Forum / Liebe & Beziehung

Ist es okay, wenn man mit seinen Freunden mehr Spaß hat, als mit seinem Partner?

Letzte Nachricht: 16. August um 13:42
12.08.21 um 18:22

Hallo zusammen,
ich weiß meine Frage klingt vielleicht komisch und natürlich man man Partnerschaften nicht mit Freundschaften vergleichen. Trotzdem beschäftigt mich eine Frage:
Ich bin jetzt seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und unsere Beziehung läuft sehr gut! Wir vertrauen uns, wir erleben viele schöne Dinge zusammen, wir genießen viel Nähe und natürlich haben wir auch Spaß zusammen, keine Frage! Trotzdem ist er ein völlig anderer Mensch, wenn er mit seinen Jung zusammen ist (und auch ich bin in der Gegenwart meiner Mädels auch nochmal anders). Ich denke die richtig verrückten und lustigen Dinge erlebt er immer nur mit ihnen, nie jedoch mit mir. Natürlich liegt es in Teilen auch daran, dass er vor mich nicht alle Hüllen fallen lassen möchte, sich nicht völlig betrinken will usw. was ich durchaus als Zeichen des Respekts deute. Ich würde auch keinen Partner haben wollen, der mich als besten Kumpel behandelt. Wie dem auch sei, ist es aus eurer Sicht normal, dass man, wenn es um reinen Spaß geht, mehr davon mit seinen Freunden als mit seinem Partner hat? Oder denkt ihr, in einer langen Partnerschaft sollte man letztlich das gleiche "Niveau" erreichen? Ich hoffe ihr versteht was ich meine.  
Denn manchmal frage ich mich, ob ich ihm so langfristig "genug" bin.

Viele Grüße!

Mehr lesen

13.08.21 um 23:57

Mein Mann ist nicht nur mein Ehemann, sondern auch gleichzeitig mein bester Freund, der alle möglichen facetten von mir kennt und das finde ich richtig so. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

16.08.21 um 13:42
In Antwort auf

Hallo zusammen,
ich weiß meine Frage klingt vielleicht komisch und natürlich man man Partnerschaften nicht mit Freundschaften vergleichen. Trotzdem beschäftigt mich eine Frage:
Ich bin jetzt seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und unsere Beziehung läuft sehr gut! Wir vertrauen uns, wir erleben viele schöne Dinge zusammen, wir genießen viel Nähe und natürlich haben wir auch Spaß zusammen, keine Frage! Trotzdem ist er ein völlig anderer Mensch, wenn er mit seinen Jung zusammen ist (und auch ich bin in der Gegenwart meiner Mädels auch nochmal anders). Ich denke die richtig verrückten und lustigen Dinge erlebt er immer nur mit ihnen, nie jedoch mit mir. Natürlich liegt es in Teilen auch daran, dass er vor mich nicht alle Hüllen fallen lassen möchte, sich nicht völlig betrinken will usw. was ich durchaus als Zeichen des Respekts deute. Ich würde auch keinen Partner haben wollen, der mich als besten Kumpel behandelt. Wie dem auch sei, ist es aus eurer Sicht normal, dass man, wenn es um reinen Spaß geht, mehr davon mit seinen Freunden als mit seinem Partner hat? Oder denkt ihr, in einer langen Partnerschaft sollte man letztlich das gleiche "Niveau" erreichen? Ich hoffe ihr versteht was ich meine.  
Denn manchmal frage ich mich, ob ich ihm so langfristig "genug" bin.

Viele Grüße!

Mache dir keinen Sorgen, die meisten Männer wollen so eine Beziehung haben! Alles andere ist für sie klmern! Du bist eine Traumfrau für viele weil du nicht so viel Nähe brauchst. 90 Prozent der Männer wollen in der Beziehung Freiheit haben. Sei Frau Zuhause ist für Stabilität und Sex da. Spass haben sie mit den Kumpels. Wenn es für dich so passt dann seid ihr ein Traumpaar. Für mich wäre das wie zweckssbeziehung da ich mehr Nähe will und auch mit ihm was unternehmen will und seltener mit Freunden. Es wäre für mich wie Single sein aber trotzdem in loser Beziehung. Nur wenn er nur dann die Hüllen fallen lässt wenn er betrunken ist, würde ich mir Sorgen machen. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers