinen Mist wie zB habe ich eine Gulaschsuppe gemacht und sie hat einen halben Schmand Becher der 2 tage offen auf dem Esstisch stand da rein gemacht. WÜRG! Ich habe ihm das gesagt und gesagt das ich das nicht mehr essen werde und er meinte zu mir das wäre ekelig aber ihr gegenüber kein Wort. Im Gegenteil später meinte er noch ich solle mich nich so anstellen. Wenn ich bei ihm übernachte und meine Make-up Tasche im Badezimmer lasse benutzt sie meine Sachen ohne zu fragen, egal was. Wenn ich mich dann beschwere zB das sie meinen 12€ Mascara leer gemacht hat obwohl sie 15 2€ Mascaras hat wieder ich soll mich nich so anstellen oder es nicht im Bad lassen. Aber wenn ich es dann aus dem Bad nehme is auch nich richtig. Er wird wenn ich mich über seine Mutter beschwere zwar nicht direkt sauer aber er bekommt so eine Stimmlage. Das is schwer zu beschreiben.
Ja das war jetzt so ein kleiner Eindruck. Was sagt ihr dazu und kann ich was dagegen tun oder eher hoffnungsloser Fall?
 

Ich würde an deiner Stelle  L A U F E N !!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:39
In Antwort auf xgusx

Ich würde an deiner Stelle  L A U F E N !!

O.o wieso Laufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:39
In Antwort auf amnesia328

Hallo zusammen,
ich habe schon länger so das Gefühl das mein Partner ein Muttersöhnchen ist ich bin mir aber nicht sicher. Er ist 28 und wohnt noch bei Mama. Angeblich damit sie nicht umziehen muss. Da wir in unterschiedlichen Städten wohnen und ich in seine Stadt ziehen wollte, habe ich ihn mal gefragt was er von zusammen ziehen hält. Seine Antwort war: „Grundsätzlich würde ich mit dir zusammen ziehen aber dann zieht Mama nach Bonn (zu seiner Schwester in die Nähe). Wenn wir 2 Wohnungen hätten eine für uns und eine kleine für Mama wäre das kein Problem.“ Ich habe ihm gesagt das das auf Dauer so aber nicht weitergeht, darauf kam nur ein „hast du recht mit“ und damit war das Thema für ihn beendet. Dann wenn sie irgendwas will aus dem Supermarkt schickt sie ihn, er springt und ich muss natürlich dann auch. Oder sie muss zur Arbeit ist zu spät dran weil sie wieder gepokert hat und er soll sie dann mit dem Auto zur bahn fahren und er springt. Genauso wenn sie sich urplötzlich vom Online Poker losreißt und anfängt wie von der Tarantel gestochen die Wohnung zu putzen. Sie sagt ihm zB er soll Staubwischen, er springt und ich muss dann natürlich auch springen. Wenn ich was zu essen mache heißt es entweder zB „Mama´s Frikadellen schmecken besser.“ (Ich finde die total ekelhaft) oder sie macht irgendeinen Mist wie zB habe ich eine Gulaschsuppe gemacht und sie hat einen halben Schmand Becher der 2 tage offen auf dem Esstisch stand da rein gemacht. WÜRG! Ich habe ihm das gesagt und gesagt das ich das nicht mehr essen werde und er meinte zu mir das wäre ekelig aber ihr gegenüber kein Wort. Im Gegenteil später meinte er noch ich solle mich nich so anstellen. Wenn ich bei ihm übernachte und meine Make-up Tasche im Badezimmer lasse benutzt sie meine Sachen ohne zu fragen, egal was. Wenn ich mich dann beschwere zB das sie meinen 12€ Mascara leer gemacht hat obwohl sie 15 2€ Mascaras hat wieder ich soll mich nich so anstellen oder es nicht im Bad lassen. Aber wenn ich es dann aus dem Bad nehme is auch nich richtig. Er wird wenn ich mich über seine Mutter beschwere zwar nicht direkt sauer aber er bekommt so eine Stimmlage. Das is schwer zu beschreiben.
Ja das war jetzt so ein kleiner Eindruck. Was sagt ihr dazu und kann ich was dagegen tun oder eher hoffnungsloser Fall?
 

Ich habe auch ein Muttersöhnchen als Freund, im gleichen Alter, erst vor 2 einhalb Jahren ausgezogen (zu mir in die Großstadt, Mutti und Vati leben aber beide noch uns sind immer noch zusammen. Also same but different)
Lass mir dir eins sagen: Ich wäre schon längst ausgerastet! Lass dir von so etwas dein Leben nicht kaputt machen, das ist Konditionierung und Erziehung unter der dein Freund schon sein ganzes Leben lang "leidet", das kriegst du NIE mehr aus ihm raus.
Du hast nicht erwähnt wie lange ihr schon zusammen seit. Wenn es mehr als 5 Jahre sind, würde ich es als mein natürliches Recht sehen eine Frist zu setzen und zu sagen "Sie oder Ich", egal ob es die Mutter ist. Und mal unter uns, die wir Muttersöhnchen als Partner haben: Die würden auch ganz gut ohne uns zurechtkommen, denn sie haben ja ihre Mütter.
Ich sage das nicht, um dir wehzutun, oder weil ich meinen Partner hasse (ganz im Gegenteil!) Aber hätte ich meinen Freund vor 2 einhalb Jahren nicht aus seinem Elternhaus geholt und wäre mit ihm 6 Stunden weit entfernt gezogen, wäre unsere Beziehung schon längst aus! Seine Mutter ist unausstehlich, hat ihn, ihren Mann und die restliche Familie unter sich wie Sklaven. Und das schlimmste daran: Alle vergöttern sie und kritik gibt es nicht - bzw niemand will es wahrhaben. Als Außenstehender/ Freundin wird man dann eher als "kalt" abgestempelt wenn man mit Unverständnis auf so manches reagiert.

Tu dir das nicht an. Mit den Schwiegererltern unter einem Dach zu wohnen war vor 20 Jahren noch machbar, weil es anders nicht ging, aber mittlerweile sind wir Frauen emanzipiert genug und die Gesellschaft reif genug, um sagen zu dürfen "DAS TU ICH MIR NICHT MEHR AN!"

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:43
In Antwort auf janed0e

Ich habe auch ein Muttersöhnchen als Freund, im gleichen Alter, erst vor 2 einhalb Jahren ausgezogen (zu mir in die Großstadt, Mutti und Vati leben aber beide noch uns sind immer noch zusammen. Also same but different)
Lass mir dir eins sagen: Ich wäre schon längst ausgerastet! Lass dir von so etwas dein Leben nicht kaputt machen, das ist Konditionierung und Erziehung unter der dein Freund schon sein ganzes Leben lang "leidet", das kriegst du NIE mehr aus ihm raus.
Du hast nicht erwähnt wie lange ihr schon zusammen seit. Wenn es mehr als 5 Jahre sind, würde ich es als mein natürliches Recht sehen eine Frist zu setzen und zu sagen "Sie oder Ich", egal ob es die Mutter ist. Und mal unter uns, die wir Muttersöhnchen als Partner haben: Die würden auch ganz gut ohne uns zurechtkommen, denn sie haben ja ihre Mütter.
Ich sage das nicht, um dir wehzutun, oder weil ich meinen Partner hasse (ganz im Gegenteil!) Aber hätte ich meinen Freund vor 2 einhalb Jahren nicht aus seinem Elternhaus geholt und wäre mit ihm 6 Stunden weit entfernt gezogen, wäre unsere Beziehung schon längst aus! Seine Mutter ist unausstehlich, hat ihn, ihren Mann und die restliche Familie unter sich wie Sklaven. Und das schlimmste daran: Alle vergöttern sie und kritik gibt es nicht - bzw niemand will es wahrhaben. Als Außenstehender/ Freundin wird man dann eher als "kalt" abgestempelt wenn man mit Unverständnis auf so manches reagiert.

Tu dir das nicht an. Mit den Schwiegererltern unter einem Dach zu wohnen war vor 20 Jahren noch machbar, weil es anders nicht ging, aber mittlerweile sind wir Frauen emanzipiert genug und die Gesellschaft reif genug, um sagen zu dürfen "DAS TU ICH MIR NICHT MEHR AN!"

Ok, also wir sind jetzt seit 19 Monaten erst zusammen kennen uns aber seit ca. dreieinhalb jahren und waren vorher auch gut miteinander befreundet. 

Also habe ich mit meiner befürchtung doch recht...super...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:52

Ich fühle mich halt in meiner annahme bestätigt und? 

Das problem mit dem ansprechen ist das er egal was seine mutter in schutz nimmt und mir sagt ich solle mich nicht so anstellen. Ich sage ihm ja wenn mir was nicht passt aber bringen tut es nichts "erfahrungsgemäß".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:55
In Antwort auf amnesia328

Ok, also wir sind jetzt seit 19 Monaten erst zusammen kennen uns aber seit ca. dreieinhalb jahren und waren vorher auch gut miteinander befreundet. 

Also habe ich mit meiner befürchtung doch recht...super...

Naja also Schluss muss ja trotzdem nicht sein, und wird ja auch nicht einfach passieren nur weil du im Forum Meinungen einholst.
Wenn Mutti in die Nähe seiner Schwester zieht, dann ist sie doch eh nicht allein und alles easy?
Du musst deinem Freund aber auch klarmachen: Du bist nett und sorgst dich genauso um Frau Mama wie er (wenn auch nur um ihn auf folgenedes vorzubereiten-> ABER er muss sich für EINE Frau im Leben entscheiden.  Denn wie wollt ihr denn so eine Zukunft aufbauen? Indem ihr wie 16 Jährige bei Mami wohnt und euch in seinem Zimmer einschließen müsst wenn ihr mal fummeln wollt? Stell dir ihr Gesicht vor wenn sie euch erwischt! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 22:01
In Antwort auf janed0e

Naja also Schluss muss ja trotzdem nicht sein, und wird ja auch nicht einfach passieren nur weil du im Forum Meinungen einholst.
Wenn Mutti in die Nähe seiner Schwester zieht, dann ist sie doch eh nicht allein und alles easy?
Du musst deinem Freund aber auch klarmachen: Du bist nett und sorgst dich genauso um Frau Mama wie er (wenn auch nur um ihn auf folgenedes vorzubereiten-> ABER er muss sich für EINE Frau im Leben entscheiden.  Denn wie wollt ihr denn so eine Zukunft aufbauen? Indem ihr wie 16 Jährige bei Mami wohnt und euch in seinem Zimmer einschließen müsst wenn ihr mal fummeln wollt? Stell dir ihr Gesicht vor wenn sie euch erwischt! 

OMG Bloß nicht xD

Nein Schluss machen werde ich deswegen jetzt natürlich nicht!

Ich finde auch nicht das das so schlimm wäre wenn sie in der nähe seiner schwester wohnen würde aber er schon. Ich weiß nur noch nicht genau wie ich ihm das verklickern soll. Er spielt sich vor mir ja gerne mal als bockn auf und will seinen willen um jeden preis durchsetzen.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 22:04

Na, offensichtich ist dir nicht bewusst - was bei solchen Beziehungen (Freund und Mutter) unbewusst abläuft

Sonst würdest du auch L AU F E N schreiben .

Er wird keine Frau seines Lebens an erste Stelle geben - das wird immer seine Mutter sein und die weiß darum . Man nennt es eine Abhängigkeit zwischen Sohn und Mutter (übrigens kommt das tatsächlich zwischen Sohn und Mutter weitaus öfter vor - als zwischen Mutter und Tochter)

Der Freund der TE steltl die Befindlichkeiten der Mutter über alles und das ist abnormal und geht weit über ein "normales" Verhältnis hinaus .

Ob die TE sich das antun möchte, ist ihr Ding . Aber normal ist es auf keinen Fall, man kann einen "Diebstahl" überspitzt ausgedrückt, nicht unter den Teppich kehren und sagen - hab dich mal nicht so .

Das Beispiel mit dem Gulasch finde ich super - er beklagt sich zwar - stimmt seiner Freundin zu, traut sich aber nicht den Mund aufzumachen - eigenartig oder ?
Also wenn ich das bei meinen Kindern fabriziere - da schreien beide . Aber meine Kinder leben nicht in einer Co-Abhängigkeit und für die bin ich zwar die Mama, aber die ist froh, wenn die Kinder mal groß sind und ihr eigenes Leben haben .

Ich denke die TE hat es ihm schon mehrfach gesagt - aber er kann sich nicht "ÄNDERN" .

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 22:17
In Antwort auf amnesia328

OMG Bloß nicht xD

Nein Schluss machen werde ich deswegen jetzt natürlich nicht!

Ich finde auch nicht das das so schlimm wäre wenn sie in der nähe seiner schwester wohnen würde aber er schon. Ich weiß nur noch nicht genau wie ich ihm das verklickern soll. Er spielt sich vor mir ja gerne mal als bockn auf und will seinen willen um jeden preis durchsetzen.  

Na verklickern geht ganz einfach: Das ist mir zu viel, zu nah, ich will das nicht. Ist klar verständlich und bitterernst.
Prio hast du - musst du haben, aus Respekt vor dir selbst. Denn aus deiner Story zu lesen ist, dass dir momentan weder Freund noch Schwieger-Mama den nötigen Respekt zeigen, den du bräuchtest. Ich meine, die Frau scheint ja nicht dement zu sein. Sie merkt doch selbst, wenn das alles ein bisschen weird und unangenehm ist, besonders für dich. Da muss sie auch ein Gespür haben, wann es Zeit ist sich abzukapseln und zu sagen "Danke mein Junge für alles, aber jetzt seid IHR mal dran" oder einfach mal nachzuhaken was du von der Sache hälst. Denn klar sagst du ihr nicht ins Gesicht dass die Situation sch**** ist
Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 22:34
In Antwort auf janed0e

Na verklickern geht ganz einfach: Das ist mir zu viel, zu nah, ich will das nicht. Ist klar verständlich und bitterernst.
Prio hast du - musst du haben, aus Respekt vor dir selbst. Denn aus deiner Story zu lesen ist, dass dir momentan weder Freund noch Schwieger-Mama den nötigen Respekt zeigen, den du bräuchtest. Ich meine, die Frau scheint ja nicht dement zu sein. Sie merkt doch selbst, wenn das alles ein bisschen weird und unangenehm ist, besonders für dich. Da muss sie auch ein Gespür haben, wann es Zeit ist sich abzukapseln und zu sagen "Danke mein Junge für alles, aber jetzt seid IHR mal dran" oder einfach mal nachzuhaken was du von der Sache hälst. Denn klar sagst du ihr nicht ins Gesicht dass die Situation sch**** ist
Oder?

Nein habe ich ihr nicht gesagt, aber für sie scheint alles normal und gut so wie es ist zu sein. Macht auf jeden fall weder sie noch er anstalten irgendetwas zu ändern. Im gegenteil, er möchte das ich sachen an mir ändere *hust* aber ich kann ihm ja auch nicht sagen "krieg du erstmal deine kranke beziehung zu deiner mutter in den griff" xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 22:45
In Antwort auf amnesia328

Nein habe ich ihr nicht gesagt, aber für sie scheint alles normal und gut so wie es ist zu sein. Macht auf jeden fall weder sie noch er anstalten irgendetwas zu ändern. Im gegenteil, er möchte das ich sachen an mir ändere *hust* aber ich kann ihm ja auch nicht sagen "krieg du erstmal deine kranke beziehung zu deiner mutter in den griff" xD

Das hört sich halt alles wie eine Dreiecksbeziehung oder Alfred Hitchcock's PSYCHO an - und egal welches von beidem euer Verhätlnis besser wiederspiegelt: Du bist die Verliererin.

Und wenn die zwei so gut mit der Situation auskommen und dein Unwohlsein nicht checken, musst du das wohl kräftiger an den Tag legen. Sprich das alles aus, IHM gegenüber. Und er muss das dann seiner Mama verklickern, in einem Kontext, dass sie dich nicht hasst.
Zwar habe ich auch ein Muttersöhnchen als Freund, aber er ist mir gegenüber immer noch loyaler als seiner Mami. Und das verlange ich. Das hört sich total fies und ego an, aber nach jahrelangem Aushalten und hoffen "das wird schon" habe ich auch die Schnauze voll gehabt und gemerkt dass klare Ansagen viel mehr bewirken als nur kleine Anmerkungen und Beschwerden. In zwei drei Jahren wirst du womöglich über diesen Foren-Eintrag lachen weil du dir denkst " Hätt ich damals gewusst wie schlimm das noch wird!"

Also, solange ihr offen miteinander redet und du auf dein Recht bestehst (denn Muttersöhnchen brauchen Ansagen, wie sonst immer von ihrer Mama) sollte sich in den nächsten Monaten irgendwas tun. Er ist f***** 28! Er lebt wie ein Teenager! Das geht nicht!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 23:51

Wie alt ist denn die Dame?

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 7:02
In Antwort auf amnesia328

Nein habe ich ihr nicht gesagt, aber für sie scheint alles normal und gut so wie es ist zu sein. Macht auf jeden fall weder sie noch er anstalten irgendetwas zu ändern. Im gegenteil, er möchte das ich sachen an mir ändere *hust* aber ich kann ihm ja auch nicht sagen "krieg du erstmal deine kranke beziehung zu deiner mutter in den griff" xD

Ich würde dahingehend intervenieren, dass er Abstand bekommt . Irgendwie musst du das hinbekommen, dass sie in die Nähe ihrer Tochter zieht .

Wenn sie mal aus dem Blickfeld ist - dann ist er mal nicht so greifbar für seine Mutter .

Nein, das kannst du ihm auch nicht sagen, das versteht er gar nicht . Für ihn ist es normal

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 9:23
In Antwort auf xgusx

Ich würde dahingehend intervenieren, dass er Abstand bekommt . Irgendwie musst du das hinbekommen, dass sie in die Nähe ihrer Tochter zieht .

Wenn sie mal aus dem Blickfeld ist - dann ist er mal nicht so greifbar für seine Mutter .

Nein, das kannst du ihm auch nicht sagen, das versteht er gar nicht . Für ihn ist es normal

Sie würde ja nur umziehen, wenn er bei ihr auszieht und er will nicht ausziehen weil sie dann weg zieht also müsste ich ihn "nur" dazu bringen flügge zu werden.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 9:23

Genau der meinung bin ich auch aber wehe ich sage was, dann gibts gleich wieder mimimi...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 11:06

genau so isses. Je schneller das Trauerspiel ein Ende hat, desto besser. Ich sehe keinerlei Grund, diese kranke Partnerschaft fortzusetzen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verrückter Abend mit Stiefcousin
Von: pinkblossom20
neu
27. November 2016 um 6:56
Teste die neusten Trends!
experts-club