Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist hier ein schlechtes gewissen angebracht?

Ist hier ein schlechtes gewissen angebracht?

20. September 2005 um 19:26


kurze zusammenfassung der bisherigen geschehnisse:
ich (24) habe seit ca. 4 Monaten einen netten "sport"-freund (34), mit dem ich mich mit der Zeit immer besser verstanden habe, bis wir uns eines abends geküsst haben. beim nächsten treffen fragte ich ihn dann, was das mit uns beiden ist, da er - wie schon beim ersten treffen, dann schließlich auch beim zweiten - sehr schnell umschwenken kann: erst zieht er mich zu sich hin, und wenn ich ihm näher komme und mich evtl. ein wenig öffne, dann stößt er mich plötzlich wieder zurück (ist total abweisend und absolut nicht mehr zugänglich für irgendwelche gespräche oder liebkosungen). hab am anfang gedacht, ich wäre in ihn verliebt, aber dadurch, dass er oft so abweisend ist hab ich gemerkt, dem ist nicht so. fühle mich nur extrem von ihm angezogen... persönliche gespräche, wo es um gefühle oder ähnliches geht sind mit ihm überhaupt nicht möglich. er ist auch total eingeschweißter single und hat furchtbare panik (mein eindruck) davor, dass ihm eine frau irgendwelche freizeitaktivitäten oder gewohnheiten einschränken könnte.

jetzt hab ich vor 3 wochen beim fortgehen einen anderen mann (26) kennengelernt. vater eines 2jährigen sohnes. er hat sich vor 3 monaten von seiner freundin (mutter des kindes) getrennt, wohnt aber bis ende september noch bei ihr, weil er dann erst in die neue wohnung kann. seit sie weiß, dass er jemanden kennengelernt hat, versucht sie verzweifelt ihn zurückzugewinnen (hat sogar mich schonmal angerufen). vorher wollte sie selbst die beziehung nicht mehr (frauen!!! )
er ist das total gegenteil vom anderen, er redet gern über gefühle, macht mir viele komplimente, ist charmant usw... ich hab ihn schon irgendwie gern, aber auch in ihn bin ich nicht verliebt. Hab ihn bisher zweimal getroffen, wir haben uns auch geküsst. Da wir beide nicht wissen, wie es zeitmäßig bei uns in den nächsten monaten aussieht (beide stellen wir gerade unser leben gravierend um) haben wir uns mal auf ein langsames kennenlernen geeinigt, also auch hier nix mit fester beziehung oder verliebtheit. außerdem kommt er ja gerade aus einer langen beziehung und möchte sich natürlich nicht schon wieder so fix binden. es ist bei uns einfach nur große beiderseitige sympathie vorhanden und man kann bestenfalls von einer kennenlernphase sprechen.

Geschlafen hab ich bisher noch mit keinem der beiden. Irgendwie ergibt es sich so (unbeabsichtigt), dass ich mich immer abwechselnd (ca. 2 tage bis 5 tage pause) mit den beiden treffen.

einerseits denke ich mir, ok, keiner der beiden will eine feste beziehung, daher ist es auch nicht betrug und ich muss keinen darüber aufklären, dass er nicht der einzige mann in meinem leben ist, da ja von ihnen selbst nicht der wunsch nach einer beziehung besteht.

andererseits komme ich mir vor wie eine schlampe, der ein mann nicht genug ist. und wenn ich müsste, ich könnte mich im moment nicht zwischen den beiden entscheiden...aber irgendwie fühle ich mich mehr zu dem ersten (34j) hingezogen, was aber eine reine sexuelle anziehung ist.
der andere würde für mein seelisches gleichgewicht sicher besser sein.

ich weiß, sollte sich mit einem der beiden etwas sexuelles ergeben, dass ich mich dann sicher entscheiden würde, denn zwei männer küssen ist das eine, mit zwei männern zu schlafen, etwas ganz anderes...

dazu brauche ich eure meinung. was würdet ihr machen? es genießen? den kontakt zu beiden abbrechen oder für einen entscheiden?

Mehr lesen

22. September 2005 um 1:48

Hier ist kein schlechtes Gewissen angebracht,
wieso denn?
Du hast 2 nette Männer kennengelernt,mit denen Du ganz gut klarkommst und ein bisschen geflirtet hast bisher.
Das ist doch nicht verwerflich.

Selbst wenn Du 2 oder 3 Männer gleichzeitig hättest,deswegen ist man noch keine Schlampe,ein Mann zählt bei ähnlichem Verhalten als toller Hecht,und eine Frau,kann sich auch das nehmen,was sie will,aber wer setzt die Messlatte an,wer eine Schlampe sein könnte? Die Spiesser,die nur über den Tellerrand blicken,und glauben,zus.leben,Verlobung,Heirat,Kinder,Hausbau,-Schulden
wäre das NOnplusultra? Das ganz normale eben?
Aber ich komme ab von Deinem Anliegen.

Den 34jährigen solltest Du ganz schnell vergessen,vielleicht ist er schwul oder paranoid,jedenfalls verhält er sich bizarr Dir gegenüber,Dich so zurückzustossen.
Du könntest den Kontakt aufrechterhalten,aber auch nicht mehr.
Sport-und gut ist.Ende.Schluss.Aus.
Wenn Du weisst,das er so komisch Frauen gegenüber reagiert,und auch sehr abweisend ist und Angst hat,dann lass ihn einfach.

Du bist nicht sein Psychiater,und schaff Dir keine Probleme,die Du vermeiden kannst.

Mit einem fraglich beziehungsgeschädigten oder bindungsunwilligen Mann hat man die allemal am Hals
Vergiss diesen komischen Vogel-schrägen Typen (den mit 34).

Der Andere 26jährige,das hört sich echt nett an.Wenn sich das mal etwas beruhigt hat,mit der Ex,der Kontakt zum Sohn hoffentlich nicht unterbunden wird,vielleicht gelingt Dir auf länger ein entspanntes Verhältnis zum Lütten,falls die Ex nicht querschiesst und ihn verrückt macht und unter Druck setzt mit dem Kind.
Der 26jährige muss auch erst verkraften,von Sohn u.Freundin getrennt zu sein,bzw. einen Weg finden,nicht den Kontakt zu verlieren zu seinem Kind,was ihm die Ex ganz schön vermiesen könnte,als zuvor nichteheliche Lebensgemeinschaft..

Ich drücke Dir die Daumen,und hoffe einfach für Dich,dass Du Dich nicht für diesen leichten Psychopathen entscheidest,der nicht mal in der Lage ist,Zärtlichkeiten sprich Küsse mit einer Frau liebevoll zu beenden,und sie nur zurückstossen kann,was ich total bizarr finde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam