Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ist mein Freund zu geizig oder übertreibe ich?

Letzte Nachricht: 30. Mai 2022 um 14:58
det92
det92
22.05.22 um 8:59


Eben nicht 😉 Es gibt Freibeträge, dank denen sich die GESAMTSUMME im Monat erhöht. Ich finde es schade, dass hier von manchen Diskutierenden so eine Schärfe hereingebracht wird. Ich meine beide Seiten... Legen wir doch mal de Emotionen beiseite und sehen uns die Fakten an:

Zitat
"Wenn Sie Arbeitslosengeld II erhalten und einen 450 Euro Minijob annehmen, reduziert sich Ihr ALG II im Regelfall um 280 Euro. Von den 450 Euro sind zunächst 100 Euro pauschal anrechnungsfrei. Von den verbleibenden 350 Euro sind nur 20 Prozent, also 70 Euro, anrechnungsfrei. 450 Euro minus 100 Euro minus 70 Euro ergeben 280 Euro, die vom regulären ALG II Bedarfssatz abgezogen werden "
450 (Hartz IV)-280(Abzug unter Einbeziehung der Freibeträge)+450 Euro (Minijob)=620 Euro.

170 Euro mehr im Monat. Davon könnte sie ihre Mutter unterstützen und Zugfahren(bei fairem Abwechseln mit dem Freund natürlich.).

Quelle:

https://www.comcave.de/magazin/neustart-in-den-job/arbeitslosengeld-minijob/!!!!) 

Gefällt mir

Mehr lesen

D
dickunddoof
22.05.22 um 14:09
In Antwort auf anonym369111

Ach wirklich? Schau dir mal deine Antworten an. Vielleicht brauchst du ja eine Brille damit du erkennen kannst was mich stört. Wobei, die würde dir bestimmt auch nicht helfen Es stört mich, dass du mich als Lügnerin und vieles mehr abstempelst. Kannst du mich verstehen oder nicht? Warum sollte ich eigentlich lügen? Ich habe hier um Rat gefragt. Was bringt mir das lügen das ist doch lächerlich denk doch mal nach 

Ich habe dir gestern, um 18:27 auf deinen Eingangstext geantwortet.
Und unter anderem das hier geschrieben:

>>>Ob dein Freund geizig ist, kann ich nicht beurteilen. Du schreibst nicht, was er macht, wieviel Geld er zur Verfügung hat. Arbeiten - ist er denn schon fertig? Hat eine Lehre abgeschlossen oder ist er selbst noch in der Ausbildung? Welche Ausgaben hat er? Muss er vielleicht zu Hause Kotgeld abgeben oder ähnliches.

Ansonsten solltest du deine Wünsche und Vorstellungen vielleicht einfach mal vernünftig kommunizieren. Nur Menschen, die reden, können auch Gehör finden.

Die Überlegung, der Mann müsse Frau einladen und für diese bezahlen, finde ich persönlich allerdings irgendwie antiquiert.<<<


Unbeantwortete Fragen??? - ich habe, auf deinen Eingangstext die gerade nochmal zitierten Fragen gestellt, um ergründen zu können, wie das finanziell bei deinem Freund aussieht. 
Die beantwortest du nicht.

Ich habe die Empfehlung ausgesprochen, dass du einfach mal mit deinem Freund reden sollst. Manche Menschen sind so gestrickt, dass sie bestimmte Dinge einfach gar nicht bemerken
Auch darauf gehst du nicht ein

Und ich habe meine persönnliche Ansicht geäußert. Dass dir diese nicht gefällt, liegt nicht an mir.
Wenn du hier nur zustimmende Antworten suchst, dann schreib das das nächste Mal besser einfach gleich dazu.


Richtig - wenn Menschen schwarz arbeiten, finde ich das verurteilenswert.
Und wenn diese Menschen noch dazu staatliche Leistungen beziehen, ist das etwas, was ICH wirklich frech und unverschämt finde!
Ich habe nichts gegen Menschen, die staatliche Leistungen erhalten, gar nichts. Ich bin aus gesundheitlichen Gründen gerade selber in einer Situation, in der ich auch auf staatliche Unterstützung angewiesen bin.
Aber den Staat dann einfach so zu bescheißen, jedem, der arbeiten geht und Steuern zahlt, und damit auch die staatlichen Leistungen mitfinanziert, einfach derart arrogant und überheblich zu kommen und im Grunde die Steuerzahler mal eben mit nem gewaltigen Arschtritt zu bedenken - das finde ich absolut schäbig!

2 -Gefällt mir

D
dickunddoof
22.05.22 um 14:31
In Antwort auf jana95

Ich weiß wirklich nicht aus welchen Verhältnissen du kommst, aber mich für dumm zu verkaufen ist schon leicht unhöflich.

Natürlich ist mir klar das man das Geld bekommt, aber die Gesamtsumme erhöht sich nicht.  Und die Mutter ist bestimmt froh wenn sie Geld von ihrer Tochter bekommen muss.

So einfach wie du es beschreibst ist die reale Welt nicht, und da kann man in einem Forum auch mal weniger Oberlehrerhaft auftreten und den Rest der Menschen etwas ernster nehmen.
 

Ich habe die Regelsätze nicht im Kopf.
Aber mit einem 450 Euro-Minijob erhöht sich die Gesamtsumme, die dem Leistungsempfänger zur Verfügung steht. um immerhin 170 Euro.

ICH finde, das ist schon eine nette Summe, und zwar generell. 
Aber gerade als Leistungsempfänger steht man finanziell doch eher knapp da, und da sind 170 Euro eine Menge.
Wenn das für dich einfach NICHTS ist, und du hier keine Erhöhung der Gesamtsumme erkennen kannst, dann frage ich mich aus welchen Verhältnissen du kommst.

1 -Gefällt mir

K
kassandra80
22.05.22 um 16:34

Um mal auf die eigentliche Eingangsfrage einzugehen: Du möchtest wissen ob Dein Freund zu geizig ist oder Du übertreibst. Ich bin jetzt mal so provokant und sage: Weder noch! Weil ich finde, dass Dich hier eine Meinungsumfrage nicht weiterbringen wird. 

Entscheidend ist doch, ob Du ein Problem mit seinem Verhalten hast oder nicht. DICH macht es traurig, wie er sich verhält und DU fühlst Dich (so vermute ich) nicht genügend wertgeschätzt. Das musst Du Deinem Freund unbedingt sagen! Nur so kann er darauf eingehen. Warum er es mit dem Geld so handhabt, können wir hier nur spekulieren. Die wahren Hintergründe wirst Du nur durch ein Gespräch mit ihm herausfinden. Wer weiss? Vielleicht wurde er so erzogen, das eigene Geld zusammenzuhalten weil früher nie welches da war? Das kann doch durchaus sein. Seine Perspektive kennst Du im Moment einfach nicht. 

Auch wenn es Dir unangenehm zu sein scheint, so geht doch kein Weg daran vorbei in einer Beziehung seine Empfindungen und Wünsche auszusprechen. Nur so kommt man weiter. Wenn der Partner das dann dennoch ignoriert und/oder nicht ernst nimmt, dann weisst Du dass ihr nicht zusammenpasst. Ist der andere gegensätzlicher Meinung kann man darüber sprechen und eine gemeinsame Lösung finden. Miteinander. 

Wenn man den anderen im Unklaren lässt, kann man nicht erwarten, dass sich etwas ändert. Das ist sich selbst und auch dem Partner gegenüber unfair. Hellsehen können wir alle nicht. Also ist mein Rat ihn einfach zu fragen und ihm - möglichst sachlich mitzuteilen - was Du dabei empfindest und warum Dich das stört. Den Versuch ist es wert. 
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
P
peterlll
22.05.22 um 18:45

Dein Verhalten was du jetzt seit einigen Postings an den Tag legst ist kindisch und unreif.
Du bist bockig wie ein kleines Kind und manche deiner letzten Kommentare sind schon arg grenzwertig.
Dazu hier so offenkundig zuzugeben den Staat zu bescheissen ist auch schon eine starke Nummer.

Du solltest dich schämen.....

2 -Gefällt mir

A
anonym369111
22.05.22 um 19:23
In Antwort auf peterlll

Dein Verhalten was du jetzt seit einigen Postings an den Tag legst ist kindisch und unreif.
Du bist bockig wie ein kleines Kind und manche deiner letzten Kommentare sind schon arg grenzwertig.
Dazu hier so offenkundig zuzugeben den Staat zu bescheissen ist auch schon eine starke Nummer.

Du solltest dich schämen.....

Ich habe einfach keine Lust mehr. Ich hatte mich ständig gerechtfertigt aber irgendwann will man es einfach nicht mehr. Schau dir doch mal andere antworten an. Die finde ich ziemlich provokant. In den meisten Antworten werde ich von dickunddoof als eine Lügnerin abgestempelt und ich habe keinen Grund zu lügen. Ich wollte einfach nur Hilfe bekommen aber fühle mich nur noch viel schlechter 

Gefällt mir

A
anonym369111
22.05.22 um 19:25
In Antwort auf kassandra80

Um mal auf die eigentliche Eingangsfrage einzugehen: Du möchtest wissen ob Dein Freund zu geizig ist oder Du übertreibst. Ich bin jetzt mal so provokant und sage: Weder noch! Weil ich finde, dass Dich hier eine Meinungsumfrage nicht weiterbringen wird. 

Entscheidend ist doch, ob Du ein Problem mit seinem Verhalten hast oder nicht. DICH macht es traurig, wie er sich verhält und DU fühlst Dich (so vermute ich) nicht genügend wertgeschätzt. Das musst Du Deinem Freund unbedingt sagen! Nur so kann er darauf eingehen. Warum er es mit dem Geld so handhabt, können wir hier nur spekulieren. Die wahren Hintergründe wirst Du nur durch ein Gespräch mit ihm herausfinden. Wer weiss? Vielleicht wurde er so erzogen, das eigene Geld zusammenzuhalten weil früher nie welches da war? Das kann doch durchaus sein. Seine Perspektive kennst Du im Moment einfach nicht. 

Auch wenn es Dir unangenehm zu sein scheint, so geht doch kein Weg daran vorbei in einer Beziehung seine Empfindungen und Wünsche auszusprechen. Nur so kommt man weiter. Wenn der Partner das dann dennoch ignoriert und/oder nicht ernst nimmt, dann weisst Du dass ihr nicht zusammenpasst. Ist der andere gegensätzlicher Meinung kann man darüber sprechen und eine gemeinsame Lösung finden. Miteinander. 

Wenn man den anderen im Unklaren lässt, kann man nicht erwarten, dass sich etwas ändert. Das ist sich selbst und auch dem Partner gegenüber unfair. Hellsehen können wir alle nicht. Also ist mein Rat ihn einfach zu fragen und ihm - möglichst sachlich mitzuteilen - was Du dabei empfindest und warum Dich das stört. Den Versuch ist es wert. 
 

Dankeschön für deine Antwort, das werde ich versuchen

Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
22.05.22 um 21:54
In Antwort auf anonym369111

Hallo, also ich bin 20 und mein Freund 19. Wir kennen uns schon seit mehr als einem Jahr und sind fast 5 Monate zusammen. Das ist mein erster Freund. Aber in letzter Zeit habe ich immer mehr das Gefühl das er geizig ist und fühle mich schlecht deswegen. Ich wurde so aufgezogen das der Mann großzügig ist und eine Frau auch mal zum Essen einlädt und für sie bezahlt. Er arbeitet auch aber ich konnte es leider nicht, weil mir sonst fast das ganze Geld abgezogen wird. Meine Mutter hat sich vor kurzem scheiden lassen und hat mich und noch drei Kinder um die sie sich kümmern muss. Wenn ich arbeiten würde, würde man mir das fast das ganze Geld abziehen. Mein Freund weiß das auch. ich hatte aber viele Ersparnisse, auch von Geburtstagen. Er wohnt etwas weit weg und deshalb fahre ich meistens zu ihm und gebe 20 Euro dafür aus. Ich bin schon soo oft zu ihm hingefahren. Zu mir kann er nicht so oft, das hat einige Gründe. Das letzte mal als ich ich zu ihm gefahren sind wollten wir von dort aus in die Stadt fahren. Das Ticket zahlte er nicht für mich ( ist nicht das erste mal). Dann wollten wir uns was zu trinken kaufen. Einen Getränk hat er mir auch nicht geholt. Dann wollten wir Eis essen. Das hatte ich auch selber bezahlt und später wollten wir was essen. Er fragte mich wo wir hin sollen und ich bin ein Mensch der sich schwer entscheiden kann. Also hat er einen Restaurant vorgeschlagen. Später hat er etwas gesagt was sehr Demütigend für mich war. Er sagte ,,also es muss dir auch nicht peinlich sein. Man muss dort schon so um die 20 Euro zahlen und wenn du nicht so viel Geld ausgeben willst dann können wir wo anders hin. Das ist auch überhaupt nicht schlimm''. Oh man das hatte mich so traurig gemacht. Ich sagte das alles gut ist und es für mich kein Problem ist. Das war total peinlich. Was ist wenn ich wirklich nicht so viel hätte. Wäre wirklich so schlimm für ihn 20 Euro für mich auszugeben. Ich bin so oft zu ihm hingefahren und fand das Geld nicht schade. Dann sind wir auch zum Kino gegangen und da musste ich auch bezahlen. Ich hatte auch schon gesagt, dass ich nie Blumen bekomme und er sagte mir das ich beim ersten Treffen welche bekommen habe. Und das war vor einem Jahr. Es geht mir nicht ums Geld sonder auch um den Geiz. Ich habe das Gefühl, dass er geizig ist. Ich bin auch mal zu ihm hingefahren. Dort sind wir dann in einen Laden Kondome kaufen gegangen. Dort war eine Packung die 25 Eiro kostet und er sagte Greif zu. Ich hatte sie selbst bezahlt. Später sagte er ich kann dir einen Zehner geben und ich war so enttäuscht und sagte einfach nein ich brauche gar nichts von dir. Und später fragt er sich warum ich so traurig bin. Es fühlt sich so aus als würde er es zu schade finden sein Geld für mich auszugeben und mich irgendwo hin einzuladen. Einmal waren wir auch in einem Restaurant. Der Kellner hat beide Rechnungen auf ihn gemacht. Er musste 20 Euro zahlen. Als wir rausgegangen sind war er so komisch und ich fragte ihn ob das Geld zurück will und er sagte ja das wäre nice. Ich fahre immer so ihm hin und er kann mich nichtmal zum Essen einladen. Er wohnt noch bei seinen Eltern und arbeitet. Ich fühle mich traurig wenn er so mit mir umgeht. Einmal sagte er das er es schön finden würde wenn ich weiße Strümpfe anziehen würde und das ich mir mal welche holen soll. Ich würde mir jedoch wünschen, dass er mir welche schenken würde wenn er mich so gerne in denen sehen würde. Ich möchte nicht viel. Sogar eine Kleinigkeit würde mich freuen. Wenn wir irgendwo was bezahlen sollen zb das Busticket, dann geht er extra hinter mich und ist langsam damit ich das selber bezahle. Einmal hatte er Kondome gekauft (25 Euro). Ich wollte gucken was er sagen würde wenn ich ihn fragen würde ob er dafür Geld will. Und er sagte mir, dass ich ihn einen Zehner geben kann. Als wir rausgegangen sind, sagte er lächelnd ,, ach ich habe nachgedacht und es wäre besser wenn du mir das Geld überweisen würdest''. Oh man ich habe einfach keine Worte mehr. Ich kann mir auch so keine Zukunft mit ihm vorstellen.was denkt ihr darüber? Übertreibe ich?

Geh doch selbst arbeiten. Arbeiten hat noch niemanden in Deinem Alter geschadet!
dein Freund hat da schon Recht!
Außerdem ist das heutzutage bei uns Frauen sowas von Normal, daß wir alles selbst bezahlen.

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
24.05.22 um 19:34
In Antwort auf anonym369111

Das tue ich auch in letzter Zeit. Ich habe einen Job gefunden wo ich das Geld auf die Hand bekomme und arbeite den ganzen Tag damit ich zu ihm hinfahren kann. Aber davor konnte ich es nicht und hatte gesucht 

Super! Dann rede mit ihm und sag ihm, dass er sich an der Verhütung und an deinen Fahrtkosten beteiligen soll. Das finde ich nämlich fair, wenn du immer zu ihm fährst.

Er muss dich aber trotzdem nicht immer einladen und alles bezahlen. Das wären meiner Ansicht nach überzogene Ansprüche.

Gefällt mir

Anzeige
D
dickunddoof
24.05.22 um 21:22
In Antwort auf eisbrecher

Super! Dann rede mit ihm und sag ihm, dass er sich an der Verhütung und an deinen Fahrtkosten beteiligen soll. Das finde ich nämlich fair, wenn du immer zu ihm fährst.

Er muss dich aber trotzdem nicht immer einladen und alles bezahlen. Das wären meiner Ansicht nach überzogene Ansprüche.

Super?
Na du hast ja Humor

Sie bekommt, über ihre Mutter, Hartz IV - und geht jetzt schwarz arbeiten.
Mit anderen Worten: sie begeht gerade einen Sozialhilfebetrug -
eine Straftat.
Wirklich "super"!

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
24.05.22 um 21:33
In Antwort auf dickunddoof

Super?
Na du hast ja Humor

Sie bekommt, über ihre Mutter, Hartz IV - und geht jetzt schwarz arbeiten.
Mit anderen Worten: sie begeht gerade einen Sozialhilfebetrug -
eine Straftat.
Wirklich "super"!

Dass es schwarz ist, hat sie ja nicht geschrieben in dem Beitrag, auf den ich geantwortet habe. Nur, dass sie jetzt arbeiten geht. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
24.05.22 um 22:11

Sie schrieb, dass sie es in die Hand bekommt... Dies ist für mich ziemlich sicher schwarz

Gefällt mir

E
eisbrecher
24.05.22 um 22:19
In Antwort auf det92

Sie schrieb, dass sie es in die Hand bekommt... Dies ist für mich ziemlich sicher schwarz

Ja stimmt, das könnte sie gemeint haben. Ich habe es so verstanden, dass ihr nichts wegen Hartz IV weggenommen wird, sondern dass sie das gesamte Geld ausbezahlt bekommt.

Gefällt mir

Anzeige
D
dickunddoof
24.05.22 um 22:59
In Antwort auf eisbrecher

Ja stimmt, das könnte sie gemeint haben. Ich habe es so verstanden, dass ihr nichts wegen Hartz IV weggenommen wird, sondern dass sie das gesamte Geld ausbezahlt bekommt.

ich vergesse leider immer wieder, dass nicht jeder alle Beiträge durchliest.
Sie hat irgendwo tatsächlich explizit geschrieben, dass sie schwarz arbeiten geht

War nicht bös gemeint von mir, ich fand nur das "super" etwas merkwürdig. Aber du hast recht, in den Posting bei dir steht nichts von Schwarzarbeit, das konnte man anders auffassen.

Gefällt mir

M
mikesch07
24.05.22 um 23:17

Die Ausgangsfrage war, ob ihr Freund geizig ist! Es war nie die Rede davon, dass er ihr alles finanzieren und sie ständig einladen soll! Da beißen die Stuten aber! Und was sie mit ihrem eigenen Geld anstellt oder woher sie es hat, geht uns alle gar nichts an, aber jetzt geht es nur noch darum, dass sie doch gefälligst arbeiten soll, wo und wie sie an wieviel Geld kommt. Das hat so rein gar nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun. Der einzig sinnvolle Ratschlag war, dass sie das Thema mit ihrem Freund besprechen soll. Einfach mal die Frage lesen und sich auf das eigentliche Thema konzentrieren, anstatt meilenweit vom Thema abzuschweifen und Sachen zu unterstellen, die ihr nicht sicher wisst! Bleibt doch nett, empathisch und trotzdem irgendwie sachlich! 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
det92
det92
24.05.22 um 23:43
In Antwort auf mikesch07

Die Ausgangsfrage war, ob ihr Freund geizig ist! Es war nie die Rede davon, dass er ihr alles finanzieren und sie ständig einladen soll! Da beißen die Stuten aber! Und was sie mit ihrem eigenen Geld anstellt oder woher sie es hat, geht uns alle gar nichts an, aber jetzt geht es nur noch darum, dass sie doch gefälligst arbeiten soll, wo und wie sie an wieviel Geld kommt. Das hat so rein gar nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun. Der einzig sinnvolle Ratschlag war, dass sie das Thema mit ihrem Freund besprechen soll. Einfach mal die Frage lesen und sich auf das eigentliche Thema konzentrieren, anstatt meilenweit vom Thema abzuschweifen und Sachen zu unterstellen, die ihr nicht sicher wisst! Bleibt doch nett, empathisch und trotzdem irgendwie sachlich! 

Das ist die Überschrift, nicht die Ausgangsfrage. Hast du den ersten Beitrag detailiert gelesen ? Der war unglücklich formuliert. Selbst wohlwollende Leser konnten auf den Trichter kommen "Sie möchte Abi und studieren, der Freund hingegen arbeitet und soll deswegen auch mehr übernehmen." Der naheliegende Ratschlag: Minijob. 

Die ersten Beiträge waren durchaus konstruktiv... Dann hat sichs hichgeschaukelt

Gefällt mir

D
dickunddoof
24.05.22 um 23:48
In Antwort auf mikesch07

Die Ausgangsfrage war, ob ihr Freund geizig ist! Es war nie die Rede davon, dass er ihr alles finanzieren und sie ständig einladen soll! Da beißen die Stuten aber! Und was sie mit ihrem eigenen Geld anstellt oder woher sie es hat, geht uns alle gar nichts an, aber jetzt geht es nur noch darum, dass sie doch gefälligst arbeiten soll, wo und wie sie an wieviel Geld kommt. Das hat so rein gar nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun. Der einzig sinnvolle Ratschlag war, dass sie das Thema mit ihrem Freund besprechen soll. Einfach mal die Frage lesen und sich auf das eigentliche Thema konzentrieren, anstatt meilenweit vom Thema abzuschweifen und Sachen zu unterstellen, die ihr nicht sicher wisst! Bleibt doch nett, empathisch und trotzdem irgendwie sachlich! 

Sie hat selbst geschrieben, dass sie schwarz arbeiten geht.
Und das geht jeden etwas an, sollte jeden etwas angehen.
Sie begeht damit ne Straftat, und da einfach so nonchalant drüber hinweg zu gehen, finde ich "schwierig"

Gibt es da eine Grenze, bis wohin Straftaten akzeptabel sind und bis zu der man kritiklos wegschauen muss?

Gefällt mir

Anzeige
jana95
jana95
25.05.22 um 1:53
In Antwort auf dickunddoof

Sie hat selbst geschrieben, dass sie schwarz arbeiten geht.
Und das geht jeden etwas an, sollte jeden etwas angehen.
Sie begeht damit ne Straftat, und da einfach so nonchalant drüber hinweg zu gehen, finde ich "schwierig"

Gibt es da eine Grenze, bis wohin Straftaten akzeptabel sind und bis zu der man kritiklos wegschauen muss?

Dieser Thread ist so schlimm, sind wir bei der Stasi ?

4 -Gefällt mir

M
mikesch07
25.05.22 um 8:50
In Antwort auf dickunddoof

Sie hat selbst geschrieben, dass sie schwarz arbeiten geht.
Und das geht jeden etwas an, sollte jeden etwas angehen.
Sie begeht damit ne Straftat, und da einfach so nonchalant drüber hinweg zu gehen, finde ich "schwierig"

Gibt es da eine Grenze, bis wohin Straftaten akzeptabel sind und bis zu der man kritiklos wegschauen muss?

Das Mädel ist 20 und du bestimmt ein paar Jahre älter. Sei nicht so fies. So weit ich mich erinnern kann, bist du in anderen Threads auch etwas härter angegangen worden und fandest es auch nicht lustig. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
25.05.22 um 10:27
In Antwort auf dickunddoof

ich vergesse leider immer wieder, dass nicht jeder alle Beiträge durchliest.
Sie hat irgendwo tatsächlich explizit geschrieben, dass sie schwarz arbeiten geht

War nicht bös gemeint von mir, ich fand nur das "super" etwas merkwürdig. Aber du hast recht, in den Posting bei dir steht nichts von Schwarzarbeit, das konnte man anders auffassen.

Ja, ich lese tatsächlich nicht jeden einzelnen Beitrag durch, sondern überscrolle diejenigen, die mich nicht so interessieren bzw. lese nur oberflächlich drüber.

Okay, Schwarzarbeit ist natürlich dann nicht so super. Ich verstehe aber, warum sie es macht, wenn der Mutter dann Geld von ihrem Hartz IV-Bezug abgezogen wird. Das ist eine unglückliche Regelung, denn so bemühen sich Menschen natürlich dann nicht, Arbeit zu finden. Das Ziel solcher Unterstützungen ist ja primär die Überbrückung, bis jemand wieder Arbeit hat, von der man leben kann. Wenn man Menschen, die sich Arbeit suchen, aber quasi dann bestraft, führt das nur dazu, dass sie sich erst gar keine Arbeit suchen oder eben dann Schwarzarbeit.

Meiner Ansicht nach müsste man die Zuverdienstgrenze erhöhen.

Gefällt mir

M
mikesch07
25.05.22 um 10:34
In Antwort auf det92

Das ist die Überschrift, nicht die Ausgangsfrage. Hast du den ersten Beitrag detailiert gelesen ? Der war unglücklich formuliert. Selbst wohlwollende Leser konnten auf den Trichter kommen "Sie möchte Abi und studieren, der Freund hingegen arbeitet und soll deswegen auch mehr übernehmen." Der naheliegende Ratschlag: Minijob. 

Die ersten Beiträge waren durchaus konstruktiv... Dann hat sichs hichgeschaukelt

Ich halte mich für eine wohlwollend Leserin und dass sie Abi will und ihr Freund zahlen soll, steht da einfach nicht. Das ist eben eine der boshaften Unterstellungen. Alleine schon, dass du schreibst, dass man es rauslesen konnte, zeigt doch, dass es nur reininterpretiert wurde. Es steht da so nicht drin, aber bei vielen geht dann das Kopfkino los und es kommt zu irgendwelchen Unterstellungen. Und dann geht das ganze völlig am Thema vorbei. In der Schule gäbe es dafür eine 5 oder 6 wegen Themaverfehlung!

2 -Gefällt mir

Anzeige
D
dickunddoof
25.05.22 um 13:04
In Antwort auf eisbrecher

Ja, ich lese tatsächlich nicht jeden einzelnen Beitrag durch, sondern überscrolle diejenigen, die mich nicht so interessieren bzw. lese nur oberflächlich drüber.

Okay, Schwarzarbeit ist natürlich dann nicht so super. Ich verstehe aber, warum sie es macht, wenn der Mutter dann Geld von ihrem Hartz IV-Bezug abgezogen wird. Das ist eine unglückliche Regelung, denn so bemühen sich Menschen natürlich dann nicht, Arbeit zu finden. Das Ziel solcher Unterstützungen ist ja primär die Überbrückung, bis jemand wieder Arbeit hat, von der man leben kann. Wenn man Menschen, die sich Arbeit suchen, aber quasi dann bestraft, führt das nur dazu, dass sie sich erst gar keine Arbeit suchen oder eben dann Schwarzarbeit.

Meiner Ansicht nach müsste man die Zuverdienstgrenze erhöhen.

Meiner Ansicht nach sollte man in erster Linie die Termini und den Sprech ändern.

Zuverdienst/Zuverdienstgrenze - NEE!
Das ist kein Zuverdienst, das ist der Verdienst - ohne "Zu". Und genau so sollte und müsste das sprachlich endlich mal  Verwendung finden.

Dieses "Zu" gehört sachlich - und sprachlich - an die Seite der Sozialleistung.

Denn der Regelfall ist doch/sollte doch sein, dass Menschen sich durch eigene Arbeit unterhalten und ihr Auskommen sichern. Erst wenn die erste Säule - das Arbeitsentgelt, der Verdienst, das eigene Einkommen - nicht ausreicht, kommt - an zweiter Stelle - staatliche Unterstützung daZU.
Und genau so sollte es sprachlich endlich mal transportiert werden.

Wenn man so tut, als stünde die soziale ZUsätzliche Unterstützung an erster Stelle, ist es nicht verwunderlich, dass einige Menschen das genau so umsetzen und genau danach handeln.
Dass sich in den Köpfen festsetzt, man braucht nicht arbeiten, sondern kriegt ja Stütze, und wenn man Bock hat, dann verdient man sich was "dazu".

1 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
25.05.22 um 13:50

So einen Geizhals habe ich glücklicherweise noch nie kennengelernt. Und wenn, dann wäre das nach dem ersten Date schon erledigt gewesen. Ich kenne das auch nicht von meinen Freundinnen.

Sogar das Geld für Kondome will er zurück? Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich sagen soll, ich kenne sowas gar nicht.
Nie und nimmer würde ich mit so einem Mann eine Beziehung führen.

Ich finde nicht, dass du ubertreibst. In Zukunft würde ich -wobei ich so einen Mann gar nicht hätte- nicht mehr zu ihm fahren, und Kondome würde ich auch keine besorgen.

Wenn er nicht mal in der Lage ist dir ein Getränk mitzunehmen, welches 2.50 Euro kostet, was ich selbst bei Freundinnen mache- dann muss man schon dieselbe Einstellung haben um so jemanden zu ertragen.
Ich finde überhaupt nicht, dass du übertreibst.

LG Julia

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
26.05.22 um 17:57
In Antwort auf dickunddoof

Meiner Ansicht nach sollte man in erster Linie die Termini und den Sprech ändern.

Zuverdienst/Zuverdienstgrenze - NEE!
Das ist kein Zuverdienst, das ist der Verdienst - ohne "Zu". Und genau so sollte und müsste das sprachlich endlich mal  Verwendung finden.

Dieses "Zu" gehört sachlich - und sprachlich - an die Seite der Sozialleistung.

Denn der Regelfall ist doch/sollte doch sein, dass Menschen sich durch eigene Arbeit unterhalten und ihr Auskommen sichern. Erst wenn die erste Säule - das Arbeitsentgelt, der Verdienst, das eigene Einkommen - nicht ausreicht, kommt - an zweiter Stelle - staatliche Unterstützung daZU.
Und genau so sollte es sprachlich endlich mal transportiert werden.

Wenn man so tut, als stünde die soziale ZUsätzliche Unterstützung an erster Stelle, ist es nicht verwunderlich, dass einige Menschen das genau so umsetzen und genau danach handeln.
Dass sich in den Köpfen festsetzt, man braucht nicht arbeiten, sondern kriegt ja Stütze, und wenn man Bock hat, dann verdient man sich was "dazu".

Nun, so ist es aber nicht. Es bekommen ja nicht nur jene Menschen Hartz IV, die in ihrem Job zu wenig Geld verdienen, sondern auch Langzeitarbeitslose. Und diese werden auch langzeitarbeitslos bleiben, da müssen wir uns nichts vormachen.

Es hat Gründe, warum jemand sehr lange arbeitslos ist. Oft sind das suchtkranke oder psychisch kranke Menschen und die stellt niemand ein, das kannste vergessen. Das tut sich kein Arbeitgeber an (was ich auch verstehen kann). Dann gibt es jene, die schon im höheren Alter sind (über 50). Auch die stellt kaum mehr jemand ein. Dann gibt es noch Menschen mit Behinderungen, die auch kaum jemand einstellen möchte - nicht, weil sie die Arbeit nicht machen könnten, sondern weil sie einen speziellen Kündigungsschutz haben. Und dann gibt es noch jene, die schlichtweg nicht arbeiten möchten. 

All jene kann man aber auch nicht verhungern und obdachlos werden lassen (sofern sie es nicht bereits sind). Aus diesem Grund werden wir mit einer ganzen Menge Hartz-IV-Bezieher/innen leben müssen, ob wir das nun wollen oder nicht. 

Gefällt mir

D
dickunddoof
27.05.22 um 18:04
In Antwort auf eisbrecher

Nun, so ist es aber nicht. Es bekommen ja nicht nur jene Menschen Hartz IV, die in ihrem Job zu wenig Geld verdienen, sondern auch Langzeitarbeitslose. Und diese werden auch langzeitarbeitslos bleiben, da müssen wir uns nichts vormachen.

Es hat Gründe, warum jemand sehr lange arbeitslos ist. Oft sind das suchtkranke oder psychisch kranke Menschen und die stellt niemand ein, das kannste vergessen. Das tut sich kein Arbeitgeber an (was ich auch verstehen kann). Dann gibt es jene, die schon im höheren Alter sind (über 50). Auch die stellt kaum mehr jemand ein. Dann gibt es noch Menschen mit Behinderungen, die auch kaum jemand einstellen möchte - nicht, weil sie die Arbeit nicht machen könnten, sondern weil sie einen speziellen Kündigungsschutz haben. Und dann gibt es noch jene, die schlichtweg nicht arbeiten möchten. 

All jene kann man aber auch nicht verhungern und obdachlos werden lassen (sofern sie es nicht bereits sind). Aus diesem Grund werden wir mit einer ganzen Menge Hartz-IV-Bezieher/innen leben müssen, ob wir das nun wollen oder nicht. 

Mir geht es nicht darum, dass Menschen Sozialleistungen beziehen.
Es geht mir tatsächlich um den sprachlichen Aspekt, der einen falschen/verkehrten Eindruck vermittelt.

ZU-Verdienst - das dreht das grundsätzlich geltende Prinzip des Nachranges staatlicher Unterstützungsleistungen (bei erwerbsfähigen Personen) um. DAZU kann etwas nämlich immer nur zu einem bereits bestehenden Etwas kommen.
Und etliche verstehen das dann eben genauso oder wollen das eben so verstehen.
Sieht man doch hier auch, wenn manche meinen neben Hartz Iv lohne sich arbeiten nicht. So als wäre arbeiten zu gehen eine Art Gnade, ein Entgegenkommen gegenüber der Gesellschaft. Hartz IV stünde einem ja schließlich sowieso zu.

Ich rede nicht von alten, kranken, behinderten Menschen, die nicht können oder aufgrund der Umstände auf dem Arbeitsmarkt keine Chancen haben, sich durch Arbeit selbst zu unterhalten.

Man sollte nur eben nicht von ZU-Verdienst sprechen. Das ist es nicht, das ist schlicht Einkommen
Ich weiß nicht, woher diese falsche Bezeichnung stammt,
Geht nicht gegen dich, sondern generell.

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
28.05.22 um 22:06
In Antwort auf dickunddoof

Mir geht es nicht darum, dass Menschen Sozialleistungen beziehen.
Es geht mir tatsächlich um den sprachlichen Aspekt, der einen falschen/verkehrten Eindruck vermittelt.

ZU-Verdienst - das dreht das grundsätzlich geltende Prinzip des Nachranges staatlicher Unterstützungsleistungen (bei erwerbsfähigen Personen) um. DAZU kann etwas nämlich immer nur zu einem bereits bestehenden Etwas kommen.
Und etliche verstehen das dann eben genauso oder wollen das eben so verstehen.
Sieht man doch hier auch, wenn manche meinen neben Hartz Iv lohne sich arbeiten nicht. So als wäre arbeiten zu gehen eine Art Gnade, ein Entgegenkommen gegenüber der Gesellschaft. Hartz IV stünde einem ja schließlich sowieso zu.

Ich rede nicht von alten, kranken, behinderten Menschen, die nicht können oder aufgrund der Umstände auf dem Arbeitsmarkt keine Chancen haben, sich durch Arbeit selbst zu unterhalten.

Man sollte nur eben nicht von ZU-Verdienst sprechen. Das ist es nicht, das ist schlicht Einkommen
Ich weiß nicht, woher diese falsche Bezeichnung stammt,
Geht nicht gegen dich, sondern generell.

Ich habe es sowieso nicht persönlich genommen, keine Sorge!

Ich verstehe, was du damit sagen willst. Es ist nur so, dass genau diese Ausdrücke die Realität widerspiegeln. 

Gefällt mir

H
holzmichel
30.05.22 um 10:46

Was euch fehlt ist eine klare Regelung wer was bezahlt bzw. was zusammen gezahlt wird.

Rede mit ihm dann musst du hier nicht mehr hunderte Beispiele aufzählen die alle nur auf schlecht bis gar keine Kommunikation zurück zu führen sind.

Gundsätzlich kannst du natürlich nicht verlangen das er dich zum Essen einläd, wenn er von selbst nicht drauf kommt dann wird das seine Gründe haben. Entweder er sieht es nicht nicht, er kann es sich nicht leisten oder er ist zu geizig.

Auch ich finde deinen Satz eingangs sehr schwierig wo du schreibst der Mann sollte großzügigi sein, das solltest du mal überdenken. Wenn du so viel Wert drauf legst dann ist dein Partner sicher nicht gerade ideal dafür und du wirst dich immer daran stören. 

Gefällt mir

Anzeige
greenmentos
greenmentos
30.05.22 um 14:19

Ganz ehrlich? Schieß ihn ab, konzentrier dich aufs Abi, zieh aus und fang ne geile Ausbildung an. Oder mach ein duales Studium. Jedenfalls irgendwas, wo du Geld verdienst und nicht mehr finanziell auf den Staat oder deine Eltern angewiesen bist. Bring erstma dein eigenes Leben auf die Reihe! 
Wenn du dann irgendwann finanziell und charakterlich gefestigt bist, kannst du immer noch nach dem Richtigen suchen.

Und eins noch: Wenn du über solch labidare Aspekte eurer Beziehung so intensiv nachdenkst (und sogar in einem Forum darüber schreibst) ist das wahrscheinlich nicht alles was dich stört. Mit etwas Abstand wirst du sehen, dass es in eurer Beziehung viele kleine Dinge gibt, die dir gegen den Strich gehen. Ein Grund mehr sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren!

Gefällt mir

B
beate44
30.05.22 um 14:58

Wie läuft es denn ab, wenn du Geburtstag hast oder an Weihnachten? Also an Tagen, wo man sich Geschenke macht ?
Wenn ich so einen Partner hätte, ich würde schwer ins grübeln kommen...in welcher Weise zeigt er dir, das er dich liebt ?
Er lässt dich zu sich kommen...du machst dich immer selbst auf den Weg...er kommt nie zu dir ? Immer bist du die Jenige die den Umstand der Reise in Kauf nimmt ? Und er bietet dir auch nie an, sich an den Kosten zu beteilgen ?
Auf Dauer würde ich Vergleiche stellen ! Was habe ich davon, wenn ich zu ihm reise und was hat er davon ?
Ich würde eine Verabredung absagen, mit der Begründung es mir finanziell nicht leisten zu können. Springt er dann für dich ein ? Oder kann er eigentlich auch ganz gut damit leben, wenn du nicht anreist?
Du wünschst dir einen Partner der dir Aufmerksamkeit schenkt, der dich datet und dir auch mal einen kleinen Wunsch erfüllt...das ist deine Liebesprache . Welche Liebessprache hat er ? Wie zeigt er dir, das er dich liebt !!!
Das wäre für mich, die tatsächlich große Frage !!!
Sorgt er sonst für dich, ihm Rahmen des Besuches, oder bringst du dir dein Brötchen und deinen Kaffee zum Frühtsück selbst mit oder gibst ihm später das Geld dafür zurück ?

Wenn du dir Gedanken darüber machst, ob er dir sonst irgendwie anders zeigt, das er dich liebt ( ich meine damit nicht Sex)...sondern liebevolle Aufmerksamkeiten,kleine Überaschungen ( die müssen ja nicht viel kosten )....und sich daran nichts ändert, dann denke ich, das du austauschbar bist !
Er investiert sozusagen nicht in dich ! Er lässt sich deine Anwesenheit nichts kosten. Er könnte gleichfalls auch ohne dich ins Kino gehen, oder in ein Lokal...deine Anwesenheit wertet es nicht auf.

Es kann dafür auch noch andere Gründe geben z. B.
Er ist sehr arm---> dann könnte er sich kleine kostenlose Freuden für dich einfallen lassen, kleine Überraschungen...ect.
Er kennt es nicht anders----> dann ist er so erzogen.
Er hat schlechte Erfahrungen gemacht, eine Ex hat ihn mal schwer ausgenutzt ?  Dann orientiere dich in Richtung kostenlose Überraschungen "Geschenke erhalten die Freundschaft"
Er sieht das du selbst nicht arbeitest und Geld verdienst und will dir damit etwas signalieren---> was ich nicht vermute.

Im schlimmsten Fall: ist er ein Nassauer, leider ! Und genau das, fürchte ich leider !

 

Gefällt mir

Anzeige