Forum / Liebe & Beziehung

Ist es eine klare Abfuhr?

2. April um 16:11 Letzte Antwort: 3. April um 15:32

Hallo 

Wie der Titel schon sagt, bin ich mir selber nicht sicher ob ich gerade eine Abfuhr im klassischen Sinne erhalten habe.

Damit ihr wisst, wo von ich spreche, erzähle ich Euch die Geschichte.
Ich (38) habe im Januar an einem Skifestival einen Mann (35) kennengelernt.
Er war mit seiner Gruppe unterwegs und ich mit meiner. Unserer Gruppen trafen sich in einem Festzelt. Männer und Frauen gemischt. 
Als ich zu der Gruppe stiess, erzählte eine Freundin von mir schon, er sei Single und habe keine Kinder. Wir tranken alle zusammen etwas und stossen dazu an. Beim Anstossen stand ich dann neben ihm. Wir blieben so stehen und haben begonnen uns zu unterhalten. Über was wir beruflich machen, über Hobbys, etc... Er erzählte auch, dass ein Freund von ihm, nicht hier seinen, sondern im Hotel, da der eine Freund erfahren habe, dass sein Schwiegervater sehr unerwartet verstorben sei. Ich sagte, dass ich das kenne und erzählte, dass mein Vater vor 10 Jahren unerwartet verstorben sei. 

Wir sprachen dann von den unschönen Themen des Lebens..., wir standen die ganze Zeit zueinander gewandt und vergassen unsere Freunde etwas. Wir kamen auch auf Beziehungen zu sprechen. Er erzählte, dass er letztes Jahr eine Trennung hatte und im Nachhinein rauskam, dass sie ihn in der Beziehung betrogen hatte. Er wirkte dabei, noch gekränkt. Ich sagte, ich bin seit 2 Monaten Single. Und es war auch keine schöne Trennung. (Welche Trennung ist schon schön)

Wir zwei haben Telefonnummern ausgetauscht, für den Fall, dass seine Gruppe nicht weiss wo man die Beste Sicht auf das morgige Skirennen hatte.
Das Zelt macht zu und wir machten uns auf den ins Dorf. Wir zwei liefen voraus und unterhielten uns weiter. Plötzlich merkten wir, dass die Anderen nicht hinter uns waren. Wir warteten und beschlossen, sonst laufen wir weiter. Wir haben ja einen Treffpunkt im Dorf.
Da kam er mir näher und küsste mich. Ich war überrascht. Aber er hat mich fasziniert, seine Art. Als er mich wieder küsste, küsste ich zurück. Ja wir küssten uns innig und es war eine Anziehung zu spüren. Wir küssten uns immer wieder den ganzen Weg ins Dorf. Seine und meine Freunde riefen uns ständig an, denn wir waren 2 h unterwegs.
Er wollte mehr, habe ihn aber nett ausgeladen und er meinte:" ich will dich zu nichts zwingen".

Im Dorf angelangt, trafen wir unsere Leute und tranken noch was. Dann verabschiedeten sich seine Leute und er ging mit. Er umarmte mich und verabschiedete sich. Sie nahmen ein Taxi. Im Taxi winkte er mir noch zu. Ich dachte, da dann mit morgen, da ist ja auch nochmal ein Skirennen. Dem war dann nicht so, er begleitete seinen Freund nach Hause, was ich an dem Abend falsch verstanden habe.
 
Ich fand ihn interessant, gut aussehend und herzlich. Ich dachte damals, ich kann ihn ja mal kennenlernen und allenfalls nochmals treffen.

Wir schrieben uns die Tage danach. Normal, witzig und er machte mal eine Aussage von wegen, es war durstiges Wetter. Er meinte auch, er könne sich nicht mehr an viel erinnern. Also für mich hatte er nicht sehr betrunken gewirkt. Als ich ihn dann fragte; an was er sich erinnern könne, kam nie mehr eine Nachricht von ihm.
 
Jetzt nach 2 Monaten, habe ich ihn mal kontaktiert. Der Abend ist mir in positiver Erinnerung geblieben und ich dachte ab und an, an ihn. Und ich meine es selten, dass man in der heuten Zeit Menschen kennenlernt mit denen man gleich interessante Gespräche führt.

Ich habe ihn also ganz locker angeschrieben und gefragt, wie es ihm gehe und der ganzen Situation mit dem Corona- Virus.
 
Nach 5 Tagen kam eine Antwort von ihm. 
Zuerst entschuldigte er sich, dass er mir nie mehr geschrieben habe.
Dann kam, dass es nicht an mir liege, sondern dass er enorm viel arbeite und eine Weiterbildung mache und er daher niemanden kennen lernen kann, denn es sei schwierig alles unter einen Hut zu packen.
 
Dann schrieb er, dass es sehr schön mit mir fand und er mich nie verletzten oder ausnutzen wollte, dass sei ihm wichtig, dass ich das wisse.
(Ich selber habe ihm nie für den schönen Abend gedankt. Er sprach es also von sich aus dem Abend das erste Mal an. Ich habe mich nie ausgenutzt gefühlt oder so, seltsam für mich war nur, dass er nie mehr schrieb. Ich habe ihm diesbezüglich keine Vorhaltungen gemacht.)
 
Dann schrieb er wie es ihm gehe und dass er enorm viel arbeite und dass das sein Leben sei. Er verwendete oft Ausrufezeichen.
 
Gegen Schluss wollte er noch wissen, wie den meine Situation bei Arbeit aussehe, da er glaube zu wissen, dass ich ihm Gesundheitswesen arbeite. Er stellte somit eine Frage.
(so viel getrunken hat er wohl doch nicht, sonst könnte er sich ja nicht erinnern)
 
Nun also, ist das jetzt eine klare Abfuhr, oder wie?
Oder einfach sich erklären und es freundschaftlich halten?

Eure Meinungen oder Gedanken wäre mir wichtig.

Ich danke Euch schon jetzt.

Mehr lesen

2. April um 16:28

Ganz klare Abfuhr. 100%. 

Durstige Zeit = ich war angeheitert und wusste nicht was ich tue 
antwortet spät oder nie = kein Interesse 
habe viel zu tun = ich habe kein Interesse an dir 

was war unklar? 

Gefällt mir
2. April um 16:32

Ihr habt euch genau einmal unter Alkohleinfluss gesehen und geküsst. In einem Skiurlaub. Party, Spaß und so. Dass er gleich versucht hat, weiter als küssen zu gehen, sagt ja schon einiges. Null Respekt vor dir.
Welche Hoffnung/Erwartung hast du jetzt genau? Warum hängst du da ernsthaft nach knapp drei Monaten immer noch dran? Er wollte höchstwahrscheinlich einfach nur vögeln, sorry wenn ich das so direkt sage. 

1 LikesGefällt mir
2. April um 18:12
In Antwort auf fresh_0000

Ganz klare Abfuhr. 100%. 

Durstige Zeit = ich war angeheitert und wusste nicht was ich tue 
antwortet spät oder nie = kein Interesse 
habe viel zu tun = ich habe kein Interesse an dir 

was war unklar? 

Danke für deine Antwort.

Ich kenne es eher so, dass Männersich entweder nie mehr schreiben oder klar sagen, was Sache ist. Also nicht eine ellenlange SMS. und dann auch keine Fragen mehr stellen, wie es bei mir so ist.

und es hat sich auch noch keiner entschuldigt, wenn ich mit einm Mann geküsst habe und es verlaufen hat. Auch die Worte ich wollte dich nicht verletzten oder ausnutzen. 

Ich muss sagen wir wohnen über 120 km entfernt, dass als Info wegen des Kennenlernens.

Gefällt mir
2. April um 18:18
In Antwort auf user378291

Danke für deine Antwort.

Ich kenne es eher so, dass Männersich entweder nie mehr schreiben oder klar sagen, was Sache ist. Also nicht eine ellenlange SMS. und dann auch keine Fragen mehr stellen, wie es bei mir so ist.

und es hat sich auch noch keiner entschuldigt, wenn ich mit einm Mann geküsst habe und es verlaufen hat. Auch die Worte ich wollte dich nicht verletzten oder ausnutzen. 

Ich muss sagen wir wohnen über 120 km entfernt, dass als Info wegen des Kennenlernens.

Er stellt keine Fragen 

ihr wohnt ewig weit auseinander 


was brauchst du noch?

Gefällt mir
2. April um 18:28
In Antwort auf fresh_0000

Er stellt keine Fragen 

ihr wohnt ewig weit auseinander 


was brauchst du noch?

Ah nein, sorry Schreibfehler.

Er hat am Ende seine SMS, die Frage gestellt, wie es bei mir sei. Da ich ja im Gesundheitswessen arbeite und es doch sicherlich taff zu gehe oder ?

Also stellt er eine Frage am Ende.


Dehalb habe ich gefragt, ob dies eine klare Abfuhr sei oder eher freundschaftlich.

Gefällt mir
2. April um 18:46

Ich habs mit einer Freundin aus der Gruppe von damals, beredet.

Sie meinte, es klingt eher als ob er schon Interesse hätte, aber es ein falscher Zeitpunkt.
Vielleicht habe er die Trennung von seiner Freundin noch nicht verdaut.

Sie war auch meiner Meinung, dass Männer eigentlich Klartext reden, sprich gerade heraus und Punkt. Und nicht noch Fragen stellen, wenn Sie wirklich kein Interesse haben.

Wie seht dir das? 

Gefällt mir
2. April um 18:49
In Antwort auf user378291

Ah nein, sorry Schreibfehler.

Er hat am Ende seine SMS, die Frage gestellt, wie es bei mir sei. Da ich ja im Gesundheitswessen arbeite und es doch sicherlich taff zu gehe oder ?

Also stellt er eine Frage am Ende.


Dehalb habe ich gefragt, ob dies eine klare Abfuhr sei oder eher freundschaftlich.

Also stellt er eine Frage am Ende.


Das kannst du unter Small Talk verbuchen. 

Viel aussagekräftiger ist, dass er sich entweder gar nicht meldet oder fünf Tage braucht, um zu antworten. 
 

1 LikesGefällt mir
2. April um 18:53

Ich denke auch dass er NICHT möchte. Er hätte ne schöne, schnelle Nummer mitgenommen, aber mehr war und ist da nicht. Sorry

2 LikesGefällt mir
2. April um 19:02
In Antwort auf user378291

Danke für deine Antwort.

Ich kenne es eher so, dass Männersich entweder nie mehr schreiben oder klar sagen, was Sache ist. Also nicht eine ellenlange SMS. und dann auch keine Fragen mehr stellen, wie es bei mir so ist.

und es hat sich auch noch keiner entschuldigt, wenn ich mit einm Mann geküsst habe und es verlaufen hat. Auch die Worte ich wollte dich nicht verletzten oder ausnutzen. 

Ich muss sagen wir wohnen über 120 km entfernt, dass als Info wegen des Kennenlernens.

Es war eine höfliche Gegenfrage. Leider nicht mehr.

Wenn Männer Interesse haben, dann kommt wesentlich mehr als eine Gegenfrage.

2 LikesGefällt mir
2. April um 22:29

Ja ihr habt Recht. Danke Euch!

Ich weiss nun nicht wie reagieren. Soll ich nur kurz und knapp antworten (Danke für deine Antwort) oder gar nicht.?
Oder erst in 2 Monaten oder soll ich wie Smalltalk antworten? Was ja eher frreundschaftlich wäre.?

Gefällt mir
2. April um 22:47
In Antwort auf user378291

Ja ihr habt Recht. Danke Euch!

Ich weiss nun nicht wie reagieren. Soll ich nur kurz und knapp antworten (Danke für deine Antwort) oder gar nicht.?
Oder erst in 2 Monaten oder soll ich wie Smalltalk antworten? Was ja eher frreundschaftlich wäre.?

Gar nicht mehr. Er legt auch keinen Wert auf Nachrichten von Dir. Man braucht nicht unnötig etwas aufrecht erhalten, was nicht ist. Lass los.

1 LikesGefällt mir
2. April um 23:24
In Antwort auf user378291

Ja ihr habt Recht. Danke Euch!

Ich weiss nun nicht wie reagieren. Soll ich nur kurz und knapp antworten (Danke für deine Antwort) oder gar nicht.?
Oder erst in 2 Monaten oder soll ich wie Smalltalk antworten? Was ja eher frreundschaftlich wäre.?

Gar nicht. Der Kontakt wäre ja tot gewesen, wenn du nicht Covid-19 genutzt hättest, um ihn wieder anzuschreiben. Ihr habt euch jetzt ausgetauscht und dabei kannst du es auch belassen. 

1 LikesGefällt mir
2. April um 23:31
In Antwort auf user378291

Hallo 

Wie der Titel schon sagt, bin ich mir selber nicht sicher ob ich gerade eine Abfuhr im klassischen Sinne erhalten habe.

Damit ihr wisst, wo von ich spreche, erzähle ich Euch die Geschichte.
Ich (38) habe im Januar an einem Skifestival einen Mann (35) kennengelernt.
Er war mit seiner Gruppe unterwegs und ich mit meiner. Unserer Gruppen trafen sich in einem Festzelt. Männer und Frauen gemischt. 
Als ich zu der Gruppe stiess, erzählte eine Freundin von mir schon, er sei Single und habe keine Kinder. Wir tranken alle zusammen etwas und stossen dazu an. Beim Anstossen stand ich dann neben ihm. Wir blieben so stehen und haben begonnen uns zu unterhalten. Über was wir beruflich machen, über Hobbys, etc... Er erzählte auch, dass ein Freund von ihm, nicht hier seinen, sondern im Hotel, da der eine Freund erfahren habe, dass sein Schwiegervater sehr unerwartet verstorben sei. Ich sagte, dass ich das kenne und erzählte, dass mein Vater vor 10 Jahren unerwartet verstorben sei. 

Wir sprachen dann von den unschönen Themen des Lebens..., wir standen die ganze Zeit zueinander gewandt und vergassen unsere Freunde etwas. Wir kamen auch auf Beziehungen zu sprechen. Er erzählte, dass er letztes Jahr eine Trennung hatte und im Nachhinein rauskam, dass sie ihn in der Beziehung betrogen hatte. Er wirkte dabei, noch gekränkt. Ich sagte, ich bin seit 2 Monaten Single. Und es war auch keine schöne Trennung. (Welche Trennung ist schon schön)

Wir zwei haben Telefonnummern ausgetauscht, für den Fall, dass seine Gruppe nicht weiss wo man die Beste Sicht auf das morgige Skirennen hatte.
Das Zelt macht zu und wir machten uns auf den ins Dorf. Wir zwei liefen voraus und unterhielten uns weiter. Plötzlich merkten wir, dass die Anderen nicht hinter uns waren. Wir warteten und beschlossen, sonst laufen wir weiter. Wir haben ja einen Treffpunkt im Dorf.
Da kam er mir näher und küsste mich. Ich war überrascht. Aber er hat mich fasziniert, seine Art. Als er mich wieder küsste, küsste ich zurück. Ja wir küssten uns innig und es war eine Anziehung zu spüren. Wir küssten uns immer wieder den ganzen Weg ins Dorf. Seine und meine Freunde riefen uns ständig an, denn wir waren 2 h unterwegs.
Er wollte mehr, habe ihn aber nett ausgeladen und er meinte:" ich will dich zu nichts zwingen".

Im Dorf angelangt, trafen wir unsere Leute und tranken noch was. Dann verabschiedeten sich seine Leute und er ging mit. Er umarmte mich und verabschiedete sich. Sie nahmen ein Taxi. Im Taxi winkte er mir noch zu. Ich dachte, da dann mit morgen, da ist ja auch nochmal ein Skirennen. Dem war dann nicht so, er begleitete seinen Freund nach Hause, was ich an dem Abend falsch verstanden habe.
 
Ich fand ihn interessant, gut aussehend und herzlich. Ich dachte damals, ich kann ihn ja mal kennenlernen und allenfalls nochmals treffen.

Wir schrieben uns die Tage danach. Normal, witzig und er machte mal eine Aussage von wegen, es war durstiges Wetter. Er meinte auch, er könne sich nicht mehr an viel erinnern. Also für mich hatte er nicht sehr betrunken gewirkt. Als ich ihn dann fragte; an was er sich erinnern könne, kam nie mehr eine Nachricht von ihm.
 
Jetzt nach 2 Monaten, habe ich ihn mal kontaktiert. Der Abend ist mir in positiver Erinnerung geblieben und ich dachte ab und an, an ihn. Und ich meine es selten, dass man in der heuten Zeit Menschen kennenlernt mit denen man gleich interessante Gespräche führt.

Ich habe ihn also ganz locker angeschrieben und gefragt, wie es ihm gehe und der ganzen Situation mit dem Corona- Virus.
 
Nach 5 Tagen kam eine Antwort von ihm. 
Zuerst entschuldigte er sich, dass er mir nie mehr geschrieben habe.
Dann kam, dass es nicht an mir liege, sondern dass er enorm viel arbeite und eine Weiterbildung mache und er daher niemanden kennen lernen kann, denn es sei schwierig alles unter einen Hut zu packen.
 
Dann schrieb er, dass es sehr schön mit mir fand und er mich nie verletzten oder ausnutzen wollte, dass sei ihm wichtig, dass ich das wisse.
(Ich selber habe ihm nie für den schönen Abend gedankt. Er sprach es also von sich aus dem Abend das erste Mal an. Ich habe mich nie ausgenutzt gefühlt oder so, seltsam für mich war nur, dass er nie mehr schrieb. Ich habe ihm diesbezüglich keine Vorhaltungen gemacht.)
 
Dann schrieb er wie es ihm gehe und dass er enorm viel arbeite und dass das sein Leben sei. Er verwendete oft Ausrufezeichen.
 
Gegen Schluss wollte er noch wissen, wie den meine Situation bei Arbeit aussehe, da er glaube zu wissen, dass ich ihm Gesundheitswesen arbeite. Er stellte somit eine Frage.
(so viel getrunken hat er wohl doch nicht, sonst könnte er sich ja nicht erinnern)
 
Nun also, ist das jetzt eine klare Abfuhr, oder wie?
Oder einfach sich erklären und es freundschaftlich halten?

Eure Meinungen oder Gedanken wäre mir wichtig.

Ich danke Euch schon jetzt.

Er hat sich ja schon am Abend des Kennenlernens gern mit dir unterhalten, er mag dich, denke ich, findet dich auch ehrlich nett. Dass er es gleich auf mehr anlegte und sofort klarstellt, dass Verbindlichkeit ausgeschlossen ist, spricht eine deutliche Sprache, denke ich. Es gibt ja auch so ein paar Abstufungen zwischen Verliebtsein und jemanden rein aufs Körperliche reduzieren. Wenn du gegebenenfalls mehr wolltest, dann lass den Kontakt. Wenn du etwas Lauwarmes suchst, bis er jemanden trifft, der ihn umhaut, dann mach weiter. 

3 LikesGefällt mir
3. April um 0:18
In Antwort auf user378291

Danke für deine Antwort.

Ich kenne es eher so, dass Männersich entweder nie mehr schreiben oder klar sagen, was Sache ist. Also nicht eine ellenlange SMS. und dann auch keine Fragen mehr stellen, wie es bei mir so ist.

und es hat sich auch noch keiner entschuldigt, wenn ich mit einm Mann geküsst habe und es verlaufen hat. Auch die Worte ich wollte dich nicht verletzten oder ausnutzen. 

Ich muss sagen wir wohnen über 120 km entfernt, dass als Info wegen des Kennenlernens.

Gar nicht mehr reagieren.

Warum nach der Krise? Wenn er sich danach meldet,  hat es wahrscheinlich auch nur einen körperlichen Grund.

Nach der Krise muss nicht nur die Wirtschaft hoch gefahren werden, sondern auch Sozialkontakte und potenzielle Bettpartner. Hat er sich vor Covid regelmäßig gemeldet?

Wenn er sich jetzt nicht von sich aus regelmäßig meldet, kannst du ihn vergessen.

1 LikesGefällt mir
3. April um 13:01
In Antwort auf old_nick

Gar nicht mehr reagieren.

Warum nach der Krise? Wenn er sich danach meldet,  hat es wahrscheinlich auch nur einen körperlichen Grund.

Nach der Krise muss nicht nur die Wirtschaft hoch gefahren werden, sondern auch Sozialkontakte und potenzielle Bettpartner. Hat er sich vor Covid regelmäßig gemeldet?

Wenn er sich jetzt nicht von sich aus regelmäßig meldet, kannst du ihn vergessen.

Er hat sich nach unserem Treffen 2 Wochen lang geschrieben. Ohne tagelanges nicht melden. Dann kam eben plötzlich keine Antwort mehr von ihm.

Aber er erklärt sich so fest in dem SMS und auch sein;  er wollte mich  icht ausnutzen.

Ich habe ihn genau so gerne geküsst und mehr wie er. Wenn dem nicht so gewessen wäre, hätte er schon beim 1. Kuss eine Abfuhr bekommen.

Wieos ich mich gemeldet habe, dass fragen sich sicher einige von euch.
es war ein positiver Abend und ich kann ihn doch anschrieben. Wenn nichts mehr kommt weiss ich Bescheid, ansonste  kann man es freundschaftlich halten, denn mit dwm Corona ist ein Treffen oder mehr eh ausgeschlossen. Und ich sehe in welche Richtung es geht.

Oder meldet sich hier wirklich bei keinem mehr, mit dem man was positives erlebt hat?

Gefällt mir
3. April um 15:19
In Antwort auf user378291

Er hat sich nach unserem Treffen 2 Wochen lang geschrieben. Ohne tagelanges nicht melden. Dann kam eben plötzlich keine Antwort mehr von ihm.

Aber er erklärt sich so fest in dem SMS und auch sein;  er wollte mich  icht ausnutzen.

Ich habe ihn genau so gerne geküsst und mehr wie er. Wenn dem nicht so gewessen wäre, hätte er schon beim 1. Kuss eine Abfuhr bekommen.

Wieos ich mich gemeldet habe, dass fragen sich sicher einige von euch.
es war ein positiver Abend und ich kann ihn doch anschrieben. Wenn nichts mehr kommt weiss ich Bescheid, ansonste  kann man es freundschaftlich halten, denn mit dwm Corona ist ein Treffen oder mehr eh ausgeschlossen. Und ich sehe in welche Richtung es geht.

Oder meldet sich hier wirklich bei keinem mehr, mit dem man was positives erlebt hat?

Ehrlich gesagt, ich hatte einige nette Abende und manches mal hab ich mich nicht mehr gemeldet oder der Mann.

Der Grund war immer der selbe. Kein ausreichendes Interesse an einem tiefer gehenden Kennenlernen.

Trotzdemhab ich die netten Abende genossen, aber auch nicht mehr hinein interpretiert und ein Signal des Desinteresse akzeptiert.

Gefällt mir
3. April um 15:32
In Antwort auf user378291

Hallo 

Wie der Titel schon sagt, bin ich mir selber nicht sicher ob ich gerade eine Abfuhr im klassischen Sinne erhalten habe.

Damit ihr wisst, wo von ich spreche, erzähle ich Euch die Geschichte.
Ich (38) habe im Januar an einem Skifestival einen Mann (35) kennengelernt.
Er war mit seiner Gruppe unterwegs und ich mit meiner. Unserer Gruppen trafen sich in einem Festzelt. Männer und Frauen gemischt. 
Als ich zu der Gruppe stiess, erzählte eine Freundin von mir schon, er sei Single und habe keine Kinder. Wir tranken alle zusammen etwas und stossen dazu an. Beim Anstossen stand ich dann neben ihm. Wir blieben so stehen und haben begonnen uns zu unterhalten. Über was wir beruflich machen, über Hobbys, etc... Er erzählte auch, dass ein Freund von ihm, nicht hier seinen, sondern im Hotel, da der eine Freund erfahren habe, dass sein Schwiegervater sehr unerwartet verstorben sei. Ich sagte, dass ich das kenne und erzählte, dass mein Vater vor 10 Jahren unerwartet verstorben sei. 

Wir sprachen dann von den unschönen Themen des Lebens..., wir standen die ganze Zeit zueinander gewandt und vergassen unsere Freunde etwas. Wir kamen auch auf Beziehungen zu sprechen. Er erzählte, dass er letztes Jahr eine Trennung hatte und im Nachhinein rauskam, dass sie ihn in der Beziehung betrogen hatte. Er wirkte dabei, noch gekränkt. Ich sagte, ich bin seit 2 Monaten Single. Und es war auch keine schöne Trennung. (Welche Trennung ist schon schön)

Wir zwei haben Telefonnummern ausgetauscht, für den Fall, dass seine Gruppe nicht weiss wo man die Beste Sicht auf das morgige Skirennen hatte.
Das Zelt macht zu und wir machten uns auf den ins Dorf. Wir zwei liefen voraus und unterhielten uns weiter. Plötzlich merkten wir, dass die Anderen nicht hinter uns waren. Wir warteten und beschlossen, sonst laufen wir weiter. Wir haben ja einen Treffpunkt im Dorf.
Da kam er mir näher und küsste mich. Ich war überrascht. Aber er hat mich fasziniert, seine Art. Als er mich wieder küsste, küsste ich zurück. Ja wir küssten uns innig und es war eine Anziehung zu spüren. Wir küssten uns immer wieder den ganzen Weg ins Dorf. Seine und meine Freunde riefen uns ständig an, denn wir waren 2 h unterwegs.
Er wollte mehr, habe ihn aber nett ausgeladen und er meinte:" ich will dich zu nichts zwingen".

Im Dorf angelangt, trafen wir unsere Leute und tranken noch was. Dann verabschiedeten sich seine Leute und er ging mit. Er umarmte mich und verabschiedete sich. Sie nahmen ein Taxi. Im Taxi winkte er mir noch zu. Ich dachte, da dann mit morgen, da ist ja auch nochmal ein Skirennen. Dem war dann nicht so, er begleitete seinen Freund nach Hause, was ich an dem Abend falsch verstanden habe.
 
Ich fand ihn interessant, gut aussehend und herzlich. Ich dachte damals, ich kann ihn ja mal kennenlernen und allenfalls nochmals treffen.

Wir schrieben uns die Tage danach. Normal, witzig und er machte mal eine Aussage von wegen, es war durstiges Wetter. Er meinte auch, er könne sich nicht mehr an viel erinnern. Also für mich hatte er nicht sehr betrunken gewirkt. Als ich ihn dann fragte; an was er sich erinnern könne, kam nie mehr eine Nachricht von ihm.
 
Jetzt nach 2 Monaten, habe ich ihn mal kontaktiert. Der Abend ist mir in positiver Erinnerung geblieben und ich dachte ab und an, an ihn. Und ich meine es selten, dass man in der heuten Zeit Menschen kennenlernt mit denen man gleich interessante Gespräche führt.

Ich habe ihn also ganz locker angeschrieben und gefragt, wie es ihm gehe und der ganzen Situation mit dem Corona- Virus.
 
Nach 5 Tagen kam eine Antwort von ihm. 
Zuerst entschuldigte er sich, dass er mir nie mehr geschrieben habe.
Dann kam, dass es nicht an mir liege, sondern dass er enorm viel arbeite und eine Weiterbildung mache und er daher niemanden kennen lernen kann, denn es sei schwierig alles unter einen Hut zu packen.
 
Dann schrieb er, dass es sehr schön mit mir fand und er mich nie verletzten oder ausnutzen wollte, dass sei ihm wichtig, dass ich das wisse.
(Ich selber habe ihm nie für den schönen Abend gedankt. Er sprach es also von sich aus dem Abend das erste Mal an. Ich habe mich nie ausgenutzt gefühlt oder so, seltsam für mich war nur, dass er nie mehr schrieb. Ich habe ihm diesbezüglich keine Vorhaltungen gemacht.)
 
Dann schrieb er wie es ihm gehe und dass er enorm viel arbeite und dass das sein Leben sei. Er verwendete oft Ausrufezeichen.
 
Gegen Schluss wollte er noch wissen, wie den meine Situation bei Arbeit aussehe, da er glaube zu wissen, dass ich ihm Gesundheitswesen arbeite. Er stellte somit eine Frage.
(so viel getrunken hat er wohl doch nicht, sonst könnte er sich ja nicht erinnern)
 
Nun also, ist das jetzt eine klare Abfuhr, oder wie?
Oder einfach sich erklären und es freundschaftlich halten?

Eure Meinungen oder Gedanken wäre mir wichtig.

Ich danke Euch schon jetzt.

Ja, das war eine eindeutige Abfuhr.

Er hatte an dem Abend Spaß mit dir, ist aber nicht daran interessiert, dich näher kennenzulernen.

Gefällt mir