Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es so schwer sich an Absprachen zuhalten?

Ist es so schwer sich an Absprachen zuhalten?

23. Dezember 2019 um 22:05 Letzte Antwort: 29. Dezember 2019 um 18:33

Hallo, 
nun steht Weihnachten vor der Tür... unsere Tage waren komplett durch geplant.

Kurz neben bei, ich und mein Freund leben zusammen, er hat eine Tochter... die seit dem wir zusammen sind nun jedes zweites we mit übernachten kommt.

Geplant war ... Heiligabend bei seinen Eltern und meine Familie darf auch kommen. Erster Weihnachtstag, holt er seine Tochter... *das erste mal zu sich... weil nun hier auch ein Tannenbaum steht* ... am Nachmittag.. seine Eltern kommen auch. Ich habe mich bereit erklärt Kaffee und Kuchen vorzubereiten.
Es war aber auch besprochen,dass ich mir Zeit wünsche an Weihnachten mit ihm... deshalb würde die kleine dann Abends wieder nach Hause fahren. Aber am 27. Bis zum 29. Ist sie ja wieder bei uns.
der der zweite Weihnachtstag ist geplant dass meine Familie zum Kaffee kommt und Abends gehen wir Essen mit Familie von seiner Seite. 

Nun hatte ich heute mein letzten Arbeitstag, da ich mein Arbeitsplatz zum ersten Januar wechsel, da ich zu ihm gezogen bin... freute mich nun auf die bevorstehenden Tage... und nun sagt er...

Ds ich meinte... Heiligabend, und dann ausschlafen... wie schön...
sagte er... ausschlafen???...er hätte heute mit der Mutter des Kindes besprochen... sie schon um 10h abzuholen... 

Welchen Wert hat unsere Absprache die schon vor Wochen besprochen wurde???...

Dann kommt es raus... weil ich irgendetwas gesagt habe... wann hätte er mit von seinen Plänen erzählt???....
ich fühle ich etwas hintergangen....

Um das ganze zu verstehen, habe ich ihn gefragt... wie das Gespräch überhaupt gelaufen ist ... mit der Mutter des Kindes....

Er meine zu mir dass er ihr gesagt hätte... es sei ihm egal... wann er sie holt... er sei Auto gefahren, und wäre nicht so bei der Sache gewesen... dann nahm er sein Handy in die Hand... und meinte" 
ooh....den Chat verlauf hätte er gelöscht...

Ich bin irgendwie total enttäuscht... ich mag Klarheit und Verlässlichkeit ... 
ich bereite hier alles vor....und es fühlt sich an wie eine Backpfeife....

Ich habe auch Geschenke für die kleine besorgt.... er hat es nicht geschafft.... sondern seine Mutter...
ich bin nur enttäuscht ... 
umd weiß gerade nicht wie ich mich verhalten soll....

Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. Dezember 2019 um 23:23

Verstehe dein Problem nicht. Wozu dieses Drama? Ist das dein Ernst? 

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 23:23

Verstehe dein Problem nicht. Wozu dieses Drama? Ist das dein Ernst? 

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 10:23
In Antwort auf sari87

Hallo, 
nun steht Weihnachten vor der Tür... unsere Tage waren komplett durch geplant.

Kurz neben bei, ich und mein Freund leben zusammen, er hat eine Tochter... die seit dem wir zusammen sind nun jedes zweites we mit übernachten kommt.

Geplant war ... Heiligabend bei seinen Eltern und meine Familie darf auch kommen. Erster Weihnachtstag, holt er seine Tochter... *das erste mal zu sich... weil nun hier auch ein Tannenbaum steht* ... am Nachmittag.. seine Eltern kommen auch. Ich habe mich bereit erklärt Kaffee und Kuchen vorzubereiten.
Es war aber auch besprochen,dass ich mir Zeit wünsche an Weihnachten mit ihm... deshalb würde die kleine dann Abends wieder nach Hause fahren. Aber am 27. Bis zum 29. Ist sie ja wieder bei uns.
der der zweite Weihnachtstag ist geplant dass meine Familie zum Kaffee kommt und Abends gehen wir Essen mit Familie von seiner Seite. 

Nun hatte ich heute mein letzten Arbeitstag, da ich mein Arbeitsplatz zum ersten Januar wechsel, da ich zu ihm gezogen bin... freute mich nun auf die bevorstehenden Tage... und nun sagt er...

Ds ich meinte... Heiligabend, und dann ausschlafen... wie schön...
sagte er... ausschlafen???...er hätte heute mit der Mutter des Kindes besprochen... sie schon um 10h abzuholen... 

Welchen Wert hat unsere Absprache die schon vor Wochen besprochen wurde???...

Dann kommt es raus... weil ich irgendetwas gesagt habe... wann hätte er mit von seinen Plänen erzählt???....
ich fühle ich etwas hintergangen....

Um das ganze zu verstehen, habe ich ihn gefragt... wie das Gespräch überhaupt gelaufen ist ... mit der Mutter des Kindes....

Er meine zu mir dass er ihr gesagt hätte... es sei ihm egal... wann er sie holt... er sei Auto gefahren, und wäre nicht so bei der Sache gewesen... dann nahm er sein Handy in die Hand... und meinte" 
ooh....den Chat verlauf hätte er gelöscht...

Ich bin irgendwie total enttäuscht... ich mag Klarheit und Verlässlichkeit ... 
ich bereite hier alles vor....und es fühlt sich an wie eine Backpfeife....

Ich habe auch Geschenke für die kleine besorgt.... er hat es nicht geschafft.... sondern seine Mutter...
ich bin nur enttäuscht ... 
umd weiß gerade nicht wie ich mich verhalten soll....

Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage.

und jetzt stört die Tochter dich weil sie statt Nachmittag schon vormittag kommt???  ohne Worte

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 10:46

Ich würde sagen, dass die Absprache relativ unwichtig war, so dass es wieder in Vergessenheit geriet. Ich würde auch sagen, dass es zu kleinlich ist , sich darüber aufzuregen. Beim nächsten mal wenn du eine Absprache machst, weise lieber noch 1-2 mal darauf hin und wenns dann nicht klappt, dann darfst du dich aufregen und wir geben dir Recht.

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 21:42
In Antwort auf sari87

Hallo, 
nun steht Weihnachten vor der Tür... unsere Tage waren komplett durch geplant.

Kurz neben bei, ich und mein Freund leben zusammen, er hat eine Tochter... die seit dem wir zusammen sind nun jedes zweites we mit übernachten kommt.

Geplant war ... Heiligabend bei seinen Eltern und meine Familie darf auch kommen. Erster Weihnachtstag, holt er seine Tochter... *das erste mal zu sich... weil nun hier auch ein Tannenbaum steht* ... am Nachmittag.. seine Eltern kommen auch. Ich habe mich bereit erklärt Kaffee und Kuchen vorzubereiten.
Es war aber auch besprochen,dass ich mir Zeit wünsche an Weihnachten mit ihm... deshalb würde die kleine dann Abends wieder nach Hause fahren. Aber am 27. Bis zum 29. Ist sie ja wieder bei uns.
der der zweite Weihnachtstag ist geplant dass meine Familie zum Kaffee kommt und Abends gehen wir Essen mit Familie von seiner Seite. 

Nun hatte ich heute mein letzten Arbeitstag, da ich mein Arbeitsplatz zum ersten Januar wechsel, da ich zu ihm gezogen bin... freute mich nun auf die bevorstehenden Tage... und nun sagt er...

Ds ich meinte... Heiligabend, und dann ausschlafen... wie schön...
sagte er... ausschlafen???...er hätte heute mit der Mutter des Kindes besprochen... sie schon um 10h abzuholen... 

Welchen Wert hat unsere Absprache die schon vor Wochen besprochen wurde???...

Dann kommt es raus... weil ich irgendetwas gesagt habe... wann hätte er mit von seinen Plänen erzählt???....
ich fühle ich etwas hintergangen....

Um das ganze zu verstehen, habe ich ihn gefragt... wie das Gespräch überhaupt gelaufen ist ... mit der Mutter des Kindes....

Er meine zu mir dass er ihr gesagt hätte... es sei ihm egal... wann er sie holt... er sei Auto gefahren, und wäre nicht so bei der Sache gewesen... dann nahm er sein Handy in die Hand... und meinte" 
ooh....den Chat verlauf hätte er gelöscht...

Ich bin irgendwie total enttäuscht... ich mag Klarheit und Verlässlichkeit ... 
ich bereite hier alles vor....und es fühlt sich an wie eine Backpfeife....

Ich habe auch Geschenke für die kleine besorgt.... er hat es nicht geschafft.... sondern seine Mutter...
ich bin nur enttäuscht ... 
umd weiß gerade nicht wie ich mich verhalten soll....

Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage.

Ich dachte jetzt kommt wer weiß was. Wo ist jetzt das Problem? Du hättest doch trotzdem ausschlafen können oder musstest du mit, als er sie abholte?! 

1 LikesGefällt mir
24. Dezember 2019 um 23:55

Ich habe ähnliche Charakterzüge wie Du, denn Deine Haltung ist nicht geschlechtsspezifisch. In den Familien ist heute nichts mehr planbar. Alle machen, was sie wollen. Selbst das vereinbarte Weihnachtsessen muss ich zeitlich verlegen, und die Logistik macht mich krank. Ich hasse das alles und halte es um des lieben Friedens willen durch. Alle trampeln auf einem rum, ich bin hier der Wrihnachtssklave. Du erlebst gar nichts, Deine Erfahrungen sind mehr als soft, während ich vorhin an der nächsten Tankstelle, die noch offen hat, nach Spezialbatterien für das Spielzeug der lieben Kleinen suchen musste, weil ein Elternteil an sowas nicht gedacht hat. Und sich bloß nicht beklagen, sonst bist Du nicht kinderkompatibel und ungesellig und planungsneurotisch. Das ganze Haus ist mit Geschenkpaper überhäuft, die Lieben schwelgen im Luxus. Und das ist nicht das erste Mal so. Jeden Tag teure Einkäufe, stundenlang gekocht, morgen geht es weiter. Happy Christmas. 

Gefällt mir
29. Dezember 2019 um 12:27
In Antwort auf sari87

Hallo, 
nun steht Weihnachten vor der Tür... unsere Tage waren komplett durch geplant.

Kurz neben bei, ich und mein Freund leben zusammen, er hat eine Tochter... die seit dem wir zusammen sind nun jedes zweites we mit übernachten kommt.

Geplant war ... Heiligabend bei seinen Eltern und meine Familie darf auch kommen. Erster Weihnachtstag, holt er seine Tochter... *das erste mal zu sich... weil nun hier auch ein Tannenbaum steht* ... am Nachmittag.. seine Eltern kommen auch. Ich habe mich bereit erklärt Kaffee und Kuchen vorzubereiten.
Es war aber auch besprochen,dass ich mir Zeit wünsche an Weihnachten mit ihm... deshalb würde die kleine dann Abends wieder nach Hause fahren. Aber am 27. Bis zum 29. Ist sie ja wieder bei uns.
der der zweite Weihnachtstag ist geplant dass meine Familie zum Kaffee kommt und Abends gehen wir Essen mit Familie von seiner Seite. 

Nun hatte ich heute mein letzten Arbeitstag, da ich mein Arbeitsplatz zum ersten Januar wechsel, da ich zu ihm gezogen bin... freute mich nun auf die bevorstehenden Tage... und nun sagt er...

Ds ich meinte... Heiligabend, und dann ausschlafen... wie schön...
sagte er... ausschlafen???...er hätte heute mit der Mutter des Kindes besprochen... sie schon um 10h abzuholen... 

Welchen Wert hat unsere Absprache die schon vor Wochen besprochen wurde???...

Dann kommt es raus... weil ich irgendetwas gesagt habe... wann hätte er mit von seinen Plänen erzählt???....
ich fühle ich etwas hintergangen....

Um das ganze zu verstehen, habe ich ihn gefragt... wie das Gespräch überhaupt gelaufen ist ... mit der Mutter des Kindes....

Er meine zu mir dass er ihr gesagt hätte... es sei ihm egal... wann er sie holt... er sei Auto gefahren, und wäre nicht so bei der Sache gewesen... dann nahm er sein Handy in die Hand... und meinte" 
ooh....den Chat verlauf hätte er gelöscht...

Ich bin irgendwie total enttäuscht... ich mag Klarheit und Verlässlichkeit ... 
ich bereite hier alles vor....und es fühlt sich an wie eine Backpfeife....

Ich habe auch Geschenke für die kleine besorgt.... er hat es nicht geschafft.... sondern seine Mutter...
ich bin nur enttäuscht ... 
umd weiß gerade nicht wie ich mich verhalten soll....

Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage.

Irgendwie haut eure Kommunikation nicht so richtig hin. Kann es sein, dass dein Freund deine Vorschläge nicht gut gefunden hat und einfach nur "Jaja" dazu gesagt hat, damit du Ruhe gibst und er in Wahrheit nie vor hatte, das so zu machen?

Es ist jedenfalls nicht richtig, dass ihr etwas vereinbart und er dann hinter deinem Rücken ganz was anderes macht. Darüber müsst ihr sprechen. 

Ich kann schon verstehen, dass du enttäuscht bist und dich hintergangen fühlst. Die andere Seite ist die, dass dein Freund sich möglicherweise von deinen Vorschlägen überfahren gefühlt hat. Hast du das allein bestimmt, wie ihr das machen wollt? Kamen die Vorschläge alle von dir oder hat er das von sich aus so vorgeschlagen?

Prinzipiell ist es so, dass Kinder mit Expartnern eine Beziehung immer verkomplizieren. Natürlich soll der Vater das Kind auch regelmäßig sehen und eine Beziehung zu ihm aufbauen, aber dir muss bewusst sein, dass du da immer hinter dem Kind die zweite Geige spielst. Das Kind kommt immer zuerst und das ist auch gut und richtig so. Drum funktioniert Patchwork auch nicht immer und nur dann, wenn die neuen Partner damit leben können.

Überleg dir das gut. Du schreibst nicht, wie alt die Tochter ist, aber richte dich darauf ein, dass das in etwa solange geht, bis das Mädel erwachsen und finanziell unabhängig ist und das kenn heute schon dauern, bis das Mädel mal 25 ist. Denk darüber nach, ob du das so lange mitmachen möchtest und kannst.

Gefällt mir
29. Dezember 2019 um 12:28
In Antwort auf dawnclaude

Ich würde sagen, dass die Absprache relativ unwichtig war, so dass es wieder in Vergessenheit geriet. Ich würde auch sagen, dass es zu kleinlich ist , sich darüber aufzuregen. Beim nächsten mal wenn du eine Absprache machst, weise lieber noch 1-2 mal darauf hin und wenns dann nicht klappt, dann darfst du dich aufregen und wir geben dir Recht.

Da haben wir das wesentliche Problem: für die TE war die Absprache wichtig, für ihren Freund offensichtlich nicht. Was mich in meiner Ansicht bestärkt, dass er das alles gar nicht so wollte, sondern die Vorschläge eher von der TE kamen. 

2 LikesGefällt mir
29. Dezember 2019 um 13:42

Und wie hast du die Tage bis jetzt überstanden? Lief es so einigermaßen oder wurde alles umgestellt in deiner Planung? 

Gefällt mir
29. Dezember 2019 um 18:33
In Antwort auf veilchenblau

Irgendwie haut eure Kommunikation nicht so richtig hin. Kann es sein, dass dein Freund deine Vorschläge nicht gut gefunden hat und einfach nur "Jaja" dazu gesagt hat, damit du Ruhe gibst und er in Wahrheit nie vor hatte, das so zu machen?

Es ist jedenfalls nicht richtig, dass ihr etwas vereinbart und er dann hinter deinem Rücken ganz was anderes macht. Darüber müsst ihr sprechen. 

Ich kann schon verstehen, dass du enttäuscht bist und dich hintergangen fühlst. Die andere Seite ist die, dass dein Freund sich möglicherweise von deinen Vorschlägen überfahren gefühlt hat. Hast du das allein bestimmt, wie ihr das machen wollt? Kamen die Vorschläge alle von dir oder hat er das von sich aus so vorgeschlagen?

Prinzipiell ist es so, dass Kinder mit Expartnern eine Beziehung immer verkomplizieren. Natürlich soll der Vater das Kind auch regelmäßig sehen und eine Beziehung zu ihm aufbauen, aber dir muss bewusst sein, dass du da immer hinter dem Kind die zweite Geige spielst. Das Kind kommt immer zuerst und das ist auch gut und richtig so. Drum funktioniert Patchwork auch nicht immer und nur dann, wenn die neuen Partner damit leben können.

Überleg dir das gut. Du schreibst nicht, wie alt die Tochter ist, aber richte dich darauf ein, dass das in etwa solange geht, bis das Mädel erwachsen und finanziell unabhängig ist und das kenn heute schon dauern, bis das Mädel mal 25 ist. Denk darüber nach, ob du das so lange mitmachen möchtest und kannst.

Wenn die Kinder des Partners erwachsen werden, dann erst beginnt doch die Hölle.

Dann denken sie über alles nach: Wer erbt denn mal was z.B. was?
Ist Mutter / Vater so unleidlich, weil ihr/ihm der Partner/die Partnerin nicht gut tut?
Wie kriegen wir Mutter/Vater davon überzeugt, sich zu trennen? (Vorsicht: Wenn das ungeliebte Ekel von Pseudo-Stiefvater oder -Mutter die Knete hat, können wir noch irgendwie an sein oder ihr Geld ran, wo er /sie doch immer so großzügig war? Wo er z.B. die Hochzeit bezahlt hat, aber der richtige Vater wurde statt dessen eingeladen?).

Aus den netten Kleinen werden dann erst die richtigen Ekelpakete.

Daher trennen, trennen, trennen, bevor die groß sind! Am besten jetzt sofort. Sonst ist Dir die Hölle gewiss.
Und glaube nicht, Du würdest von Deinem Partner Rückendeckung kriegen.

Gefällt mir