Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist mein Partner ein "Mama-Kind"?

Ist mein Partner ein "Mama-Kind"?

15. September 2006 um 9:32 Letzte Antwort: 15. September 2006 um 12:14

Hallo Ihr. Hoffe, ich bekomme paar nützliche Antworten von Euch. Also: Ich bin schon 3 1/2 Jahre mit meinem Partner zusammen. Ich habe aber das Gefühl, dass er keine eigene Idendität hat.
Ich habe Ihn auch öfters auch schon darauf angesprochen auf das Thema, leider wußte ich danach nicht mehr als vorher.
Hier z.B. paar Beispiele:
1) Mein Freund wird im November 32 Jahre. Er raucht. Aber aufgepasst: Seine Eltern wissen von nichts3). Im beisen von seinen Eltern raucht er nicht und unglaublich,er will es auch nicht sagen.Er raucht aber schon fast 10 Jahre.Sein Vater raucht sogar auch. Warum??? Ich habe keine Ahnung. Mich macht das aber total rasend. Er ist doch alt genug und muss für sein Handeln gerade stehen. Er hat auch ein Bruder. Er ist 5 Jahre älter und raucht nicht. Außerdem hat sein Bruder ein Doktortittel und er nicht. Fragte auch schon, ob er Angst hat, im Schatten seines Bruders zu stehen. Angeblich ist das nicht so.

2) Heirat und Kinder
Wieder bringe ich seinen Bruder mit ins Spiel. Er ist mit 34 Jahren Vater geworden und hat mit 33 geheiratet, als ein Kind unterwegs war. Logo, mein Freund will es nun auch so haben. Ich habe mir aber immer vorgestellt, erst zu heiraten und dann soll ein Kind unterwegs sein. Mein Freund hat es aber bei seinem Bruder gesehen,dass es so klappt und nicht schief geht. Ich will es aber gerade umgekehrt. Für Ihn ist Hochzeit eh nicht so bedeutsam wie für mich. Also möchte ich die Reienfolge nach meinem Wunsch.

3) hab das Gefühl, er spielt den perfekten Sohn
wenn wir bei seinen Eltern zu besuch sind,habe ich das Gefühl, dass er gegenüber seinen Eltern "kuscht". Er versucht immer, Sie nicht zu verletzten. Er sagt nur dass, was Ihnen nicht weh tun könnte. Angelegenheiten (die eher negativ behaftet sind,wie z.B. rauchen) lässt er aus.

4) Auto
Er verkaufte letzte Woche sein amerikanisches Fahrzeug. Seine Eltern fahren einen Audi und sein Bruder fuhr früher einen VW Passat. Wir schauten seit dem Verkauf nach Autos. Ihm gefiel ein Mazda. Aber als sein Dad sagte, was er mit einem Mazda will, ist das interesse schon weniger geworden. Seine Mom hat aber nichts negatives gesagt, nur sein Dad.

5) Fahrt nach Flughafen
Wir fliegen demnächst in Urlaub. Schlug vor,seinen Bruder zu fragen, da uns meine Schwester auch schon mehrere male vom Flughafen abgeholt hat.Er möchte aber seinen Bruder nicht fragen. Ich verstehe das nicht. Letztes Jahr hat sich mein Freund extra 1 Woche Urlaub genommen, als sein Bruder ins eigene Häuschen gezogen ist. Mein Partner will sich angeblich das "Nachfragen" um einen Gefallen für sein Bruder aufheben, bis was wichtiges ansteht.

Manchmal denke ich, er hat Angst vor seiner Famiie.

Was meint Ihr zu den o.g. Beispielen.
sehe ich alles zu eng???




Mehr lesen

15. September 2006 um 10:11

Ein Mama-Kind
ist er ganz sicher nicht, weil die Mama nirgends vorkommt - immer nur der Bruder und der Vater.

Jede Familie hat ihre eigene Politik, Rangordnung etc. In den seltensten Fällen kann man sich als Außenstehender da reindenken...

In Eurem Fall sind es 'nur' die direkten Verwandten. Kannst Du Dir vorstellen, wie schwierig es ist, in einer sogenannten 'Patchwork-Familie' Fuss zu fassen...? Ich habe das einmal richtig miterlebt und es nicht geschafft. Sei froh, dass da keine Ex-Frau, keine Kinder etc. sind.

Alles Gute

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 10:23

Na ja....
... da habe ich schon von "schlimmeren" Fälle gehört!!!


- Rauchen
MEin Freund und ich rauchen seit über 1 Jahr wieder. Meine Eltern wissen es (meine Mom raucht) auch. Meine Schwiegereltern wissen es nicht.
Wir haben keine Angst denen das zu sagen, möchten aber trotzdem nicht, dass sie es wissen.
Aber wenn man mal ganz ehrlicn sind! Wenn sie nicht doof sind und was an der Nase haben, dann wissen sie es längst.
Aber was soll's? So rauchen wir weniger...

- Heirat und Kinder
Du möchtest A und Dein Freund B. Aber weil Deinem Freund da weniger dran liegt MUSS es nach A laufen? Oder wie?!
Wenn Dein Freund diese Meinung hat und sieht, dass es bei seinem Bruder auch so funktioniert hat, dann wird doch seine Meinung bestätigt.
Man kann dem Kind auch immer einen anderen Namen nennen. Du nennst es nachmachen, ich Bestätigung!

- Auto
Kann ich nicht viel zu sagen, außer dass ich auch die Meinung meiner Eltern und auch Schwiegereltern erfahren möchte, wenn ich von einem möglichen neuen Wagen spreche.

- Fahrt zum Flughafen
Na ja, es gibt halt Menschen, die können sehr sehr schlecht um Hilfe oder Gefallen bitten. Vielleicht ist Dein Freund so einer.
Dann fährt Deine Schwester Euch diesmal nicht und Dein Freund bezahlt das Taxi zum Flughafen. Fertig.


Ich dneke nicht, dass es Angst ist, sondern einfach nur Respekt oder wie man das auch immer nennen will!
Aber Du allein bekommst ihn live mit.... Wenn Du der Meinung bist, dass er ein Weichei ist, dann rede nochmals drüber. Aber groß ändenr kannst und solltest Du ihn nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 11:15
In Antwort auf alanis_12681975

Na ja....
... da habe ich schon von "schlimmeren" Fälle gehört!!!


- Rauchen
MEin Freund und ich rauchen seit über 1 Jahr wieder. Meine Eltern wissen es (meine Mom raucht) auch. Meine Schwiegereltern wissen es nicht.
Wir haben keine Angst denen das zu sagen, möchten aber trotzdem nicht, dass sie es wissen.
Aber wenn man mal ganz ehrlicn sind! Wenn sie nicht doof sind und was an der Nase haben, dann wissen sie es längst.
Aber was soll's? So rauchen wir weniger...

- Heirat und Kinder
Du möchtest A und Dein Freund B. Aber weil Deinem Freund da weniger dran liegt MUSS es nach A laufen? Oder wie?!
Wenn Dein Freund diese Meinung hat und sieht, dass es bei seinem Bruder auch so funktioniert hat, dann wird doch seine Meinung bestätigt.
Man kann dem Kind auch immer einen anderen Namen nennen. Du nennst es nachmachen, ich Bestätigung!

- Auto
Kann ich nicht viel zu sagen, außer dass ich auch die Meinung meiner Eltern und auch Schwiegereltern erfahren möchte, wenn ich von einem möglichen neuen Wagen spreche.

- Fahrt zum Flughafen
Na ja, es gibt halt Menschen, die können sehr sehr schlecht um Hilfe oder Gefallen bitten. Vielleicht ist Dein Freund so einer.
Dann fährt Deine Schwester Euch diesmal nicht und Dein Freund bezahlt das Taxi zum Flughafen. Fertig.


Ich dneke nicht, dass es Angst ist, sondern einfach nur Respekt oder wie man das auch immer nennen will!
Aber Du allein bekommst ihn live mit.... Wenn Du der Meinung bist, dass er ein Weichei ist, dann rede nochmals drüber. Aber groß ändenr kannst und solltest Du ihn nicht....

ZU SICH STEHEN???
Danke für Dein Beitrag. Ich versteh aber nicht, warum er nicht zu seinen Dingen stehen kann. Was ist daran so schlimm, seinen Eltern die Wahrheit zu sagen? Manchmal denke ich schon, dass er ein Weichei ist. Ich hab ja auch schon mit Ihm gesprochen, warum er seinen Eltern die Wahrheit verschweigt. Er selbst weiß es ja auch nicht. Die einsigste Antwort die ich bekommen habe, war: Verbotenes macht eben mehr Spaß. Das ist für mich aber keine Antwort.

Ich finde, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Muss ja nicht bedeuten, dass die Erfahrungen seines Bruders besser sind als die Erfahrungen, die er selbst machen würde.

sas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 11:16

Es scheint so...
als ob Dein Freund bei seiner Familie um Anerkennung ringt. Immerhin ist er ja der Zweitgeborene und muss sich "mehr Mühe geben" um -insbesondere- seinem Vater zu gefallen.

Oft ist es doch so, dass der Erstgeborene bei den Eltern einen Stein im Brett hat! Da ist es für den nächsten immer schwer mitzuhalten.

Und wenn er sich nicht traut, manche Dinge zu sagen, oder um einen Gefallen zu bitten, übernehme Du das doch einfach!

Natürlich musst Du den Eltern nicht sagen dass er raucht, das ist seine Entscheidung, aber frage doch seinen Bruder ob er Euch zum Flughafen bringt.

Und in puncto Heiraten muss er doch nicht den gleichen Weg wie sein Bruder gehen. Du kannst ja argumentieren, dass es viel schöner ist, wenn ein Kind in einer intakten Ehe gezeugt gezeugt wird. Dann hat man auch nicht mehr den Druck bis zur Geburt heiraten zu müssen.

Sprich einfach mal mit ihm über Deine Sicht der Dinge.Dann könnt Ihr gemeinsam Klarheit in einigen Punkten finden.

LG
CB

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 11:20
In Antwort auf myf_11895328

Ein Mama-Kind
ist er ganz sicher nicht, weil die Mama nirgends vorkommt - immer nur der Bruder und der Vater.

Jede Familie hat ihre eigene Politik, Rangordnung etc. In den seltensten Fällen kann man sich als Außenstehender da reindenken...

In Eurem Fall sind es 'nur' die direkten Verwandten. Kannst Du Dir vorstellen, wie schwierig es ist, in einer sogenannten 'Patchwork-Familie' Fuss zu fassen...? Ich habe das einmal richtig miterlebt und es nicht geschafft. Sei froh, dass da keine Ex-Frau, keine Kinder etc. sind.

Alles Gute

Anne

Mama-Kind ist nur ne Umschreibung
Klar, gibt es noch schwierigere Fälle. Aber warum kann er nicht auch mal bei seiner Familie anecken? Es gibt nun mal in jeder Familie Differenzen. Bei meinem Freund heißt es aber immer: Meine Eltern haben immer alles richtig gemacht; es gibt nichts, was er negativ heißen könnte.
Und das gibt es meiner Meinung nach nicht. Wie schon gesagt, in jeder Familie kommt Streit mal vor.
Ich versuche auch meinem Freund öfters beizubringen, dass es keine Bilderbuchfamilie gibt. Für Ihn ist Streit am schlimmsten. Er versteht aber schlecht, dass Streit, Differenzen etc. zu jeder Familie dazugehört. Er ist so einer, der gleich alles bzw. vieles in Frage stellt. Manchmal denke ich, er weiß nicht, wie es wirklich in der Realität abgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 11:26
In Antwort auf rubena_12057972

Es scheint so...
als ob Dein Freund bei seiner Familie um Anerkennung ringt. Immerhin ist er ja der Zweitgeborene und muss sich "mehr Mühe geben" um -insbesondere- seinem Vater zu gefallen.

Oft ist es doch so, dass der Erstgeborene bei den Eltern einen Stein im Brett hat! Da ist es für den nächsten immer schwer mitzuhalten.

Und wenn er sich nicht traut, manche Dinge zu sagen, oder um einen Gefallen zu bitten, übernehme Du das doch einfach!

Natürlich musst Du den Eltern nicht sagen dass er raucht, das ist seine Entscheidung, aber frage doch seinen Bruder ob er Euch zum Flughafen bringt.

Und in puncto Heiraten muss er doch nicht den gleichen Weg wie sein Bruder gehen. Du kannst ja argumentieren, dass es viel schöner ist, wenn ein Kind in einer intakten Ehe gezeugt gezeugt wird. Dann hat man auch nicht mehr den Druck bis zur Geburt heiraten zu müssen.

Sprich einfach mal mit ihm über Deine Sicht der Dinge.Dann könnt Ihr gemeinsam Klarheit in einigen Punkten finden.

LG
CB

ANGST IM SCHATTEN ZU STEHEN
Ich denke, er hat Angst, im Schatten seines Bruders zu stehen. Sein Bruder hat schließich einen Doktortittel und er Hauptschulabschluss. Ich habe aber diesbezüglich auch schon mit seiner Mom gesprochen. Sie sagte auch, dass es egal ist, welcher Abschluss er hat. Er ist nicht schlechter in den Augen seiner Eltern als sein Bruder, der beruflich mehr Erfolg hat.
Ich denke aber, dass wenn er gestehen würde, dass er raucht, würde dies ein schlechtes Bild auf Ihn werfen. Zumahl sein Bruder ja auch nicht raucht!!!!!!!
Ich würde sagen, dass er mehr bekommen hat als sein Bruder. Denke, dass er mehr Freiheiten hatte als der Bruder. Das erzählt er, ob es aber auch so ist, weiß ich nicht.

Er redet immer alles positiv was seine Familie angeht. Nie haben die was schlechtes gemacht.... und das gibt es doch nicht. In jeder Familie gibt es Differenzen. Mal mehr, mal weniger.... aber diese kommen vor.

Das mit dem Flughafen hat sich erledigt. Seine Eltern fahren uns hin und abholen lassen wir uns vom Transfer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 11:43
In Antwort auf an0N_1275098299z

ZU SICH STEHEN???
Danke für Dein Beitrag. Ich versteh aber nicht, warum er nicht zu seinen Dingen stehen kann. Was ist daran so schlimm, seinen Eltern die Wahrheit zu sagen? Manchmal denke ich schon, dass er ein Weichei ist. Ich hab ja auch schon mit Ihm gesprochen, warum er seinen Eltern die Wahrheit verschweigt. Er selbst weiß es ja auch nicht. Die einsigste Antwort die ich bekommen habe, war: Verbotenes macht eben mehr Spaß. Das ist für mich aber keine Antwort.

Ich finde, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Muss ja nicht bedeuten, dass die Erfahrungen seines Bruders besser sind als die Erfahrungen, die er selbst machen würde.

sas

Ich kann auch nicht sagen....
..... warum mein Partner und ich seinen Eltern nicht sagen, dass wir wieder rauche.... Echt nicht. Es gibt keinen Grund es nicht zu tun, dennoch machen wir es nicht....


"Ich finde, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Muss ja nicht bedeuten, dass die Erfahrungen seines Bruders besser sind als die Erfahrungen, die er selbst machen würde." <= das heißt dann, dass Du willst, dass nach Deinen Vorstellung geheiratet und sich vermehrt wird. Oder?

Das hat jetzt m. M. nach nichts damit zu tun, dass Du möchtest, dass er seine Erfahrungen selber macht, sondern viel eher, dass Du möchtest, dass erst geheiratet und dann das Kind kommt und nicht anders rum.

Genauso wie Du DARAUF behaarst, könnte er auf seinen Standpunkt behaaren. Nur mit dem Unterschied, dass Du es so interpretierst, dass er keine eigenen Erfahrungen sammeln möchte. Er macht nicht das, was Du möchtest und ist ein Mutter-Sohn.... Sorry, aber Du erinnerst mich an ein Kleinkind, dass sich an der Kasse auf den Boden wirft, mit Händen udn Füßen um sich haut, weil es seinen Willen nicht bekommt. Ist jetzt überspitzt gesagt. Aber zählt nur Deine Meinung? Nicht sein? Egal wie er sie gefällt hat???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 11:55
In Antwort auf alanis_12681975

Ich kann auch nicht sagen....
..... warum mein Partner und ich seinen Eltern nicht sagen, dass wir wieder rauche.... Echt nicht. Es gibt keinen Grund es nicht zu tun, dennoch machen wir es nicht....


"Ich finde, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Muss ja nicht bedeuten, dass die Erfahrungen seines Bruders besser sind als die Erfahrungen, die er selbst machen würde." <= das heißt dann, dass Du willst, dass nach Deinen Vorstellung geheiratet und sich vermehrt wird. Oder?

Das hat jetzt m. M. nach nichts damit zu tun, dass Du möchtest, dass er seine Erfahrungen selber macht, sondern viel eher, dass Du möchtest, dass erst geheiratet und dann das Kind kommt und nicht anders rum.

Genauso wie Du DARAUF behaarst, könnte er auf seinen Standpunkt behaaren. Nur mit dem Unterschied, dass Du es so interpretierst, dass er keine eigenen Erfahrungen sammeln möchte. Er macht nicht das, was Du möchtest und ist ein Mutter-Sohn.... Sorry, aber Du erinnerst mich an ein Kleinkind, dass sich an der Kasse auf den Boden wirft, mit Händen udn Füßen um sich haut, weil es seinen Willen nicht bekommt. Ist jetzt überspitzt gesagt. Aber zählt nur Deine Meinung? Nicht sein? Egal wie er sie gefällt hat???

Huhu
also ich würde das jetzt nicht so sagen...Ich verstehe sie schon..erstmal sieht sie, dass er viel vor seinen Eltern verheimlicht bzw. ständig nach ihren Rat fragt. Er ist ein selbstständiger Mensch und schließlich führt er ja jetzt mit ihr auch ne kleine Familie.


zum Thema heiraten und Kinder..Ich denke mal das er das toll findet, wie es sein bruder geschafft hat aber ist das gleich ein Vorbild? Viele Ehen wurden vor den Kinder geschlossen und blieben erhalten. Andereseits gibt es auch bestimmt viele Beziehungen die andersrum scheiterten. Wenn sie doch jetzt ihre Reihenfolge hat, weil sie davon überzeugt ist aus eigenen Überlegungen und vorallem Wünschen, finde ich es besser als wenn man einem Vorbild hinterherjagt.

Hätte der Bruder erst geheiratet hätte er ja auch ne andere Meinung..
Man sollte doch seinen eigene Wünsche vertreten können und mit dem Partner Kompromisse schließen können..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 12:02
In Antwort auf alanis_12681975

Ich kann auch nicht sagen....
..... warum mein Partner und ich seinen Eltern nicht sagen, dass wir wieder rauche.... Echt nicht. Es gibt keinen Grund es nicht zu tun, dennoch machen wir es nicht....


"Ich finde, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Muss ja nicht bedeuten, dass die Erfahrungen seines Bruders besser sind als die Erfahrungen, die er selbst machen würde." <= das heißt dann, dass Du willst, dass nach Deinen Vorstellung geheiratet und sich vermehrt wird. Oder?

Das hat jetzt m. M. nach nichts damit zu tun, dass Du möchtest, dass er seine Erfahrungen selber macht, sondern viel eher, dass Du möchtest, dass erst geheiratet und dann das Kind kommt und nicht anders rum.

Genauso wie Du DARAUF behaarst, könnte er auf seinen Standpunkt behaaren. Nur mit dem Unterschied, dass Du es so interpretierst, dass er keine eigenen Erfahrungen sammeln möchte. Er macht nicht das, was Du möchtest und ist ein Mutter-Sohn.... Sorry, aber Du erinnerst mich an ein Kleinkind, dass sich an der Kasse auf den Boden wirft, mit Händen udn Füßen um sich haut, weil es seinen Willen nicht bekommt. Ist jetzt überspitzt gesagt. Aber zählt nur Deine Meinung? Nicht sein? Egal wie er sie gefällt hat???

HAT NICHTS MIT DURCHSETZEN ZU TUN
Ich finde, dass er alt genug ist, um zu seinen Taten zu stehen. Er ist kein Kleinkind mehr, dass "was schlimmes" seinen Eltern nicht sagen darf. Er ist bald 32 Jahre und er ist ein erwachsener Mann.

Für Ihn steht eben Hochzeit nicht am selben Rang wie für mich. Ich kenne in meiner Verwandschaft viele Beispiele, die es auch so gemacht haben, wie ich es gern hätte. Das ist aber unabhängig davon; ich sage schon ewig, dass ich erst heiraten und dann ein Baby möchte.
Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben für mich. Das weiß auch mein Freund. Ich bin fest davon überzeugt, dass wenn sein Bruder auch erst geheiratet hätte und dann wäre ein Baby g
eboren, würde mein Freund auch so handeln.
Ich bin der Meinung, dass sein Bruder nur geheiratet hat, weil ein Baby unterwegs war. Klar streitet mein Partner das ab, aber ich bin der Meinung, dass wenn erst geheiratet wird, wenn ein Kind unterwegs ist, dass nur im Willen des Kindes geheiratet wird und nicht meinet wegen. So sehe ich die Dine.

Logo darf bzw. muss er sogar seine eigenen Erfahrungen sammeln. Genau das ist es: seine eigenen Erfahrungen sammeln und nicht die Erfahrungen anderer nachmachen.
Das hat nichts mit Deinem Vergleich zu tun: wie ein Kind auf dem Boden liegen und schrein, wenn es nicht bekommt was es will.
Ich gehe auch Kompromisse ein, die gehören dazu. In jede Beziehung.

Aus Deiner Antwort höre ich heraus, dass Du immer bzw. meistens das machst, was Dein Partner will. Hast Du keine eigene Meinung??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 12:08
In Antwort auf naoko_12058337

Huhu
also ich würde das jetzt nicht so sagen...Ich verstehe sie schon..erstmal sieht sie, dass er viel vor seinen Eltern verheimlicht bzw. ständig nach ihren Rat fragt. Er ist ein selbstständiger Mensch und schließlich führt er ja jetzt mit ihr auch ne kleine Familie.


zum Thema heiraten und Kinder..Ich denke mal das er das toll findet, wie es sein bruder geschafft hat aber ist das gleich ein Vorbild? Viele Ehen wurden vor den Kinder geschlossen und blieben erhalten. Andereseits gibt es auch bestimmt viele Beziehungen die andersrum scheiterten. Wenn sie doch jetzt ihre Reihenfolge hat, weil sie davon überzeugt ist aus eigenen Überlegungen und vorallem Wünschen, finde ich es besser als wenn man einem Vorbild hinterherjagt.

Hätte der Bruder erst geheiratet hätte er ja auch ne andere Meinung..
Man sollte doch seinen eigene Wünsche vertreten können und mit dem Partner Kompromisse schließen können..


Vielen lieben Dank. Genau so sehe ich das auch.
Jeder Mensch hat seine eigenen Wünsche, Bedürfnissen und Sehnsüchte.
Jeder Mensch hat das Recht, diese auch zu verwirklichen.
Liebe Grüße

sas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 12:10
In Antwort auf an0N_1275098299z

HAT NICHTS MIT DURCHSETZEN ZU TUN
Ich finde, dass er alt genug ist, um zu seinen Taten zu stehen. Er ist kein Kleinkind mehr, dass "was schlimmes" seinen Eltern nicht sagen darf. Er ist bald 32 Jahre und er ist ein erwachsener Mann.

Für Ihn steht eben Hochzeit nicht am selben Rang wie für mich. Ich kenne in meiner Verwandschaft viele Beispiele, die es auch so gemacht haben, wie ich es gern hätte. Das ist aber unabhängig davon; ich sage schon ewig, dass ich erst heiraten und dann ein Baby möchte.
Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben für mich. Das weiß auch mein Freund. Ich bin fest davon überzeugt, dass wenn sein Bruder auch erst geheiratet hätte und dann wäre ein Baby g
eboren, würde mein Freund auch so handeln.
Ich bin der Meinung, dass sein Bruder nur geheiratet hat, weil ein Baby unterwegs war. Klar streitet mein Partner das ab, aber ich bin der Meinung, dass wenn erst geheiratet wird, wenn ein Kind unterwegs ist, dass nur im Willen des Kindes geheiratet wird und nicht meinet wegen. So sehe ich die Dine.

Logo darf bzw. muss er sogar seine eigenen Erfahrungen sammeln. Genau das ist es: seine eigenen Erfahrungen sammeln und nicht die Erfahrungen anderer nachmachen.
Das hat nichts mit Deinem Vergleich zu tun: wie ein Kind auf dem Boden liegen und schrein, wenn es nicht bekommt was es will.
Ich gehe auch Kompromisse ein, die gehören dazu. In jede Beziehung.

Aus Deiner Antwort höre ich heraus, dass Du immer bzw. meistens das machst, was Dein Partner will. Hast Du keine eigene Meinung??

Nein, ich habe meinen eigenen (Dick)Kopf
Nein, ich mache nicht immer alles was mein Freund sagt!!! Wenn was anliegt, wird es besprochen.
Wenn er anderer Meinung als ich ist und es betrifft mich, mache ich das so, wie ich es für richtig halte... Also ich bin kein Dückmäuschen!!! *lach* mit Sicherheit nicht...

Ich kann Dir in Deinem Fall auch nicht viel weiterhelfen. Meine Meinung habe ich geschrieben.
Und natürlich hast Du ein Bauchgefühl. Und wenn Du denkst, dass er nicht zu seiner Meinung steht oder sich beeinflussen lässt, dann wirst Du wohl in irgendeiner Weise recht haben.
Aber wir lernen nicht die andere Seite der Medailie kennen, hören nicht wie Dein Freund es sieht..... Denn er könnte es anders sehen, als Du!

Wo liegt denn Dein eigentliches Problem?
Beim Madza? Beim rauchen? Oder ist es "nur" die Reihen Folge Kind-Hochzeit / Hochzeit-Kind?

Da liegt wirklich viel Konfliktpotential und das Thema wurde hier schon so oft durchgekaut!
Da kann und will ich Dir kein Tipps geben. Das ist Euer Tag.
Am besten ist, wenn Du Deinem Freund noch mal genau erklärst wieso und weshalb Dir an dieser Reihenfolge so viel liegt.
Dann soll er Dir seine Sicht erklärem. Aber einen Kompromiss gibt es da nicht. Entweder so oder so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 12:14
In Antwort auf an0N_1275098299z


Vielen lieben Dank. Genau so sehe ich das auch.
Jeder Mensch hat seine eigenen Wünsche, Bedürfnissen und Sehnsüchte.
Jeder Mensch hat das Recht, diese auch zu verwirklichen.
Liebe Grüße

sas

So sehe ich das ....
... aber auch! Man glaube es kaum
Aber im Umkehrschluss gilt dies auch für den Freund.
Sie hat Wünsche, Bedürfnissen und Sehnsüchte und er hat Wünsche, Bedürfnissen und Sehnsüchte - egal jetzt wie und wodurch er seine Meinung hat. Fakt ist, dass er eine Meinung geäußert hat.....

Das Problem ist, die Wünsche, Bedürfnissen und Sehnsüchte zweier Menschen auf einen Nenner zu bringen. Manchmal kann man Kompromise schließen. Bei einigen Dingen kann man dies nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 12:14
In Antwort auf alanis_12681975

Nein, ich habe meinen eigenen (Dick)Kopf
Nein, ich mache nicht immer alles was mein Freund sagt!!! Wenn was anliegt, wird es besprochen.
Wenn er anderer Meinung als ich ist und es betrifft mich, mache ich das so, wie ich es für richtig halte... Also ich bin kein Dückmäuschen!!! *lach* mit Sicherheit nicht...

Ich kann Dir in Deinem Fall auch nicht viel weiterhelfen. Meine Meinung habe ich geschrieben.
Und natürlich hast Du ein Bauchgefühl. Und wenn Du denkst, dass er nicht zu seiner Meinung steht oder sich beeinflussen lässt, dann wirst Du wohl in irgendeiner Weise recht haben.
Aber wir lernen nicht die andere Seite der Medailie kennen, hören nicht wie Dein Freund es sieht..... Denn er könnte es anders sehen, als Du!

Wo liegt denn Dein eigentliches Problem?
Beim Madza? Beim rauchen? Oder ist es "nur" die Reihen Folge Kind-Hochzeit / Hochzeit-Kind?

Da liegt wirklich viel Konfliktpotential und das Thema wurde hier schon so oft durchgekaut!
Da kann und will ich Dir kein Tipps geben. Das ist Euer Tag.
Am besten ist, wenn Du Deinem Freund noch mal genau erklärst wieso und weshalb Dir an dieser Reihenfolge so viel liegt.
Dann soll er Dir seine Sicht erklärem. Aber einen Kompromiss gibt es da nicht. Entweder so oder so!

DANKE:-`
Wird sich schon einpendeln.

Ich bin eben ein sehr ehrlicher Mensch. Ehrlichkeit ist für mich das wichtigste was es gibt. Deshalb liegt mir soviel daran.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest