Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es unnormal vieles zu hinterfragen und sich Gedanken zu machen, was sich derjenige bei bestimmten Äusserungn gedacht hat?ht

Ist es unnormal vieles zu hinterfragen und sich Gedanken zu machen, was sich derjenige bei bestimmten Äusserungn gedacht hat?ht

6. Juli 2017 um 11:20

Es geht um mich und meinen besten Freund...wir sind beide Ende 30, ich glücklich verheiratetund 2 Kinder, das 3..ist unterwegs...er leider wieer Single nach 3 Beziehungen.

Wir haben uns vor ungefähr 2 Jshren kennen gelernt und da er keine eigenen Kinder hat und meine Richte trainiert haben die beiden sowohl wie such wir ein sehr inniges Verhältnis aufgebaut...

Jedenfalls geraten wir öfters sei ander, weil ich ihm zuviel wissen möchte bzw hi hinterfrhinterfrage...es sind Kleinigkeiten...wenn er was liebes fragt, mache ich mir Gedanken, wie er das gemeint haben könnte oder frage eben nach, wenn ich etwas nicht verstanden habe...er sieht es immer als Vorwurf oder als ausfragen...für mich ist es aber normal und zeugt von Interesse, wenn ich nachfrage (ich meine nicht pene8zrantes Ausfragen zb hätte er mir von Deiner Seite Ex erzählt...aber nur oberflächlich und immer nur stückweise.. .ich habe mir darauf natürlich meinen Teil selbst zusammen gereimt und ging immer davon aus, dass sie sich getrennt hätte.. .aber jetzt weiss ich, das er die Trennung wollte...ich hab darauf vorsichtig nachgefragt...es ist für mich einfach normal, viel über meine Freunde zu wissen..nun sieht ee überall Vorwürfe darin oder meint ich würde alles überbewerten oder zu viel drüber nachdenken, ob etwas einen tieferen Sinn hat oder nicht...

Ist da wirklich unnormal, wenn ich mir Gedanken um einen guten Freund mache und mich frage, wie er was wohl gemeint hat und ob da wohl mehr dahinter steckt😕😔

Mehr lesen

7. Juli 2017 um 7:19

Dein Text ist sehr schwer verständlich

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 8:35

Sich Gedanken darüber zu machen ist nicht schlimm/falsch. Soll man ab und zu
Wobei nicht immer haben die Worte einen tieferen Sinn. Manchmal wenn man sagt "Wollen wir was essen gehen?" geht's tatsächlich nur um's essen, nichts weiter.

"er bewertet die Freundschaft viell. anders als du..."
Das kann stimmen. Gerade wenn du dich noch so um ihn "kümmerst"...
Und da passe bitte auf, dass du dich nicht noch verliebst
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 9:22
In Antwort auf sternenstaub79

Es geht um mich und meinen besten Freund...wir sind beide Ende 30, ich glücklich verheiratetund 2 Kinder, das 3..ist unterwegs...er leider wieer Single nach 3 Beziehungen.

Wir haben uns vor ungefähr 2 Jshren kennen gelernt und da er keine eigenen Kinder hat und meine Richte trainiert haben die beiden sowohl wie such wir ein sehr inniges Verhältnis aufgebaut...

Jedenfalls geraten wir öfters sei ander, weil ich ihm zuviel wissen möchte bzw hi hinterfrhinterfrage...es sind Kleinigkeiten...wenn er was liebes fragt, mache ich mir Gedanken, wie er das gemeint haben könnte oder frage eben nach, wenn ich etwas nicht verstanden habe...er sieht es immer als Vorwurf oder als ausfragen...für mich ist es aber normal und zeugt von Interesse, wenn ich nachfrage  (ich meine nicht pene8zrantes Ausfragen zb hätte er mir von Deiner Seite Ex erzählt...aber nur oberflächlich und immer nur stückweise.. .ich habe mir darauf natürlich meinen Teil selbst zusammen gereimt und ging immer davon aus, dass sie sich getrennt hätte.. .aber jetzt weiss ich, das er die Trennung wollte...ich hab darauf vorsichtig nachgefragt...es ist für mich einfach normal, viel über meine Freunde zu wissen..nun sieht ee überall Vorwürfe darin oder meint ich würde alles überbewerten oder zu viel drüber nachdenken, ob etwas einen tieferen Sinn hat oder nicht...

Ist da wirklich unnormal, wenn ich mir Gedanken um einen guten Freund mache und mich frage, wie er was wohl gemeint hat und ob da wohl mehr dahinter steckt😕😔

versuch mal, nicht nur deine eigenen bedürfnisse zu sehen, sondern auch seine.
du nimmst ihn regelrecht ins kreuzverhör, lässt nicht locker, während er dir nichts erzählen will.
das musst du akzeptieren, wenn du nicht gefahr laufen willst, dass er sich zurückzieht.
​ich find leute, die mich verhören wollen, auch extrem unangenehm und versuche sie nach möglichkeit zu meiden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 10:42

von aussen betrachtet würde ich sagen er will etwas von dir und will deshalb nicht über sowelche sachen (ex beziehungen usw.) mit dir sprechen. Meiner Erfahrung nach will bei einer Frau/Mann freundschaft einer von beiden mehr. In diesem Falle wäre es dein "bester" freund. Dein Mann sollte aufpassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 14:53
In Antwort auf sternenstaub79

Es geht um mich und meinen besten Freund...wir sind beide Ende 30, ich glücklich verheiratetund 2 Kinder, das 3..ist unterwegs...er leider wieer Single nach 3 Beziehungen.

Wir haben uns vor ungefähr 2 Jshren kennen gelernt und da er keine eigenen Kinder hat und meine Richte trainiert haben die beiden sowohl wie such wir ein sehr inniges Verhältnis aufgebaut...

Jedenfalls geraten wir öfters sei ander, weil ich ihm zuviel wissen möchte bzw hi hinterfrhinterfrage...es sind Kleinigkeiten...wenn er was liebes fragt, mache ich mir Gedanken, wie er das gemeint haben könnte oder frage eben nach, wenn ich etwas nicht verstanden habe...er sieht es immer als Vorwurf oder als ausfragen...für mich ist es aber normal und zeugt von Interesse, wenn ich nachfrage  (ich meine nicht pene8zrantes Ausfragen zb hätte er mir von Deiner Seite Ex erzählt...aber nur oberflächlich und immer nur stückweise.. .ich habe mir darauf natürlich meinen Teil selbst zusammen gereimt und ging immer davon aus, dass sie sich getrennt hätte.. .aber jetzt weiss ich, das er die Trennung wollte...ich hab darauf vorsichtig nachgefragt...es ist für mich einfach normal, viel über meine Freunde zu wissen..nun sieht ee überall Vorwürfe darin oder meint ich würde alles überbewerten oder zu viel drüber nachdenken, ob etwas einen tieferen Sinn hat oder nicht...

Ist da wirklich unnormal, wenn ich mir Gedanken um einen guten Freund mache und mich frage, wie er was wohl gemeint hat und ob da wohl mehr dahinter steckt😕😔

es ist vor allem un-entspannend und nervig, weil man dann nur das Gefühl hat, man kann NICHTS mehr sagen, ohne vorher ganz genau zu überlegen, was man wie sagt.

Mit Freunden will ich reden, ohne dieses Gefühl. Ich will sagen können, was mir gerade in den Sinn kommt, ohne mir Gedanken machen zu müssen, was xy jetzt darunter wieder verstehen mag. Ich will über Themen, über die ich nicht reden möchte, auch nicht reden müssen. Ich will auch mal etwas sagen können, wenn ich mir gerade GAR NICHTS "dabei gedacht habe". Ich will nicht ständig irgend etwas rechtfertigen und erklären müssen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 15:30

Es muss sich hier überhaupt keiner rechtfertigen  und ich frage ihn auch nicht aus...aber bei Themen, die er zuerst anspricht und die für  mich unklar sind, warum soll ich dann nicht nachfragen? Meist will er ja Ratschläge...die kann ich nicht ohne etwas Hintergrundwissen geben🤔und ich will auch nicht jedes Detail wissen...ich werde hier als neugierige alte Tante hingestellt...das bin ich gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 17:41
In Antwort auf sternenstaub79

Es muss sich hier überhaupt keiner rechtfertigen  und ich frage ihn auch nicht aus...aber bei Themen, die er zuerst anspricht und die für  mich unklar sind, warum soll ich dann nicht nachfragen? Meist will er ja Ratschläge...die kann ich nicht ohne etwas Hintergrundwissen geben🤔und ich will auch nicht jedes Detail wissen...ich werde hier als neugierige alte Tante hingestellt...das bin ich gar nicht

nun, Du würdest nicht fragen, wenn es nicht aus seiner Sicht offensichtlich ZU viel wäre, oder? (Oder aus der von jemand anders). Der Thread hat doch einen Grund. Und der wird wohl sein, dass jemand Dir gesagt hat, dass Du Grenzen überschreitest.

Mit 30+ solltest Du schon heraus gefunden haben, dass nicht jeder Mensch die gleichen Grenzen hat, man die von anderen aber dennoch respektieren sollte. Also mag sein, dass DU das nicht so empfinden würdest, wenn das jemand mit Dir macht - aber wenn Du das gleiche bei wem anders machst, zählt das nun einmal nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 21:26

Dss ist aber der 1. , der das sagt und ich bin eugen8tlich eine sehr beliebte Zuhörerin und viele fragen mich immer wieder um Rat und möchten, das ich zuhöre und erzählen mir vieles ungefragt und auch mehr, als ich wissen möchte🤔also so penetrant und unangebracht kann ich ja dann nicht sein 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2017 um 11:40

@sorry104: beschäftige Dich mal mit Kommunikationstheorie.

Es gibt grundsätzlich betrachtet 3 Reaktionen darauf, wenn jemand von einem Problem erzählt:
- Mitgefühl zeigen
- Lösungen suchen
- das relativieren, indem man selbst von ähnlichen / eigenen Problemen erzählt.

Jeder Mensch, den Du triffst, wird mehr oder minder in einem dieser 3 Schemata reagieren. Der Punkt daran ist, dass sich jeder Mensch auch eine Reaktion IM GLEICHEN SCHEMA wünscht, wenn er / sie mal selbst von eigene Problemen Problemen berichtet und DEMJENIGEN eine Reaktion in einem der beiden anderen Schemata zutiefst unangenehm ist. Also genauso unangenehm wie sich "die Realität", die Du beschreibst, für Dich anfühlt, fühlt sich auch eine Reaktion von Dir, die Du als richtig und toll empfindest dann für einen anderen an, der selbst mit "ich fang an, von meinen Problemem zu erzählen" reagieren würde, genauso unangenehm an.
Ja, im Ernst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen