Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es denn noch Liebe oder Verlustangst???

Ist es denn noch Liebe oder Verlustangst???

26. März 2002 um 10:52

Ein liebes Hallo an alle!

Ich habe vor ungefähr einem Monat schon mal geschrieben (Trennung???), da ging es darum das ich nicht wusste ob ich meinen Freund noch liebe oder ob es nur noch die Gewohnheit ist die mich hält.

Es hat sich an dieser Situation eigentlich nicht viel geändert. Wir hatte vor zwei Wochen eine richtige Auseinandersetzung, wir haben uns nur gestritten und ich habe eine Auszeit vorgeschlagen, er tat als wäre es ihm egal und sprach gleich von einer räumlichen Trennung. Dann haben wir uns am nächsten Tag wieder vertragen, aber ein paar Tage später bin ich dann doch nicht sicher gewesen, ob es richtig war, so schnell wieder alles zu vergessen. Ich habe dann gesagt ich brauch Zeit für mich und ziehe für ein paar Tage zu meiner Freundin. Das habe ich dann auch gemacht. Ich war eine Woche bei ihr. Es war richtig schön, so richtig entspannend ohne irgendwelchen Beziehungsmäßigen Verpflichtungen. Ich habe auch versucht darüber nachzudenken was ich empfinde. Aber ich kam einfach zu keinem Entschluss. Er hat mir schon ein wenig gefehlt aber nicht so unbedingt das ich zurückwollte. Wir haben uns dann aber an dem Freitag getroffen und geredet, er hat so geheult (hat er noch nie gemacht) er bereut alles, das er mich so schlecht behandelt hat, und würde am liebsten die ganze Zeit zurückdrehen. Es tut ihm so leid, das er mich immer so schroff zurückgewiesen hat. Er wird alles tun um sich zu ändern. Dann bin ich aber an diesem Abend wieder zu der Freundin, sie war aber die nächsten zwei Tage nicht da, ich wollte auch alleine nachdenken. Ich habe mich aber einfach nur unwohl gefühlt. Dann habe ich ihn am darauffolgenden Tag angerufen und gefragt ob er mich abholt. Er stand 10 Minuten später vor der Tür mit Tränen in den Augen. Ich weiß das er mich liebt und mich auf keinen Fall verlieren will. Aber ich habe das Gefühl das diese Vorfälle auf Dauer meine Liebe zerstört haben. Ich wollte ihm die Chance geben, mir zu zeigen wie er sich geändert hat. Er hat sich richtig geändert. Er macht alles, meckert nicht mehr. Ist nur noch lieb.

Tja, alles schön und gut. Wenn ich denn den anderen Traummann schon vergessen hätte. Aber ich kann ihn nicht vergessen, er hat jetzt den Kontakt erstmal abgebrochen, weil er nicht mehr kann, er kann nicht in meinen augen schauen und notlügen. Er meint damit, das er mir keine Freundschaft vorspielen kann wenn er mehr empfindet. Aber ich kann und will ihn nicht vergessen. Ich habe mich so sehr in ihn verliebt. Aber ich kann mich auch nicht entscheiden ob ich mich von meinem Freund trennen soll. Denn ich weiß nicht ob ich meinen Freund noch liebe. Ich will nicht alles aufgeben, um dann festzustellen das es alles falsch ist.

Ich kann doch aber nicht beide lieben, ich weiß nicht wie ich feststellen soll, für wen ich mich entscheiden soll!!!??? Helft mir bitte. Warum muss Lieben so weh tun. Ich könnte jeden morgen heulen, wenn ich aufwache. Aber ich weiß nicht ob es deshalb ist, weil ich Angst habe alleine aufzuwachen oder ob ich den anderen so vermisse.

Lieben Gruß an alle denen es vielleicht genauso geht, oder die ein wenig verstehen können wie ich mich fühle. Danke.

Bussi Eure verzweifelte Laney

Mehr lesen

26. März 2002 um 12:11

Hi Laney!
Ey,ich fass es nicht!!!!!!
Das ist genau mein Leben!!!!
Echt!
Genau das Gleiche mach ich auch gerade durch!

Ich versuch mich jetzt etwas kurz zu fassen! Weil,es ist eine sooo lange Geschichte!
Eine etwas längere Fassung findest Du bei:
"Verliebt und es darf nicht sein!" von Liluh!

Oder bei "Verliebt in zwei Frauen" von Stromer!
...bei Liebe und Abenteuer! ...das liegt aber schon ziemlich lange zurück!

Ich habe vor ungefähr 4 Jahren meinen absoluten Traummann kennengelernt!
Beide fühlten wir das Selbe!
Aber,beide haben wir uns auch nicht getraut aufeinender zuzugehen...
Wir haben uns aus den Augen verlohren,und ich lernte meinen jetzigen Freund kennen!
Damals liebte ich ihn! Wirklich!
Aber,eines Tages traf ich den Anderen wieder. Er fragte mich,ob wir mal was trinken gehen wollen! Nach langem hin und her sagte ich zu!
Der Abend war wunderschön! Und,wir waren verliebt,wie am selben Tag!
Er war frei! Ich hatte aber meinen Freund!
Seit diesem Tag zog ich nur noch Vergleiche!
Und ich merkte schnell,daß mir mein Freund längst nicht das bot,was ich brauchte und wollte!
Mir hatte das nie gefehlt! Aber,durch den Anderen wurde mir schnell klar daß es auch noch andere Dinge im Leben gab!

Wir hatten viel geredet! Über,das Leben,die Liebe... auch über uns! Und,daß wir beide eigendlich zusammensein wollten!
Doch ich schaffte es einfach nicht,mich von meinem Freund zutrennen!
Wenn wir uns stritten hab ich dann immer gesagt,daß es wohl besser wär,wenn wir uns trennen! Oder,ihn einfach rausgeschmissen! ...es ist ja meine Wohnung! Aber,er hatte mich nie ernst genommen! Und,nur gelacht!
Den Tag danach war wieder alles ok! Ich kann jemanden auch nicht lange böse sein! Ich mag keinen Streit! Geb dann lieber nach,um meine Ruhe zu haben! Das war sicher auch mein Fehler!
Er tat mir auch so leid! Ich war ihm auch für vieles so dankbar! Er hatte so viel für mich getan! Und er liebt mich abgöttisch!
Er wollte unbedingt ein Kind mit mir! Ich hatte aber überhaupt keine Lust auf Sex mit ihm!
Im Gegenteil! Es ekelte mich regelrecht vor ihm!
Das tat mir alles auch sehr leid! Irgendwie mochte ich ihn ja schon! Aber,ich war mir halt nicht mehr sicher,ob das "Liebe" war... Oder,einfach nur "Dankbarkeit"
oder,eine gute Freundschaft!
Es war auch immer soein Hin und Her! Wenn ich mich mit Andre' (so heißt der Andere) stritt,und wir uns eine Weile nicht sahen,da mochte ich meinen Freund wieder etwas mehr! Sobald ich Andre' aber wieder sah,war alles wieder vorbei!
Das ging fast zwei Jahre so!
Zu guter Letzt hatten wir uns so sehr gestritten,daß ich ihn nicht mehr sehen wollte!
Nicht,daß er mir egal war! Ich wollte ihm einfach nicht mehr so weh tun! Er litt echt sehr darunter!
Ich machte es ihm ja aber auch nicht einfach! Immer sagte ich,daß ich mich nun trenne,und dann war wieder nix! Jedesmal bin ich ganz stolz zu ihm gerannt,und habe ihm erzählt,wie "stark" ich doch am Abend zuvor wieder war! Er hatte immer wieder die Hoffnung,daß es nun endlich was wird mit uns! Und jedesmal hab ich sie ihm wieder genommen!
Naja,jedenfalls hatten wir uns so sehr gestritten,daß es nun endgültig vorbei war,mit ihm!

Irgendwann wollten wir umziehen! Ich war mir nie sicher,ob ich das wirklich tun sollte! Traute mich aber auch nicht,was dagegen zu sagen!
2 Monate vor dem Umzug traf ich zufällig Andre' wieder! ...da war alles wieder aus!
Nun wußte ich gar nicht mehr,was ich tun sollte! Die Möbel waren Bestellt! Der Mietvertrag unterschrieben! Meine alte Wohnung gekündigt...
Und,die Neue für mich viel zu teuer!
Abend's kam mein Freund und sagte: "Stimmts Schatz, uns geht's doch gut! Ach,ich liebe Dich so!" Hm,nun wollte er ja sicher eine Antwort...!
Jetzt,oder nie! Ich sagte einfach nur,daß ich meine eigene Wohnung will! Mein Freund wurde kreidebleich! Lief total benebelt durch die Wohnung! Er war fix und fertig! Nach langem Diskutieren fing er an zu heulen! ...hatte er vorher auch noch nie gemacht!
Das könnte ich doch nicht einfach machen! Wir wären doch eine "Familie"
... meine Hasen,und ich!!!
Das kann ich doch nicht einfach kaputt machen!
Er hat geheult wie ein Schlosshund!
Wir haben die ganze Nacht nur geredet!
Darüber,was er falsch gemacht hatte! Was mir fehlt! Das er sich ändern will!
Ich sagte ihm auch,daß ich ihn nicht mehr so lieben würde! Er meinte nur,daß sich das schon wieder ändern würde,wenn wir erstmal in der neuen Wohnung wären!
Ich war echt fest entschlossen,daß durchzuziehen!
Hab mich dann aber doch wieder überreden lassen es in der neuen Wohnung nochmal zu versuchen!
Ich habe mich gehasst dafür!!!
Das wäre endgültig DIE Chance gewesen!
Naja,nun wohnen wir seid 2Monaten hier! und meine Gefühle zu meinem Freud, verblassen von Tag zu Tag mehr!
Letzte Woche hab ich auch noch erfahren,daß Andre' nun eine Freundin hat! Das hat mir erst recht einen Schlag versetzt! Ich hab die ganze Nacht Rotz und Wasser geheult!
Ich muß das nun endgültig auf die Reihe bekommen!
Sonst verliere ich ihn wirklich noch ganz!

Gestern Abend,fragte mich mein Freund,was mit mir los sei?! Ich wär so abweisend zu ihm! Da sagte ich wieder,daß ich nach wie vor eine eigene Wohnung will,und so... und,daß sich meine Gefühle zu ihm nicht geändert haben! Aber,er versteht mich einfach nicht! Wir haben wieder die ganze Nacht geredet! Er hat geheult! Und,raugekommen ist wieder nix!
Ich hasse mich so sehr dafür!
Ich kann mich in dieser Beziehung einfach nicht durchsetzten!
Er ist jetzt auch total lieb! Manche Tage sind auch richtig schön! Aber,es ist so,als ob ich sie mit einem guten Freund erlebe! Das kapiert er einfach nicht!
Bzw.,will es einfach nicht!
Ich will immer nur allen alles Recht machen! Aber,denke dabei nie an mich selbst!

Sch... nun ist es ja wieder ein übelster Roman geworden! Sorry!
Aber,ich hoffe Du verstehst es ein bisschen!

Liebe Grüße Lori!

Ich kann Dir echt nur raten,auf Dein Herz zu hören! Ich hab mir jetzt auch erstmal geschworen,bei beiden Männern auf Abstand zu gehen! Um einfach erstmal einen klaren Kopf zu bekommen! Und,meine Gefühle zu ordnen!
Aber,auf Abstand zu meinem Freund kann ich ja nicht gehen,solange wir noch zusammen wohnen!
Das versteht er einfach nicht!
Er würde es auch nie akzeptieren,wenn ich allein zu meiner Freundin fahre!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 13:10
In Antwort auf Lorilen77

Hi Laney!
Ey,ich fass es nicht!!!!!!
Das ist genau mein Leben!!!!
Echt!
Genau das Gleiche mach ich auch gerade durch!

Ich versuch mich jetzt etwas kurz zu fassen! Weil,es ist eine sooo lange Geschichte!
Eine etwas längere Fassung findest Du bei:
"Verliebt und es darf nicht sein!" von Liluh!

Oder bei "Verliebt in zwei Frauen" von Stromer!
...bei Liebe und Abenteuer! ...das liegt aber schon ziemlich lange zurück!

Ich habe vor ungefähr 4 Jahren meinen absoluten Traummann kennengelernt!
Beide fühlten wir das Selbe!
Aber,beide haben wir uns auch nicht getraut aufeinender zuzugehen...
Wir haben uns aus den Augen verlohren,und ich lernte meinen jetzigen Freund kennen!
Damals liebte ich ihn! Wirklich!
Aber,eines Tages traf ich den Anderen wieder. Er fragte mich,ob wir mal was trinken gehen wollen! Nach langem hin und her sagte ich zu!
Der Abend war wunderschön! Und,wir waren verliebt,wie am selben Tag!
Er war frei! Ich hatte aber meinen Freund!
Seit diesem Tag zog ich nur noch Vergleiche!
Und ich merkte schnell,daß mir mein Freund längst nicht das bot,was ich brauchte und wollte!
Mir hatte das nie gefehlt! Aber,durch den Anderen wurde mir schnell klar daß es auch noch andere Dinge im Leben gab!

Wir hatten viel geredet! Über,das Leben,die Liebe... auch über uns! Und,daß wir beide eigendlich zusammensein wollten!
Doch ich schaffte es einfach nicht,mich von meinem Freund zutrennen!
Wenn wir uns stritten hab ich dann immer gesagt,daß es wohl besser wär,wenn wir uns trennen! Oder,ihn einfach rausgeschmissen! ...es ist ja meine Wohnung! Aber,er hatte mich nie ernst genommen! Und,nur gelacht!
Den Tag danach war wieder alles ok! Ich kann jemanden auch nicht lange böse sein! Ich mag keinen Streit! Geb dann lieber nach,um meine Ruhe zu haben! Das war sicher auch mein Fehler!
Er tat mir auch so leid! Ich war ihm auch für vieles so dankbar! Er hatte so viel für mich getan! Und er liebt mich abgöttisch!
Er wollte unbedingt ein Kind mit mir! Ich hatte aber überhaupt keine Lust auf Sex mit ihm!
Im Gegenteil! Es ekelte mich regelrecht vor ihm!
Das tat mir alles auch sehr leid! Irgendwie mochte ich ihn ja schon! Aber,ich war mir halt nicht mehr sicher,ob das "Liebe" war... Oder,einfach nur "Dankbarkeit"
oder,eine gute Freundschaft!
Es war auch immer soein Hin und Her! Wenn ich mich mit Andre' (so heißt der Andere) stritt,und wir uns eine Weile nicht sahen,da mochte ich meinen Freund wieder etwas mehr! Sobald ich Andre' aber wieder sah,war alles wieder vorbei!
Das ging fast zwei Jahre so!
Zu guter Letzt hatten wir uns so sehr gestritten,daß ich ihn nicht mehr sehen wollte!
Nicht,daß er mir egal war! Ich wollte ihm einfach nicht mehr so weh tun! Er litt echt sehr darunter!
Ich machte es ihm ja aber auch nicht einfach! Immer sagte ich,daß ich mich nun trenne,und dann war wieder nix! Jedesmal bin ich ganz stolz zu ihm gerannt,und habe ihm erzählt,wie "stark" ich doch am Abend zuvor wieder war! Er hatte immer wieder die Hoffnung,daß es nun endlich was wird mit uns! Und jedesmal hab ich sie ihm wieder genommen!
Naja,jedenfalls hatten wir uns so sehr gestritten,daß es nun endgültig vorbei war,mit ihm!

Irgendwann wollten wir umziehen! Ich war mir nie sicher,ob ich das wirklich tun sollte! Traute mich aber auch nicht,was dagegen zu sagen!
2 Monate vor dem Umzug traf ich zufällig Andre' wieder! ...da war alles wieder aus!
Nun wußte ich gar nicht mehr,was ich tun sollte! Die Möbel waren Bestellt! Der Mietvertrag unterschrieben! Meine alte Wohnung gekündigt...
Und,die Neue für mich viel zu teuer!
Abend's kam mein Freund und sagte: "Stimmts Schatz, uns geht's doch gut! Ach,ich liebe Dich so!" Hm,nun wollte er ja sicher eine Antwort...!
Jetzt,oder nie! Ich sagte einfach nur,daß ich meine eigene Wohnung will! Mein Freund wurde kreidebleich! Lief total benebelt durch die Wohnung! Er war fix und fertig! Nach langem Diskutieren fing er an zu heulen! ...hatte er vorher auch noch nie gemacht!
Das könnte ich doch nicht einfach machen! Wir wären doch eine "Familie"
... meine Hasen,und ich!!!
Das kann ich doch nicht einfach kaputt machen!
Er hat geheult wie ein Schlosshund!
Wir haben die ganze Nacht nur geredet!
Darüber,was er falsch gemacht hatte! Was mir fehlt! Das er sich ändern will!
Ich sagte ihm auch,daß ich ihn nicht mehr so lieben würde! Er meinte nur,daß sich das schon wieder ändern würde,wenn wir erstmal in der neuen Wohnung wären!
Ich war echt fest entschlossen,daß durchzuziehen!
Hab mich dann aber doch wieder überreden lassen es in der neuen Wohnung nochmal zu versuchen!
Ich habe mich gehasst dafür!!!
Das wäre endgültig DIE Chance gewesen!
Naja,nun wohnen wir seid 2Monaten hier! und meine Gefühle zu meinem Freud, verblassen von Tag zu Tag mehr!
Letzte Woche hab ich auch noch erfahren,daß Andre' nun eine Freundin hat! Das hat mir erst recht einen Schlag versetzt! Ich hab die ganze Nacht Rotz und Wasser geheult!
Ich muß das nun endgültig auf die Reihe bekommen!
Sonst verliere ich ihn wirklich noch ganz!

Gestern Abend,fragte mich mein Freund,was mit mir los sei?! Ich wär so abweisend zu ihm! Da sagte ich wieder,daß ich nach wie vor eine eigene Wohnung will,und so... und,daß sich meine Gefühle zu ihm nicht geändert haben! Aber,er versteht mich einfach nicht! Wir haben wieder die ganze Nacht geredet! Er hat geheult! Und,raugekommen ist wieder nix!
Ich hasse mich so sehr dafür!
Ich kann mich in dieser Beziehung einfach nicht durchsetzten!
Er ist jetzt auch total lieb! Manche Tage sind auch richtig schön! Aber,es ist so,als ob ich sie mit einem guten Freund erlebe! Das kapiert er einfach nicht!
Bzw.,will es einfach nicht!
Ich will immer nur allen alles Recht machen! Aber,denke dabei nie an mich selbst!

Sch... nun ist es ja wieder ein übelster Roman geworden! Sorry!
Aber,ich hoffe Du verstehst es ein bisschen!

Liebe Grüße Lori!

Ich kann Dir echt nur raten,auf Dein Herz zu hören! Ich hab mir jetzt auch erstmal geschworen,bei beiden Männern auf Abstand zu gehen! Um einfach erstmal einen klaren Kopf zu bekommen! Und,meine Gefühle zu ordnen!
Aber,auf Abstand zu meinem Freund kann ich ja nicht gehen,solange wir noch zusammen wohnen!
Das versteht er einfach nicht!
Er würde es auch nie akzeptieren,wenn ich allein zu meiner Freundin fahre!

Hi Lori
Das ist ja wirklich lustig und auch traurig das du genau dasselbe durchmachst wie ich. Oder ich wie du!

Mir gehts genauso, ich denke auch manchmal es wäre wie mit einem guten Freund, wenn ich mit meinem Freund rede und rumalbere. Er ist so nett und lieb zu mir. So wie ich es wollte, er hat sich wirklich geändert, aber ich weiß nicht ob ich das alles jetzt noch will. Irgendwie ist es bei mir meistens so, das wenn ich meinem Partner (auch schon früher bei anderen) meine Probleme erzähle und sage ich kann es so nicht mehr. Dann habe ich meistens schon damit abgeschlossen ohne demjenigen auch nur den Hauch von einer Chance geben zu wollen, ich weiß es ist gemein. Aber ich kann nichts dafür. Ich weiß aber immer noch nicht wie ich mich entscheiden soll. Gott sei Dank weiß der andere von meinen Gedanken nichts. Das würde mich total unter Druck setzen, nur alleine der Gedanke daran das er wissen könnte was ich denke, würde mich so unterdrücken eine Entscheidung treffen zu müssen.

Aber ich komme mit meinen Gedanken einfach nicht weiter. Ich habe mir jetzt gedacht das ich mir eine Frist von zwei Wochen setze, und wenn sich mit meinen Gedanken dann immer noch nichts geändert hat, das ich dann meinem Freund sage das ich ihn nicht mehr liebe. Aber das ist einfach so schwer, denn es hängt soviel dran was wir uns zusammen aufgebaut haben. Was sagt man immer so schön: Was ich habe weiß ich, was ich bekommen werde weiß ich nicht. Das ist irgendwie total passend.

Aber ich kann den anderen einfach nicht vergessen. Heute morgen als ich meinen Pulli angezogen habe, war da noch das Parfüm drauf was der andere auch immer trägt (das habe ich auch, auch wenns Männerparfüm ist) und ich hätte heulen können. Aber ich weiß einfach nicht, ob es nur noch Gewohnheit ist bei meinem Freund oder Mitleid, oder Angst oder vielleicht doch Liebe. Vielleicht ist es auch einfach der Reiz am Neuen. Wenn der vor mit sitzt und heult dann muss ich einfach mitheulen. Ich meine wir sind schon über zwei Jahre zusammen und ich kann das alles auch nicht einfach vergessen. Es waren ja auch schöne Zeiten, aber ich habe das Gefühl das ich das alles nicht mehr will. Er hat sich ja geändert, aber ich bin eigentlich nicht mehr bereit, noch mehr zu investieren. Ich weiß es aber auch nicht richtig. Warum muss Liebe nur so weh tun. Man sagt doch auch so schön: Der beste Weg eine Versuchung loszuwerden, ist ihr nachzugeben. Na toll.

Ich kann dem anderen das alles aber auch nicht erzählen, weil er sowas schon ein paar mal durchgemacht hat, und bevor ich nicht genau weiß was ich will, will ich ihm keine Hoffnungen machen. Ich könnte mich nicht von meinem Freund trennen um dann zu dem anderen zu gehen und um dann feststellen zu müssen ich will den anderen gar nicht weil ich meinen Freund ja noch liebe. Das könnte ich dem anderen nicht antun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 13:11
In Antwort auf Lorilen77

Hi Laney!
Ey,ich fass es nicht!!!!!!
Das ist genau mein Leben!!!!
Echt!
Genau das Gleiche mach ich auch gerade durch!

Ich versuch mich jetzt etwas kurz zu fassen! Weil,es ist eine sooo lange Geschichte!
Eine etwas längere Fassung findest Du bei:
"Verliebt und es darf nicht sein!" von Liluh!

Oder bei "Verliebt in zwei Frauen" von Stromer!
...bei Liebe und Abenteuer! ...das liegt aber schon ziemlich lange zurück!

Ich habe vor ungefähr 4 Jahren meinen absoluten Traummann kennengelernt!
Beide fühlten wir das Selbe!
Aber,beide haben wir uns auch nicht getraut aufeinender zuzugehen...
Wir haben uns aus den Augen verlohren,und ich lernte meinen jetzigen Freund kennen!
Damals liebte ich ihn! Wirklich!
Aber,eines Tages traf ich den Anderen wieder. Er fragte mich,ob wir mal was trinken gehen wollen! Nach langem hin und her sagte ich zu!
Der Abend war wunderschön! Und,wir waren verliebt,wie am selben Tag!
Er war frei! Ich hatte aber meinen Freund!
Seit diesem Tag zog ich nur noch Vergleiche!
Und ich merkte schnell,daß mir mein Freund längst nicht das bot,was ich brauchte und wollte!
Mir hatte das nie gefehlt! Aber,durch den Anderen wurde mir schnell klar daß es auch noch andere Dinge im Leben gab!

Wir hatten viel geredet! Über,das Leben,die Liebe... auch über uns! Und,daß wir beide eigendlich zusammensein wollten!
Doch ich schaffte es einfach nicht,mich von meinem Freund zutrennen!
Wenn wir uns stritten hab ich dann immer gesagt,daß es wohl besser wär,wenn wir uns trennen! Oder,ihn einfach rausgeschmissen! ...es ist ja meine Wohnung! Aber,er hatte mich nie ernst genommen! Und,nur gelacht!
Den Tag danach war wieder alles ok! Ich kann jemanden auch nicht lange böse sein! Ich mag keinen Streit! Geb dann lieber nach,um meine Ruhe zu haben! Das war sicher auch mein Fehler!
Er tat mir auch so leid! Ich war ihm auch für vieles so dankbar! Er hatte so viel für mich getan! Und er liebt mich abgöttisch!
Er wollte unbedingt ein Kind mit mir! Ich hatte aber überhaupt keine Lust auf Sex mit ihm!
Im Gegenteil! Es ekelte mich regelrecht vor ihm!
Das tat mir alles auch sehr leid! Irgendwie mochte ich ihn ja schon! Aber,ich war mir halt nicht mehr sicher,ob das "Liebe" war... Oder,einfach nur "Dankbarkeit"
oder,eine gute Freundschaft!
Es war auch immer soein Hin und Her! Wenn ich mich mit Andre' (so heißt der Andere) stritt,und wir uns eine Weile nicht sahen,da mochte ich meinen Freund wieder etwas mehr! Sobald ich Andre' aber wieder sah,war alles wieder vorbei!
Das ging fast zwei Jahre so!
Zu guter Letzt hatten wir uns so sehr gestritten,daß ich ihn nicht mehr sehen wollte!
Nicht,daß er mir egal war! Ich wollte ihm einfach nicht mehr so weh tun! Er litt echt sehr darunter!
Ich machte es ihm ja aber auch nicht einfach! Immer sagte ich,daß ich mich nun trenne,und dann war wieder nix! Jedesmal bin ich ganz stolz zu ihm gerannt,und habe ihm erzählt,wie "stark" ich doch am Abend zuvor wieder war! Er hatte immer wieder die Hoffnung,daß es nun endlich was wird mit uns! Und jedesmal hab ich sie ihm wieder genommen!
Naja,jedenfalls hatten wir uns so sehr gestritten,daß es nun endgültig vorbei war,mit ihm!

Irgendwann wollten wir umziehen! Ich war mir nie sicher,ob ich das wirklich tun sollte! Traute mich aber auch nicht,was dagegen zu sagen!
2 Monate vor dem Umzug traf ich zufällig Andre' wieder! ...da war alles wieder aus!
Nun wußte ich gar nicht mehr,was ich tun sollte! Die Möbel waren Bestellt! Der Mietvertrag unterschrieben! Meine alte Wohnung gekündigt...
Und,die Neue für mich viel zu teuer!
Abend's kam mein Freund und sagte: "Stimmts Schatz, uns geht's doch gut! Ach,ich liebe Dich so!" Hm,nun wollte er ja sicher eine Antwort...!
Jetzt,oder nie! Ich sagte einfach nur,daß ich meine eigene Wohnung will! Mein Freund wurde kreidebleich! Lief total benebelt durch die Wohnung! Er war fix und fertig! Nach langem Diskutieren fing er an zu heulen! ...hatte er vorher auch noch nie gemacht!
Das könnte ich doch nicht einfach machen! Wir wären doch eine "Familie"
... meine Hasen,und ich!!!
Das kann ich doch nicht einfach kaputt machen!
Er hat geheult wie ein Schlosshund!
Wir haben die ganze Nacht nur geredet!
Darüber,was er falsch gemacht hatte! Was mir fehlt! Das er sich ändern will!
Ich sagte ihm auch,daß ich ihn nicht mehr so lieben würde! Er meinte nur,daß sich das schon wieder ändern würde,wenn wir erstmal in der neuen Wohnung wären!
Ich war echt fest entschlossen,daß durchzuziehen!
Hab mich dann aber doch wieder überreden lassen es in der neuen Wohnung nochmal zu versuchen!
Ich habe mich gehasst dafür!!!
Das wäre endgültig DIE Chance gewesen!
Naja,nun wohnen wir seid 2Monaten hier! und meine Gefühle zu meinem Freud, verblassen von Tag zu Tag mehr!
Letzte Woche hab ich auch noch erfahren,daß Andre' nun eine Freundin hat! Das hat mir erst recht einen Schlag versetzt! Ich hab die ganze Nacht Rotz und Wasser geheult!
Ich muß das nun endgültig auf die Reihe bekommen!
Sonst verliere ich ihn wirklich noch ganz!

Gestern Abend,fragte mich mein Freund,was mit mir los sei?! Ich wär so abweisend zu ihm! Da sagte ich wieder,daß ich nach wie vor eine eigene Wohnung will,und so... und,daß sich meine Gefühle zu ihm nicht geändert haben! Aber,er versteht mich einfach nicht! Wir haben wieder die ganze Nacht geredet! Er hat geheult! Und,raugekommen ist wieder nix!
Ich hasse mich so sehr dafür!
Ich kann mich in dieser Beziehung einfach nicht durchsetzten!
Er ist jetzt auch total lieb! Manche Tage sind auch richtig schön! Aber,es ist so,als ob ich sie mit einem guten Freund erlebe! Das kapiert er einfach nicht!
Bzw.,will es einfach nicht!
Ich will immer nur allen alles Recht machen! Aber,denke dabei nie an mich selbst!

Sch... nun ist es ja wieder ein übelster Roman geworden! Sorry!
Aber,ich hoffe Du verstehst es ein bisschen!

Liebe Grüße Lori!

Ich kann Dir echt nur raten,auf Dein Herz zu hören! Ich hab mir jetzt auch erstmal geschworen,bei beiden Männern auf Abstand zu gehen! Um einfach erstmal einen klaren Kopf zu bekommen! Und,meine Gefühle zu ordnen!
Aber,auf Abstand zu meinem Freund kann ich ja nicht gehen,solange wir noch zusammen wohnen!
Das versteht er einfach nicht!
Er würde es auch nie akzeptieren,wenn ich allein zu meiner Freundin fahre!

Hi Laney, Hi Lori,
meiner Meinung nach, ist das was Ihr beide fühlt nicht Liebe, sondern Angst.... Angst vor dem was sein könnte.

So wie Ihr beide Eure Situationen beschreibt, wißt Ihr eigentlich ganz genau, dass Ihr nicht mehr verliebt seid und Euch von Euren Freunden trennen solltet.

Das, was Euch fehlt ist der Mut zur Freiheit; das Selbstbewusstsein diesen einen Schritt zu machen!

Mir ging es auch lange so, bis ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt habe.
So gut wie jetzt ist es mir noch nie gegangen.


Grüssle

Altoris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 13:34
In Antwort auf odin_12952713

Hi Laney, Hi Lori,
meiner Meinung nach, ist das was Ihr beide fühlt nicht Liebe, sondern Angst.... Angst vor dem was sein könnte.

So wie Ihr beide Eure Situationen beschreibt, wißt Ihr eigentlich ganz genau, dass Ihr nicht mehr verliebt seid und Euch von Euren Freunden trennen solltet.

Das, was Euch fehlt ist der Mut zur Freiheit; das Selbstbewusstsein diesen einen Schritt zu machen!

Mir ging es auch lange so, bis ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt habe.
So gut wie jetzt ist es mir noch nie gegangen.


Grüssle

Altoris

Altoris! Angst??
Ja sicher ist es Angst, aber davor, das ich die falsche Entscheidung treffen könnte. Und wir wohnen jetzt schon seit fast zwei Jahren zusammen. Und wenn ich das alles jetzt aufgeben würde um dann festzustellen das es doch perfekt war, das könnte ich nicht verkraften. Es ist eben alles so schwer, weil er ja jetzt so ist, wie ich es haben wollte. Und jetzt kann ich damit auch nicht mehr umgehen. Aber ich weiß eben nicht ob er sich für immer so ändert. Er hat sich wirklich aus seiner eigenen Überzeugung geändert. Aber ich weiß eben nicht ob ich das alles will. Es ist wie mit einem guten Freund, und das ist ja auch irgendwie ein schönes Gefühl. Nur ich glaube das ist auch alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 14:21
In Antwort auf coco_12358626

Altoris! Angst??
Ja sicher ist es Angst, aber davor, das ich die falsche Entscheidung treffen könnte. Und wir wohnen jetzt schon seit fast zwei Jahren zusammen. Und wenn ich das alles jetzt aufgeben würde um dann festzustellen das es doch perfekt war, das könnte ich nicht verkraften. Es ist eben alles so schwer, weil er ja jetzt so ist, wie ich es haben wollte. Und jetzt kann ich damit auch nicht mehr umgehen. Aber ich weiß eben nicht ob er sich für immer so ändert. Er hat sich wirklich aus seiner eigenen Überzeugung geändert. Aber ich weiß eben nicht ob ich das alles will. Es ist wie mit einem guten Freund, und das ist ja auch irgendwie ein schönes Gefühl. Nur ich glaube das ist auch alles.

Perfekt???
Sorry, dass ich Dich hier einfach so "kritisch" anpacke, ohne das ich Dich oder Deinen Freund kenne.
Was findest Du an Eurer Beziehung perfekt?
Bist Du zufrieden?
Liebst Du ihn noch?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 14:48
In Antwort auf odin_12952713

Perfekt???
Sorry, dass ich Dich hier einfach so "kritisch" anpacke, ohne das ich Dich oder Deinen Freund kenne.
Was findest Du an Eurer Beziehung perfekt?
Bist Du zufrieden?
Liebst Du ihn noch?


Viele Fragen ...
... die ich mir selbst genauso stelle und bis jetzt keine verwertbare Antwort darauf gefunden habe. Er ist so wie ich es wollte, total lieb, macht alles für mich. Kümmert sich. Eben alles, er würde sogar mit mir zusammen in die Disco gehen (er hasst das über alles) nur damit ich glücklich bin.

Ich weiß nicht ob ich ihn noch liebe oder ob es einfach diese Gewohnheit ist. Als ich die Woche bei meiner Freundin geschlafen habe, da habe ich mich richtig wohl gefühlt, das will ich jetzt wieder. Ich meine ich fühle mich auch eigentlich nicht unwohl, so wie er jetzt zu mir ist. Ich habe bloss ein schlechtes gewissen weil ich Angst habe das es falsch von mir ist das zu genießen, weil ich mir eben nicht sicher bin, ob ich ihn noch liebe. Ich weiß das ein Bruch drin ist. Und das ich ihn nicht mehr so liebe wie am Anfang. Aber er meinte das könnte man wieder hinbekommen. Aber ich will das vielleicht gar nicht mehr. Wie gesagt ich kann keinen klaren Gedanken fassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 17:06
In Antwort auf coco_12358626

Hi Lori
Das ist ja wirklich lustig und auch traurig das du genau dasselbe durchmachst wie ich. Oder ich wie du!

Mir gehts genauso, ich denke auch manchmal es wäre wie mit einem guten Freund, wenn ich mit meinem Freund rede und rumalbere. Er ist so nett und lieb zu mir. So wie ich es wollte, er hat sich wirklich geändert, aber ich weiß nicht ob ich das alles jetzt noch will. Irgendwie ist es bei mir meistens so, das wenn ich meinem Partner (auch schon früher bei anderen) meine Probleme erzähle und sage ich kann es so nicht mehr. Dann habe ich meistens schon damit abgeschlossen ohne demjenigen auch nur den Hauch von einer Chance geben zu wollen, ich weiß es ist gemein. Aber ich kann nichts dafür. Ich weiß aber immer noch nicht wie ich mich entscheiden soll. Gott sei Dank weiß der andere von meinen Gedanken nichts. Das würde mich total unter Druck setzen, nur alleine der Gedanke daran das er wissen könnte was ich denke, würde mich so unterdrücken eine Entscheidung treffen zu müssen.

Aber ich komme mit meinen Gedanken einfach nicht weiter. Ich habe mir jetzt gedacht das ich mir eine Frist von zwei Wochen setze, und wenn sich mit meinen Gedanken dann immer noch nichts geändert hat, das ich dann meinem Freund sage das ich ihn nicht mehr liebe. Aber das ist einfach so schwer, denn es hängt soviel dran was wir uns zusammen aufgebaut haben. Was sagt man immer so schön: Was ich habe weiß ich, was ich bekommen werde weiß ich nicht. Das ist irgendwie total passend.

Aber ich kann den anderen einfach nicht vergessen. Heute morgen als ich meinen Pulli angezogen habe, war da noch das Parfüm drauf was der andere auch immer trägt (das habe ich auch, auch wenns Männerparfüm ist) und ich hätte heulen können. Aber ich weiß einfach nicht, ob es nur noch Gewohnheit ist bei meinem Freund oder Mitleid, oder Angst oder vielleicht doch Liebe. Vielleicht ist es auch einfach der Reiz am Neuen. Wenn der vor mit sitzt und heult dann muss ich einfach mitheulen. Ich meine wir sind schon über zwei Jahre zusammen und ich kann das alles auch nicht einfach vergessen. Es waren ja auch schöne Zeiten, aber ich habe das Gefühl das ich das alles nicht mehr will. Er hat sich ja geändert, aber ich bin eigentlich nicht mehr bereit, noch mehr zu investieren. Ich weiß es aber auch nicht richtig. Warum muss Liebe nur so weh tun. Man sagt doch auch so schön: Der beste Weg eine Versuchung loszuwerden, ist ihr nachzugeben. Na toll.

Ich kann dem anderen das alles aber auch nicht erzählen, weil er sowas schon ein paar mal durchgemacht hat, und bevor ich nicht genau weiß was ich will, will ich ihm keine Hoffnungen machen. Ich könnte mich nicht von meinem Freund trennen um dann zu dem anderen zu gehen und um dann feststellen zu müssen ich will den anderen gar nicht weil ich meinen Freund ja noch liebe. Das könnte ich dem anderen nicht antun.

Hi Laney!
Oh ja! Das mit dem Parfum kenn ich! Ich hab auch das gleiche,wie er! Es war damals "unser" Parfum!
Ich habe mir schon solange diese Frist gesetzt! Aber,sie nie eigehalten!
Er tut mir so leid! Es ist nicht unbedingt die Angst vor dem "alleine sein"! Ich könnte mir sehr gut vorstellen auch mal allein zu leben! Ich bin seit meinem 14. Lebenjahr nicht mehr solo! Irgendwie fehlt mir das schon! Ich könnt endlich mal wieder paar alte Freunde treffen... Das hatte meinem Freund immer nicht so gepasst! Er ist sehr,sehr eifersüchtig!
Ich weiß eigendlich genau,was ich will! Nämlich den Anderen! Besonders jetzt! Wo ich merke,daß ich ihn nun endgültig verliehren könnte!
Aber,wenn ich dann meinen Freund sehe! Wenn er mich anschaut... dann denke ich... eigendlich geht es Dir gar nicht so schlecht!
Aber,er geht nie mit mir weg! Nur,damit ich glücklich bin! Dann soll ich lieber allein gehen! Ich hab damit auch kein Problem!
Lieber so,als daß er den ganzen Abend nur rumhängt,und keine Lust hat! Weil,daß sieht man ihm dann sofort an! Und,er verdirbt dann auch den Anderen die gute Laune damit!
Aber,ich möchte einfach auch jemanden,der bissel die gleichen Interssen hat,wie ich!
Naja,ich pack das schon irgendwie!
Bye Lori!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 17:10
In Antwort auf odin_12952713

Hi Laney, Hi Lori,
meiner Meinung nach, ist das was Ihr beide fühlt nicht Liebe, sondern Angst.... Angst vor dem was sein könnte.

So wie Ihr beide Eure Situationen beschreibt, wißt Ihr eigentlich ganz genau, dass Ihr nicht mehr verliebt seid und Euch von Euren Freunden trennen solltet.

Das, was Euch fehlt ist der Mut zur Freiheit; das Selbstbewusstsein diesen einen Schritt zu machen!

Mir ging es auch lange so, bis ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt habe.
So gut wie jetzt ist es mir noch nie gegangen.


Grüssle

Altoris

Hi Altoris!
Ja,Du hast schon Recht! Mir fehlt der Mut zur Freiheit! Ich bin sonst nicht so! Aber,wenn er mich dann so traurig anschaut,dann tut er mir sooo leid!
Ich kann ihm einfach nicht wehtun!
Ich habe keine Angst,davor,was danach evtl.wär... Es ist einfach nur,daß ich es halt nicht übers Herz bringe,es auch durchzuziehen!

Wie hast Du es denn geschafft?

Vielleicht kannst Du uns ja einen Rat geben?

Bye Lori

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2002 um 7:46
In Antwort auf Lorilen77

Hi Laney!
Oh ja! Das mit dem Parfum kenn ich! Ich hab auch das gleiche,wie er! Es war damals "unser" Parfum!
Ich habe mir schon solange diese Frist gesetzt! Aber,sie nie eigehalten!
Er tut mir so leid! Es ist nicht unbedingt die Angst vor dem "alleine sein"! Ich könnte mir sehr gut vorstellen auch mal allein zu leben! Ich bin seit meinem 14. Lebenjahr nicht mehr solo! Irgendwie fehlt mir das schon! Ich könnt endlich mal wieder paar alte Freunde treffen... Das hatte meinem Freund immer nicht so gepasst! Er ist sehr,sehr eifersüchtig!
Ich weiß eigendlich genau,was ich will! Nämlich den Anderen! Besonders jetzt! Wo ich merke,daß ich ihn nun endgültig verliehren könnte!
Aber,wenn ich dann meinen Freund sehe! Wenn er mich anschaut... dann denke ich... eigendlich geht es Dir gar nicht so schlecht!
Aber,er geht nie mit mir weg! Nur,damit ich glücklich bin! Dann soll ich lieber allein gehen! Ich hab damit auch kein Problem!
Lieber so,als daß er den ganzen Abend nur rumhängt,und keine Lust hat! Weil,daß sieht man ihm dann sofort an! Und,er verdirbt dann auch den Anderen die gute Laune damit!
Aber,ich möchte einfach auch jemanden,der bissel die gleichen Interssen hat,wie ich!
Naja,ich pack das schon irgendwie!
Bye Lori!

Hi Lori!
Morgen! Heute gehts mir auch nicht besser. Ich war heute morgen schon wieder total entnervt, als mein Freund mit mir kuscheln wollte, als wir noch im Bett lagen. Bäh.

Ich habe auch totale Angst den anderen vollständig zu verlieren, aber er kennt ja meine Gefühle nicht. Er weiß nicht was in mir vorgeht. Aber ich denke er ahnt es. Denn er stellt manchmal merkwürdige Fragen. Vor ein paar wochen fragte er: Warum willst du ein Bild von mir, wenn wir uns doch sehen. Warum traust du dich bei mir nichts. Warum willst du meine Nähe? Da habe ich schon voll die Panik bekommen weil ich dachte er weiß es, habe aber nur geantwortet, weil ich ihn eben mag.
Er hat ja jetzt den Kontakt vollständig abgebrochen, mit der Begründung er hätte sich in mich verliebt und er könnte nicht in meine Augen schauen und lügen. Weil er ja meinte er will eine Freundschaft. Und wenn ich ihn mag dann würde ich es ihm nicht schwerer machen, ich soll ihm gar nicht mehr schreiben.
Tja was soll ich machen, wenn ich ihm nicht schreibe, dann vergisst er mich, und meldet sich vielleicht nie wieder, dann habe ich auch nichts mehr davon das ich ihn mag. Wenn ich mich melde, dann macht er mir einen Vorwurf daraus. Naja er hat in einem Monat Geburtstag da werde ich ihm eine Karte schicken. Mal sehen ob er dann noch antwortet. Es ist alles so schwer. Mein Freund ist so lieb. Er holt mich überall ab und fährt mich überall hin, das hat er sonst nicht gemacht, weil es für ihn unnütze Spritverfahrerei ist. Warum musste er sich denn jetzt so ändern? Damit macht er es mir nur schwerer. Mir tut das auch so leid. Vor allem weil er sich jetzt so bemüht. Und weil wir ja eigentlich soviel gemeinsam haben, die gleich Hobbys. Bei dem anderen weiß ich nur das er gerne weggeht, was ich auch meistens gerne mache. Aber ob das reicht? Reicht denn das für eine Beziehung? Mit meinem jetzigen Freund mache ich alles zusammen. Wir haben die gleichen Freunde. Es wäre alles so schwierig, den neuen/anderen da irgendwie mit reinzubringen.

ich würde meinem Freund das Herz brechen, er würde damit nicht klarkommen. Und wenn er so traurig ist, kann ich das nicht sehen. Das macht mich dann auch immer so fertig. Und er würde weiter kämpfen. Bin ich mir ganz sicher. Ich würde ihn ja dann auch immer wieder sehen, weil wir eben das gleiche zeitaufwändige Hobby haben (Feuerwehr) und damit hat der andere gar nichts am Hut. Und ich glaube auch nicht das er es verstehen würde, das ich meinen "EX" dann immer noch wieder sehe. Ach ich weiß auch nicht. Abwarten sag ich mir immer. Aber ich würde sterben, wenn ich erfahren würde, das der andere jetzt eine Freundin hat. Gut ich würde es vielleicht nicht erfahren. Neulich habe ich eine SMS bekommen die nicht an mich war. Da schrieb er: Ja du hast ja recht ich habe den Kontakt erstmal eingeschränkt, aber habe gemerkt sie ist es. Sie ist so süss. Aber hat nicht sein sollen.

Er ist auch so süss. Er ist immer so offen zu mir. Auch wenn er es nicht sagt, aber ich sehe meistens genau was er denkt. Das glaubt er natürlich nicht. Weil es ihn stört das er mich nicht einschätzen kann und nicht weiß was ich denke. Gott sei Dank kann er es nicht. Aber er kennt mich eh schon zu gut. Ich brauche ihm nur eine SMS schreiben mit irgendwas ganz normalen und er merkt das ich traurig bin. Obwohl ich vorher bestimmt ne halbe Stunde überlegt habe, was und wie ich es schreibe. Das macht mich total unsicher. Ich bin es nicht mehr gewohnt über meine Gefühle zu sprechen. Mein Freund fragt nie, was ist denn los, du schaust so traurig aus. Bei dem anderen brauch ich nur einmal tiefer Luft holen und er fragt mich total erschrocken was denn los ist. Ich habe auch Angst das ich das Verlerne, weil ich rede gerne über meine Gefühle, aber ich kann es schon kaum noch. Habe ich es schon verlernt?

Was ist bei dir so los? Hat sich was geändert?

Bussi Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2002 um 13:45
In Antwort auf Lorilen77

Hi Altoris!
Ja,Du hast schon Recht! Mir fehlt der Mut zur Freiheit! Ich bin sonst nicht so! Aber,wenn er mich dann so traurig anschaut,dann tut er mir sooo leid!
Ich kann ihm einfach nicht wehtun!
Ich habe keine Angst,davor,was danach evtl.wär... Es ist einfach nur,daß ich es halt nicht übers Herz bringe,es auch durchzuziehen!

Wie hast Du es denn geschafft?

Vielleicht kannst Du uns ja einen Rat geben?

Bye Lori

Hi Lori
mir ging lange genauso wie Dir.
Erst habe ich nicht gewußt, ob ich sie noch liebe. Als mir das bewußt war, hatte ich das nächste Problem: Das Mädel war einfach so lieb, wir hatten ja viel erlebt und durchgemacht zusammen und ich wollte ihr nicht das Herz brechen.
... und ausserdem hatte ich ganz schön Schiss, was danach kommen würde. Ich war nämlich so ein Muttersöhnchen, der es mit dem Kochen, Waschen und Bügeln nicht so hatte (raus von Muttern, rein zur Freundin).

Bei mir hat dann eigentlich der Zufall geholfen:
Ich habe meinen ehemals besten Kumpel wieder getroffen und wir waren sofort wieder wie ein Herz und eine Seele. Mit ihm habe ich über meine Situation gesprochen. Er meinte nur, wie lange ich sie und mich noch belügen wollte, und das ich bei ihm vorerst wohnen könne, einen Schlußstrich ziehen solle und hat mir seinen Wohnungsschlüssel in die Hand gedrückt.
Dann ging es relativ schnell. Am nächsten morgen krank gemeldet, meine sieben Sachen gepackt und zu meinem Kumpel gezogen. Abends stand dann nochmal das schwierige Gespräch an, ihr alles zu erklären. Da sind nicht nur bei ihr die Tränen geflossen. Mein Kumpel hatte mit mir ausgemacht, dass er mich um eine bestimmte Zeit abholt, damit ich nicht wieder einen Rückzieher mache... und als ich dann aus der Tür war, war das Schlimmste vorbei.
Ich habe sie zwar eine ganze Zeit lang wie verrückt vermisst, aber da habe ich erst nochmal gemerkt wieviel an meinem Leben pure Gewohnheit war.
Und dann hatte ich ja ganz schön Abwechslung, denn ich musste mir noch eine neue Wohnung, neue Möbel usw. suchen.

Im Nachhinein denke ich, daß es gut war, nicht mehr lange mit meiner Freundin zu diskutieren,
bevor ich ausgezogen bin. Daß ich sie nicht mehr liebe war mir ja im Grunde genommen bewußt.

Grüßle

Altoris

Oh... ich bin jetzt die nächsten 14 Tage nicht da.
Ich wünsche Dir jetzt schon mal schöne Ostern und vielleicht ist ja alles anders, wenn ich wieder da bin.
Übrigens, was macht denn Deine beste Freundin über Ostern..... ???


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2002 um 14:40
In Antwort auf coco_12358626

Viele Fragen ...
... die ich mir selbst genauso stelle und bis jetzt keine verwertbare Antwort darauf gefunden habe. Er ist so wie ich es wollte, total lieb, macht alles für mich. Kümmert sich. Eben alles, er würde sogar mit mir zusammen in die Disco gehen (er hasst das über alles) nur damit ich glücklich bin.

Ich weiß nicht ob ich ihn noch liebe oder ob es einfach diese Gewohnheit ist. Als ich die Woche bei meiner Freundin geschlafen habe, da habe ich mich richtig wohl gefühlt, das will ich jetzt wieder. Ich meine ich fühle mich auch eigentlich nicht unwohl, so wie er jetzt zu mir ist. Ich habe bloss ein schlechtes gewissen weil ich Angst habe das es falsch von mir ist das zu genießen, weil ich mir eben nicht sicher bin, ob ich ihn noch liebe. Ich weiß das ein Bruch drin ist. Und das ich ihn nicht mehr so liebe wie am Anfang. Aber er meinte das könnte man wieder hinbekommen. Aber ich will das vielleicht gar nicht mehr. Wie gesagt ich kann keinen klaren Gedanken fassen.

Hallo Laney
mir ist es auch total schwer gefallen auf diese Fragen bei mir eine Antwort zu finden. Manchmal wollte ich auch einfach gar keine Antwort finden, bzw. war die Antwort eigentlich schon klar aber ich wollte die daraus entstehenden Konsquenzen nicht tragen.
Wobei Du es meiner Meinung nach noch schwieriger hast wie ich, da sich in meiner Beziehung keine "positiven Veänderungen" ergeben haben.

Ob Du ihn noch liebst, das mußt Du selbst herausfinden. Da kann ich Dir leider nicht helfen. So gerne ich das auch täte.

Ich kann Dir nur sagen, daß es auf mich den Eindruck macht, daß Du ihn nicht mehr liebst, nachdem ich gelesen habe, was Du so schreibst.
Nur so ein Vorschlag: Vielleicht liest Du dir einfach mal Deine früheren Postings hier selbst nochmal durch.

Ich hoffe jedenfalls, daß sich alles für Dich zum Guten wendet, egal wie es nun weitergeht.

Ich würde gerne weiterhin von Dir hören und wünsche Dir ein schönes Osterfest. Bin aber jetzt 14 Tage nicht da.

Grüßle

Altoris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2002 um 0:08
In Antwort auf coco_12358626

Hi Lori!
Morgen! Heute gehts mir auch nicht besser. Ich war heute morgen schon wieder total entnervt, als mein Freund mit mir kuscheln wollte, als wir noch im Bett lagen. Bäh.

Ich habe auch totale Angst den anderen vollständig zu verlieren, aber er kennt ja meine Gefühle nicht. Er weiß nicht was in mir vorgeht. Aber ich denke er ahnt es. Denn er stellt manchmal merkwürdige Fragen. Vor ein paar wochen fragte er: Warum willst du ein Bild von mir, wenn wir uns doch sehen. Warum traust du dich bei mir nichts. Warum willst du meine Nähe? Da habe ich schon voll die Panik bekommen weil ich dachte er weiß es, habe aber nur geantwortet, weil ich ihn eben mag.
Er hat ja jetzt den Kontakt vollständig abgebrochen, mit der Begründung er hätte sich in mich verliebt und er könnte nicht in meine Augen schauen und lügen. Weil er ja meinte er will eine Freundschaft. Und wenn ich ihn mag dann würde ich es ihm nicht schwerer machen, ich soll ihm gar nicht mehr schreiben.
Tja was soll ich machen, wenn ich ihm nicht schreibe, dann vergisst er mich, und meldet sich vielleicht nie wieder, dann habe ich auch nichts mehr davon das ich ihn mag. Wenn ich mich melde, dann macht er mir einen Vorwurf daraus. Naja er hat in einem Monat Geburtstag da werde ich ihm eine Karte schicken. Mal sehen ob er dann noch antwortet. Es ist alles so schwer. Mein Freund ist so lieb. Er holt mich überall ab und fährt mich überall hin, das hat er sonst nicht gemacht, weil es für ihn unnütze Spritverfahrerei ist. Warum musste er sich denn jetzt so ändern? Damit macht er es mir nur schwerer. Mir tut das auch so leid. Vor allem weil er sich jetzt so bemüht. Und weil wir ja eigentlich soviel gemeinsam haben, die gleich Hobbys. Bei dem anderen weiß ich nur das er gerne weggeht, was ich auch meistens gerne mache. Aber ob das reicht? Reicht denn das für eine Beziehung? Mit meinem jetzigen Freund mache ich alles zusammen. Wir haben die gleichen Freunde. Es wäre alles so schwierig, den neuen/anderen da irgendwie mit reinzubringen.

ich würde meinem Freund das Herz brechen, er würde damit nicht klarkommen. Und wenn er so traurig ist, kann ich das nicht sehen. Das macht mich dann auch immer so fertig. Und er würde weiter kämpfen. Bin ich mir ganz sicher. Ich würde ihn ja dann auch immer wieder sehen, weil wir eben das gleiche zeitaufwändige Hobby haben (Feuerwehr) und damit hat der andere gar nichts am Hut. Und ich glaube auch nicht das er es verstehen würde, das ich meinen "EX" dann immer noch wieder sehe. Ach ich weiß auch nicht. Abwarten sag ich mir immer. Aber ich würde sterben, wenn ich erfahren würde, das der andere jetzt eine Freundin hat. Gut ich würde es vielleicht nicht erfahren. Neulich habe ich eine SMS bekommen die nicht an mich war. Da schrieb er: Ja du hast ja recht ich habe den Kontakt erstmal eingeschränkt, aber habe gemerkt sie ist es. Sie ist so süss. Aber hat nicht sein sollen.

Er ist auch so süss. Er ist immer so offen zu mir. Auch wenn er es nicht sagt, aber ich sehe meistens genau was er denkt. Das glaubt er natürlich nicht. Weil es ihn stört das er mich nicht einschätzen kann und nicht weiß was ich denke. Gott sei Dank kann er es nicht. Aber er kennt mich eh schon zu gut. Ich brauche ihm nur eine SMS schreiben mit irgendwas ganz normalen und er merkt das ich traurig bin. Obwohl ich vorher bestimmt ne halbe Stunde überlegt habe, was und wie ich es schreibe. Das macht mich total unsicher. Ich bin es nicht mehr gewohnt über meine Gefühle zu sprechen. Mein Freund fragt nie, was ist denn los, du schaust so traurig aus. Bei dem anderen brauch ich nur einmal tiefer Luft holen und er fragt mich total erschrocken was denn los ist. Ich habe auch Angst das ich das Verlerne, weil ich rede gerne über meine Gefühle, aber ich kann es schon kaum noch. Habe ich es schon verlernt?

Was ist bei dir so los? Hat sich was geändert?

Bussi Laney

An Laney2
Diese Beiträge sind ja schon etwas älter - aber ich hoffe, Du liest sie trotzdem!

Du hast ja eine ziemlich fiese Masche drauf - genau das, was ich meiner frschen "Ex-Beziehung" vorwefe!
Du hältst den einen warm und auch den anderen...

Wie kannst Du den Kontakt zu jemandem aufrecht erhalten wollen, für den Du Dich nicht ganz entscheiden kannst/willst!
Das ist so unfair!!!

Kannst Du Dir auch nur im geringsten Vorstellen, wie jemand leidet. der immer nur hingehalten wird?
Und was für eine Erleichterung es ist, wenn der jenige,den man von ganzem Herzen liebt, einen endlich gehen läßt - auch wenn man darunter vielleicht die erste Zeit mehr zu leiden hat?

Deine Einstellung ist ungemein egoistisch!

Wie kann man mit jemandem zusammenbleiben,den man nicht mehr liebt und mit den Gefühlen einer anderen Person ewig spielen, für die man sich auch nicht entscheiden kann - aus welchen Gründen auch immer!

Erlöse ihn von seinen Qualen (die Du offenbar nicht nachvollziehen kannst) und laß ihn in Ruhe!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 11:04
In Antwort auf megan_12750002

An Laney2
Diese Beiträge sind ja schon etwas älter - aber ich hoffe, Du liest sie trotzdem!

Du hast ja eine ziemlich fiese Masche drauf - genau das, was ich meiner frschen "Ex-Beziehung" vorwefe!
Du hältst den einen warm und auch den anderen...

Wie kannst Du den Kontakt zu jemandem aufrecht erhalten wollen, für den Du Dich nicht ganz entscheiden kannst/willst!
Das ist so unfair!!!

Kannst Du Dir auch nur im geringsten Vorstellen, wie jemand leidet. der immer nur hingehalten wird?
Und was für eine Erleichterung es ist, wenn der jenige,den man von ganzem Herzen liebt, einen endlich gehen läßt - auch wenn man darunter vielleicht die erste Zeit mehr zu leiden hat?

Deine Einstellung ist ungemein egoistisch!

Wie kann man mit jemandem zusammenbleiben,den man nicht mehr liebt und mit den Gefühlen einer anderen Person ewig spielen, für die man sich auch nicht entscheiden kann - aus welchen Gründen auch immer!

Erlöse ihn von seinen Qualen (die Du offenbar nicht nachvollziehen kannst) und laß ihn in Ruhe!!!

Egoistisch ...
... ich weiß nicht?

Hallo "harterkern".

Ich habe deinen Beitrag heute erst gelesen, und danke dir dafür, auch wenn du meine Gedanken aus der Zeit bestimmt nicht ganz nachvollziehen kannst, bin ich dir für deine Meinung sehr dankbar.

Also ich versuche dir mal zu erklären, was mich an deinem Beitrag ein wenig ärgert. Vielleicht ärger ich mich auch eher darüber, das ich mich wohl nicht klar genug (in meinen Beiträgen) ausgedrückt habe.

Der andere, um den es ging, hat mir einfach super gefallen, er war eben genau das Gegenteil von meinem Freund. Er war schon vom ersten Tag an so lieb zu mir. Und auch seine Einstellung bestimmten Dingen gegenüber, fand ich meistens gut. Das ganze fing ja bei mir auf Arbeit an, er hatte mir einen Zettel an die Tür geklebt mit seiner Nummer. Kurz: Ich hab ihm geschrieben. Wir haben ne Weile hin und her geschrieben über Alter usw. Hab ihm gesagt das ich einen Freund habe. Er wollte es gleich beenden, den Kontakt. Ich bot ihm an vielleicht Freunde zu werden. Er nahm es an. Wir haben uns öfter in der Pause getroffen, geredet, sms geschrieben. Bis er mir plötzlich sagte er hätte sich verliebt.

Die Probleme mit meinem Freund waren zu dem Zeitpunkt schon Gang und gebe, er hat mich kaum noch wahrgenommen. Wenn ich weinte, hat er mich ignoriert. Wenn ich reden wollte, wollte er fernsehen. Ich sollte in der Werbung weiterreden, usw. Also die Probleme hatten nichts mit dem anderen zu tun.

Als der andere mir sagte er sei verliebt, hatte ich damit eigentlich schon gerechnet. Ich habe es an seinen Augen irgendwie gesehen. Er meinte dann er will keinen Kontakt mehr. Da hab ich nur gefragt, weil ich auch der Freundschaft wegen sehr traurig war, ob er das auch wirklich will. Da sagte er nein, und ob ich damit klarkommen würde wenn wir nur noch schreiben. Klar wollte ich das.

Naja es ging immer wieder von vorn los. Er weiß bis heute nichts von meinen Gefühlen! Ich hatte in dem ersten Beitrag schon gesagt ich würde ihm das nicht erzählen. Das hätte eben alles noch schwerer gemacht. Ich wollte ihn damit nicht verletzen, denn wenn er es gewusst hätte, dann hätte er ja gewartet und es nicht verstanden warum ich mich nicht entscheiden kann.

Meinem Freund wollte ich nach der Auseinandersetzung und der Woche Auszeit einfach die Chance geben mir zu zeigen wie er auch sein kann. Und das hat er mir gezeigt! Ich hatte noch sehr viele Gefühle für meinen Freund, aber ich war mir nicht sicher, ob man die wieder vollständig aufbauen könnte. Das habe ich daran gemerkt, das ich eben auch geheult habe, wenn ich alleine war. Wenn er da war hat er mich genervt und wenn ich alleine war dann hab ich ihn vermisst.

Jetzt zum ausgang dieses Vorfalls.

Ich bin jetzt wieder mit meinem Freund zusammen, wir waren ja auch nie auseinander. Er ist immer noch sehr lieb, also nicht mehr so gemein und fies wie früher. Es läuft alles sehr gut. Ich bin glücklich.

Mit dem anderen habe ich jetzt keinen Kontakt mehr. Er hatte mir nämlich vor ein paar Wochen eine SMS geschrieben, das er "wiedermal" keinen Kontakt mehr will, und er wäre sich zu schade für einen netten Pausenvertreib. Und möchte nichts sein was man anbeizt und dann fallen lässt. (Ich habe ihm nie Hoffnungen gemacht!!! Er wusste das ich einen Freund habe und den auch liebe!)

Dann war ich sehr böse auf ihn, weil er mir das schon mehrere Male vorgehalten hat, dann hab ich gesagt das es besser ist wenn er so denkt das wir den Kontakt abbrechen. Ich hätte eben keine Lust mehr darauf, mir sowas anzuhören. Ich mochte ihn wirklich. Und das konnte er wohl nicht glauben. Wie sollte ich ihm denn auch zeigen können das ich ihn mag, ohne ihm Hoffnungen zu machen???

Naja jetzt ist nichts mehr, keine sms kein Anruf. Kein Treffen. Irgendwie bin ich darüber froh und glücklicher als ich dachte. Denn so kann ich mich wieder auf meinen Freund konzentrieren.

Also ich hoffe ich habe ein wenig Licht in deine bitterböse Ansicht über mich gebracht. Denn ich bin nicht so berechnend. Ich bin nur vorsichtig. Ich wollte niemandem weh tun. Denn hätte ich meinen Freund verlassen und wäre zu dem anderen gleich am Anfang, dann hätte ich vielleicht festgestellt das mein Freund der "richtige" war und dann hätte ich 1.alles aufgegeben um dann dem anderen das Herz zu brechen weil ich meinen Freund wieder will.

Das konnte ich keinem an tun.

Ist vielleicht ein wenig wirr geschrieben. Aber hoffentlich zu verstehen.

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 11:34
In Antwort auf coco_12358626

Egoistisch ...
... ich weiß nicht?

Hallo "harterkern".

Ich habe deinen Beitrag heute erst gelesen, und danke dir dafür, auch wenn du meine Gedanken aus der Zeit bestimmt nicht ganz nachvollziehen kannst, bin ich dir für deine Meinung sehr dankbar.

Also ich versuche dir mal zu erklären, was mich an deinem Beitrag ein wenig ärgert. Vielleicht ärger ich mich auch eher darüber, das ich mich wohl nicht klar genug (in meinen Beiträgen) ausgedrückt habe.

Der andere, um den es ging, hat mir einfach super gefallen, er war eben genau das Gegenteil von meinem Freund. Er war schon vom ersten Tag an so lieb zu mir. Und auch seine Einstellung bestimmten Dingen gegenüber, fand ich meistens gut. Das ganze fing ja bei mir auf Arbeit an, er hatte mir einen Zettel an die Tür geklebt mit seiner Nummer. Kurz: Ich hab ihm geschrieben. Wir haben ne Weile hin und her geschrieben über Alter usw. Hab ihm gesagt das ich einen Freund habe. Er wollte es gleich beenden, den Kontakt. Ich bot ihm an vielleicht Freunde zu werden. Er nahm es an. Wir haben uns öfter in der Pause getroffen, geredet, sms geschrieben. Bis er mir plötzlich sagte er hätte sich verliebt.

Die Probleme mit meinem Freund waren zu dem Zeitpunkt schon Gang und gebe, er hat mich kaum noch wahrgenommen. Wenn ich weinte, hat er mich ignoriert. Wenn ich reden wollte, wollte er fernsehen. Ich sollte in der Werbung weiterreden, usw. Also die Probleme hatten nichts mit dem anderen zu tun.

Als der andere mir sagte er sei verliebt, hatte ich damit eigentlich schon gerechnet. Ich habe es an seinen Augen irgendwie gesehen. Er meinte dann er will keinen Kontakt mehr. Da hab ich nur gefragt, weil ich auch der Freundschaft wegen sehr traurig war, ob er das auch wirklich will. Da sagte er nein, und ob ich damit klarkommen würde wenn wir nur noch schreiben. Klar wollte ich das.

Naja es ging immer wieder von vorn los. Er weiß bis heute nichts von meinen Gefühlen! Ich hatte in dem ersten Beitrag schon gesagt ich würde ihm das nicht erzählen. Das hätte eben alles noch schwerer gemacht. Ich wollte ihn damit nicht verletzen, denn wenn er es gewusst hätte, dann hätte er ja gewartet und es nicht verstanden warum ich mich nicht entscheiden kann.

Meinem Freund wollte ich nach der Auseinandersetzung und der Woche Auszeit einfach die Chance geben mir zu zeigen wie er auch sein kann. Und das hat er mir gezeigt! Ich hatte noch sehr viele Gefühle für meinen Freund, aber ich war mir nicht sicher, ob man die wieder vollständig aufbauen könnte. Das habe ich daran gemerkt, das ich eben auch geheult habe, wenn ich alleine war. Wenn er da war hat er mich genervt und wenn ich alleine war dann hab ich ihn vermisst.

Jetzt zum ausgang dieses Vorfalls.

Ich bin jetzt wieder mit meinem Freund zusammen, wir waren ja auch nie auseinander. Er ist immer noch sehr lieb, also nicht mehr so gemein und fies wie früher. Es läuft alles sehr gut. Ich bin glücklich.

Mit dem anderen habe ich jetzt keinen Kontakt mehr. Er hatte mir nämlich vor ein paar Wochen eine SMS geschrieben, das er "wiedermal" keinen Kontakt mehr will, und er wäre sich zu schade für einen netten Pausenvertreib. Und möchte nichts sein was man anbeizt und dann fallen lässt. (Ich habe ihm nie Hoffnungen gemacht!!! Er wusste das ich einen Freund habe und den auch liebe!)

Dann war ich sehr böse auf ihn, weil er mir das schon mehrere Male vorgehalten hat, dann hab ich gesagt das es besser ist wenn er so denkt das wir den Kontakt abbrechen. Ich hätte eben keine Lust mehr darauf, mir sowas anzuhören. Ich mochte ihn wirklich. Und das konnte er wohl nicht glauben. Wie sollte ich ihm denn auch zeigen können das ich ihn mag, ohne ihm Hoffnungen zu machen???

Naja jetzt ist nichts mehr, keine sms kein Anruf. Kein Treffen. Irgendwie bin ich darüber froh und glücklicher als ich dachte. Denn so kann ich mich wieder auf meinen Freund konzentrieren.

Also ich hoffe ich habe ein wenig Licht in deine bitterböse Ansicht über mich gebracht. Denn ich bin nicht so berechnend. Ich bin nur vorsichtig. Ich wollte niemandem weh tun. Denn hätte ich meinen Freund verlassen und wäre zu dem anderen gleich am Anfang, dann hätte ich vielleicht festgestellt das mein Freund der "richtige" war und dann hätte ich 1.alles aufgegeben um dann dem anderen das Herz zu brechen weil ich meinen Freund wieder will.

Das konnte ich keinem an tun.

Ist vielleicht ein wenig wirr geschrieben. Aber hoffentlich zu verstehen.

Liebe Grüße
Laney

Hallo Laney!
Ich freu mich sehr für Dich, daß Du wieder glücklich bist!

Ich kann mir schon denken, daß das für Dich eine schwere Zeit war.

Und da neigt man eben auch manchmal dazu, Menschen emotional auszunutzen.
Und so scheint sich doch der andere gefühlt zu haben. Das kam deutlich aus Deinen Beiträgen heraus.
Und Du weißt doch selbst, daß man manche Dinge nicht aussprechen muß, damit jemand anderes sie "hört".

Du hast ja gemerkt, daß er sich Hoffnungen gemacht hat, bzw. er hat Dir gesagt, daß er sich in Dich verliebt hat.

Hast Du schonmal versucht, eine Freundschaft zu jemandem aufrecht zu erhalten, in den Du Dich verliebt hast und von dem Du das Gefühl hast, er erwidert Deine Gefühle zumindest teilweise?
Ich glaube, das ist unendlich schwer...

Und wenn die Person, die man liebt,immer versucht, den Kontakt aufrechtzuerhalten,macht man sich immer und immer wieder Hoffnungen, daß mehr draus werden könnte.

Daß er den Kontakt jetzt ganz abgebrochen hat, kann ich gut verstehen.
Denn wie soll er in seiner Situation mit ansehen, wie Du jetzt mit Deinem Freund wieder glücklich bist?
Ist das nicht etwas viel verlangt?

Vielleicht schafft er das in einiger Zeit und mit etwas Abstand.
Aber ich denke, jetzt solltest Du ihn wirklich in Ruhe lassen!
Und Du siehst ja auch, daß es Dir gut tut.
Obwohl es Dir ein wenig zu denken geben sollte, wenn Du Dich nicht ganz auf Deinen Freund konzentrieren kannst, wenn Du den Kontakt aufrecht halten würdest...

Das braucht alles sicher ein wenig Zeit.
Aber ich freue mich, daß Du für Dich eine Entscheidung getroffen hast.

So lebt es sich doch viel leichter - oder?

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 13:06
In Antwort auf megan_12750002

Hallo Laney!
Ich freu mich sehr für Dich, daß Du wieder glücklich bist!

Ich kann mir schon denken, daß das für Dich eine schwere Zeit war.

Und da neigt man eben auch manchmal dazu, Menschen emotional auszunutzen.
Und so scheint sich doch der andere gefühlt zu haben. Das kam deutlich aus Deinen Beiträgen heraus.
Und Du weißt doch selbst, daß man manche Dinge nicht aussprechen muß, damit jemand anderes sie "hört".

Du hast ja gemerkt, daß er sich Hoffnungen gemacht hat, bzw. er hat Dir gesagt, daß er sich in Dich verliebt hat.

Hast Du schonmal versucht, eine Freundschaft zu jemandem aufrecht zu erhalten, in den Du Dich verliebt hast und von dem Du das Gefühl hast, er erwidert Deine Gefühle zumindest teilweise?
Ich glaube, das ist unendlich schwer...

Und wenn die Person, die man liebt,immer versucht, den Kontakt aufrechtzuerhalten,macht man sich immer und immer wieder Hoffnungen, daß mehr draus werden könnte.

Daß er den Kontakt jetzt ganz abgebrochen hat, kann ich gut verstehen.
Denn wie soll er in seiner Situation mit ansehen, wie Du jetzt mit Deinem Freund wieder glücklich bist?
Ist das nicht etwas viel verlangt?

Vielleicht schafft er das in einiger Zeit und mit etwas Abstand.
Aber ich denke, jetzt solltest Du ihn wirklich in Ruhe lassen!
Und Du siehst ja auch, daß es Dir gut tut.
Obwohl es Dir ein wenig zu denken geben sollte, wenn Du Dich nicht ganz auf Deinen Freund konzentrieren kannst, wenn Du den Kontakt aufrecht halten würdest...

Das braucht alles sicher ein wenig Zeit.
Aber ich freue mich, daß Du für Dich eine Entscheidung getroffen hast.

So lebt es sich doch viel leichter - oder?

Liebe Grüße, harter Kern

Halt!
Hallo harter Kern.

Ich glaube da ist wieder was falsch rüber gekommen. Denn der andere wusste von den Problemen die ich mit meinem Freund hatte gar nichts. Er hatte nur am Anfang einmal mitbekommen das wir uns gestritten haben, und das mein Freund sehr gemein zu mir war. Aber ich habe ihm danach nichts mehr über die Streitigkeiten zwischen uns erzählt. Er wusste auch nichts von der Woche Auszeit. Eben weil ich ihm keine Hoffnungen machen wollte.

Sicher habe ich mich schon in Männer verliebt, die dann auch nur eine Freundschaft wollten. Und ich bin damit auch klargekommen! Denn wenn man sich verliebt, dann kennt man jemanden noch nicht so gut. So war es zumindest bei mir meistens so und so ist es auch bei dem anderen. Er kannte mich ja kaum. Und eben wenn man jemanden kaum kennt, kann es einem doch nicht so sehr das Leben schwer machen, das man Monate lang daran verzweifelt.

Ich habe auch noch zu sehr vielen Männern Kontakt, also eine Freundschaft, in die ich damals verliebt war. Und es sind meiner Meinung nach gute Freundschaften. Verstehst du was ich meine? Ich kann nicht ganz verstehen das man sich da so reinsteigert. Das Leben geht doch weiter. Wie kann er denn sagen (ich habe mal eine sms von ihm bekommen die nicht an mich gehen sollte): "Sie ist es, sie ist so süss!" Ich versteh zwar bis heute nicht was er meint. Aber ich denke, das ich wohl die richtige sein sollte, denkt er.

Und glaub mir, wenn ich nach diesen bösen sms keinen Schlussstrich gezogen hätte, dann hätte ER den Kontakt wieder aufgenommen! Er hatte sich ja einen Tag später entschuldigt. Er wollte mit mir reden, und mich nochmal treffen. Er meinte ob er mich nochmal umarmen dürfte.

Was soll das denn. Wenn es ihm so schwer fällt. Wie kann man dann noch wollen das der andere einen umarmt??? Damit wird doch alles nur noch schlimmer. Er hatte mich auch mal gefragt ob er mich denn mal küssen dürfte. Hat sich aber auch für die Frage wieder entschuldigt. Ich hab ihm auch gesagt, das würde doch seine Gefühle bestimmt nicht einfacher machen. Zumindest nicht für ihn einfacher.

Mein Freund wusste auch nichts von dem anderen, er wusste nur das ich den auf Arbeit kennengelernt habe. War auch besser so.

Ich denke nicht das ich mir allzu große Gedanken machen sollte, darüber das ich mich nicht ganz und gar auf meinen Freund konzentrieren könnte wenn ich mit dem anderen noch Kontakt hätte. Denn es ist doch völlig normal das man erstmal wieder zusammen aufbauen muss. Nach so einer schweren Zeit. Und da kann man schlecht noch auf jemanden Rücksicht nehmen, der sich wegen jeder Berührung oder irgendwelchen Worten Hoffnungen macht.

Außerdem glaub ich nicht, das jemand der schon ein paar Jahre mit einem Mann zusammen ist, nicht doch von dem "Neuen" gereizt wird. auch wenn es einfach nur die Versuchung ist. Meinst du nicht? Ich bin wirklich treu, aber ich flirte auch sehr gerne. Und das würde ich auch nicht aufgeben wollen. Und das könnte ich mit dem anderen eben gar nicht. Weil er sich weiter reinsteigern würde.

Schade, irgendwie!

Lieben Gruß
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 13:24
In Antwort auf coco_12358626

Halt!
Hallo harter Kern.

Ich glaube da ist wieder was falsch rüber gekommen. Denn der andere wusste von den Problemen die ich mit meinem Freund hatte gar nichts. Er hatte nur am Anfang einmal mitbekommen das wir uns gestritten haben, und das mein Freund sehr gemein zu mir war. Aber ich habe ihm danach nichts mehr über die Streitigkeiten zwischen uns erzählt. Er wusste auch nichts von der Woche Auszeit. Eben weil ich ihm keine Hoffnungen machen wollte.

Sicher habe ich mich schon in Männer verliebt, die dann auch nur eine Freundschaft wollten. Und ich bin damit auch klargekommen! Denn wenn man sich verliebt, dann kennt man jemanden noch nicht so gut. So war es zumindest bei mir meistens so und so ist es auch bei dem anderen. Er kannte mich ja kaum. Und eben wenn man jemanden kaum kennt, kann es einem doch nicht so sehr das Leben schwer machen, das man Monate lang daran verzweifelt.

Ich habe auch noch zu sehr vielen Männern Kontakt, also eine Freundschaft, in die ich damals verliebt war. Und es sind meiner Meinung nach gute Freundschaften. Verstehst du was ich meine? Ich kann nicht ganz verstehen das man sich da so reinsteigert. Das Leben geht doch weiter. Wie kann er denn sagen (ich habe mal eine sms von ihm bekommen die nicht an mich gehen sollte): "Sie ist es, sie ist so süss!" Ich versteh zwar bis heute nicht was er meint. Aber ich denke, das ich wohl die richtige sein sollte, denkt er.

Und glaub mir, wenn ich nach diesen bösen sms keinen Schlussstrich gezogen hätte, dann hätte ER den Kontakt wieder aufgenommen! Er hatte sich ja einen Tag später entschuldigt. Er wollte mit mir reden, und mich nochmal treffen. Er meinte ob er mich nochmal umarmen dürfte.

Was soll das denn. Wenn es ihm so schwer fällt. Wie kann man dann noch wollen das der andere einen umarmt??? Damit wird doch alles nur noch schlimmer. Er hatte mich auch mal gefragt ob er mich denn mal küssen dürfte. Hat sich aber auch für die Frage wieder entschuldigt. Ich hab ihm auch gesagt, das würde doch seine Gefühle bestimmt nicht einfacher machen. Zumindest nicht für ihn einfacher.

Mein Freund wusste auch nichts von dem anderen, er wusste nur das ich den auf Arbeit kennengelernt habe. War auch besser so.

Ich denke nicht das ich mir allzu große Gedanken machen sollte, darüber das ich mich nicht ganz und gar auf meinen Freund konzentrieren könnte wenn ich mit dem anderen noch Kontakt hätte. Denn es ist doch völlig normal das man erstmal wieder zusammen aufbauen muss. Nach so einer schweren Zeit. Und da kann man schlecht noch auf jemanden Rücksicht nehmen, der sich wegen jeder Berührung oder irgendwelchen Worten Hoffnungen macht.

Außerdem glaub ich nicht, das jemand der schon ein paar Jahre mit einem Mann zusammen ist, nicht doch von dem "Neuen" gereizt wird. auch wenn es einfach nur die Versuchung ist. Meinst du nicht? Ich bin wirklich treu, aber ich flirte auch sehr gerne. Und das würde ich auch nicht aufgeben wollen. Und das könnte ich mit dem anderen eben gar nicht. Weil er sich weiter reinsteigern würde.

Schade, irgendwie!

Lieben Gruß
Laney

Ja, verstehe ich!
Ist ja auch gut, daß es jetzt alles so weit geklärt ist.

Aber Du mußt auch verstehen, daß es Menschen gibt, die sich schon auf den ersten Blick so sehr verlieben, daß sie nicht mehr ein noch aus wissen.

Kannst Du hier ja fast täglich nachlesen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, habt Ihr zumindest zeitweilig oft über seine Gefühle gesprochen.
Und ich denke, daß er sich gerade dadurch immer wieder Hoffnungen gemacht hat.

Diese "Hin- und hergerissensein" zwischen Kontakt abbrechen und doch versuchen, Freunde zu sein, doch wieder Hoffnungen haben und dann wieder den Kontakt abzubrechen kenne ich jedenfalls zur Genüge.

Und manche Menschen schaffen das eben nicht so leicht!

Ich bewundere die Menschen, die es schaffen, den Schalter von "Verliebt" zu "Freundschaft" zu finden, aber ich muß Dir gestehen -ich habe ihn für mich selbst auch noch nicht finden können.

Darum sei ihm bitte nicht böse.
Er macht sich selbst damit mehr kaputt, als Du ihm je wehtun könntest.

Ich weiß, daß das auch aus Deiner Sicht nicht leicht ist.

Und ich wünsche Dir alles Gute für Deine Beziehung!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 13:45
In Antwort auf megan_12750002

Ja, verstehe ich!
Ist ja auch gut, daß es jetzt alles so weit geklärt ist.

Aber Du mußt auch verstehen, daß es Menschen gibt, die sich schon auf den ersten Blick so sehr verlieben, daß sie nicht mehr ein noch aus wissen.

Kannst Du hier ja fast täglich nachlesen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, habt Ihr zumindest zeitweilig oft über seine Gefühle gesprochen.
Und ich denke, daß er sich gerade dadurch immer wieder Hoffnungen gemacht hat.

Diese "Hin- und hergerissensein" zwischen Kontakt abbrechen und doch versuchen, Freunde zu sein, doch wieder Hoffnungen haben und dann wieder den Kontakt abzubrechen kenne ich jedenfalls zur Genüge.

Und manche Menschen schaffen das eben nicht so leicht!

Ich bewundere die Menschen, die es schaffen, den Schalter von "Verliebt" zu "Freundschaft" zu finden, aber ich muß Dir gestehen -ich habe ihn für mich selbst auch noch nicht finden können.

Darum sei ihm bitte nicht böse.
Er macht sich selbst damit mehr kaputt, als Du ihm je wehtun könntest.

Ich weiß, daß das auch aus Deiner Sicht nicht leicht ist.

Und ich wünsche Dir alles Gute für Deine Beziehung!

Liebe Grüße, harter Kern

Meinst du?
... das er sich so sehr verliebt hat?

Weißt du ich bin ihm darüber nicht böse, auch wenn er mich verletzt mit manchen Äußerungen. Es tut mir sehr weh ihn so leiden zu sehen. Aber ich kann seine "Wunden" nunmal nicht heilen. Und ich will nunmal nicht das er sich so kaputt macht. Aber ich schätze daran kann ich nichts ändern.

Ich bin ein Mensch der sich sehr viel mit anderer Leute Probleme befasst. Ich höre gerne zu und versuche irgendwie Ratschläge zu geben oder zu helfen. Vielleicht wollte ich auch deshalb immer wieder den Kontakt. Und habe wirklich gehofft das es jedes mal funktionieren könnte, wenn er meinte er wird damit klarkommen.

Ja wir haben oft über seine Gefühle gesprochen, aber meistens über sms. Das war aber meistens dann wenn er kurz vorher den Kontakt abbrechen wollte und dann nach ein paar Tagen wieder versuchen wollte, die Freundschaft zu erhalten. Es lag wahrscheinlich auch daran, das ich so ein Gespräch wollte. Ich wusste einfach nicht wie ich mich dann verhalten sollte. Wie gesagt ich habe es öfters an seinem Blick gesehen. Er stand vor mir und sah mir in die Augen, und meinte er würde damit klarkommen. Der Blick sagte schon soviel aus. Aber ich naiver Mensch habe immer wieder darauf gehofft das er diesmal wirklich klarkommen würde. Manchmal denke ich das ich sowas wie einen sechsten Sinn habe. Ich weiß manchmal vorher was passiert. Und es passiert! Vielleicht sollte ich mal versuchen auf diesen Sinn zu hören?

Ich weiß es auch nicht, wäre es denn besser gewesen hätte ich mich anders verhalten. Aber wie hätte ich mich dann verhalten sollen?

Eine schon wieder völlig in selbstzweifeln versunkene Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 14:04

My Story
ich erzähl dir einfach mal meine Geschichte in Kurzfassung:

Sommer 2000 hat mein Freund mich nur noch angemeckert, gemault, ignoriert-halt wie er grad drauf war.

Ich habe einen anderen kennengelernt und mich erstmal furchtbar verliebt. Und dann begann das Hin und Her. Ich trennte mich von meinem Freund und kam irgendwann wieder zurück, denn er hatte sich geändert, geweint, gebettelt....tja, und der andere? ich ging wieder zu ihm, dann wieder zu meinem Freund....usw.

Dezember 2000 hab ich mich dann ganz rational entschieden, weil es emotional nicht ging. Vielleicht war das damals irgendwie blöd, aber ich entschied mich für den Mann, der mich im Leben besser halten kann,mit dem ich mir wirklich eine Zukunft vorstellen konnte.

Ich blieb bei meinem Freund und hab es bis heute nicht bereut.

Wir haben mittlerweile einen 8 Monate alten Sohn und sind super glücklich.

Finde heraus, was du im Leben willst und dann sieh, wie du mit beiden weiterkommst...

ist nur ein Vorschlag...

viel Glück

glasregen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 14:05
In Antwort auf coco_12358626

Meinst du?
... das er sich so sehr verliebt hat?

Weißt du ich bin ihm darüber nicht böse, auch wenn er mich verletzt mit manchen Äußerungen. Es tut mir sehr weh ihn so leiden zu sehen. Aber ich kann seine "Wunden" nunmal nicht heilen. Und ich will nunmal nicht das er sich so kaputt macht. Aber ich schätze daran kann ich nichts ändern.

Ich bin ein Mensch der sich sehr viel mit anderer Leute Probleme befasst. Ich höre gerne zu und versuche irgendwie Ratschläge zu geben oder zu helfen. Vielleicht wollte ich auch deshalb immer wieder den Kontakt. Und habe wirklich gehofft das es jedes mal funktionieren könnte, wenn er meinte er wird damit klarkommen.

Ja wir haben oft über seine Gefühle gesprochen, aber meistens über sms. Das war aber meistens dann wenn er kurz vorher den Kontakt abbrechen wollte und dann nach ein paar Tagen wieder versuchen wollte, die Freundschaft zu erhalten. Es lag wahrscheinlich auch daran, das ich so ein Gespräch wollte. Ich wusste einfach nicht wie ich mich dann verhalten sollte. Wie gesagt ich habe es öfters an seinem Blick gesehen. Er stand vor mir und sah mir in die Augen, und meinte er würde damit klarkommen. Der Blick sagte schon soviel aus. Aber ich naiver Mensch habe immer wieder darauf gehofft das er diesmal wirklich klarkommen würde. Manchmal denke ich das ich sowas wie einen sechsten Sinn habe. Ich weiß manchmal vorher was passiert. Und es passiert! Vielleicht sollte ich mal versuchen auf diesen Sinn zu hören?

Ich weiß es auch nicht, wäre es denn besser gewesen hätte ich mich anders verhalten. Aber wie hätte ich mich dann verhalten sollen?

Eine schon wieder völlig in selbstzweifeln versunkene Laney

Du hast...
Dich schon ganz richtig verhalten, denke ich.

Aber auf Deine Intuition solltest Du Dich bei solchen Dingen immer verlassen!

Niemand mag einen Menschen, der einem am Herzen liegt, mit seinen Problemen allein lassen.
Auch dann nicht, wenn man sieht, daß man selbst das "Problem" ist!

Ich finde Dein Verhalten absolut verständlich.
Ich habe Dir auch nur zeigen wollen, daß der daraus resultierende Ablauf unvermeidlich war.

Und - ja- man kann sich so schnell in einen anderen Menschen verlieben!
Wenn Du magst,kannst Du ja meine Geschichte nochmal nachlesen. (Müßte irgendwie um den 12. Mai rum gewesen sein)
Da ist zwar im Lauf der Zeit viel mehr gewesen,aber ich hatte mich auch schon nach einem (!) gemeinsamen Tag so sehr verliebt, daß ich wußte, es wird mir irgendwann unglaublich weh tun.
Und konnte doch die Finger nicht davon lassen...


Bitte zweifle nicht an Dir selbst.
Das ist wirklich nicht notwendig!

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 14:17
In Antwort auf Glasregen

My Story
ich erzähl dir einfach mal meine Geschichte in Kurzfassung:

Sommer 2000 hat mein Freund mich nur noch angemeckert, gemault, ignoriert-halt wie er grad drauf war.

Ich habe einen anderen kennengelernt und mich erstmal furchtbar verliebt. Und dann begann das Hin und Her. Ich trennte mich von meinem Freund und kam irgendwann wieder zurück, denn er hatte sich geändert, geweint, gebettelt....tja, und der andere? ich ging wieder zu ihm, dann wieder zu meinem Freund....usw.

Dezember 2000 hab ich mich dann ganz rational entschieden, weil es emotional nicht ging. Vielleicht war das damals irgendwie blöd, aber ich entschied mich für den Mann, der mich im Leben besser halten kann,mit dem ich mir wirklich eine Zukunft vorstellen konnte.

Ich blieb bei meinem Freund und hab es bis heute nicht bereut.

Wir haben mittlerweile einen 8 Monate alten Sohn und sind super glücklich.

Finde heraus, was du im Leben willst und dann sieh, wie du mit beiden weiterkommst...

ist nur ein Vorschlag...

viel Glück

glasregen

Danke!
Hat sich bei mir ja alles auch gott sei dank endlich zum positiven entwickelt.

Wenn du einen der letzten Beiträge an harterkern liest, dann siehst du was ich meine.

Ich bin wieder oder immer noch bei meinem Freund ohne kontakt zu dem anderen.

Es war bei mir auch nicht nur die Liebe, die mich dort gehalten hat. Sicherlich auch zu großen Teilen, aber eben auch das andere. Wie die gemeinsame Wohnung, auto, motorad. gemeinsame Freunde, Hobbys, interessen.

Wie sagt man so schön, was man hat, weiß man, was man bekommt weiß man nicht.

und ich bin auch sehr glücklich.

Vielleicht hat dein Mann oder Freund, einfach Angst, dir seine liebe wieder so sehr zu zeigen. Weil er einfach nicht sicher ist, ob das nicht nocheinmal passieren könnte. Vielleicht wäre es gut wenn du ihm das irgendwie zeigen könntest.

Blöde Sache! Wüsste auch nicht wie man jemandem beweisen soll das man ihn und nur ihn liebt. Denn es gibt ja doch keinen garantieschein.

Dir auch viel Glück. Ich würde dir trotzdem raten, sprich ihn darauf an. Es könnte irgendwann zu spät sein.

Lieben Gruß
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 14:26
In Antwort auf megan_12750002

Du hast...
Dich schon ganz richtig verhalten, denke ich.

Aber auf Deine Intuition solltest Du Dich bei solchen Dingen immer verlassen!

Niemand mag einen Menschen, der einem am Herzen liegt, mit seinen Problemen allein lassen.
Auch dann nicht, wenn man sieht, daß man selbst das "Problem" ist!

Ich finde Dein Verhalten absolut verständlich.
Ich habe Dir auch nur zeigen wollen, daß der daraus resultierende Ablauf unvermeidlich war.

Und - ja- man kann sich so schnell in einen anderen Menschen verlieben!
Wenn Du magst,kannst Du ja meine Geschichte nochmal nachlesen. (Müßte irgendwie um den 12. Mai rum gewesen sein)
Da ist zwar im Lauf der Zeit viel mehr gewesen,aber ich hatte mich auch schon nach einem (!) gemeinsamen Tag so sehr verliebt, daß ich wußte, es wird mir irgendwann unglaublich weh tun.
Und konnte doch die Finger nicht davon lassen...


Bitte zweifle nicht an Dir selbst.
Das ist wirklich nicht notwendig!

Liebe Grüße, harter Kern

Mein Verhalten?
Ich zweifele ja nicht an meiner Person. Aber ich weiß eben manchmal nicht wie ich mich verhalten soll.

Ich bin manchmal wirklich so dumm, das ich es soweit provoziere, auch wenn ich genau weiß, das das was dabei rauskommen könnte nicht positiv ist.

Das ist schwer zu erklären. Aber ich kann dir auch kein konkretes Beispiel nennen.

Aber meistens wenn ich eine Ahnung habe, dann treibt mich irgendwas tief in mir, diese bestätigt zu bekommen. Auch wenn ich weiß das mir diese Ahnung gar nicht gefallen würde, wenn sie sich bestätigen würde.

Ach weiß auch nicht. Kann ich nicht so gut erklären.

Aber ich hoffe du verstehst trotzdem in etwa was ich meine.

Werd mal deine Geschichte lesen!

Lieben Gruß
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 14:42
In Antwort auf coco_12358626

Mein Verhalten?
Ich zweifele ja nicht an meiner Person. Aber ich weiß eben manchmal nicht wie ich mich verhalten soll.

Ich bin manchmal wirklich so dumm, das ich es soweit provoziere, auch wenn ich genau weiß, das das was dabei rauskommen könnte nicht positiv ist.

Das ist schwer zu erklären. Aber ich kann dir auch kein konkretes Beispiel nennen.

Aber meistens wenn ich eine Ahnung habe, dann treibt mich irgendwas tief in mir, diese bestätigt zu bekommen. Auch wenn ich weiß das mir diese Ahnung gar nicht gefallen würde, wenn sie sich bestätigen würde.

Ach weiß auch nicht. Kann ich nicht so gut erklären.

Aber ich hoffe du verstehst trotzdem in etwa was ich meine.

Werd mal deine Geschichte lesen!

Lieben Gruß
Laney

Ich weiß schon,
was Du meinst!

Mein letztes Beispiel dieser Art hab ich Dir ja genannt!

Man sollte meinen, es würde zum Erwachsenwerden gehören, aus Intuition und Vernunft eine Mischung zu machen, die einen von solchen "Fehlern", bzw. Situationen fernhält.
Aber auch ich kann nur sagen - ich habe gelernt, schneller wieder herauszukommen.
Das Hineinstürzen kann ich mir meistens noch ímmer nicht verkneifen...

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2002 um 15:03
In Antwort auf coco_12358626

Hi Lori
Das ist ja wirklich lustig und auch traurig das du genau dasselbe durchmachst wie ich. Oder ich wie du!

Mir gehts genauso, ich denke auch manchmal es wäre wie mit einem guten Freund, wenn ich mit meinem Freund rede und rumalbere. Er ist so nett und lieb zu mir. So wie ich es wollte, er hat sich wirklich geändert, aber ich weiß nicht ob ich das alles jetzt noch will. Irgendwie ist es bei mir meistens so, das wenn ich meinem Partner (auch schon früher bei anderen) meine Probleme erzähle und sage ich kann es so nicht mehr. Dann habe ich meistens schon damit abgeschlossen ohne demjenigen auch nur den Hauch von einer Chance geben zu wollen, ich weiß es ist gemein. Aber ich kann nichts dafür. Ich weiß aber immer noch nicht wie ich mich entscheiden soll. Gott sei Dank weiß der andere von meinen Gedanken nichts. Das würde mich total unter Druck setzen, nur alleine der Gedanke daran das er wissen könnte was ich denke, würde mich so unterdrücken eine Entscheidung treffen zu müssen.

Aber ich komme mit meinen Gedanken einfach nicht weiter. Ich habe mir jetzt gedacht das ich mir eine Frist von zwei Wochen setze, und wenn sich mit meinen Gedanken dann immer noch nichts geändert hat, das ich dann meinem Freund sage das ich ihn nicht mehr liebe. Aber das ist einfach so schwer, denn es hängt soviel dran was wir uns zusammen aufgebaut haben. Was sagt man immer so schön: Was ich habe weiß ich, was ich bekommen werde weiß ich nicht. Das ist irgendwie total passend.

Aber ich kann den anderen einfach nicht vergessen. Heute morgen als ich meinen Pulli angezogen habe, war da noch das Parfüm drauf was der andere auch immer trägt (das habe ich auch, auch wenns Männerparfüm ist) und ich hätte heulen können. Aber ich weiß einfach nicht, ob es nur noch Gewohnheit ist bei meinem Freund oder Mitleid, oder Angst oder vielleicht doch Liebe. Vielleicht ist es auch einfach der Reiz am Neuen. Wenn der vor mit sitzt und heult dann muss ich einfach mitheulen. Ich meine wir sind schon über zwei Jahre zusammen und ich kann das alles auch nicht einfach vergessen. Es waren ja auch schöne Zeiten, aber ich habe das Gefühl das ich das alles nicht mehr will. Er hat sich ja geändert, aber ich bin eigentlich nicht mehr bereit, noch mehr zu investieren. Ich weiß es aber auch nicht richtig. Warum muss Liebe nur so weh tun. Man sagt doch auch so schön: Der beste Weg eine Versuchung loszuwerden, ist ihr nachzugeben. Na toll.

Ich kann dem anderen das alles aber auch nicht erzählen, weil er sowas schon ein paar mal durchgemacht hat, und bevor ich nicht genau weiß was ich will, will ich ihm keine Hoffnungen machen. Ich könnte mich nicht von meinem Freund trennen um dann zu dem anderen zu gehen und um dann feststellen zu müssen ich will den anderen gar nicht weil ich meinen Freund ja noch liebe. Das könnte ich dem anderen nicht antun.

Ehrlichkeit zu sich selbst...
hat mir vor 3 Monaten geholfen, mich zu entscheiden. Ich war 4 Jahre mit jemand zu sammen, wir wollten im März zusammenziehen. Hatten schon Möbel gekauft. Aber ich war die Woche über in einer anderen Stadt zum Praktikum und hab mich dort in einen KOllegen verliebt. War auch nur für die Zeit dort gedacht, er wollte auch gar nicht mehr und ich ja eigentlich auch nicht. Hab aber immer wieder überlegt, wie es denn sein kann, dass man mit jemand anderem was anfängt, wenn man seinen Partner doch liebt.
Eine Woche nach Ende des Praktikums hab ich es nicht mehr ausgehalten. Und mit ihm drüber gesprochen. Dass ich nicht mehr will, egal wie er sich ändert. Denn ich hab gespürt, ich will ihn eigentlich nicht mehr.

Aber sich das einzugestehen, erfordert viel Mut.

Ein Sprichwort sagt, es gibt keine schwierigen Entscheidungen. Die Frage ist nur, ob man mutig genug ist, mit den Konsequenzen der Entscheidung zu leben.
Hats euch geholfen?

Liebe Grüße von Juna Elin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen