Forum / Liebe & Beziehung

Ist mein Mann krank

21. Januar um 11:40 Letzte Antwort: 25. Januar um 11:59

Liebe Nutzer des Forums, Nach über 20 Jahren Ehe in Harmonie habe ich bei meinen Mann eine andere Seite enteckt. Ich Liebe meinen Mann über alles und habe nicht vor meine Ehe in die Brüche gehen zu lassen. Ich habe im letzten Jahr immer wieder Windeln in unserem Hausmüll gesehen. Ich dachte immer das jemand dies in Unsere Tonne geworfen hat. Aber Gestern habe ich Windeln in der Garage meines Mannes gefunden. Weiterhin waren Hefte mit Frauen und Männern in Windeln in einem Karton versteckt. Ich suchte das Gespräch mit meinen Mann, der mir sagte das er dies Braucht. Er erzählte mir das er sich seit Jahren damit versteckt und es für ihn wie eine Sucht ist sich eine Windel anzulegen und dies auch zu benutzen. Er möchte das ich Ihn so Akzeptiere wie er ist. Er wünscht sich von mir das er die Windeln offen tragen kann wenn es Ihm danach ist. Ich soll ihn am Liebsten Windeln als Vorspiel und anschließend mit ihm schlafe . Ich kann mir das gar nicht vorstellen wie das jetzt weiter gehen soll, kann mir hier jemand helfen wie ich jetzt damit umgehen soll. Danke für Eure Antworten Liebe Grüße Monika

Mehr lesen

21. Januar um 12:44

Ist denn in eurer Beziehung ansonsten wirklich alles gut? Wenn sowas passiert, beginnt man doch, vieles das ansonsten nicht so wichtig war, in einem neuen Licht zu betrachten, oder?

Gefällt mir

21. Januar um 12:45

Das klingt wie ein klassischer Fetisch. Dass du erst mal geschockt bist, finde ich nachvollziehbar. Ist ja auch erst kurze Zeit her, dass du darauf gestossen bist.

Du schreibst, dass du deine Ehe nicht in die Brüche gehen lassen willst. Dann hast du doch schon einen guten Anfang gemacht, indem du das Gespräch mit deinem Mann gesucht hast und er dir erzählt hat, was das Windeln tragen für ihn bedeutet. Ich kann mir vorstellen, dass du damit die Möglichkeit eröffnet hast, jetzt offen damit umzugehen. Macht weiter! Bleibt weiter im Gespräch! Über euch beide: dein Mann darüber, was es für ihn bedeutet, Windeln zu tragen, du über deine sicherlich sehr ambivalenten Gefühle. Ich glaube, dass man nur mit Ehrlichkeit weiterkommt, wenn man an diesem Punkt steht. Auch die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, die eigenen Gefühle sehen und ernst nehmen und nicht direkt wieder rational wegdiskutieren.

Wenn ihr zu zweit nicht weiterkommt, kann es eventuell helfen, sich einen Paartherapeuten zu suchen, der eure Gespräche moderiert.

Alles Gute!

Gefällt mir

21. Januar um 13:56

Ich habe immer das Gefühl, dass von Partnern dann erwartet wird, dass sie in den Fetisch ihres Partners partizipieren. Wenn er Windeln tragen will soll er halt, es ändert ja nichts an deinem Leben wenn er unter der Hose ne Windel trägt. Aber nur weil er dein Partner ist und dir endlich mal von seinem Fetisch erzählt hat, musst du noch lange nicht mitmachen und ihn windeln und dann mit ihm schlafen. Es ist nicht DEIN Fetisch und du hast auch eine Sexualität, nicht nur dein Mann.

Sag ihm dass es wichtig und gut ist, dass er sich dir anvertraut hat, aber dass du nichts tun wirst was du nicht willst. Du akzeptierst ihn und seine eigene private Sexualität, aber eure paarsexualität geht euch beide was an und dreht sich nicht nur um ihn und seinen Fetisch.

Wenn du überhaupt nichts mit seinem Fetisch anfangen kannst, dann stellt sich die Frage, ob ihr eben eine gemeinsame paarsexualität auslebt die eben wieder was eigenes ist und neben seinem Fetisch, den mit sich alleine auslebt, coexistiert, oder ob er seinen Fetisch unbedingt mit einem Menschen ausleben muss und dazu jemand anderes aushelfen kann. 

7 LikesGefällt mir

22. Januar um 12:01

Ich möchte allen meinen Dank aussprechen die mir geantwortet haben und vielleicht noch werden. Ich war Gestern bei meiner Ärztin und die hat mir das gleich angemerkt das ich ein Problem habe. Nach dem Sie das zweite Mal fragte, brach ich in Tränen aus. Ich erzählte ich mein Problem und sie nahm meinen Mann in Schutz. Es ist seine Sexualität und ich werde da nichts ändern können. Sie brachte da einen merkwürdigen Vergleich und Fragte mich. Alle Menschen Frühstücken am Morgen Brötchen mit Marmelade und ihr Mann möchte Stinker- käse auf sein Brötchen, hören Sie auf ihn zu lieben weil er nur Käse mag? Ein Brötchen mit Marmelade würden sie ihren Mann schmieren und das mit Käse? So ist es auch in Ihrer Sexualität, auch wenn Sie etwas nicht möchten, müssen Sie ihren Partner seine Sexualität zugestehen. Sie müssen entscheiden ob durch seine Vorliebe teilen, akzeptieren oder auch nicht.. Sie werden ihren Mann nicht verändern können, er wird die Windel immer brauchen es ist sein Fetisch um seine Befriedigung zulangen. Ich habe meine Ärztin verstanden, es gibt nur eine Zukunft für und wenn ich es akzeptiere. Als ich Zuhause war, suchte ich das Gespräch mit meinen Mann. Ich fragte ihn wie er dazu gekommen ist und wie er bis heute seine Vorliebe geheim halten konnte. Er erzählte mir alles und sagte er müsse mit etwas zeigen, dazu müsste ich mich aber anziehen. Er fuhr mir mir in die Garage seines verstorbenen Vaters. Er hatte eine Wand eingebaut vor der eine Werkbank stand die Garage war eher klein und es stand nur der Autoanhänger drin. Er nahm Werkzeug bei Seite und öffnete eine Tür die man zuvor nicht vermurtet hat. Ein Regal voll mit Windeln in Kartons aber auch Bodys Gummihosen Filme und Literatur. Ich war baff von den Sachen die ich dort gesehen habe.und er erzählte mir weiter auch das von Bekanntschaften aus dem Internet. Er hat mir aus einem Chat mit eine Frau vorgelesen. Ich fragte wie er sich unsere gemeinsame Sexualität vorstellt und ob er jetzt immer Windeln tragen wird. Ich müsste mir keine Sorgen machen, das er ständig Windeln trägt, unser Sex wäre noch genauso wie bisher. Aber wenn er das Verlangen spürt wäre er sehr Glücklich wenn ich Ihn eincreme wie ein Baby, die Windeln schließe, eine Gummihose anziehe und noch einen Body überziehe. Er fühlt sich nicht wie ein Baby und müsse auch nicht spielen wie ein Baby dennoch gefallen ihn bunte Windeln. Ich sollt schon mal schauen ob ich die Windeln wechseln muss. oder am Morgen ihn entweder wickel oder mich von Ihm verwöhnen lassen. Er könnte sich auch vorstellen das ich ein Loch in die Windel mache und er sie beim Sex an lässt.. Aber am wichtigsten ist es Ihm das ich es akzeptiere und es es ausleben kann. Bisher ging es ja auch aber ich habe es nicht gewusst. Ich habe ihm gesagt das ich Zeit benötige aber er sich nicht verstecken muss, ob ich Ihn Windele steht noch in den Sternen. Habe ich es so richtig gemacht oder was würdet Ihr machen in meiner Situation? Danke Liebe Grüße Monika01

Gefällt mir

22. Januar um 14:24
In Antwort auf

Ich möchte allen meinen Dank aussprechen die mir geantwortet haben und vielleicht noch werden. Ich war Gestern bei meiner Ärztin und die hat mir das gleich angemerkt das ich ein Problem habe. Nach dem Sie das zweite Mal fragte, brach ich in Tränen aus. Ich erzählte ich mein Problem und sie nahm meinen Mann in Schutz. Es ist seine Sexualität und ich werde da nichts ändern können. Sie brachte da einen merkwürdigen Vergleich und Fragte mich. Alle Menschen Frühstücken am Morgen Brötchen mit Marmelade und ihr Mann möchte Stinker- käse auf sein Brötchen, hören Sie auf ihn zu lieben weil er nur Käse mag? Ein Brötchen mit Marmelade würden sie ihren Mann schmieren und das mit Käse? So ist es auch in Ihrer Sexualität, auch wenn Sie etwas nicht möchten, müssen Sie ihren Partner seine Sexualität zugestehen. Sie müssen entscheiden ob durch seine Vorliebe teilen, akzeptieren oder auch nicht.. Sie werden ihren Mann nicht verändern können, er wird die Windel immer brauchen es ist sein Fetisch um seine Befriedigung zulangen. Ich habe meine Ärztin verstanden, es gibt nur eine Zukunft für und wenn ich es akzeptiere. Als ich Zuhause war, suchte ich das Gespräch mit meinen Mann. Ich fragte ihn wie er dazu gekommen ist und wie er bis heute seine Vorliebe geheim halten konnte. Er erzählte mir alles und sagte er müsse mit etwas zeigen, dazu müsste ich mich aber anziehen. Er fuhr mir mir in die Garage seines verstorbenen Vaters. Er hatte eine Wand eingebaut vor der eine Werkbank stand die Garage war eher klein und es stand nur der Autoanhänger drin. Er nahm Werkzeug bei Seite und öffnete eine Tür die man zuvor nicht vermurtet hat. Ein Regal voll mit Windeln in Kartons aber auch Bodys Gummihosen Filme und Literatur. Ich war baff von den Sachen die ich dort gesehen habe.und er erzählte mir weiter auch das von Bekanntschaften aus dem Internet. Er hat mir aus einem Chat mit eine Frau vorgelesen. Ich fragte wie er sich unsere gemeinsame Sexualität vorstellt und ob er jetzt immer Windeln tragen wird. Ich müsste mir keine Sorgen machen, das er ständig Windeln trägt, unser Sex wäre noch genauso wie bisher. Aber wenn er das Verlangen spürt wäre er sehr Glücklich wenn ich Ihn eincreme wie ein Baby, die Windeln schließe, eine Gummihose anziehe und noch einen Body überziehe. Er fühlt sich nicht wie ein Baby und müsse auch nicht spielen wie ein Baby dennoch gefallen ihn bunte Windeln. Ich sollt schon mal schauen ob ich die Windeln wechseln muss. oder am Morgen ihn entweder wickel oder mich von Ihm verwöhnen lassen. Er könnte sich auch vorstellen das ich ein Loch in die Windel mache und er sie beim Sex an lässt.. Aber am wichtigsten ist es Ihm das ich es akzeptiere und es es ausleben kann. Bisher ging es ja auch aber ich habe es nicht gewusst. Ich habe ihm gesagt das ich Zeit benötige aber er sich nicht verstecken muss, ob ich Ihn Windele steht noch in den Sternen. Habe ich es so richtig gemacht oder was würdet Ihr machen in meiner Situation? Danke Liebe Grüße Monika01

Hallo Monika,

ob dein Entschluss richtig gewesen ist musst du für dich allein entscheiden. Sein Fetisch zieht weite Kreise, d.h. er lebt seine Neigung heimlich über Jahre aus, baut eine eigene Kammer zum Schutz vor anderen Augen. 

Meines Erachtens ein enorm ausgeprägtes Verhalten, das weitreichende Veränderungen nach sich zieht, unter denen auch "normaler" Sex vermutlich leiden wird. Es ändert sich entgegengesetzt, der hier vertretenen Ansicht sehr viel für dich, da sich die Persönlichkeit deines Mannes verändert. Ich will nicht behaupten gestört aber schon abnorm. 

Du solltest nichts tun, was du nicht willst. Ich könnte es gut verstehen, wenn dies so ist. 

LG Sis

Gefällt mir

25. Januar um 11:01

Liebe Monika, Ich kann Dich sehr gut verstehen, da mein Mann den gleichen Fetisch hat. Die Entscheidung für oder gegen deinen Mann kannst nur Du selber treffen. Obwohl das alles Richtig ist was hier geschrieben wurde möchte ich Dir von meinen Erfahrungen schreiben. Es ist ca 15 Jahre her als ich meinen Mann beim ausleben seines Fetisch erwischte.Ich kam sehr unverhofft nach Hause.Mein Mann war in der Stube und schaltete den Fernsehr aus, in dem Moment als ich den Raum betrat. Er war sehr überrascht das ich schon da war und verhielt sich sehr merkwürdig. Ich wollte ihn verführen bevor ich die Kinder aus der Kita holte. Er musste schlagartig auf das WC und ich gab ihm einen Klaps auf seinen Po. Da war doch was. Ich schaltete den Fernsehr ein und es läuft ein Porno mit Windelfetisch. Ich ging ihn hinter her ins Bad und er stand in Windeln vor mir. Der Sex war mir vergangen und ich setzte mich auf den Wannenrand und sah ihm zu. wie er sich auszog. Ich habe gesehen das er in die Windel gepullert hat.und sein Glied voll mit Creme war. Er ging in die Dusche und ich aus dem Bad.Im Fernsehen lief der Film weiter. Die Darstellerin sagte " sind dein Windeln auch so voll wie meine? " und ich sagte ja und schaltete den Fernsehr aus. Ich musste mit ihm sprechen und wollte meine Fragen beantwortet wissen. Es ging mir wie Dir auch die Antworten waren die Gleichen. Ich bestand darauf eine Sexualtherapie mit Ihm zu machen, dort wurden mir die Augen geöffnet. Er war bis ins 17 Lebensjahr Bettnässer und verlor dies mit seiner ersten Freundin. Mit 18 Jahren zog er Zuhause aus, seine Freundin ging mit seinem besten Freund fremd. Er suchte Trost in dem er sich wieder Windelte, vor allem hat seine Mutter ihn die Windeln bis zum 16 Lebensjahr angelegt. Mit einer neuen Freundin klappte es nicht, sie Trente sich nach kurzer Zeit von Ihm nach dem er sich Ihr offenbart hat. Ich lernte Ihn kennen und lieben und aus Angst mich zu verlieren lebte er seinen Fetisch aus wenn ich nicht Zuhause war. Ich hatte zwei Kinder von Ihm und wir waren und sind eine glückliche Familie. Diese wollte ich auf keinen Fall zerstören, aber wie geht es weiter. Mit der Hilfe der Sexualtherapeutin entwickelten wir einen Plan. Er darf seinen Fetisch leben wann er es möchte, außer wenn die Kinder Zuhause sind. Ich wollte immer Wissen wann er Windeln trägt, zum einen als Schutz für die Kinder aber auch für Ihn damit es keine Peinlichen Situationen gibt. Das ging eine ganze Zeit gut bis ich Ihn gebeten habe mir zu zeigen wie er es Lebt.. Er konnte sich vor mir keine Windel anlegen. Ich fragte Ihn wie es wäre wenn ich es mache, es war zwar das gleiche Prinzip wie bei einem Baby aber ich konnte ihn nicht so drehen wie ein Baby. Aus liebe zu Ihm legte Ich ihm die Windel an wenn er das Bedürfnis verspürte und wenn ich merkte das seine Windel gewechselt werden muss machte ich das auch.. Er fragte mich immer wieder ob Ich nicht für Ihn eine Windel mal tragen würde. An einem Sonnabend morgen schob er mir eine Windel unter den Po und verschloss diese. Ich konnte nicht auf Kommando wie er es sich wünschte. Am Frühstückstisch ist es dann passiert, ich dachte gleich ist alles nass, aber es war alles trocken. Mit jedem mal als ein paar Tropfen in die Hose gingen quoll die Windel auf. Ich kann nicht sagen das mich das Gefühl gestört hat aber es war jetzt nicht so das ich es jede Woche haben muss. Mittlerweile tragen wir beide wenn wir alleine sind Windeln, es ist ein schönes Rollenspiel für uns. Diese Entwicklung hat eine ganze Zeit gedauert aber so konnte unsere Ehe bestand haben. Liebe Grüße Inge W.

Gefällt mir

25. Januar um 11:59

Vielleicht mag was jung sein mit meinen 28 oder wir auch immer.
Oder es dran liegen, das ich einen "Mann" im Hause habe, der (noch) Windeln tragen muss, mit seinen 13 Monaten. 

Seine oder die Ehe "zuretten" - Schön und gut - aber um jeden und diesen Preis - Klares nein. 
Er hat seine Entscheidung getroffen - Meine wäre die Scheidung.

Gefällt mir