Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist mein Freund schwul/ bi? Fernbeziehung!

Ist mein Freund schwul/ bi? Fernbeziehung!

14. Juni 2009 um 23:22


Hallo!

Ich habe einProblem mit meinem Freund und ich wär euch sehr dankbar, ein paar Meinungen zu hören, die mir helfen.

Also, ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen und eigentlich sind wir sehr glücklich. Es hat sofort gestimmt zwischen uns und nach kurzer Zeit hat er mir erzählt er wolle mich später mal heiraten^^. Also, typisch frisch verliebt und alles war toll. Er ist eigenlich der perfekte Freund, fand ich immer. Alle die Probleme, die andere Freundinnen mit ihren Mackern hatten, hatte ich nicht.
Nach zwei Monaten ist er dann aber weggezogen, weil er dort schon bevor wir zusammen waren, einen Ausbildungsplatz bekommen hat. Ich bin damit nicht so gut klargekommen, weil wir uns nur alle zwei wochen gesehen haben. Ich hab viel geweint und er hat sich immer mehr abgegrenzt, wurde immer weniger greifbar für mich. Leider wurde ich dann auch sehr eifersüchtig, weil er nen Job macht, den vor allem Mädels machen und er deswegen fast nur Freundinnen hat.
Irgendwann war ich bei ihm am PC und hab, eifersüchtig wie ich war -.- seine mails gecheckt und dummerweise dann Mails von ihm an andere Männer gefunden, mit Bildern von seinem besten Stück bzw. Nacktbildern. Ich bin ziemlich verzweifelt, hab ihn aber sofort drauf angesprochen, als er nach Hause gekommen ist und er hat gesagt, die Bilder wären für mich gewesen, er hätte nur nicht gewusst ob man als Mann solche Bilder macht und hätte sich Rat einholen wollen. Nunja, ich liebe ihn und irgendwie habe ich ihm das geglaubt.
Jetzt war ich wieder dort und habe nur durch Zufall in seinem Such-Verlauf sowas wie "Gaysexshop" und ähnliches gefunden. Tja, dann wurde ich misstrauisch, habe sein ICQ durchwühlt und musste feststellen, dass er sich mit nem Typen geschrieben hat und dem anscheinend auch Photos geschickt hat und dem anscheinend auch über webcam beim ... zugeguckt hat. Ich war ehrlich gesagt sehr schockiert und hab ihn wieder drauf angesprochen. Er war ganzschön fertig und hat gesagt, es wär ne Phase gewesen, aber er würde mich lieben und dass es (auch wenn er zugibt, dass es einmal zu viel war) nur einmal passiert ist und nie wieder vorkommt, weil er will, dass ich bei ihm bleibe und er mich braucht. Außerdem meinte er er wäre wohl ziemlich abgestumpft, weil er auch so unter unserer Trennung gelitten hat, aber dachte, heulen bringt nichts. Nunja, er hat mich gebeten, ihm zu helfen wieder er zu werden und eigentlich sollte alles gut sein. Aber leider kann ich nicht ganz vergessen, dass mein Freund wohl irgendwie auch auf Männer steht oder was weiß ich. Ich kann es so wenig einschätzen und komme nicht gut damit klar. Ich liebe ihn und möchte nicht Schluss machen, aber ich frage mich, ob ich nicht einfach ein bisschen naiv bin, dass ich es nicht tue.

War jetzt viel zu lesen, wär euch aber echt dankbar für eure Meinungen!

Mehr lesen

14. Juni 2009 um 23:44

Vielleicht
ist er bi? männer, die wirklich bi sind, gibt es selten, aber ich denke, es gibt sie sehr wohl. ich kenne auch so einen. dem tut man ehrlich unrecht, wenn man sagt, er sei schwul. er steht auf frauen, sexuell, erotisch und gefühlsmässig. wenn er so ist und sich mühe gibt, seine bi-ader zu kontrollieren, dann sollte es eigentlich schon gehen, oder? steht er denn wirklich auf frauen und auf dich? also ist er erotisiert?

Gefällt mir

14. Juni 2009 um 23:52

Hallo
Naja, es kann durchaus sein, dass Dein Freund sich sexuell auch für Männer interessiert. Das kommt vor. Hast Du ihm das Gefühl gegeben, es absolut überhaupt gar nicht akzeptieren zu können, wenn es so wäre? Dann wäre sein Verhalten zu erklären, diese Kontakte heimlich zu pflegen und Dir zu versprechen, dass sowas nie wieder vorkommt und dergleichen. Oder er hat es sich selbst noch gar nicht wirklich eingestanden, dass er nicht nur auf Frauen steht. Wenn es wirklich zu seiner sexuellen Ausrichtung gehört, sich auch für Männer zu begeistern, dann ist es Quatsch, das zu unterdrücken. Verlange das nicht von ihm. Nur wenn er aus eigener Überzeugung völlig freiwillig darauf verzichtet, ist das gesund, denke ich.

Für Dich stellt sich die Frage, ob Du es hinnehmen könntest, dass er neben Dir auch mit Männern chattet und vielleicht mehr, oder ob das für Dich das Ende der Beziehung bedeuten würde. Sprecht euch mal aus, ohne Vorurteile zu vertiefen und ohne Vorwürfe. Es gibt so viele Spielarten, Beziehungen zu führen und sexuelle Präferenzen zu leben. Mit Offenheit und ein wenig Mut findet ihr vielleicht das passende Konzept für euch, auch wenn es von der "Norm" abweichen sollte. Ansonsten ist ein Ende der Beziehung sicher besser als das zwanghafte Verstellen eines Partners. Bist Du eigentlich mit eurrem Sexualleben zufrieden?

Gefällt mir

14. Juni 2009 um 23:54
In Antwort auf nikkki26

Vielleicht
ist er bi? männer, die wirklich bi sind, gibt es selten, aber ich denke, es gibt sie sehr wohl. ich kenne auch so einen. dem tut man ehrlich unrecht, wenn man sagt, er sei schwul. er steht auf frauen, sexuell, erotisch und gefühlsmässig. wenn er so ist und sich mühe gibt, seine bi-ader zu kontrollieren, dann sollte es eigentlich schon gehen, oder? steht er denn wirklich auf frauen und auf dich? also ist er erotisiert?

Klar,
Ich denke schon, dass er auf Frauen steht.. er hatte auch vor mir nur Freundinnen und wir schlafen sehr oft miteinander, was meistens von ihm ausgeht. Nur, was mich mal irritiert hat, ist, dass er eineZeit lang, gelegentlich mal

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 0:02
In Antwort auf dielabelle

Hallo
Naja, es kann durchaus sein, dass Dein Freund sich sexuell auch für Männer interessiert. Das kommt vor. Hast Du ihm das Gefühl gegeben, es absolut überhaupt gar nicht akzeptieren zu können, wenn es so wäre? Dann wäre sein Verhalten zu erklären, diese Kontakte heimlich zu pflegen und Dir zu versprechen, dass sowas nie wieder vorkommt und dergleichen. Oder er hat es sich selbst noch gar nicht wirklich eingestanden, dass er nicht nur auf Frauen steht. Wenn es wirklich zu seiner sexuellen Ausrichtung gehört, sich auch für Männer zu begeistern, dann ist es Quatsch, das zu unterdrücken. Verlange das nicht von ihm. Nur wenn er aus eigener Überzeugung völlig freiwillig darauf verzichtet, ist das gesund, denke ich.

Für Dich stellt sich die Frage, ob Du es hinnehmen könntest, dass er neben Dir auch mit Männern chattet und vielleicht mehr, oder ob das für Dich das Ende der Beziehung bedeuten würde. Sprecht euch mal aus, ohne Vorurteile zu vertiefen und ohne Vorwürfe. Es gibt so viele Spielarten, Beziehungen zu führen und sexuelle Präferenzen zu leben. Mit Offenheit und ein wenig Mut findet ihr vielleicht das passende Konzept für euch, auch wenn es von der "Norm" abweichen sollte. Ansonsten ist ein Ende der Beziehung sicher besser als das zwanghafte Verstellen eines Partners. Bist Du eigentlich mit eurrem Sexualleben zufrieden?

Ich
weiß garnicht mehr, was ich ihm gesagt habe, als ich das erste mal die Mails entdeckt habe. Ich habe ihn halt gefragt, wieso er das macht und dann hat er sofort von sich aus gesagt, er wolle nciht, dass ich denke er sei schwul oder so. Und ich hab ihm gesagt, dass ich damit umgehen könnte und das ich es nur verstehen wollte und das habe ich ihm auch letztes mal gesagt, als ich den Chat gesehen hab. Er hatte halt acuh gleich gesagt, dass das nur ne Phase war und dann hab ich extra nochmal gefragt, ob er sihc vielleicht nur nicht traut sich das einzugestehen oder Angst hat, dass andere das nicht akzeptieren, aber er meinte es wäre nur ne Phase und er wolle damit aufhörn, weil ich ihm sehr wichtig bin.
Ich habe es ihm so nicht gesagt, weil er sich ja sofot selbst nen Riegel da vorgeschoben hat, aber ich glaube nicht, dass ich damit gut klarkommen würde, wenn er parallel mit irgendwelchen Typen chatten würde. Deswegen geht es mir ja auch so schlecht momentan. Ich kann akzeptieren, wenn er ein bisschen bi ausgerichtet ist, aber nicht wenn er irgendwas praktiziert, während er mit mir zusammen ist. Ich schreib ja auch nciht mit irgendwelchen anderen Typen.

Ich frage mich halt, ob das , was er getan hat schon für mich ein Fremdgehen ist... weil, eigentlich war es ja mehr gucken.. ich weiß es nicht

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 0:06
In Antwort auf dielabelle

Hallo
Naja, es kann durchaus sein, dass Dein Freund sich sexuell auch für Männer interessiert. Das kommt vor. Hast Du ihm das Gefühl gegeben, es absolut überhaupt gar nicht akzeptieren zu können, wenn es so wäre? Dann wäre sein Verhalten zu erklären, diese Kontakte heimlich zu pflegen und Dir zu versprechen, dass sowas nie wieder vorkommt und dergleichen. Oder er hat es sich selbst noch gar nicht wirklich eingestanden, dass er nicht nur auf Frauen steht. Wenn es wirklich zu seiner sexuellen Ausrichtung gehört, sich auch für Männer zu begeistern, dann ist es Quatsch, das zu unterdrücken. Verlange das nicht von ihm. Nur wenn er aus eigener Überzeugung völlig freiwillig darauf verzichtet, ist das gesund, denke ich.

Für Dich stellt sich die Frage, ob Du es hinnehmen könntest, dass er neben Dir auch mit Männern chattet und vielleicht mehr, oder ob das für Dich das Ende der Beziehung bedeuten würde. Sprecht euch mal aus, ohne Vorurteile zu vertiefen und ohne Vorwürfe. Es gibt so viele Spielarten, Beziehungen zu führen und sexuelle Präferenzen zu leben. Mit Offenheit und ein wenig Mut findet ihr vielleicht das passende Konzept für euch, auch wenn es von der "Norm" abweichen sollte. Ansonsten ist ein Ende der Beziehung sicher besser als das zwanghafte Verstellen eines Partners. Bist Du eigentlich mit eurrem Sexualleben zufrieden?

Und ja,
Ich bin mit unserem Sexualleben sehr zufrieden.

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 5:58

Hallo Lullaby
Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass ein Mann mal eben eine schwule "Phase" erlebt. Entweder hat man die Veranlagung oder man hat sie nicht. Und die meisten Männer haben viel zu viel Angst, in der Schwulenschublade zu landen, als dass sie es jemals unverbindlich austesten wuerden.

So gesehen gehe ich davon aus, dass Dein Freund nicht nur ein bisschen neugierig war, sondern starke Sehnsucht nach dieser schwulen Bekanntschaft hatte. Und sein ganzes Gerede ala "er liebt dich und er braucht Dich und er wär wohl abgestumpft, Du sollst ihm helfen, wieder er selbst zu werden..." klingt in meinen Ohren nicht besonders aufrichtig. Es klingt, als versuchte, er sich selbst einzureden, dass seine "schwule Phase" nichts zu bedeuten hatte.

Nun kann ich Dir natuerlich nicht sagen, ob Dein Freund bi- oder homosexuell veranlagt ist. Aber ich denke, dass er eindeutig Interesse an Männern hat, dass er sich selbst noch nicht ganz eingestehen kann. Und selbst wenn er "nur" bisexuell sein sollte und damit tatsächlich echte Gefuehle fuer Dich hat und Dich vielleicht wirklich heiraten moechte, solltest Du zumindest Ehrlichkeit von ihm einfordern. Alles andere ist Vogel-Strass-Politik.

LG

Gina

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen