Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es wirklich IMMER das gleiche Muster? Brauche Rat!

Ist es wirklich IMMER das gleiche Muster? Brauche Rat!

14. Juli 2007 um 21:02

Lieber Leserinnen, lieber Leser,

nachdem ich hier die Forum-Beiträge durchgegangen bin, versuche ich mich kurz zu fassen, denn so viel lesen ist ganz schön anstrengend...

Ich bin ein Mann (34) und habe im Februar diesen Jahres einen Mann (45) kennengelernt (meinen Beiträge poste ich bewusst in diesem Forum, da ich gerne die Meinung von Männern und Frauen lesen würde).
Ich war mit einer Freundin unterwegs und eigentlich wollte weder er was von mir, noch umgekehrt. Der Abend verlief anders, denn die Sympathie war da und 2 Tage später SMSten wir hin und her und trafen uns am Tag 3.
Wir gingen in ein gemeinsames Stammlokal (haben uns da vorher nie gesehen) und blieben den ganzen Abend eng zusammen. Händchenhalten, umarmt, wie Teenager...Hurra, endlich wieder Kind!
Er erzählte mir von einer 2jährigen Horrorbeziehung die er vor ca. 7 Wochen beendet hatte, nachdem es 2 Jahre lang immer nur Streit gab. Er fühlte sich nicht verstanden und aufgehoben. Er sagte auch, dass es nicht leicht wäre zu dem jetztigen Zeitpunkt jemanden kennen zu lernen. Tage danach wurde alles intensiver. Ich bekam "ich vermisse Dich SMS", wenn ich auf Dienstreise war und wenn wir uns sahen, waren wir glücklich. Seine Freunde waren begeistert und freuten sich für ihn und das er endlich durch mich wieder: "im Leben angekommen" wäre. Er sagte mir, er wäre sehr glücklich und ich wäre endlich das, was ihm in den letzten Jahren - auch vor der letzten Beziehung - gefehlt hätte. Er brauche Loyalität, gegenseitiges Vertrauen, etc. eben all die guten Dinge, die zu einer Beziehung dazu gehören. Ich dachte mir ebenfalls: ENDLICH ANGEKOMMEN. Endlich fühlte ich mich verstanden, war OK so, wie ich bin. Der Sex war toll, die Gespräche tiefgründig, der Humor stimmte.

2.5 Monate später, zog er sich mehr und mehr zurück. Er sagte mir, er sei nicht im reinen und stecke in einem tiefen Konflikt, da es immer noch Gefühle zum Ex gäbe. Würde er den Kontakt zu mir abbrechen, wäre das wohl ein großer Fehler, aber sich auf mich einlassen könne er auch nicht. Der Ex meldete sich dann auch irgendwann wieder und sie hatten Kontakt, dachten aber wohl nicht über Beziehung nach.
Irgendwann sagte er dann, er könne das "alles" nicht mit mir. Ich wäre zu präsent und er sich nicht sicher. Habe mich dann zurück gezogen und er hat sich immer wieder gemeldet, dann aber auch immer wieder gesagt, "er kann das nicht" und "wir sollten eine freundschaftliche Beziehung" aufbauen. Ich habe mich wieder zurückgezogen, bin ihm aber immer wieder über den Weg gelaufen (gleiche Kontakte, gleiche Orte, etc.) und habe dann auf seinen Wunsch hin auch immer wieder mal bei ihm übernachtet (ohne Sex).
Da meine Gefühle für ihn von ihm immer wieder mit Aussagen wie "du bist so wundervoll", "Du bist es" genährt wurden, war ich irgendwann total durcheinander und bin -irgendwann total auf dem Eis stehend- dann ausgeflippt (2x) und habe ihm gesagt, dass das so nicht weitergehen kann, da er sich nicht konkret äußert, was er will. Daraufhin Kontaktsperre seinerseits. Aber er rief wieder an. Nachdem ich einige Wochen danach das 2. mal ausgeflippt bin (habe mich über seinen Ex bei ihm total ausgelassen, -zu dem es wieder eine Annäherung gab- weil ich total eifersüchtig war) rief er vor 2 Wochen an und sagte, auf drängen eine meiner Freundinen hin sich mal zu äußern und das ich daran kaputt gehe, dass er keinen Kontakt mehr möchte. Er hätte mir oft genug versucht zu erklären, dass es nicht passen kann (hat aber gleichzeitig immer wieder den Kontakt gesucht, wenn ich mich zurück gezogen habe). Er würde nicht verstehen, warum ich mich so verhalte. Wir hätten immerhin keine Beziehung gehabt....buff...

Diesmal scheint es ernst zu sein mit dem Kontaktabbruch, denn er meldet sich nicht und ich vermisse ihn sooo sehr. Ich hoffe, hoffe, hoffe und warte, dass das Telefon klingelt. ICH werde mich keinesfalls melden, dass wäre nicht gut. Aber ich komme aus meiner Passivität nicht raus. Ich meide meine Stammkneipe, gehe nicht zum See und sonstige Plätze an denen wir uns über den Weg laufen könnten, da ich mich nicht dazu im Stande fühle. Stattdessen sitze ich, lese Foren, und warte darauf, dass er sich wieder meldet. Ich weiss, dass er viel für mich empfindet und sich seiner Entscheidung selbst nicht 100% sicher ist.

Konkrete/ unkonkrete Frage: Wie seht Ihr das? Ist das Verhaltensmuster typisch? Soll ich mich wirklich weiter zurückziehen? Ich habe ebenfalls die Angst, wie viele, dass er sich gerne melden würde, es aber nicht tut aus Stolz (Entscheidung getroffen) oder Angst und er mich dann vergisst (aus dem Auge, aus dem Sinn).

Mehr lesen

14. Juli 2007 um 22:24

Mann, mann, mann!
das gibt es gar nicht, das ist genau meine geschichte, nur dass ich eine frau bin und er eben ein Mann, mir ging es genauso wie dir, ganz genau das gleiche. ich glaub, du bist da in eine geschichte hineingekommen, die nicht deine sein sollte. die beiden haben noch was laufen und sind noch nicht miteinander fertig, denke ich. lass die ihr ding abarbeiten, dann wird entweder wieder was mit euch, oder eben nicht. ich glaub mittlerweile auch, dass das beste ist, die dinge laufen zu lassen, mal sehen was kommt. muss dazu sagen, dass ich fast gestorben bin in der zeit. und jetzt weiterhin allein, weil ich immer noch "hoffe", dass er sich wieder meldet. aber passivität ist auch nichts, geh wieder aus usw. und bitte lass dir deine stammkneipe und deine orte nicht verleiden, DAS wäre wirklich verkehrt! wünsche dir alles gute! keep smiling!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2007 um 22:47
In Antwort auf christl0910

Mann, mann, mann!
das gibt es gar nicht, das ist genau meine geschichte, nur dass ich eine frau bin und er eben ein Mann, mir ging es genauso wie dir, ganz genau das gleiche. ich glaub, du bist da in eine geschichte hineingekommen, die nicht deine sein sollte. die beiden haben noch was laufen und sind noch nicht miteinander fertig, denke ich. lass die ihr ding abarbeiten, dann wird entweder wieder was mit euch, oder eben nicht. ich glaub mittlerweile auch, dass das beste ist, die dinge laufen zu lassen, mal sehen was kommt. muss dazu sagen, dass ich fast gestorben bin in der zeit. und jetzt weiterhin allein, weil ich immer noch "hoffe", dass er sich wieder meldet. aber passivität ist auch nichts, geh wieder aus usw. und bitte lass dir deine stammkneipe und deine orte nicht verleiden, DAS wäre wirklich verkehrt! wünsche dir alles gute! keep smiling!!!

Hallo Christl
vielen Dank! Also zeigt es sich: Es ist ein Muster, was unabhängig von sexueller Orientierung ist.
Ich bin in eine Geschichte rein gekommen, die nicht meine sein sollte, aber zu meiner wurde....irgendwie soll uns das ja immer was sagen und vielleicht bringts mich auch nach vorne, nur momentan ist es sehr schwierig dem Ganzen etwas positives abzugewinnen. Was anderes, als die Dinge laufen zu lassen bleibt uns nicht übrig. Ich habe mich dermaßen offenbart in den letzten Monaten, dass ich weiter nicht sinken kann. Ich sterbe auch...nicht mehr täglich...aber immer wieder. Besonders an den Wochenenden, an denen ich weiss dass ER sich irgendwo aufhält (die gehen nicht zusammen aus, da sie keine gemeinsame Interessen haben...super Beziehung..) in der Kneipe und ich nicht hin kann, weil ich es nicht auf die Reihe bekomme. Ich hoffe, dass ich da bald etwas mehr Stärke und Souveränität bekomme , ihm begegnen zu können. Ich denke eben, je länger ich mich nicht blicken lasse, umso mehr wächst die Hoffnung bei ihm, dass ich es täte....Bescheuert oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2007 um 10:27
In Antwort auf hakeem_12261432

Hallo Christl
vielen Dank! Also zeigt es sich: Es ist ein Muster, was unabhängig von sexueller Orientierung ist.
Ich bin in eine Geschichte rein gekommen, die nicht meine sein sollte, aber zu meiner wurde....irgendwie soll uns das ja immer was sagen und vielleicht bringts mich auch nach vorne, nur momentan ist es sehr schwierig dem Ganzen etwas positives abzugewinnen. Was anderes, als die Dinge laufen zu lassen bleibt uns nicht übrig. Ich habe mich dermaßen offenbart in den letzten Monaten, dass ich weiter nicht sinken kann. Ich sterbe auch...nicht mehr täglich...aber immer wieder. Besonders an den Wochenenden, an denen ich weiss dass ER sich irgendwo aufhält (die gehen nicht zusammen aus, da sie keine gemeinsame Interessen haben...super Beziehung..) in der Kneipe und ich nicht hin kann, weil ich es nicht auf die Reihe bekomme. Ich hoffe, dass ich da bald etwas mehr Stärke und Souveränität bekomme , ihm begegnen zu können. Ich denke eben, je länger ich mich nicht blicken lasse, umso mehr wächst die Hoffnung bei ihm, dass ich es täte....Bescheuert oder nicht?

Was meinst du mit muster?
hallo, ich weiß nicht genau, was du mit muster meinst. man(n) verliebt sich halt, für den einen ist es mehr, für den anderen weniger, nach dem motto: verführung ist ein spiel, und der, der sich verliebt, hat schon verloren. dass mit dem offenbaren und tief sinken kenne ich auch, ich war so offen, dass beim verkehr tränen und alles andere geflossen ist, ich vermisse ihn so sehr, und es hilft alles nichts, weiß auch nicht, wann das aufhört, und die sonntage sind so schlimm, denn das ist sein (einziger) freier tag. heute scheint die sonne und ich würd am liebsten mit ihm irgendwo im gras liegen und und und... sehnsucht halt. und noch was: genau das mit der hoffnung hab ich auch. ich denk sogar manchmal, dass wenn ich ihn anruf, er gar nicht abgeneigt wäre, denn wir fahren voll aufeinander ab. aber offenbar gibt es da noch etwas anderes, und wenn du (ich) das nicht für einen menschen sein kann(st), ist es halt zuwenig. bescheuert ist in dem fall gar nichts, wir sind alle (nur?) liebende menschen. schön, dass es uns (so) gibt.

loslassen ist die einzige methode, so oder so, ich versuche auch alles und hoffe, dass es mir bald gelingt, wieder ich selber zu sein, ohne dass mir ein arm und ein bein fehlt. hoffe du bist auch bald wieder du selbst!! und sei stark... (ich weiß, schwierige übung).

schönen sonntag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2007 um 20:44
In Antwort auf christl0910

Was meinst du mit muster?
hallo, ich weiß nicht genau, was du mit muster meinst. man(n) verliebt sich halt, für den einen ist es mehr, für den anderen weniger, nach dem motto: verführung ist ein spiel, und der, der sich verliebt, hat schon verloren. dass mit dem offenbaren und tief sinken kenne ich auch, ich war so offen, dass beim verkehr tränen und alles andere geflossen ist, ich vermisse ihn so sehr, und es hilft alles nichts, weiß auch nicht, wann das aufhört, und die sonntage sind so schlimm, denn das ist sein (einziger) freier tag. heute scheint die sonne und ich würd am liebsten mit ihm irgendwo im gras liegen und und und... sehnsucht halt. und noch was: genau das mit der hoffnung hab ich auch. ich denk sogar manchmal, dass wenn ich ihn anruf, er gar nicht abgeneigt wäre, denn wir fahren voll aufeinander ab. aber offenbar gibt es da noch etwas anderes, und wenn du (ich) das nicht für einen menschen sein kann(st), ist es halt zuwenig. bescheuert ist in dem fall gar nichts, wir sind alle (nur?) liebende menschen. schön, dass es uns (so) gibt.

loslassen ist die einzige methode, so oder so, ich versuche auch alles und hoffe, dass es mir bald gelingt, wieder ich selber zu sein, ohne dass mir ein arm und ein bein fehlt. hoffe du bist auch bald wieder du selbst!! und sei stark... (ich weiß, schwierige übung).

schönen sonntag!

Mit Muster meine ich...
...immer wieder die gleichen Verhaltensweisen zu erkennen.

Manchmal denke ich auch: der (oder die), der sich verliebt, hat verloren...aber das wäre auch zu einfach...
Ich war gestern am See und wir haben uns "zufällig" dort gesehen. Ein kurzes "Hallo", dass wars. Ich dachte er hätte das Bedürfnis zumindest kurz mit mir zu reden...Aber er hatte den Kontakt ja abgebrochen und wie es scheint ist es ihm ernst. Das war ein Schlag ins Gesicht.
Du verbringst MOnate in enger Zweisamkeit, dann trennt sich das Ganze und man bekommt das Angebot ein Freund sein zu dürfen..und dann verhält sich dieser Mensch sowas von daneben. Ich weiss nicht, ob es Eigenschutz ist oder was es ist. Ich war jedenfalls total am Ende gestern, aber heute geht es einigermaßen und ich glaube, es war ganz wichtig, dass wir uns über den Weg gelaufen sind.

Ich hoffe auch, dass Du bald wieder Du selbst sein kannst. Ich habe nur eine Ahnung davon, wie es sein könnte, wieder "zurück im Leben" zu sein, da ich momentan noch zu stark von außen bestimmt bin.

Ich wünsche Dir einen schönen WOchenanfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2007 um 23:03
In Antwort auf hakeem_12261432

Mit Muster meine ich...
...immer wieder die gleichen Verhaltensweisen zu erkennen.

Manchmal denke ich auch: der (oder die), der sich verliebt, hat verloren...aber das wäre auch zu einfach...
Ich war gestern am See und wir haben uns "zufällig" dort gesehen. Ein kurzes "Hallo", dass wars. Ich dachte er hätte das Bedürfnis zumindest kurz mit mir zu reden...Aber er hatte den Kontakt ja abgebrochen und wie es scheint ist es ihm ernst. Das war ein Schlag ins Gesicht.
Du verbringst MOnate in enger Zweisamkeit, dann trennt sich das Ganze und man bekommt das Angebot ein Freund sein zu dürfen..und dann verhält sich dieser Mensch sowas von daneben. Ich weiss nicht, ob es Eigenschutz ist oder was es ist. Ich war jedenfalls total am Ende gestern, aber heute geht es einigermaßen und ich glaube, es war ganz wichtig, dass wir uns über den Weg gelaufen sind.

Ich hoffe auch, dass Du bald wieder Du selbst sein kannst. Ich habe nur eine Ahnung davon, wie es sein könnte, wieder "zurück im Leben" zu sein, da ich momentan noch zu stark von außen bestimmt bin.

Ich wünsche Dir einen schönen WOchenanfang.

Hej,
habe noch ganz stark an dich gedacht gestern, denn gestern war auch ein ganz besch... ener tag für mich, aber heute geht es auch wieder besser! was das ist, weiß ich nicht, aber es geht mir halt besser. am besten, man sieht sich nicht und so werde ich es auch halten, keine gelegenheit mehr nutzen, wo ich weiß, er ist da, nur so kann es gehen. ich weiß,wie es ist, wenn man von sich aus so verbindliche gefühle hat (ich bin auch ein recht verbindlicher mensch, der auch wenn er verletzt wurde, nicht lange bös ist, sondern lieber schwamm drüber macht, weil mir die beziehung wichtiger ist als die zeit damit zu verschwenden, böse zu sein), vielleicht bist du auch so, und der andere weiß nicht, wie er damit umgehen soll, weil er ja doch merkt, dass er sich irgendwie scheiße verhalten hat. lass ihn, denk dir, der kann's auch nicht anders, weil er halt so ist wie er ist. eigentlich muß er damit klarkommen, denn du hast dich ja okay verhalten. aber wenn ich mir die ganze geschichte von dir noch mal so überdenke: ich glaub, der hat dich wirklich nicht verdient. auch wenn es abgedroschen klingt: du hast wen besseren verdient und den wünsch ich dir von herzen. wünsch dir auch einen schönen wochenanfang und viel mut. (bist ja ein mann, die können doch einfacher über solche dinge hinweg, ODER??).
grüsse dich herzlich...
PS: wegen muster - falls du eines zu erkennen glaubst, vielleicht hat es ja auch was mit dir zu tun, und du kannst es von dir aus mal anschauen, vielleicht kommst du so auch leichter zu einer glücklichen beziehung... würd mich freuen, zu hören, wie's bei dir weitergeht, bb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 20:59
In Antwort auf christl0910

Hej,
habe noch ganz stark an dich gedacht gestern, denn gestern war auch ein ganz besch... ener tag für mich, aber heute geht es auch wieder besser! was das ist, weiß ich nicht, aber es geht mir halt besser. am besten, man sieht sich nicht und so werde ich es auch halten, keine gelegenheit mehr nutzen, wo ich weiß, er ist da, nur so kann es gehen. ich weiß,wie es ist, wenn man von sich aus so verbindliche gefühle hat (ich bin auch ein recht verbindlicher mensch, der auch wenn er verletzt wurde, nicht lange bös ist, sondern lieber schwamm drüber macht, weil mir die beziehung wichtiger ist als die zeit damit zu verschwenden, böse zu sein), vielleicht bist du auch so, und der andere weiß nicht, wie er damit umgehen soll, weil er ja doch merkt, dass er sich irgendwie scheiße verhalten hat. lass ihn, denk dir, der kann's auch nicht anders, weil er halt so ist wie er ist. eigentlich muß er damit klarkommen, denn du hast dich ja okay verhalten. aber wenn ich mir die ganze geschichte von dir noch mal so überdenke: ich glaub, der hat dich wirklich nicht verdient. auch wenn es abgedroschen klingt: du hast wen besseren verdient und den wünsch ich dir von herzen. wünsch dir auch einen schönen wochenanfang und viel mut. (bist ja ein mann, die können doch einfacher über solche dinge hinweg, ODER??).
grüsse dich herzlich...
PS: wegen muster - falls du eines zu erkennen glaubst, vielleicht hat es ja auch was mit dir zu tun, und du kannst es von dir aus mal anschauen, vielleicht kommst du so auch leichter zu einer glücklichen beziehung... würd mich freuen, zu hören, wie's bei dir weitergeht, bb

HI
es hat noch einen Moment gedauert, bis ich auf Deine Nachricht antworten konnte. Nun kann ich.
ich habe die letzte Woche mit vielen Unternehmungen verbracht und das hat richtig gut getan. Nach dem Schock treffen am See, hatte ich innerlich ja eine leise Hoffnung, dass vielleicht in den nächsten Tagen mal eine Nachricht oder ein kurzes Telefonat bei mir ankommt. Nichts dergleichen. Dennoch gings mir gut. Bis heute. Und heute geht es mir nicht wirklich schlecht, aber es gibt so Momente, da ist dieser Mensch sowas von "da"..das kannst Du Dir nicht vorstellen...

Das was Du beschreibst mit der Verbindlichkeit... Ich weiss nicht...ich war früher auch so: Schwamm drüber...aber mittlerweile nicht mehr. Wenn mich wirklich was verletzt hat, dann hat es das und dann brauche ich da auch lange, um damit umgehen zu können. Was die aktuelle Sache betrifft so wurde ich nicht unbedingt verletzt..Hingehalten trifft es besser...und da muss ich Dich wieder bestätigen: Die Muster die man so vorfindet, werden oft durch einen selbst auch bedient. Vielleicht sollte ich künftig einfach mehr auf mich achten...

Ich glaube Männer können über solche Dinge auch nicht einfacher hinweg. Ich glaube, dass sie einfach anders damit umgehen, aber besser gehts ihnen auch nicht. Man kann wohl nie so richtig in sie rein schauen und daher glaubt man, dass MÄnner mit allem "leichter" umgehen und weniger Schwierigkeiten haben. Stimmt nicht. Sie reden nur nicht drüber.

Lass mich wissen, wie es Dir geht.

Viele Grüesse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2007 um 22:24
In Antwort auf hakeem_12261432

HI
es hat noch einen Moment gedauert, bis ich auf Deine Nachricht antworten konnte. Nun kann ich.
ich habe die letzte Woche mit vielen Unternehmungen verbracht und das hat richtig gut getan. Nach dem Schock treffen am See, hatte ich innerlich ja eine leise Hoffnung, dass vielleicht in den nächsten Tagen mal eine Nachricht oder ein kurzes Telefonat bei mir ankommt. Nichts dergleichen. Dennoch gings mir gut. Bis heute. Und heute geht es mir nicht wirklich schlecht, aber es gibt so Momente, da ist dieser Mensch sowas von "da"..das kannst Du Dir nicht vorstellen...

Das was Du beschreibst mit der Verbindlichkeit... Ich weiss nicht...ich war früher auch so: Schwamm drüber...aber mittlerweile nicht mehr. Wenn mich wirklich was verletzt hat, dann hat es das und dann brauche ich da auch lange, um damit umgehen zu können. Was die aktuelle Sache betrifft so wurde ich nicht unbedingt verletzt..Hingehalten trifft es besser...und da muss ich Dich wieder bestätigen: Die Muster die man so vorfindet, werden oft durch einen selbst auch bedient. Vielleicht sollte ich künftig einfach mehr auf mich achten...

Ich glaube Männer können über solche Dinge auch nicht einfacher hinweg. Ich glaube, dass sie einfach anders damit umgehen, aber besser gehts ihnen auch nicht. Man kann wohl nie so richtig in sie rein schauen und daher glaubt man, dass MÄnner mit allem "leichter" umgehen und weniger Schwierigkeiten haben. Stimmt nicht. Sie reden nur nicht drüber.

Lass mich wissen, wie es Dir geht.

Viele Grüesse!

Hi zurück...
Hallo, bin seit gestern von einer Woche Urlaub zurück und hab grad deine nachricht gesehen. Du klingst schon irgendwie besser jetzt, als wäre der Kopf wieder über Wasser, hoffentlich ist er das auch. das mit den aktivitäten ist gut, hat mir auch immer wieder geholfen. und innerlich tut sich auch einiges nach 2 monaten, ich krieg doch mehr abstand jetzt und sehe zwischendurch auch wieder mal licht am ende des tunnels. das mit dem "sowas von da" kann ich mir irrsinnig gut vorstellen, glaube auch manchmal genau zu spüren, wann er an mich denkt (bin keine esoterische tussi!!) und die präsenz ist gross. mein kopf sagt derzeit hoffentlich meldet er sich nie wieder, dann schaff ich es schon, auch wenn es lange dauern wird. mein herz sehnt sich natürlich danach. bin schon gespannt, wann auch das abklingt. habe im urlaub immer wieder von ihm geträumt, einmal ein sehr intensives, 100% real erscheinendes körperliches zusammensein, das sehr schön war und auch noch lange angehalten hat. (soviel zur präsenz...) ich glaub, das u-bewusstsein holt sich einfach, was es braucht und nehm es jetzt so wie es ist. weiss überhaupt nicht, wie das alles weitergeht und wie lange, aber ganz so drin hänge ich nicht mehr (zumindest steht manchmal das gedankenkarussel still). habe in der letzten woche kaum geredet und dadurch auch wieder so was wie eine innere festigkeit gespürt. wirklich gut geht es mir aber immer noch nicht - und ihm wahrscheinlich auch nicht, das spür ich irgendwie. aber der kontaktabbruch bringts schon, man wird jedenfalls klarer. das mit dem verletzt oder hingehalten werden: mir hat es schon sehr wehgetan, dieses ganz da sein und sich dann wieder zurückziehen, und in die karten schauen hat er sich auch nie wirklich lassen, zumindest nicht so, wie ich es gebraucht hätte.
hattest du ein schönes wochenende? meines war stimmungsmäßig durchwachsen, habe es aber mit viel sport kompensiert... vielleicht meldest dich mal wieder?

grüsse zurück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 12:43
In Antwort auf christl0910

Hi zurück...
Hallo, bin seit gestern von einer Woche Urlaub zurück und hab grad deine nachricht gesehen. Du klingst schon irgendwie besser jetzt, als wäre der Kopf wieder über Wasser, hoffentlich ist er das auch. das mit den aktivitäten ist gut, hat mir auch immer wieder geholfen. und innerlich tut sich auch einiges nach 2 monaten, ich krieg doch mehr abstand jetzt und sehe zwischendurch auch wieder mal licht am ende des tunnels. das mit dem "sowas von da" kann ich mir irrsinnig gut vorstellen, glaube auch manchmal genau zu spüren, wann er an mich denkt (bin keine esoterische tussi!!) und die präsenz ist gross. mein kopf sagt derzeit hoffentlich meldet er sich nie wieder, dann schaff ich es schon, auch wenn es lange dauern wird. mein herz sehnt sich natürlich danach. bin schon gespannt, wann auch das abklingt. habe im urlaub immer wieder von ihm geträumt, einmal ein sehr intensives, 100% real erscheinendes körperliches zusammensein, das sehr schön war und auch noch lange angehalten hat. (soviel zur präsenz...) ich glaub, das u-bewusstsein holt sich einfach, was es braucht und nehm es jetzt so wie es ist. weiss überhaupt nicht, wie das alles weitergeht und wie lange, aber ganz so drin hänge ich nicht mehr (zumindest steht manchmal das gedankenkarussel still). habe in der letzten woche kaum geredet und dadurch auch wieder so was wie eine innere festigkeit gespürt. wirklich gut geht es mir aber immer noch nicht - und ihm wahrscheinlich auch nicht, das spür ich irgendwie. aber der kontaktabbruch bringts schon, man wird jedenfalls klarer. das mit dem verletzt oder hingehalten werden: mir hat es schon sehr wehgetan, dieses ganz da sein und sich dann wieder zurückziehen, und in die karten schauen hat er sich auch nie wirklich lassen, zumindest nicht so, wie ich es gebraucht hätte.
hattest du ein schönes wochenende? meines war stimmungsmäßig durchwachsen, habe es aber mit viel sport kompensiert... vielleicht meldest dich mal wieder?

grüsse zurück...

Hallo christl
Urlaub...das wäre jetzt genau das richtige....
Danke für Deine Nachricht. Mein Kopf ist wieder über Wasser und ich bekomme einigermaßen Luft, auch wenn sich das noch von Tag zu Tag ändert. Aber ich bin fest dabei, dass ich mich nicht mehr von außen bestimmen lasse.Vorbei ist das alles noch lange nicht und immer ist sowas wie eine Hoffnung da, dass irgendwann noch einmal zusammen kommt, was zusammen gehört..

Ich weiss nicht wirklich ob dieser Kontaktabbruch immer das Richtige ist. Zumindest ist er das am Anfang. Später, wenn wir sicherer geworden sind, fände ich einen Kontakt sicher gut, da man ja doch immer irgendwie zu Hause sitzt und überlegt, was der andere wohl gerade tut. Aber wie gesagt: Da gehört was festes in einem dazu und vor allem, dass man keine Erwartungen hat.....nun...vielleicht ist es dann aber auch vorbei und man interessiert sich gar nicht mehr, was der andere macht...ach was weiss ich.

Ich habe noch keine Lösung gefunden. Aber ich kann Dir und allen anderen die das hier lesen einen super Buchtipp geben: "Nah und doch so fern" hier werden in einer tollen Leichtigkeit ( und nicht ZU Psychologisch) die aktiven und passiven Beziehungs-Vermeider beschrieben. Man findet sich und seine Situation zu 100% wieder....und es hilft auch sehr beim loslassen und verstehen.

Mein Wochenende war so lala...Ich habe ja am Freitag Abend B. getroffen und die Begegnung war kühl aber freundlich. Bis Samstag Abend dachte ich, mir würde es gut gehen, da ich gespürt habe, wie viel Unsicherheiten er gerade mit sich herum schleppt, aber am Sonntag habe ich das "innere Kind" wieder in ihm rufen hören und hätte mich am liebsten gleich wieder gemeldet...Vernünftig wie ich war habe ich es nicht getan und mich statt dessen in Schwer- und Wehmut den Tag versucht herum zu bekommen.

Sport ist bestimmt das allerbeste. Ich war seit 2 Monaten nicht mehr beim Sport, habe es aber für diese Woche fest auf dem Plan, wieder anzufangen.

Ich hoffe, die Woche wird gut für uns.... Melde Dich gerne wieder.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 19:11
In Antwort auf hakeem_12261432

Hallo christl
Urlaub...das wäre jetzt genau das richtige....
Danke für Deine Nachricht. Mein Kopf ist wieder über Wasser und ich bekomme einigermaßen Luft, auch wenn sich das noch von Tag zu Tag ändert. Aber ich bin fest dabei, dass ich mich nicht mehr von außen bestimmen lasse.Vorbei ist das alles noch lange nicht und immer ist sowas wie eine Hoffnung da, dass irgendwann noch einmal zusammen kommt, was zusammen gehört..

Ich weiss nicht wirklich ob dieser Kontaktabbruch immer das Richtige ist. Zumindest ist er das am Anfang. Später, wenn wir sicherer geworden sind, fände ich einen Kontakt sicher gut, da man ja doch immer irgendwie zu Hause sitzt und überlegt, was der andere wohl gerade tut. Aber wie gesagt: Da gehört was festes in einem dazu und vor allem, dass man keine Erwartungen hat.....nun...vielleicht ist es dann aber auch vorbei und man interessiert sich gar nicht mehr, was der andere macht...ach was weiss ich.

Ich habe noch keine Lösung gefunden. Aber ich kann Dir und allen anderen die das hier lesen einen super Buchtipp geben: "Nah und doch so fern" hier werden in einer tollen Leichtigkeit ( und nicht ZU Psychologisch) die aktiven und passiven Beziehungs-Vermeider beschrieben. Man findet sich und seine Situation zu 100% wieder....und es hilft auch sehr beim loslassen und verstehen.

Mein Wochenende war so lala...Ich habe ja am Freitag Abend B. getroffen und die Begegnung war kühl aber freundlich. Bis Samstag Abend dachte ich, mir würde es gut gehen, da ich gespürt habe, wie viel Unsicherheiten er gerade mit sich herum schleppt, aber am Sonntag habe ich das "innere Kind" wieder in ihm rufen hören und hätte mich am liebsten gleich wieder gemeldet...Vernünftig wie ich war habe ich es nicht getan und mich statt dessen in Schwer- und Wehmut den Tag versucht herum zu bekommen.

Sport ist bestimmt das allerbeste. Ich war seit 2 Monaten nicht mehr beim Sport, habe es aber für diese Woche fest auf dem Plan, wieder anzufangen.

Ich hoffe, die Woche wird gut für uns.... Melde Dich gerne wieder.

Viele Grüße

Hallo berlin
schön, wieder von dir zu lesen. das buch hab ich mir spontan gleich bestellt, vielleicht bringt es mich ja doch auch ein bisschen weiter (!!)
das mit dem kontaktabbruch weiß ich nicht, ob du das nur auf dich beziehst oder (teilweise?) auch auf mich. ich für mich muß sagen, es ist das einzige, das jetzt sache ist, denn er hat nach doch fast einem jahr zum zweiten mal gesagt, dass er nicht von seiner ex loskommt (mit der er aber auch nicht zusammenlebt oder was, aber die gibt es "im schatten" auch schon 4 jahre, mal wieder und mal wieder nicht, er ist zwar noch verheiratet u. hat drei kinder, lebt aber seit mehr als einem jahr allein und weiß, glaube ich, in wahrheit überhaupt nicht, wie sein leben weitergehen soll, ich hab ihm knallhart gesagt, ich will's mit ihm probieren, mich aus meiner 12-jährigen beziehung - ohne kinder - gelöst, weil ich "in der wahrheit" leben wollte, was er auch unterstützt hat, indem er mir zugeredet hat, eigentlich hätte er sagen müssen, mach's nicht wegen mir, aber er kann's offenbar nicht oder doch jetzt plötzlich mit der anderen (??), denn ich weiß überhaupt nicht was er macht und wie es jetzt bei ihm aussieht, will es aber im moment auch nicht wissen, bis ich meine eigenen füße wieder auf dem boden habe und zwar ganz, denn im moment weiß ich, wenn ich nur einen muckser hör von ihm, bin ich nicht stark genug, mich abzugrenzen, also ist es mir so "lieber").
dass wir zusammen gehören, weiß offenbar nur ich, er ist bei jedem mal näherkommen immer wieder in der versenkung verschwunden, jetzt offenbar für immer (??). es gibt nur eins: augen zu und durch. ich möchte dass er tot ist, verstehst du? dies zur jetzigen phase. mal sehen, wie es weitergeht, meld du dich auch gerne wieder ...

grüße c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 0:08
In Antwort auf christl0910

Hallo berlin
schön, wieder von dir zu lesen. das buch hab ich mir spontan gleich bestellt, vielleicht bringt es mich ja doch auch ein bisschen weiter (!!)
das mit dem kontaktabbruch weiß ich nicht, ob du das nur auf dich beziehst oder (teilweise?) auch auf mich. ich für mich muß sagen, es ist das einzige, das jetzt sache ist, denn er hat nach doch fast einem jahr zum zweiten mal gesagt, dass er nicht von seiner ex loskommt (mit der er aber auch nicht zusammenlebt oder was, aber die gibt es "im schatten" auch schon 4 jahre, mal wieder und mal wieder nicht, er ist zwar noch verheiratet u. hat drei kinder, lebt aber seit mehr als einem jahr allein und weiß, glaube ich, in wahrheit überhaupt nicht, wie sein leben weitergehen soll, ich hab ihm knallhart gesagt, ich will's mit ihm probieren, mich aus meiner 12-jährigen beziehung - ohne kinder - gelöst, weil ich "in der wahrheit" leben wollte, was er auch unterstützt hat, indem er mir zugeredet hat, eigentlich hätte er sagen müssen, mach's nicht wegen mir, aber er kann's offenbar nicht oder doch jetzt plötzlich mit der anderen (??), denn ich weiß überhaupt nicht was er macht und wie es jetzt bei ihm aussieht, will es aber im moment auch nicht wissen, bis ich meine eigenen füße wieder auf dem boden habe und zwar ganz, denn im moment weiß ich, wenn ich nur einen muckser hör von ihm, bin ich nicht stark genug, mich abzugrenzen, also ist es mir so "lieber").
dass wir zusammen gehören, weiß offenbar nur ich, er ist bei jedem mal näherkommen immer wieder in der versenkung verschwunden, jetzt offenbar für immer (??). es gibt nur eins: augen zu und durch. ich möchte dass er tot ist, verstehst du? dies zur jetzigen phase. mal sehen, wie es weitergeht, meld du dich auch gerne wieder ...

grüße c.

Hallo Christl
Ich finde es sehr interessant von Dir Deinen Input zu bekommen. Ich kann nur sagen, dass ich es toll finde, dass Du Dir das Buch bestellt hast. Mich interessiert Dein EIndruck ungemein. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen und ich habe eine Menge Muster (das hatten wir ja schon mal ) sowohl bei mir, als auch natürlich bei B. feststellen können.
Das Buch ist eben wie erwähnt nicht so psychologisch und dogmatisch geschrieben, sondern es zeigt ganz gut die eigenen und die anderen Verhaltensweisen auf. Das was wir uns in unserem Gehirn und im Herzen so zurechtlegen müssen, wir dort sehr gut formuliert und auf den Punkt gebracht. Also...lass mich wissen, wie Du es fandest.

Deine Bemerkung: "ich möchte das er tot ist" kann ich total gut verstehen, wobei ich nicht glaube, dass Du das genauso meinst sondern eher: Ich möchte, dass er aus meinem Kopf, meinem Herzen, meinem Leben verschwindet, um wieder frei zu sein. Oder?

Ein Freund sagte: Setz ihn auf eine Wolke, schicke ihm Liebe und blas die Wolke weg"... Ich weiß, sehr theoretisch, aber es wäre schön, wenn man das so könnte...und glaube mir...in dem Moment, in dem Du Luft holst zum pusten...klingelt das Telefon...nach dem Motto: "hi, wie geht's"... Kennst Du das?

Lieben Gruß und einen schönen Dienstag

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2007 um 16:21
In Antwort auf hakeem_12261432

Hallo Christl
Ich finde es sehr interessant von Dir Deinen Input zu bekommen. Ich kann nur sagen, dass ich es toll finde, dass Du Dir das Buch bestellt hast. Mich interessiert Dein EIndruck ungemein. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen und ich habe eine Menge Muster (das hatten wir ja schon mal ) sowohl bei mir, als auch natürlich bei B. feststellen können.
Das Buch ist eben wie erwähnt nicht so psychologisch und dogmatisch geschrieben, sondern es zeigt ganz gut die eigenen und die anderen Verhaltensweisen auf. Das was wir uns in unserem Gehirn und im Herzen so zurechtlegen müssen, wir dort sehr gut formuliert und auf den Punkt gebracht. Also...lass mich wissen, wie Du es fandest.

Deine Bemerkung: "ich möchte das er tot ist" kann ich total gut verstehen, wobei ich nicht glaube, dass Du das genauso meinst sondern eher: Ich möchte, dass er aus meinem Kopf, meinem Herzen, meinem Leben verschwindet, um wieder frei zu sein. Oder?

Ein Freund sagte: Setz ihn auf eine Wolke, schicke ihm Liebe und blas die Wolke weg"... Ich weiß, sehr theoretisch, aber es wäre schön, wenn man das so könnte...und glaube mir...in dem Moment, in dem Du Luft holst zum pusten...klingelt das Telefon...nach dem Motto: "hi, wie geht's"... Kennst Du das?

Lieben Gruß und einen schönen Dienstag

F.

Danke für buchtipp: nah und doch so fern
hallo f., bin erst jetzt mit dem buch fertig und ziemlich beeindruckt. fühle mich überhaupt nicht gut dabei, denn wenn das wirklich so ist, bin ich in meiner (für ihn abgebrochenen) beziehung die aktiv-verweigerin und in der (nicht mehr existenten) neuen die passive. er natürlich der oberaktive: distanz durch untreue: ehefrau, daneben affäre, daneben ich als affäre in der affäre, das totale chaos. kein wunder, dass er sich nicht mehr herausgesehen und die leinen brutal gekappt hat. mir geht es nach wie vor nicht sehr gut, aber doch anders. der allerschlimmste schmerz ist weg oder hat sich doch irgendwie gewandelt, und mein kopf ist klar wieder über wasser. mein gefühl zieht aber noch immer nicht nach und ich bin z.t. rückfällig, was fotos anschauen und bestimmte musik hören anbetrifft, ganz zu schweigen von den sexuellen phantasien, die mich bis in den traum verfolgen. aber ich arbeite daran! dass ich selber eine bindungsphobikerin bin, liegt lt. dem buch so gut wie auf der hand: ausbruch aus der beziehung nach wohnungskauf, help! er nach dem bau eines neuen hauses. die welt besteht offenbar aus lauter verrückten. ab jetzt möchte ich meine energie darauf verwenden, mich selber kennenzulernen (hurra!), nein im ernst, es muß ja wohl irgendwann mal sein. und dass er nicht der einzige baum im wald ist, werd ich wohl hoffentlich auch bald verinnerlichen (kopf weiss es eh schon).
eine wichtige frage schwirrt noch rum bei mir: wie vermittle ich, ohne ihn zu kontaktieren, dass es für mich aus ist (oder muss es in dem moment egal sein, ob er es weiss oder nicht - wahrscheinlich, sonst wäre das ja alles paradox, oder?) vielen dank jedenfalls für den buchtipp, er bringt mich grad zwar an den rand der verzweiflung, was da an arbeit auf mich zukommt, aber macht auch hoffnung, denn nun kann ich was TUN, und bisher fühlte ich mich nur passiv der situation ausgeliefert. lass wieder von dir hören!! lieben gruß c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2007 um 11:17
In Antwort auf christl0910

Danke für buchtipp: nah und doch so fern
hallo f., bin erst jetzt mit dem buch fertig und ziemlich beeindruckt. fühle mich überhaupt nicht gut dabei, denn wenn das wirklich so ist, bin ich in meiner (für ihn abgebrochenen) beziehung die aktiv-verweigerin und in der (nicht mehr existenten) neuen die passive. er natürlich der oberaktive: distanz durch untreue: ehefrau, daneben affäre, daneben ich als affäre in der affäre, das totale chaos. kein wunder, dass er sich nicht mehr herausgesehen und die leinen brutal gekappt hat. mir geht es nach wie vor nicht sehr gut, aber doch anders. der allerschlimmste schmerz ist weg oder hat sich doch irgendwie gewandelt, und mein kopf ist klar wieder über wasser. mein gefühl zieht aber noch immer nicht nach und ich bin z.t. rückfällig, was fotos anschauen und bestimmte musik hören anbetrifft, ganz zu schweigen von den sexuellen phantasien, die mich bis in den traum verfolgen. aber ich arbeite daran! dass ich selber eine bindungsphobikerin bin, liegt lt. dem buch so gut wie auf der hand: ausbruch aus der beziehung nach wohnungskauf, help! er nach dem bau eines neuen hauses. die welt besteht offenbar aus lauter verrückten. ab jetzt möchte ich meine energie darauf verwenden, mich selber kennenzulernen (hurra!), nein im ernst, es muß ja wohl irgendwann mal sein. und dass er nicht der einzige baum im wald ist, werd ich wohl hoffentlich auch bald verinnerlichen (kopf weiss es eh schon).
eine wichtige frage schwirrt noch rum bei mir: wie vermittle ich, ohne ihn zu kontaktieren, dass es für mich aus ist (oder muss es in dem moment egal sein, ob er es weiss oder nicht - wahrscheinlich, sonst wäre das ja alles paradox, oder?) vielen dank jedenfalls für den buchtipp, er bringt mich grad zwar an den rand der verzweiflung, was da an arbeit auf mich zukommt, aber macht auch hoffnung, denn nun kann ich was TUN, und bisher fühlte ich mich nur passiv der situation ausgeliefert. lass wieder von dir hören!! lieben gruß c.

Hallo christl..
....freut mich, dass Dir das Buch gefallen hat. Ich weiss gut was Du meinst. Man bekommt durch das Buch noch mal den Spiegel vorgehalten und das ist nicht gerade angenehm. Natürlich denke ich auch, dass es nicht nur aktive oder passive Vermeider gibt und Beziehungen auch einfach möglich sind, aber es sind schon gute Erklärungen dabei, warum Beziehungen nicht funktionieren...

Wie gut ich nachvollziehen kann, dass er Dir auch körperlich fehlt. Auch ich hatte diesbezüglich schon den ein oder anderen Traum und bin völlig verwirrt wach geworden. Dass Du Dir das gibst mit Musik anhören und Bilder anschauen...Mutig!!! Ich kann noch nicht mal beim Bäcker vorbei fahren, bei dem ich mal Brötchen für ein Frühstück gekauft habe, ohne das es mir flau im Magen wird..

Du sagst er hätte die Leinen brutal gekappt. Das hat meiner auch getan und dennoch glaube und weiss ich, dass es irgendwann sowohl für Dich, als auch für mich einen Kontakt dorthin wieder geben wird, der nicht von UNS aus gesteuert wird. (aktive Vermeider). Leider passiert es mir oder kann es mir passieren, dass wir uns immer mal über den Weg laufen, weil wir durch den Bekanntenkreis etwas vernetzt sind und nun mal auch im gleichen Kiez wohnen. Wir haben uns vor 1 Woche z.B. in einer Kneipe gesehen. Da kam dann die Nachricht, er sei nun endgültig Single, bzw. aus seiner alten Beziehung getrennt. Das hat mir den Schlag verpasst..... Ich würde ihn lieber in seiner alten Kiste sehen. Jetzt, wo die offen ist, könnte es passieren ihn irgendwann mit jemand ganz neuem zu sehen und der Gedanke daran nimmt mir die Luft.

Nun Du sagst, er ist nicht der einzige Baum im Wald und dass Dein Kopf das weiss. Glückwunsch, so weit wäre ich auch gerne. Irgendwie weiss ich es nicht und leider gibt er mir nichts an Futter, was mich das denken lassen könnte. Ich bin dem Ganzen nach wie vor ausgeliert. Mal mehr, mal weniger.

Du fragst, wie Du ihm sagen kannst, dass es aus ist.. Musste ich etwas schmunzeln drüber...ist es doch noch gar nicht - für Dich - und was willst Du mit der Aussage bei ihm erreichen? Dass er Angst bekommt und denkt..."oh...jetzt macht sie sich davon, also mal schnell wieder kontaktieren"? Wenn alles dumm läuft wird er Dir sagen: "Ja, schön freut mich, dass Du drüber weg bist..alles Gute" ..Na toll...Somit gleich noch sein schlechtes Gewissen beruhigt? Wozu?

Mach das nicht. Erniedrige Dich nicht dazu ihm sowas zu sagen, sondern lass es laufen und melde Dich nicht. Das schmerzt/ beschäftigt ihn viel mehr. Ich denke Ziel sollte es sein, sich irgendwann zu begegnen und zwar in einer Art, dass es nicht doof für beide ist, sondern ein lockerer Umgang wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2007 um 12:06
In Antwort auf hakeem_12261432

Hallo christl..
....freut mich, dass Dir das Buch gefallen hat. Ich weiss gut was Du meinst. Man bekommt durch das Buch noch mal den Spiegel vorgehalten und das ist nicht gerade angenehm. Natürlich denke ich auch, dass es nicht nur aktive oder passive Vermeider gibt und Beziehungen auch einfach möglich sind, aber es sind schon gute Erklärungen dabei, warum Beziehungen nicht funktionieren...

Wie gut ich nachvollziehen kann, dass er Dir auch körperlich fehlt. Auch ich hatte diesbezüglich schon den ein oder anderen Traum und bin völlig verwirrt wach geworden. Dass Du Dir das gibst mit Musik anhören und Bilder anschauen...Mutig!!! Ich kann noch nicht mal beim Bäcker vorbei fahren, bei dem ich mal Brötchen für ein Frühstück gekauft habe, ohne das es mir flau im Magen wird..

Du sagst er hätte die Leinen brutal gekappt. Das hat meiner auch getan und dennoch glaube und weiss ich, dass es irgendwann sowohl für Dich, als auch für mich einen Kontakt dorthin wieder geben wird, der nicht von UNS aus gesteuert wird. (aktive Vermeider). Leider passiert es mir oder kann es mir passieren, dass wir uns immer mal über den Weg laufen, weil wir durch den Bekanntenkreis etwas vernetzt sind und nun mal auch im gleichen Kiez wohnen. Wir haben uns vor 1 Woche z.B. in einer Kneipe gesehen. Da kam dann die Nachricht, er sei nun endgültig Single, bzw. aus seiner alten Beziehung getrennt. Das hat mir den Schlag verpasst..... Ich würde ihn lieber in seiner alten Kiste sehen. Jetzt, wo die offen ist, könnte es passieren ihn irgendwann mit jemand ganz neuem zu sehen und der Gedanke daran nimmt mir die Luft.

Nun Du sagst, er ist nicht der einzige Baum im Wald und dass Dein Kopf das weiss. Glückwunsch, so weit wäre ich auch gerne. Irgendwie weiss ich es nicht und leider gibt er mir nichts an Futter, was mich das denken lassen könnte. Ich bin dem Ganzen nach wie vor ausgeliert. Mal mehr, mal weniger.

Du fragst, wie Du ihm sagen kannst, dass es aus ist.. Musste ich etwas schmunzeln drüber...ist es doch noch gar nicht - für Dich - und was willst Du mit der Aussage bei ihm erreichen? Dass er Angst bekommt und denkt..."oh...jetzt macht sie sich davon, also mal schnell wieder kontaktieren"? Wenn alles dumm läuft wird er Dir sagen: "Ja, schön freut mich, dass Du drüber weg bist..alles Gute" ..Na toll...Somit gleich noch sein schlechtes Gewissen beruhigt? Wozu?

Mach das nicht. Erniedrige Dich nicht dazu ihm sowas zu sagen, sondern lass es laufen und melde Dich nicht. Das schmerzt/ beschäftigt ihn viel mehr. Ich denke Ziel sollte es sein, sich irgendwann zu begegnen und zwar in einer Art, dass es nicht doof für beide ist, sondern ein lockerer Umgang wird.

Ist schon eingetreten...
hi, ich war am dienstag abend bei einem gemeinsamen freund (der uns zusammengebracht hat) zu besuch, der ihn offenbar am telefon darüber informiert hat, dass ich dort bin. er wohnt 200m entfernt, ist aber nicht hingekommen, sondern hat angerufen. wir haben 1/2 h gequatscht, er hat durchblicken lassen, dass es mit der anderen nichts ist und von möglichkeiten mit "einem neuen partner" gesprochen "oder auch nicht". nur nicht festlegen also. hatte das gefühl, dass er mich nach wie vor sehr gern hat, aber eben offenbar nicht mehr als das (??). ich weiß im moment nicht, was ich selber fühle. er fehlt mir ganz doll und ich glaub, er weiss das auch. ganz sicher würd er auch gern wieder mit mir pennen, aber das geht ja jetzt nicht mehr, sonst müßte er ja was wirklich anfangen, denn alles andere wäre völlig daneben. hab auch das gefühl, ihm wächst nicht nur sein privatleben, sondern auch das berufliche über den kopf und er hat aufgegeben, irgendwas zu steuern, sondern wartet jetzt auf die nächste, mit der er keine "altlasten" aufzuarbeiten hat. scheiße, dass ich genau zwischen rein gekommen bin... nach dem gespräch war ich ganz aufgelöst-und will ihn noch immer (bin offenbar nicht zu retten). und natürlich merkt er das, auch wenn ich es nicht sage. wenn wir telefonieren, ist alles so vertraut und sofort wieder eine unheimliche nähe da. einmal war ich sein "ticket in eine glückliche zukunft", und jetzt? bin wieder ziemlich durch den wind, aber doch anders als früher. und neu orientieren? dazu müßte ich wirklich alle gedanken an ihn fallen lassen und so weit bin ich (noch) nicht. aber ich seh's auch positiv: immerhin haben wir jetzt die ungute spannung weg, vielleicht wird es irgend wann wirklich mal ein lockerer umgang. für mich schmerzhaft, das ist klar. und das wird noch lang so sein, also sollte ich es doch vermeiden. und die chancen stehen ganz gut dafür, denn wir wohnen ja fast eine autostunde auseinander. du klangst auch schon mal besser. und das mit endgültig single hab ich dieses jahr 2 oder 3 mal gehört. und dann kommt es wieder und wieder. lass doch mal wieder hören, wie's geht!!
ich bin fast die ganze nächste woche weg, wandern, und freu mich schon drauf, vielleicht hab ich dann ja neue erkenntnisse für mich selber!! mach's gut einstweilen, bis bald, c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2007 um 10:49
In Antwort auf christl0910

Ist schon eingetreten...
hi, ich war am dienstag abend bei einem gemeinsamen freund (der uns zusammengebracht hat) zu besuch, der ihn offenbar am telefon darüber informiert hat, dass ich dort bin. er wohnt 200m entfernt, ist aber nicht hingekommen, sondern hat angerufen. wir haben 1/2 h gequatscht, er hat durchblicken lassen, dass es mit der anderen nichts ist und von möglichkeiten mit "einem neuen partner" gesprochen "oder auch nicht". nur nicht festlegen also. hatte das gefühl, dass er mich nach wie vor sehr gern hat, aber eben offenbar nicht mehr als das (??). ich weiß im moment nicht, was ich selber fühle. er fehlt mir ganz doll und ich glaub, er weiss das auch. ganz sicher würd er auch gern wieder mit mir pennen, aber das geht ja jetzt nicht mehr, sonst müßte er ja was wirklich anfangen, denn alles andere wäre völlig daneben. hab auch das gefühl, ihm wächst nicht nur sein privatleben, sondern auch das berufliche über den kopf und er hat aufgegeben, irgendwas zu steuern, sondern wartet jetzt auf die nächste, mit der er keine "altlasten" aufzuarbeiten hat. scheiße, dass ich genau zwischen rein gekommen bin... nach dem gespräch war ich ganz aufgelöst-und will ihn noch immer (bin offenbar nicht zu retten). und natürlich merkt er das, auch wenn ich es nicht sage. wenn wir telefonieren, ist alles so vertraut und sofort wieder eine unheimliche nähe da. einmal war ich sein "ticket in eine glückliche zukunft", und jetzt? bin wieder ziemlich durch den wind, aber doch anders als früher. und neu orientieren? dazu müßte ich wirklich alle gedanken an ihn fallen lassen und so weit bin ich (noch) nicht. aber ich seh's auch positiv: immerhin haben wir jetzt die ungute spannung weg, vielleicht wird es irgend wann wirklich mal ein lockerer umgang. für mich schmerzhaft, das ist klar. und das wird noch lang so sein, also sollte ich es doch vermeiden. und die chancen stehen ganz gut dafür, denn wir wohnen ja fast eine autostunde auseinander. du klangst auch schon mal besser. und das mit endgültig single hab ich dieses jahr 2 oder 3 mal gehört. und dann kommt es wieder und wieder. lass doch mal wieder hören, wie's geht!!
ich bin fast die ganze nächste woche weg, wandern, und freu mich schon drauf, vielleicht hab ich dann ja neue erkenntnisse für mich selber!! mach's gut einstweilen, bis bald, c.

Parallelen
hallo,
nun ist wirklich ein neuer Schritt gemacht. Wie sagte jemand gestern zu mir: Es geht nur weiter, wenn man den nächsten Schritt macht. Egal wohin. Alles andere bedeutet Stillstand.

Ganz ehrlich: Ich finde Du kannst nach diesem Gespräch, was ja immerhin eine halbe Stunde dauerte, es erst mal ruhig angehen lassen (ich weiss, blöd gesagt mit dem "ruhig"). Der Kontakt war erst mal da und ihr habt Euch gut unterhalten. Hoffentlich warst Du einigermaßen entspannt, hast keine Ironie walten lassen und Dich auch nicht zu irgendwelchen unterschwelligen Vorwürfen hinreissen lassen.. Dann wird er auch beim nächsten mal wieder froh sein, Dich zu sprechen. Du bist ihm doch vertraut. Bei Dir weiss er doch was er hat und glaube mir, auch das vermisst er, auch wenn er schiss davor hat.
Mach erst mal nichts. Geh wandern und lass es Dir im Urlaub gut gehen. Schreib ihm ne Karte ausm Urlaub oder ne SMS von den Bergen oder was auch immer und wenn das nicht möglich ist, lass es einfach 2-3 Wochen laufen. Vielleicht wird er Dich anrufen und wenn nicht, kannst Du - wenn Du das überhaupt willst - ihn kontaktieren, an das letzte Gespräch anknüpfen und mal "einfach nachfragen, wie es ihm so geht". Natürlich auch alles nur, wenn Du nichts erwartest.
Ich rede hier gerade wie die Leute, die mir in meinem Bekannten- und Freundeskreis genau die gleichen schlauen Tipps geben und wenn man in der Situation sitzt denkt man: leichter gesagt, als getan.

Übrigens: Ich bekam gestern einen Anruf...."Hallo wie gehts? Vielen Dank für die Broschüre (hatte ihm vor ein paar Tagen kommentarlos was zugeschickt, was wichtig für ihn sein könnte). Ich wollte mal fragen, ob wir nicht mal zusammen Pflaumen pflücken wollen, der Baum von meiner Nachbarin biegt sich gerade"....

Fragen?

Ich war ruhig, interessiert und habe gesagt: "Gerne, können wir MAL machen, melde Dich einfach, wenn Du Zeit hast." Darauf: "Ja, wir sehen mal. Nächste Woche vielleicht oder auch kommendes Wochenende ist ja auch noch frei".
Dann hat er mir noch gesagt, dass es ihm nicht gut geht und er doch einfach nur eine glückliche Beziehung haben möchte und nun schon wieder vor den Trümmern einer alten steht.

Das war dann der Moment, an dem ich mich ausgeklingt habe und ihm noch einen schönen Abend wünschte.

Du siehst, auch mich wird das Ganze noch eine Weile beschäftigen und manchmal habe ich das Gefühl ich werde da nie von loskommen. So lange mich dieser Mensch nicht zu 100% in Ruhe lässt, wird da in mir immer wieder was auffreissen. Nicht mehs so dolle wie früher, aber immer noch. Nur....ich lasse ihn auch nicht in Ruhe und er reagiert...weil er reagieren will.

Ich glaube ich könnte auch ein paar Tage Berge und wandern vertragen. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß, eine gute Erholung und viele neue Erkenntnisse!

Viele Grüße und bis bald.
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2007 um 17:34
In Antwort auf hakeem_12261432

Parallelen
hallo,
nun ist wirklich ein neuer Schritt gemacht. Wie sagte jemand gestern zu mir: Es geht nur weiter, wenn man den nächsten Schritt macht. Egal wohin. Alles andere bedeutet Stillstand.

Ganz ehrlich: Ich finde Du kannst nach diesem Gespräch, was ja immerhin eine halbe Stunde dauerte, es erst mal ruhig angehen lassen (ich weiss, blöd gesagt mit dem "ruhig"). Der Kontakt war erst mal da und ihr habt Euch gut unterhalten. Hoffentlich warst Du einigermaßen entspannt, hast keine Ironie walten lassen und Dich auch nicht zu irgendwelchen unterschwelligen Vorwürfen hinreissen lassen.. Dann wird er auch beim nächsten mal wieder froh sein, Dich zu sprechen. Du bist ihm doch vertraut. Bei Dir weiss er doch was er hat und glaube mir, auch das vermisst er, auch wenn er schiss davor hat.
Mach erst mal nichts. Geh wandern und lass es Dir im Urlaub gut gehen. Schreib ihm ne Karte ausm Urlaub oder ne SMS von den Bergen oder was auch immer und wenn das nicht möglich ist, lass es einfach 2-3 Wochen laufen. Vielleicht wird er Dich anrufen und wenn nicht, kannst Du - wenn Du das überhaupt willst - ihn kontaktieren, an das letzte Gespräch anknüpfen und mal "einfach nachfragen, wie es ihm so geht". Natürlich auch alles nur, wenn Du nichts erwartest.
Ich rede hier gerade wie die Leute, die mir in meinem Bekannten- und Freundeskreis genau die gleichen schlauen Tipps geben und wenn man in der Situation sitzt denkt man: leichter gesagt, als getan.

Übrigens: Ich bekam gestern einen Anruf...."Hallo wie gehts? Vielen Dank für die Broschüre (hatte ihm vor ein paar Tagen kommentarlos was zugeschickt, was wichtig für ihn sein könnte). Ich wollte mal fragen, ob wir nicht mal zusammen Pflaumen pflücken wollen, der Baum von meiner Nachbarin biegt sich gerade"....

Fragen?

Ich war ruhig, interessiert und habe gesagt: "Gerne, können wir MAL machen, melde Dich einfach, wenn Du Zeit hast." Darauf: "Ja, wir sehen mal. Nächste Woche vielleicht oder auch kommendes Wochenende ist ja auch noch frei".
Dann hat er mir noch gesagt, dass es ihm nicht gut geht und er doch einfach nur eine glückliche Beziehung haben möchte und nun schon wieder vor den Trümmern einer alten steht.

Das war dann der Moment, an dem ich mich ausgeklingt habe und ihm noch einen schönen Abend wünschte.

Du siehst, auch mich wird das Ganze noch eine Weile beschäftigen und manchmal habe ich das Gefühl ich werde da nie von loskommen. So lange mich dieser Mensch nicht zu 100% in Ruhe lässt, wird da in mir immer wieder was auffreissen. Nicht mehs so dolle wie früher, aber immer noch. Nur....ich lasse ihn auch nicht in Ruhe und er reagiert...weil er reagieren will.

Ich glaube ich könnte auch ein paar Tage Berge und wandern vertragen. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß, eine gute Erholung und viele neue Erkenntnisse!

Viele Grüße und bis bald.
F.

Und wieder ein schritt...
hallo, bei mir hat sich auch wieder was "getan", d.h. ich hab was getan, nachdem ich gestern abend einen ganz grossen impuls gespürt hab (ganz stark!) ihn anzurufen und danach wirklich das handy ausgeschaltet hab, um nicht der versuchung zu erliegen. was war? die energie ist natürlich nur noch mehr hochgefahren, und ich hab gedacht, egal, mehr als dass er nicht abhebt, kann nicht passieren. aber er hat abgehoben, wir haben zuerst belangloses gequatscht, von wegen wetter hier und da und arbeit und so (er saß im auto) und dann war sein akku leer. hat dann von zu hause zurückgerufen und ein "wirkliches" gespräch begonnen, wie das mit uns so alles abgelaufen ist, und warum wer wann wie reagiert hat und nicht, und ich hab ihm einiges an den kopf geworfen und ganz ehrlich aber direkt ohne tränendrüseneffekt usw. über meine gefühle und die ganze situation gesprochen (war mutig von mir!). Er meinte: starke worte, ich glaub, es hat ihm sehr imponiert. Dann kam von seiner Seite auch sehr viel (alles), was er für mich empfunden hat, als wir uns kennenlernten und was jetzt. ABER: er schläft mit der anderen frau. auf meine Frage, ob sie zusammen sein werden, hat er nach einer sehr langen nachdenkpause gesagt: ich denke. also für mich: ja. gleichzeitig sagte er: lass mich dass alles mal erledigen (hat mit seiner scheidung auch noch einiges am laufen). gleichzeitig hat er mich aber auf meinen weg geschickt und gemeint, ich soll auf nichts warten, denn ich hab "auch eine erfüllte beziehung verdient" und alles andere wäre unfair von ihm. irgendwie kamen wir dann auch darauf, was wir überhaupt noch füreinander sein können, weil wir uns ja im grunde saugut verstehen und sehr gern mögen. und auch noch sehr viel erotik da ist, weswegen es "auch besser ist, dass wir uns nicht sehen". ich hab dann vorgeschlagen, das ganze "auf eine neue ebene zu heben und nun gemeinsam zu beschließen, dass wir vielleicht so was wie freunde, auf jeden fall nie wieder mann und frau sind". worauf er meinte, das sag ich jetzt nicht, weil wer weiß, was noch mit unserem leben passiert. und am ende des gesprächs meinte er dann: ruf wieder an. ich war irgendwie platt und hab gesagt, du kannst ja auch mal wieder anrufen. und er hat es dann bekräftigt: ruf du wieder an.
tja. ich denke, das war es mit uns. ich hab jetzt doch eine leere vor mir, mit der ich hoffentlich bald was anfangen kann. meine liebe zu ihm besteht, und das weiß er natürlich (ohne dass ich das so sagen muß). aber der abschied muss jetzt in mir stattfinden, hoffe, die nächsten wandertage helfen mir dabei!!

deine geschichte ist noch nicht ganz ausgestanden, scheint es mir! lass doch wieder hören, wie es so weiterging. und: "keep cool"!!
also bis bald, c

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2007 um 16:32
In Antwort auf christl0910

Und wieder ein schritt...
hallo, bei mir hat sich auch wieder was "getan", d.h. ich hab was getan, nachdem ich gestern abend einen ganz grossen impuls gespürt hab (ganz stark!) ihn anzurufen und danach wirklich das handy ausgeschaltet hab, um nicht der versuchung zu erliegen. was war? die energie ist natürlich nur noch mehr hochgefahren, und ich hab gedacht, egal, mehr als dass er nicht abhebt, kann nicht passieren. aber er hat abgehoben, wir haben zuerst belangloses gequatscht, von wegen wetter hier und da und arbeit und so (er saß im auto) und dann war sein akku leer. hat dann von zu hause zurückgerufen und ein "wirkliches" gespräch begonnen, wie das mit uns so alles abgelaufen ist, und warum wer wann wie reagiert hat und nicht, und ich hab ihm einiges an den kopf geworfen und ganz ehrlich aber direkt ohne tränendrüseneffekt usw. über meine gefühle und die ganze situation gesprochen (war mutig von mir!). Er meinte: starke worte, ich glaub, es hat ihm sehr imponiert. Dann kam von seiner Seite auch sehr viel (alles), was er für mich empfunden hat, als wir uns kennenlernten und was jetzt. ABER: er schläft mit der anderen frau. auf meine Frage, ob sie zusammen sein werden, hat er nach einer sehr langen nachdenkpause gesagt: ich denke. also für mich: ja. gleichzeitig sagte er: lass mich dass alles mal erledigen (hat mit seiner scheidung auch noch einiges am laufen). gleichzeitig hat er mich aber auf meinen weg geschickt und gemeint, ich soll auf nichts warten, denn ich hab "auch eine erfüllte beziehung verdient" und alles andere wäre unfair von ihm. irgendwie kamen wir dann auch darauf, was wir überhaupt noch füreinander sein können, weil wir uns ja im grunde saugut verstehen und sehr gern mögen. und auch noch sehr viel erotik da ist, weswegen es "auch besser ist, dass wir uns nicht sehen". ich hab dann vorgeschlagen, das ganze "auf eine neue ebene zu heben und nun gemeinsam zu beschließen, dass wir vielleicht so was wie freunde, auf jeden fall nie wieder mann und frau sind". worauf er meinte, das sag ich jetzt nicht, weil wer weiß, was noch mit unserem leben passiert. und am ende des gesprächs meinte er dann: ruf wieder an. ich war irgendwie platt und hab gesagt, du kannst ja auch mal wieder anrufen. und er hat es dann bekräftigt: ruf du wieder an.
tja. ich denke, das war es mit uns. ich hab jetzt doch eine leere vor mir, mit der ich hoffentlich bald was anfangen kann. meine liebe zu ihm besteht, und das weiß er natürlich (ohne dass ich das so sagen muß). aber der abschied muss jetzt in mir stattfinden, hoffe, die nächsten wandertage helfen mir dabei!!

deine geschichte ist noch nicht ganz ausgestanden, scheint es mir! lass doch wieder hören, wie es so weiterging. und: "keep cool"!!
also bis bald, c

Hallo
...jeder Schritt ist besser, als Stillstand...hab ich die Tage gehört.

Ach Mensch..wenn ich das alles so lese bin ich doch beeindruckt über Deinen Mut zum Telefon zu greifen und anzurufen. Nun, jetzt bist Du einen Schritt weiter, auch wenns schmerzt. Das was Du darüber schreibst, was er sagte finde ich alles in allem recht ehrlich. Natürlich eiert er auch ein wenig herum, weil er nicht verletztend sein möchte, aber im Grunde hat er eine klare Aussage getätigt. Dir zu begegnen würde ihn in viel zu große Konflikte stürzen. Er weiss doch, was dann passiert. Und das mit dem "Freunde-Ding"...ich weiss nicht. So lange Du da noch dran hängst und Dich nicht von ihm verabschiedet hast, funktioniert das nicht. Das spürt auch er und deshalb lässt er sich darauf nicht ein.
Zu sagen: Ruf wieder an... finde ich überflüssig. Soll das eine Aufforderung sein? Du hast völlig recht, wenn er was zu sagen hat, soll er anrufen. Aber auch nur dann; rein interesse halber, wie es Dir geht und wo Du gerade stehst. Und ich glaube....er wird wieder anrufen.

Ich hab gestern Abend B. getroffen. Wir haben den Abend mit 3 anderen Bekannten an der Theke verbracht. Alles war gut, witzig und nett. Zwar Oberflächlich, aber immer mit der Beobachtung, was wohl der andere gerade macht. Er fragte, was ich am Wochenende mache und wann wir uns denn nun zum Pflaumen-pflücken sehen...Als die anderen gingen haben wir noch zusammen was getrunken und wieder fing er an in irgendwelchem alten Kram rumzustochern. Er wünsche sich so gerne eine funktionierende Beziehung und ist so zerstört momentan, blabla. Ich hab ihm gesagt er soll doch jetzt erst mal zu sich kommen, bevor er an irgendwelche Beziehungen und so denkt. Ich sagte, er solle sich mal mit seinen Ängsten und Verletzungen der Vergangenheit beschäftigen. Dann kam: mit Deinem gequatsche gehst Du mir auf den Geist und außerdem weiss ich genau, dass eine Motivation dahinter stehst, warum Du Dich so sehr mit mir beschäftigst". Ich meinte nur: "und?". Dann hat er seine Jacke genommen und ist gegangen.
Ich stand da wie ein Depp und weiss gar nicht, was das jetzt sollte. Denke die Ganze Zeit darüber nach ihn anzurufen und zu fragen, traue mich aber nicht, weil ich dann wieder denke, ich würde ihn einengen.

Ich hoffe mir bald eingestehen zu können, dass ich das Ganze vergessen kann, um wieder einen klaren Gedanken zu fassen.

Schöne Tage für Dich und bis bald!
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2007 um 14:01
In Antwort auf hakeem_12261432

Hallo
...jeder Schritt ist besser, als Stillstand...hab ich die Tage gehört.

Ach Mensch..wenn ich das alles so lese bin ich doch beeindruckt über Deinen Mut zum Telefon zu greifen und anzurufen. Nun, jetzt bist Du einen Schritt weiter, auch wenns schmerzt. Das was Du darüber schreibst, was er sagte finde ich alles in allem recht ehrlich. Natürlich eiert er auch ein wenig herum, weil er nicht verletztend sein möchte, aber im Grunde hat er eine klare Aussage getätigt. Dir zu begegnen würde ihn in viel zu große Konflikte stürzen. Er weiss doch, was dann passiert. Und das mit dem "Freunde-Ding"...ich weiss nicht. So lange Du da noch dran hängst und Dich nicht von ihm verabschiedet hast, funktioniert das nicht. Das spürt auch er und deshalb lässt er sich darauf nicht ein.
Zu sagen: Ruf wieder an... finde ich überflüssig. Soll das eine Aufforderung sein? Du hast völlig recht, wenn er was zu sagen hat, soll er anrufen. Aber auch nur dann; rein interesse halber, wie es Dir geht und wo Du gerade stehst. Und ich glaube....er wird wieder anrufen.

Ich hab gestern Abend B. getroffen. Wir haben den Abend mit 3 anderen Bekannten an der Theke verbracht. Alles war gut, witzig und nett. Zwar Oberflächlich, aber immer mit der Beobachtung, was wohl der andere gerade macht. Er fragte, was ich am Wochenende mache und wann wir uns denn nun zum Pflaumen-pflücken sehen...Als die anderen gingen haben wir noch zusammen was getrunken und wieder fing er an in irgendwelchem alten Kram rumzustochern. Er wünsche sich so gerne eine funktionierende Beziehung und ist so zerstört momentan, blabla. Ich hab ihm gesagt er soll doch jetzt erst mal zu sich kommen, bevor er an irgendwelche Beziehungen und so denkt. Ich sagte, er solle sich mal mit seinen Ängsten und Verletzungen der Vergangenheit beschäftigen. Dann kam: mit Deinem gequatsche gehst Du mir auf den Geist und außerdem weiss ich genau, dass eine Motivation dahinter stehst, warum Du Dich so sehr mit mir beschäftigst". Ich meinte nur: "und?". Dann hat er seine Jacke genommen und ist gegangen.
Ich stand da wie ein Depp und weiss gar nicht, was das jetzt sollte. Denke die Ganze Zeit darüber nach ihn anzurufen und zu fragen, traue mich aber nicht, weil ich dann wieder denke, ich würde ihn einengen.

Ich hoffe mir bald eingestehen zu können, dass ich das Ganze vergessen kann, um wieder einen klaren Gedanken zu fassen.

Schöne Tage für Dich und bis bald!
F.

Hallo F. zurück vom Wandern...
Hallo, F. Alles geht weiter, offenbar. Und nicht zum schlechtesten, wie es scheint. Ich denke, wie das so jetzt seit deiner letzten message aussieht, ist da noch etwas unabgeschlossen zwischen euch. keiner will wirklich tacheles reden. das hat nachteile (man kommt nicht weiter), aber auch "vorteile" (ihr beide lasst die hoffnung bestehen, dass mit euch beiden doch noch "was wird"). übrigens, wenn ihr die pflaumen jetzt nicht bald erntet, sind sie sicher schon zu reif oder wurmig!! ich finde es super, wie du die ganze sache handhabst, das hätte ich gar nicht gekonnt. ich glaube auch nicht, dass du da stehst wie ein depp, denn irgendwas bewirken solche gespräche schon. lass es auf dich zukommen! dass du das mittlerweile so gut kannst, finde ich toll!! ich denke, du machst es genau richtig, zumindest von außen betrachtet.

auf mr seite ist auch wieder einiges passiert während meiner wanderung (mit einer freundin, aber man quatscht ja nicht die ganze zeit, sondern hat auch sehr viel zeit, das gehirn auszurasten bzw. ansonsten kreisende gedanken in eine richtung zu bringen oder besser fließen zu lassen). bitte halt mich jetzt nicht für völlig idiotisch, aber du kennst mich ja nicht, also kann ich's ja erzählen: ich hatte ca. um die zeit, als es mit uns auseinander- und mit der anderen (wieder) zusammenging, einen traum: ich sitze in einer anderen stadt, die ich nur vom namen kenne, in der er aber ab und an zu tun hat, auf einem platz an einem springbrunnen. ich überquere den platz und gehe in eine gasse, dort kommt er "vom rechtsanwalt" mit einer aktentasche unterm arm und der frau, mit der er den vertrag abgeschlossen hat, mir entgegen. als er mich sieht, verabschiedet er sich von der geschäftspartnerin, um mit mir essen zu gehen.
das ganze ging mir nie aus dem kopf, weil ich alles vor dem inneren auge ganz genau gesehen habe und so.
so, gestern war ich mit der freundin in der (sehr kleinen) stadt, einfach nur um "zu schauen". ich hatte ihr kurz von dem traum erzählt. wir sind dort ganz fröhlich rumgelaufen und ich hatte den springbrunnen und das alles schon wieder vergessen, weil andere eindrücke etc. plötzlich kommen wir auf einen platz und mir ist alles runtergefallen. konnte nicht mal zu ihr was sagen, es war plötzlich alles wie in zeitlupe (denke, adrenalinspiegel erhöht). dann sag ich zu ihr, du das ist der platz und hier steht eine statue mit treppen rundherum, aber es ist kein springbrunnen. sie meinte nur, vielleicht war da mal einer oder blabla. und dann ich zu ihr: und aus der strasse (nach dem platz verzweigt es sich in vier richtungen) da vorne ist er gekommen, ich geh schauen, ob da nicht eine anwaltskanzlei ist. wir gehen keine 15 m in die strasse rein und auf der linken seite ist ein notariat, sicher das einzige in der stadt, die ist zu klein für zwei. mir fingen die knie an zu schlottern, ich hab angefangen zu heulen (emotion!!) und bin offenbar ganz bleich geworden, denn sie wollte, dass ich mich sofort hinsetze. nach dem heulen ging's mir besser, aber ich war wie in trance. heute geht es schon besser, aber dieser komische betäubte zustand hält noch immer an.
ich finde das alles (erst mal) ziemlich beängstigend, und trau mich es keinem erzählen, so als wär ich bescheuert und gleich am besten ab in die klapsmühle.

lass mich doch wieder mal wissen, ob ihr die pflaumen unter dach und fach gekriegt habt! und lass es dir gut gehen, aber das tust du ja offenbar schon, zumindest klingt das alles schon ziemlich okay. aber erhoff dir nichts. das scheint wirklich der schlüssel zu allem zu sein!

ganz lieben gruss,
die (hoffentlich nicht ganz bescheuerte) c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2007 um 22:09
In Antwort auf christl0910

Hallo F. zurück vom Wandern...
Hallo, F. Alles geht weiter, offenbar. Und nicht zum schlechtesten, wie es scheint. Ich denke, wie das so jetzt seit deiner letzten message aussieht, ist da noch etwas unabgeschlossen zwischen euch. keiner will wirklich tacheles reden. das hat nachteile (man kommt nicht weiter), aber auch "vorteile" (ihr beide lasst die hoffnung bestehen, dass mit euch beiden doch noch "was wird"). übrigens, wenn ihr die pflaumen jetzt nicht bald erntet, sind sie sicher schon zu reif oder wurmig!! ich finde es super, wie du die ganze sache handhabst, das hätte ich gar nicht gekonnt. ich glaube auch nicht, dass du da stehst wie ein depp, denn irgendwas bewirken solche gespräche schon. lass es auf dich zukommen! dass du das mittlerweile so gut kannst, finde ich toll!! ich denke, du machst es genau richtig, zumindest von außen betrachtet.

auf mr seite ist auch wieder einiges passiert während meiner wanderung (mit einer freundin, aber man quatscht ja nicht die ganze zeit, sondern hat auch sehr viel zeit, das gehirn auszurasten bzw. ansonsten kreisende gedanken in eine richtung zu bringen oder besser fließen zu lassen). bitte halt mich jetzt nicht für völlig idiotisch, aber du kennst mich ja nicht, also kann ich's ja erzählen: ich hatte ca. um die zeit, als es mit uns auseinander- und mit der anderen (wieder) zusammenging, einen traum: ich sitze in einer anderen stadt, die ich nur vom namen kenne, in der er aber ab und an zu tun hat, auf einem platz an einem springbrunnen. ich überquere den platz und gehe in eine gasse, dort kommt er "vom rechtsanwalt" mit einer aktentasche unterm arm und der frau, mit der er den vertrag abgeschlossen hat, mir entgegen. als er mich sieht, verabschiedet er sich von der geschäftspartnerin, um mit mir essen zu gehen.
das ganze ging mir nie aus dem kopf, weil ich alles vor dem inneren auge ganz genau gesehen habe und so.
so, gestern war ich mit der freundin in der (sehr kleinen) stadt, einfach nur um "zu schauen". ich hatte ihr kurz von dem traum erzählt. wir sind dort ganz fröhlich rumgelaufen und ich hatte den springbrunnen und das alles schon wieder vergessen, weil andere eindrücke etc. plötzlich kommen wir auf einen platz und mir ist alles runtergefallen. konnte nicht mal zu ihr was sagen, es war plötzlich alles wie in zeitlupe (denke, adrenalinspiegel erhöht). dann sag ich zu ihr, du das ist der platz und hier steht eine statue mit treppen rundherum, aber es ist kein springbrunnen. sie meinte nur, vielleicht war da mal einer oder blabla. und dann ich zu ihr: und aus der strasse (nach dem platz verzweigt es sich in vier richtungen) da vorne ist er gekommen, ich geh schauen, ob da nicht eine anwaltskanzlei ist. wir gehen keine 15 m in die strasse rein und auf der linken seite ist ein notariat, sicher das einzige in der stadt, die ist zu klein für zwei. mir fingen die knie an zu schlottern, ich hab angefangen zu heulen (emotion!!) und bin offenbar ganz bleich geworden, denn sie wollte, dass ich mich sofort hinsetze. nach dem heulen ging's mir besser, aber ich war wie in trance. heute geht es schon besser, aber dieser komische betäubte zustand hält noch immer an.
ich finde das alles (erst mal) ziemlich beängstigend, und trau mich es keinem erzählen, so als wär ich bescheuert und gleich am besten ab in die klapsmühle.

lass mich doch wieder mal wissen, ob ihr die pflaumen unter dach und fach gekriegt habt! und lass es dir gut gehen, aber das tust du ja offenbar schon, zumindest klingt das alles schon ziemlich okay. aber erhoff dir nichts. das scheint wirklich der schlüssel zu allem zu sein!

ganz lieben gruss,
die (hoffentlich nicht ganz bescheuerte) c.

Hallo c.
ich finde es total schön, dass Du mir von Deinem Traum und Deinen Erlebnissen erzählst. Du bist nicht bescheuert. Ich, der an übersinnliche Dinge fest glaubt, wäre der letzte, der darüber urteilt. Ich finde Du kannst dankbar dafür sein, das erlebt zu haben. Es hat wirklich viel mit Spiritualität zu tun und ich glaube es ist ein Geschenk, dass erleben zu dürfen. Ich würde mir mal die Symbole, die Du erträumt hast (Brunen, Platz, Anwalt, etc.) aufschreiben und bei deutung.com eingeben. Dazu gibt es auf dieser Seite sehr gute Erklärungen und das Bild wird runder. Gleichzeitig verstehe ich Dich gut, dass sowas etwas beängstingend ist. Sicher gehört es zum Verarbeitungsprozess dazu. Also sei nicht so streng mit Dir Du hast sicherlich mehr Gefühl und Tiefgang in Dir, als Du Dir selbst eingestehen möchtest. Lass es laufen. Das was wir gerade erleben bietet uns auch die Chance etwas näher an uns ranzukommen.....

Nachdem am Sonntag das Wetter nicht so dolle war und ich keinen Anruf erhielt zum Pflaumen pflücken (mein Gott diese Pflaumen...die stehen auch nur Symbolisch für was, was ich noch nicht weiss...) bekam ich Montag einen Anruf, dass die Dinger nun von ihm alle gepflückt wurden und ich mir einen Eimer am Abend abholen kann, wenn ich will. Dieser Mann bekommt immer wieder Feuer von mir und ruft trotzdem wieder an...und bittet mich sogar in seine Wohnung. Man könnte unsensibles Verhalten unterstellen oder was soll das sein?
Ich also hin. Ein Bekannter war noch da und er fragte mich, ob wir noch was trinken gehen wollen. Der Bekannte ist nicht mitgegangen und so haben wir noch in einem Cafe gesessen. Es war ein entspannter Abend mit Gesprächen ohne Ironie, ohne Sarkassmuss und ohne das ich schmachtend vor ihm saß (musste mich sehr beherrschen) weil ich weiss, dass er dann wieder einen Rückzieher macht, bzw. sich verschließt. Er hat mir viel über seine Wünsche im Leben erzählt, war melancholisch und sehr wütend darüber, dass er gerade bemerkt, mit was er sich die letzten 2 Jahre im Leben seines Ex verschwendet hat.
Ich hab mich schön zurück gehalten, um mir nicht anhören zu müssen ich sei zu analytisch (bringe es auf den Punkt und das erträgt er nicht). Der Abend ist wie gesagt gut verlaufen.
Zwischendruch (und sag mir bitte, was das bedeuten soll) haben wir über mein Handy gesprochen und das er das nun auch von seinem Anbieter angeboten bekam. Er fragte ob es noch in einer anderen Farbe erhätlich sei. Ich sagte: "Warum"? und er meinte: "Naja, wenn wir mal zusammen ausgehen, dann denken die Leute: jetzt haben die auch noch das gleiche Handy". Ich hab dazu nichts gesagt, aber was soll ich davon halten?

Ich hab ihn nach Hause gebracht und er meinte, wir würden uns ja sicherlich am kommenden Wochenende in unserer Stammkneipe mal sehen (leider laufen wir uns dort immer wieder über den Weg, da ich nicht anders kann, als wenigstens einmal am WE hinzugehen, um ihn zu sehen). Kurzen Kuss aufn Mund (macht man das als Freunde)..und tschüß. Ende.

Heute rief er an und fragte, ob ich Zeit hätte einer Freundin von ihm, die ich nur ganz kurz kennenlernte beim Umzug zu helfen. Sie wäre total überfordert (gerade vom Mann getrennt und 2 Kinder). Er könne leider nicht, weil er von der Arbeit nicht los kommt. Ich sagte ja und bin hingefahren, habe einen guten bis sehr guten Eindruck bei allen Anwesenden hinterlassen und hoffe natürlich darauf, dass das entsprechend weitergetragen wird...

Weisst Du, diese Verbindung ist für mich dermaßen intensiv und ich weiss zu 100% das da eine sehr große Verbindung und Chance dahinter steckt, aber ich bin wahrscheinlich der einzige der das merkt. Er muss das für sich selbst auch merken und so lange das nicht passiert, kann ich nur hoffen. Manchmal gibt es Tage an denen ich das alles einfach löschen würde, um wieder unbeschwert zu sein. Und sobald ich daran denke, dass er emotional nicht mehr das für mich sein könnte, was er ist, wird mir ganz komisch und panisch zu mute.

Wer weiss, vielleicht gibt es ein Happy End. Ich würde nur gerne seine Verhaltensweise besser deuten können, bzw. wissen wollen ob das was ich da deute eingebildet oder echt ist.

Du siehst...heute fühl ich mich als der Bescheuerte...Zumindest bin ich heute - mal wieder -der verwirrte und ich denke seit Tagen über ein paar Runden professionelle Hilfe nach, um einen anderen Impuls zu bekommen.

Deine Geschichte mit dem Traum beschäftigt mich gerade noch immer und ich bin noch ganz beeindruckt. Beim nächsten mal erzähle ich Dir mal von einem meiner Träume.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag oder einen erholsamen Abend.

Ganz lieben Gruß zurück
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 13:57
In Antwort auf hakeem_12261432

Hallo c.
ich finde es total schön, dass Du mir von Deinem Traum und Deinen Erlebnissen erzählst. Du bist nicht bescheuert. Ich, der an übersinnliche Dinge fest glaubt, wäre der letzte, der darüber urteilt. Ich finde Du kannst dankbar dafür sein, das erlebt zu haben. Es hat wirklich viel mit Spiritualität zu tun und ich glaube es ist ein Geschenk, dass erleben zu dürfen. Ich würde mir mal die Symbole, die Du erträumt hast (Brunen, Platz, Anwalt, etc.) aufschreiben und bei deutung.com eingeben. Dazu gibt es auf dieser Seite sehr gute Erklärungen und das Bild wird runder. Gleichzeitig verstehe ich Dich gut, dass sowas etwas beängstingend ist. Sicher gehört es zum Verarbeitungsprozess dazu. Also sei nicht so streng mit Dir Du hast sicherlich mehr Gefühl und Tiefgang in Dir, als Du Dir selbst eingestehen möchtest. Lass es laufen. Das was wir gerade erleben bietet uns auch die Chance etwas näher an uns ranzukommen.....

Nachdem am Sonntag das Wetter nicht so dolle war und ich keinen Anruf erhielt zum Pflaumen pflücken (mein Gott diese Pflaumen...die stehen auch nur Symbolisch für was, was ich noch nicht weiss...) bekam ich Montag einen Anruf, dass die Dinger nun von ihm alle gepflückt wurden und ich mir einen Eimer am Abend abholen kann, wenn ich will. Dieser Mann bekommt immer wieder Feuer von mir und ruft trotzdem wieder an...und bittet mich sogar in seine Wohnung. Man könnte unsensibles Verhalten unterstellen oder was soll das sein?
Ich also hin. Ein Bekannter war noch da und er fragte mich, ob wir noch was trinken gehen wollen. Der Bekannte ist nicht mitgegangen und so haben wir noch in einem Cafe gesessen. Es war ein entspannter Abend mit Gesprächen ohne Ironie, ohne Sarkassmuss und ohne das ich schmachtend vor ihm saß (musste mich sehr beherrschen) weil ich weiss, dass er dann wieder einen Rückzieher macht, bzw. sich verschließt. Er hat mir viel über seine Wünsche im Leben erzählt, war melancholisch und sehr wütend darüber, dass er gerade bemerkt, mit was er sich die letzten 2 Jahre im Leben seines Ex verschwendet hat.
Ich hab mich schön zurück gehalten, um mir nicht anhören zu müssen ich sei zu analytisch (bringe es auf den Punkt und das erträgt er nicht). Der Abend ist wie gesagt gut verlaufen.
Zwischendruch (und sag mir bitte, was das bedeuten soll) haben wir über mein Handy gesprochen und das er das nun auch von seinem Anbieter angeboten bekam. Er fragte ob es noch in einer anderen Farbe erhätlich sei. Ich sagte: "Warum"? und er meinte: "Naja, wenn wir mal zusammen ausgehen, dann denken die Leute: jetzt haben die auch noch das gleiche Handy". Ich hab dazu nichts gesagt, aber was soll ich davon halten?

Ich hab ihn nach Hause gebracht und er meinte, wir würden uns ja sicherlich am kommenden Wochenende in unserer Stammkneipe mal sehen (leider laufen wir uns dort immer wieder über den Weg, da ich nicht anders kann, als wenigstens einmal am WE hinzugehen, um ihn zu sehen). Kurzen Kuss aufn Mund (macht man das als Freunde)..und tschüß. Ende.

Heute rief er an und fragte, ob ich Zeit hätte einer Freundin von ihm, die ich nur ganz kurz kennenlernte beim Umzug zu helfen. Sie wäre total überfordert (gerade vom Mann getrennt und 2 Kinder). Er könne leider nicht, weil er von der Arbeit nicht los kommt. Ich sagte ja und bin hingefahren, habe einen guten bis sehr guten Eindruck bei allen Anwesenden hinterlassen und hoffe natürlich darauf, dass das entsprechend weitergetragen wird...

Weisst Du, diese Verbindung ist für mich dermaßen intensiv und ich weiss zu 100% das da eine sehr große Verbindung und Chance dahinter steckt, aber ich bin wahrscheinlich der einzige der das merkt. Er muss das für sich selbst auch merken und so lange das nicht passiert, kann ich nur hoffen. Manchmal gibt es Tage an denen ich das alles einfach löschen würde, um wieder unbeschwert zu sein. Und sobald ich daran denke, dass er emotional nicht mehr das für mich sein könnte, was er ist, wird mir ganz komisch und panisch zu mute.

Wer weiss, vielleicht gibt es ein Happy End. Ich würde nur gerne seine Verhaltensweise besser deuten können, bzw. wissen wollen ob das was ich da deute eingebildet oder echt ist.

Du siehst...heute fühl ich mich als der Bescheuerte...Zumindest bin ich heute - mal wieder -der verwirrte und ich denke seit Tagen über ein paar Runden professionelle Hilfe nach, um einen anderen Impuls zu bekommen.

Deine Geschichte mit dem Traum beschäftigt mich gerade noch immer und ich bin noch ganz beeindruckt. Beim nächsten mal erzähle ich Dir mal von einem meiner Träume.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag oder einen erholsamen Abend.

Ganz lieben Gruß zurück
F.

Handys und träume... und mut ...
hallo f., wir sind doch alle gebeutelt, einmal mehr (intensiv, 100%) und einmal weniger. deine geschichte ist derzeit wohl etwas "pending", aber darin liegt auch die chance, und auch darin, dass ihr zumindest gemeinsame stammkneipen und so habt. offenbar bist du derzeit für ihn so etwas wie ein anker (er braucht dich einerseits als klagemauer, aber auch für gewisse konkrete dinge und traut sich auch zu fragen!). er ist aber auch ein nehmer und du gibst viel: zeit, energie, gefühl, intensität, zuwendung sogar zu seinen freunden (alles, was man sich von einem partner so sehr wünscht). es ist natürlich schwer, von so einem typen ein wenn auch noch so geringes commitment zu bekommen, und darauf soll die sache ja hinauslaufen, denke ich. aber ich glaube, das ist wie bei einem schiff, jetzt sind einmal die motoren auf "halbe kraft zurück" und das schiff verlangsamt sich, bis es auf einen neuen kurs geht. wenn einer sich so klar abwendet, kann er nicht sofort wieder kurs auf ein anderes ziel nehmen. das ganze ist etwas träge. wenn du es wirklich willst, bleib dabei, so wie du es machst, sag klar deine meinung und bleib verbindlich. aber das ist eh genau dein derzeitiges verhalten denke ich.
das mit dem handy: deutliches zeichen von abgrenzung. ich kann mir zwar vorstellen, das gleiche handy zu haben, aber keiner soll merken, dass "wir zwei zusammengehören". dem fehlt ganz klar der mut zum echten commitment. du wärst schon so weit, er nicht. halt den abstand ein, den er braucht... oder geh einfach auch mal selber ein stückl weg. mehr kann ich dazu auch nicht sagen.
ich hab genau immer das falsche gemacht. aber ich hatte auch schlechte karten (die andere arbeitet 8h am tag mit ihm direkt zusammen, da kriegt man halt die gefühle, launen etc. alles mit und ist sich näher, freut sich über gemeinsam gelungene projekte usw. der klassiker halt).
einmal hat ein irischer "healer" zu mir gesagt: if it is for you, it will come to you, don't worry. das verleiht ruhe und kraft. ich muss einfach versuchen, mit dem strom zu schwimmen. (andererseits gibt es paare, wo der mann nach jahren sagt: ich bin froh, dass sie dran geblieben ist, ich hätte wahrscheinlich nichts getan, und jetzt sind wir glücklich zusammen). was also tun? oder lassen?
dabei sehne ich mich so sehr nach innerer ruhe!!
das mit dem traum hat letztendlich doch was gelöst bei mir: die starke emotion (mit knieschlottern und heulen, nur weil da ein schild hängt und ich es im traum gesehen hab) hat mir auch gezeigt, wo ich bin und welche macht die situation über mich hat. aber doch nur, weil ich sie ihr / ihm gebe. ich will das einfach nicht mehr so haben. möchte meinen eigenen weg gehen. und hab auch alle voraussetzungen dafür (herz, hirn, eigenes einkommen und alles, was dafür nötig ist). wieso häng ich mein herz an so einen menschen und wieso verknüpf ich mein leben mit seinem? das ist sicher nicht richtig und auch nicht gesund. aber irgendwann wird der moment kommen, da die tür zu ist.
übrigens, kennst du hilde domin? eine tolle frau mit tollen gedichten (gehen unter die haut).
ein auszug: zwei türen/nur zwei türen sind verriegelt./die tür, die hinter dir sich schloß und du bist draußen./die tür, die vor dir sich sperrt und du bist drinnen. (schön, gell?) seit ich ihn kenn, les ich wieder gedichte...

das war's aber für heute,
lass mal wieder hören, wie's so geht,
gruss
c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2007 um 21:21
In Antwort auf christl0910

Handys und träume... und mut ...
hallo f., wir sind doch alle gebeutelt, einmal mehr (intensiv, 100%) und einmal weniger. deine geschichte ist derzeit wohl etwas "pending", aber darin liegt auch die chance, und auch darin, dass ihr zumindest gemeinsame stammkneipen und so habt. offenbar bist du derzeit für ihn so etwas wie ein anker (er braucht dich einerseits als klagemauer, aber auch für gewisse konkrete dinge und traut sich auch zu fragen!). er ist aber auch ein nehmer und du gibst viel: zeit, energie, gefühl, intensität, zuwendung sogar zu seinen freunden (alles, was man sich von einem partner so sehr wünscht). es ist natürlich schwer, von so einem typen ein wenn auch noch so geringes commitment zu bekommen, und darauf soll die sache ja hinauslaufen, denke ich. aber ich glaube, das ist wie bei einem schiff, jetzt sind einmal die motoren auf "halbe kraft zurück" und das schiff verlangsamt sich, bis es auf einen neuen kurs geht. wenn einer sich so klar abwendet, kann er nicht sofort wieder kurs auf ein anderes ziel nehmen. das ganze ist etwas träge. wenn du es wirklich willst, bleib dabei, so wie du es machst, sag klar deine meinung und bleib verbindlich. aber das ist eh genau dein derzeitiges verhalten denke ich.
das mit dem handy: deutliches zeichen von abgrenzung. ich kann mir zwar vorstellen, das gleiche handy zu haben, aber keiner soll merken, dass "wir zwei zusammengehören". dem fehlt ganz klar der mut zum echten commitment. du wärst schon so weit, er nicht. halt den abstand ein, den er braucht... oder geh einfach auch mal selber ein stückl weg. mehr kann ich dazu auch nicht sagen.
ich hab genau immer das falsche gemacht. aber ich hatte auch schlechte karten (die andere arbeitet 8h am tag mit ihm direkt zusammen, da kriegt man halt die gefühle, launen etc. alles mit und ist sich näher, freut sich über gemeinsam gelungene projekte usw. der klassiker halt).
einmal hat ein irischer "healer" zu mir gesagt: if it is for you, it will come to you, don't worry. das verleiht ruhe und kraft. ich muss einfach versuchen, mit dem strom zu schwimmen. (andererseits gibt es paare, wo der mann nach jahren sagt: ich bin froh, dass sie dran geblieben ist, ich hätte wahrscheinlich nichts getan, und jetzt sind wir glücklich zusammen). was also tun? oder lassen?
dabei sehne ich mich so sehr nach innerer ruhe!!
das mit dem traum hat letztendlich doch was gelöst bei mir: die starke emotion (mit knieschlottern und heulen, nur weil da ein schild hängt und ich es im traum gesehen hab) hat mir auch gezeigt, wo ich bin und welche macht die situation über mich hat. aber doch nur, weil ich sie ihr / ihm gebe. ich will das einfach nicht mehr so haben. möchte meinen eigenen weg gehen. und hab auch alle voraussetzungen dafür (herz, hirn, eigenes einkommen und alles, was dafür nötig ist). wieso häng ich mein herz an so einen menschen und wieso verknüpf ich mein leben mit seinem? das ist sicher nicht richtig und auch nicht gesund. aber irgendwann wird der moment kommen, da die tür zu ist.
übrigens, kennst du hilde domin? eine tolle frau mit tollen gedichten (gehen unter die haut).
ein auszug: zwei türen/nur zwei türen sind verriegelt./die tür, die hinter dir sich schloß und du bist draußen./die tür, die vor dir sich sperrt und du bist drinnen. (schön, gell?) seit ich ihn kenn, les ich wieder gedichte...

das war's aber für heute,
lass mal wieder hören, wie's so geht,
gruss
c.

Volle Kraft zurück?
Hallo,
Deine Beschreibung mit dem Schiff hat mir gut gefallen.

Ich weiss nicht, ob Du die schlechteren "Karten" hattest. Du hast nur Dich zu bieten, was gleichzeitig das größte und beste ist, was Du hast und alles aussenherum sind nur Umstände, die aber wahrscheinlich nicht für oder gegen etwas halten können. Wie sagte heute eine Freundin: Wenn die Liebe nicht da ist oder nur von einer Seite, dann ist Sie nicht groß genug um gelebt werden zu können....Da ist was wahres dran...so ähnlich wie: If it is for you, it will come to you....wenn man sich nur nicht immer einreden oder einbilden würde, dass auf der anderen Seite auch Liebe ist, die aber versteckt ist und nur geweckt werden will. Dafür reisst man sich dann ein Bein aus, verändert oder begräbt sein eigenes Leben und macht sich Schritt für Schritt kleiner und uninteressanter. Und dann andererseits Deine Aussage (die ich auch kenne): "Wenn er/sie nicht so lange am Ball geblieben wäre, wäre es nie zu einer Beziehung gekommen".

Ich würde Dir und auch mit die Frage so gerne beantworten, warum ein Herz an etwas hängt, was offensichtlich (noch) keine Chance hat. Gesund ist es keinesfalls und es bleibt zu hoffen, dass die Tür irgendwann zuschlägt und man alles vergessen kann.

Ich würde gestern Abend -mal wieder- zurückgewofen und kann nur noch die Motoren auf Rückwärtsgang einschalten. Wir haben uns in unserer Kneipe getroffen, ware in einer Gruppe von mehreren Leuten. Die sind irgendwann gegangen und dann kam: Wollen wir nicht mal ins Tierheim fahren (er hätte gerne einen Hund, ich auch). Wenn ich mir einen Hund hole, dann könnten wir uns den ja quasi teilen, je nachdem wie wir zeitlich eingespannt sind. Ich habe ihn dann gefragt, ob er klar ist und dass a) die Lebensumstände alles andere als eine gute Vorraussetzung bieten würden und ich b) keine Lust habe, dass er irgendwann mit nem Hasen (Typen) durch die Gegend hoppelt und ich mich dann entweder von dem Tier trennen müsste oder ganz "drauf sitze". Außerdem habe ich gefragt, was das soll.
Daraufhin ist er völlig ausgetickt und hat mich schön zusammengestaucht. Was ich ihm unterstellen würde von wegen neuem Typen und so und das ich mal meine Emotionalität stecken lassen soll (hä??). Kurz darauf kamen mir die Tränen, weil mir meine Emotionaliät vorgeworfen wurde und als wir kurz darauf das Lokal verließen bekam ich draußen noch mal ganz ordentlich verbal mitgeteilt, dass ich doch bitte aus seinem Leben verschwinden soll und er auf meine Emotionen keine Lust mehr hätte. Ich hätte mich nicht unter Kontrolle und würde ihm das Leben schwer machen. Er hätte keine Lust mehr auf schlechtes Gewissen mir gegenüber und es würde nur um meine Gefühle gehen.
Die Bitte mich einfach in den Arm zu nehmen (weil ich so aufgewühlt habe) hat er strikt abgeschlagen und mir gesagt, ich solle jetzt -endlich- gehen. Dann ist er in die nächste Kneipe gezogen (um wohl Unabhängigkeit zu demonstrieren) und ich bin super enttäuscht und verletzt nach Hause.
Den ganzen Tag über dachte ich mir. Das wars. Da kommt nie wieder was. Geplagt von einer Mischung aus Selbstzweifel, Wut und Enttäuschung habe ich den Tag hinter mich gebracht und gerade als in mir hochkam: Ich will diesen Menschen streichen, sowas darf keiner machen" klingelt das Telefon am Abend: "Hallo hier ist ... wollte mal hören, wie Du Deinen Tag verbracht hast. Mensch da sind wir gestern ja mal wieder ganz schön in die Scheiße gekommen. Aber gut, dass will ich jetzt gar nicht mehr auseinanderziehen. Ich wollte nur mal hören, ob es Dir gut geht. Was machste heute Abend? Ich werde mich mal ausruhen. Das war alles zu viel gestern. Nun gut. Dann telefonieren wir einfach mal die Tage".

Dann haben wir aufgelegt und ich könnte mir in den A... beißen, dass ich es nicht hinbekommen habe ihm zu sagen, wie sehr er mich mit seinem Verhalten und seinen Worten verletzt hat. Wollte dann noch mal anrufen und es sagen, hab es dann aber -schlauerweise- sein lassen.
Es war wohl ein reines abchecken und eine Gewissensbereinigung. Und ich kann mir jetzt überlegen, wie weit der Boden noch nach unten geht unter dem ich mein Selbstwertgefühl vergraben kann oder ob es langsam an der Zeit wäre, es wieder aufzubauen und zu sagen: Bleib mir vom Hals.

Ich denke tatsächlich über eine Familienaustellung nach. Ich möchte den Grund herausfinden, warum es gerade er ist und was ich in meinem Leben noch entwickeln muss, um mich entweder vor solchen Menschen zu schützen oder mich klarer zu positionieren.

Danke Dir fürs lesen meiner neuen Müllgeschichte und ich freue mich auf Deine Antwort.

Soviel für den Samstag Abend.

Sei gegrüßt
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2007 um 12:58
In Antwort auf hakeem_12261432

Volle Kraft zurück?
Hallo,
Deine Beschreibung mit dem Schiff hat mir gut gefallen.

Ich weiss nicht, ob Du die schlechteren "Karten" hattest. Du hast nur Dich zu bieten, was gleichzeitig das größte und beste ist, was Du hast und alles aussenherum sind nur Umstände, die aber wahrscheinlich nicht für oder gegen etwas halten können. Wie sagte heute eine Freundin: Wenn die Liebe nicht da ist oder nur von einer Seite, dann ist Sie nicht groß genug um gelebt werden zu können....Da ist was wahres dran...so ähnlich wie: If it is for you, it will come to you....wenn man sich nur nicht immer einreden oder einbilden würde, dass auf der anderen Seite auch Liebe ist, die aber versteckt ist und nur geweckt werden will. Dafür reisst man sich dann ein Bein aus, verändert oder begräbt sein eigenes Leben und macht sich Schritt für Schritt kleiner und uninteressanter. Und dann andererseits Deine Aussage (die ich auch kenne): "Wenn er/sie nicht so lange am Ball geblieben wäre, wäre es nie zu einer Beziehung gekommen".

Ich würde Dir und auch mit die Frage so gerne beantworten, warum ein Herz an etwas hängt, was offensichtlich (noch) keine Chance hat. Gesund ist es keinesfalls und es bleibt zu hoffen, dass die Tür irgendwann zuschlägt und man alles vergessen kann.

Ich würde gestern Abend -mal wieder- zurückgewofen und kann nur noch die Motoren auf Rückwärtsgang einschalten. Wir haben uns in unserer Kneipe getroffen, ware in einer Gruppe von mehreren Leuten. Die sind irgendwann gegangen und dann kam: Wollen wir nicht mal ins Tierheim fahren (er hätte gerne einen Hund, ich auch). Wenn ich mir einen Hund hole, dann könnten wir uns den ja quasi teilen, je nachdem wie wir zeitlich eingespannt sind. Ich habe ihn dann gefragt, ob er klar ist und dass a) die Lebensumstände alles andere als eine gute Vorraussetzung bieten würden und ich b) keine Lust habe, dass er irgendwann mit nem Hasen (Typen) durch die Gegend hoppelt und ich mich dann entweder von dem Tier trennen müsste oder ganz "drauf sitze". Außerdem habe ich gefragt, was das soll.
Daraufhin ist er völlig ausgetickt und hat mich schön zusammengestaucht. Was ich ihm unterstellen würde von wegen neuem Typen und so und das ich mal meine Emotionalität stecken lassen soll (hä??). Kurz darauf kamen mir die Tränen, weil mir meine Emotionaliät vorgeworfen wurde und als wir kurz darauf das Lokal verließen bekam ich draußen noch mal ganz ordentlich verbal mitgeteilt, dass ich doch bitte aus seinem Leben verschwinden soll und er auf meine Emotionen keine Lust mehr hätte. Ich hätte mich nicht unter Kontrolle und würde ihm das Leben schwer machen. Er hätte keine Lust mehr auf schlechtes Gewissen mir gegenüber und es würde nur um meine Gefühle gehen.
Die Bitte mich einfach in den Arm zu nehmen (weil ich so aufgewühlt habe) hat er strikt abgeschlagen und mir gesagt, ich solle jetzt -endlich- gehen. Dann ist er in die nächste Kneipe gezogen (um wohl Unabhängigkeit zu demonstrieren) und ich bin super enttäuscht und verletzt nach Hause.
Den ganzen Tag über dachte ich mir. Das wars. Da kommt nie wieder was. Geplagt von einer Mischung aus Selbstzweifel, Wut und Enttäuschung habe ich den Tag hinter mich gebracht und gerade als in mir hochkam: Ich will diesen Menschen streichen, sowas darf keiner machen" klingelt das Telefon am Abend: "Hallo hier ist ... wollte mal hören, wie Du Deinen Tag verbracht hast. Mensch da sind wir gestern ja mal wieder ganz schön in die Scheiße gekommen. Aber gut, dass will ich jetzt gar nicht mehr auseinanderziehen. Ich wollte nur mal hören, ob es Dir gut geht. Was machste heute Abend? Ich werde mich mal ausruhen. Das war alles zu viel gestern. Nun gut. Dann telefonieren wir einfach mal die Tage".

Dann haben wir aufgelegt und ich könnte mir in den A... beißen, dass ich es nicht hinbekommen habe ihm zu sagen, wie sehr er mich mit seinem Verhalten und seinen Worten verletzt hat. Wollte dann noch mal anrufen und es sagen, hab es dann aber -schlauerweise- sein lassen.
Es war wohl ein reines abchecken und eine Gewissensbereinigung. Und ich kann mir jetzt überlegen, wie weit der Boden noch nach unten geht unter dem ich mein Selbstwertgefühl vergraben kann oder ob es langsam an der Zeit wäre, es wieder aufzubauen und zu sagen: Bleib mir vom Hals.

Ich denke tatsächlich über eine Familienaustellung nach. Ich möchte den Grund herausfinden, warum es gerade er ist und was ich in meinem Leben noch entwickeln muss, um mich entweder vor solchen Menschen zu schützen oder mich klarer zu positionieren.

Danke Dir fürs lesen meiner neuen Müllgeschichte und ich freue mich auf Deine Antwort.

Soviel für den Samstag Abend.

Sei gegrüßt
F.

... dass du überhaupt noch kraft hast...
hallo, f.!
Das ist ja wieder mal'n ding. der typ ist mindestens genauso emotional wie du, nur lässt er es anders raus, würde ich mal sagen. er muß sich offenbar EXTREM abgrenzen, und die gefühle, die du ihm zeigst, hauen ihn so um, dass er nurmehr wegrennen kann. hallo, wie alt sind wir denn? gut, hat mit dem alter wenig zu tun, ich weiß. es gibt eine perspektive beziehungen anzuschauen (so als konstrukt), indem man sagt, es ist alles vorhanden, nur wird das eine mehr vom einen aktualisiert (gelebt), und das andere mehr vom anderen, so bleibt alles im gleichgewicht. verändere deine position und er wird - muß - seine verändern. doch so genau ich das weiß (im kopf), so wenig gelingt es mir.
ich finde, du machst das gar nicht so schlecht, auch wenn du der schwächere zu sein scheinst. aber diese "schwäche" macht dem anderen fast noch mehr zu schaffen, er kann nicht aus, und fühlt sich in eine richtung gezwungen (gezogen, gestoßen, was weiß ich), in die er nicht will, aus irgendeinem grund, den wir nicht kennen.
also haut er dir eine rein (bildlich gesprochen) und die situation wie einen gordischen knoten mittendurch (mann, diese metaphern). danach kann's für ihn wieder woanders losgehen.
so eine müllgeschichte ist das gar nicht, wir sind alle nur menschen, und ich glaub, du bist ein sehr sympathischer, nach allem was ich bis jetzt von dir weiß.
das mit dem familienaufstellen ist so eine geschichte, wurde mir auch mehrfach vorgeschlagen. ich glaube, es ist einfach irgendwie modern und man erhofft sich sehr viel davon. ich glaube aber auch, dass es ziemlich undemokratisch ist, (familien)beziehungen sollen ins rechte lot gebracht werden, quintessenz: patriarchalische ordnung. um uns darüber auszutauschen, bräuchte es aber mehr zeit und raum. andere erklärungsmöglichkeit für so eine beziehung ist karma. es geht wohl immer nur ums auflösen. aber jeder muß wohl irgendwie durch.
mir ist gestern beim nachhausekommen von einem stadtspaziergang durch den kopf geschossen: ich hasse mein leben. hat mich ganz schön geschockt. das war das erste mal, dass ich so was gedacht hab! und ich hoffe, ich werde das nicht vertiefen. aber das ist eine andere story. hab danach einen film gesehen, in dem ein mann zu einer frau, die einen typen liebt und es ihm zu deutlich zeigt, sagt: er muß die menschen, die er liebt, respektieren können. danach ging's bei mir wieder los: kann er mich respektieren, wenn ich ihm, obwohl er mir sagt, dass er wieder bei der anderen ist, vermittle, dass ich ihn noch immer so sehr liebe? man glaubt, man ist so tief gesunken und sollte den anderen doch einfach aus seinem leben rauskicken, die starke mimen usw.
In Wahrheit ist es aber so, dass man nur wirklich beeindruckt, wenn man authentisch ist. Und das, was du von dir beschrieben hast, ist Authentizität. Sowohl von dir, als auch von ihm. Und deswegen ist es gut. Denke ich. Allerdings, dass mit dem Selbstwert ist so eine Sache. Du willst doch auch eine schöne Beziehung, in der es nicht nur um die "Beziehungskiste" geht, sondern auch um Spass und es schön haben. Vielleicht lenkst du die Sache doch wieder mal in diese Richtung? Bei welcher Gelegenheit das geht, wirst du ja selber feststellen. Denn es gibt noch so einen gscheiten Spruch: beim richtigen kann man nichts falsch machen und beim falschen nichts richtig.

Auf jeden Fall: schau auf deine Kraft und ruh dich aus. Lass die Dinge etwas abkühlen, das hat er dir ja auch indirekt vorgeschlagen. Und verbring einen schönen Sonntag.
Meiner ist wieder mal verhaut, aber ich bin ja selber schuld. BIn um 7h wach geworden, wußte nicht ob Lust auf Sport oder nicht, hätte ich aber machen sollen, denn danach geht's mir generell besser. Was hab ich aber gemacht? Bis 10 weitergepennt, dann frühstücken gegangen in ein lokal (allein), dann wieder heim und dann heulend bei der tür rein. (Jetzt ist er dort und dort wandern, und letztes Jahr waren wir dort noch zu zweit...) Wann hört das bloß auf?

Übrigens, die Hunde-Idee finde ich doch auch irgendwie süß, ein Vorstoß seinerseits, den du aber mit dem hinweis auf ein commitment (ich möchte nicht allein drauf sitzenbleiben) wieder abgewürgt hast, oder doch drauf hingewiesen hast, dass du an ihm zweifelst. vielleicht solltest du dich auch mehr trauen und ihm mehr zutrauen? etwa: finde ich eine spannende idee, ich hätt auch gern einen hund, aber wie wäre das denn real zu bewerkstelligen? wie könntest du dir das vorstellen? aber: hunde folgen EINEM leithund, wäre da nicht auch schon wieder eine dreierbeziehung vorprogrammiert? einen dritten mit hineinnehmen heißt doch auch immer vermeiden von zu großer nähe. (steht in deinem Buch!!)
naja, vielleicht interpretier ich da auch zu viel rein, aber nachdenken ist eine schwäche der frauen, sagte ein freund zu mir gestern. und: gib nie zu, wie schlecht es dir seelisch geht, denn dann bist du automatisch ein looser (dies ein ratschlag von einem hetero-mann...). Naja, die einen ticken so, die anderen so.
Übrigens: ich werd versuchen, mich in der nächsten zeit zu einem bogenschießkurs o.ä. anzumelden. da lernt man nämlich loslassen, und ich bin eine, die hands-on doch am besten lernt, vielleicht klappt das!! man muß einfach alles probieren.
Ich hoffe, das ist jetzt nicht allzu durcheinander.
Gerne les ich wieder von dir, alles liebe einstweilen und ohren bitte wieder aufrichten! c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 23:48
In Antwort auf christl0910

Handys und träume... und mut ...
hallo f., wir sind doch alle gebeutelt, einmal mehr (intensiv, 100%) und einmal weniger. deine geschichte ist derzeit wohl etwas "pending", aber darin liegt auch die chance, und auch darin, dass ihr zumindest gemeinsame stammkneipen und so habt. offenbar bist du derzeit für ihn so etwas wie ein anker (er braucht dich einerseits als klagemauer, aber auch für gewisse konkrete dinge und traut sich auch zu fragen!). er ist aber auch ein nehmer und du gibst viel: zeit, energie, gefühl, intensität, zuwendung sogar zu seinen freunden (alles, was man sich von einem partner so sehr wünscht). es ist natürlich schwer, von so einem typen ein wenn auch noch so geringes commitment zu bekommen, und darauf soll die sache ja hinauslaufen, denke ich. aber ich glaube, das ist wie bei einem schiff, jetzt sind einmal die motoren auf "halbe kraft zurück" und das schiff verlangsamt sich, bis es auf einen neuen kurs geht. wenn einer sich so klar abwendet, kann er nicht sofort wieder kurs auf ein anderes ziel nehmen. das ganze ist etwas träge. wenn du es wirklich willst, bleib dabei, so wie du es machst, sag klar deine meinung und bleib verbindlich. aber das ist eh genau dein derzeitiges verhalten denke ich.
das mit dem handy: deutliches zeichen von abgrenzung. ich kann mir zwar vorstellen, das gleiche handy zu haben, aber keiner soll merken, dass "wir zwei zusammengehören". dem fehlt ganz klar der mut zum echten commitment. du wärst schon so weit, er nicht. halt den abstand ein, den er braucht... oder geh einfach auch mal selber ein stückl weg. mehr kann ich dazu auch nicht sagen.
ich hab genau immer das falsche gemacht. aber ich hatte auch schlechte karten (die andere arbeitet 8h am tag mit ihm direkt zusammen, da kriegt man halt die gefühle, launen etc. alles mit und ist sich näher, freut sich über gemeinsam gelungene projekte usw. der klassiker halt).
einmal hat ein irischer "healer" zu mir gesagt: if it is for you, it will come to you, don't worry. das verleiht ruhe und kraft. ich muss einfach versuchen, mit dem strom zu schwimmen. (andererseits gibt es paare, wo der mann nach jahren sagt: ich bin froh, dass sie dran geblieben ist, ich hätte wahrscheinlich nichts getan, und jetzt sind wir glücklich zusammen). was also tun? oder lassen?
dabei sehne ich mich so sehr nach innerer ruhe!!
das mit dem traum hat letztendlich doch was gelöst bei mir: die starke emotion (mit knieschlottern und heulen, nur weil da ein schild hängt und ich es im traum gesehen hab) hat mir auch gezeigt, wo ich bin und welche macht die situation über mich hat. aber doch nur, weil ich sie ihr / ihm gebe. ich will das einfach nicht mehr so haben. möchte meinen eigenen weg gehen. und hab auch alle voraussetzungen dafür (herz, hirn, eigenes einkommen und alles, was dafür nötig ist). wieso häng ich mein herz an so einen menschen und wieso verknüpf ich mein leben mit seinem? das ist sicher nicht richtig und auch nicht gesund. aber irgendwann wird der moment kommen, da die tür zu ist.
übrigens, kennst du hilde domin? eine tolle frau mit tollen gedichten (gehen unter die haut).
ein auszug: zwei türen/nur zwei türen sind verriegelt./die tür, die hinter dir sich schloß und du bist draußen./die tür, die vor dir sich sperrt und du bist drinnen. (schön, gell?) seit ich ihn kenn, les ich wieder gedichte...

das war's aber für heute,
lass mal wieder hören, wie's so geht,
gruss
c.

Sorry berlin2007, muss mich kurz mal ausweinen...
hi f.,
mir geht's mal wieder so was von betreten. jedesmal wenn das handy klingelt oder ein sms kommt, hoff ich so sehr, er ist es. aber nein, seit 2 wochen wieder sendepause, nachdem er mir sagte, ruf wieder an. aber ich mag nicht und werd nicht anrufen, denn ich weiß, dass er sich für die andere entschieden hat und dass ich in seinem leben nur mehr eine randerscheinung bin. also wozu, ich tu mir nur selber weh. und alle schreiben mir, sogar mein ex, den ich für ihn verlassen hab und der mir eigentlich stinkböse sein müßte. er ist jetzt auf urlaub und denkt an mich. und ich kann IHN noch immer nicht vergessen. bin manchmal sehr verzweifelt und ich weiß, es gibt nichts anderes als augen zu und durch, aber es fällt mir noch immer alles so schwer. jetzt sind wir seit fast 3 monaten getrennt und mir kommt es vor wie gestern und mir fehlt noch immer eine hand und ein fuß. wie lange kann das noch dauern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 11:14
In Antwort auf christl0910

... dass du überhaupt noch kraft hast...
hallo, f.!
Das ist ja wieder mal'n ding. der typ ist mindestens genauso emotional wie du, nur lässt er es anders raus, würde ich mal sagen. er muß sich offenbar EXTREM abgrenzen, und die gefühle, die du ihm zeigst, hauen ihn so um, dass er nurmehr wegrennen kann. hallo, wie alt sind wir denn? gut, hat mit dem alter wenig zu tun, ich weiß. es gibt eine perspektive beziehungen anzuschauen (so als konstrukt), indem man sagt, es ist alles vorhanden, nur wird das eine mehr vom einen aktualisiert (gelebt), und das andere mehr vom anderen, so bleibt alles im gleichgewicht. verändere deine position und er wird - muß - seine verändern. doch so genau ich das weiß (im kopf), so wenig gelingt es mir.
ich finde, du machst das gar nicht so schlecht, auch wenn du der schwächere zu sein scheinst. aber diese "schwäche" macht dem anderen fast noch mehr zu schaffen, er kann nicht aus, und fühlt sich in eine richtung gezwungen (gezogen, gestoßen, was weiß ich), in die er nicht will, aus irgendeinem grund, den wir nicht kennen.
also haut er dir eine rein (bildlich gesprochen) und die situation wie einen gordischen knoten mittendurch (mann, diese metaphern). danach kann's für ihn wieder woanders losgehen.
so eine müllgeschichte ist das gar nicht, wir sind alle nur menschen, und ich glaub, du bist ein sehr sympathischer, nach allem was ich bis jetzt von dir weiß.
das mit dem familienaufstellen ist so eine geschichte, wurde mir auch mehrfach vorgeschlagen. ich glaube, es ist einfach irgendwie modern und man erhofft sich sehr viel davon. ich glaube aber auch, dass es ziemlich undemokratisch ist, (familien)beziehungen sollen ins rechte lot gebracht werden, quintessenz: patriarchalische ordnung. um uns darüber auszutauschen, bräuchte es aber mehr zeit und raum. andere erklärungsmöglichkeit für so eine beziehung ist karma. es geht wohl immer nur ums auflösen. aber jeder muß wohl irgendwie durch.
mir ist gestern beim nachhausekommen von einem stadtspaziergang durch den kopf geschossen: ich hasse mein leben. hat mich ganz schön geschockt. das war das erste mal, dass ich so was gedacht hab! und ich hoffe, ich werde das nicht vertiefen. aber das ist eine andere story. hab danach einen film gesehen, in dem ein mann zu einer frau, die einen typen liebt und es ihm zu deutlich zeigt, sagt: er muß die menschen, die er liebt, respektieren können. danach ging's bei mir wieder los: kann er mich respektieren, wenn ich ihm, obwohl er mir sagt, dass er wieder bei der anderen ist, vermittle, dass ich ihn noch immer so sehr liebe? man glaubt, man ist so tief gesunken und sollte den anderen doch einfach aus seinem leben rauskicken, die starke mimen usw.
In Wahrheit ist es aber so, dass man nur wirklich beeindruckt, wenn man authentisch ist. Und das, was du von dir beschrieben hast, ist Authentizität. Sowohl von dir, als auch von ihm. Und deswegen ist es gut. Denke ich. Allerdings, dass mit dem Selbstwert ist so eine Sache. Du willst doch auch eine schöne Beziehung, in der es nicht nur um die "Beziehungskiste" geht, sondern auch um Spass und es schön haben. Vielleicht lenkst du die Sache doch wieder mal in diese Richtung? Bei welcher Gelegenheit das geht, wirst du ja selber feststellen. Denn es gibt noch so einen gscheiten Spruch: beim richtigen kann man nichts falsch machen und beim falschen nichts richtig.

Auf jeden Fall: schau auf deine Kraft und ruh dich aus. Lass die Dinge etwas abkühlen, das hat er dir ja auch indirekt vorgeschlagen. Und verbring einen schönen Sonntag.
Meiner ist wieder mal verhaut, aber ich bin ja selber schuld. BIn um 7h wach geworden, wußte nicht ob Lust auf Sport oder nicht, hätte ich aber machen sollen, denn danach geht's mir generell besser. Was hab ich aber gemacht? Bis 10 weitergepennt, dann frühstücken gegangen in ein lokal (allein), dann wieder heim und dann heulend bei der tür rein. (Jetzt ist er dort und dort wandern, und letztes Jahr waren wir dort noch zu zweit...) Wann hört das bloß auf?

Übrigens, die Hunde-Idee finde ich doch auch irgendwie süß, ein Vorstoß seinerseits, den du aber mit dem hinweis auf ein commitment (ich möchte nicht allein drauf sitzenbleiben) wieder abgewürgt hast, oder doch drauf hingewiesen hast, dass du an ihm zweifelst. vielleicht solltest du dich auch mehr trauen und ihm mehr zutrauen? etwa: finde ich eine spannende idee, ich hätt auch gern einen hund, aber wie wäre das denn real zu bewerkstelligen? wie könntest du dir das vorstellen? aber: hunde folgen EINEM leithund, wäre da nicht auch schon wieder eine dreierbeziehung vorprogrammiert? einen dritten mit hineinnehmen heißt doch auch immer vermeiden von zu großer nähe. (steht in deinem Buch!!)
naja, vielleicht interpretier ich da auch zu viel rein, aber nachdenken ist eine schwäche der frauen, sagte ein freund zu mir gestern. und: gib nie zu, wie schlecht es dir seelisch geht, denn dann bist du automatisch ein looser (dies ein ratschlag von einem hetero-mann...). Naja, die einen ticken so, die anderen so.
Übrigens: ich werd versuchen, mich in der nächsten zeit zu einem bogenschießkurs o.ä. anzumelden. da lernt man nämlich loslassen, und ich bin eine, die hands-on doch am besten lernt, vielleicht klappt das!! man muß einfach alles probieren.
Ich hoffe, das ist jetzt nicht allzu durcheinander.
Gerne les ich wieder von dir, alles liebe einstweilen und ohren bitte wieder aufrichten! c.

Auf und ab...
Liebe C.

Deine letzte Nachricht hat mich sehr zum nachdenken angerührt. Ich danke Dir sehr für die Worte. Wenn man es liest scheint alles so klar und verständlich und es gibt einem einen Schub für ein oder 2 Tage. Danach kommt - aus irgendwelchen Gründen - das große Loch. Du stehst auf und hast das Gefühl das sich nichts zum positiven verändert hat.
Ich habe diese Woche jeden Tag sehr viel gearbeitet, weshalb ich auch erst heute antworten kann. Das arbeiten hat sehr gut getan, da ich den ganzen Tag intensiv beschäftigt war.

Hab ich Dir schon die Geschichte erzählt vom See am letzten Sonntag, wo wir uns getroffen haben? Ich war dort (wollte mir meine Plätze ja nicht verleiten lassen) und er kam später auch. Er war total genervt, weil wohl sein Ex irgendwo dort herum sprang und meinte: ich könnte kotzen, bleibt mir denn nichts erspart?". Kurz darauf ging er "spazieren" und kam 1.5 Stunden später wieder. Hinter ihm sein Ex... Sie trennten sich und er kam wieder zu mir. Er sah ziemlich fertig aus. Ich fragte ihn, wie sein Gespräch gelaufen sei und er meinte, dass sein Ex ihm immer wieder versuchen würde mit irgendwelchen Formulierungen ihn zum Sündenbock zu machen. Er würde sich so dermaßen ärgern, dass er 2 Jahre damit zugebracht hätte zu versuchen, diesen Menschen irgendwie an sich zu "binden", aber dieser hätte nie seine Mauern fallen lassen und jetzt würde er da stehen mit nichts...Er könne "das alles" nicht und er wäre jetzt so k.o., dass er nun langsam nach Hause gehen würde. Ich schlug vor noch einen Kaffee am Kiosk zu trinken und aus dem Kaffee wurde ein Bier. Dann kamen 2 Frauen und wir kamen mit ihnen ins Gespräch. Wir saßen dann 3 Stunden mit den beiden am Tisch und haben über Gott und die Welt gesprochen. Es war ein schöner spontaner Nachmittag.
Dann habe ich ihn zu Hause abgesetzt. Im Auto, kein Ton. Er meinte, das mit seinem Ex würde ihn sehr beschäftigen. Ich habe dazu nichts gesagt und nur gemeint: Melde Dich mal. Dann Verabschiedung; Ende.

Am Abend - ich konnte nicht anders - habe ich ihm noch eine SMS nachgeschoben: "Das war ein schöner, spontaner Nachmittag. Ich wünsche Dir, dass Du nicht an DIR zweifelst und dass Du bald wieder Dinge sehen kannst, die Dich zum lächeln bringen. Schöne Zeit und bis bald".

Es kam nichts zurück. Klar. Musste auch nicht. Am Montag Nachmittag rief er dann an und meinte er hätte sich nun ein neues Handy geholt und wollte das mal ausprobieren...(Vorwand?) Wir haben kurz gesprochen und ich meinte, dass ich mich am Abend noch mal melde. DAs habe ich dann auch getan, aber es war niemand zu Hause. Ich habe auf den AB gesprochen, dass ich mich wie versprochen noch mal melden wollte, er wohl unterwegs sei und ihm einen schönen Abend gewünscht.

Es kam nichts mehr zurück. Das ist nun 4 Tage her und bei aller Stärke die ich die letzten 4 Tage hatte, bin ich jetzt schon wieder kurz vorm Loch, weil ich nicht weiss, warum er sich nicht meldet. Ist er dabei sich immer weiter von mir zu entfernen? Denkt er an mich oder hat er gar kein Gefühl zu mir? Warum meldet er sich nicht wenigstens als Geste nach dem Motto: Ich habe an Dich gedacht.
Ich könnte jetzt hingehen und ihn anrufen und "mal hören, wie es ihm geht", aber ist sein Signal, dass er sich nicht meldet so zu deuten: ich will keinen Kontakt, oder wartet er insgeheim ebenfalls drauf und denkt sich mit jedem Tag, an dem ich mich nicht melde: F. entfernt sich von mir und dann ist es auch gut so...

Ich bin schon wieder so verwirrt und könnte, auch wenn ich was nettes mit Freunden vorhabe brechen, weil das Wochenende vor der Tür steht. Mir ist ebenfalls zum heulen zu Mute und dann denke ich wieder, Du musst anfangen, Dich selbst zu finden, damit Du eine Chance hast, dass Du ihm begegnen kannst, bzw. er Dir. Das alles streßt mich.

Ach C. wie ist es Dir in den letzten Tagen ergangen? Ich kenne das was Du beschreibst: "Jetzt ist er dort und dort, wo wir doch noch zuammen waren...." Ich kann nicht mal beim Bäcker vorbei fahren, geschweige denn rein gehen, bei dem ich am Wochenende immer war und fürs Frühstück eingekauft habe.

Durch die ganze Sache komme ich in Tiefen und an Grenzen an mir selbst, die ich nie für möglich gehalten hätte. Die einzelnen Grade sind so schmal und wenn Du schreibst, dass Du dachtest: Ich hasse mein Leben", dann kann ich Dir nur sagen, dass auch das ein Grad ist, auf dem man sich bewegt und es - so glaube ich- ganz schnell nach links und rechts kippen kann. Weisst Du was ich meine?

Ich sehne mich nach Körperkontakt, ich sehne mich nach Sex und einem Gefühl von "gut aufgehoben sein". Warum habe ich dieses Gefühl immer noch bei einem Menschen, der 0 dafür tut, damit ich mich gut aufgehoben fühle?

Bevors zu verwirrend wird, wünsche ich Dir einen schönen Start ins Wochenende. Freue mich, wenn wir am WE voneinander lesen.

Sei lieb gegrüßt
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 11:26
In Antwort auf christl0910

Sorry berlin2007, muss mich kurz mal ausweinen...
hi f.,
mir geht's mal wieder so was von betreten. jedesmal wenn das handy klingelt oder ein sms kommt, hoff ich so sehr, er ist es. aber nein, seit 2 wochen wieder sendepause, nachdem er mir sagte, ruf wieder an. aber ich mag nicht und werd nicht anrufen, denn ich weiß, dass er sich für die andere entschieden hat und dass ich in seinem leben nur mehr eine randerscheinung bin. also wozu, ich tu mir nur selber weh. und alle schreiben mir, sogar mein ex, den ich für ihn verlassen hab und der mir eigentlich stinkböse sein müßte. er ist jetzt auf urlaub und denkt an mich. und ich kann IHN noch immer nicht vergessen. bin manchmal sehr verzweifelt und ich weiß, es gibt nichts anderes als augen zu und durch, aber es fällt mir noch immer alles so schwer. jetzt sind wir seit fast 3 monaten getrennt und mir kommt es vor wie gestern und mir fehlt noch immer eine hand und ein fuß. wie lange kann das noch dauern?

Hab es gerade erst gelesen
...nachdem dir weiter unten schon auf eine andere Mail geantwortet hatte.

Ich glaube nicht, dass er anrufen wird, sondern Dir ja den Ball mal schön zugespielt hat im Sinne von: ruf wieder an.
Eine Freundin sagte - ich glaube ich habe Dir davon schon erzählt -: Man begegnet jemandem so lange, so lange man eine Rechnung mit ihm offen hat.
Für mich würde das bedeuten: Ruf ihn an. Aber nur, wenn Du "stabil" bist. Frag ihn, wie es ihm geht, was er tut. Erzähle ihm, was Du die Woche gemacht hast und lass alles was emotional sein könnte raus. Er weiss es ohnehin.
Vielleicht liege ich total falsch und mir geht es ja auch nicht gut. Aber hin und wieder habe ich das Gefühl, dass es besser ist demjenigen Menschen zu begegnen oder mit ihm Kontakt zu haben, um besser verstehen zu können, dass es vorbei ist.
Mit "augen zu und durch" funktioniert das nicht. Das müssen wir beide uns nicht mehr vormachen. Wir können nur darauf hoffen, dass wir eines morgens aufstehen und das da nichts oder nicht mehr so viel ist.
Pass auf, was Deinen Ex- betrifft und vermisch da nichts...weisst Du was ich meine?

Sei lieb gegrüßt
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2007 um 11:48
In Antwort auf hakeem_12261432

Auf und ab...
Liebe C.

Deine letzte Nachricht hat mich sehr zum nachdenken angerührt. Ich danke Dir sehr für die Worte. Wenn man es liest scheint alles so klar und verständlich und es gibt einem einen Schub für ein oder 2 Tage. Danach kommt - aus irgendwelchen Gründen - das große Loch. Du stehst auf und hast das Gefühl das sich nichts zum positiven verändert hat.
Ich habe diese Woche jeden Tag sehr viel gearbeitet, weshalb ich auch erst heute antworten kann. Das arbeiten hat sehr gut getan, da ich den ganzen Tag intensiv beschäftigt war.

Hab ich Dir schon die Geschichte erzählt vom See am letzten Sonntag, wo wir uns getroffen haben? Ich war dort (wollte mir meine Plätze ja nicht verleiten lassen) und er kam später auch. Er war total genervt, weil wohl sein Ex irgendwo dort herum sprang und meinte: ich könnte kotzen, bleibt mir denn nichts erspart?". Kurz darauf ging er "spazieren" und kam 1.5 Stunden später wieder. Hinter ihm sein Ex... Sie trennten sich und er kam wieder zu mir. Er sah ziemlich fertig aus. Ich fragte ihn, wie sein Gespräch gelaufen sei und er meinte, dass sein Ex ihm immer wieder versuchen würde mit irgendwelchen Formulierungen ihn zum Sündenbock zu machen. Er würde sich so dermaßen ärgern, dass er 2 Jahre damit zugebracht hätte zu versuchen, diesen Menschen irgendwie an sich zu "binden", aber dieser hätte nie seine Mauern fallen lassen und jetzt würde er da stehen mit nichts...Er könne "das alles" nicht und er wäre jetzt so k.o., dass er nun langsam nach Hause gehen würde. Ich schlug vor noch einen Kaffee am Kiosk zu trinken und aus dem Kaffee wurde ein Bier. Dann kamen 2 Frauen und wir kamen mit ihnen ins Gespräch. Wir saßen dann 3 Stunden mit den beiden am Tisch und haben über Gott und die Welt gesprochen. Es war ein schöner spontaner Nachmittag.
Dann habe ich ihn zu Hause abgesetzt. Im Auto, kein Ton. Er meinte, das mit seinem Ex würde ihn sehr beschäftigen. Ich habe dazu nichts gesagt und nur gemeint: Melde Dich mal. Dann Verabschiedung; Ende.

Am Abend - ich konnte nicht anders - habe ich ihm noch eine SMS nachgeschoben: "Das war ein schöner, spontaner Nachmittag. Ich wünsche Dir, dass Du nicht an DIR zweifelst und dass Du bald wieder Dinge sehen kannst, die Dich zum lächeln bringen. Schöne Zeit und bis bald".

Es kam nichts zurück. Klar. Musste auch nicht. Am Montag Nachmittag rief er dann an und meinte er hätte sich nun ein neues Handy geholt und wollte das mal ausprobieren...(Vorwand?) Wir haben kurz gesprochen und ich meinte, dass ich mich am Abend noch mal melde. DAs habe ich dann auch getan, aber es war niemand zu Hause. Ich habe auf den AB gesprochen, dass ich mich wie versprochen noch mal melden wollte, er wohl unterwegs sei und ihm einen schönen Abend gewünscht.

Es kam nichts mehr zurück. Das ist nun 4 Tage her und bei aller Stärke die ich die letzten 4 Tage hatte, bin ich jetzt schon wieder kurz vorm Loch, weil ich nicht weiss, warum er sich nicht meldet. Ist er dabei sich immer weiter von mir zu entfernen? Denkt er an mich oder hat er gar kein Gefühl zu mir? Warum meldet er sich nicht wenigstens als Geste nach dem Motto: Ich habe an Dich gedacht.
Ich könnte jetzt hingehen und ihn anrufen und "mal hören, wie es ihm geht", aber ist sein Signal, dass er sich nicht meldet so zu deuten: ich will keinen Kontakt, oder wartet er insgeheim ebenfalls drauf und denkt sich mit jedem Tag, an dem ich mich nicht melde: F. entfernt sich von mir und dann ist es auch gut so...

Ich bin schon wieder so verwirrt und könnte, auch wenn ich was nettes mit Freunden vorhabe brechen, weil das Wochenende vor der Tür steht. Mir ist ebenfalls zum heulen zu Mute und dann denke ich wieder, Du musst anfangen, Dich selbst zu finden, damit Du eine Chance hast, dass Du ihm begegnen kannst, bzw. er Dir. Das alles streßt mich.

Ach C. wie ist es Dir in den letzten Tagen ergangen? Ich kenne das was Du beschreibst: "Jetzt ist er dort und dort, wo wir doch noch zuammen waren...." Ich kann nicht mal beim Bäcker vorbei fahren, geschweige denn rein gehen, bei dem ich am Wochenende immer war und fürs Frühstück eingekauft habe.

Durch die ganze Sache komme ich in Tiefen und an Grenzen an mir selbst, die ich nie für möglich gehalten hätte. Die einzelnen Grade sind so schmal und wenn Du schreibst, dass Du dachtest: Ich hasse mein Leben", dann kann ich Dir nur sagen, dass auch das ein Grad ist, auf dem man sich bewegt und es - so glaube ich- ganz schnell nach links und rechts kippen kann. Weisst Du was ich meine?

Ich sehne mich nach Körperkontakt, ich sehne mich nach Sex und einem Gefühl von "gut aufgehoben sein". Warum habe ich dieses Gefühl immer noch bei einem Menschen, der 0 dafür tut, damit ich mich gut aufgehoben fühle?

Bevors zu verwirrend wird, wünsche ich Dir einen schönen Start ins Wochenende. Freue mich, wenn wir am WE voneinander lesen.

Sei lieb gegrüßt
F.

Tiefen und Grenzen
Lieber F.,
du sprichst (schreibst) mir wieder mal total aus der Seele. Obwohl ich, wenn ich das lese, doch merke, dass ich mich selber schon etwas davon entfernt habe. Wenn ich deine Geschichte so lese, fällt mir einiges wieder ein. Bei mir war das ganze genau so (oder zumindest irrsinnig ähnlich). Er hatte mit der anderen noch überhaupt nicht abgeschlossen, und war deswegen eigentlich nicht "ganz frei" (O-Ton). Im Auto kein Ton. Kenn ich: er ist mit dem Kopf beim anderen. Kenn ich auch von mir, wenn ich mit meinem Ex im Auto saß (ich im Kopf immer beim anderen und er meinte: du sprichst überhaupt nicht mehr mit mir). Und selbst heute, wenn ich mal mit ihm zum Essen fahre, stellt sich das Muster ein: ich bei ihm im Auto, kann nix reden, weil mir ER wieder durch den Kopf geht. Wohl auch situationsbedingt (Auto, mein Ex fährt, ich denk an IHN). Klingt wie Pawlow'scher Reflex in anderer Ausformung.
Jetzt meldet deiner sich nicht, weil... Spekulationen. Er mag halt grad nicht, ihr werdet euch aber sicher wieder begegnen. Hat vielleicht auch Angst, dass er sich, wenn er sich näher auf Dich einlässt (näher kann auch sein, dass er öfter als zweimal in der Woche Kontakt mit dir hat), vom anderen (von dem er ja offensichtlich emotional nicht wirklich ganz loskommt) weiter entfernt. Ich hatte mal genau diese Erfahrung mit IHM beim Sex, der total innig, tief und schön war (zu irgendeinem Zeitpunkt hat's den berühmten "Klick" bei uns beiden gemacht, der sich auch im Kopf abspielt und das merkst du beim anderen). Das hielt auch ziemlich lange an, und gleichzeitig war das der Punkt, wo ER begann, sich zurückzuziehen ("ich muß mich jetzt entscheiden"). Und ich hab gemerkt, dass er wegrückt und sich Mordsgedanken macht und drei Wochen danach kam auch der (erste) Abschied, da wußte ich aber noch nicht, dass das nicht der letzte sein sollte. Hat wohl noch zweimal getestet, ob er es wirklich verkraften kann.
Das mit den Tiefen und Grenzen kenn ich irrsinnig gut: man weiß nicht mehr, wo unten und oben ist, und kennt sich selber nicht mehr (noch nicht?). Eine sehr schmerzhafte, aber letztendlich bereichernde (!!) Selbsterfahrung. Deine Frage: warum hab ich das Gefühl bei einem Menschen, der 0 dafür tut, damit ich mich gut aufgehoben fühle? Bei mir war's so, dass ich jedesmal, wenn ich mir die Frage gestellt hab (und das innere Erforschen ging oft über mehrere Tage und Nächte), auf dem Grund nur einen Satz gefunden hab: weil ich ihn liebe?! Für mich gibt's keine andere Erklärung. Weiß nicht, wie du das siehst. Wie oft versucht der Kopf, was zu "klären", was eh nur dein Herz weiß.
Mir ist es in der letzten Woche "durchwachsen" gegangen (daher auch meine letzte verzweiflungsmessage). Bin derzeit sehr erfolgreich im Beruf (wenigstens das!) und hab die ganze Woche jede Nacht von ihm geträumt. Heute wach ich auf mit seiner Stimme im Ohr: verflucht, c., 18 kinder! ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll... gestern war sein 47. geburtstag und ich hab ihm nicht geschrieben. fühl mich zwar auch nicht gut dabei, aber glaube es ist besser so. wenn mich irgendeine regung in die richtung überkommt, stell ich mir einen Bogen vor, den ich spanne, ziele und dann sag ich mir, und jetzt lass den Pfeil fliegen. (Zieldefinition ist klar oder?) Und das funktioniert zur Zeit ganz gut. Ich lass dann irgendwie los, und es hilft mir.

Die Wochenenden sind wirklich scheiße, ich weiß. aber mach was, das dir spass macht (ich weiß, blöder ratschlag, in dem zustand würde nur das eine spass machen und zwar ultimativ, aber grad das geht ja nicht). ich denk jedenfalls an dich und hoffe, du hast entspannte - spontane - tage. auch wenn's schwer fällt: lass es laufen. je besser du drauf bist, desto anziehender bist du. ich hab mich ab einem zeitpunkt total verspannt (obwohl er letztens meinte, ich sei immer so cool gewesen - wenn der wüßte!!) und ab da war's wirklich den bach runter. tritt einen schritt zurück und schau dir die sache aus der vogelperspektive an (aber echt von hoch oben), dich mit drin und versuch, das spiel der kräfte zu erspüren: du wirst wissen, was du machen mußt. jetzt im nachhinein erkenn ich das viel besser, auch wo oder wann ich meine "chancen" hätte nutzen können, sollen, müssen. wenn du so involviert bist, geht's aber nicht. also, wenn dein ziel klar ist, stay cool. du kannst das!!

alles liebe und ich drück dir unheimlich die daumen. lass bald wieder hören! c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2007 um 14:49
In Antwort auf christl0910

Tiefen und Grenzen
Lieber F.,
du sprichst (schreibst) mir wieder mal total aus der Seele. Obwohl ich, wenn ich das lese, doch merke, dass ich mich selber schon etwas davon entfernt habe. Wenn ich deine Geschichte so lese, fällt mir einiges wieder ein. Bei mir war das ganze genau so (oder zumindest irrsinnig ähnlich). Er hatte mit der anderen noch überhaupt nicht abgeschlossen, und war deswegen eigentlich nicht "ganz frei" (O-Ton). Im Auto kein Ton. Kenn ich: er ist mit dem Kopf beim anderen. Kenn ich auch von mir, wenn ich mit meinem Ex im Auto saß (ich im Kopf immer beim anderen und er meinte: du sprichst überhaupt nicht mehr mit mir). Und selbst heute, wenn ich mal mit ihm zum Essen fahre, stellt sich das Muster ein: ich bei ihm im Auto, kann nix reden, weil mir ER wieder durch den Kopf geht. Wohl auch situationsbedingt (Auto, mein Ex fährt, ich denk an IHN). Klingt wie Pawlow'scher Reflex in anderer Ausformung.
Jetzt meldet deiner sich nicht, weil... Spekulationen. Er mag halt grad nicht, ihr werdet euch aber sicher wieder begegnen. Hat vielleicht auch Angst, dass er sich, wenn er sich näher auf Dich einlässt (näher kann auch sein, dass er öfter als zweimal in der Woche Kontakt mit dir hat), vom anderen (von dem er ja offensichtlich emotional nicht wirklich ganz loskommt) weiter entfernt. Ich hatte mal genau diese Erfahrung mit IHM beim Sex, der total innig, tief und schön war (zu irgendeinem Zeitpunkt hat's den berühmten "Klick" bei uns beiden gemacht, der sich auch im Kopf abspielt und das merkst du beim anderen). Das hielt auch ziemlich lange an, und gleichzeitig war das der Punkt, wo ER begann, sich zurückzuziehen ("ich muß mich jetzt entscheiden"). Und ich hab gemerkt, dass er wegrückt und sich Mordsgedanken macht und drei Wochen danach kam auch der (erste) Abschied, da wußte ich aber noch nicht, dass das nicht der letzte sein sollte. Hat wohl noch zweimal getestet, ob er es wirklich verkraften kann.
Das mit den Tiefen und Grenzen kenn ich irrsinnig gut: man weiß nicht mehr, wo unten und oben ist, und kennt sich selber nicht mehr (noch nicht?). Eine sehr schmerzhafte, aber letztendlich bereichernde (!!) Selbsterfahrung. Deine Frage: warum hab ich das Gefühl bei einem Menschen, der 0 dafür tut, damit ich mich gut aufgehoben fühle? Bei mir war's so, dass ich jedesmal, wenn ich mir die Frage gestellt hab (und das innere Erforschen ging oft über mehrere Tage und Nächte), auf dem Grund nur einen Satz gefunden hab: weil ich ihn liebe?! Für mich gibt's keine andere Erklärung. Weiß nicht, wie du das siehst. Wie oft versucht der Kopf, was zu "klären", was eh nur dein Herz weiß.
Mir ist es in der letzten Woche "durchwachsen" gegangen (daher auch meine letzte verzweiflungsmessage). Bin derzeit sehr erfolgreich im Beruf (wenigstens das!) und hab die ganze Woche jede Nacht von ihm geträumt. Heute wach ich auf mit seiner Stimme im Ohr: verflucht, c., 18 kinder! ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll... gestern war sein 47. geburtstag und ich hab ihm nicht geschrieben. fühl mich zwar auch nicht gut dabei, aber glaube es ist besser so. wenn mich irgendeine regung in die richtung überkommt, stell ich mir einen Bogen vor, den ich spanne, ziele und dann sag ich mir, und jetzt lass den Pfeil fliegen. (Zieldefinition ist klar oder?) Und das funktioniert zur Zeit ganz gut. Ich lass dann irgendwie los, und es hilft mir.

Die Wochenenden sind wirklich scheiße, ich weiß. aber mach was, das dir spass macht (ich weiß, blöder ratschlag, in dem zustand würde nur das eine spass machen und zwar ultimativ, aber grad das geht ja nicht). ich denk jedenfalls an dich und hoffe, du hast entspannte - spontane - tage. auch wenn's schwer fällt: lass es laufen. je besser du drauf bist, desto anziehender bist du. ich hab mich ab einem zeitpunkt total verspannt (obwohl er letztens meinte, ich sei immer so cool gewesen - wenn der wüßte!!) und ab da war's wirklich den bach runter. tritt einen schritt zurück und schau dir die sache aus der vogelperspektive an (aber echt von hoch oben), dich mit drin und versuch, das spiel der kräfte zu erspüren: du wirst wissen, was du machen mußt. jetzt im nachhinein erkenn ich das viel besser, auch wo oder wann ich meine "chancen" hätte nutzen können, sollen, müssen. wenn du so involviert bist, geht's aber nicht. also, wenn dein ziel klar ist, stay cool. du kannst das!!

alles liebe und ich drück dir unheimlich die daumen. lass bald wieder hören! c.

Sonntag...
In Deiner letzten Mail ist eine super gute Aussage dabei, die mich entwas entspannen lässt. " Er meldet sich gerade nicht und hat Angst auf Dich zuzugehen, weil er sich damit vom anderen entfernen würde". Das stimmt so sehr, denn auch das kenne ich von mir und alten Beziehungen. Klar, der ist natürlich mit seiner alten Geschichte nicht durch und so wie Du es beschreibst macht es Sinn. Zumindest ist es wieder etwas was hilft nicht an sich selbst zu zweifeln, sondern zu verstehen, dass es einfach etwas mit dem anderen und nicht mit mir zu tun hat.
Jetzt verstehe ich auch besser, was er mit KONFLIKT von dem er immer sprach meinte in dem er steckt, als er die ersten Monate mit mir so intensiv zusammen war. Es war das schlechte Gewissen seinem Ex gegenüber und das schlechte Gewissen mir gegenüber nicht 100% für mich da sein zu können.

Nachdem ich nun die ganze Woche stark war, viel gearbeitet habe und gestern mit einer Freundin bein grillen im Garten lag, hat die Wirkung meiner Bachblüten die ich derzeit nehme heute Morgen leider versagt. Um halb 9 wurde ich wach und konnte nicht mehr schlafen. Ich musste einfach Kontakt zu ihm aufnehmen, weil er sich nun schon die Ganze Woche nicht gemeldet hat, was eher untypisch und nur dann der Fall war, wenn wir eine hitzige Diskussion hatten oder er mit dem anderen zusammen war (letzteres ist wohl nicht der Fall). Jedenfalls machte ich mir Sorgen und wollte wissen was los ist. Also SMS: "Alles oK bei Dir? Gruß F." Antwort (etwas später): "Nein. Gruß".
Hm...super, was sollte ich damit anfangen...? Gut, es war die Erklärung, warum ich nichts gehört habe, aber sonst auch nichts. Ich weiss also nicht, was gerade Sache bei ihm ist.
Ich hab ihm dann geantwortet: "Scheu Dich nicht und melde Dich, wenn Dir danach ist. Denk an Dich. F.".
Darauf kam nichts, aber ich glaube meine Nachricht war ganz ok und hat einfach nur das Signal gesetzt: ich bin für Dich da.

Es klingt bösartig und dumm...Aber jetzt habe ich wieder so eine Art "Oberwasser". Ihm gehts schlecht und damit ist die Gefahr, dass er sich auf was anderes einlässt erst mal gebannt und ich hab immer noch eine Chance, wenn ich die Zeit nutze, an mir arbeite, freier werde und ihm locker zum gegebenen Zeitpunkt gegenüber treten kann.....Man ist das krank...

Liege seit 11 aufm Sofa und will mich die ganze Zeit schon aufraffen und zum Sport gehen. Irgendwie bekomme ich den Hintern aber nicht hoch. Somit läuft der Tag vor sich dahin.

Du hörst/liest Dich momentan ziemlich stark und klar an oder täusche ich mich? Ihm nicht zum Geb. zu gratulieren...hm...da bin ich total ambivalent. Einerseits wäre es nur eine Nachricht gewesen, anderseits hätte es aber auch wieder eine Hoffnung gerührt, dass da was zurück kommt.

Wegen: Weil ich ihn liebe und so....und wegen: Warum einen Menschen, der 0 dafür tut..etc. : Ist alles schön und gut, aber wäre ja schon schön, wenn was zurück käme, bzw. wenn man sich selbst sagt: da kommt nichts zurück, also lass ichs...Nein stattdessen hält man schön an etwas fest, was einen zum leiden bringt, als wenn irgendwas im Kopf sagt: Das brauchst Du, Du hast es so (oder nicht besser) verdient. Weisst Du was ich meine?
Hm...nur leider konnte ich mit den braven und lieben, die alles für mich getan hätten, nie etwas anfangen, bzw. habe ich sie früher oder später in die Wüste geschickt....Ups...da wären wir wieder bei dem Buch...

Es gibt noch ein weiteres: FLUCHT VOR NÄHE (warum Liebe, die süchtig macht, keine Liebe ist)
auch hoch-spannend.

Lieben Gruß erstmal und Dir einen schönen Sonntag.

Viele Grüße aus Berlin
F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2007 um 15:48
In Antwort auf hakeem_12261432

Sonntag...
In Deiner letzten Mail ist eine super gute Aussage dabei, die mich entwas entspannen lässt. " Er meldet sich gerade nicht und hat Angst auf Dich zuzugehen, weil er sich damit vom anderen entfernen würde". Das stimmt so sehr, denn auch das kenne ich von mir und alten Beziehungen. Klar, der ist natürlich mit seiner alten Geschichte nicht durch und so wie Du es beschreibst macht es Sinn. Zumindest ist es wieder etwas was hilft nicht an sich selbst zu zweifeln, sondern zu verstehen, dass es einfach etwas mit dem anderen und nicht mit mir zu tun hat.
Jetzt verstehe ich auch besser, was er mit KONFLIKT von dem er immer sprach meinte in dem er steckt, als er die ersten Monate mit mir so intensiv zusammen war. Es war das schlechte Gewissen seinem Ex gegenüber und das schlechte Gewissen mir gegenüber nicht 100% für mich da sein zu können.

Nachdem ich nun die ganze Woche stark war, viel gearbeitet habe und gestern mit einer Freundin bein grillen im Garten lag, hat die Wirkung meiner Bachblüten die ich derzeit nehme heute Morgen leider versagt. Um halb 9 wurde ich wach und konnte nicht mehr schlafen. Ich musste einfach Kontakt zu ihm aufnehmen, weil er sich nun schon die Ganze Woche nicht gemeldet hat, was eher untypisch und nur dann der Fall war, wenn wir eine hitzige Diskussion hatten oder er mit dem anderen zusammen war (letzteres ist wohl nicht der Fall). Jedenfalls machte ich mir Sorgen und wollte wissen was los ist. Also SMS: "Alles oK bei Dir? Gruß F." Antwort (etwas später): "Nein. Gruß".
Hm...super, was sollte ich damit anfangen...? Gut, es war die Erklärung, warum ich nichts gehört habe, aber sonst auch nichts. Ich weiss also nicht, was gerade Sache bei ihm ist.
Ich hab ihm dann geantwortet: "Scheu Dich nicht und melde Dich, wenn Dir danach ist. Denk an Dich. F.".
Darauf kam nichts, aber ich glaube meine Nachricht war ganz ok und hat einfach nur das Signal gesetzt: ich bin für Dich da.

Es klingt bösartig und dumm...Aber jetzt habe ich wieder so eine Art "Oberwasser". Ihm gehts schlecht und damit ist die Gefahr, dass er sich auf was anderes einlässt erst mal gebannt und ich hab immer noch eine Chance, wenn ich die Zeit nutze, an mir arbeite, freier werde und ihm locker zum gegebenen Zeitpunkt gegenüber treten kann.....Man ist das krank...

Liege seit 11 aufm Sofa und will mich die ganze Zeit schon aufraffen und zum Sport gehen. Irgendwie bekomme ich den Hintern aber nicht hoch. Somit läuft der Tag vor sich dahin.

Du hörst/liest Dich momentan ziemlich stark und klar an oder täusche ich mich? Ihm nicht zum Geb. zu gratulieren...hm...da bin ich total ambivalent. Einerseits wäre es nur eine Nachricht gewesen, anderseits hätte es aber auch wieder eine Hoffnung gerührt, dass da was zurück kommt.

Wegen: Weil ich ihn liebe und so....und wegen: Warum einen Menschen, der 0 dafür tut..etc. : Ist alles schön und gut, aber wäre ja schon schön, wenn was zurück käme, bzw. wenn man sich selbst sagt: da kommt nichts zurück, also lass ichs...Nein stattdessen hält man schön an etwas fest, was einen zum leiden bringt, als wenn irgendwas im Kopf sagt: Das brauchst Du, Du hast es so (oder nicht besser) verdient. Weisst Du was ich meine?
Hm...nur leider konnte ich mit den braven und lieben, die alles für mich getan hätten, nie etwas anfangen, bzw. habe ich sie früher oder später in die Wüste geschickt....Ups...da wären wir wieder bei dem Buch...

Es gibt noch ein weiteres: FLUCHT VOR NÄHE (warum Liebe, die süchtig macht, keine Liebe ist)
auch hoch-spannend.

Lieben Gruß erstmal und Dir einen schönen Sonntag.

Viele Grüße aus Berlin
F.

Scheiss-sonntage
hi there, es gab mal eine zeit, da fand ich sonntag super, endlich zeit für mich oder uns, ausspannen, rausfahren, highlife eben. seit nem jahr ist es eher das gegenteil: ich hab den totalen durchhänger. wie auch heute wieder. nein, ich bin nicht klar, nein ich bin nicht stark, heute, weiß ich, kommt er von seinem urlaub heim und wird ziemlich sicher gleich mal bei IHR vorbeischauen usw. Und das haut mich total zusammen: lieg seit 2 stunden heulend auf dem sofa und schau schlimm aus. es ist immer wieder ein auf und ab. aber zumindest sind die abstände zwischen drin schon grösser geworden. war gestern mit einem langjährigen bekannten aus, wir sehen uns nicht oft, aber wenn, dann besprechen wir eigentlich viel persönliches. er von seiner ehe, ich von meiner beziehung (er kannte auch meinen ex persönlich). interessantes gespräch, er ist manager in einer riesenfirma und meinte: wenn man was wirklich will, kriegt man es immer. es gibt schon das schicksal, aber wenn man wo hin möchte, filtert man, bewußt oder unbewußt die dinge aus, die einen davon ablenken, und die, die dahin führen, wohin man möchte tut man oder läßt man. es funktioniert IMMER. hat mich ein bissl verwirrt: denn ich zweifle natürlich schon dran, ob ich noch weiter an einer sache "festhalten" soll, die eh so gut wie aussichtslos ist (ABER: sie wohnen nicht zusammen, sind nicht mal zusammen auf Urlaub und ich hab nach wie vor, wenn auch losen Kontakt). Andererseits hab ich mir noch nie in meinem leben etwas so sehr gewünscht, wie mit diesem mann zu leben - und alles, das gute wie das schlechte, mit ihm zu teilen. vielleicht verrenn ich mich ja (O-Ton er mal über seine alte Geschichte), aber ich komm nicht von ihm los. Bin also ziemlich schwach und hab grad mein Tagebuch von vor einem halben jahr durchgelesen und war schockiert: meine gefühle sind noch immer die gleichen, selbst meine kopf- und befreiungsphasen hören sich sehr ähnlich an. bin ich gar keinen schritt weiter?

sorry, dass ich nichts besseres auf lager hab momentan, aber so ist es derzeit für mich...

schönen sonntag-abend und lass dich nicht beirren!!
"gruss", c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 11:26
In Antwort auf christl0910

Scheiss-sonntage
hi there, es gab mal eine zeit, da fand ich sonntag super, endlich zeit für mich oder uns, ausspannen, rausfahren, highlife eben. seit nem jahr ist es eher das gegenteil: ich hab den totalen durchhänger. wie auch heute wieder. nein, ich bin nicht klar, nein ich bin nicht stark, heute, weiß ich, kommt er von seinem urlaub heim und wird ziemlich sicher gleich mal bei IHR vorbeischauen usw. Und das haut mich total zusammen: lieg seit 2 stunden heulend auf dem sofa und schau schlimm aus. es ist immer wieder ein auf und ab. aber zumindest sind die abstände zwischen drin schon grösser geworden. war gestern mit einem langjährigen bekannten aus, wir sehen uns nicht oft, aber wenn, dann besprechen wir eigentlich viel persönliches. er von seiner ehe, ich von meiner beziehung (er kannte auch meinen ex persönlich). interessantes gespräch, er ist manager in einer riesenfirma und meinte: wenn man was wirklich will, kriegt man es immer. es gibt schon das schicksal, aber wenn man wo hin möchte, filtert man, bewußt oder unbewußt die dinge aus, die einen davon ablenken, und die, die dahin führen, wohin man möchte tut man oder läßt man. es funktioniert IMMER. hat mich ein bissl verwirrt: denn ich zweifle natürlich schon dran, ob ich noch weiter an einer sache "festhalten" soll, die eh so gut wie aussichtslos ist (ABER: sie wohnen nicht zusammen, sind nicht mal zusammen auf Urlaub und ich hab nach wie vor, wenn auch losen Kontakt). Andererseits hab ich mir noch nie in meinem leben etwas so sehr gewünscht, wie mit diesem mann zu leben - und alles, das gute wie das schlechte, mit ihm zu teilen. vielleicht verrenn ich mich ja (O-Ton er mal über seine alte Geschichte), aber ich komm nicht von ihm los. Bin also ziemlich schwach und hab grad mein Tagebuch von vor einem halben jahr durchgelesen und war schockiert: meine gefühle sind noch immer die gleichen, selbst meine kopf- und befreiungsphasen hören sich sehr ähnlich an. bin ich gar keinen schritt weiter?

sorry, dass ich nichts besseres auf lager hab momentan, aber so ist es derzeit für mich...

schönen sonntag-abend und lass dich nicht beirren!!
"gruss", c.

Horror
Hallo,
das was Dein Bekannter da sagt, mag richtig sein. Aber dazu muss man selbst auch in der Lage sein, Energien und Kräfte zu sammeln, um durch zu halten und da weiss ich bald nicht mehr, wo ich sie hernehmen soll.
Wie es scheint, hat mein Eindruck getrügt und es geht Dir wirklich nicht gut. Ich denke schon, dass Du einen Schritt weiter bist und Dinge heute auch viel besser sehen und benennen kannst als früher, aber es in der Umsetzungen noch fehlt, da dies auch loslassen bedeuten würde. Und das wollen wir ja nicht....müssen es aber tun, um (endlich?) einen SChritt weiter zu kommen. Momentan fehlt wohl die Perspektive oder ein Bild oder Gefühl dafür, wie eine Perspektive aussehen könnte. Ich weiss leider keinen Rat und kann momentan nichts anders tun, als mich mit Dir auszutauschen. Einen Tipp habe ich nicht. Ich habe schlimme 24 Stunden hinter mir.

Gestern morgen hatte ich ein so komisches Gefühl, weil ich die ganze Woche nichts mehr von ihm gehört hatte. Ich habe Dir ja erzählt, dass ich ihm die SMS geschrieben habe. Danach habe ich denk ganzen Tag nichts gehört, was erst mal nichts verwunderliches ist.

Gestern Abend um 20.30 ruft mich seine Schwester, die ich nicht kenne an und wollte wissen, ob ich weiss, wo er ist. Sie würde ihn den ganzen Tag nicht erreichen und mache sich Sorgen. Sie wäre jetzt in seiner WOhnung und dort würde das Handy liegen, daher hätte Sie auch meine Nummer. Sie hätte alle Freunde abgeklappert, aber niemand wüsste wo er ist.
Komisch dachte ich, denn dann muss es ja konkret etwas geben, was sie so unsicher macht. Davon hat sie nichts erzählt, sondern wieder aufgelegt. Ich habe mir Sorgen gemacht und war mutig und habe seinen Ex angerufen. Der erzählte mir dann, dass mein B. ihm völlig aufgelöst auf den AB gesprochen hätte mir folgendem Wortlaut: "Ich kann mein Leben nicht mehr so weiterführen und habe eine Lösung für meine Probleme gefunden und verabschiede mich hiermit". BAFF...ich war am Ende.

Ich habe nicht nachgefragt, was den nun das Problem bei B sei, denn ich wollte nicht hören, dass es mich nichts angeht. Also habe ich Krankenhäuser angerufen und bin um 00.00 Uhr los und mit dem Auto durch die Stadt gefahren. (Berlin ist ja nicht groß...). Nichts. Um 03 Uhr war ich zu Hause und habe dann bis 07 Uhr geschlafen. Dann habe ich ein paar mal versucht B zu erreichen. Um halb 10 ist es mir dann gelungen. Mir fiel ein Stein vorm Herzen. Ich sagte ihm, dass ich mir große Sorgen gemacht habe, weil seine Schwester anrief und da fing er an zu weinen. Ich fragte ihn, was denn los sei und er meinte, er könne nicht reden (weiss nicht ob jemand da war, oder ob er vor Scham oder sonst was nicht reden konnte). Also. Ich habe nichts erfahren.
B muss sich gestern mit irgendjemandem eingelassen haben und hat vermutlich auch dort übernachtet. Ich bin so dermaßen verwirrt, weil ich nicht weiss: Was ist zwischen ihm und seinem Ex vorgefallen, dass er so reagiert? Wo und mit wem hat er die Nacht verbracht und warum? Was heisst: LÖSUNG für meine PROBLEME (welche Lösung, welche Probleme). Ich sitze hier wie auf Kohlen und bin darauf angewiesen, dass B. mich anruft und mir sagt, worum es geht. Ich hoffe er hat den Respekt mir gegenüber, weil ich mir wirklich große Sorgen mache und ruft mich an.

Diese ganze Sache ist so grotesk und verfahren. Bis Sonntag dachte ich noch: Naja, der braucht seine Zeit und ich mache jetzt mal mein Ding, irgendwann nähern wir uns dann vielleicht wieder an. Jetzt nach der Story, weiss ich gar nichts mehr. Am liebsten würde ich dieses ganze Kapitel streichen und zurück stellen auf Januar diesen Jahres.

Danke fürs "zuhören" und Dir einen guten Start in die Woche. Es bleibt alles weiter spannend und ich bin gespannt auf Deine Erzählungen.

Fühl Dich einfach mal virtuell gedrückt.

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2007 um 0:15
In Antwort auf hakeem_12261432

Horror
Hallo,
das was Dein Bekannter da sagt, mag richtig sein. Aber dazu muss man selbst auch in der Lage sein, Energien und Kräfte zu sammeln, um durch zu halten und da weiss ich bald nicht mehr, wo ich sie hernehmen soll.
Wie es scheint, hat mein Eindruck getrügt und es geht Dir wirklich nicht gut. Ich denke schon, dass Du einen Schritt weiter bist und Dinge heute auch viel besser sehen und benennen kannst als früher, aber es in der Umsetzungen noch fehlt, da dies auch loslassen bedeuten würde. Und das wollen wir ja nicht....müssen es aber tun, um (endlich?) einen SChritt weiter zu kommen. Momentan fehlt wohl die Perspektive oder ein Bild oder Gefühl dafür, wie eine Perspektive aussehen könnte. Ich weiss leider keinen Rat und kann momentan nichts anders tun, als mich mit Dir auszutauschen. Einen Tipp habe ich nicht. Ich habe schlimme 24 Stunden hinter mir.

Gestern morgen hatte ich ein so komisches Gefühl, weil ich die ganze Woche nichts mehr von ihm gehört hatte. Ich habe Dir ja erzählt, dass ich ihm die SMS geschrieben habe. Danach habe ich denk ganzen Tag nichts gehört, was erst mal nichts verwunderliches ist.

Gestern Abend um 20.30 ruft mich seine Schwester, die ich nicht kenne an und wollte wissen, ob ich weiss, wo er ist. Sie würde ihn den ganzen Tag nicht erreichen und mache sich Sorgen. Sie wäre jetzt in seiner WOhnung und dort würde das Handy liegen, daher hätte Sie auch meine Nummer. Sie hätte alle Freunde abgeklappert, aber niemand wüsste wo er ist.
Komisch dachte ich, denn dann muss es ja konkret etwas geben, was sie so unsicher macht. Davon hat sie nichts erzählt, sondern wieder aufgelegt. Ich habe mir Sorgen gemacht und war mutig und habe seinen Ex angerufen. Der erzählte mir dann, dass mein B. ihm völlig aufgelöst auf den AB gesprochen hätte mir folgendem Wortlaut: "Ich kann mein Leben nicht mehr so weiterführen und habe eine Lösung für meine Probleme gefunden und verabschiede mich hiermit". BAFF...ich war am Ende.

Ich habe nicht nachgefragt, was den nun das Problem bei B sei, denn ich wollte nicht hören, dass es mich nichts angeht. Also habe ich Krankenhäuser angerufen und bin um 00.00 Uhr los und mit dem Auto durch die Stadt gefahren. (Berlin ist ja nicht groß...). Nichts. Um 03 Uhr war ich zu Hause und habe dann bis 07 Uhr geschlafen. Dann habe ich ein paar mal versucht B zu erreichen. Um halb 10 ist es mir dann gelungen. Mir fiel ein Stein vorm Herzen. Ich sagte ihm, dass ich mir große Sorgen gemacht habe, weil seine Schwester anrief und da fing er an zu weinen. Ich fragte ihn, was denn los sei und er meinte, er könne nicht reden (weiss nicht ob jemand da war, oder ob er vor Scham oder sonst was nicht reden konnte). Also. Ich habe nichts erfahren.
B muss sich gestern mit irgendjemandem eingelassen haben und hat vermutlich auch dort übernachtet. Ich bin so dermaßen verwirrt, weil ich nicht weiss: Was ist zwischen ihm und seinem Ex vorgefallen, dass er so reagiert? Wo und mit wem hat er die Nacht verbracht und warum? Was heisst: LÖSUNG für meine PROBLEME (welche Lösung, welche Probleme). Ich sitze hier wie auf Kohlen und bin darauf angewiesen, dass B. mich anruft und mir sagt, worum es geht. Ich hoffe er hat den Respekt mir gegenüber, weil ich mir wirklich große Sorgen mache und ruft mich an.

Diese ganze Sache ist so grotesk und verfahren. Bis Sonntag dachte ich noch: Naja, der braucht seine Zeit und ich mache jetzt mal mein Ding, irgendwann nähern wir uns dann vielleicht wieder an. Jetzt nach der Story, weiss ich gar nichts mehr. Am liebsten würde ich dieses ganze Kapitel streichen und zurück stellen auf Januar diesen Jahres.

Danke fürs "zuhören" und Dir einen guten Start in die Woche. Es bleibt alles weiter spannend und ich bin gespannt auf Deine Erzählungen.

Fühl Dich einfach mal virtuell gedrückt.

F.

Hallo f.
hab deinen beitrag schon heut mittag gelesen, war aber zu betroffen, um zu antworten und bin es immer noch. ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. der mensch ist entweder ein unsensibler trottel (??) oder total verzweifelt, weiß echt nicht, was ich davon halten soll. ich kann nichts anderes sagen, als dass ich sehr betroffen bin. ist offenbar, so oder so, in einer schweren krise und zieht andere mit rein. aber das tut man eben, wenn man nicht mehr anders weiß und kann. das schwierige liegt sicher auch in deiner position: grotesk und verfahren sagst du, und da liegt sicher was wahres darin. aber wo und wie siehst du dich dabei? eigentlich geht es offenbar um ihn und um sein problem mit dem ex. es dürfte etwas ungutes vorgefallen sein zwischen den beiden, denn sonst würde sie das nicht so lange beschäftigen. und dann noch der "auszucker", und du wirst da reingezogen und alles. ich hab mir den ganzen tag ziemliche gedanken gemacht und mich ganz komisch gefühlt, vor allem über dich und wie du da in die ganze sache reinpasst. wahrscheinlich hast du recht, wenn du sagst, nach der story weiß ich gar nichts mehr. kann ich gut nachvollziehen, wo anfangen, welche verbindlichkeit? hast du schon neuigkeiten? ich hoffe, es geht ihm einigermaßen, aber noch viel mehr, dass du dich nicht mehr so gefühlsmäßig reinhängst, aber ich weiß, du bist da schon drinnen, ich kenn das... jeder kann mal ne krise haben, denke ich. aber euer beider ding wird wohl auch nichts mehr richtiges und "glückliches". zumindest nicht so bald. es geht eigentlich um seinen "scheiss" (sei mir nicht bös, wenn ich das so sag, aber er muß da was lösen, nicht du...). du hast da die absolute nebenrolle, lass ihn da durchgehen. ganz allein lassen würde ich ihn aber auch nicht, ach mann, das ist alles so schwierig, ich denke, du weißt am besten was du tust. ich denk jedenfalls sehr viel an dich (hast du ihn denn wirklich so gern oder was ist da dahinter?). aber für diese analysen ist wohl gerade nicht der richtige zeitpunkt, denke jetzt ist gerade zeit des handelns. so wie du es auch gemacht hast, indem du von einem krankenhaus ins andere gefahren bist. ich versteh dich so gut! der mann ist jenseits, zumindest im moment! hoffe, der meldet sich, wenn nicht, mußt du halt mal nachhaken, sag ihm auch mal die meinung wenn's passt, vielleicht braucht er das, dass ihm einer den kopf zurechtrückt. was ist mit seiner schwester? kommst du mit der klar?
schreib mir bald wieder, wie's dir geht!

ich selber bin heut kaum zum grübeln gekommen, was gut war. am nachmittag meinen ex getroffen, der mir noch immer starke vorwürfe macht, wie ich die sache beendet habe und alles. ist mir sehr nahe gegangen. dann hat ein freund (eigentlich meine jugendliebe) angerufen, dass seine lebenspartnerin - 3 kinder - sich von ihm getrennt hat (er ist "trockener" alkoholiker), jetzt säuft er seit tagen und ich konnt nicht mal richtig mit ihm reden, weil ich für 2 freundinnen gekocht hab. alles in allem ein sehr denk- und merkwürdiger tag. kenn mich grad selber nicht aus und wünsch mir wen, der mich einfach nur in den arm nimmt. aber das wird noch sehr lang dauern, denk ich.

danke jedenfalls für's virtuelle drücken, auch das hat gut getan. einen ganz lieben gruss, und lass auch bald wieder lesen!! c...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2007 um 20:12
In Antwort auf christl0910

Hallo f.
hab deinen beitrag schon heut mittag gelesen, war aber zu betroffen, um zu antworten und bin es immer noch. ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. der mensch ist entweder ein unsensibler trottel (??) oder total verzweifelt, weiß echt nicht, was ich davon halten soll. ich kann nichts anderes sagen, als dass ich sehr betroffen bin. ist offenbar, so oder so, in einer schweren krise und zieht andere mit rein. aber das tut man eben, wenn man nicht mehr anders weiß und kann. das schwierige liegt sicher auch in deiner position: grotesk und verfahren sagst du, und da liegt sicher was wahres darin. aber wo und wie siehst du dich dabei? eigentlich geht es offenbar um ihn und um sein problem mit dem ex. es dürfte etwas ungutes vorgefallen sein zwischen den beiden, denn sonst würde sie das nicht so lange beschäftigen. und dann noch der "auszucker", und du wirst da reingezogen und alles. ich hab mir den ganzen tag ziemliche gedanken gemacht und mich ganz komisch gefühlt, vor allem über dich und wie du da in die ganze sache reinpasst. wahrscheinlich hast du recht, wenn du sagst, nach der story weiß ich gar nichts mehr. kann ich gut nachvollziehen, wo anfangen, welche verbindlichkeit? hast du schon neuigkeiten? ich hoffe, es geht ihm einigermaßen, aber noch viel mehr, dass du dich nicht mehr so gefühlsmäßig reinhängst, aber ich weiß, du bist da schon drinnen, ich kenn das... jeder kann mal ne krise haben, denke ich. aber euer beider ding wird wohl auch nichts mehr richtiges und "glückliches". zumindest nicht so bald. es geht eigentlich um seinen "scheiss" (sei mir nicht bös, wenn ich das so sag, aber er muß da was lösen, nicht du...). du hast da die absolute nebenrolle, lass ihn da durchgehen. ganz allein lassen würde ich ihn aber auch nicht, ach mann, das ist alles so schwierig, ich denke, du weißt am besten was du tust. ich denk jedenfalls sehr viel an dich (hast du ihn denn wirklich so gern oder was ist da dahinter?). aber für diese analysen ist wohl gerade nicht der richtige zeitpunkt, denke jetzt ist gerade zeit des handelns. so wie du es auch gemacht hast, indem du von einem krankenhaus ins andere gefahren bist. ich versteh dich so gut! der mann ist jenseits, zumindest im moment! hoffe, der meldet sich, wenn nicht, mußt du halt mal nachhaken, sag ihm auch mal die meinung wenn's passt, vielleicht braucht er das, dass ihm einer den kopf zurechtrückt. was ist mit seiner schwester? kommst du mit der klar?
schreib mir bald wieder, wie's dir geht!

ich selber bin heut kaum zum grübeln gekommen, was gut war. am nachmittag meinen ex getroffen, der mir noch immer starke vorwürfe macht, wie ich die sache beendet habe und alles. ist mir sehr nahe gegangen. dann hat ein freund (eigentlich meine jugendliebe) angerufen, dass seine lebenspartnerin - 3 kinder - sich von ihm getrennt hat (er ist "trockener" alkoholiker), jetzt säuft er seit tagen und ich konnt nicht mal richtig mit ihm reden, weil ich für 2 freundinnen gekocht hab. alles in allem ein sehr denk- und merkwürdiger tag. kenn mich grad selber nicht aus und wünsch mir wen, der mich einfach nur in den arm nimmt. aber das wird noch sehr lang dauern, denk ich.

danke jedenfalls für's virtuelle drücken, auch das hat gut getan. einen ganz lieben gruss, und lass auch bald wieder lesen!! c...

Handlungsunfähig
Liebe C.

ich weiss auch nicht mehr, was ich noch sagen- geschweige denn tun soll.

gestern im laufe des tages kam dann in mir der verdacht hoch, dass die "Abschiedsmeldung" auf dem AB (ich kann so nicht mehr weiterleben, ich verabschiede mich, ich habe die Lösung für meine Probleme gefunden) auch von seinem Ex total fehlinterpretiert worden sein könnte.
Ich gehe davon aus, dass die einen rießen Streit hatten, und B damit sagen wollte, dass er nie wieder Kontakt haben möchte und jetzt für sich die Lösung gefunden hat. Allerdings ist das nur eine Vermutung, weil er ja am nächsten Morgen wieder aufgetaucht ist (wo hat er nur die Nacht verbracht?)

Mit den Gedanken und dem nichts wissen und auch meiner Sorge um B habe ich dann gestern Abend einen Strauß per Fleurop für heute zu ihm nach Hause geschickt mit den Worten: "Wünsche Dir, dass Dein Leben bunter wird, Du die Stärke behälst die Du gezeigt hast und Dich nicht verlierst. Lieben Gruß". So...also die Bestellung für heute abgeschickt. Heute morgen um viertel nach 9 kommt dann eine SMS mit den Worten: ALLES OK.... ich zurück: Ist das eine an mich gerichtete Frage? (er kommt mit dem SMS schreiben nicht so klar, daher hätte das sein können) Er zurück: "Nein, bei mir".

Das wars. Sonst nichts. Kein Anruf, nichts. Und ich weiss auch nicht, ob die Blumen jetzt schon angekommen sind oder nicht. Wenn nicht, wird er sie auch morgen nicht bekommen, da er lange arbeitet. Wahrscheinlich stehen sie gerade bei irgendeiner Nachbarin auf dem Tisch. Ach scheiss was drauf (sorry).
Mich ärgert das unheimlich, dass dieser Mensch sich nicht mal meldet und wenigsten einen kurzen Einblick darüber gibt, was da passiert ist. Ich wüsste gerne, warum ich mir den Kopf zermattert habe und durch die Gegend gefahren bin. Will er mich nicht anrufen, weil er sich schämt? Warum bricht der Kontakt auf einmal seit letzter Woche ab? War seine Nachricht wirklich ein Hinweis darauf, dass er Schluss machen wollte mit sich oder hat der Ex nun maßlos übertrieben und wollte damit, dass er Land und Leute verrückt gemacht hat sein schlechtes Gewissen beruhigen?
Ich sitze da und überlege mir ihm zu schreiben, aber dann kommt wieder dieses: Nicht bedrängen, der muss erzählen wenn ER will, etc.
Da er die Nacht nicht zu Hause war und ich auch weiss, dass er an dem Sonntag Abend an einem Ort war, der etwas zwiespältig ist und wo man Sex haben kann..(möchte ich jetzt hier nicht drüber schreiben)und da ich - auch wenn es nicht mein Thema ist - völlig auf den Standstreifen gestellt werde, wird diese ganze Sache immer unattraktiver für mich.
Ich habe mir die Frage oft gestellt, was ich da eigentlich von ihm will. VOr ein paar Wochen hätte ich es Dir noch beantworten können, aber je länger das alles andauert merke ich, was hinter dem Menschen steckt und dass ich mir unter Umständen einfach nur was vorgemacht habe.

Ach C. .........

Schön, dass Du Besuch hattest von Deinen 2 Freundinnen. Irgendwie bekommt man doch mal für eine Gewisse Zeit etwas Abstand von der ganzen Sch....Was ist das eigentlich mit Deinem Ex? Da scheint auch noch nicht alles ausgestanden zu sein oder? Kannst Du Dir vorstellen "rückfällig" zu werden?

Ich freue mich wieder von Dir zu lesen.

Lieben Gruß
F-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2007 um 15:00
In Antwort auf hakeem_12261432

Handlungsunfähig
Liebe C.

ich weiss auch nicht mehr, was ich noch sagen- geschweige denn tun soll.

gestern im laufe des tages kam dann in mir der verdacht hoch, dass die "Abschiedsmeldung" auf dem AB (ich kann so nicht mehr weiterleben, ich verabschiede mich, ich habe die Lösung für meine Probleme gefunden) auch von seinem Ex total fehlinterpretiert worden sein könnte.
Ich gehe davon aus, dass die einen rießen Streit hatten, und B damit sagen wollte, dass er nie wieder Kontakt haben möchte und jetzt für sich die Lösung gefunden hat. Allerdings ist das nur eine Vermutung, weil er ja am nächsten Morgen wieder aufgetaucht ist (wo hat er nur die Nacht verbracht?)

Mit den Gedanken und dem nichts wissen und auch meiner Sorge um B habe ich dann gestern Abend einen Strauß per Fleurop für heute zu ihm nach Hause geschickt mit den Worten: "Wünsche Dir, dass Dein Leben bunter wird, Du die Stärke behälst die Du gezeigt hast und Dich nicht verlierst. Lieben Gruß". So...also die Bestellung für heute abgeschickt. Heute morgen um viertel nach 9 kommt dann eine SMS mit den Worten: ALLES OK.... ich zurück: Ist das eine an mich gerichtete Frage? (er kommt mit dem SMS schreiben nicht so klar, daher hätte das sein können) Er zurück: "Nein, bei mir".

Das wars. Sonst nichts. Kein Anruf, nichts. Und ich weiss auch nicht, ob die Blumen jetzt schon angekommen sind oder nicht. Wenn nicht, wird er sie auch morgen nicht bekommen, da er lange arbeitet. Wahrscheinlich stehen sie gerade bei irgendeiner Nachbarin auf dem Tisch. Ach scheiss was drauf (sorry).
Mich ärgert das unheimlich, dass dieser Mensch sich nicht mal meldet und wenigsten einen kurzen Einblick darüber gibt, was da passiert ist. Ich wüsste gerne, warum ich mir den Kopf zermattert habe und durch die Gegend gefahren bin. Will er mich nicht anrufen, weil er sich schämt? Warum bricht der Kontakt auf einmal seit letzter Woche ab? War seine Nachricht wirklich ein Hinweis darauf, dass er Schluss machen wollte mit sich oder hat der Ex nun maßlos übertrieben und wollte damit, dass er Land und Leute verrückt gemacht hat sein schlechtes Gewissen beruhigen?
Ich sitze da und überlege mir ihm zu schreiben, aber dann kommt wieder dieses: Nicht bedrängen, der muss erzählen wenn ER will, etc.
Da er die Nacht nicht zu Hause war und ich auch weiss, dass er an dem Sonntag Abend an einem Ort war, der etwas zwiespältig ist und wo man Sex haben kann..(möchte ich jetzt hier nicht drüber schreiben)und da ich - auch wenn es nicht mein Thema ist - völlig auf den Standstreifen gestellt werde, wird diese ganze Sache immer unattraktiver für mich.
Ich habe mir die Frage oft gestellt, was ich da eigentlich von ihm will. VOr ein paar Wochen hätte ich es Dir noch beantworten können, aber je länger das alles andauert merke ich, was hinter dem Menschen steckt und dass ich mir unter Umständen einfach nur was vorgemacht habe.

Ach C. .........

Schön, dass Du Besuch hattest von Deinen 2 Freundinnen. Irgendwie bekommt man doch mal für eine Gewisse Zeit etwas Abstand von der ganzen Sch....Was ist das eigentlich mit Deinem Ex? Da scheint auch noch nicht alles ausgestanden zu sein oder? Kannst Du Dir vorstellen "rückfällig" zu werden?

Ich freue mich wieder von Dir zu lesen.

Lieben Gruß
F-

Ach f., ...
deine story ist ja wirklich sehr traurig. manche menschen sind eben ganz einfach nicht beziehungsfähig. der ist jetzt in einem anderen film als du, so ist das. und du bist noch so superlieb zu dem, fast schon ein bisschen zu sehr? aber ich weiß, man macht sich sorgen, hätte ich auch an deiner stelle. festhalten dran bringt aber eh nichts. die schöne zeit holt man nicht zurück, jetzt ist was neues angesagt. ich find das super, ich erzähl dir das jetzt so locker vom hocker, und selbst bin ich wieder mal ganz tief drinnen. aber es ändert sich schon ein bisschen was. vielleicht ist das auch wirklich eine trauerphase, die ich derzeit durchmach. ich kann dir gar nicht sagen, wie verworren meine gefühle derzeit sind. und ich weiß gar nicht, ob ich die noch haben will (nein! es ist mir schon alles zuviel. am liebsten würde ich das alles ausknipsen, so wie du sagtest, zeit zurückdrehen und woanders wieder anfangen). es geht am tag 10x hin und her: ich lieb den menschen, er soll sonstwohin gehen (macht er eh!), er soll mich wieder anrufen, er soll nicht, ich wünsch ihm alles gute, ich wünsch ihm die pest an den hals, ich hasse ihn, weil er jetzt so tut, als sei ich (!!) vielleicht auch noch schuld gewesen, an allem, was passiert ist. dabei hat er seine freundin wieder und ich kann weder vor noch zurück. frag mich auch, wieso er das kann und wie sie, und wie das alles geht. aber ich würd ihn ja auch wieder zurücknehmen, er ist halt ein toller mann. und ich hab gar keine perspektive: nur einen ex, der mir vorwürfe macht und gleichzeitig selber am ende ist und nicht verstehen kann, dass ich das alles hingemacht hab. ob ich mir vorstellen kann, rückfällig zu werden? nein, rückfällig wäre das nicht. es wäre sehr mutig (bis dumm), wieder in eine beziehung zu gehen, in der ich nicht wirklich glücklich war (sexuell hat es bei uns nie so hingehauen, wie ich mir das gewünscht hab, wir haben oft drüber gesprochen, aber er legte es immer als kritik aus, er ist auch gefühlsmäßig vom anderen stern, und mit IHM wußte ich immer, das was ich sag, kommt an, und IHM ging's genauso, hat das auch im letzten telefonat wieder gesagt: wenn wir zwei reden, passt es ganz einfach und du weißt so viel von mir, wie kein anderer mensch. es stimmt, wir haben uns viel über uns selber erzählt und er kennt mich auch so, wie mein ex mich nie gekannt hat). ich versteh das alles nicht und werd es auch nie verstehen. ich kann's nur akzeptieren. aber ich leide - sehr, wie der sprichwörtliche hund. aber das muss wohl so sein, und ich weiß auch nicht, wie lange das noch dauert. jetzt kommen nach der reihe die erinnerungen hoch (letztes jahr um die zeit...), und das ist schon ziemlich grausam. ich seh auch gar nichts gutes drin zur Zeit, von wegen, danke, liebes leben, dass du mir diese schöne erfahrung beschert hast. nein, geht grad nicht, so abgeklärt bin ich noch nicht. gestern und heut wieder ganz stark das gefühl, er denkt an mich. naja, vielleicht tut er's ja, aber mehr auch nicht. so vergeht die zeit und ich lass es jetzt rollen. bin grad schwach, komm in der arbeit keinen cm weiter und es ist alles nur schwierig.

tut mir leid, dass ich nix besseres zu bieten hab. ich hoffe, dir gehts bald besser mit der sache (du bleibst ja wirklich ganz schön dran!), lass unbedingt wieder hören, wie's dir geht. bb c

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 11:55
In Antwort auf christl0910

Ach f., ...
deine story ist ja wirklich sehr traurig. manche menschen sind eben ganz einfach nicht beziehungsfähig. der ist jetzt in einem anderen film als du, so ist das. und du bist noch so superlieb zu dem, fast schon ein bisschen zu sehr? aber ich weiß, man macht sich sorgen, hätte ich auch an deiner stelle. festhalten dran bringt aber eh nichts. die schöne zeit holt man nicht zurück, jetzt ist was neues angesagt. ich find das super, ich erzähl dir das jetzt so locker vom hocker, und selbst bin ich wieder mal ganz tief drinnen. aber es ändert sich schon ein bisschen was. vielleicht ist das auch wirklich eine trauerphase, die ich derzeit durchmach. ich kann dir gar nicht sagen, wie verworren meine gefühle derzeit sind. und ich weiß gar nicht, ob ich die noch haben will (nein! es ist mir schon alles zuviel. am liebsten würde ich das alles ausknipsen, so wie du sagtest, zeit zurückdrehen und woanders wieder anfangen). es geht am tag 10x hin und her: ich lieb den menschen, er soll sonstwohin gehen (macht er eh!), er soll mich wieder anrufen, er soll nicht, ich wünsch ihm alles gute, ich wünsch ihm die pest an den hals, ich hasse ihn, weil er jetzt so tut, als sei ich (!!) vielleicht auch noch schuld gewesen, an allem, was passiert ist. dabei hat er seine freundin wieder und ich kann weder vor noch zurück. frag mich auch, wieso er das kann und wie sie, und wie das alles geht. aber ich würd ihn ja auch wieder zurücknehmen, er ist halt ein toller mann. und ich hab gar keine perspektive: nur einen ex, der mir vorwürfe macht und gleichzeitig selber am ende ist und nicht verstehen kann, dass ich das alles hingemacht hab. ob ich mir vorstellen kann, rückfällig zu werden? nein, rückfällig wäre das nicht. es wäre sehr mutig (bis dumm), wieder in eine beziehung zu gehen, in der ich nicht wirklich glücklich war (sexuell hat es bei uns nie so hingehauen, wie ich mir das gewünscht hab, wir haben oft drüber gesprochen, aber er legte es immer als kritik aus, er ist auch gefühlsmäßig vom anderen stern, und mit IHM wußte ich immer, das was ich sag, kommt an, und IHM ging's genauso, hat das auch im letzten telefonat wieder gesagt: wenn wir zwei reden, passt es ganz einfach und du weißt so viel von mir, wie kein anderer mensch. es stimmt, wir haben uns viel über uns selber erzählt und er kennt mich auch so, wie mein ex mich nie gekannt hat). ich versteh das alles nicht und werd es auch nie verstehen. ich kann's nur akzeptieren. aber ich leide - sehr, wie der sprichwörtliche hund. aber das muss wohl so sein, und ich weiß auch nicht, wie lange das noch dauert. jetzt kommen nach der reihe die erinnerungen hoch (letztes jahr um die zeit...), und das ist schon ziemlich grausam. ich seh auch gar nichts gutes drin zur Zeit, von wegen, danke, liebes leben, dass du mir diese schöne erfahrung beschert hast. nein, geht grad nicht, so abgeklärt bin ich noch nicht. gestern und heut wieder ganz stark das gefühl, er denkt an mich. naja, vielleicht tut er's ja, aber mehr auch nicht. so vergeht die zeit und ich lass es jetzt rollen. bin grad schwach, komm in der arbeit keinen cm weiter und es ist alles nur schwierig.

tut mir leid, dass ich nix besseres zu bieten hab. ich hoffe, dir gehts bald besser mit der sache (du bleibst ja wirklich ganz schön dran!), lass unbedingt wieder hören, wie's dir geht. bb c

Auszeit
Hallo C.,
ich kann erst heute wieder antworten, da die letzten Tage einfach zu turbulent waren, ich viel gearbeitet habe und zudem noch eine Erkältung bekam.

Heute möchte ich mal Deinen Zwischenstand abfragen. Was ist passiert in den letzten Tagen?

Nachdem er ja wieder aufgetaucht ist, gab es 2 Treffen. Jedesmal war es recht angenehm. Wir haben über alles mögliche geredet, er hat mir von seiner schwierigen Zeit erzählt und wir konnten auch mal lachen. Einen Abend bin ich jedoch zu vorgerückter Stunde total abgekackt...und musste ihm -mal wieder- unter Tränen meine Liebe gestehen. Das positive: er hat nicht gleich die Flucht ergriffen, sondern mit mir lange gesprochen und mich getröstet. Er meinte, ich müsste ihn freigeben, damit ich mich wieder mehr auf mich konzentriere und gleichzeitig kommen unterschwellig immer wieder Dinge, die darauf hindeuten, dass er das gar nicht will, dass ich mich zurückziehe.
Der hat momentan einfach zu viel mit sich zu tun und es geht mir auch gar nicht mehr darum, dass er im hier und jetzt sagt: du bist es...sondern momentan sind meine Ängste die, dass ich loslassen muss und diesen Menschen als meinen Lebensmittelpunkt nicht mehr einplanen kann. Wenn ich daran denke, zieht es mir den Boden unter den Füssen weg. Gleichzeitig ist die Hoffnung da, dass wir uns annähern und gleichzeitig auch wieder das Zweifeln daran und die Angst, er könnte sich entliebt haben und das die Gefühle sich mir gegenüber verändern. Das sie zwar noch vorhanden sind, aber tatsächlich nicht ausreichen....Wenn dem so ist? Kann sich das noch mal drehen? Wir haben ja schon drüber gesprochen. Es gibt Paare, die nach JAAHRen irgendwann zusammen kamen, weil sie gemerkt haben, dass sie einfach ohne einander nicht können.....Ach, was mach ich mir Gedanken....

Erzähl mir lieber was von Dir.
Bin die nächsten Tage zwar unterwegs, versuche aber hin und wieder Nachrichten abzurufen.

Hab einen schönen Tag und bis bald.

LG F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 16:04
In Antwort auf hakeem_12261432

Auszeit
Hallo C.,
ich kann erst heute wieder antworten, da die letzten Tage einfach zu turbulent waren, ich viel gearbeitet habe und zudem noch eine Erkältung bekam.

Heute möchte ich mal Deinen Zwischenstand abfragen. Was ist passiert in den letzten Tagen?

Nachdem er ja wieder aufgetaucht ist, gab es 2 Treffen. Jedesmal war es recht angenehm. Wir haben über alles mögliche geredet, er hat mir von seiner schwierigen Zeit erzählt und wir konnten auch mal lachen. Einen Abend bin ich jedoch zu vorgerückter Stunde total abgekackt...und musste ihm -mal wieder- unter Tränen meine Liebe gestehen. Das positive: er hat nicht gleich die Flucht ergriffen, sondern mit mir lange gesprochen und mich getröstet. Er meinte, ich müsste ihn freigeben, damit ich mich wieder mehr auf mich konzentriere und gleichzeitig kommen unterschwellig immer wieder Dinge, die darauf hindeuten, dass er das gar nicht will, dass ich mich zurückziehe.
Der hat momentan einfach zu viel mit sich zu tun und es geht mir auch gar nicht mehr darum, dass er im hier und jetzt sagt: du bist es...sondern momentan sind meine Ängste die, dass ich loslassen muss und diesen Menschen als meinen Lebensmittelpunkt nicht mehr einplanen kann. Wenn ich daran denke, zieht es mir den Boden unter den Füssen weg. Gleichzeitig ist die Hoffnung da, dass wir uns annähern und gleichzeitig auch wieder das Zweifeln daran und die Angst, er könnte sich entliebt haben und das die Gefühle sich mir gegenüber verändern. Das sie zwar noch vorhanden sind, aber tatsächlich nicht ausreichen....Wenn dem so ist? Kann sich das noch mal drehen? Wir haben ja schon drüber gesprochen. Es gibt Paare, die nach JAAHRen irgendwann zusammen kamen, weil sie gemerkt haben, dass sie einfach ohne einander nicht können.....Ach, was mach ich mir Gedanken....

Erzähl mir lieber was von Dir.
Bin die nächsten Tage zwar unterwegs, versuche aber hin und wieder Nachrichten abzurufen.

Hab einen schönen Tag und bis bald.

LG F.

Privatnachricht geschrieben
hallo f., so was an parallelität gibt es kaum!! ich hab dir eine privatnachricht geschrieben, weiß nicht ob du sie gesehen hast, schau doch mal rein!! wenn es nicht geht, schreib ich dir nochmal hier, aber die message ist etwas länger. es gab ein nicht verabredetes treffen, aber seither nichts, und ich denke immer, das war es noch nicht, die sache ist irgendwie on hold. schreib mir, ob du's gefunden hast, bis dahin: ich hab heute gelesen: kämpfe nicht um eine festung, die du nicht lange halten kannst. muss mich wohl auch anders orientieren, oder zumindest jetzt mal gar nix machen, sondern mit meinem leben irgendwie weitertun.

hoffe, ich les bald wieder von dir und auch, was du von meiner message denkst, lg c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 21:25
In Antwort auf christl0910

Privatnachricht geschrieben
hallo f., so was an parallelität gibt es kaum!! ich hab dir eine privatnachricht geschrieben, weiß nicht ob du sie gesehen hast, schau doch mal rein!! wenn es nicht geht, schreib ich dir nochmal hier, aber die message ist etwas länger. es gab ein nicht verabredetes treffen, aber seither nichts, und ich denke immer, das war es noch nicht, die sache ist irgendwie on hold. schreib mir, ob du's gefunden hast, bis dahin: ich hab heute gelesen: kämpfe nicht um eine festung, die du nicht lange halten kannst. muss mich wohl auch anders orientieren, oder zumindest jetzt mal gar nix machen, sondern mit meinem leben irgendwie weitertun.

hoffe, ich les bald wieder von dir und auch, was du von meiner message denkst, lg c.

Nichts erhalten...
hallo c., schön, dass du mir eine nachricht geschickt hast, die ich so gerne gelesen hätte. kannst du mir sie noch mal schicken? ich gehe davon aus, dass sie im "unerwünschten" ordner gelandet ist und ich sie daher gelöscht habe. so was passiert leider manchmal sehr schnell. Schreib irgendwie den Betreff groß, damit sie mir gleich ins auge fällt.. Ich bin allerdings übers wochenende jetzt weg und weiss noch nicht, ob ich sie lesen kann. bin aber sehr gespannt....

habe signor heute zum essen eingeladen...keine rückmeldung...weder ich komme noch ich komme nicht. hab dann aber mal ne ansage gemacht. und außerdem gebe ich dir noch einen schönen spruch mit, den ich heute gelesen habe:

DIE LIEBE IST DAFÜR DA UM IN IHR AUF- NICHT WEGEN IHR UNTERZUGEHEN....

Lieben Gruß und wir tauschen uns bald ausführlicher aus.

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 9:40
In Antwort auf hakeem_12261432

Nichts erhalten...
hallo c., schön, dass du mir eine nachricht geschickt hast, die ich so gerne gelesen hätte. kannst du mir sie noch mal schicken? ich gehe davon aus, dass sie im "unerwünschten" ordner gelandet ist und ich sie daher gelöscht habe. so was passiert leider manchmal sehr schnell. Schreib irgendwie den Betreff groß, damit sie mir gleich ins auge fällt.. Ich bin allerdings übers wochenende jetzt weg und weiss noch nicht, ob ich sie lesen kann. bin aber sehr gespannt....

habe signor heute zum essen eingeladen...keine rückmeldung...weder ich komme noch ich komme nicht. hab dann aber mal ne ansage gemacht. und außerdem gebe ich dir noch einen schönen spruch mit, den ich heute gelesen habe:

DIE LIEBE IST DAFÜR DA UM IN IHR AUF- NICHT WEGEN IHR UNTERZUGEHEN....

Lieben Gruß und wir tauschen uns bald ausführlicher aus.

F.

Hallo, hier nochmal...
jetzt schick ich sie dir doch hier, denn das mit nochmal schicken funktioniert irgendwie nicht.
lese ich dich bald? (war gestern bei meinem ex und auch über nacht, bin noch etwas durcheinander, aber du hast recht, ich darf da nichts vermischen, sonst kommt noch mehr chaos raus als eh schon ist). wenn ich mal klar im kopf bin, mehr.

+++
hallo f, hoffentlich findest du das, ich hab keine lust mehr, das alles coram publico auszutragen.
zuerst mal, wie geht es dir denn? habe schon lang nichts mehr gelesen, hast vielleicht die ganze schreiberei satt? mir geht's manchmal so, dass ich mir denke, nein, nicht schon wieder in der sache rumwühlen. also ich würd das ja auch verstehen, muss aber doch wieder mal was loswerden.
als ich dir letzte woche geschrieben hab, ich glaub, er denkt an mich, hat das sicher gestimmt. einen tag später kam eine einladung, von unserem gemeinsamen freund, ob ich am samstag zu einem fest komme. die hatte ich zwar schon länger (findet 1x im jahr statt), er hat aber nochmal persönlich angerufen. ich wußte, dass er ihn von seinem wanderurlaub abgeholt hat und sie einen tag im auto saßen, da redet man schon mal über dies und das. und dachte mir, wenn alles eitel wonne wär bei ihm, wär ich sicher nicht explizit nochmal persönlich zum fest eingeladen. mein gefühl hat mich nicht getäuscht. hab auch ganz spontan zugesagt und die nacht vorher nicht geschlafen (!aufregung!). er kam erst um 9 direkt von der arbeit und natürlich hatte ich weiche knie. er war auf seinem homeground, kannte also ganz viele leute, ich nur ein paar, darunter die gastgeber, aber hatte auch meinen spass. nachdem er die ganze runde durchhatte (viel körperkontakt, zu männern aber auch zu frauen), kam er zu mir. tja und wir hatten wieder mal eines unserer gespräche. er hatte die ganze zeit seine finger in meinem haar und auf meinem gesicht, ich hab gespürt, sein herz ist offen und ihm wieder mal gesagt, dass ich mit ihm zusammen sein möcht, egal wo und wie. ich geh auch mit ihm ins ausland (in die besagte stadt), drauf sagte er, lass mich mal erst mal geschieden sein, dann können wir über alles reden. die sache bereitet ihm viel sorgen, denn sie sind jetzt da, wo sie nie hinwollten: streiten und über die kinder austragen. er scheint jetzt aber mit dem kopf durch die wand zu wollen und nicht mehr kompromissbereit zu sein, ich hab nichts gesagt und misch mich da auch nicht ein. als ich sagte, lass uns bei dir bei einem tee weiterquatschen, meinte er, es bleibt nicht beim tee. ich sagte, für mich kein problem, ich möcht auch nur reden. er meinte, er könne nicht mit mir einem zimmer sitzen und nicht mit mir schlafen. es hat wieder total gefunkt zwischen uns. aber: offenbar weiß er, dass das zu mehr führen müßte und tuts deshalb nicht (wofür ich ihm auch dankbar bin, denn es würde mich nur noch mehr kaputtmachen). zum abschluss kam einer seiner freunde (wollte mich offenbar beschnuppern, weil es doch so aussehen mußte, als hätten wir was füreinander übrig, später auch noch eine freundin, die mit mir anstieß und sich mit mir länger unterhalten wollte), der faßte ihn bei der schulter, ich hielt mich am glas fest, und hat ihn so ausgefragt, wie es mit der scheidung geht. irgendwann meinte der dann, das würde schon gutgehen und er würde wieder glücklich werden: such dir eine schöne frau und geh mit ihr nach xy und fang ein neues leben an. dabei hats in seinen augen geblitzt, und drin stand: haben wir nicht gerade drüber geredet? mann, er weiß, wie sehr ich ihn mag, und ich, dass er einfach noch nicht so weit ist. ist ziemlich durch den wind. ER hat mich dann noch auf beide wangen und ganz zätrlich (vor allen seinen freunden) auf die stirn geküsst und meinte, nicht böse sein, ich muß jetzt allein da durch. ruf mich an. (!!) ich sagte, kannst ja auch du anrufen, und er hat wieder gemeint, meld du dich bitte. (was ist da los?)
dann nahm mich unser beider gemeinsamer freund (ich hab bei denen übernachtet) beiseite und sagte: und? ich hab nur gesagt: ich liebe ihn. und er meinte: du machst jetzt nichts! (offenbar sah es für ihn so aus, als hätten wir uns für die nacht verabredet) ich hab gemeint, nein, ich mach nichts, aber er ist mein herzensmensch. er meinte, das weiß ich eh, aber er weiß nicht, wo unten und oben ist, lass es laufen. und ich: aber er ist doch mit der xy zusammen? und er meinte, das "wird doch vorne und hinten nichts mehr". tja. ich hab dann beim freund gepennt (die männer haben noch bis in die puppen gesoffen und sind sogar noch auf ne stunde in eine disco). den ganzen tag bei denen verbracht, immer keine 300 m von seinem haus entfernt, war echt super. ich wollte immer schon heim, die haben mich aber noch zum essen usw überredet, es war so ein schöner tag, und ich wär so gern mit ihm und den beiden am tisch gesessen, seine hand auf meinem knie!
fazit: hard facts: es geht nix. soft facts: er mag mich auch sehr, hat wohl wieder gesehen, wie schön ich bin (ich weiß, er findet mich schön und anziehend!) und sein herz war offen.
fazit 2: was mach ich jetzt? ich hab ihn wirklich zu gern, um mich innerlich ganz loszumachen. aber wohin führt das?
bin schon wieder so durcheinander und kann keinen klaren gedanken fassen, nur drauf vertrauen, dass der mal zu mir kommt (der gedanke).
wenn du zeit hast, lass hören, was du drüber denkst und auch, wie du mit deiner story weitertust!!
ganz lieben gruss, c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2007 um 22:14
In Antwort auf christl0910

Hallo, hier nochmal...
jetzt schick ich sie dir doch hier, denn das mit nochmal schicken funktioniert irgendwie nicht.
lese ich dich bald? (war gestern bei meinem ex und auch über nacht, bin noch etwas durcheinander, aber du hast recht, ich darf da nichts vermischen, sonst kommt noch mehr chaos raus als eh schon ist). wenn ich mal klar im kopf bin, mehr.

+++
hallo f, hoffentlich findest du das, ich hab keine lust mehr, das alles coram publico auszutragen.
zuerst mal, wie geht es dir denn? habe schon lang nichts mehr gelesen, hast vielleicht die ganze schreiberei satt? mir geht's manchmal so, dass ich mir denke, nein, nicht schon wieder in der sache rumwühlen. also ich würd das ja auch verstehen, muss aber doch wieder mal was loswerden.
als ich dir letzte woche geschrieben hab, ich glaub, er denkt an mich, hat das sicher gestimmt. einen tag später kam eine einladung, von unserem gemeinsamen freund, ob ich am samstag zu einem fest komme. die hatte ich zwar schon länger (findet 1x im jahr statt), er hat aber nochmal persönlich angerufen. ich wußte, dass er ihn von seinem wanderurlaub abgeholt hat und sie einen tag im auto saßen, da redet man schon mal über dies und das. und dachte mir, wenn alles eitel wonne wär bei ihm, wär ich sicher nicht explizit nochmal persönlich zum fest eingeladen. mein gefühl hat mich nicht getäuscht. hab auch ganz spontan zugesagt und die nacht vorher nicht geschlafen (!aufregung!). er kam erst um 9 direkt von der arbeit und natürlich hatte ich weiche knie. er war auf seinem homeground, kannte also ganz viele leute, ich nur ein paar, darunter die gastgeber, aber hatte auch meinen spass. nachdem er die ganze runde durchhatte (viel körperkontakt, zu männern aber auch zu frauen), kam er zu mir. tja und wir hatten wieder mal eines unserer gespräche. er hatte die ganze zeit seine finger in meinem haar und auf meinem gesicht, ich hab gespürt, sein herz ist offen und ihm wieder mal gesagt, dass ich mit ihm zusammen sein möcht, egal wo und wie. ich geh auch mit ihm ins ausland (in die besagte stadt), drauf sagte er, lass mich mal erst mal geschieden sein, dann können wir über alles reden. die sache bereitet ihm viel sorgen, denn sie sind jetzt da, wo sie nie hinwollten: streiten und über die kinder austragen. er scheint jetzt aber mit dem kopf durch die wand zu wollen und nicht mehr kompromissbereit zu sein, ich hab nichts gesagt und misch mich da auch nicht ein. als ich sagte, lass uns bei dir bei einem tee weiterquatschen, meinte er, es bleibt nicht beim tee. ich sagte, für mich kein problem, ich möcht auch nur reden. er meinte, er könne nicht mit mir einem zimmer sitzen und nicht mit mir schlafen. es hat wieder total gefunkt zwischen uns. aber: offenbar weiß er, dass das zu mehr führen müßte und tuts deshalb nicht (wofür ich ihm auch dankbar bin, denn es würde mich nur noch mehr kaputtmachen). zum abschluss kam einer seiner freunde (wollte mich offenbar beschnuppern, weil es doch so aussehen mußte, als hätten wir was füreinander übrig, später auch noch eine freundin, die mit mir anstieß und sich mit mir länger unterhalten wollte), der faßte ihn bei der schulter, ich hielt mich am glas fest, und hat ihn so ausgefragt, wie es mit der scheidung geht. irgendwann meinte der dann, das würde schon gutgehen und er würde wieder glücklich werden: such dir eine schöne frau und geh mit ihr nach xy und fang ein neues leben an. dabei hats in seinen augen geblitzt, und drin stand: haben wir nicht gerade drüber geredet? mann, er weiß, wie sehr ich ihn mag, und ich, dass er einfach noch nicht so weit ist. ist ziemlich durch den wind. ER hat mich dann noch auf beide wangen und ganz zätrlich (vor allen seinen freunden) auf die stirn geküsst und meinte, nicht böse sein, ich muß jetzt allein da durch. ruf mich an. (!!) ich sagte, kannst ja auch du anrufen, und er hat wieder gemeint, meld du dich bitte. (was ist da los?)
dann nahm mich unser beider gemeinsamer freund (ich hab bei denen übernachtet) beiseite und sagte: und? ich hab nur gesagt: ich liebe ihn. und er meinte: du machst jetzt nichts! (offenbar sah es für ihn so aus, als hätten wir uns für die nacht verabredet) ich hab gemeint, nein, ich mach nichts, aber er ist mein herzensmensch. er meinte, das weiß ich eh, aber er weiß nicht, wo unten und oben ist, lass es laufen. und ich: aber er ist doch mit der xy zusammen? und er meinte, das "wird doch vorne und hinten nichts mehr". tja. ich hab dann beim freund gepennt (die männer haben noch bis in die puppen gesoffen und sind sogar noch auf ne stunde in eine disco). den ganzen tag bei denen verbracht, immer keine 300 m von seinem haus entfernt, war echt super. ich wollte immer schon heim, die haben mich aber noch zum essen usw überredet, es war so ein schöner tag, und ich wär so gern mit ihm und den beiden am tisch gesessen, seine hand auf meinem knie!
fazit: hard facts: es geht nix. soft facts: er mag mich auch sehr, hat wohl wieder gesehen, wie schön ich bin (ich weiß, er findet mich schön und anziehend!) und sein herz war offen.
fazit 2: was mach ich jetzt? ich hab ihn wirklich zu gern, um mich innerlich ganz loszumachen. aber wohin führt das?
bin schon wieder so durcheinander und kann keinen klaren gedanken fassen, nur drauf vertrauen, dass der mal zu mir kommt (der gedanke).
wenn du zeit hast, lass hören, was du drüber denkst und auch, wie du mit deiner story weitertust!!
ganz lieben gruss, c.

Momentaufnahmen
hallo f., du bist ja jetzt im wochenende, und ich auch irgendwie, aber doch nicht...
wenn ich mir das alles so durchlese und ansehe, sind das alles nur momentaufnahmen. ich bin nicht weiter als vorher, d.h. ich kann einfach nicht loslassen, auch wenn ich im aussen gar nichts mehr mach, sondern nur denke, wenn der was wollte, würd er schon anrufen. offenbar läuft eh nix mehr und ich sollte mich ganz abwenden. warum kann ich es noch immer nicht? sitz hier zuhause, hab bald eine flasche wein durch, schling mir irgendwelchen mist rein und schiebe frust. dabei wollt ich heut mal raus, hab rumtelefoniert, aber alle meine freunde/innen anderweitig verabredet, bei den schwiegis oder zahnweh, was weiß ich noch. das einzige, was mir jetzt helfen würde, wär ein dicker fetter strich unter allem, aber ich schaff es nicht. ist offenbar noch nicht die zeit dafür.
das mit meinem ex ist auch nicht so einfach, er versteht es immer wieder, mich "rumzukriegen" d.h. er gibt vor, was falsch und richtig ist, kriegt aber genau in dem moment die kurve, wo ich genug hab und abhauen will und macht dann auf verständnisvoll. leider haben wir neulich auch wieder zu viel getrunken (gestritten, verletzungen, ich weiß auch nicht, warum ich noch mit ihm kontakt will, wohl schlechtes gewissen und auch, weil ich was "aufarbeiten" will/muss, denn ich hab ihm mit der ganzen geschichte sehr weh getan), und weißt du was? wir landeten im bett! der totale schwachsinn. ich hab es aber nicht wirklich fertig gebracht, für mich war's rein "mechanisch", die gefühle, die ich bei a. habe und die freude, die ich empfinde, wenn ich mit ihm schlafe, das alles, ich hab's nicht ertragen und konnt auch nicht mehr, sagte, lass mich in ruhe. er hat mich dann nur gehalten und gestreichelt und ich wollte nicht mal das, hab es mir aber gefallen lassen, weil ich schon drei monate nicht mehr mit wem im bett gelegen bin und betrunken war. es ist alles so besch..., ich kann's dir gar nicht beschreiben. mein ex meinte dann, er hat manchmal das gefühl er muss mich beschützen, weil ich so fragil bin und ich fühl mich auch so. ich weiß nicht, wann das wieder in ordnung kommt und sehn mich einfach nur danach, meinen a. wieder in den armen zu halten, aber das wird nicht mehr passieren, schätze ich. wie du siehst, es ändert sich nichts. mein kopf sagt zwar mehrmals am tag, vergiss es, und der rest kippt regelmässig um. ich weiß echt manchmal nicht, wie das weitergehen soll.
wie gehts denn bei dir? hast du dein ego wenigstens wieder mal aufpolieren können? das mit dem trösten: wieso müssen wir uns von denen trösten lassen, die uns doch so was antun? da stimmt doch was nicht!! die wildeln herum, wie's nur geht, gehen über leichen (o-ton!! hat offenbar doch manchmal kapiert, was er macht) und versuchen sich dann durch manchmal nett sein, auch noch zu exkulpieren. manchmal bin ich so wütend gleichzeitig. geht's dir nicht auch so?
aber das gehört wohl alles zur verarbeitung dazu. lass doch mal hören, wies so geht. hoffentlich dir besser.
die völlig hoffnungslose c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 10:06
In Antwort auf christl0910

Momentaufnahmen
hallo f., du bist ja jetzt im wochenende, und ich auch irgendwie, aber doch nicht...
wenn ich mir das alles so durchlese und ansehe, sind das alles nur momentaufnahmen. ich bin nicht weiter als vorher, d.h. ich kann einfach nicht loslassen, auch wenn ich im aussen gar nichts mehr mach, sondern nur denke, wenn der was wollte, würd er schon anrufen. offenbar läuft eh nix mehr und ich sollte mich ganz abwenden. warum kann ich es noch immer nicht? sitz hier zuhause, hab bald eine flasche wein durch, schling mir irgendwelchen mist rein und schiebe frust. dabei wollt ich heut mal raus, hab rumtelefoniert, aber alle meine freunde/innen anderweitig verabredet, bei den schwiegis oder zahnweh, was weiß ich noch. das einzige, was mir jetzt helfen würde, wär ein dicker fetter strich unter allem, aber ich schaff es nicht. ist offenbar noch nicht die zeit dafür.
das mit meinem ex ist auch nicht so einfach, er versteht es immer wieder, mich "rumzukriegen" d.h. er gibt vor, was falsch und richtig ist, kriegt aber genau in dem moment die kurve, wo ich genug hab und abhauen will und macht dann auf verständnisvoll. leider haben wir neulich auch wieder zu viel getrunken (gestritten, verletzungen, ich weiß auch nicht, warum ich noch mit ihm kontakt will, wohl schlechtes gewissen und auch, weil ich was "aufarbeiten" will/muss, denn ich hab ihm mit der ganzen geschichte sehr weh getan), und weißt du was? wir landeten im bett! der totale schwachsinn. ich hab es aber nicht wirklich fertig gebracht, für mich war's rein "mechanisch", die gefühle, die ich bei a. habe und die freude, die ich empfinde, wenn ich mit ihm schlafe, das alles, ich hab's nicht ertragen und konnt auch nicht mehr, sagte, lass mich in ruhe. er hat mich dann nur gehalten und gestreichelt und ich wollte nicht mal das, hab es mir aber gefallen lassen, weil ich schon drei monate nicht mehr mit wem im bett gelegen bin und betrunken war. es ist alles so besch..., ich kann's dir gar nicht beschreiben. mein ex meinte dann, er hat manchmal das gefühl er muss mich beschützen, weil ich so fragil bin und ich fühl mich auch so. ich weiß nicht, wann das wieder in ordnung kommt und sehn mich einfach nur danach, meinen a. wieder in den armen zu halten, aber das wird nicht mehr passieren, schätze ich. wie du siehst, es ändert sich nichts. mein kopf sagt zwar mehrmals am tag, vergiss es, und der rest kippt regelmässig um. ich weiß echt manchmal nicht, wie das weitergehen soll.
wie gehts denn bei dir? hast du dein ego wenigstens wieder mal aufpolieren können? das mit dem trösten: wieso müssen wir uns von denen trösten lassen, die uns doch so was antun? da stimmt doch was nicht!! die wildeln herum, wie's nur geht, gehen über leichen (o-ton!! hat offenbar doch manchmal kapiert, was er macht) und versuchen sich dann durch manchmal nett sein, auch noch zu exkulpieren. manchmal bin ich so wütend gleichzeitig. geht's dir nicht auch so?
aber das gehört wohl alles zur verarbeitung dazu. lass doch mal hören, wies so geht. hoffentlich dir besser.
die völlig hoffnungslose c.

Deine Mail hat Mut gemacht...
Liebe C.

derzeit bin ich dermaßen unter Strom (beruflich) dass ich nur sehr zeitversetzt antworten kann. Gleich gehts ab nach München und bevor ich los gehe, schreibe ich Dir noch, denn sonst verinnen die Tage dahin und ich möchte doch, dass Du eine Antwort erhälst. Im Besonderen gehe ich auf die Mail ein die die Party betrifft.

Diese Situation die Du so beschrieben hast und die ich ja nur so aufgreifen kann war eine ziemlich Aussagekräftige. Der Mann ist ganz fest bei Dir und die Gefühle die er hatte sind da. Aber die sind gerade in einem kleinen (schmucken) Kästchen tief unten begraben, weil in seiner derzeitigen Wirklichkeit etwas ganz anderes abgeht. Ich halte nicht viel von Prophezeihungen, aber bei Euch beiden ist noch NICHTS erledigt. Das kann so...oder so kommen. Ich finde es sehr sehr aufrichtig, dass er nicht gesagt hat: Ja komm mit zu mir zum Tee trinken...." sondern, dass er das geblockt hat. Was wäre am nächsten Morgen gewesen? Du total aufgewüllt (mehr als jetzt) und er mit noch größerem schlechten Gewissen behaftet. Zusätzlich hätte sich an seiner Situation nichts geändert. So, wie sich das für mich liest möchte ich Dir nur den Tipp geben: sei für ihn da. Zeige ihm, dass er, wenn er das möchte mit Dir reden kann und versuche über die Schiene den Kontakt erst einmal laufen zu lassen. Auf SPielchen (ruf Du an....naja, Du kannst ja auch anrufen) hat der momentan keinen Bock, bzw. auf sowas kann er sich überhaupt nicht einlassen. Er hat Dich doch dazu ermutigt...also, wenn Dir danach ist...ruf ihn an! Frage ihn, wie es ihm geht, erzähle ihm von Deinem Tag, Deiner Woche, Deinen Erlebnissen, aber sage ihm nicht, was Du für ihn fühlst und was Du gerne möchtest. Er weiss es ohnehin und er weiss auch, dass er darauf derzeit nicht eingehen kann. Das setzt ihn unter Druck, was aber nicht heisst, dass er sich nicht zu Dir hingezogen fühlt, aber der kämpft dermaßen momentan mit seiner Situation (Kinder, Scheidung....alles sehr existenzielle Dinge) die sehr kopfmäßig (weil strategisch?) bestimmt ist, dass für das emotionale kein Platz bleibt. Weisst Du was ich meine???

Ich glaube es ist sehr sehr wichtig, dass Du Dich jetzt um Dich kümmerst. Geh zum Sport, geh zur VHS und mache einen Kurs, bilde Dich weiter, erweitere Dein Netzwerk, tue so viel wie möglich, was Dich auf andere Gedanken und zu neuen Impulsen führt. Umso freier und souveräner kannst Du ihm begegnen und das ist genau das, was er jetzt braucht. Jemanden, für den er nicht -auch noch- da sein muss, der ihm aber halt gibt und Mut macht, dass alles zu schaffen.

Kleines Beispiel: Ich habe glaube ich erzählt, dass ich meinem B. vorgeschlagen habe, er soll zum essen kommen. Er sollte mir nur Info geben ob ja oder nein. Es kam nichts. Daraufhin rief ich an. Ausrede: Hab meinen AB nicht abgehört" dann "die nachricht auf dem ab war nicht zu verstehen" dann "ich hatte keinen Kopf zum telefonieren". Später erzählte er mir, dass er für ne Woche nach Wien fliegt...Ich meinte: Super, da könnten wir doch in der Gruppe mal hinfliegen...Er: Das würde mir noch fehlen...Du als Aufpasse..."

2 Stunden später rief ich ihn an und sagte ihm, dass ich mir Wünsche, dass wir ehrlich mit einander umgehen (siehe Ausreden zum essen) und das mich das mit dem "Aufpasser" verletzt hätte. Ich habe ihm noch einen schönen Abend gewünscht. Danach war ich 3 Tage weg und sauer. Ich habe den Teufel getan und mich gemeldet...und was passierte? Er ruft nach 3 Tagen an. Gestern Mittag rief er an und sagte "ER" geht jetzt ins Kaffee. Ich sagte: Schön, mach Dir einen schönen Nachmittag.....
Meinst Du der Trottel hätte gefragt, ob ich Lust habe mitzukommen? 1 Std. später habe ich ihm ne sms geschrieben und ihm gesagt, dass wenn er sein Pulver am Nachmittag noch nicht verschossen hätte wir ja am Abend gerne noch auf ein Bier gehen können....30 Sekunden später kam ein Rückruf: "Ja gerne, lass uns das doch machen"....

Ich war zwar froh ihn zu sehen und ich habe gestern mal wieder einfach nur beobachtet....da ist soooo viel....und sobald ich auch nur andeute, dass ich merke, dass da was zwischen uns ist...zieht er sich zurück. Ich werde einen Teufel tun....Ich mache meine Arbeit, gehe zum Sport, ziehe mich gut an und genieße unter Umständen blicke. Wenn ich Lust habe ihn anzurufen, rufe ich ihn an. WEnn nicht, dann nicht. Aber ich rufe auch nur an, wenn ich was zusagen habe...

Lange rede, gar kein Sinn: Ich bin (momentan) relativ klar und ich glaube zu wissen, dass das alles nur funktioniert, wenn man sich auf sich selbst konzentriert....bei sich bleibt. So lange die anderen unser Leben bestimmen sind wir blockiert und arbeiten uns mehr und mehr in unsere Depression hinein. Und sollte das alles keinen Sinn gehabt haben und er in 2 Monaten vor mir mit Franz, Achim, Peter, Michael oder sonst was stehen....dann kann ich es nicht ändern und ich werde das auch nicht verhindern, in dem ich zu Hause sitze und warte, dass etwas in meinem Leben passiert. Auch werde ich es nicht verhindern mit irgendwelchen Strategien...Da kann ich mir noch so viel einfallen lassen.

Ich bin heute wie Du merkst relativ klar und fest. Ich weiss leider auch, dass sich das wieder ändern kann. Vielleicht kommt es dadurch, dass ich derzeit viel zu tun habe und viel unterwegs bin.

Ich hoffe, dass ich Dir was geben konnte mit dem was ich geschrieben habe und freue mich auf Nachricht von Dir!

LG F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 12:17
In Antwort auf hakeem_12261432

Deine Mail hat Mut gemacht...
Liebe C.

derzeit bin ich dermaßen unter Strom (beruflich) dass ich nur sehr zeitversetzt antworten kann. Gleich gehts ab nach München und bevor ich los gehe, schreibe ich Dir noch, denn sonst verinnen die Tage dahin und ich möchte doch, dass Du eine Antwort erhälst. Im Besonderen gehe ich auf die Mail ein die die Party betrifft.

Diese Situation die Du so beschrieben hast und die ich ja nur so aufgreifen kann war eine ziemlich Aussagekräftige. Der Mann ist ganz fest bei Dir und die Gefühle die er hatte sind da. Aber die sind gerade in einem kleinen (schmucken) Kästchen tief unten begraben, weil in seiner derzeitigen Wirklichkeit etwas ganz anderes abgeht. Ich halte nicht viel von Prophezeihungen, aber bei Euch beiden ist noch NICHTS erledigt. Das kann so...oder so kommen. Ich finde es sehr sehr aufrichtig, dass er nicht gesagt hat: Ja komm mit zu mir zum Tee trinken...." sondern, dass er das geblockt hat. Was wäre am nächsten Morgen gewesen? Du total aufgewüllt (mehr als jetzt) und er mit noch größerem schlechten Gewissen behaftet. Zusätzlich hätte sich an seiner Situation nichts geändert. So, wie sich das für mich liest möchte ich Dir nur den Tipp geben: sei für ihn da. Zeige ihm, dass er, wenn er das möchte mit Dir reden kann und versuche über die Schiene den Kontakt erst einmal laufen zu lassen. Auf SPielchen (ruf Du an....naja, Du kannst ja auch anrufen) hat der momentan keinen Bock, bzw. auf sowas kann er sich überhaupt nicht einlassen. Er hat Dich doch dazu ermutigt...also, wenn Dir danach ist...ruf ihn an! Frage ihn, wie es ihm geht, erzähle ihm von Deinem Tag, Deiner Woche, Deinen Erlebnissen, aber sage ihm nicht, was Du für ihn fühlst und was Du gerne möchtest. Er weiss es ohnehin und er weiss auch, dass er darauf derzeit nicht eingehen kann. Das setzt ihn unter Druck, was aber nicht heisst, dass er sich nicht zu Dir hingezogen fühlt, aber der kämpft dermaßen momentan mit seiner Situation (Kinder, Scheidung....alles sehr existenzielle Dinge) die sehr kopfmäßig (weil strategisch?) bestimmt ist, dass für das emotionale kein Platz bleibt. Weisst Du was ich meine???

Ich glaube es ist sehr sehr wichtig, dass Du Dich jetzt um Dich kümmerst. Geh zum Sport, geh zur VHS und mache einen Kurs, bilde Dich weiter, erweitere Dein Netzwerk, tue so viel wie möglich, was Dich auf andere Gedanken und zu neuen Impulsen führt. Umso freier und souveräner kannst Du ihm begegnen und das ist genau das, was er jetzt braucht. Jemanden, für den er nicht -auch noch- da sein muss, der ihm aber halt gibt und Mut macht, dass alles zu schaffen.

Kleines Beispiel: Ich habe glaube ich erzählt, dass ich meinem B. vorgeschlagen habe, er soll zum essen kommen. Er sollte mir nur Info geben ob ja oder nein. Es kam nichts. Daraufhin rief ich an. Ausrede: Hab meinen AB nicht abgehört" dann "die nachricht auf dem ab war nicht zu verstehen" dann "ich hatte keinen Kopf zum telefonieren". Später erzählte er mir, dass er für ne Woche nach Wien fliegt...Ich meinte: Super, da könnten wir doch in der Gruppe mal hinfliegen...Er: Das würde mir noch fehlen...Du als Aufpasse..."

2 Stunden später rief ich ihn an und sagte ihm, dass ich mir Wünsche, dass wir ehrlich mit einander umgehen (siehe Ausreden zum essen) und das mich das mit dem "Aufpasser" verletzt hätte. Ich habe ihm noch einen schönen Abend gewünscht. Danach war ich 3 Tage weg und sauer. Ich habe den Teufel getan und mich gemeldet...und was passierte? Er ruft nach 3 Tagen an. Gestern Mittag rief er an und sagte "ER" geht jetzt ins Kaffee. Ich sagte: Schön, mach Dir einen schönen Nachmittag.....
Meinst Du der Trottel hätte gefragt, ob ich Lust habe mitzukommen? 1 Std. später habe ich ihm ne sms geschrieben und ihm gesagt, dass wenn er sein Pulver am Nachmittag noch nicht verschossen hätte wir ja am Abend gerne noch auf ein Bier gehen können....30 Sekunden später kam ein Rückruf: "Ja gerne, lass uns das doch machen"....

Ich war zwar froh ihn zu sehen und ich habe gestern mal wieder einfach nur beobachtet....da ist soooo viel....und sobald ich auch nur andeute, dass ich merke, dass da was zwischen uns ist...zieht er sich zurück. Ich werde einen Teufel tun....Ich mache meine Arbeit, gehe zum Sport, ziehe mich gut an und genieße unter Umständen blicke. Wenn ich Lust habe ihn anzurufen, rufe ich ihn an. WEnn nicht, dann nicht. Aber ich rufe auch nur an, wenn ich was zusagen habe...

Lange rede, gar kein Sinn: Ich bin (momentan) relativ klar und ich glaube zu wissen, dass das alles nur funktioniert, wenn man sich auf sich selbst konzentriert....bei sich bleibt. So lange die anderen unser Leben bestimmen sind wir blockiert und arbeiten uns mehr und mehr in unsere Depression hinein. Und sollte das alles keinen Sinn gehabt haben und er in 2 Monaten vor mir mit Franz, Achim, Peter, Michael oder sonst was stehen....dann kann ich es nicht ändern und ich werde das auch nicht verhindern, in dem ich zu Hause sitze und warte, dass etwas in meinem Leben passiert. Auch werde ich es nicht verhindern mit irgendwelchen Strategien...Da kann ich mir noch so viel einfallen lassen.

Ich bin heute wie Du merkst relativ klar und fest. Ich weiss leider auch, dass sich das wieder ändern kann. Vielleicht kommt es dadurch, dass ich derzeit viel zu tun habe und viel unterwegs bin.

Ich hoffe, dass ich Dir was geben konnte mit dem was ich geschrieben habe und freue mich auf Nachricht von Dir!

LG F.

Hallo f.
danke für deine message, sie hat mich wieder ein bisschen rausgehoben. derzeit ist alles komisch bei mir, ich fühle mich wie taub. habe sehr viel zu arbeiten, kann manchmal und manchmal nicht, aber es verleiht schon struktur. ich mache auch nach wie vor viel sport (gestern mehr als 2 Stunden) und hab mich schon für einen sprachkurs ab oktober angemeldet, mit einer freundin, das wird auch super. gehe jetzt auch wieder mehr ins kino und treffe leute, alles gut und schön.
was a. betrifft: ich weiß nicht mehr, was ich fühle. und ich weiß auch nicht, seit wann das so ist. vielleicht hab ich mich bei dem fest einfach getäuscht. vielleicht all seine aussagen missinterpretiert. er meldet sich nicht. ich hab auch energetisch keinen "draht", es ist ganz komisch. vorgestern hab ich von ihm geträumt: er sitzt am kopfende eines langen tisches (position des familienoberhaupts), ich umarm ihn von hinten (ein häufiges traummotiv, wenn er vorkommt, ich umarm ihn von hinten und wir schauen gemeinsam "nach vorn") und der tisch ist leer, keiner mehr da. auch irgendwie tabula rasa. das war irgendwie ein komisches gefühl. ich bin so oft bei ihm (in gedanken), aber er offenbar nicht bei mir, sonst würde er wohl einmal zum hörer greifen.
ich selber hab derzeit keine motivation dazu. kann sein, dass du recht hast, dass ich ihm zeigen soll, ich bin für ihn da, aber ich kann's grad nicht, weil ich solche angst hab, eine abfuhr zu kriegen (selbst eine nüchtern klingende stimme würde reichen). vielleicht geht's ihm ja gar nicht so schlecht und er hat mich längst gestrichen? wenn ich mich jetzt melde, kriegt er's vielleicht in die falsche kehle (obwohl er doch gemeint hat, ich soll anrufen). frage mich aber auch, wozu? glaubt er vllt, ich brauch eine "nachbetreuung", weil ich doch meinen freund verlassen hab wegen ihm und jetzt allein da steh? vllt hat er ähnliche gefühle wie mein ex (sie ist so fragil). aber dann könnt er sich doch auch mal so melden, fragen wie's geht. ich blick das alles nicht mehr, vielleicht hat er auch im moment gar nichts zu sagen, und es schlagen grad die wogen über ihm zusammen. keine ahnung.
ich kann also nur sehen, was kommt. vielleicht hab ich ja eines tages die motivation anzurufen, vllt auch nicht mehr. irgendwas ist offenbar passiert. hat das mit meinem ex was zu tun? ich hatte beim letzten mal das gefühl, dass sich was "gelöst hat", also ein echter abschied, konnte ich dabei auch die andere geschichte loslassen?
und wenn ja: wird es a. ähnlich gehen? könnte ich mir auch vorstellen: wenn er sich von seiner frau endgültig scheiden lässt (löst), kann er dann die andere auch loslassen?
aber was würde das dann für uns bedeuten? vielleicht kann er ja dann alle loslassen, also auch mich und ganz von vorn anfangen?
mann, bevor's zu kompliziert wird: wie geht's denn dir? hast auch viel zu tun, scheint es. aber du bleibst dran, ich bewundere dich, und würde es dir gerne gleichtun, geht aber derzeit irgendwie nicht.
wünsche dir derweil mal alles alles gute und schöne tage, wo auch immer. meld dich mal wieder - oder sonst auch ich- ganz lieben gruß. c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 22:06
In Antwort auf christl0910

Hallo f.
danke für deine message, sie hat mich wieder ein bisschen rausgehoben. derzeit ist alles komisch bei mir, ich fühle mich wie taub. habe sehr viel zu arbeiten, kann manchmal und manchmal nicht, aber es verleiht schon struktur. ich mache auch nach wie vor viel sport (gestern mehr als 2 Stunden) und hab mich schon für einen sprachkurs ab oktober angemeldet, mit einer freundin, das wird auch super. gehe jetzt auch wieder mehr ins kino und treffe leute, alles gut und schön.
was a. betrifft: ich weiß nicht mehr, was ich fühle. und ich weiß auch nicht, seit wann das so ist. vielleicht hab ich mich bei dem fest einfach getäuscht. vielleicht all seine aussagen missinterpretiert. er meldet sich nicht. ich hab auch energetisch keinen "draht", es ist ganz komisch. vorgestern hab ich von ihm geträumt: er sitzt am kopfende eines langen tisches (position des familienoberhaupts), ich umarm ihn von hinten (ein häufiges traummotiv, wenn er vorkommt, ich umarm ihn von hinten und wir schauen gemeinsam "nach vorn") und der tisch ist leer, keiner mehr da. auch irgendwie tabula rasa. das war irgendwie ein komisches gefühl. ich bin so oft bei ihm (in gedanken), aber er offenbar nicht bei mir, sonst würde er wohl einmal zum hörer greifen.
ich selber hab derzeit keine motivation dazu. kann sein, dass du recht hast, dass ich ihm zeigen soll, ich bin für ihn da, aber ich kann's grad nicht, weil ich solche angst hab, eine abfuhr zu kriegen (selbst eine nüchtern klingende stimme würde reichen). vielleicht geht's ihm ja gar nicht so schlecht und er hat mich längst gestrichen? wenn ich mich jetzt melde, kriegt er's vielleicht in die falsche kehle (obwohl er doch gemeint hat, ich soll anrufen). frage mich aber auch, wozu? glaubt er vllt, ich brauch eine "nachbetreuung", weil ich doch meinen freund verlassen hab wegen ihm und jetzt allein da steh? vllt hat er ähnliche gefühle wie mein ex (sie ist so fragil). aber dann könnt er sich doch auch mal so melden, fragen wie's geht. ich blick das alles nicht mehr, vielleicht hat er auch im moment gar nichts zu sagen, und es schlagen grad die wogen über ihm zusammen. keine ahnung.
ich kann also nur sehen, was kommt. vielleicht hab ich ja eines tages die motivation anzurufen, vllt auch nicht mehr. irgendwas ist offenbar passiert. hat das mit meinem ex was zu tun? ich hatte beim letzten mal das gefühl, dass sich was "gelöst hat", also ein echter abschied, konnte ich dabei auch die andere geschichte loslassen?
und wenn ja: wird es a. ähnlich gehen? könnte ich mir auch vorstellen: wenn er sich von seiner frau endgültig scheiden lässt (löst), kann er dann die andere auch loslassen?
aber was würde das dann für uns bedeuten? vielleicht kann er ja dann alle loslassen, also auch mich und ganz von vorn anfangen?
mann, bevor's zu kompliziert wird: wie geht's denn dir? hast auch viel zu tun, scheint es. aber du bleibst dran, ich bewundere dich, und würde es dir gerne gleichtun, geht aber derzeit irgendwie nicht.
wünsche dir derweil mal alles alles gute und schöne tage, wo auch immer. meld dich mal wieder - oder sonst auch ich- ganz lieben gruß. c.

Hab doch angerufen...
hallo f., wie gehts denn nach der arbeitswoche, meine war auch ziemlich turbulent. d.h. teilweise, denn gestern kam ich einfach zu nix!!
es ist komisch, den tag nach dem letzten mail (ich hab losgelassen) wachte ich auf mit einem gefühl "er denkt an mich", so wie du mal meintest "manchmal ist der mensch so was von da". das hat mich den ganzen tag nicht losgelassen, bekam kaum was auf die reihe arbeitstechnisch und bin am späteren nachmittag 2h zum sport, weil ich es gar nicht mehr ausgehalten hab im büro. irgendwie zog's meine hand immer zum telefon, ich hab mich aber beherrscht (nein, nein, nein!) und danach ging's mir echt gut, so gut, dass mich ein bekannter, mit dem ich mich am abend getroffen hab, gefragt hat, ob ich verliebt bin (ich hab gelacht und gesagt "nein, nein").
Lüge, natürlich bin ich's. Heute ging's irgendwie weiter mit der guten Laune und am Ende des Bürotags hab ich ihn angerufen. Hat auch direkt abgehoben und seine Stimme hat wirklich erfreut geklungen. Machte aber gerade eine Führung mit "wichtigen Leuten" und sagte, er ruft mich zurück. Hat er dann auch getan, war schon zuhause, und wir haben fast eine halbe Stunde gequatscht. Aber: gar nichts persönliches, nur über seine Arbeit, und meine, was wir so wie und wann machen usw. Zwischendurch entstanden schon mal immer Pausen, die immer er überbrückt hat (ich hatte irgendwie das Gefühl, er möchte nicht auf einer "tiefergehenderen" Stufe weiterreden), sehr zugewandt, aber wollte eben nicht. Gut, hab ich eingesehen. Was mir aufgefallen ist, er hat mich sehr viel über mich gefragt (wie geht es dir, geht es dir schlecht? wie geht's dir finanziell? was machst du am wochenende?) von sich hat er weniger erzählt, nur dass er derzeit ausgepowert ist, klang auch, als hinge er in den seilen (jetzt ist bei denen grad hochsaison). sonst erzählt er schon auch gern von sich. hat nur gemeint, er trinkt zuviel. auf meine frage, was er am wochenende macht, hat er mir detailliert gesagt, was er macht (bis auf uhrzeiten genau) und die andere nie erwähnt (gibt es sie noch?). witzigerweise hab ich ihm nicht erzählt, dass ich auf 2 feste eingeladen bin (warum nicht? hätte doch gut ausgesehen oder?) und er mir auch nicht, dabei weiß ich, dass er am samstag auf ein fest geht. naja, haben auch wieder miteinander gelacht! am schluss meinte er dann, er hätte sich "sehr gefreut, dass ich angerufen habe" ich meinte "das hab ich irgendwie gemerkt", er sagte, ja, wirklich! Aber: kein "ruf wieder an", kein "ich melde mich" oder bis bald, nichts, nur baba.

also, ich steh wieder im wald. gefühl ist: wir wandeln auf dem grat (und können hier oder da runterfallen), keiner will sich mehr irgendwie in die karten schauen lassen, und er ist wieder mr. schwer fassbar. oder war das jetzt doch ein "nachbetreuungsgespräch?" (sag mir, was du davon hältst).
vielleicht fällt es ihm ja nach dem völlig eklat- und emotionsunbeladenen gespräch aber auch mal leichter, wieder selber anzurufen? ohne dass er meint, mir damit gleich wieder hoffnungen zu machen? keine ahnung.
PS: ich fang jetzt auch wieder an, mit anderen männern (nicht alte freunde) auszugehen, hab ich mir zumindest vorgenommen.

was meinst du zu dem allen? und wie gehts bei dir?
ich wünsch dir was! und freu mich, bald wieder zu hören... oder zu lesen. bb c

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2007 um 23:58
In Antwort auf christl0910

Hab doch angerufen...
hallo f., wie gehts denn nach der arbeitswoche, meine war auch ziemlich turbulent. d.h. teilweise, denn gestern kam ich einfach zu nix!!
es ist komisch, den tag nach dem letzten mail (ich hab losgelassen) wachte ich auf mit einem gefühl "er denkt an mich", so wie du mal meintest "manchmal ist der mensch so was von da". das hat mich den ganzen tag nicht losgelassen, bekam kaum was auf die reihe arbeitstechnisch und bin am späteren nachmittag 2h zum sport, weil ich es gar nicht mehr ausgehalten hab im büro. irgendwie zog's meine hand immer zum telefon, ich hab mich aber beherrscht (nein, nein, nein!) und danach ging's mir echt gut, so gut, dass mich ein bekannter, mit dem ich mich am abend getroffen hab, gefragt hat, ob ich verliebt bin (ich hab gelacht und gesagt "nein, nein").
Lüge, natürlich bin ich's. Heute ging's irgendwie weiter mit der guten Laune und am Ende des Bürotags hab ich ihn angerufen. Hat auch direkt abgehoben und seine Stimme hat wirklich erfreut geklungen. Machte aber gerade eine Führung mit "wichtigen Leuten" und sagte, er ruft mich zurück. Hat er dann auch getan, war schon zuhause, und wir haben fast eine halbe Stunde gequatscht. Aber: gar nichts persönliches, nur über seine Arbeit, und meine, was wir so wie und wann machen usw. Zwischendurch entstanden schon mal immer Pausen, die immer er überbrückt hat (ich hatte irgendwie das Gefühl, er möchte nicht auf einer "tiefergehenderen" Stufe weiterreden), sehr zugewandt, aber wollte eben nicht. Gut, hab ich eingesehen. Was mir aufgefallen ist, er hat mich sehr viel über mich gefragt (wie geht es dir, geht es dir schlecht? wie geht's dir finanziell? was machst du am wochenende?) von sich hat er weniger erzählt, nur dass er derzeit ausgepowert ist, klang auch, als hinge er in den seilen (jetzt ist bei denen grad hochsaison). sonst erzählt er schon auch gern von sich. hat nur gemeint, er trinkt zuviel. auf meine frage, was er am wochenende macht, hat er mir detailliert gesagt, was er macht (bis auf uhrzeiten genau) und die andere nie erwähnt (gibt es sie noch?). witzigerweise hab ich ihm nicht erzählt, dass ich auf 2 feste eingeladen bin (warum nicht? hätte doch gut ausgesehen oder?) und er mir auch nicht, dabei weiß ich, dass er am samstag auf ein fest geht. naja, haben auch wieder miteinander gelacht! am schluss meinte er dann, er hätte sich "sehr gefreut, dass ich angerufen habe" ich meinte "das hab ich irgendwie gemerkt", er sagte, ja, wirklich! Aber: kein "ruf wieder an", kein "ich melde mich" oder bis bald, nichts, nur baba.

also, ich steh wieder im wald. gefühl ist: wir wandeln auf dem grat (und können hier oder da runterfallen), keiner will sich mehr irgendwie in die karten schauen lassen, und er ist wieder mr. schwer fassbar. oder war das jetzt doch ein "nachbetreuungsgespräch?" (sag mir, was du davon hältst).
vielleicht fällt es ihm ja nach dem völlig eklat- und emotionsunbeladenen gespräch aber auch mal leichter, wieder selber anzurufen? ohne dass er meint, mir damit gleich wieder hoffnungen zu machen? keine ahnung.
PS: ich fang jetzt auch wieder an, mit anderen männern (nicht alte freunde) auszugehen, hab ich mir zumindest vorgenommen.

was meinst du zu dem allen? und wie gehts bei dir?
ich wünsch dir was! und freu mich, bald wieder zu hören... oder zu lesen. bb c

Endlich...
...finde ich die Zeit (oder nehme sie mir) dir zu antworten.

ich weiss nun gar nicht, wo ich anknüpfen soll. wenn ich mir deine letzte mail durchlese, dann finde ich es so schön zu lesen, wie ihr gerade miteinander umgeht. (sicher emfpindest du das komplett anders). der mann ist bereit mit dir zu sprechen. er sagt nicht: ruf wieder an", sondern lässt es offen. gut so. ruf ihn einfach wieder an, wenn dir danach ist. ich glaube ihr habt eine gute verbindung jedenfalls liest sich das so. und..es gibt ihm die möglichkeit -wie du es auch schon erwähnt hattest - dass er wieder anrufen kann, wenn ihm danach ist (warum auch immer) ohne, dass es durch stress oder erwartungshaltungen verfärbt ist, die er ohnehin nicht einhalten kann. für mich liest sich das gut, was du beschrieben hast.
ich finde es außerdem gut, dass du was unternimmst, dich mit leuten triffst und DEIN leben gestaltest. glaube mir (und du weisst es sicher auch selbst) es ist das beste, was du tun kannst: eine idee für DEIN leben zu entwickeln und es mit inhalten zu bereichern die dich in eine andere richtung bringen.

ihr wandert auf einem grat, dass ist klar. aber ihr wandert.....

bei mir liebe c. gibt es nicht soooo viel zu berichten. ich mache gerade zu, bzw. öffne mich wieder für MEIN leben. meine bachblüten haben mich gut durch die letzten 2 wochen gebracht und zudem habe ich arbeit ohne ende. es gab noch ein treffen und ich habe auf körpersprache und inhalte geachtet. die waren eindeutig...aber wohl auch nur für mich, denn dieser mensch weiss nicht, was er sagt und wie er sich verhält. nur...ich werde nicht mehr derjenige sein, der ihn drauf hebt. nach einem sehr netten abend, mit einem netten gespräch, lachen, denken, tiefgründigkeit und melancholie, habe ich 4 tage NICHTS gehört oder gelesen. ich habe mich dann irgendwann per bild (über handy) aus einem stau irgendwo in deutschland gemeldet mit den worten: ich hoffe es geht dir gut. dachte gerade an dich und schicke dir einen gruß von der autobahn irgendwo in deutschland"...zurück kam: "Gute reise, alter krieger" darauf habe ich nochmal geschrieben, dass er sich - wenn er zeit und lust hat- zum wochenende mal melden kann und wir uns ja auf ein bier treffen können....das war vor 5 tagen. bis heute habe ich darauf keine antwort erhalten und ich habe auch keine lust mehr mich damit zu beschäftigen und die wand anzustarren und verständnis für seine situation zu haben. und dabei bin ich noch nicht mal verletzt oder verbittert. ich bin wahrscheinlich über einen ganz bestimmten punkt drüber und wie mir mal jemand sagte: ich begreife die situation einfach ganzheitlicher und das ist das, was ihm fehlt. Pech für ihn. mehr kann ich heute nicht sagen. Ich glaube, würden wir beide uns auf einen wein treffen und uns austauschen, würden mindestens 2 flaschen drauf gehen....

vielleicht sollten wir das noch mal mit der Personal Note PN versuchen. heute schaffe ich es nicht, hier mehr zu schreiben, da ich total angespannt bin. aber du bist doch in den letzten wochen immer da und ich checke täglich, ob es eine nachricht von dir gibt.

melde dich gerne wieder und beim nächsten mal hoffe ich, mehr schreiben zu können und tiefer ins thema einzutauchen...

lg f.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2007 um 21:27
In Antwort auf hakeem_12261432

Endlich...
...finde ich die Zeit (oder nehme sie mir) dir zu antworten.

ich weiss nun gar nicht, wo ich anknüpfen soll. wenn ich mir deine letzte mail durchlese, dann finde ich es so schön zu lesen, wie ihr gerade miteinander umgeht. (sicher emfpindest du das komplett anders). der mann ist bereit mit dir zu sprechen. er sagt nicht: ruf wieder an", sondern lässt es offen. gut so. ruf ihn einfach wieder an, wenn dir danach ist. ich glaube ihr habt eine gute verbindung jedenfalls liest sich das so. und..es gibt ihm die möglichkeit -wie du es auch schon erwähnt hattest - dass er wieder anrufen kann, wenn ihm danach ist (warum auch immer) ohne, dass es durch stress oder erwartungshaltungen verfärbt ist, die er ohnehin nicht einhalten kann. für mich liest sich das gut, was du beschrieben hast.
ich finde es außerdem gut, dass du was unternimmst, dich mit leuten triffst und DEIN leben gestaltest. glaube mir (und du weisst es sicher auch selbst) es ist das beste, was du tun kannst: eine idee für DEIN leben zu entwickeln und es mit inhalten zu bereichern die dich in eine andere richtung bringen.

ihr wandert auf einem grat, dass ist klar. aber ihr wandert.....

bei mir liebe c. gibt es nicht soooo viel zu berichten. ich mache gerade zu, bzw. öffne mich wieder für MEIN leben. meine bachblüten haben mich gut durch die letzten 2 wochen gebracht und zudem habe ich arbeit ohne ende. es gab noch ein treffen und ich habe auf körpersprache und inhalte geachtet. die waren eindeutig...aber wohl auch nur für mich, denn dieser mensch weiss nicht, was er sagt und wie er sich verhält. nur...ich werde nicht mehr derjenige sein, der ihn drauf hebt. nach einem sehr netten abend, mit einem netten gespräch, lachen, denken, tiefgründigkeit und melancholie, habe ich 4 tage NICHTS gehört oder gelesen. ich habe mich dann irgendwann per bild (über handy) aus einem stau irgendwo in deutschland gemeldet mit den worten: ich hoffe es geht dir gut. dachte gerade an dich und schicke dir einen gruß von der autobahn irgendwo in deutschland"...zurück kam: "Gute reise, alter krieger" darauf habe ich nochmal geschrieben, dass er sich - wenn er zeit und lust hat- zum wochenende mal melden kann und wir uns ja auf ein bier treffen können....das war vor 5 tagen. bis heute habe ich darauf keine antwort erhalten und ich habe auch keine lust mehr mich damit zu beschäftigen und die wand anzustarren und verständnis für seine situation zu haben. und dabei bin ich noch nicht mal verletzt oder verbittert. ich bin wahrscheinlich über einen ganz bestimmten punkt drüber und wie mir mal jemand sagte: ich begreife die situation einfach ganzheitlicher und das ist das, was ihm fehlt. Pech für ihn. mehr kann ich heute nicht sagen. Ich glaube, würden wir beide uns auf einen wein treffen und uns austauschen, würden mindestens 2 flaschen drauf gehen....

vielleicht sollten wir das noch mal mit der Personal Note PN versuchen. heute schaffe ich es nicht, hier mehr zu schreiben, da ich total angespannt bin. aber du bist doch in den letzten wochen immer da und ich checke täglich, ob es eine nachricht von dir gibt.

melde dich gerne wieder und beim nächsten mal hoffe ich, mehr schreiben zu können und tiefer ins thema einzutauchen...

lg f.

Super...
...da mache ich gestern einen auf souverän und heute verstehe ich selbst die Welt schon wieder nicht mehr...könnte brechen....

Hallo C.,

nachdem ja das ganze WE auf meine Nachricht von wegen: "wenn du zeit und lust hast, melde dich am we mal, dann können wir was trinken gehen" kam, kam heute(!) eine Nachricht: "Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart. Gruß B." Ich habe nicht drauf geantwortet und hätte es so gerne getan. Als ich dann nach Hause kam, war 10 Min. vorher ein Anruf von ihm drauf. Ich habe nicht zurück gerufen und hätte es so gerne getan (würde es gerne tun). Aber ich weiss wirklich nicht, was es bringt...

Letzten Samstag, nachdem ja nichts kam, habe ich mich mit einem Bekannten getroffen, der schon ganz oft "interesse" an meiner Person angemeldet hat. Nach einem Essen und ein paar Wein, war ich blau genug, um mit ihm nach Hause zu gehen...Das Ende vom Lied war, dass ich geflüchtet bin, weil ich "es" nicht konnte und meine GEdanken wo ganz anders waren, obwohl es mit B. schon seit Mai keinen intimen Kontakt mehr gab....Fragen?

Sei lieb gegrüßt...Wollte/Musste ich hier nur los werden.

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 15:38
In Antwort auf hakeem_12261432

Super...
...da mache ich gestern einen auf souverän und heute verstehe ich selbst die Welt schon wieder nicht mehr...könnte brechen....

Hallo C.,

nachdem ja das ganze WE auf meine Nachricht von wegen: "wenn du zeit und lust hast, melde dich am we mal, dann können wir was trinken gehen" kam, kam heute(!) eine Nachricht: "Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart. Gruß B." Ich habe nicht drauf geantwortet und hätte es so gerne getan. Als ich dann nach Hause kam, war 10 Min. vorher ein Anruf von ihm drauf. Ich habe nicht zurück gerufen und hätte es so gerne getan (würde es gerne tun). Aber ich weiss wirklich nicht, was es bringt...

Letzten Samstag, nachdem ja nichts kam, habe ich mich mit einem Bekannten getroffen, der schon ganz oft "interesse" an meiner Person angemeldet hat. Nach einem Essen und ein paar Wein, war ich blau genug, um mit ihm nach Hause zu gehen...Das Ende vom Lied war, dass ich geflüchtet bin, weil ich "es" nicht konnte und meine GEdanken wo ganz anders waren, obwohl es mit B. schon seit Mai keinen intimen Kontakt mehr gab....Fragen?

Sei lieb gegrüßt...Wollte/Musste ich hier nur los werden.

F.

Kann dich so gut verstehen!!!!
Mann F., ich kann dich so gut verstehen, ich könnte "es" auch (noch) nicht mit jemand anderem, hab's ja auch probiert, sogar im "geschützten" rahmen, also mit jemandem, den ich gut kenne.

wieso muss das alles so beschissen laufen? was sind das für abhängigkeiten und spielchen auf beiden seiten? ich war gestern bei der psychologin (hab schon seit monaten eine "prozessbegleitung"), die mich dann schon immer hinführt, wo sache ist: ich mach mich von auch noch so kleinen "bröckchen zuwendung" abhängig. und ich soll mir brainwash-mäßig einhämmern: ich klinke mich jetzt aus. gut, ich bin drauf und dran. und was passiert bereits in der ersten nacht? ich kann nicht schlafen und träume (2x den gleichen traum), dass ich mit ihm schlafe und mit einer heidenangst aufwache, "ihn zu verlieren". manchmal glaub ich wirklich, ich gehör in die klapsmühle.

obwohl Du bist ja schon ein schönes stück weiter: du schaffst es, nicht zurückzurufen (gratulation!) und ER ruft dich auch immer wieder an. finde ich super, du stehst auf jeden Fall gut da, auch wenn's dir innerlich vielleicht ganz anders geht.
mensch, ich beneide dich sehr und möchte mir gern ein beispiel nehmen können. aber andererseis hast du's ja auch ein bisschen leichter, denn du weißt, dass du ihn auch immer wieder siehst.
manchmal überkommt mich schon die lust, in den flieger nach berlin zu steigen und wirklich eine runde zu quatschen. aber die arbeit läßt das in der nächsten zeit überhaupt nicht zu.

tja,ich würde mal sagen, wenn du ihn willst, zieh ihn dir an land, denn er scheint ja nicht wirklich abgeneigt zu sein, es ist halt auch ein bissl ein dressurakt, wie es scheint, aber ich könnte mir vorstellen, du kriegst das hin...

lass mal wieder lesen, sei ganz lieb gegrüßt, c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 18:21
In Antwort auf christl0910

Kann dich so gut verstehen!!!!
Mann F., ich kann dich so gut verstehen, ich könnte "es" auch (noch) nicht mit jemand anderem, hab's ja auch probiert, sogar im "geschützten" rahmen, also mit jemandem, den ich gut kenne.

wieso muss das alles so beschissen laufen? was sind das für abhängigkeiten und spielchen auf beiden seiten? ich war gestern bei der psychologin (hab schon seit monaten eine "prozessbegleitung"), die mich dann schon immer hinführt, wo sache ist: ich mach mich von auch noch so kleinen "bröckchen zuwendung" abhängig. und ich soll mir brainwash-mäßig einhämmern: ich klinke mich jetzt aus. gut, ich bin drauf und dran. und was passiert bereits in der ersten nacht? ich kann nicht schlafen und träume (2x den gleichen traum), dass ich mit ihm schlafe und mit einer heidenangst aufwache, "ihn zu verlieren". manchmal glaub ich wirklich, ich gehör in die klapsmühle.

obwohl Du bist ja schon ein schönes stück weiter: du schaffst es, nicht zurückzurufen (gratulation!) und ER ruft dich auch immer wieder an. finde ich super, du stehst auf jeden Fall gut da, auch wenn's dir innerlich vielleicht ganz anders geht.
mensch, ich beneide dich sehr und möchte mir gern ein beispiel nehmen können. aber andererseis hast du's ja auch ein bisschen leichter, denn du weißt, dass du ihn auch immer wieder siehst.
manchmal überkommt mich schon die lust, in den flieger nach berlin zu steigen und wirklich eine runde zu quatschen. aber die arbeit läßt das in der nächsten zeit überhaupt nicht zu.

tja,ich würde mal sagen, wenn du ihn willst, zieh ihn dir an land, denn er scheint ja nicht wirklich abgeneigt zu sein, es ist halt auch ein bissl ein dressurakt, wie es scheint, aber ich könnte mir vorstellen, du kriegst das hin...

lass mal wieder lesen, sei ganz lieb gegrüßt, c.

...und ich beneide Dich...
Hallo C.,

das mit einem Therapeuthen hab ich mir auch mehrmals überlegt und schon 2 Termine gemacht, die ich wieder abgesagt habe. Habe vor 5 Jahren mal für 1.5 Jahre eine Therapie gemacht und weiss, was da alles hoch kommt. Da habe ich momentan keinen Nerv für und das es mir an Selbstbewusstsein mangelt und auch ich total darauf reagiere, wenn ich um Liebe und Zuneigung betteln kann, weiss ich seit einiger Zeit. Nur...es ändert sich nichts...

Ich beneide Dich auch irgendwie. Du hast keinen(weniger) Zugriff und Kontakt und das würde mir sehr gut helfen, mich wieder auf meine Dinge zu konzentrieren....
Ich mich also nicht gemeldet...jedenfalls nicht gestern und nicht sofort. Heute morgen eine kurze SMS an ihn: Wünsche Dir einen schönen Tag und wir telefonieren die Tage mal. Bis bald. Gruß F."

Es hat genau 30 Sekunden gedauert, da klingelte mein Telefon. Wie es mir geht und ob ich in Berlin sei. Ich hab gesagt, dass ich gerade Land unter wegen Arbeit und so habe. Da meinte er, er hätte gestern 2x versucht mich zu erreichen und ich sollte mir doch mal 2 Minuten Ruhe gönnen und zurück rufen, wenn er anruft....Innerlich hätte ich ihm eine dafür donnern wollen, denn wie oft und wie lange warte ich auf einen Rückruf?...Habe ihm gesagt, dass ich gerade zu k.o. für irgendwelche Gespräche gewesen wäre....Darauf: "Wann wollen wir uns denn mal sehen? Klappt es heute Abend bei Dir? Dass können wir doch mal machen oder was meinst Du?"

So C. und jetzt frage ich Dich: Bilde ich mir schon wieder zu viel ein?
Natürlich hab ich heute Abend Zeit.....

Gerade eben rief er an und meinte er würde nach dem Dienst ins Stammlokal gehen und ich solle doch dahin kommen. Ich habe ihm gesagt, dass ich da eher keine Lust drauf habe (weil immer super voll) und er meinte, ob wir denn einen Kompromiss finden oder ich dann nicht komme, dann könnten wir uns ja die Tage mal sehen. Arschl.... Hat mal wieder voll den Ball in der Hand.
Ich hab gesagt, dass ich es noch nicht weiss....Aber C.... natürlich gehe ich hin.

Können wir bitte die Rollen tauschen??? .-)))) Wenn Du nach Berlin kommen solltest....werde ich mir eine gute Portion Zeit reservieren...

LG F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 20:45
In Antwort auf hakeem_12261432

...und ich beneide Dich...
Hallo C.,

das mit einem Therapeuthen hab ich mir auch mehrmals überlegt und schon 2 Termine gemacht, die ich wieder abgesagt habe. Habe vor 5 Jahren mal für 1.5 Jahre eine Therapie gemacht und weiss, was da alles hoch kommt. Da habe ich momentan keinen Nerv für und das es mir an Selbstbewusstsein mangelt und auch ich total darauf reagiere, wenn ich um Liebe und Zuneigung betteln kann, weiss ich seit einiger Zeit. Nur...es ändert sich nichts...

Ich beneide Dich auch irgendwie. Du hast keinen(weniger) Zugriff und Kontakt und das würde mir sehr gut helfen, mich wieder auf meine Dinge zu konzentrieren....
Ich mich also nicht gemeldet...jedenfalls nicht gestern und nicht sofort. Heute morgen eine kurze SMS an ihn: Wünsche Dir einen schönen Tag und wir telefonieren die Tage mal. Bis bald. Gruß F."

Es hat genau 30 Sekunden gedauert, da klingelte mein Telefon. Wie es mir geht und ob ich in Berlin sei. Ich hab gesagt, dass ich gerade Land unter wegen Arbeit und so habe. Da meinte er, er hätte gestern 2x versucht mich zu erreichen und ich sollte mir doch mal 2 Minuten Ruhe gönnen und zurück rufen, wenn er anruft....Innerlich hätte ich ihm eine dafür donnern wollen, denn wie oft und wie lange warte ich auf einen Rückruf?...Habe ihm gesagt, dass ich gerade zu k.o. für irgendwelche Gespräche gewesen wäre....Darauf: "Wann wollen wir uns denn mal sehen? Klappt es heute Abend bei Dir? Dass können wir doch mal machen oder was meinst Du?"

So C. und jetzt frage ich Dich: Bilde ich mir schon wieder zu viel ein?
Natürlich hab ich heute Abend Zeit.....

Gerade eben rief er an und meinte er würde nach dem Dienst ins Stammlokal gehen und ich solle doch dahin kommen. Ich habe ihm gesagt, dass ich da eher keine Lust drauf habe (weil immer super voll) und er meinte, ob wir denn einen Kompromiss finden oder ich dann nicht komme, dann könnten wir uns ja die Tage mal sehen. Arschl.... Hat mal wieder voll den Ball in der Hand.
Ich hab gesagt, dass ich es noch nicht weiss....Aber C.... natürlich gehe ich hin.

Können wir bitte die Rollen tauschen??? .-)))) Wenn Du nach Berlin kommen solltest....werde ich mir eine gute Portion Zeit reservieren...

LG F.

Wieso rollen tauschen? und absurde welt...
Hallo f., deine Geschichte geht ja weiter, hört sich alles ganz gut an, oder? Hab Geduld, da kommt noch etwas auf Dich zu. Denke, es wird nicht mehr so werden, wie es für dich am anfang war, aber es kommt etwas neues. der kerl kommt schon noch drauf, was er an dir hat! hoffentlich willst du ihn dann noch, ne! den ball behält der natürlich gern in der hand, vor allem dir gegenüber, aber das ist halt so in eurer beziehung, lass ihn glauben, er hat ihn in der hand, dafür ziehst du die fäden, dann klappt das schon (du bist stärker als du denkst!!)

ja und wieso möchtest du die rollen mit mir tauschen? weil du dann etwas abhaken müßtest, das du gar nicht abhaken willst? glaub mir, mir gehts nicht so gut damit, obwohl ich manchmal schon versteh, was du meinst (meinen könntest): wenn der erledigt ist, hab ich wenigstens den kopf frei, denn die ständige beschäftigung damit killt einen energiemäßig ja auch ziemlich. finde aber trotzdem, du hast das mittlerweile gut im griff.

was mich betrifft: ich habe mir jetzt eine affirmation zusammengezimmert, damit ich meine eigenen wege gehen kann, ohne das thema a. völlig aus meinem leben streichen zu müssen, denn sobald ich das bewußt und mit kraft tue, kommt er mir wieder in den träumen unter, ist also ständig "da", egal wo und wie. die sage ich mir jetzt mindestens 10x am tag vor und sie fühlt sich auch gut und richtig an im moment. mal sehen, wie es mir weiterhin damit geht.

und ausserdem: was man richtig losgelassen hat, kommt dann erst wieder zurück. gutes bsp. heute: mein ex und ich haben uns vor jahren auf einem spaziergang durch die stadt wahnsinnig - von außen - in eine wohnung verliebt (zu kaufen). kamen dann drauf, dass sie dem freund seiner tante gehört (zufall??) diese überredete ihn, sie uns zu verkaufen, ging aber nicht, da sie noch vermietet war. dann trennte sich der mann von seiner tante wegen einer anderen frau, damit war die option, je zur wg. zu kommen, endgültig für uns gestorben. wir kauften also eine andere (die wir dann 6 wochen bewohnt haben, bevor meine a.-bombe einschlug). die also wieder verkauft, trennung etc. heute war ich mit meinem ex essen und: der mann ist wieder zurück, der mieter raus und sie wurde ihm zum kauf angeboten. natürlich wollte ich sie mir von innen anschauen, was wir auch gemacht haben. er meinte, ob er sie kaufen soll. ich bin der meinung unbedingt, sie ist ein traum und vom preis her auch voll akzeptabel. habe ihm sogar angeboten, bargeld zu leihen. als wir so durch die wg. gingen meinte er, ob wir sie nicht gemeinsam herrichten sollten, denn "da haben wir ja schon übung drin". wir haben gemeinsam so gelacht, das leben ist so absurd: sobald man abgeschlossen hat mit etwas, präsentiert es einem genau das wieder vor die nase. bin schon gespannt, was er macht. ist auch total lieb zu mir und verhält sich genauso, wie alle sagen, dass man das machen soll, um jemanden zurückzubekommen: zugeneigt, aber souverän auftreten, immer schön abstand halten, aber die zuneigung zeigen, ohne sich was "zu vergeben". und alte (schöne) erinnerungen beleben. genau das tut er, und ich sage dir, ich muss ganz schön aufpassen, denn heute waren wir wieder ein "sehr eingespieltes team". ich weiß aber nicht, ob ich das will, hab es ihm auch gesagt.
naja, ich merke schon, dass es mir sehr gut tut zu wissen, dass es einen menschen gibt, für den ich das wichtigste im leben bin.
mehr kann ich dazu nicht sagen jetzt, bin schon auch etwas verwirrt. und finde das leben manchmal schon sehr spannend.
hör oder les ich wieder von dir?
lieben gruss, bis bald c.

PS: das mit berlin wär echt klasse, geht aber sicher nicht vor november, zwecks land unter, auch bei mir, aber vielleicht mach ich das wirklich mal, war eh noch nie da )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 21:32
In Antwort auf christl0910

Wieso rollen tauschen? und absurde welt...
Hallo f., deine Geschichte geht ja weiter, hört sich alles ganz gut an, oder? Hab Geduld, da kommt noch etwas auf Dich zu. Denke, es wird nicht mehr so werden, wie es für dich am anfang war, aber es kommt etwas neues. der kerl kommt schon noch drauf, was er an dir hat! hoffentlich willst du ihn dann noch, ne! den ball behält der natürlich gern in der hand, vor allem dir gegenüber, aber das ist halt so in eurer beziehung, lass ihn glauben, er hat ihn in der hand, dafür ziehst du die fäden, dann klappt das schon (du bist stärker als du denkst!!)

ja und wieso möchtest du die rollen mit mir tauschen? weil du dann etwas abhaken müßtest, das du gar nicht abhaken willst? glaub mir, mir gehts nicht so gut damit, obwohl ich manchmal schon versteh, was du meinst (meinen könntest): wenn der erledigt ist, hab ich wenigstens den kopf frei, denn die ständige beschäftigung damit killt einen energiemäßig ja auch ziemlich. finde aber trotzdem, du hast das mittlerweile gut im griff.

was mich betrifft: ich habe mir jetzt eine affirmation zusammengezimmert, damit ich meine eigenen wege gehen kann, ohne das thema a. völlig aus meinem leben streichen zu müssen, denn sobald ich das bewußt und mit kraft tue, kommt er mir wieder in den träumen unter, ist also ständig "da", egal wo und wie. die sage ich mir jetzt mindestens 10x am tag vor und sie fühlt sich auch gut und richtig an im moment. mal sehen, wie es mir weiterhin damit geht.

und ausserdem: was man richtig losgelassen hat, kommt dann erst wieder zurück. gutes bsp. heute: mein ex und ich haben uns vor jahren auf einem spaziergang durch die stadt wahnsinnig - von außen - in eine wohnung verliebt (zu kaufen). kamen dann drauf, dass sie dem freund seiner tante gehört (zufall??) diese überredete ihn, sie uns zu verkaufen, ging aber nicht, da sie noch vermietet war. dann trennte sich der mann von seiner tante wegen einer anderen frau, damit war die option, je zur wg. zu kommen, endgültig für uns gestorben. wir kauften also eine andere (die wir dann 6 wochen bewohnt haben, bevor meine a.-bombe einschlug). die also wieder verkauft, trennung etc. heute war ich mit meinem ex essen und: der mann ist wieder zurück, der mieter raus und sie wurde ihm zum kauf angeboten. natürlich wollte ich sie mir von innen anschauen, was wir auch gemacht haben. er meinte, ob er sie kaufen soll. ich bin der meinung unbedingt, sie ist ein traum und vom preis her auch voll akzeptabel. habe ihm sogar angeboten, bargeld zu leihen. als wir so durch die wg. gingen meinte er, ob wir sie nicht gemeinsam herrichten sollten, denn "da haben wir ja schon übung drin". wir haben gemeinsam so gelacht, das leben ist so absurd: sobald man abgeschlossen hat mit etwas, präsentiert es einem genau das wieder vor die nase. bin schon gespannt, was er macht. ist auch total lieb zu mir und verhält sich genauso, wie alle sagen, dass man das machen soll, um jemanden zurückzubekommen: zugeneigt, aber souverän auftreten, immer schön abstand halten, aber die zuneigung zeigen, ohne sich was "zu vergeben". und alte (schöne) erinnerungen beleben. genau das tut er, und ich sage dir, ich muss ganz schön aufpassen, denn heute waren wir wieder ein "sehr eingespieltes team". ich weiß aber nicht, ob ich das will, hab es ihm auch gesagt.
naja, ich merke schon, dass es mir sehr gut tut zu wissen, dass es einen menschen gibt, für den ich das wichtigste im leben bin.
mehr kann ich dazu nicht sagen jetzt, bin schon auch etwas verwirrt. und finde das leben manchmal schon sehr spannend.
hör oder les ich wieder von dir?
lieben gruss, bis bald c.

PS: das mit berlin wär echt klasse, geht aber sicher nicht vor november, zwecks land unter, auch bei mir, aber vielleicht mach ich das wirklich mal, war eh noch nie da )

Mensch c...


Wie würde jetzt eine Freundin von mir sagen: Das Leben ist derart bunt und spannend....

Hab völlig fasziniert die Geschichte von dem Haus und Deinem Ex gelesen. Ganz unabahängig davon, ob Du wieder "zurück" willst (willst Du ja nicht, sondern wenn überhaupt was neues) liest sich dass wirklich toootal spannend. Halt den Kontakt zu ihm...das ist so mein erstes Gefühl und bleib auf der Ebene...vielleicht manchmal den Kopf ein wenig ausschalten... (und das von mir). "Genieße" es, dass Du so ein gutes Verhältnis zu ihm hast. Wie Du schon sagst: Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass Du für jemanden die Nr. 1 bist. Und nochmal unabhängig davon bringt Dich der Mann zum lachen: Sollen wir die gemeinsam herrichten..." Wann hat Dich Deine persönliche, derzeitige Nr. 1 zum letzten mal zum lachen gebracht?

Mit "tauschen" meinte ich genau das. Etwas abhaken, damit es erst mal vorbei ist....ich keinen Zugriff mehr habe, etc. etc. Raus aus dem Trott, zurück ins Leben...Darum geht es mir. Da ist Deine Position "besser" (nicht falsch verstehen, ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht): Du hast keinen Zugriff...

Meine Geschichte von gestern, bitte setzen...:
Ich also nicht um 08 sondern um 09 in die Kneipe (voll souverän : Ich: "Hallo! Wollte wenigstens kurz vorbei kommen" (stimmte ja nicht).... Und jetzt hier die Zusammenfassung seiner Aussage aus folgenden 4 Stunden:

"Mensch F....wie schön, dass Du noch gekommen bist. Du siehst so gut aus. Schön Dich zu sehen. Willst Du ein Bier, willst Du ne Zigarette, willst Du dies, willst Du das? Ich fahre ja Ende Oktober nach Wien für ne Woche. Komm doch mit (vor 1 Woche noch "Das würde mir fehlen. Du als Aufpasser dabei")....also der Typ mit dem Du da gerade gesprochen hast...der ist total daneben....Mensch F. schön, dass Du da bist....Ach, das ist ja lustig, was Du gerade gesagt hast....hahaha...Wenn ich zurück denke, dann warst Du der einzige Mensch im Leben, der jemals Loyal zu mir war. All Deine Wutausbrüche, all Deine Tränen, die waren so authentisch und echt...das ist so ein Geschenk...Ich hätte mich so gerne in Dich verliebt und ich hätte Dich geheiratet. Wirklich...aber ich konnte ja nicht. Du...ich möchte demnächst wirklich mal ins Tierheim...vielleicht machen wir das zusammen...so als Freunde könnten wir ja mal darüber nachdenken...Ich habe mein Leben so lange mit diesem Vollidioten (Ex) verschwendet...Du..sag mal, hast Du eigentlich in den letzten Wochen mal was mit nem anderen gehabt? .....Du sag mal...wollen wir heute vielleicht zusammen übernachten?"

Meine Antworten: "Fahr mal lieber alleine nach Wien. Das tut Dir ganz gut. Der Typ mit dem ich gesprochen habe ist ein Bekannter. Den will ich nicht heiraten..Wollte mich nur unterhalten....Ich war immer Loyal zu Dir ja und Du weisst, dass Du einen großen Platz in meinem Herzen und meinem Leben hast. Aber irgendwann muss ich auch wieder anfangen zu Leben und ich bin gerade dabei...also machs nicht kaputt. Ich habe interessenten und die geben sich große Mühe was meine Person betrifft. Ja, es gab Intimitäten, aber die führten zu nichts, weil ich nicht frei war. Das soll sich ändern und ich finde die Vorstellung mittlerweile richtig, Dir als Freund zu begegnen. (Große Augen...)...Ich wünsche Dir, dass Du wieder glücklich wirst....Zusammen übernachten? Klar, wenn Du nicht morgen wieder irgendwelche Zicken machst und Dich 3 Wochen tot stellst..."

Also...übernachtet...zusammen...kein Sex...aber das war nicht wichtig...heute Morgen noch gefrühstückt....Danach rief er seinen Ex während meiner Anwesenheit an (wie daneben) und hat ihm den Marsch geblasen....(Es geht da um eine Rechnung, die nicht bezahlt wurde)...
Irgendwann bin ich gegangen. Er: "F. ruf doch mal am Samstag an, vielleicht machen wir was am Wochenende?".

Heute Abend kam ich vom arbeiten nach Hause: 1 Nachricht aufm Ab: "F. Schade, dass Du nicht da bist, naja, ich versuche es vielleicht später noch mal". Hat er nicht. Macht aber auch nichts.

C. sorry, dass ich Dich zumülle....aber ich musste das jetzt mal runter schreiben. ich weiss jetzt gar nichts mehr. hab viel zu große angst, dass das nur so ein moment war. werde einen teufel tun und darauf eingehen.....

ich hör jetzt auf dich zuzutexten.

sei lieb gegrüßst. F.

P.S.: Auch im Winter ist Berlin sehr schön...Es gibt ab Ende November viel Glühweinstände...vielleicht sollte man einfach mal einen drauf machen...und das Ende eines anstrengenden, aufregenden Jahres einläuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 12:18
In Antwort auf hakeem_12261432

Mensch c...


Wie würde jetzt eine Freundin von mir sagen: Das Leben ist derart bunt und spannend....

Hab völlig fasziniert die Geschichte von dem Haus und Deinem Ex gelesen. Ganz unabahängig davon, ob Du wieder "zurück" willst (willst Du ja nicht, sondern wenn überhaupt was neues) liest sich dass wirklich toootal spannend. Halt den Kontakt zu ihm...das ist so mein erstes Gefühl und bleib auf der Ebene...vielleicht manchmal den Kopf ein wenig ausschalten... (und das von mir). "Genieße" es, dass Du so ein gutes Verhältnis zu ihm hast. Wie Du schon sagst: Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass Du für jemanden die Nr. 1 bist. Und nochmal unabhängig davon bringt Dich der Mann zum lachen: Sollen wir die gemeinsam herrichten..." Wann hat Dich Deine persönliche, derzeitige Nr. 1 zum letzten mal zum lachen gebracht?

Mit "tauschen" meinte ich genau das. Etwas abhaken, damit es erst mal vorbei ist....ich keinen Zugriff mehr habe, etc. etc. Raus aus dem Trott, zurück ins Leben...Darum geht es mir. Da ist Deine Position "besser" (nicht falsch verstehen, ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht): Du hast keinen Zugriff...

Meine Geschichte von gestern, bitte setzen...:
Ich also nicht um 08 sondern um 09 in die Kneipe (voll souverän : Ich: "Hallo! Wollte wenigstens kurz vorbei kommen" (stimmte ja nicht).... Und jetzt hier die Zusammenfassung seiner Aussage aus folgenden 4 Stunden:

"Mensch F....wie schön, dass Du noch gekommen bist. Du siehst so gut aus. Schön Dich zu sehen. Willst Du ein Bier, willst Du ne Zigarette, willst Du dies, willst Du das? Ich fahre ja Ende Oktober nach Wien für ne Woche. Komm doch mit (vor 1 Woche noch "Das würde mir fehlen. Du als Aufpasser dabei")....also der Typ mit dem Du da gerade gesprochen hast...der ist total daneben....Mensch F. schön, dass Du da bist....Ach, das ist ja lustig, was Du gerade gesagt hast....hahaha...Wenn ich zurück denke, dann warst Du der einzige Mensch im Leben, der jemals Loyal zu mir war. All Deine Wutausbrüche, all Deine Tränen, die waren so authentisch und echt...das ist so ein Geschenk...Ich hätte mich so gerne in Dich verliebt und ich hätte Dich geheiratet. Wirklich...aber ich konnte ja nicht. Du...ich möchte demnächst wirklich mal ins Tierheim...vielleicht machen wir das zusammen...so als Freunde könnten wir ja mal darüber nachdenken...Ich habe mein Leben so lange mit diesem Vollidioten (Ex) verschwendet...Du..sag mal, hast Du eigentlich in den letzten Wochen mal was mit nem anderen gehabt? .....Du sag mal...wollen wir heute vielleicht zusammen übernachten?"

Meine Antworten: "Fahr mal lieber alleine nach Wien. Das tut Dir ganz gut. Der Typ mit dem ich gesprochen habe ist ein Bekannter. Den will ich nicht heiraten..Wollte mich nur unterhalten....Ich war immer Loyal zu Dir ja und Du weisst, dass Du einen großen Platz in meinem Herzen und meinem Leben hast. Aber irgendwann muss ich auch wieder anfangen zu Leben und ich bin gerade dabei...also machs nicht kaputt. Ich habe interessenten und die geben sich große Mühe was meine Person betrifft. Ja, es gab Intimitäten, aber die führten zu nichts, weil ich nicht frei war. Das soll sich ändern und ich finde die Vorstellung mittlerweile richtig, Dir als Freund zu begegnen. (Große Augen...)...Ich wünsche Dir, dass Du wieder glücklich wirst....Zusammen übernachten? Klar, wenn Du nicht morgen wieder irgendwelche Zicken machst und Dich 3 Wochen tot stellst..."

Also...übernachtet...zusammen...kein Sex...aber das war nicht wichtig...heute Morgen noch gefrühstückt....Danach rief er seinen Ex während meiner Anwesenheit an (wie daneben) und hat ihm den Marsch geblasen....(Es geht da um eine Rechnung, die nicht bezahlt wurde)...
Irgendwann bin ich gegangen. Er: "F. ruf doch mal am Samstag an, vielleicht machen wir was am Wochenende?".

Heute Abend kam ich vom arbeiten nach Hause: 1 Nachricht aufm Ab: "F. Schade, dass Du nicht da bist, naja, ich versuche es vielleicht später noch mal". Hat er nicht. Macht aber auch nichts.

C. sorry, dass ich Dich zumülle....aber ich musste das jetzt mal runter schreiben. ich weiss jetzt gar nichts mehr. hab viel zu große angst, dass das nur so ein moment war. werde einen teufel tun und darauf eingehen.....

ich hör jetzt auf dich zuzutexten.

sei lieb gegrüßst. F.

P.S.: Auch im Winter ist Berlin sehr schön...Es gibt ab Ende November viel Glühweinstände...vielleicht sollte man einfach mal einen drauf machen...und das Ende eines anstrengenden, aufregenden Jahres einläuten.

Berlin oder wien
hallo f., ich mußte gestern noch lachen, wie du das so schreibst, supercool, alle achtung. wahrscheinlich weiß er gar nicht, wie er tun soll jetzt, gefällt mir total gut!!
nein, du müllst mich nicht zu, ich finde es immer wieder heiter und spannend, von dir zu lesen.
wieso fährst du denn nicht mit nach wien? könnten uns ja auch da treffen (ist näher), dann hast du auch einen "grund" hinzufahren, und bist nicht nur ein anhängsel oder aufpasser, wär das ne idee??
weiß nicht, ob dir das passt, ist nur so eine spontan (schnaps?) idee von mir.

ich komm irgendwie auch nicht weiter, schwebe im luftleeren raum und hab immer das gefühl "er schaut zu mir her", weiß nicht, ob du das kennst. ich weiß auch nicht, was ich mit dem kerl hab, und kann gar nichts tun, das nervt und macht mich traurig und alles. gestern wieder mit dem gemeinsamen freund telefoniert, keiner spricht das thema an, alles sehr komisch. außerdem ist derzeit nichts mit schlafen in der nacht und erkältet bin ich auch...
aber es kommen auch wieder bessere zeiten, bin ich sicher.

lass wieder lesen und wenn nicht vor dem wochenende: ein schönes solches. ganz lieben gruß, c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 13:34
In Antwort auf christl0910

Berlin oder wien
hallo f., ich mußte gestern noch lachen, wie du das so schreibst, supercool, alle achtung. wahrscheinlich weiß er gar nicht, wie er tun soll jetzt, gefällt mir total gut!!
nein, du müllst mich nicht zu, ich finde es immer wieder heiter und spannend, von dir zu lesen.
wieso fährst du denn nicht mit nach wien? könnten uns ja auch da treffen (ist näher), dann hast du auch einen "grund" hinzufahren, und bist nicht nur ein anhängsel oder aufpasser, wär das ne idee??
weiß nicht, ob dir das passt, ist nur so eine spontan (schnaps?) idee von mir.

ich komm irgendwie auch nicht weiter, schwebe im luftleeren raum und hab immer das gefühl "er schaut zu mir her", weiß nicht, ob du das kennst. ich weiß auch nicht, was ich mit dem kerl hab, und kann gar nichts tun, das nervt und macht mich traurig und alles. gestern wieder mit dem gemeinsamen freund telefoniert, keiner spricht das thema an, alles sehr komisch. außerdem ist derzeit nichts mit schlafen in der nacht und erkältet bin ich auch...
aber es kommen auch wieder bessere zeiten, bin ich sicher.

lass wieder lesen und wenn nicht vor dem wochenende: ein schönes solches. ganz lieben gruß, c.

Was soll das?
Hallo C.,

ja, alles super-cool, alles wunderbar. Und nun?

Wir waren ja locker für Samstag Abend verabredet. "F. melde Dich auf jeden Fall wegen Samstag". Um 16 Uhr gestern kam ein Anruf. Da war ich noch auf der Autobahn. Hab gesagt, dass ich mich um 18 Uhr melde, wenn ich zu Hause bin. Hab ich dann auch gemacht. Und? "Du ich bin total platt und ich werde mich heute Abend mal auf der Couch entspannen". "Ok, was machste denn morgen?" "Du gerade ist ein Ex-Freund (der vorletzte) von mir in der Stadt und der wollte eigentlich heute Abend ein Bier mit mir trinken gehen, vielleicht mache ich das kurz".

So...ich also einen schönen Abend gewünscht und hätte etwas zerschlagen können. Nicht wegen der Absage, sondern wegen: Bin platt und gleichzeitig "treffe mich eventuell noch kurz mit dem Ex". Ich also noch mal angerufen: "Du war das heute oder morgen mit Deinem Ex" " Na, Morgen!" "Ah ok, ich bin morgen nachmittag mit ner Freundin verabredet" "Naja, macht doch nichts, nächste Woche ist ja auch noch Zeit genug".

ICH KÖNNTE BRECHEN.

Was Wien betrifft, so werde ich wahrscheinlich spontan Info geben...so wie es derzeit schon wieder aussieht wird das eh nichts (obwohl ich ja auch keine Zusage dazu gegeben hatte).

WIe Du siehst, komme ich auch nicht wirklich weiter. 1 Schritt vor, 2 zurück. Das ist so verdammt anstrengend. Und heute ist das beste Wetter und ich habe mal einen Sonntag frei...und es kommt kein Anruf, von wegen: Lust auf Kaffee, Radfahren, oder sonst was.

Schlafe ebenfalls schlecht. Kann vor allem nicht richtig ausschlafen. Sobald einmal wach, ist es vorbei. Werde mir gleich meine Bachblüten reinziehen und überlegen ob ich raus in die Sonne gehe.
Ach Mensch....

Sei lieb gegrüßt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 16:39
In Antwort auf hakeem_12261432

Was soll das?
Hallo C.,

ja, alles super-cool, alles wunderbar. Und nun?

Wir waren ja locker für Samstag Abend verabredet. "F. melde Dich auf jeden Fall wegen Samstag". Um 16 Uhr gestern kam ein Anruf. Da war ich noch auf der Autobahn. Hab gesagt, dass ich mich um 18 Uhr melde, wenn ich zu Hause bin. Hab ich dann auch gemacht. Und? "Du ich bin total platt und ich werde mich heute Abend mal auf der Couch entspannen". "Ok, was machste denn morgen?" "Du gerade ist ein Ex-Freund (der vorletzte) von mir in der Stadt und der wollte eigentlich heute Abend ein Bier mit mir trinken gehen, vielleicht mache ich das kurz".

So...ich also einen schönen Abend gewünscht und hätte etwas zerschlagen können. Nicht wegen der Absage, sondern wegen: Bin platt und gleichzeitig "treffe mich eventuell noch kurz mit dem Ex". Ich also noch mal angerufen: "Du war das heute oder morgen mit Deinem Ex" " Na, Morgen!" "Ah ok, ich bin morgen nachmittag mit ner Freundin verabredet" "Naja, macht doch nichts, nächste Woche ist ja auch noch Zeit genug".

ICH KÖNNTE BRECHEN.

Was Wien betrifft, so werde ich wahrscheinlich spontan Info geben...so wie es derzeit schon wieder aussieht wird das eh nichts (obwohl ich ja auch keine Zusage dazu gegeben hatte).

WIe Du siehst, komme ich auch nicht wirklich weiter. 1 Schritt vor, 2 zurück. Das ist so verdammt anstrengend. Und heute ist das beste Wetter und ich habe mal einen Sonntag frei...und es kommt kein Anruf, von wegen: Lust auf Kaffee, Radfahren, oder sonst was.

Schlafe ebenfalls schlecht. Kann vor allem nicht richtig ausschlafen. Sobald einmal wach, ist es vorbei. Werde mir gleich meine Bachblüten reinziehen und überlegen ob ich raus in die Sonne gehe.
Ach Mensch....

Sei lieb gegrüßt.

Und schon wieder parallel...
mensch f., ich glaube, wir zwei sind richtige vollidioten! wir lassen aus uns den narren machen (obwohl, wer für seine liebe nicht als narr dastehen kann, hat eh nie geliebt) oder machen es auch noch selber.
das was du schreibst, ist schon ganz schön hart, und noch dazu ziemlich a-l-mäßig (sorry die harten ausdrücke), aber mir ist heute auch danach.
dazu, was mir wieder passiert ist: am freitag hatte ich wieder einmal ein "gefühl" (schön langsam muss ich anfangen, dem zu trauen, denn es bestätigt sich einfach immer wieder), er ruft mich an und möchte mit mir ein wochenende verbringen. hatte das selbe "gefühl", als er dann plötzlich wieder da war und wir am meer eines der schönsten wochenenden meines lebens verbracht haben. hab das aber so gut wie geht weg geschoben (kennen wir auch schon), mich selber gefragt, woher das gefühl wohl kommen könnte (du weißt, es gibt so subliminale auslöser, wie das wetter, die gleiche jahreszeit, ein geruch, irgend etwas halt). gut, es ging ein bissl weg, aber ich mußte halt wieder mal dauernd an ihn denken. dann hab ich an dein autobahn-sms gedacht und ihm am samstag einfach gesmst (ich lag daheim auf der couch ): liebe grüße vom xyz-see, geht's dir gut? darauf er 5 min. später: das muss gedankenübertragung sein, ich wollte dich schon gestern anrufen, mir geht es so weit so gut. (also nicht gut, aber das würd er nicht zugeben, aber wie soll es ihm auch gut gehen in dem ganzen schlamassel). ich hab ihm dann zurückgeschrieben: warum hast du nicht? bin morgen (also heute) ab mittag wieder im lande, vielleicht geht sich ein tratscherl aus (offen lassend, ob am telefon oder persönlich). und was glaubst du? es kam natürlich NICHTS. irgendwie komm ich mir ganz schön blöd vor. und will langsam gar nix mehr wissen davon. du hast recht, es ist einfach nur anstrengend! hab jetzt bald wirklich überhaupt keinen bock mehr auf die spielchen oder null-aussagen.
ich weiß genau, was dahinter steckt. er hat an mich gedacht und wollte mich anrufen, ob wir miteinander ins wochenende fahren (denn mit der anderen ist ja offenbar echt nix). hat dann aber nicht, weil er weiß, dass es eindeutige konsequenzen nach sich ziehen müßte. und ist nicht (noch nicht?) dazu in der lage. aber mensch, das sollte man auch mal artikulieren können, finde ich, und nicht so herumeiern und sich dann gar nicht mehr melden. ich wette auch, er meldet sich heut nicht mehr. dann hat er wieder das wochenende rum und hantelt sich so von einer woche zur anderen.
irgendwie könnte ich auch KOTZEN, das lahmarschige rumgetue reicht mir auch schon ziemlich.
sei lieb gegrüßt, wir packen das schon, auch ohne die knülche!! soll er schauen, ob er jemals wieder wen findet, der ihn so gern hat. mir reichts jetzt wirklich,
die zornige c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2007 um 0:50
In Antwort auf christl0910

Und schon wieder parallel...
mensch f., ich glaube, wir zwei sind richtige vollidioten! wir lassen aus uns den narren machen (obwohl, wer für seine liebe nicht als narr dastehen kann, hat eh nie geliebt) oder machen es auch noch selber.
das was du schreibst, ist schon ganz schön hart, und noch dazu ziemlich a-l-mäßig (sorry die harten ausdrücke), aber mir ist heute auch danach.
dazu, was mir wieder passiert ist: am freitag hatte ich wieder einmal ein "gefühl" (schön langsam muss ich anfangen, dem zu trauen, denn es bestätigt sich einfach immer wieder), er ruft mich an und möchte mit mir ein wochenende verbringen. hatte das selbe "gefühl", als er dann plötzlich wieder da war und wir am meer eines der schönsten wochenenden meines lebens verbracht haben. hab das aber so gut wie geht weg geschoben (kennen wir auch schon), mich selber gefragt, woher das gefühl wohl kommen könnte (du weißt, es gibt so subliminale auslöser, wie das wetter, die gleiche jahreszeit, ein geruch, irgend etwas halt). gut, es ging ein bissl weg, aber ich mußte halt wieder mal dauernd an ihn denken. dann hab ich an dein autobahn-sms gedacht und ihm am samstag einfach gesmst (ich lag daheim auf der couch ): liebe grüße vom xyz-see, geht's dir gut? darauf er 5 min. später: das muss gedankenübertragung sein, ich wollte dich schon gestern anrufen, mir geht es so weit so gut. (also nicht gut, aber das würd er nicht zugeben, aber wie soll es ihm auch gut gehen in dem ganzen schlamassel). ich hab ihm dann zurückgeschrieben: warum hast du nicht? bin morgen (also heute) ab mittag wieder im lande, vielleicht geht sich ein tratscherl aus (offen lassend, ob am telefon oder persönlich). und was glaubst du? es kam natürlich NICHTS. irgendwie komm ich mir ganz schön blöd vor. und will langsam gar nix mehr wissen davon. du hast recht, es ist einfach nur anstrengend! hab jetzt bald wirklich überhaupt keinen bock mehr auf die spielchen oder null-aussagen.
ich weiß genau, was dahinter steckt. er hat an mich gedacht und wollte mich anrufen, ob wir miteinander ins wochenende fahren (denn mit der anderen ist ja offenbar echt nix). hat dann aber nicht, weil er weiß, dass es eindeutige konsequenzen nach sich ziehen müßte. und ist nicht (noch nicht?) dazu in der lage. aber mensch, das sollte man auch mal artikulieren können, finde ich, und nicht so herumeiern und sich dann gar nicht mehr melden. ich wette auch, er meldet sich heut nicht mehr. dann hat er wieder das wochenende rum und hantelt sich so von einer woche zur anderen.
irgendwie könnte ich auch KOTZEN, das lahmarschige rumgetue reicht mir auch schon ziemlich.
sei lieb gegrüßt, wir packen das schon, auch ohne die knülche!! soll er schauen, ob er jemals wieder wen findet, der ihn so gern hat. mir reichts jetzt wirklich,
die zornige c.

Danke...
für dein ohr oder auge, je nachdem. ich hatte am sonntag wirklich die schnauze voll und dachte, wenn er sich heute nicht meldet, kann er mich wirklich. aber natürlich (??) hat er gestern abend angerufen, und wir haben wieder mal lang gequatscht. war ein ganz gutes gespräch. ich finde es auch gut, wie wir derzeit miteinander umgehen, wir reden nur mehr über dinge, die wir miteinander erlebt haben oder die uns gemeinsam angehen, die andere geschichte - scheidung und evtl. ex oder so - ist total ausgeklammert. geht mich letztendlich auch nichts an, ich mach mir nur unnötig gedanken. damit meine ich, er muss es eh alleine lösen, wenn er's überhaupt kann. er meinte auch, er würde sich gerne ein halbes jahr total aus allem ausklinken. es würde ihm sicher gut tun, obwohl man nach so einem halben jahr auch wieder extreme schwierigkeiten haben kann, sich reinzufidnen. egal, ich denke, er weiß, was er an mir hat (oder haben kann) und es ist jetzt an ihm, die option zu ziehen. wenn er's nicht tut, kann ich auch nichts machen. gestern war er wieder sehr zugewandt. ich weiß auch, dass er im kopf weiß, dass esmit uns sehr schön sein kann, aber er kommt halt aus seinen alten geschichten nicht raus, obwohl ich mittlerweile glaub, er will das sogar schon, hat aber noch nicht die power, damit ganz abzuschließen. denn vor so einem loch hat man doch die riesenangst. große freiheit kann auch angst machen. ich weiß nicht, ob's stimmt, aber mein gespür für natürliche entwicklungen sagt mir irgendwie, dass das mit uns noch was gutes wird. kann sein, ich verrechne mich total, spür aber sehr seine präsenz und eine sehr sehr gute energie (das ist das einzige, worauf ich mich derzeit verlassen kann, denn er ist einfach derzeit im nebel: schläft viel, trinkt nach eigenen aussagen zu viel...). natürlich muss ich auf dem boden der tatsachen bleiben (i.e. wenn er wollte, wär er ja da). aber es gibt doch so etwas wie einen inneren kompass, ja, den gibt es! und der zieht mich einfach in diese richtung und ich spür, dass sie richtig ist, weil ich spür, dass da kraft ist. weiss nicht, ob du das verstehen kannst, aber ich fühl es einfach so.
hoffe, dir geht's auch ganz gut? hier bei mir in der stadt gibt's auch ne gay-bar (derzeit mein stammlokal), einer der geschäftsführer ist aus berlin und er fährt in ein paar wochen wieder hoch, hab ihn heute cool angehauen, ob er mir mal einen lift gibt, und er meinte, wenn ich seinen fahrstil aushalte, ja. also, mal sehen.
aber vielleicht wird's auch wien, wer weiß...

würde mich jedenfalls, wie immer freuen, wieder von dir zu lesen, bb c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook