Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist mein Freund ein Psychopath?

Ist mein Freund ein Psychopath?

25. Mai um 15:45

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

Mehr lesen

25. Mai um 15:46

*mit harmonisch meine ich, wenn wir alleine sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai um 16:16

Also allein deswegen ist er noch lange kein Psychopath. Vielleicht ist er etwas empfindlich und emotional, du aber scheinbar ebenso, wenn du aus diesem Verhalten gleich nen Elefanten machst. Finde euer aller Verhalten (Freundin, du und er) absolut daneben.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai um 16:42
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Psychopath??   

RECHT HAT ER!! 

ich wäre auch angepisst gewesen

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai um 17:03
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

"Das Fleisch ist roh!!!".
Ich fand dieses Verhalten unhöflich. Also rief ich noch lauter: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh!!!!!"


7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai um 17:46

Natürlich ist er etwas empfindlich, aber auch anscheinend auch mit Grund. Denn es war ja wohl nicht das erste mal dass Du nicht loyal zu ihm warst sondern ihn blossgestellt hast.
Insofern geschieht es Dir recht und Du solltest vorsichtig mit der Erstellung von Diagnosen sein, vielleicht ist ja er gar nicht der Soziopath sondern.......

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai um 18:12

Also ganz ehrlich, du schreibst das du es unhöflich fandest das deine Freundin gerufen hat das das Fleisch noch roh ist und rufst dann selbst nochmal zu ihm rüber das es roh und nicht richtig gebraten ist? Wenn ich dein Freund wäre hätte ich gesagt "weist du was, grill deinen scheiss alleine weiter und tschüss"! Du hast ihn doch selbst total bloß gestellt. Da wäre ich auch angepisst gewesen! Ich an seiner Stelle hätte mich nicht einmal mehr da mit hingesetzt! Du hättest mal lieber zu deiner Freundin sagen sollen das er das Fleisch mehrfach geprüft hat!

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 9:05
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Wenn ich "Soziopath" google, treffen auch Eigenschaften auf mich zu. Jedenfalls denke ich wirklich nicht, dass er ein Psychopath ist, allerdings ist die Situation blöd gelaufen. Ich wäre auch pissig, wenn man man mich so dumm von der Seite anmachen würde. Klar, kann man bei allein 3 Parteien anders reagieren. Ist halt blöd gelaufen, vllt auf ihn mal zugehen, besprechen, sich auch entschuldigen, einfach dafür das dein Verhalten ihn verletzt hat. Vllt ist dein Freund einfach sehr sensibel, sowas kann es auch geben. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 9:40
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Nein er ist kein Psychopath sondern er war verletzt und das zu recht. Ja seine Reaktion war übertrieben aber die von dir und deiner Freundin auch. 
Ich wäre auch verletzt, wenn ich mir einen Haufen Arbeit mache und ich dann von zwei Leuten vor versammelter Mannschaft blöd angemacht werde.
Redet nochmal in Ruhe und gut ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 6:14

Von dem, was du schreibst, kann man maximal auf eine mangelnde Impulskontrolle schließen. Er ist doch kein Psychopath oder Soziopath 😒😒😒 Allein die Tatsache, dass du die beiden Begriffe gleichsetzt 😶
Du solltest dir mal lieber Gedanken über dein Selbstwertgefühl machen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 7:47

waere zu hoffen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 10:12
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Ich verstehe die ganze Situation nicht? Wenn ich mit Freunden grille und es passiert, dass das Fleisch noch roh ist, legt man es halt wieder drauf??? Ich sehe das Problem nicht? Man kann auch aus allem ein Drama machen.. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 15:06
In Antwort auf user11774

Ich verstehe die ganze Situation nicht? Wenn ich mit Freunden grille und es passiert, dass das Fleisch noch roh ist, legt man es halt wieder drauf??? Ich sehe das Problem nicht? Man kann auch aus allem ein Drama machen.. 
 

sie und genauso ihre Freundin scheinen ziemlich unreif und Drama Queens zu sein

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 15:30

Ich verstehe die Situation auch nicht. 

Warum macht man sich bei einem Geburtstag in geselliger Runde so einen Druck wegen ein paar Hähnchenspießen (!) ?
Warum darf man nicht offen sagen, dass das Fleisch roh ist?
Warum tritt daraufhin peinliche Stille ein? Hat sie wirklich so laut gerufen?
Warum schmeißt man das Huhn nicht einfach wieder auf den Grill?
Oder warum sagt man nicht der Freundin, dass sie ihren Spieß ihren eigenen Vorlieben entsprechend nachgrillen kann?
Warum rufst du in die Stille hinein "Du hast das Fleisch nicht richtig gebraten" als würdet ihr bei Grill den Henssler gegen ein anderes Team antreten und den Sieg davonschwimmen sehen?
Warum kann er Hähnchen-Gate nicht einfach abschütteln, sondern muss dir eine Szene machen und deine Freundin als ignorant (?) und arrogant bezeichnen? 
Warum könnt ihr euren Konflikt nicht nach der Feier klären?
Warum erwartet er von dir, dass du deiner Freundin sagst "er hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein" ? Wenn ich mein Fleisch als roh empfinde, ist es mir völlig egal, ob der Grillmeister der Meinung ist, es sei nicht roh. Ich würde in der Situation allerdings einfach eigenständig nachgrillen. 
Und warum googelt man Soziopath, anstatt die Beziehung zu beenden, wenn der Partner anscheinend so ein Choleriker ist, dass man der Meinung ist, Soziopath googlen zu müssen?

Tl;dr: Wer den Luxus hat, wegen rohen Hähnchenspießen so ein Fass aufzumachen, hat ansonsten keine Probleme. Schätzt euch glücklich! 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 15:39
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Jeder von euch dreien hätte durch Diplomatie und Gelassenheit deeskalierend sprechen und vorgehen können.

 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 8:47
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Er ist kein psychopath oder der gleiche  er spricht nur das offensichtliche aus ! Deine Freundin hat einfach keinen Anstand! Dein Freund hat total richtig reagiert. Natürlich hätte er einfach sagen können klar ich Grill das noch mal das ist kein Problem aber deine Freundin hätte auch einfach auf ihn zu gehen können und höflich fragen können ob er es nochmal rauf legt! Und du machst da auch noch mit da würde ich mich auch verletzt fühlen . Sei froh das er das gemacht hat und nicht gesagt hat das du deinen scheiss alleine machen kannst 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 9:11

Wie lächerlich... 'peinliche Stille füllte den Raum.' Und du warst im Schockzustand???

Weil's Fleisch nicht gar war???????? 

Maaaaaaaxxxx!!!!!*kreisch*!!! Du hast das Fleisch nicht richtig gebraten!!!!*schrei* Es ist noch rooooohhhh!!!!!!*ohnmächtigwerd*

Irgendwie scheint mir die komplette Gesellschaft, dich eingeschlossen, nicht ganz gar gewesen zu sein...

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 20:40
In Antwort auf deimos_11985315

Hallo liebes Forum,

in den letzten zwei Monaten sind einige Sachen vorgefallen, die ich nicht aus dem Kopf bekommen kann. Wenn man verliebt ist, ist es natürlich schwer einen klaren Kopf zu behalten und Vorfälle richtig einzuordnen. Ich (31) und mein Freund (33) führen eine harmonische Beziehung.

Dieses Jahre habe ich meinen Geburtstag mit Musik und viel Essen gefeiert. Mein Freund war für das Grillen der Hähnchenspieße verantwortlich (er hat sich sehr viel Mühe gegeben und wollte, dass das Fleisch schön saftig bleibt, er hat es auch mehrmals kontrolliert!). Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich - beim Verteilen der Spieße rief eine meiner Freundinnen ganz laut: "Das Fleisch ist roh!!!". Peinliche Stille füllte den Raum. Ich fand dieses Verhalten insgesamt recht unhöflich. Man sollte so etwas diskret sagen und höflich danach fragen, ob das Fleisch nochmal gegrillt werden könnte.

Mein Freund fand es komplett unakzeptable und fühlte sich bloßgestellt!. Aus meinem Schockzustand heraus beschuldete ich ihn auch noch vor allen Gästen: "Max, du hast das Fleisch nicht richtig gebraten, es ist noch roh." Daraufhin ist er zum Grill gegangen und hat die Spieße in den Grill geworfen und laut gerufen: "Deine Freundin ist ignorant und arrogant und du stehst nicht hinter mir!" Alle Gäste haben es mitbekommen. Ich fand sein Verhalten komplett übertrieben und entgegnete ihm, dass er sich mal beruhigen sollte. Ich wollte vor Scham im Boden versinken. Das regte ihn so sehr auf, dass er mich sogar beschimpfte. Damit war mein Geburtstag für mich gelaufen. Als wir zu den Gästen zurückkehrten, hat er sich sogar umgesetzt, um nicht neben dieser Freundin zu sitzen.

Ich kann seinen Unmut verstehen und ich gebe zu, dass man in solchen Situationen zusammenhalten und einander unterstützen sollte. Aber, dass man komplett seine Kontrolle verliert, den Partner vor den Gästen blamiert und keine Teilnahme oder Sympathie gegenüber allen Beteiligten zeigt, finde ich alarmierend. So schlimm war die ganze Situation aus meiner Sicht doch gar nicht oder doch? Für ihn ging es nicht um das erneute Grillen der Spieße, sondern darum, dass mir meine Gäste angeblich wichtiger waren als er. An meiner Stelle hätte er der Freundin entgegnet: "Sie hat das Fleisch mehrmals geprüft, es sollte in Ordnung sein...." oder "ok, wir grillen es nochmal." Solche Situationen gab es schon ein paar Mal und jedes Mal, wenn ich ihm entgegne, dass er übertreibt, flippt er aus. Nun habe ich das Wort "Soziopath" gegoogelt und einige der Charakteristiken kommen mir bekannt vor. Was meint ihr?

 

Du bist 31? 
Ich bin zutiefst schockiert. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 21:37

Jetzt wist ihr alle wie gefärlich Fleisch ist.
ernährt ihr vegan.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 22:59

Leider nur franzosisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen