Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es richtig das wir uns trennen?

Ist es richtig das wir uns trennen?

18. Juli 2005 um 14:52

Ich bin bzw. war mit meiner Ex-Freundin 8 Jahre zusammen. Jetzt haben wir aus folgenden Gründen Schluss gemacht:

- Alltag
- Keine gemeinsamen Interessen
- Viel Streit
- Seit ca. 8 Monaten keinen Sex

Schluss gemacht haben wir vorige Woche... aber dann ist es passiert: Wir verstanden uns die ersten tage danach besser denn je...

Ist das normal?

Und nun, seit wir uns 2 tage nicht mehr sehen und hören, gehts mir genau so beschissen wie ihr... wir mögen uns noch unheimlich gerne...

sollen wir es nun nochmal probieren oder bringt das garnix mehr durch die oben ganannten Gründe?

Ciao!

Mehr lesen

18. Juli 2005 um 16:05

Das weißt nur du
..die frage kann Dir wirklich keiner außer Dir selber beantworten. Was deine Gefühle betrifft, ich denke, daß ist wirklich total normal. Eine trennung ist immer eine schwierige sache und natürlich hast Du keinen Schalter im Kopf, mit dem Du deine gefühle ausschaltest.Aber denke einmal darüber nach, wie unglücklich/glücklich Du in der beziehung tatsächlich warst. Sind das Dinge, die man ändern kann oder seit ihr einfach schlichtweg verschieden? Am besten ist, wenn man erstmal etwas zeit vergehen läßt, auch wenn man in der zeit total unglücklich ist. Nach dem ersten Schock gewöhnst Du Dich an die neue Situation und kannst dann viel klarer denken und spürst dann auch, ob Du Deinen Partner wirklich zurück haben willst oder ob es nur der stress der Situation war, daß Du sie so vermißt hast. Und wenn dein Partner in der zeit jemanden anderes hat oder nicht mehr möchte, ja, dánn sind deine fragen ja auch beantwortet. Wenn es was richtiges ist, habt ihr auch die zeit dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2005 um 19:16

... genau wie bei uns...
Hi,

bei meinem Mann und mir ist es genauso wie bei Euch...
Die gleichen Gründe, nur sind wir auch noch gefühlsmäßig ein bischen auseinandergedriftet, weil ich mich sehr stark in jemand anderen verliebt hatte. Das hab ich meinen Mann - wenn auch zeitverzögert - gestanden und er war natürlich sehr verletzt.

Nach einigen Gesprächen wurde uns dann klar, dass irgendetwas in unserer Ehe ganz und gar nicht stimmen konnte, denn sonst wäre kein Dritter darin "eingebrochen".

Seit einigen Monaten versuche ich nun schon, die Gefühle wieder auf meinen Mann "umzupolen", wir haben versucht, mehr miteinander zu reden etc...
- alles in der Hoffnung, dass es wieder besser wird... dem war aber nicht so...

Haben also eine Trennung angesprochen.

Allerdings haben wir gesagt, wir wollen unsere 10 Jahre Beziehung, davon 4 Jahre Ehe und unser gemeinsames Haus (vor 2 Jahren gekauft) nicht einfach so aufgeben und alles wegschmeißen.

Wir haben uns entschieden, es mit Trennung auf Zeit zu versuchen...
Damit jeder Zeit hat, mal "in sich zu gehen"...
Sich Gedanken zu machen, was man selber will, welche gemeinsamen Ziele man noch hat, ob man den anderen (als Person!) vermisst oder nur die Gewohnheit... Einfach, um sich über Dinge klar zu werden...

Mein Mann ist nun vor genau 1 Woche zu Freunden ausgezogen. Wir wollen das ganze bis Ende September durchziehen, also etwa 2 1/2 Monate.
Mit komplettem Kontaktabbruch, also weder chatten, mailen noch telefonieren.
Die einzige Ausnahme: einige Geburtstage im Freundeskreis. Dort werden wir beide hingehen - aber jeder kommt und geht seines Weges. Und wir sind dort nicht allein, sondern mit einigen anderen zusammen...
Aber vielleicht kann man hier schon erkennen, ob man sich freut, den anderen zu sehen, ob es einem gleichgültig ist, wie der andere reagiert oder sonstwas...

Ob das alles so richtig ist, was wir machen; ob diese "Trennung auf Zeit" wirklich eine Lösung / eine Hilfe sein kann - keine Ahnung...

Ich denke, wir müssen jetzt einfach mal abwarten... Uns ist beiden bewusst, dass wir mit der ganzen Sache auch ein Risiko eingehen - vielleicht entfernen wir uns durch diese "Aktion" noch mehr voneinander...
Vielleicht aber können wir auch wieder zusammenfinden...

Kompliziert wird es natürlich, wenn der eine beschließt, um die Ehe zu kämpfen; der andere aber kein Interesse mehr hat und sie aufgeben will... Kann natürlich alles sein...

Ich denke, bevor man sich definitiv trennt bzw. scheiden lässt, sollte man alles probieren, um noch was zu retten - wenn es nicht klappt: Gut, dann soll es wohl nicht so sein...

Aber ich für meinen Teil denke mir - falls es schiefgeht - wir können uns nachher keinen Vorwurf machen, nicht ALLES versucht zu haben...

Ich weiß ja nicht - vielleicht wäre das auch ein Gedanke, mit dem Ihr Euch anfreunden könntet...

Alles Gute für Euch und liebe Grüße,
Sha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2005 um 10:51

Alt gewordene Beziehung
Es gibt alle Spielarten. Es gibt sogar Leute, die heiraten, lassen sich scheiden und heiraten wieder.

Als ihr euch getrennt habt, habt ihr auch das Verbindende gefunden. Ich würde schon sagen, dass sich ein Neuanfang lohnt. Eure Probleme klingen so typisch für eine altgewordene Beziehung, aber es gibt auch Möglichkeiten eine Beziehung jung zu halten. Vielleicht versucht ihr, das beim zweiten Anlauf zu ergründen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2005 um 11:55
In Antwort auf motya_12741961

... genau wie bei uns...
Hi,

bei meinem Mann und mir ist es genauso wie bei Euch...
Die gleichen Gründe, nur sind wir auch noch gefühlsmäßig ein bischen auseinandergedriftet, weil ich mich sehr stark in jemand anderen verliebt hatte. Das hab ich meinen Mann - wenn auch zeitverzögert - gestanden und er war natürlich sehr verletzt.

Nach einigen Gesprächen wurde uns dann klar, dass irgendetwas in unserer Ehe ganz und gar nicht stimmen konnte, denn sonst wäre kein Dritter darin "eingebrochen".

Seit einigen Monaten versuche ich nun schon, die Gefühle wieder auf meinen Mann "umzupolen", wir haben versucht, mehr miteinander zu reden etc...
- alles in der Hoffnung, dass es wieder besser wird... dem war aber nicht so...

Haben also eine Trennung angesprochen.

Allerdings haben wir gesagt, wir wollen unsere 10 Jahre Beziehung, davon 4 Jahre Ehe und unser gemeinsames Haus (vor 2 Jahren gekauft) nicht einfach so aufgeben und alles wegschmeißen.

Wir haben uns entschieden, es mit Trennung auf Zeit zu versuchen...
Damit jeder Zeit hat, mal "in sich zu gehen"...
Sich Gedanken zu machen, was man selber will, welche gemeinsamen Ziele man noch hat, ob man den anderen (als Person!) vermisst oder nur die Gewohnheit... Einfach, um sich über Dinge klar zu werden...

Mein Mann ist nun vor genau 1 Woche zu Freunden ausgezogen. Wir wollen das ganze bis Ende September durchziehen, also etwa 2 1/2 Monate.
Mit komplettem Kontaktabbruch, also weder chatten, mailen noch telefonieren.
Die einzige Ausnahme: einige Geburtstage im Freundeskreis. Dort werden wir beide hingehen - aber jeder kommt und geht seines Weges. Und wir sind dort nicht allein, sondern mit einigen anderen zusammen...
Aber vielleicht kann man hier schon erkennen, ob man sich freut, den anderen zu sehen, ob es einem gleichgültig ist, wie der andere reagiert oder sonstwas...

Ob das alles so richtig ist, was wir machen; ob diese "Trennung auf Zeit" wirklich eine Lösung / eine Hilfe sein kann - keine Ahnung...

Ich denke, wir müssen jetzt einfach mal abwarten... Uns ist beiden bewusst, dass wir mit der ganzen Sache auch ein Risiko eingehen - vielleicht entfernen wir uns durch diese "Aktion" noch mehr voneinander...
Vielleicht aber können wir auch wieder zusammenfinden...

Kompliziert wird es natürlich, wenn der eine beschließt, um die Ehe zu kämpfen; der andere aber kein Interesse mehr hat und sie aufgeben will... Kann natürlich alles sein...

Ich denke, bevor man sich definitiv trennt bzw. scheiden lässt, sollte man alles probieren, um noch was zu retten - wenn es nicht klappt: Gut, dann soll es wohl nicht so sein...

Aber ich für meinen Teil denke mir - falls es schiefgeht - wir können uns nachher keinen Vorwurf machen, nicht ALLES versucht zu haben...

Ich weiß ja nicht - vielleicht wäre das auch ein Gedanke, mit dem Ihr Euch anfreunden könntet...

Alles Gute für Euch und liebe Grüße,
Sha

Alles versucht zu haben...
Hi, ich denke auch, hinterher sagen zu können, wir haben alles versucht, das ist dann schon ein gutes Gefühl. Es ist natürlich keine Garantie, dass es klappt, aber ein Versuch.

Sha, was mich interessiert: Was ist mit dem anderen Mann, in den du dich verliebt hast? Hast du mit ihm in den nächsten Monaten auch keinen Kontakt? Wie sehen eure gemeinsamen Freunde und Bekannten eure Situation? Geben die euch eine Chance?

Bei mir ist es auch so, dass wird uns räumlich getrennt haben. Allerdings schon vor vier Jahren und auch nicht mit totalem Kontaktabbruch. Sozusagen nichts Halbes und nichts Ganzes. Jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich mich frage, kann es ewig so weiter gehen, oder wäre nicht eine richtige Trennung der bessere Weg.

Damit es nicht so ein langes Hin und Her gibt, finde ich den von dir beschriebenen Weg besser. Kontaktabbruch und ein klares zeitliches Limit.

LG von Fridolin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2005 um 18:37
In Antwort auf hoyt_12247859

Alles versucht zu haben...
Hi, ich denke auch, hinterher sagen zu können, wir haben alles versucht, das ist dann schon ein gutes Gefühl. Es ist natürlich keine Garantie, dass es klappt, aber ein Versuch.

Sha, was mich interessiert: Was ist mit dem anderen Mann, in den du dich verliebt hast? Hast du mit ihm in den nächsten Monaten auch keinen Kontakt? Wie sehen eure gemeinsamen Freunde und Bekannten eure Situation? Geben die euch eine Chance?

Bei mir ist es auch so, dass wird uns räumlich getrennt haben. Allerdings schon vor vier Jahren und auch nicht mit totalem Kontaktabbruch. Sozusagen nichts Halbes und nichts Ganzes. Jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich mich frage, kann es ewig so weiter gehen, oder wäre nicht eine richtige Trennung der bessere Weg.

Damit es nicht so ein langes Hin und Her gibt, finde ich den von dir beschriebenen Weg besser. Kontaktabbruch und ein klares zeitliches Limit.

LG von Fridolin

Hallo Fridolin...
... ich denke, der Großteil unserer Freunde gibt uns (insgeheim) keine große Chance mehr...

Das Problem bei dem Mann, in den ich mich verliebt habe (und den ich - ehrlich gesagt - dummerweise immer noch liebe), ist, dass ich ihn jeden Tag sehe....
Wir sind Arbeitskollegen...

Die Geschichte zwischen uns ist und war ziemlich schwierig, denn wir haben uns damals trotz noch stark vorhandener Gefühle auf beiden Seiten voneinander getrennt - ich bin verheiratet; er ebenfalls, hat zudem noch kleine Kinder...

Beide wollten wir unseren Ehen noch eine Chance lassen...
Aber bei mir - ich krieg die Gefühle nicht abgestellt... Auch wenn ich weiß, dass es niemals mehr was mit ihm geben wird...

Tja, und mein Mann hat mir dann vor ein paar Wochen offenbart, dass er sich vor kurzem in unsere beste Freundin verliebt hat - und ausgerechnet bei der und ihrer Familie wohnt er jetzt! SIE weiß aber nichts davon...

Du siehst, bei uns ist echt das volle Programm...

Wenn ich ganz tief in mich reinhöre - manchmal weiß ich echt nicht, ob wir überhaupt noch eine Chance haben, das alles wieder zu kitten...

Trotzdem der Versuch...

LG
Sha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram