Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es wichtig sich "auszutoben" bevor man eine längere beziehung eingeht?

Ist es wichtig sich "auszutoben" bevor man eine längere beziehung eingeht?

14. Mai 2015 um 2:34 Letzte Antwort: 16. Mai 2015 um 14:57

Denkt ihr dass es wichtig ist, dass man mehrere verschiedene sexpartner hatte bevor man eine längere beziehung oder ehe eingeht damit diese dann auch hält? bzw dass man dann nicht ständig denkt dass man was versäumt hätte wenn man nur wenige oder nur einen einzigen sexpartner vor der beziehung oder ehe hatte? bin auf eure antworten gespannt!

Mehr lesen

14. Mai 2015 um 15:26

Hallo
Da man sich in einer Beziehung eh viel besser austoben kann ist die Frage eh schon Unsinn, wenn man dem Partner/in vertraut, brauch einen nichts peinlich sein und man kann die schrägsten Sachen auch mal ausprobieren.

Ansonsten kann ein Mensch auch nicht einfach mal eben sein Persönlichkeit wechseln, wo einmal das verlangen nach möglichst viel wechselnde Sexualpartner war ist es immer vorhanden, diese Menschen sind nie in der Lage eine lange monogame Beziehung zu führen. (untreue vorprogrammiert)
Was natürlich nur bedingt ein Problem ist, nimmt man eben das Beziehungsmodell "offene Beziehung", gibt ja mehrere Beziehungsmodelle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2015 um 17:54

Kommt auf die Personen an
bei einigen ja, bei anderen nein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2015 um 19:08

He vio
Ja das es viele so verstehen weiß ich, ergibt für mich nur keinen Sinn
Da mir ONS gelegenheitsSex nichts bringt, ist wie genital Sport, befriedigt kaum, bist schon wieder spitz bevor du überhaupt zuhause bist, und erinnerst dich nach paar Tagen schon kaum noch dran, ne ist mir einfach nichts.

Ich schließe ja nicht aus das sich Menschen da so ändern können, nur ich würde das Risiko nicht eingehen, Spiel ja auch kein russisch Roulette auch wenn die Chance die Kugel zu erwischen recht klein ist, genauso habe ich keine Lust einfach nur zu hoffen das ich jetzt eine von denen erwischt habe die sich tatsächlich geändert hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2015 um 20:01

Ich bitte Dich...
... wer ist denn so verdreht, dass er da von "Wert messen" spricht?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2015 um 20:28


ah und wie kommt es dann, dass ich schon sehr lange sehr glücklich verheiratet bin?

Bei mir hat und hätte eine lange Beziehung ohne "austoben" (oh und glaub mir, da war ich eifrig) nie funktioniert. So aber schon - ich habe dabei nicht zu Letzt auch viel über mich selbst gelernt. Mit "probieren" und "Wert messen" hatte das nie zu tun - mit "Versäumnis" in gewisser Weise schon. In der Hauptsache aber mit Neugier, damit Sexualität zu entdecken und zu leben, mit schönen Erinnerungen, schönen Erlebnissen, mit Unbeschwertheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2015 um 22:03

Schwierig zu beantworten...
Das ist von Person zu Person unterschiedlich... bei dem einen ist das wichtig, was du in deiner Frage geschrieben hast, um eine lange Beziehung führen zu können, bei dem anderen ist das Gegenteil dazu wichtiger... meiner Meinung nach ist ein Mittelweg (ein paar, aber dafür längere Verhältnisse und viele Erfahrungen miteinander) der beste Weg, weil man dadurch teilweise Fehler aus den letzten Beziehungen vermeiden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2015 um 22:04


neue Erlebnisse UND das passende an meiner Seite

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2015 um 8:44

Nein
Ich war mit meinem ersten Freund vier Jahre zusammen und war blutjung und ohne Erfahrung. Ich habe in diesen vier Jahren alles ausprobiert, was ich in meinem sehr jungen Alter ausprobieren wollte. Mein damaliger Freund war da genauso - ich könnte mich MIT IHM austoben.

Das, was wir veranstaltet haben, hätte ich mit Sicherheit nicht mit irgendwelchen ONS oder Affären machen können, weil das Vertrauen und das Einspielen fehlen. Was nutzt mir unverbindlicher Sex mit einem Fast-Fremden, wenn der gar nicht weiß, was mir gefällt?

Ich brauch kein austoben mit vielen, einer - gern ein fester Partner, der genauso tickt wie ich - reicht da völlig. Alles andere ist für mich der krampfhafte Versuch Bettkerben zu sammeln, ohne vorher zu wissen, ob es überhaupt Spaß macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2015 um 14:22

He vio
Bezweifle ich ja nicht, ich kann es nur nicht nachvollziehen

Bei so jemanden würde ich nur niemals glauben das sie Treu sein können.

Aber ansonsten jeder wie er mag, sein Leben seine Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Mai 2015 um 14:57

He vio
Doch können sie im Prinzip, aber die wenigsten schaffen es auch wenn sie es wollen.

Das ist wie mit dem Glücksspiel, klar kann man gewinnen, aber ich verlasse mich nicht aufs Glück, daher verlasse ich mich auch nicht einfach drauf jetzt eine von den wenigen erwischt zu haben die es geschafft hat sich zu ändern.

Es geht mir dabei auch nicht um die eigentliche Anzahl an Sexualpartner, ich schließe einfach Frauen für mich aus die Sex und Gefühle trennen, die Gelegenheitssex haben (wie z.b. ONS) und lasse mich nur auf Frauen ein für die das halt zusammen gehört, und auch schon in der Vergangenheit nur längere monogame Beziehungen bevorzugt und geführt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook