Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es normal wenn der Partner nebenbei viele gute Freundinnen hat und ne beste?

Ist es normal wenn der Partner nebenbei viele gute Freundinnen hat und ne beste?

28. Dezember 2008 um 0:23

Möchte mal eure Meinung dazu hören

Mehr lesen

28. Dezember 2008 um 1:27

Viele männliche Freunde?
Also die Sache mit den vielen weiblicheh Freundinnen ist ja schön und gut, aber ich verstehe, dass es Dich wurmt.
Du selbst hast wahrscheinlich nicht viele männliche freunde - oder?
Es gibt Frauen, die sind Sängerinnen in reinen Männerbands oder haben hauptsächlich männliche Freunde. Ok.
Ich bin mit dieser Art Frauen nicht befreundet - Du?
Ist das Leben mit dem eigenen Geschlecht nicht ein "auftanken" und "entspannen" bei den eigenen Geschlechtsgenossen und ein Erleben von der Begegnung mit dem andersgeschlechtlichen Partner?
Ich habe selbst viele männliche Kollegen und guten Kontakt zu ihnen, aber meine wirklichen Freunde sind weiblich, denn ich bin eine Frau und nur Frauen verstehen was ich meine, wenn ich sage, ich habe meine Tage, ich gehe shoppen, ich will abnehmen etc.
Wenn ein Mann all seine männlichen Themen mit Frauen teilt...
Dann muss man hellhörig werden. Normalerweise neigen homosexuelle Männer zu diesem Verhalten.
Schau ihn Dir nochmal genau an, suche Dir evtl. eine Freundin die noch den "ausenstehenden" Blick hat und frage sie um Rat.
Ist er leidenschaftlich im Bett? Gibt er Dir das Gefühl die Nummer 1 zu sein?
Dann ist er vielleicht nur ein europäisch verkappter Afrikaner der eigentlich ein Harem braucht und es in unserer gesellschaft auf offizielle Art und Weise nicht haben kann.
Aber solange Du die "Hauptfrau" bist dann ist doch alles OK.
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 2:20

Freuninnen...
..darf er haben soviel er will, solange feststeht: die beste Freundin bin und bleibe ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 5:16
In Antwort auf cerni1

Viele männliche Freunde?
Also die Sache mit den vielen weiblicheh Freundinnen ist ja schön und gut, aber ich verstehe, dass es Dich wurmt.
Du selbst hast wahrscheinlich nicht viele männliche freunde - oder?
Es gibt Frauen, die sind Sängerinnen in reinen Männerbands oder haben hauptsächlich männliche Freunde. Ok.
Ich bin mit dieser Art Frauen nicht befreundet - Du?
Ist das Leben mit dem eigenen Geschlecht nicht ein "auftanken" und "entspannen" bei den eigenen Geschlechtsgenossen und ein Erleben von der Begegnung mit dem andersgeschlechtlichen Partner?
Ich habe selbst viele männliche Kollegen und guten Kontakt zu ihnen, aber meine wirklichen Freunde sind weiblich, denn ich bin eine Frau und nur Frauen verstehen was ich meine, wenn ich sage, ich habe meine Tage, ich gehe shoppen, ich will abnehmen etc.
Wenn ein Mann all seine männlichen Themen mit Frauen teilt...
Dann muss man hellhörig werden. Normalerweise neigen homosexuelle Männer zu diesem Verhalten.
Schau ihn Dir nochmal genau an, suche Dir evtl. eine Freundin die noch den "ausenstehenden" Blick hat und frage sie um Rat.
Ist er leidenschaftlich im Bett? Gibt er Dir das Gefühl die Nummer 1 zu sein?
Dann ist er vielleicht nur ein europäisch verkappter Afrikaner der eigentlich ein Harem braucht und es in unserer gesellschaft auf offizielle Art und Weise nicht haben kann.
Aber solange Du die "Hauptfrau" bist dann ist doch alles OK.
Viel Glück!

...
Also ich sehe das überhaupt nicht so.
Ich bin bei meinen männlichen Freunden in erster Linie Mensch und sehe auch sie als Mensch, nicht mich als Frau und sie als Mann.
Wenn einer von denen sich mehr dabei denkt, ist das sein Problem und nicht meines. Ich jedenfalls mache es in meinem ganzen Verhalten sehr deutlich, dass ich keine weiteren Absichten verfolge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 16:42
In Antwort auf cerni1

Viele männliche Freunde?
Also die Sache mit den vielen weiblicheh Freundinnen ist ja schön und gut, aber ich verstehe, dass es Dich wurmt.
Du selbst hast wahrscheinlich nicht viele männliche freunde - oder?
Es gibt Frauen, die sind Sängerinnen in reinen Männerbands oder haben hauptsächlich männliche Freunde. Ok.
Ich bin mit dieser Art Frauen nicht befreundet - Du?
Ist das Leben mit dem eigenen Geschlecht nicht ein "auftanken" und "entspannen" bei den eigenen Geschlechtsgenossen und ein Erleben von der Begegnung mit dem andersgeschlechtlichen Partner?
Ich habe selbst viele männliche Kollegen und guten Kontakt zu ihnen, aber meine wirklichen Freunde sind weiblich, denn ich bin eine Frau und nur Frauen verstehen was ich meine, wenn ich sage, ich habe meine Tage, ich gehe shoppen, ich will abnehmen etc.
Wenn ein Mann all seine männlichen Themen mit Frauen teilt...
Dann muss man hellhörig werden. Normalerweise neigen homosexuelle Männer zu diesem Verhalten.
Schau ihn Dir nochmal genau an, suche Dir evtl. eine Freundin die noch den "ausenstehenden" Blick hat und frage sie um Rat.
Ist er leidenschaftlich im Bett? Gibt er Dir das Gefühl die Nummer 1 zu sein?
Dann ist er vielleicht nur ein europäisch verkappter Afrikaner der eigentlich ein Harem braucht und es in unserer gesellschaft auf offizielle Art und Weise nicht haben kann.
Aber solange Du die "Hauptfrau" bist dann ist doch alles OK.
Viel Glück!

Oh man....
Wie gut, dass abnehmen nie mein Thema war und ich bei den wunderbaren Diskussionen über Haarverlängerungen auf der letzten Party meiner besten Freundin fast eigenschlafen wäre. (Ich wusste nicht, dass man darüber eine Stunde reden kann......) Für mich ist das kein Auftanken, sondern absolute pure Langeweile. Ganz toll diese "typisch weiblichen Themen".
Muss ich mich jetzt weil ich mich eher für Musik, Politik und Schwertkampf als für Haarverlängerungen, Schminktips und den neusten Film mit Brad Pitt interessiere unweiblich fühlen?
Oh mein Gott ich hasse diese Selbstauferlegten Klischees.... Und ich befürchte, mein Freund mag mich genau so wie ich bin mit all meinen ach so unweiblichen Interessen. (und nebenbei findet er mich sogar noch sehr weiblich) *lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 3:33

Ich
hab auch eine beste Freundin
mit ihr mache ich beinahe alles
shoppen, ins kino gehen, dvdabende, massagestunden
usw.
habe sie auch schon mal oral befriedigt
da hatte sie aber noch keinen Freund
und es war auch eher freundschaftlich

nun da sie einen Freund hat machen wir nur noch das wozu er keine Lust hast
heißt Shoppen, Schuhe kaufen, den ganzen Weiberkram halt .

Ist doch nix schlimmes wenn ER eine beste Freundin hat,
im Gegenteil, ich finde da lernt man so einiges.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 3:40
In Antwort auf cathain

Oh man....
Wie gut, dass abnehmen nie mein Thema war und ich bei den wunderbaren Diskussionen über Haarverlängerungen auf der letzten Party meiner besten Freundin fast eigenschlafen wäre. (Ich wusste nicht, dass man darüber eine Stunde reden kann......) Für mich ist das kein Auftanken, sondern absolute pure Langeweile. Ganz toll diese "typisch weiblichen Themen".
Muss ich mich jetzt weil ich mich eher für Musik, Politik und Schwertkampf als für Haarverlängerungen, Schminktips und den neusten Film mit Brad Pitt interessiere unweiblich fühlen?
Oh mein Gott ich hasse diese Selbstauferlegten Klischees.... Und ich befürchte, mein Freund mag mich genau so wie ich bin mit all meinen ach so unweiblichen Interessen. (und nebenbei findet er mich sogar noch sehr weiblich) *lach*

Muss
ich mich weil ich mich als Mann genau dafür interessiere,
weiblich fühlen?
Ich bin weder eine Schwuchtel, man glaubt kaum wie oft man sowas hört, noch metro noch Schwul.
Ne muss ich nicht.

Is doch schön wenns auch Leute gibt die sich für die Dinge des anderen Geschlechts interessieren.
Auch wenn es eigendlich gar nicht die Dinge des anderen Geschlechts sind. Ich würd mich auch dafür interessieren wenn sich Frauen nicht damit beschäftigen würden.
Niemand sagt dass Haarverlängerungen weiblich sind.
Zumindest kann es niemand beweisen, selbst eine Statistik würde das zumindest nicht zu 100% beweisen.
Jeder sucht sich seine eigenen Interessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 6:26
In Antwort auf sunshinejam

Ich
hab auch eine beste Freundin
mit ihr mache ich beinahe alles
shoppen, ins kino gehen, dvdabende, massagestunden
usw.
habe sie auch schon mal oral befriedigt
da hatte sie aber noch keinen Freund
und es war auch eher freundschaftlich

nun da sie einen Freund hat machen wir nur noch das wozu er keine Lust hast
heißt Shoppen, Schuhe kaufen, den ganzen Weiberkram halt .

Ist doch nix schlimmes wenn ER eine beste Freundin hat,
im Gegenteil, ich finde da lernt man so einiges.


So lang...
so lang da nix körperliches auf sexueller ebene läuft,
find ich das jetzt net schlimm. es gibt eben solche männer die vielleicht eher zu frauen den draht finden und andersrum genauso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 10:27

Ja
Hi, ich selber habe einen guten Freund, und mit dem rede ich gerne über Beziehungsdinge weil er eben ein Mann ist und mir besser die andere Seite erklären kann und andersherum genauso. Wir sind füreinander da und geben uns Ratschläge oder holen uns aus einem tiefen Loch wieder raus. Noch dazu arbeite ich mit vielen Männern zusammen, da wird klar der ein oder andere Spruch gemacht und auch mal geshakert, aber alles ohne Hintergedanken. Wir verstehen uns gut und das lockert die Atmosphäre auf der Arbeit. Also hab keine Angst, guck doch auch ein wenig wie sich die Mädels Dir gegenüber verhalten und wahrscheinlich waren die (zumindest die beste) schon vor dir da. Von meinem Kumpel die letzte Freundin war eifersüchtig auf mich und was passierte, unser Kontakt wurde begrenzt, heimliche Telefonate und SMS musste er gleich löschen weil sie Amok gelaufen wäre, nun ist bei den beiden schluss und wir plaudern wieder wie wir lustig sind. Also mach nicht den gleich Fehler und versuch seine Freundschaft zu zerbrechen um ihn für dich allein zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Geduld in einer Beziehung - hilft autogenes Training?
Von: dagmar_12333013
neu
29. Dezember 2008 um 3:20
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen