Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es nur ne schwere Phase?!

Ist es nur ne schwere Phase?!

1. Juli 2015 um 19:39

Hallo ihr Lieben,
ich (29) und mein Partner (34) führen seit bald 4 Jahren eine Fernbeziehung. Auf Grund meines Studiums bin ich nach kurzer Zeit nach dem wir zusammengekommen sind 200km weggezogen in eine andere Stadt. Mittlerweile ist das Studium beendet und ich habe in derselben Stadt einen guten Job gefunden und fühle mich hier mehr zu Hause als sonst wo. Mein Partner ist in seinem Job überhaupt nicht glücklich und überlegt schon sehr lange wie es bei ihm in der Karriere weiteregehen soll. Mittlerweile ist der Stand so, dass er seinen jetzigen Job kündigt da er für ihn nicht mehr tragbar ist und er zu mir kommt. Er möchte quasi für sich selbst auch einen Neustart schaffen.
Leider ist die Arbeitssuch und das alles so ein typisches Thema das von uns schon sein Jahren todgeredet wurde und tw ein sehr heikles Thema.
Ich bin ein Mensch der sehr zielstrebig ist, Pläne schmiedet und gewisse Vorstellungen von meinem Leben habe.
Er ist wiederum einer der es nicht so spießig mag und nichts von großen Plänen hält. Wir sind beide auf unsere Weise sehr kompliziert.

Seit einigen Monaten treibt mich seine ZIellosigkeit und Antriebslosigkeit in den Wahnsinn. Er hat quasi keine sozialen Kontakte. Ich bin mir dessen bewusst dass er mich drei JAhre lang unterstützt hat in meiner Ausbildung und zurückgesteckt hat - daher möchte ich ihn jetzt auch unterstützen und für ihn da sein.

Es fällt mir aber echt nicht leicht. Wir sehen uns nur an den Wochenenden, die sind auch immer schön - wir haben guten Sex und er trägt mich auf Händen. Wir haben uns auch schon über Kinder und Hochzeit unterhalten aber an so etwas will ich gar nicht denken solange ich mich nicht finanziell und räumlich dazu in der Lage finde.

Dazu kommt, dass er einerseits von Kindern spricht und vom Zusammenleben und andererseits spricht er immer wieder davon dass er ins Ausland will und die Welt bereisen möchte. Er kennt meine Einstellung dazu - ich reise gerne mit ihm - aber ich möchte hier in meiner STadt bleiben ich liebe meinen Job und möchte mich in dem entfalten was ich hier tue.
Manchmal denke ich mir auch bevor er Träume übers Reisen und die Zukunft schmiedet müsste er sich doch mal über seine berufliche Zukunft gedanken machen...

Ich weiß, dass ich jemand bin der sehr viel nachdenkt und ihm gleich mal "eine überbrät" wenn es mir gegen den Strich geht ... da hat er mit mir auch viel auszuhalten ... ich tu mir einfach so schwer mich noch länger auf diese Fernbeziehung einzustellen ... und wie es derzeit aussieht kommt er erst frühestens Jänner2016 zu mir wieder so ne lange Zeit.

Ich möchte für eine Beziehung kämpfen weil ich denke, dass man Beziehungen nicht einfach aufgeben sollte ... aber manchmal tu ich mir schwer mit gewissen dingen umzugehen...

Hab ihr einen Rat oder Tipps für mich?!

Mehr lesen

1. Juli 2015 um 21:59

Ich verstehe dich
Ich versteh dich sehr gut! Kann mir denken, dass wenn man zielstrebig ist, man wirklich mit dem Partner an die Zukunft denken will. Wenn er hingegen in den Tag lebt, es schwer ist. Leider kann ich dir keinen super Rat geben, da ich in der genau gleichen Situation bin!

Ich bin 28, mein Partner 32... Wir kommen aus ganz unterschiedlichen Orten...beide waren wir auf der Suche nach Jobs nach dem Studium und die, die alles in die Hand nahm und nonstop Bewerbungen schrieb, war ich...und zwar für uns beide! Die Abmachung war, dass da wo jemand von uns zuerst einen Job findet, wir hinziehen werden, um die Fernbeziehung zu beenden. Er wollte dabei unbedingt bei sich bleiben und hat auch irgendwie in den Tag gehofft, dass sich da was ergibt. Ich hab jedoch in der Zwischenzeit in meiner Region einen super Job gekriegt, er ebenfalls hier in der Nähe...(wir hatten uns hier und dort beworben, es war reiner Zufall)...nun ist er total schlecht drauf, grimmig, von wegen Wohnungssuche, das schiebt er auf und freuen tut er sich nicht...die, die alles in die Hand nahm und organisiert bin ich, selbst die Wohnungssuche jetzt...und als Dank kommt Missgunst und schlechte Laune...wenns nach ihm geht, würde er halt noch warten und irgendwann dann sicher bei sich in der Ortschaft einen Job finden....dauert ja nur Monate, oder Jahre?!! Planen? Was ist das???!! Er will zwar Kinder und einen Bauernhof, aber er denkt dass das alles vom Himmel fliegt und zwar genau vor seinen Füssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2015 um 20:11
In Antwort auf melba_11886320

Ich verstehe dich
Ich versteh dich sehr gut! Kann mir denken, dass wenn man zielstrebig ist, man wirklich mit dem Partner an die Zukunft denken will. Wenn er hingegen in den Tag lebt, es schwer ist. Leider kann ich dir keinen super Rat geben, da ich in der genau gleichen Situation bin!

Ich bin 28, mein Partner 32... Wir kommen aus ganz unterschiedlichen Orten...beide waren wir auf der Suche nach Jobs nach dem Studium und die, die alles in die Hand nahm und nonstop Bewerbungen schrieb, war ich...und zwar für uns beide! Die Abmachung war, dass da wo jemand von uns zuerst einen Job findet, wir hinziehen werden, um die Fernbeziehung zu beenden. Er wollte dabei unbedingt bei sich bleiben und hat auch irgendwie in den Tag gehofft, dass sich da was ergibt. Ich hab jedoch in der Zwischenzeit in meiner Region einen super Job gekriegt, er ebenfalls hier in der Nähe...(wir hatten uns hier und dort beworben, es war reiner Zufall)...nun ist er total schlecht drauf, grimmig, von wegen Wohnungssuche, das schiebt er auf und freuen tut er sich nicht...die, die alles in die Hand nahm und organisiert bin ich, selbst die Wohnungssuche jetzt...und als Dank kommt Missgunst und schlechte Laune...wenns nach ihm geht, würde er halt noch warten und irgendwann dann sicher bei sich in der Ortschaft einen Job finden....dauert ja nur Monate, oder Jahre?!! Planen? Was ist das???!! Er will zwar Kinder und einen Bauernhof, aber er denkt dass das alles vom Himmel fliegt und zwar genau vor seinen Füssen...

Oje
das hört sich ziemlich anstrengend an.
Also ich möchte meinem Schatz nicht zu sehr unrecht tun - denn er trägt mich auf Händen und bemüht sich auch momentan aus der alten Firma zu guten Konditionen rauszukommen und dann kommt er gott sei dank auch nicht wider willen zu mir - sondern hat es mir selbst angeboten.
Das Hauptproblem ist dann doch eher, dass er eine Ausbildung hat in der er nicht mehr weiter tätig sein will - was ich auch sehr gut verstehen kann - und jetz einen Job zu finden macht es dann umso schwieriger - immerhin is er auch "schon" 34. Da ist es mit ner neuen Ausbildung oder so auch nimma soooo leicht - versteht mich nicht falsch - ich habe selbst mit 25 mein ganzes leben auf den kopf gestellt um meinen traumberuf zu erlangen hab alles aufgegeben und mein ziel einfach stur verfolgt .... und wenn jemand sich so ein ziel setzt dann erreicht man es auch
aber genau hier ist der knackpunkt - er weiß einfach derzeit überhaupt nicht so recht in welche richtung es gehen soll - daher auch kein wirkliches ziel...
ich selbst tu mir dann oft so schwer verständnis aufzubringen weil ich jemand bin der total ÜBERmotiviert und zielstrebig is
jetz hab ich halt momentan angst vor der jobsuche und davor das vielleicht nichts dabei rauskommt oder vielleicht nur ne übergangslösung und eigentlich würd ich mir schon wünschen das er langsam an job hat den er jetz mal 10 jahre gerne und gut machen könnte ...
einfach mal um ein bisschen gefestigter zu sein.

kann aber gut verstehen dass dir das auch die kraft und nerven raubt wenn er eigentlich keine dankbarkeit oder freude zeigt für das was du für ihn tust oder insgeheim eigentlich wieder zu sich nach hause will.
hast du ihn schon mal drauf angesprochen?!
wie lange seid ihr schon beieinander?
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung oder der Beziehung eine Chance geben
Von: gabe_12055615
neu
2. Juli 2015 um 15:35
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest