Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist mein Mann ein Workaholic oder liegt es an mir

Ist mein Mann ein Workaholic oder liegt es an mir

12. Februar 2008 um 20:55 Letzte Antwort: 13. Februar 2008 um 10:42

Hallo zusammen, mein Mann und ich sind seit fast 3 Jahren verheiratet und gut 8 Jahre sind wir zusammen. Wir hatten viele Höhen aber auch viele Tiefen zusammen. Er war schon mal verheiratet und hat einen Sohn aus erster Ehe.Nachdem wir uns kennenlernten ist er bald zu mir gezogen und hat eine Umschulung zum Pharmareferenten begonnen. Nach vielen Stellen über eine Zeitarbeit , hat er jetzt seit einem Jahr eine Direktanstellung und seit diesem Jahr auch keinen befristeten Vertrag mehr. Eigentlich dreht sich schon immer viel um seinen Job, da die Umschulung auch sehr zeitintensiv war und uns viele Entbehrungen gekostet hat.Mittlerweile ist es aber so, das er 6-7 Tage die Woche arbeitet und mir auch gesagt hat das es ihm Spaß macht und er mit Freizeit eigentlich nicht mehr viel anfangen kann. Auf die Frage ob das evt. an mir liegt hat er mir gesagt das er das nicht beantworten kann. Ich habe ihm gesagt, dass ich unsere Zweisamkeit vermisse und es so für mich nicht weiter geht. Für ihn bedeutet das ich hätte kein Verständnis für seine Arbeit. Er meinte auch das er nie wieder jemandem Rechenschaft ablegen möchte wieviel er arbeitet und was er arbeitet und es soll sich ihm keiner in den Weg stellen so wie es bis jetzt immer war. Wir haben vor 2 Jahren ein Haus gebaut. Wir haben hier natürlich noch einiges zu tun und selbst das nervt ihn. Er möchte am liebsten wieder in einer Wohnung wohnen wo man sich um nichts kümmern muss. Ich bin echt ratlos. Ich bin sehr unglücklich. Er geht mir aus dem Weg. Wir sehen uns kaum.Wenn wir reden dann nur über seine Arbeit , wenn ich versuche über uns zu reden weicht er auch oder sagt mir er könne das nicht beantworten und muss da mal drüber nachdenken hätte aber keine Zeit dafür. Ich bekomme langsam auch echt komplexe, weil ich mir einbilde das er wegen mir so ist. Er wirft mir oft Kleinigkeiten vor wie z.b. das ich ihn nicht mit Geschirrspüler ausräumen oder ähnliches belasten soll, da könnte er ja schon wieder arbeiten. Mann muss dazu sagen, dass ich auch einen mind. 10 Stunden Arbeitstag habe. Komisch ist nur das er bis vor kurzem noch gesagt hat er möchte gerne mehr Zeit mit mir verbringen. Mittlerweile ist das genaue Gegenteil der Fall. Das tut mir sehr weh. Was sagt ihr dazu. Ist er ein Workaholic oder einfach nur jemand der nicht mit Stress umgehen kann oder bin ich das Problem?
Danke für Eure Antworten
Petilein

Mehr lesen

12. Februar 2008 um 21:25

Hello
bist du denn glücklich allgemein? klingst ja nicht so.
vieleicht will er das wenn er nach hause kommt eine super glückliche frau auf ihn wartet die alles schön gebacken bekommt so sind kerle , meiner. lass mich mal schlechte laune haben dann hat er auch welche.
so ein haus ist schon eine riesen belastung, aber es ist auch etwas wo ihr beide stolz sein könnt auch auf seine arbeit kann er stolz sein ... vieleicht hebt er gerade ein bisschen ab und ich denk mal es könnte nicht schaden mal mit ihm darüber zu reden das dich das belastet und das du so nicht glücklich bist wenn das nur so oberflächlig läuft!

viel glück noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2008 um 22:31
In Antwort auf nita_12534519

Hello
bist du denn glücklich allgemein? klingst ja nicht so.
vieleicht will er das wenn er nach hause kommt eine super glückliche frau auf ihn wartet die alles schön gebacken bekommt so sind kerle , meiner. lass mich mal schlechte laune haben dann hat er auch welche.
so ein haus ist schon eine riesen belastung, aber es ist auch etwas wo ihr beide stolz sein könnt auch auf seine arbeit kann er stolz sein ... vieleicht hebt er gerade ein bisschen ab und ich denk mal es könnte nicht schaden mal mit ihm darüber zu reden das dich das belastet und das du so nicht glücklich bist wenn das nur so oberflächlig läuft!

viel glück noch

Glücklich ?
Nein natürlich bin ich mit derzeitigen Situation wie es bei uns läuft nicht glücklich. Ansonsten bin ich glücklich. Allerdings trübt so ein Problem in der Partnerschaft schon die allgemeine Stimmung. Ich habe schon mit ihm gesprochen das ich so nicht glücklich bin. Seitdem ist es ja eben so. Er sagt sein Job macht ihm Spaß so wie es ist und er ist am glücklichsten, wenn er arbeitet. Mit dem Rest ist er auch nicht zufrieden. Aber es scheint ihm egal zu sein. Jedenfalls macht er sich nicht die Mühe darüber nachzudenken oder mir vielleicht einfach mal klar zu sagen " Du weißt Du was, ich will nur noch arbeiten und mit uns das ist nix mehr" Das wäre ja wenigstens mal eine Ansage. Statt dessen kommt nix und er macht weiter wie bisher.Nimmt seine Termine und mehr noch als sonst und ich habe keinerlei Chance zu reden oder gar was zu ändern.Klar bin ich nicht glücklich ständig alleine zu sein. Er hat mal gesagt, das ich wahrscheinlich eh bald abhaue. Thema erledigt für ihn. Ich liebe ihn sehr, aber was nützt es, wenn er mich diese Liebe nicht zulässt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2008 um 22:57

Männer...
Ach ja, die männer... meiner hat zur zeit das gleiche problem, ich weiß auch, was es ist, warum er sich immer mehr zurück zieht... wird bei deinem ähnlich sein.
es ist einfach so: er hatte ne fortbildung, will weiter kommen, stürzt sich in die arbeit, macht jede woche 30 überstunden und ich sitz da, bin unzufrieden, wenn er nach haus kommt, weil ich zeit von ihm will...
wir üben da beide zu viel druck auf unsere männer aus.
was sollen sie auch sagen, wenn wir nach einem langen tag traurig, oder zickig da sitzen und von ihnen verlangen bespasst zu werden...
dummerweise können männer immer nur eine sache gleichzeitig und unsere haben sich grad auf arbeit eingeschossen...
tu dir einen gefallen! lass ihn links liegen und denk nicht drüber nach... mach es dir schön und genieße einfach das leben... dann kannst du von tollen, schönen dingen erzählen, wirst wieder interessanter und forderst nicht mehr soviel, dass er sich zurückzieht...
von der sache ganz einfach, nur ich muss sagen in der praxis überkommen einen doch immer wieder erwartungen und dann frust, weil sie nicht schnell genug erfüllt werden... ist echt schwer um ehrlich zu sein... aber wenn das nicht klappt, weiß ich auch nicht mehr.
lg cardi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2008 um 10:42
In Antwort auf karyn_12706889

Männer...
Ach ja, die männer... meiner hat zur zeit das gleiche problem, ich weiß auch, was es ist, warum er sich immer mehr zurück zieht... wird bei deinem ähnlich sein.
es ist einfach so: er hatte ne fortbildung, will weiter kommen, stürzt sich in die arbeit, macht jede woche 30 überstunden und ich sitz da, bin unzufrieden, wenn er nach haus kommt, weil ich zeit von ihm will...
wir üben da beide zu viel druck auf unsere männer aus.
was sollen sie auch sagen, wenn wir nach einem langen tag traurig, oder zickig da sitzen und von ihnen verlangen bespasst zu werden...
dummerweise können männer immer nur eine sache gleichzeitig und unsere haben sich grad auf arbeit eingeschossen...
tu dir einen gefallen! lass ihn links liegen und denk nicht drüber nach... mach es dir schön und genieße einfach das leben... dann kannst du von tollen, schönen dingen erzählen, wirst wieder interessanter und forderst nicht mehr soviel, dass er sich zurückzieht...
von der sache ganz einfach, nur ich muss sagen in der praxis überkommen einen doch immer wieder erwartungen und dann frust, weil sie nicht schnell genug erfüllt werden... ist echt schwer um ehrlich zu sein... aber wenn das nicht klappt, weiß ich auch nicht mehr.
lg cardi

Man selbst sein
Ach cardi schön zu hören, dass es nicht nur mir so geht.Ich weiß ja auch wie schwer es ist mit diesem druck umzugehen. Eine zeitlang war es genau umgekehrt. Ich kam von der Arbeit und er saß auf dem Sofa und wollte unterhalten werden. Ich hatte zu der Zeit viel mit Kunden am Telefon zu tun und gar keine große lust noch was zu erzählen. Sein Verständnis für mich hielt sich da in grenzen. Wohl je nach Tageslaune. Was für ein Trost. Männer können damit also auch nicht wirklich umgehen. Er hat mir auch gesagt, dass er kein 100% Ehemann sein kann und gleichzeitig 100% seine Arbeit machen kann. Das verlange ich ja auch gar nicht. Doch nur so ein bißchen.Seufz , mir fehlt es einfach so. Und seine Aussage er hätte auch gar keinen Spaß mehr an Freizeit tut eben einfach weh. Obwohl ich denke das er sich hinter dieser Aussage versteckt um sich die Situation schön zu reden!Heute früh kam eine SMS von ihm. Er wäre völlig im Arsch, weiß aber nicht was los ist und hat dafür keine Worte um es zu erklären. Klingt nicht gerade nach Spaß bei der Arbeit, oder ?
Will versuchen mich mehr auf mich zu konzentrieren. Auch wenn es schwer fällt, da hast Du Recht.Schließlich habe ich den Mann den ich liebe geheiratet, weil ich das Leben mit ihm gemeinsam meistern will und nicht so nebeneinander her. Wie schaffst Du es damit umzugehen, wenn der frust mal wieder vor der Tür steht ?
Lg
Petilein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook