Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es normal, dass der PC meines Freundes voll von Sexcamchat-Seiten ist?

Ist es normal, dass der PC meines Freundes voll von Sexcamchat-Seiten ist?

9. August 2012 um 14:53

Kürzlich bin ich an den Laptop meines Freundes gegangen um Klausurergebnisse im Internet nachzusehen während er duschen war.
Ich wollte wirklich nicht stalken, aber beim eingeben in die Suchleiste kamen mir sofort, und zwar nur(!), Vorschläge zu Seiten wie ... chat, sex ... chat, porn-chatroulette, chatpig, natürlich auch youporn usw.( waren viel viel mehr als ich auflistete, aber habe nur diese gemerkt).
Außer Facebook und Google gehörten keine "normalen" Seiten mehr zu den meist besuchten(laut Startseite).
Als er zurückkam habe ich ihn darauf angesprochen, woraufhin er mit den Schultern zuckte und das Thema wechselte.Ich wollte nicht sofort eine hitzige Diskussion anfangen und habe nichts mehr dazu gesagt.
Aber Ist das normal? Oder reagier ich über wenn ich dieses Verhalten absolut abstoßend finde? Pornos ok, aber diese "echten" Mädchen, die live vor der Kamera sitzen und er sich daran aufgeilt-damit habe ich ein Problem.
Ich weiß wirklich nicht wie ich damit umgehen soll, zumal er vom Charakter her sehr lieb und schüchtern ist...
Wie spreche ich ihn darauf an? Oder soll ich es überhaupt sein lasen?
Bertrogen fühl ich mich allemal-aber ist das übertrieben oder gerechtfertigt?
Ich bitte um ehrliche Meinungen, weil mich das sehr belastet und ich nicht weiterweiß.
Vielen Dank schon mal

Mehr lesen

9. August 2012 um 15:16

XD
Ich glaube das sind nur die seiten die sich immer im hintergrund öffnen wenn man auf diese streamseiten geht. Diese komischen bewegenden Frauen mit Chatfenstern die automatisch antworten und sowas. Brauchst dir keine sorgen machen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 15:17

Dass du dich betrogen fühlst ...
ist Tatsache und braucht keine Rechtfertigung. ich würde mich an deiner Stelle auch betrogen fühlen, keine Frage. Dennoch hilft es erst mal Abstand zu der Situation zu gewinnen um klar beurteilen zu können.
Sein Verhalten kann ok, aber auch nicht ok sein, je nach dem wie man es sieht.
Aber: die Grundregel der Kommunikation " Ich bin nicht verantwortlich für die Gefühle anderer".
Dein Freund hat sicher nicht beabsichtigt, dass du dich betrogen fühlst. er hat sich wahrscheinlich nicht viel gedacht. Das scheint für viele Menschen schwierig zu sein: denken.
Dennoch sind deine Gefühle da, berechtigt und real.
Ich würde ihm sagen, dass das für dich nicht klar geht, dass es dich so weit belastet. Vielleicht hat er eine erklärung parat warum er sich die Sachen anschaut. Vielleicht fehlt ihm sexuell etwas, vielleicht hält er das für seine Pflicht als Mann.
Eines ist absolut klar, du musst mit ihm darüber reden, und lass dich nicht abspeisen mit: "ich weiß nicht warum ich das tuhe." Psychisch gesunde Menschen wissen in der regel warum sie was tun. Bei den Thema Pornos oder livechat, whatever, verlieren viele Männer oft scheinbar bis zum Abschütteln ihre Zurechnungsfähigkeit.
Und es ist ok, wenns für dich nicht ok ist. Wenn er es nicht lassen kann/will, musst du damit zurechtkommen oder gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 15:18
In Antwort auf luella_12513619

Dass du dich betrogen fühlst ...
ist Tatsache und braucht keine Rechtfertigung. ich würde mich an deiner Stelle auch betrogen fühlen, keine Frage. Dennoch hilft es erst mal Abstand zu der Situation zu gewinnen um klar beurteilen zu können.
Sein Verhalten kann ok, aber auch nicht ok sein, je nach dem wie man es sieht.
Aber: die Grundregel der Kommunikation " Ich bin nicht verantwortlich für die Gefühle anderer".
Dein Freund hat sicher nicht beabsichtigt, dass du dich betrogen fühlst. er hat sich wahrscheinlich nicht viel gedacht. Das scheint für viele Menschen schwierig zu sein: denken.
Dennoch sind deine Gefühle da, berechtigt und real.
Ich würde ihm sagen, dass das für dich nicht klar geht, dass es dich so weit belastet. Vielleicht hat er eine erklärung parat warum er sich die Sachen anschaut. Vielleicht fehlt ihm sexuell etwas, vielleicht hält er das für seine Pflicht als Mann.
Eines ist absolut klar, du musst mit ihm darüber reden, und lass dich nicht abspeisen mit: "ich weiß nicht warum ich das tuhe." Psychisch gesunde Menschen wissen in der regel warum sie was tun. Bei den Thema Pornos oder livechat, whatever, verlieren viele Männer oft scheinbar bis zum Abschütteln ihre Zurechnungsfähigkeit.
Und es ist ok, wenns für dich nicht ok ist. Wenn er es nicht lassen kann/will, musst du damit zurechtkommen oder gehen.

Ok...
ich bin jetzt davon ausgegangen, das er tatsächlich mit anderen chattet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 15:59

Leider
sind das schon seiten die man absichtlich aufsucht, keine werbungen.
danke für deine ehrliche meinung, fleshforfantasy! es wär wohl wirklich das beste darüber zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 13:10


Naja, wenn du 3 Mal am Tag ordentlich Sex mit ihm hast vergeht ihm die Lust auf Pornos sicher ))

Nö ernsthaft, ich denke du machst da zuviel Theater um nichts, Männer mögen nunmal Sex genauso wie Frauen lieber die emotionale Schiene mögen. Keins von beiden ist schlecht.

Schlecht wird's erst wenn einer den anderen dafür verurteilt und man nicht offen darüber reden kann (auf dem Weg befindet ihr euch gerade)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 7:33

Da hast du wohl eine Fundgrube entdeckt...
anscheinend hat er da ein Hobby im Internet. Wie lange sitzt er denn so täglich vor dem Pc? Du wirst da wohl nicht viel machen können, nur darauf vertrauen, dass er dich liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 9:12

Eine beziehung
sollte auf Ehrlichkeit, Liebe, Rücksichtnahme und Vertrauen basieren. Eine Beziehung einzugehen bedeutet behutsam mit dem anderen umzugehen . Ich persönlich empfinde es als sehr bedenklich und vertörend, dass eine sexuelle Begegnung dermassen viel ausserhalb des Schlafzimmers (also will heissen nicht mit dem Partner) aber vor dem PC stattfindet. Ich frage mich ernstaft, wo dieses Gockelverhalten irgendwann noch hinführt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 23:23

Das ist jetzt schon alt, aber...
Schau mal, Pornos sehe ich nicht als Problem an. Himmel, ich schau auch manchmal Pornos. Aber das Problem ist die Live ...

Ich kann nur für mich selbst sprechen; dass mein Freund Pornos guckt, juckt mich nicht im Geringsten. Aber wenn er Live ... gucken würde... mit einem fremden Mädchen, dem er Anweisungen gibt, was sie machen soll...das hat diesen Grad von Interaktivität beim Sex, die innerhalb einer Beziehung den Beziehungspartnern alleine gehören sollte.

Man stelle sich es vor: Ihr Freund (nennen wir ihn Jan), guckt Pornos. Gut, das ist kein Problem. Jan darf sich ja wohl etwas Ablenkung suchen.

Wenn Jan jetzt aber einen Video-Sexchat mit, sagen wir, Lisa anfängt, wo ist dann die Grenze zum Betrügen? Sie praktizieren beide m i t e i n a n d e r Cybersex, eine Praktik, die auch in Fernbeziehungen geläufig ist. Wo ist da der Unterschied zum Betrügen? Und wo zieht man die Linie, auch in der realen Welt?

Ich finde, der Unterschied zwischen ... und Porno ist sehr, sehr wichtig. Beim einen ist man unbeteiligter Zuschauer; das andere ist für mich aktive Untreue und ich kann die Empörung der TE gut verstehen.

Zumindest sollten die Grenzen der beiden Partner offen diskutiert und möglichst anfangs festgelegt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 23:25
In Antwort auf erdbeerlunge

Das ist jetzt schon alt, aber...
Schau mal, Pornos sehe ich nicht als Problem an. Himmel, ich schau auch manchmal Pornos. Aber das Problem ist die Live ...

Ich kann nur für mich selbst sprechen; dass mein Freund Pornos guckt, juckt mich nicht im Geringsten. Aber wenn er Live ... gucken würde... mit einem fremden Mädchen, dem er Anweisungen gibt, was sie machen soll...das hat diesen Grad von Interaktivität beim Sex, die innerhalb einer Beziehung den Beziehungspartnern alleine gehören sollte.

Man stelle sich es vor: Ihr Freund (nennen wir ihn Jan), guckt Pornos. Gut, das ist kein Problem. Jan darf sich ja wohl etwas Ablenkung suchen.

Wenn Jan jetzt aber einen Video-Sexchat mit, sagen wir, Lisa anfängt, wo ist dann die Grenze zum Betrügen? Sie praktizieren beide m i t e i n a n d e r Cybersex, eine Praktik, die auch in Fernbeziehungen geläufig ist. Wo ist da der Unterschied zum Betrügen? Und wo zieht man die Linie, auch in der realen Welt?

Ich finde, der Unterschied zwischen ... und Porno ist sehr, sehr wichtig. Beim einen ist man unbeteiligter Zuschauer; das andere ist für mich aktive Untreue und ich kann die Empörung der TE gut verstehen.

Zumindest sollten die Grenzen der beiden Partner offen diskutiert und möglichst anfangs festgelegt werden.

Warum zensiert das Ding ... ?
Komisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung wegen zu viel Druck?
Von: megan_12467655
neu
28. September 2013 um 21:13
Teste die neusten Trends!
experts-club