Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es nicht auch "eklig" für Geliebte zu wissen,

Ist es nicht auch "eklig" für Geliebte zu wissen,

7. Februar 2008 um 10:09 Letzte Antwort: 9. Februar 2008 um 10:40

...das der verheiratete Geliebte zusätzlich mit einer anderen Frau - nämlich seiner Ehefrau - schläft?

Ich frage das deshalb, weil meine 1. Reaktion auf sein "Geständnis" ein riesen Würgegefühl war.
Mir ist schlecht geworden bei dem Gedanken und der visuellen Vorstellung, meinen Mann mit einer anderen im Bett zu sehen.

Wieso kann eine Geliebte das einfach so wegstecken - akzeptieren?? Heute ist sein ...in mir, und morgen abend vernascht er seine Ehefrau....

Oder glaubt ihr alle dem Märchen, mit der eigenen Frau läuft nichts mehr?

LG

Mehr lesen

7. Februar 2008 um 11:29

Wenn man danach gehen soll...
... dann darf man eigentlich mit gar keinem Mann mehr schlafen...

Was ist das für ein Theater, ihn (den Mann generell) dahin zu bringen, ein Kondom zu nehmen. Und das bestätigen mir auch ALLE anderen Frauen, mit denen ich spreche...

Wenn eine Frau sicher sein will, dann muss sie normalerweise auch als 'Ehefrau' immer auf ein Kondom bestehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 12:01

Was für eine komische Frage...
Und ich bin hin und hergerissen, wie ich diese Frage überhaut auffassen soll...

Ist das jetzt A) ernsthaftes Interesse oder ist es eher B) eine Frage, die der Geliebten insgeheim einen Stich versetzen soll?

A) Ich kann das nicht so einfach akzeptieren

B) Nicht nur sein Schw... steckt er irgendwo rein. Was ist denn mit seinem Mund? Der Zunge? Die Ehefrauen müssen sich auch vor Küssen ekeln und vor seinen Händen auch.... Nur ein Kondom allein reicht da nicht. Am besten man nimmt gleich einen Taucheranzug!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 12:15

Du bist verheiratet...
... und benutzt ein Kondom? Weil Du Dich vor ihm ekelst, denn Du gehst ja davon aus, dass er es mit seiner Geliebten ohne Kondom macht?

Ach so.

Ich finde, dann kann man auch unverheiratet bleiben, oder nicht?

Irgendwie ist das so wie sich sonnen im Taucheranzug. Die Welt ist schon ein bisschen bekloppt, oder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 13:09

Hey,
dein thema ist ecklig, ohne frage, aber nicht nur für die geliebte, sondern aber auch für die ehefrau. sie geht doch weiter mit ihrem hecht ins bett, obwohl sie erfahren hatte, daß er eine geliebte hat(te). oder gibt es hier im forum ehefrauen, die mit ihren männer weiterhin wohnen und keinen sex haben?

also? liegte das den nicht daran, daß dieses teil ausgeblendet wird? daß die geliebte ihm glauben möchte, daß daheim der ofen aus ist und die ehefrau glaubt, daß da kaum etwas lief, daß die nur händchen gehalten haben?

um unseren eingenen verstand zu reten, blenden wir die schmerzhaften dinge einfach aus.

wenn eine geliebte "wach" wird, kann sie einfach davon laufen, die ehefrau entscheidet sich bewust für den weitergang der ehe und geht bewust mit diesem mann ins bett. davor ziehe ich den hut ab. ich kann mir vorstellen, daß es dieses teil ist, der unüberwindbar für frauen ist, weil frauen da einen anderen bezug zur sexualität haben, als männer.




1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 13:27

Bei mir war das anders...
ich wusste tatsächlich erst nach der Affaire, dass er mit seiner Frau nichts hatte.
Also er hat mir das zwar auch mal erzählt, aber so gutgläubig bin ich nicht. Wir haben auch nie geplant miteinander geschlafen. Ich habe ihn nicht in meine Wohnung mitgenommen, um es eigentlich zu verhindern. Habe lange dagegen gekämpft und dann auch immer wieder. Ich hatte ja keine Ahnung wo man überall Sex haben kann...

Auf jeden Fall hat sich die Ehefrau hinterher bei mir beschwert, dass er wegen mir nicht mit ihr geschlafen hätte und dass sie dachte er würde es halt nicht mehr so brauchen....also ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 14:19

Wieso antwortest Du dann mit...
... "siehst, ich mach das nämlich", wenn's um Kondome, Hygiene und Ekelgefühle geht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 17:50

Es war eklig!
Und ich bin vor lauter Ekel auch immer wieder krank geworden. Hab dann nach sehr langer Zeit auch in der Hinsicht einen Schlussstrich gezogen. Tja, das führte dann dazu, dass er die Finger von seiner Frau gelassen hat, was sie mir hinterher auch bestätigt hat. Das hat sie ziemlich getroffen, glaube ich. Dass er nicht mehr an sie ran konnte, wegen mir.
Aber jetzt ist bei den beiden ja alles wieder fein, so sieht es zumindest aus. Sie lacht immer noch über mich, wenn sie mich sieht und mittlerweile lächle ich zurück, winke und werfe ihr ein Handküsschen zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:01
In Antwort auf ivonne_11910411

Hey,
dein thema ist ecklig, ohne frage, aber nicht nur für die geliebte, sondern aber auch für die ehefrau. sie geht doch weiter mit ihrem hecht ins bett, obwohl sie erfahren hatte, daß er eine geliebte hat(te). oder gibt es hier im forum ehefrauen, die mit ihren männer weiterhin wohnen und keinen sex haben?

also? liegte das den nicht daran, daß dieses teil ausgeblendet wird? daß die geliebte ihm glauben möchte, daß daheim der ofen aus ist und die ehefrau glaubt, daß da kaum etwas lief, daß die nur händchen gehalten haben?

um unseren eingenen verstand zu reten, blenden wir die schmerzhaften dinge einfach aus.

wenn eine geliebte "wach" wird, kann sie einfach davon laufen, die ehefrau entscheidet sich bewust für den weitergang der ehe und geht bewust mit diesem mann ins bett. davor ziehe ich den hut ab. ich kann mir vorstellen, daß es dieses teil ist, der unüberwindbar für frauen ist, weil frauen da einen anderen bezug zur sexualität haben, als männer.




Naja
du solltest schon unterscheiden zwischen der "betrugszeit" und damit dem nichtwissen der ehefrau aber dem wissen der geliebten - und der "danachzeit", wenn es die geliebte nicht mehr gibt und die beziehung aufgearbeitet wird.

die ehefrau ist immer im glauben eine paarbeziehung zu führen und im gegensatz zur geliebten darf sie das auch glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:05
In Antwort auf selina_12871829

Was für eine komische Frage...
Und ich bin hin und hergerissen, wie ich diese Frage überhaut auffassen soll...

Ist das jetzt A) ernsthaftes Interesse oder ist es eher B) eine Frage, die der Geliebten insgeheim einen Stich versetzen soll?

A) Ich kann das nicht so einfach akzeptieren

B) Nicht nur sein Schw... steckt er irgendwo rein. Was ist denn mit seinem Mund? Der Zunge? Die Ehefrauen müssen sich auch vor Küssen ekeln und vor seinen Händen auch.... Nur ein Kondom allein reicht da nicht. Am besten man nimmt gleich einen Taucheranzug!

Hey umgekehrt doch auch
und du als geliebte weißt das auch noch, die ehefrau ist nunmal unwissend - sonst würde sie keinen tauchanzug nehmen, sondern diesen typen nicht mehr anfassen.

es ist schon ein unterschied ob du dich für eine paarbeziehung entscheidest oder für eine dreiecksbeziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:10
In Antwort auf myf_11895328

Du bist verheiratet...
... und benutzt ein Kondom? Weil Du Dich vor ihm ekelst, denn Du gehst ja davon aus, dass er es mit seiner Geliebten ohne Kondom macht?

Ach so.

Ich finde, dann kann man auch unverheiratet bleiben, oder nicht?

Irgendwie ist das so wie sich sonnen im Taucheranzug. Die Welt ist schon ein bisschen bekloppt, oder?

Ich bin zwar nicht verheiratet
aber lebe in einer festen beziehung. kondome sind nicht nur gesund, sondern eine sehr saubere angelegenheit. wer will schon totes zeug im körper haben???

für mich gehörte nach dem betrug die kondompflicht jahrelang zur beziehung - er musste einfach lernen damit umzugehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:21

Ja sehr eklig
vor allem, ich habe ihn so richtig nach dem Auffliegen seines Betruges ausgequetscht. Er sagt er haette zwar Kondom benutzt, aber ob man/ich das glauben kann??? Wir benutzen auch immer Kondome, weil ich keine Pille nehmen will, aber trotzdem finde ich es immer noch manchmal eklig. Obwohl er ja keinen Kontakt mehr mit ihr hat. Bei denen ist alles abgegangen, am ekligsten finde ich, das er an ihrer Muschi (und wer weiss wo noch...!)rumgeleckt hat, allein die bildliche Vorstellung davon bringt mich auf die 'Ekelpalme'. Ausserdem man kann sich auch oral was einfangen, wie z.B. Chlamydia etc. Finde ich ziemlich dumm, dass er das so in Kauf genommen hat.
Manchmal hasse ich ihn dafuer... Meine dunklesten Gefuehle kommen seitdem aus mir raus, ich bin selbst erschrocken ueber mich.

LG
Lucy

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:36

Doch!
Leider. Hat mich lange Zeit ziemlich getroffen, ihr Benehmen und auch seines. Denn er hat mitgelacht. Hat ihm Spaß gemacht, mich auch noch zu demütigen.
Nun gut! Mittlerweile lache ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:44
In Antwort auf cerise_12504446

Ja sehr eklig
vor allem, ich habe ihn so richtig nach dem Auffliegen seines Betruges ausgequetscht. Er sagt er haette zwar Kondom benutzt, aber ob man/ich das glauben kann??? Wir benutzen auch immer Kondome, weil ich keine Pille nehmen will, aber trotzdem finde ich es immer noch manchmal eklig. Obwohl er ja keinen Kontakt mehr mit ihr hat. Bei denen ist alles abgegangen, am ekligsten finde ich, das er an ihrer Muschi (und wer weiss wo noch...!)rumgeleckt hat, allein die bildliche Vorstellung davon bringt mich auf die 'Ekelpalme'. Ausserdem man kann sich auch oral was einfangen, wie z.B. Chlamydia etc. Finde ich ziemlich dumm, dass er das so in Kauf genommen hat.
Manchmal hasse ich ihn dafuer... Meine dunklesten Gefuehle kommen seitdem aus mir raus, ich bin selbst erschrocken ueber mich.

LG
Lucy

Warum?
Warum wollt Ihr Ehefrauen eigentlich hinterher immer alles so genau wissen? Jedes Detail? Das verstehe ich nicht. Hilft Euch das beim Verarbeiten? Das muss doch noch mehr weh tun?
Die Frau von meinem Ex-Geliebten hat ihn auch ausgequetscht und ich denke, er hat ihr das meiste auch erzählt.(Obwohl er mir geschworen hat, das niemals zu tun. Er musste das bei seiner Affäre davor auch tun und fand das damals von seiner Ehefrau total pervers.)
Ich würde das nicht wissen wollen und ich habe meinem Mann auch nur wenig erzählt. Das muss doch die Demütigung schlechthin sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 18:57

Ich finde, das ist krank!
Aber was soll ich machen? Ich habe sie beide danach monatelang ignoriert. Nach dem Motto "die sehe ich gar nicht". Ihn ignoriere ich immer noch.
Sie hat aber immer weiter gemacht. Und irgendwann bin ich echt sauer geworden und dachte: "Na gut, wenn sie das unbedingt so haben will, bitte. Tu ich ihr doch Gefallen und spiel das Spielchen mit."
Die Meinungen in meinem Freundeskreis gehen auseinander. Die meisten Frauen sagen "grüß zurück".
Wohl fühl ich mich dabei nicht. Vielleicht ist ignorieren doch besser?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 19:10

Vielleicht hast Du Recht!
Denn eigentlich ist mir das auch zu blöd. Ich versuchs mal wieder mit ignorieren. Letzten Endes bestimmt sie auf diese Weise immer noch die Spielregeln, will mich provozieren und vielleicht sollte ich nicht unbedingt mitspielen.
Schaun wir mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 19:24
In Antwort auf alya_12708452

Hey umgekehrt doch auch
und du als geliebte weißt das auch noch, die ehefrau ist nunmal unwissend - sonst würde sie keinen tauchanzug nehmen, sondern diesen typen nicht mehr anfassen.

es ist schon ein unterschied ob du dich für eine paarbeziehung entscheidest oder für eine dreiecksbeziehung.

Ja umgekehrt auch!
Ich habe doch geschrieben, ich würde es nicht akzeptieren, oder?

Und ich meinte die Ehefrauen, die wissen, dass ihr Mann sie bescheißt und trotzdem AUCH mit ihm ins Bett gehen. Im Endeffekt sitzen alle im gleichen Boot, wenn sie über alles Bescheid wissen und es trotzdem zulassen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 19:56
In Antwort auf selina_12871829

Ja umgekehrt auch!
Ich habe doch geschrieben, ich würde es nicht akzeptieren, oder?

Und ich meinte die Ehefrauen, die wissen, dass ihr Mann sie bescheißt und trotzdem AUCH mit ihm ins Bett gehen. Im Endeffekt sitzen alle im gleichen Boot, wenn sie über alles Bescheid wissen und es trotzdem zulassen.



Dann redest du
von einer offenen beziehung. das hat ja nichts mit betrug zu tun, da machen alle freiwillig mit und es ist nichts ekliges dabei. alles was gefällt...sag ich immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:02
In Antwort auf alya_12708452

Dann redest du
von einer offenen beziehung. das hat ja nichts mit betrug zu tun, da machen alle freiwillig mit und es ist nichts ekliges dabei. alles was gefällt...sag ich immer.

Nein!
Ich rede nicht von einer offenen Beziehung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:06
In Antwort auf selina_12871829

Nein!
Ich rede nicht von einer offenen Beziehung!

Lies...
...mal den Beitrag weiter oben, von Allegra65.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:06
In Antwort auf selina_12871829

Nein!
Ich rede nicht von einer offenen Beziehung!

Hörmal
wenn eine frau von einer anderen frau des partners weiß und sie duldet dann leben diese 2 personen eine offene beziehung. und darüber hast du geredet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:07
In Antwort auf selina_12871829

Lies...
...mal den Beitrag weiter oben, von Allegra65.

Lies du mal meine antwort
zu allegras beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:20
In Antwort auf alya_12708452

Lies du mal meine antwort
zu allegras beitrag

Hab ich...
... gelesen.

Ich meine trotzdem keine offene Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:26
In Antwort auf akinyi_11945558

Warum?
Warum wollt Ihr Ehefrauen eigentlich hinterher immer alles so genau wissen? Jedes Detail? Das verstehe ich nicht. Hilft Euch das beim Verarbeiten? Das muss doch noch mehr weh tun?
Die Frau von meinem Ex-Geliebten hat ihn auch ausgequetscht und ich denke, er hat ihr das meiste auch erzählt.(Obwohl er mir geschworen hat, das niemals zu tun. Er musste das bei seiner Affäre davor auch tun und fand das damals von seiner Ehefrau total pervers.)
Ich würde das nicht wissen wollen und ich habe meinem Mann auch nur wenig erzählt. Das muss doch die Demütigung schlechthin sein.

Warum wollen wir's wissen...?
Bin auch keine Ehefrau, aber trotzdem Betrogene, und ob Ehefrau oder nicht, darauf kommt es ja auch nicht an.
Warum ich es wissen wollte: Weil ich dachte ich kenne diesen Mann seit sieben Jahren Beziehung. Ich dachte er wuerde so etwas nie tun (was jetzt wohl etwas naiv aussieht). Wir hatten uns am Anfang der Beziehung versprochen, miteinander ehrlich zu sein, bevor so etwas passiert. Denn es ist ja so einfach sich auf einmal auf dem Gleis des Auseinanderlebens zu befinden. Nun ja er war zu schwach dies zu tun.
Ich fand es ueberhaupt nicht demuetigend zu hoeren, was da so alles passiert ist. Es war eher demuetigend fuer ihn, weil er dazu stehen musste. Der Feigling konnte mir nicht mal in die Augen gucken. Das wichtigste fuer mich war zu erfahren wozu dieser Mensch alles faehig ist. Ich wollte genau wissen mit wem ich es zu tun habe. Ich hatte das Gefuehl ich kenne ihn nicht mehr, also musste ich mein Bild von ihm korrigieren. Ich verstehe, das es Menschen gibt, die lieber nicht wissen was laeuft, oder sogar das ueberhaupt was laeuft. Ich bin nicht so gestrickt. Ich moechte lieber wissen womit ich es zu tun habe, auch wenn es wehtut, aber anders kann ich das nicht verarbeiten. Wie kann ich was verarbeiten, wenn ich nicht mal weiss was war. Manch anderer mag hier nicht zustimmen, aber so bin ich nun mal. Ich kann meinen Kopf nicht in den Sand stecken. Ich schau mir den Mist lieber an und kehre in dann auf... solange ich nicht genau weiss was ist, spinne ich mir einen zusammen und das macht alles nur noch schlimmer. Er hat mir alles ueber sie erzaehlt, sogar ihre privaten Sachen...
Mir hat es geholfen.
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:27

@Bianca
Aber jetzt liest du doch hier dass es auch die Geliebte stört.

Und das ist genau so klar, wie es bei den Ehefrauen klar ist.
Die Geliebten sind auch genau so Frauen wie die Ehefrauen, haben genau so Gefühle wie die Ehefrauen, leiden genau so wie die Ehefrauen, weil sie sind genau so Menschen wie die Ehefrauen, wollen dieses sch... Spiel genau so wenig wie die Ehefrauen und, und, und....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:30
In Antwort auf akinyi_11945558

Vielleicht hast Du Recht!
Denn eigentlich ist mir das auch zu blöd. Ich versuchs mal wieder mit ignorieren. Letzten Endes bestimmt sie auf diese Weise immer noch die Spielregeln, will mich provozieren und vielleicht sollte ich nicht unbedingt mitspielen.
Schaun wir mal.

Genau
ignorieren finde ich auch besser. Sie ist es doch nicht wert von dir ueberhaupt bemerkt zu werden. damit gibst du ihr nur Macht und laesst dich auf dieses Machtspielchen ein. Lass sie ihre dummen Spielchen spielen.
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:32

Ja Sina...
... so meine ich es und um es noch komplett zu machen:

Der Mann erzählt seiner Ehefrau, dass das mit der Geliebten vorbei ist, die Ehefrau zweifelt das aber an. Denkt also auch weiterhin, dass er sich heimlich mit der Geliebten trifft, sucht nach Beweise, findet nix, zweifelt und geht trotzdem mit dem Ehemann ins Bett....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:40

@ Sina
Das steht doch alles in Deinem Thread, den Du neulich
eröffnet hast:

"Warum gebt ihr der Ehefrau nicht bescheid?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:40
In Antwort auf selina_12871829

Ja Sina...
... so meine ich es und um es noch komplett zu machen:

Der Mann erzählt seiner Ehefrau, dass das mit der Geliebten vorbei ist, die Ehefrau zweifelt das aber an. Denkt also auch weiterhin, dass er sich heimlich mit der Geliebten trifft, sucht nach Beweise, findet nix, zweifelt und geht trotzdem mit dem Ehemann ins Bett....

Also du verurteilst
die frau, die ihrem partner eine zweite chance einräumt, weil er sie verarscht. tolle logik. diese frau glaubt ihrem mann weil er es ihr glaubhaft vermittelt, sie mag naiv sein, aber eklig ist das was er tut und nicht sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:43
In Antwort auf alya_12708452

Also du verurteilst
die frau, die ihrem partner eine zweite chance einräumt, weil er sie verarscht. tolle logik. diese frau glaubt ihrem mann weil er es ihr glaubhaft vermittelt, sie mag naiv sein, aber eklig ist das was er tut und nicht sie.

Nein...
...ich verurteile niemanden Rike.

Ich habe mich heute hier nur über den Thread von
Paradox30 gewundert. Ich wusste nicht, ob echtes Interesse dahinter steckt oder ob er die Geliebten provozieren sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:43

Danke sina
ich bin trotzdem der meinung, dass auch eine solche beziehung eine offene ist. ob sie nun allseitig geplant entstand oder durch anfänglichen betrug.

wenn alle beteiligte voneinander wissen und sich gegenseitig dulden ist es kein betrug und für mich völlig in ordnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:46
In Antwort auf alya_12708452

Danke sina
ich bin trotzdem der meinung, dass auch eine solche beziehung eine offene ist. ob sie nun allseitig geplant entstand oder durch anfänglichen betrug.

wenn alle beteiligte voneinander wissen und sich gegenseitig dulden ist es kein betrug und für mich völlig in ordnung.

Und wenn...
...sie sich aber gegenseitig nicht dulden und trotzdem mit dem Mann ins Bett gehen? Darum gehts doch hier...

Was ist denn dann? Ekelig oder nicht ekelig?
Und wer sollte sich ekeln ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:49
In Antwort auf alya_12708452

Ich bin zwar nicht verheiratet
aber lebe in einer festen beziehung. kondome sind nicht nur gesund, sondern eine sehr saubere angelegenheit. wer will schon totes zeug im körper haben???

für mich gehörte nach dem betrug die kondompflicht jahrelang zur beziehung - er musste einfach lernen damit umzugehen

Laaaaaaaaaaaaaaaaaach
Boh sorry.... oh man... darüber muss ich jetzt echt lachen...

"Wer will schon totes Zeug im Köper haben???"

So was habe ich ja noch nie gehört.... !!!!!
Wie kommt man denn auf solche Gedanken??? *kicher*

Sorry, ist nicht bös gemeint... ehrlich nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:55
In Antwort auf selina_12871829

Nein...
...ich verurteile niemanden Rike.

Ich habe mich heute hier nur über den Thread von
Paradox30 gewundert. Ich wusste nicht, ob echtes Interesse dahinter steckt oder ob er die Geliebten provozieren sollte.

Aus eigener erfahrung kann ich dir sagen
dass es echtes interesse sein muss.

heute weiß ich, dass sich die geliebte genauso einlullen lässt wie die ehefrau. ich versuche zwar immer wieder darauf aufmerksam zu machen, dass eine geliebte im gegensatz zur betrogenen wissen muss mit was für einen lügner sie zusammen ist (denn er erzählt ihr ja von seinen lügen bei der ehefrau)- aber ich habe verstanden, dass sie sich nie bewusst auf den "dreier" einlässt.

anfänglich hab ich das nicht gerafft. ist ja auch schwierig sich den eigenen mann mit den gleichen worten zur fast selben zeit bei unterschiedlichen frauen vorzustellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:59
In Antwort auf selina_12871829

Und wenn...
...sie sich aber gegenseitig nicht dulden und trotzdem mit dem Mann ins Bett gehen? Darum gehts doch hier...

Was ist denn dann? Ekelig oder nicht ekelig?
Und wer sollte sich ekeln ???

Also
wenn man voneinander weiß und sich nicht trennt, sondern sich im gegenteil darauf einlässt, dann duldet man sich. dulden bedeutet ja nicht, dass man es toll findet.

eklig ist es wie gesagt nur dann, wenn man zu so etwas gezwungen wird, finde ich. und das ist bei betrug leider oft der fall, denn mindestens einer darf sich nicht frei dazu entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 20:59
In Antwort auf alya_12708452

Aus eigener erfahrung kann ich dir sagen
dass es echtes interesse sein muss.

heute weiß ich, dass sich die geliebte genauso einlullen lässt wie die ehefrau. ich versuche zwar immer wieder darauf aufmerksam zu machen, dass eine geliebte im gegensatz zur betrogenen wissen muss mit was für einen lügner sie zusammen ist (denn er erzählt ihr ja von seinen lügen bei der ehefrau)- aber ich habe verstanden, dass sie sich nie bewusst auf den "dreier" einlässt.

anfänglich hab ich das nicht gerafft. ist ja auch schwierig sich den eigenen mann mit den gleichen worten zur fast selben zeit bei unterschiedlichen frauen vorzustellen.

Sorry Rike...
... ich bin selber schon mal 5 Jahre lang Betrogene gewesen.
Es war nicht nur eine Geliebte, es waren mehrer...

Meine persönliche Erfahrung: Mich hat es NIE interessiert, ob sich die Geliebte ekelt. Ich habe NIE eine Geliebte verurteilt.

Für mich waren es immer Frauen, die in der Scheiße stecken, genau wie ich.

Vor IHN habe ich mich geekelt und IHN habe ich verurteilt.

Und heute könnte ich mich vor mir SELBER EKELN, dass ich das 5 Jahre mitgemacht habe!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 21:03
In Antwort auf selina_12871829

Sorry Rike...
... ich bin selber schon mal 5 Jahre lang Betrogene gewesen.
Es war nicht nur eine Geliebte, es waren mehrer...

Meine persönliche Erfahrung: Mich hat es NIE interessiert, ob sich die Geliebte ekelt. Ich habe NIE eine Geliebte verurteilt.

Für mich waren es immer Frauen, die in der Scheiße stecken, genau wie ich.

Vor IHN habe ich mich geekelt und IHN habe ich verurteilt.

Und heute könnte ich mich vor mir SELBER EKELN, dass ich das 5 Jahre mitgemacht habe!!!!!!!!!!!!!

Ist halt nicht meine welt
etwas zu tun was mir nicht gefällt.

aber wenn du dich 5 jahre lang vor deinem mann geekelt hast und trotzdem mit ihm gepoppt hast solltest du mal über eine therapie nachdenken. oder wirst du schon therapiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 21:06

Ja Sina....
... aber es gibt keine allgemeingültige Antwort.
Das liest man hier doch jeden Tag, egal worum es geht. Jede Geschichte ist so unterschiedlich, jede Beziehung ist so unterschiedlich... so unterschiedlich wie die Menschen nun mal im Charakter sind.

Reicht es dir, zu hören, dass der Grund schlicht und ergreifend LIEBE ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 21:08
In Antwort auf alya_12708452

Ist halt nicht meine welt
etwas zu tun was mir nicht gefällt.

aber wenn du dich 5 jahre lang vor deinem mann geekelt hast und trotzdem mit ihm gepoppt hast solltest du mal über eine therapie nachdenken. oder wirst du schon therapiert?


ist schon gut Rike.... Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 21:22

Ja Sina...
... im Prinzip würde es mir als Antwort reichen, wenn es die Wahrheit ist.

So empfinden es die Frauen dann ja auch.

ICH LIEBE DIESEN MANN ÜBER ALLES !!!!

Manchmal nimmt diese Liebe kranke Züge an, aus Verzweiflung, aus Hilflosigkeit und Angst... Das kann man gar nicht ALLES so erklären, dass es jedermann versteht. Unmöglich.

Aber es ist Tatsache, dass nur die zusammen bleiben, wo es wirklich stimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2008 um 21:31

Natürlich...
... muss es irgendwann klick machen.
Irgendwann tut es das auch bestimmt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 9:18

Danke für die vielen Beiträge!
Und: Natürlich meine ich das ernst!

Ich wollte von ihm übrigens gar keine Details wissen - ich kenne seine Vorlieben, da muss ich nicht fragen, was er mit "ihr" alles gemacht hat!

Ich WUSSTE NICHT das er in der besagten Zeit eine Geliebte hatte, also hatte ich natürlich Sex mit ihm.

Die Geliebte wusste aber 100% von MIR!

Deshalb meine Frage.. die Geliebten wissen doch in den meisten Fällen, dass ihr Liebhaber gebunden ist. WIESO ist es für die Geliebte nicht eklig zu wissen, dass der geliebte, gebundene Mann neben ihr (der Geliebten) noch anderweitig Sex hat?
Wird die Vorstellung einfach ausgeklinkt?

Als dann alles aufflog, kamen bei mir die Ekelgefühle hoch. eigentlich habe ich sie heute, über 1/2 Jahr später, immer noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 9:31
In Antwort auf alya_12708452

Ich bin zwar nicht verheiratet
aber lebe in einer festen beziehung. kondome sind nicht nur gesund, sondern eine sehr saubere angelegenheit. wer will schon totes zeug im körper haben???

für mich gehörte nach dem betrug die kondompflicht jahrelang zur beziehung - er musste einfach lernen damit umzugehen

Rike, nicht böse sein jetzt...
... aber das sagt mir sehr viel über Deine wirkliche Gefühlslage Deinem Freund gegenüber...

Ich bin selbst eine Frau, von daher weiss ich sehr genau, worüber wir hier sprechen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 9:44

Nicht immer schlafen die Männer noch mit ihren Frauen...
...mag sein, dass es viele Männer gibt, die bewußt auch die Geliebte hintergehen. Es gibt jedoch auch viele, die mit Ihrer Geliebten die Zukunft planen und deshalb bewußt ihre Frau nicht mehr anfassen, um ihr keine Hoffnungen mehr zu machen. Da es der Ehefrau natürlich aber auch schwer fällt, ihn einfach so gehen zu lassen, behaupten sie sehr gerne das Gegenteil. Aber davon wird es nicht wahrer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 9:48
In Antwort auf alya_12708452

Naja
du solltest schon unterscheiden zwischen der "betrugszeit" und damit dem nichtwissen der ehefrau aber dem wissen der geliebten - und der "danachzeit", wenn es die geliebte nicht mehr gibt und die beziehung aufgearbeitet wird.

die ehefrau ist immer im glauben eine paarbeziehung zu führen und im gegensatz zur geliebten darf sie das auch glauben.

Hallo rike,
lassen wir diesen gedanke weiter führen. eine paarbeziehung oder eine dreieckbeziehung...ist es den nicht so, daß die sexualität sich zuerst im kopf abspielt? mag sein, daß eine geliebte sich in einem stadium der abhängigkeit und irrsins befinden, einer begrentzen zeit, die ihr hinterher nur als alptraum vorkommt, auch der gedanke, daß sie mit diesem mann überhaupt intim sein konnte, verursacht in ihr überlkeit.

was passiert mit der ehefrau? gibt es da nicht bilder, die man nicht los wird? ist es nicht so, daß jeder berührung den gedanken bring, daß er auch eine andere so berührt hat?

was ist, wenn er auf einmal etwas neues mit dir anstellt - frangt man sich nicht, wo er den das hier hat? was brodelt noch in ihm, was er daheim nicht ansprechen vermag?

ich glaube, daß eine "danachzeit" garnicht gibt, weil die "betrugszeit" nicht aus dem kopf rauszulöschen ist. Die ex-ehefrau meiner affäre hatte nach der damalieger trennung jahrelang geliten. es wäre bestimmt heilsam für sie zu erfahren, daß er seine nachfollgerin nach strich und faden weiter betrügt. daß es nicht an ihr lag, sondern an ihm, daß die ehe zebrach. das werde ich ihr aber nicht sagen, weil ich nicht darüber reden kann, ohne mich dabei übergeben zu müssen. ich kann den eckel nicht loswerden und warte auf das eintreten der "danachzeit".

lg
allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 11:13

Für mich ist der Gedanke schlimmer
das er sie liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 11:36
In Antwort auf an0N_1232759999z

Nicht immer schlafen die Männer noch mit ihren Frauen...
...mag sein, dass es viele Männer gibt, die bewußt auch die Geliebte hintergehen. Es gibt jedoch auch viele, die mit Ihrer Geliebten die Zukunft planen und deshalb bewußt ihre Frau nicht mehr anfassen, um ihr keine Hoffnungen mehr zu machen. Da es der Ehefrau natürlich aber auch schwer fällt, ihn einfach so gehen zu lassen, behaupten sie sehr gerne das Gegenteil. Aber davon wird es nicht wahrer...

Hallo sonneimregen,
"..die mit Ihrer Geliebten die Zukunft planen und deshalb bewußt ihre Frau nicht mehr anfassen.." - du meinst sowas wie ein rücksichtsvoller und ehrlicher betrüger? LOL

ich glaube nicht, daß betrüger irgendetwas planen außer ihrer eingenen darstellung.

schade, daß es keine statistiken gibt, wieviele männer freiwillig das ehebett und tisch verlassen haben und wieviel davon gehen mussten, weil die frau die vor die tür gesetzt hat. ich habe hier im forumd den begriff "der geschenkte mann" gelesen. der gefällt mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 12:53
In Antwort auf ivonne_11910411

Hallo sonneimregen,
"..die mit Ihrer Geliebten die Zukunft planen und deshalb bewußt ihre Frau nicht mehr anfassen.." - du meinst sowas wie ein rücksichtsvoller und ehrlicher betrüger? LOL

ich glaube nicht, daß betrüger irgendetwas planen außer ihrer eingenen darstellung.

schade, daß es keine statistiken gibt, wieviele männer freiwillig das ehebett und tisch verlassen haben und wieviel davon gehen mussten, weil die frau die vor die tür gesetzt hat. ich habe hier im forumd den begriff "der geschenkte mann" gelesen. der gefällt mir.

Nein habe ich nicht gemeint und auch...
nicht geschrieben
Ich kenne leider beide Seiten: Betrügerin und Geliebte und weiß, dass man dennoch die Zukunft planen und auch dem anderen Partner nicht mehr zärtlich begegnen kann. Aber du hast recht, wenn du sagst, dass Frauen beim Beenden einer Beziehung in der Regel konsequenter und härter sind (wenn sie nicht mehr lieben). Ich für meinen Teil habe mit meinem Mann reinen Tisch gemacht. Auch wenn es erst nach dem Betrug gesagt habe, muss ich doch sagen, dass wir schon vorher sehr oft gesprochen haben und wir seit über 1,5 Jahren keinen Sex und auch keine Zärtlichkeit mehr teilten. Und das, weil ER nicht mehr wollte. So ist meine Liebe zu ihm im Laufe der Zeit verkümmert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 15:31
In Antwort auf myf_11895328

Rike, nicht böse sein jetzt...
... aber das sagt mir sehr viel über Deine wirkliche Gefühlslage Deinem Freund gegenüber...

Ich bin selbst eine Frau, von daher weiss ich sehr genau, worüber wir hier sprechen...

Böse bin ich nicht anne
aber ich glaube kaum, dass du anhand unserer hier kurz thematisierten therapiegänge irgend etwas über meine gefühlslage weiß. schon gar nicht, weil du so völlig empathielos bist in der gefühlswelt einer betrogenen.

du prädigst hier ständig wie wenig man auch in der ehe von treue halten soll und bestehst aber darauf, dass man in der ehe auf kondome verzichten soll. hat mich jetzt auch ein wenig gewundert anne - trotzdem glaube ich nicht von dir das was ich dabei denke, sondern einfach nur, dass ich dich nicht richtig verstanden habe und verstehen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 17:12

Wahrnehmungssache
Warum sollte ein Mann nicht mit seiner Frau schlafen?

Ich denke jeder Frau,die sich darauf einläßt Geliebte zu sein sollte wahrnehmen,daß der Mann (ihr) Mann eine Ehe führt und Bestandteil einer jeden Ehe ist auch Sex,egal,was gesagt wird und meist auch egal wie schlecht eine Ehe ist (acu in den allerschlechtesten Ehe gibt es Sex,vielleicht nicht so oft aber es gibt ihn).

Wer denkt oder glaubt es gäbe kein Sex in der jeweiligen Ehe ist einfach nur naiv.

......und,warum sollte man sich dafür interessieren oder es sich gar vorstellen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram