Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist es Bezness?

Ist es Bezness?

18. Juli 2013 um 8:18

Hallo,

ich bin gerade etwas unsicher und hab mich mal durch google gelesen bezüglich bezness und hoffe, hier auf eure Meinung.
Ich hab ihn (er ist Marokkaner) letztes Jahr im September auf der Arbeit kennengelernt (Da war ich noch in einer Beziehung mit einem Deutschen), wir haben uns von Anfang an gut verstanden und immer mal wieder in den Pausen eine Zigarette zusammen geraucht und viel geredet. Seit ca. April diesen Jahres hat er mich immer häufiger Fragen über mein Leben, meine Hobbys, meine Wochenenden (wenn ich frei hatte, arbeite in der Gastronomie) gefragt und auch von sich erzählt.
Im Mai hat mein Ex mich verlassen, er hat es mitbekommen aber nicht gleich angegraben (ich schreib das jetzt weil ich denke das ein Beznesser sowas sofort tun würde), sondern war weiterhin so nett zu mir, wie vorher auch. Mitte Juni waren wir dann mal zusammen mit einem anderen Arbeitskollegen etwas trinken, ich war an dem Abend recht müde und hab mich später in der Nacht an ihn gelehnt, er hat mich nachts bis zur Haustür gebracht und da haben wir uns geküsst und da wir beide nicht wollen, dass die Arbeitskollegen etwas davon erfahren, haben wir uns geeinigt uns auf der Arbeit nur wie Kollegen zu verhalten. Eine Woche später waren wir wieder mit zwei Kollegen was trinken, er kam immer mit vor die Tür wenn ich rauchen wollte, hat mich nachts im Regen zu Fuss wieder nach Hause gebracht, wir haben uns wieder geküsst und geredet. Er hat mir erzählt das er sehr gläubig ist und das man in Marokko keine Freundin haben darf, sondern heiraten muss um mit einer Frau auf der strasse gesehen zu werden und hat mich gefragt ob ich mir vorstellen könnte ihn zu heiraten.
Wir telefonieren täglich miteinander, er wohnt 70 km entfernt und kommt nur zum arbeiten in meine Stadt. Ich hab ihn letzte Woche in K. besucht.
Er studiert, ist in 2 Jahren fertig und weiß noch nicht ob er dann in Deutschland bleiben möchte. Er möchte mich gerne heiraten, nicht für den Deutschen Pass, sondern da man in Marokko nicht mit einer Frau eine Beziehung haben darf ohne das man verheiratet ist (hab ich bei google auch nachgelesen). Ich bin sehr misstrauisch - hinterfrage lieber alles dreimal als sofort etwas zu glauben (das weiß er). Er hat mich noch nie nach Geld gefragt, geht arbeiten und studieren.
Gestern haben wir nochmal darüber gesprochen, dass es auf der Arbeit noch keiner wissen soll und ich meinte ich möchte aber gern mit einem Kollegen (er war mal sehr gut mit ihm befreundet) reden und er meinte, nachdem ich nicht nachgegeben habe, dann mach das aber wenn die da über uns reden höre ich auf da zu arbeiten....

Könnte das Bezness sein? Oder meint er es wirklich ernst?

Mehr lesen

18. Juli 2013 um 10:22

Ich sehe
Es etwas wie Probierallesaus und würde mir an deiner Stelle noch ganz andere Gedanken machen.

Warst überhaupt mal in Marokko? Ich meine nicht im Hotelurlaub, sondern so richtig im Dorf und weißt wie die dort leben?
Kannst du dir wirklich ein Leben dort vorstellen?
Kannst du dir wirklich ein Leben mit einem sehr gläubigen Menschen vorstellen?

Dann hört sich die eine Seite ja recht nett an.
Er ist lieb, studiert, arbeitet und will kein Geld, ist ja alles soweit gut.

Aber wieso will er so schnell heiraten
Und wieso ausgerechnet eine "ungläubige" Deutsche, wo er doch so sehr gläubig ist.
Dies kommt mir etwas komisch vor und da wäre ich vorsichtig.

Er studiert hier noch 2 Jahre, also warum so eine Eile? Lasst es langsam angehen und lernt euch erst kennen und hier in D darf er eine Freundin haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 14:02
In Antwort auf chichi210812

Ich sehe
Es etwas wie Probierallesaus und würde mir an deiner Stelle noch ganz andere Gedanken machen.

Warst überhaupt mal in Marokko? Ich meine nicht im Hotelurlaub, sondern so richtig im Dorf und weißt wie die dort leben?
Kannst du dir wirklich ein Leben dort vorstellen?
Kannst du dir wirklich ein Leben mit einem sehr gläubigen Menschen vorstellen?

Dann hört sich die eine Seite ja recht nett an.
Er ist lieb, studiert, arbeitet und will kein Geld, ist ja alles soweit gut.

Aber wieso will er so schnell heiraten
Und wieso ausgerechnet eine "ungläubige" Deutsche, wo er doch so sehr gläubig ist.
Dies kommt mir etwas komisch vor und da wäre ich vorsichtig.

Er studiert hier noch 2 Jahre, also warum so eine Eile? Lasst es langsam angehen und lernt euch erst kennen und hier in D darf er eine Freundin haben

Auch in Deutschland darf man keine
Freundin haben,wenn man seinen Glauben ernst nimmt.
In der platonischen Verlobungszeit lernt man sich besser kennen und schaut ob man kompatibel ist.
Nach der Hochzeit darf man die Zärtlichkeiten austauschen,denn dies zählt als Gottgewollt!
Wo liest du eigentlich,daß er aus einem Dorf kommt?
Marokko ist groß und die Menschen unterscheiden sich wie Sommer und Winter.
Die Frage die sich stellt,was erwartet er von einer Ehefrau und ist es mit ihrer Einstellung kompatibel?
Kompromisse auf beiden Seiten ist genauso Voraussetzung einer Dauerhaften Ehe/Beziehung,wie auch Akzeptanz und Toleranz beiderseits gegenüber der Kultur und Glauben des Partners.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 17:23
In Antwort auf angie_12864014

Auch in Deutschland darf man keine
Freundin haben,wenn man seinen Glauben ernst nimmt.
In der platonischen Verlobungszeit lernt man sich besser kennen und schaut ob man kompatibel ist.
Nach der Hochzeit darf man die Zärtlichkeiten austauschen,denn dies zählt als Gottgewollt!
Wo liest du eigentlich,daß er aus einem Dorf kommt?
Marokko ist groß und die Menschen unterscheiden sich wie Sommer und Winter.
Die Frage die sich stellt,was erwartet er von einer Ehefrau und ist es mit ihrer Einstellung kompatibel?
Kompromisse auf beiden Seiten ist genauso Voraussetzung einer Dauerhaften Ehe/Beziehung,wie auch Akzeptanz und Toleranz beiderseits gegenüber der Kultur und Glauben des Partners.

Dorf
Die Sache mit dem Dorf habe ich extra etwas überspitzt gesagt, damit ihr bewusst ist oder wird, dass ein Leben dort komplett anders sein wird.
Viele waren einmal im Urlaub dort, fanden es toll und denken sie kennen das Land und könnten dort leben.

Irgendwie ist es hier in letzter Zeit oft so, dass die jungen Mädels immer gleich über eine Heirat nachdenken, verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Wieso immer diese Eile und dies oft schon in so jungen Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 18:54

Deshalb schrieb ich in der Plantonischen
Verlobungszeit merkt man,ob man miteinander kompatibel ist.
Die Verlobung ist meistens mindestens ein halbes Jahr bis ein Jahr.
Eine schnelle Hochzeit wäre nicht anzuraten,aber wenn er tatsächlich so gläubig ist,wird er nur innerhalb der Ehe Zärtlichkeiten(auch küssen)austauschen.
Nicht jede Europäerin kann ein islamisches Leben führen,je strenger der Partner desto größer sind die Einschränkungen/Verpflichtungen und äußerer wie auch innerer Druck(die Gesellschaft kann viel Druck ausüben,gerade bei konservative Muslime)
Es gibt kein Patentrezept,man hat aus Erfahrung ein guten Blick und liegt oft mit den Vermutungen goldrichtig.
Ich wollte nie einen streng praktizierenden Mann und habe ihn nach meiner Einstellung gewählt.
Meine Ehe basiert auf einer langen erst heimlicher Schwärmerei und Liebe,es war ein langer Kampf mich durchzusetzen.
Jemanden den ich nicht richtig kannte,hätte ich nie heiraten können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 18:56
In Antwort auf chichi210812

Dorf
Die Sache mit dem Dorf habe ich extra etwas überspitzt gesagt, damit ihr bewusst ist oder wird, dass ein Leben dort komplett anders sein wird.
Viele waren einmal im Urlaub dort, fanden es toll und denken sie kennen das Land und könnten dort leben.

Irgendwie ist es hier in letzter Zeit oft so, dass die jungen Mädels immer gleich über eine Heirat nachdenken, verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Wieso immer diese Eile und dies oft schon in so jungen Jahren.

Soweit ich verstanden habe ,
kennt sie ihn aus Deutschland und studiert hier.
Aber ich verstehe was du meinst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 19:02
In Antwort auf angie_12864014

Soweit ich verstanden habe ,
kennt sie ihn aus Deutschland und studiert hier.
Aber ich verstehe was du meinst

Ja
Tut sie, aber er möchte sie heiraten und später nach seinem Studium wieder in Marokko leben, deswegen soll sie sich gut überlegen ob sie sich ein Leben dort vorstellen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 8:26
In Antwort auf chichi210812

Ja
Tut sie, aber er möchte sie heiraten und später nach seinem Studium wieder in Marokko leben, deswegen soll sie sich gut überlegen ob sie sich ein Leben dort vorstellen kann.

Er weiß noch nicht ob er bleibt
oder zurück will,so entnehme ich es ihrer Aussage.
Natürlich sollte sie sich über das Leben und den Glauben auseinander setzen,um zu sehen ob sie so leben kann und will.
Aber gerade in Marokko wurden die Frauenrechte vom König ins Gesetzt verankert(zum Leidwesen vieler Männer )!
Es gibt ja ein Marokko-Forum,da könnte sie ja auch Infos bekommen.
Viele Gespräche ermöglichen ein besseres Kennenlernen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 8:37

Selbst die islamische Heirat sollte gut überlegt
sein und man hat voher eine längere Verlobungszeit um zu sehen ob man zusammen kompatibel ist.
Auch sollte sie voher Wissen,was eine Islamische Ehe bedeutet,Rechte(Mahr etc.) und Pflichten.
Man kann nicht jemanden heiraten,ohne ihn richtig zu kennen und gerade die islamische Ehe ist für Muslime eine richtige Ehe,die sogar mehr wert ist,als eine standesamtliche Ehe,denn die islamische Ehe wird vor Allah geschlossen.
Leichtfertig sollte niemand eine Ehe eingehen.
Rate doch nicht jemanden etwas,von was sie keine Ahnung hat,denn eine islamische Ehe ist nichts was man unbedacht eingehen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 9:28

Bitte informiere dich über seine
Kultur und Glauben und auch über die Islamische Ehe(was sie bedeutet und was dir zusteht,wie auch Pflichten und Rechte).
Am besten du informierst dich bezüglich der Ehe beim marokkanischen Konsulat,Adressen in deiner Nähe läßt sich ergoogeln .
Im Falle einer Ehe,sollte unbedingt im Ehevertrag stehen,daß er keine andere Frau heiraten darf,Mehrehe ist in Marokko weiterhin erlaubt,jedoch mit Einschränkungen,einerseits kann die Frau es unterbinden indem sie es im Ehevertrag eintragen läßt,anderseits kann sie vom Gericht überprüfen lassen,ob er eine weitere Ehe führen kann(finanziell etc.) und darf,sollte er einfach eine zweite Frau geheiratet haben ohne deine Erlaubnis,hast du das Recht dich scheiden zu lassen.
Die Gesetze in Marokko haben sich für die Frau erheblich gebessert.
Informiere dich aber vor der Ehe und Aufsetzung des Ehevertrages über das Familienrecht und Frauenrechte,die Mahr ist ein wichtiger Bestandteil der Eheschließung,sie ist deine finanzielle Absicherung im Falle einer Scheidung(also laß dich nicht mit einen Kleckerbeitrag abspeisen,sondern forder soviel,daß du die nächsten Monate abgesichert bist und zwar in Deutschland also achte darauf ,daß Euro hinter der Summe steht ,einerseits ist es natürlich die Absicherung,anderseits wird er sich nicht leichtfertig scheiden lassen.Manche Europäerinnen hatten 1 Euro als Mahr im Vertrag stehen
Er wird dich in der platonischen Beziehung während der Verlobungszeit Kennenlernen und du ihn und in dieser Zeit werdet ihr merken,in ihr miteinander harmoniert und konform seid.
Wenn ihr nicht zusammenpasst,wird die Verlobung gelöst.
Wenn ihr zusammen passt,wird die Ehe eingeleitet,wichtig ist,daß du voher informiert bist.
Ach ja du mußt natürlich nicht zum Islam konvertieren,
aber er darf nur eine Frau heiraten,die einer Buchreligion angehört(Christentum/Judentum),sonst wird die Ehe in Marokko nicht anerkannt und damit eure Kinder auch nicht.
Lerne ihn besser kennen und informiere dich über den Glauben und Kultur,wie auch geltende Gesetze,ich glaube ich wiederhole mich,aber ist halt wichtig.
Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
Viel glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 18:37

Nee du hast es nur so leichtfertig gesagt,
daß man davon ausgehen wird,daß eine islamische Ehe larifari ist,was es keineswegs ist,die islamische Ehe wird auch nicht schnell geschlossen,wie du behauptest,sondern erst nach einer längeren Verlobungszeit(die dazu dient,um zu prüfen,ob man harmoniert miteinander).
Die islamische Ehe ist ein Vertrag vor Gott,man geht Verpflichtungen ein,man hat Rechte und Pflichten.

Man kann später Standesamtlich heiraten,Richtig aber vergiss nicht,daß die islamische Ehe für Muslime eine Rechtmäßige Ehe ist!
Wenn man etwas vorschlägt mit solchen konsequenten,sollte man zumindest darauf hinweisen,was auf einen in etwa zukommen wird.
Statt Ratschläge zur Ehe,wäre es besser gewesen,sie darauf hinzuweisen,daß sie sich mit der Kultur,Gesetze und Glauben auseinander setzen sollte und daß sie mit ihn viel über die Lebensvorstellungen auch bezüglich Kinder etc. reden sollte,damit sie merkt/erfährt,ob sie so leben kann und will!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 22:10

Danke für eure Antworten
Vielen Dank für eure Antworten!
Also erstmal ich bin 36 Jahre, er wird im Dezember 29 Jahre und er ist ein halben Kopf kleiner, weshalb einige aus meinem Bekanntenkreis schon meinten, dass wir nicht zusammen passen und er es nicht ernst meint.
Er Kommt gebürtig aus einer marokkanischen Stadt, also nicht vom Dorf. Kinder habe ich schon zwei, er selber möchte erst frühstens in 2 Jahren Kinder haben, wenn er sein Studium und somit sein Ziel erreicht hat, haben.

Klar überlege ich mir sehr gut ob ich ihn wirklich heiraten möchte, und wir haben darüber auch am Donnerstagabend nochmal gesprochen und er meinte das er im Moment nur zwei Ziele hat 1.) sein studium erfolgreich zu beenden und 2.) seine eigene Familie zu haben (genauer Wortlaut "Das jemand da ist wenn er nach Hause kommt, jemand mit dem er durch alle Höhen und Tiefen gehen kann, für immer, mit dem er zusammen einschläft und aufwacht. Seine Frau soll seine beste Freundin sein und das man sich gegenseitig alles erzählen kann und 100% vertraut).
Ich lese im Moment sehr viel über seinen Glauben, er erzählt mir auch viel, antwortet auf alle Fragen und meinte auch das er nicht vorhabe mich dazu zu bewegen, dass ich zum Islam konventiere.

@sufuki was meinst du mit Buchreligion?

Am Donnerstag haben wir auch darüber gesprochen um uns besser kennenzulernen, dass er erstmal probehalber zu mir zieht. Das ist dann die Verlobungszeit??? Und wenn wir konform sind und harmonieren dann erst standesamtlich heiraten und danach islamistisch.... Ja so haben wir darüber gesprochen, er meinte aber auch das ich auch jederzeit sagen könnte, dass es nicht passt. Und ich soll darüber erstmal nachdenken. Ist also noch nicht beschlossen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 22:24
In Antwort auf ceana_12147962

Danke für eure Antworten
Vielen Dank für eure Antworten!
Also erstmal ich bin 36 Jahre, er wird im Dezember 29 Jahre und er ist ein halben Kopf kleiner, weshalb einige aus meinem Bekanntenkreis schon meinten, dass wir nicht zusammen passen und er es nicht ernst meint.
Er Kommt gebürtig aus einer marokkanischen Stadt, also nicht vom Dorf. Kinder habe ich schon zwei, er selber möchte erst frühstens in 2 Jahren Kinder haben, wenn er sein Studium und somit sein Ziel erreicht hat, haben.

Klar überlege ich mir sehr gut ob ich ihn wirklich heiraten möchte, und wir haben darüber auch am Donnerstagabend nochmal gesprochen und er meinte das er im Moment nur zwei Ziele hat 1.) sein studium erfolgreich zu beenden und 2.) seine eigene Familie zu haben (genauer Wortlaut "Das jemand da ist wenn er nach Hause kommt, jemand mit dem er durch alle Höhen und Tiefen gehen kann, für immer, mit dem er zusammen einschläft und aufwacht. Seine Frau soll seine beste Freundin sein und das man sich gegenseitig alles erzählen kann und 100% vertraut).
Ich lese im Moment sehr viel über seinen Glauben, er erzählt mir auch viel, antwortet auf alle Fragen und meinte auch das er nicht vorhabe mich dazu zu bewegen, dass ich zum Islam konventiere.

@sufuki was meinst du mit Buchreligion?

Am Donnerstag haben wir auch darüber gesprochen um uns besser kennenzulernen, dass er erstmal probehalber zu mir zieht. Das ist dann die Verlobungszeit??? Und wenn wir konform sind und harmonieren dann erst standesamtlich heiraten und danach islamistisch.... Ja so haben wir darüber gesprochen, er meinte aber auch das ich auch jederzeit sagen könnte, dass es nicht passt. Und ich soll darüber erstmal nachdenken. Ist also noch nicht beschlossen!

Hmmm
Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen, dass es funktioniert.

Aber die Tatsache, dass du 7 Jahre älter bist, bereits 2 Kinder hast und er zurst die "deutsche" standesamtliche Heirat möchte, lässt mich leider ein wenig daran zweifeln.

Sicherlich müsste er nach seinem Studium zurück nach Marokko, da würde ja jetzt eine Heirat gut passen, damit er in 2 Jahren wenn sein Studium fertig ist, er eine sichere AE hat.

Ich möchte ihm wirklich nichts unterstellen und wünsche dir, dass es anders ist, aber sei einfach vorsichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2013 um 8:32
In Antwort auf ceana_12147962

Danke für eure Antworten
Vielen Dank für eure Antworten!
Also erstmal ich bin 36 Jahre, er wird im Dezember 29 Jahre und er ist ein halben Kopf kleiner, weshalb einige aus meinem Bekanntenkreis schon meinten, dass wir nicht zusammen passen und er es nicht ernst meint.
Er Kommt gebürtig aus einer marokkanischen Stadt, also nicht vom Dorf. Kinder habe ich schon zwei, er selber möchte erst frühstens in 2 Jahren Kinder haben, wenn er sein Studium und somit sein Ziel erreicht hat, haben.

Klar überlege ich mir sehr gut ob ich ihn wirklich heiraten möchte, und wir haben darüber auch am Donnerstagabend nochmal gesprochen und er meinte das er im Moment nur zwei Ziele hat 1.) sein studium erfolgreich zu beenden und 2.) seine eigene Familie zu haben (genauer Wortlaut "Das jemand da ist wenn er nach Hause kommt, jemand mit dem er durch alle Höhen und Tiefen gehen kann, für immer, mit dem er zusammen einschläft und aufwacht. Seine Frau soll seine beste Freundin sein und das man sich gegenseitig alles erzählen kann und 100% vertraut).
Ich lese im Moment sehr viel über seinen Glauben, er erzählt mir auch viel, antwortet auf alle Fragen und meinte auch das er nicht vorhabe mich dazu zu bewegen, dass ich zum Islam konventiere.

@sufuki was meinst du mit Buchreligion?

Am Donnerstag haben wir auch darüber gesprochen um uns besser kennenzulernen, dass er erstmal probehalber zu mir zieht. Das ist dann die Verlobungszeit??? Und wenn wir konform sind und harmonieren dann erst standesamtlich heiraten und danach islamistisch.... Ja so haben wir darüber gesprochen, er meinte aber auch das ich auch jederzeit sagen könnte, dass es nicht passt. Und ich soll darüber erstmal nachdenken. Ist also noch nicht beschlossen!

Lovemarokko
Oha,ich weiß ehrlich gesagt nicht wo ich Anfangen soll.
Ok nun geht's los(Achtung könnte ein langer Text sein):

Die Warnungen solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen,sondern in Betracht ziehen,daß diese Berechtigt sind.
Es ist eher unüblich,daß ein jüngerer lediger Mann,eine ältere Frau mir 2 Kindern(unehelich?)heiratet,wa s nicht heißt,daß es solche ein Prachtexemplar nicht gibt,aber dies ist seeeehr selten.

In der Verlobungszeit lebt man natürlich nicht zusammen,
anders als in der europäischen Kultur!
Wenn man zusammenlebt,kann es zu unzüchtigen Handlungen kommen(aus der Sicht des Glaubens),wie küssen und alles andere,
was man natürlich unbedingt vermeiden will,wenn man ein Gottgewolltes leben führen will.
Wenn man in Europa verlobt ist und zusammenlebt,tauscht man entsprechend der Kultur(was völlig in Ordnung ist,aber als Gläubigen verboten ist)Zärtlichkeiten aus und hat auch Sex.
Ein Muslim(praktizierender)darf dies erst nach der Ehe.
Sein Vorschlag ist total untypisch im Hinblick des Glaubens,könnte aber auch ein Kompromiss gegenüber dir und deiner Kultur sein.

Er ist Student und nach Beendigung des Studiums,wird er auch in Marokko ein gutes Leben führen können,ist also nicht auf Deutschland angewiesen(Wirtschaftsflüchtli ng ist er genaugenommen nicht),aber in Deutschland verdient er deutlich mehr,als in seiner Heimat und kann demnach die Familie viel besser unterstützen.

Ist er ein Bezzy ist er keiner?
Eine Antwort gibt's dazu nicht wirklich,weil er eben nicht die Standards entspricht(per Internet,Touristenurlaubsliebe u.ä.),aber es ist auch keine Garantie,daß er es vielleicht doch sein könnte(könnte,muß aber nicht)!

Du schriebst,er war zuvor mit einer Deutschen liiert!
Was war der Trennungsgrund?
War die Beziehung platonisch?Wenn nicht,kommt die Frage,wie sich dies mit den Glauben vereinbaren läßt(evtl.ist der Glaube,auch eine clevere Begründung,weshalb man sofort heiraten muß )?

Du hast Kinder,wie geht er mit ihnen um oder erstmal kennt er die Kinder schon?
Gerade mit Kinder,sollte man genau überlegen,wen man sich ins Haus Holt.
Was nicht heißt,daß er zu Kinder böse sein wird,im Gegenteil Marokkaner sind sehr Kinderlieb, aber ein Leben mit einem strengpraktezierenden Muslim betrifft nicht nur dich-sondern auch deine Kinder(die nach besten Wissen und Gewissen,den Glauben entsprechend miterzogen werden)!

Buchreligion damit sind die Abrahamischen Religionen gemeint,die alle von Gott die gesandte Schrift/Botschaft(jetzt Buch,früher Papierrollen) erhielten,dies wären die Juden,Christen und Muslime!

Es ist gut,daß ihr viel redet und,daß du dich mit seinen Glauben beschäftigst,dadurch erfährst du,wieso er so ist wie er ist,natürlich muß er auch Kompromisse mit dir schließen,wenn es mit euch klappen soll .


In der Liebe gibt es keine Garantie,aber man kann mit Herz und Verstand,die Ehrlichkeit erkennen,wenn man alles berücksichtigt.

Wenn er nicht an Papiere interessiert ist,wird er auch auf eine islamische Ehe eingehen(ohne Standesamt) dabei muß ich unbedingt sagen,daß du dich richtig informieren muß(Rechte&Pflichten etc.),es ist immerhin ein Gelöbnis vor Gott!
Also etwas was man nicht leichtfertig tut,wichtig dabei ist,nichts zu überstürzen,besseres Kennenlernen,abwägen und natürlich Bauchgefühl (Verstand)!

Viel Glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2013 um 8:42

Ja besonders im Hinblick der
islamischen Ehe,wo Europäerinnen mit nen lächerlichen 1-Euro abgespeist wurden(Mahr),als Grundsicherung nach einer Scheidung
Deshalb sollte man sich richtig informieren und natürlich sollte man Frauen darauf Aufmerksam machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2013 um 8:59
In Antwort auf chichi210812

Ich sehe
Es etwas wie Probierallesaus und würde mir an deiner Stelle noch ganz andere Gedanken machen.

Warst überhaupt mal in Marokko? Ich meine nicht im Hotelurlaub, sondern so richtig im Dorf und weißt wie die dort leben?
Kannst du dir wirklich ein Leben dort vorstellen?
Kannst du dir wirklich ein Leben mit einem sehr gläubigen Menschen vorstellen?

Dann hört sich die eine Seite ja recht nett an.
Er ist lieb, studiert, arbeitet und will kein Geld, ist ja alles soweit gut.

Aber wieso will er so schnell heiraten
Und wieso ausgerechnet eine "ungläubige" Deutsche, wo er doch so sehr gläubig ist.
Dies kommt mir etwas komisch vor und da wäre ich vorsichtig.

Er studiert hier noch 2 Jahre, also warum so eine Eile? Lasst es langsam angehen und lernt euch erst kennen und hier in D darf er eine Freundin haben

Eine ungläubige Deutsche?
Für Muslime,zählen Juden und Christen als Gläubige an und wir wissen ja nicht,ob sie eine Christin ist oder nicht.
Und nur weil er in Deutschland zur Zeit lebt,heißt es nicht,daß er eine Freundin haben darf.
Es ändert doch nicht das Land etwas an der Situation,daß einem Muslim eine uneheliche Beziehung verboten wird(Gott sieht und weiß alles),jemand der streng nach dem Geboten Gott lebt,lebt dies überall und vergisst doch nicht die Gebote,nur weil es ein Land erlaubt.
Ich hoffe du verstehst,was ich meine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2013 um 9:46

Das ist so nicht richtig und auch nicht
erforderlich,eine Frau muß nicht konvertieren und darf dazu auch nicht gezwungen werden.
Ein muslimischer Mann darf eine Jüdin oder auch Christin heiraten,diese Religionen zählen unter Gläubige!
Bei einer muslimischen Frau wiederum,gibt es nur die Möglichkeit einen Andersgläubigen zu heiraten,wenn der Mann zum Islam übertritt.
Dies liegt daran,daß man davon ausgeht,daß der Mann so dominierend sein kann,daß die Gefahr besteht,daß sie und auch die Kinder vom Glauben austreten könnten(man wird als Muslim geboren und eine Taufe zählt als Glaubenaustritt,was als schwere große Sünde zählt-der Austritt).
Um den Glaubensabfall zu vermeiden,muß ein Mann zum Islam konvertieren,sonst darf er mit ihr keine Ehe eingehen.
Dazu muß ich einräumen,daß vereinzelte Moscheen auch Muslimas mit Andersgläubigen ohne Konvertierung des Mannes heiraten ließen(ist zwar sehr selten,nur in Europa möglich,aber wird tatsächlich gemacht).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2013 um 20:34

Hier in Deutschland ist man abgesichert,richtig,
Aber nicht in seiner Heimat und manche Frauen leben tatsächlich in seinen Heimatland und da wäre so ein Kleckerbetrag im Fall einer Scheidung,ein Absturz in die Obdachlosigkeit im fremden Land ohne Geld für das Ticket zurück.
Es ist auch kein Streitthema um die Mahr,sondern eine Warnung/Hinweis wie wichtig dies ist.
Wie auch alle anderen Dinge die man beachten muß beim Ehevertrag.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 9:13

Ja
die gibt es,der mensch verändert sich laufend,da findet immer mal wieder eine entwicklung in geistiger wie im körperlicher hinsicht statt.und da kann sich eine heutige ansicht plötzlich in ein radikales umdenken verändern.sicher niemand kann einem eine garantie auf ewiges glück geben.gerade in labilen (durch andere kulturen,andere religionen und starke bindung an die familie) geprägte personen können sich bei zu nehmendem alter sehr stark wieder auf die alten sitten und gebräuche zurück besinnen.auch die einflussnahme durch verwannte,leute vom dorf oder stadt soll nicht unterschätzt werden.wenn man sich in eine andere kultur,die so anders ist,wie die aus der man selber kommt begeben will.sollte man sich wirklich seriös und ernsthaft damit auseinander setzen.durch kompedente beratung und ehrfahrungs berichte von äemter.die jeden tag damit zu tun haben.ich glaube dieses forum ist nicht der richtige ansprechpartner für diese problematik.es sind ehrfahrungs berichte von einzelnen leute,die sich vorher zu wenig mit diesen themen aus einander gesetzt haben.und klar nachher sehr enttäuscht sind,das ihre erwartungen nicht erfüllt wurden.mit gegenseitigen beschuldigungen und rechthaberei löst man keine probleme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 11:18

Heiraten
kann man schnell,ich glaube Sie sollte sich zeit lassen.Sie kennt weder seine familie noch seine weiteren zukunftspläne ,Er weis ja selber noch nicht ,was Er wirklich möchte.auch ist es kein erwachsenes denken seinen mitarbeiter zu verschweigen,dass Sie zusammen sind,was soll das?die kennenlern phase ist auch zu kurz,um schon ernsthaft an eine gemeinsame zukunft zu planen.lerne Ihn in allen situationen im alltag kennen,achte auf seine reaktionen,wenn es nicht immer nach seinem willen geht.fordere Ihn raus.wenn Er sich vor seinen mitarbeitern so gut verstellen kann.wird Er es auch gegenüber Dir gut beherschen.es sind ja immer wieder zwei total verschiedenen kulturen die da zusammen sind.da lohnt es sich schon ,das ein bischen näher zu betrachten.viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook