Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er zu lieb??? Oder stimmt mit mir was nicht ???

Ist er zu lieb??? Oder stimmt mit mir was nicht ???

14. Juni 2016 um 7:18

Hallo,
ich bin komplett durcheinander und brauche hier einfach mal ehrliche Meinungen und Aussagen von Menschen, die mich nicht kennen und neutral ihre Meinung sagen.
Ich bin jetzt 48 Jahre alt, für mein Alter attraktiv und habe eine dreijährige Beziehung mit einem Choleriker hinter mir.
Jetzt habe ich einen Mann kennengelernt. Wir sind jetzt seit vier Wochen "zusammen".
Er erfüllt viele Eigenschaften und Wünsche von mir. Er ist zärtlich, beim Sex nähern wir uns langsam immer besser an, er tanzt leidenschaftlich gerne (wie ich auch) Salsa und Bachata (hierüber haben wir uns auch kennengelernt, trinkt wenig bis gar keinen Alkohol, ist hin und weg von mir und sehr ehrlich.
Dies hat er bewiesen, indem er mir eine schwerwiegende Geschichte aus seinem Leben erzählt hat, die in den Beginn einer Beziehung nicht gehört. Er wollte mir damit die Wahl geben, ob ich mich weiter auf ihn einlasse oder nicht.

Jetzt der Knackpunkt:
Ich ziehe mich schon wieder zurück. Er ist mir "zu lieb".

Für mich hat er keinen eigenen Charakter, weil er zu allem was ich sage "ja und amen" sagt und keine eigenen Ideen einwirft.

Seine Wohnung ist eine einzige Baustelle, so dass er sich mit Wonne bei mir aufhält. Ich hätte gerne einen Partner, der ein eigenes Leben führt, wo wir "unsere" Leben zusammenführen können.

Er himmelt mich permanent mit Augen und Lächeln an.
Es erdrückt mich.

Wir haben nicht den gleichen Humor. Ich wünsche mir einen Partner mit dem ich über mich, ihn und über Gott und die Welt lachen kann.

Er ist völlig unbefangen von Null auf Hundert durchgestartet, was mir die Erotik, das Verlangen nach ihm raubt.
Er kommt ins Bad, wenn ich am duschen bin und geht zur Toilette, putzt sich neben mir die Zähne, erzählt mir von seinen Magen und Darmproblemen usw........

Ich muss gerade lachen, wenn ich das schreibe, aber es ist tatsächlich so.
Und das nach VIER WOCHEN!!!

Jetzt meine ernstgemeinte Frage an Euch:

Spinne ich? Bin ich in den Wechseljahren, dass mein Kopf mir eine Beziehung zerredet?
Ist er wirklich zu viel und zu lieb?

Wem geht es ähnlich?

Was denkt Ihr?

Mehr lesen

14. Juni 2016 um 7:44

Menschen sind unterschiedlich.
Ich kann mir vorstellen, dass es anderen Frauen Sicherheit geben würde, wenn ein Mann von vorneherein so dermaßen die Nähe herstellen würde. Mir wäre das, was du schreibst, auch "too much" (allein schon beim Thema "aufs Klo gehen, wenn der Partner auch im Bad ist" kringeln sich meine Fußnägel hoch). Aber darum geht es ja nicht. Es geht um dich und um ihn.

Geht es dir zu schnell mit der Nähe? Wenn ja, könntest du ihm respektvoll klar machen, DASS es dir zu viel ist und was du brauchst und möchtest?

Oder erlebst du deinen Partner als rückgratlos, als jemand, der sich vielleicht früher oder später in einem Abhängigkeitsverhältnis zu dir befinden würde?

Also, um deine Frage zu beantworten: nein, ich denke nicht, dass du spinnst, sondern dass du Nähe und Distanz anders definierst als dein Partner. Ich kann dich sogar sehr gut verstehen. Es gilt allerdings noch herauszufinden, ob dein Partner aus einem bestimmten Grund so vorprescht oder ob er dauerhaft mehr Nähe möchte als du. Bei letzterem wird's schwierig bei zu unterschiedlichen Vorstellungen von Nähe und Distanz.

Wie sieht dein Partner das in anderen Bereichen? Kannst du z.B. problemlos auch mal einen Abend/ein Wochenende/einen Urlaub mit einer Freundin verbringen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2016 um 7:57
In Antwort auf vogalonga14

Menschen sind unterschiedlich.
Ich kann mir vorstellen, dass es anderen Frauen Sicherheit geben würde, wenn ein Mann von vorneherein so dermaßen die Nähe herstellen würde. Mir wäre das, was du schreibst, auch "too much" (allein schon beim Thema "aufs Klo gehen, wenn der Partner auch im Bad ist" kringeln sich meine Fußnägel hoch). Aber darum geht es ja nicht. Es geht um dich und um ihn.

Geht es dir zu schnell mit der Nähe? Wenn ja, könntest du ihm respektvoll klar machen, DASS es dir zu viel ist und was du brauchst und möchtest?

Oder erlebst du deinen Partner als rückgratlos, als jemand, der sich vielleicht früher oder später in einem Abhängigkeitsverhältnis zu dir befinden würde?

Also, um deine Frage zu beantworten: nein, ich denke nicht, dass du spinnst, sondern dass du Nähe und Distanz anders definierst als dein Partner. Ich kann dich sogar sehr gut verstehen. Es gilt allerdings noch herauszufinden, ob dein Partner aus einem bestimmten Grund so vorprescht oder ob er dauerhaft mehr Nähe möchte als du. Bei letzterem wird's schwierig bei zu unterschiedlichen Vorstellungen von Nähe und Distanz.

Wie sieht dein Partner das in anderen Bereichen? Kannst du z.B. problemlos auch mal einen Abend/ein Wochenende/einen Urlaub mit einer Freundin verbringen?

Schließe
mich "vogalonga" an.

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2016 um 8:23
In Antwort auf vogalonga14

Menschen sind unterschiedlich.
Ich kann mir vorstellen, dass es anderen Frauen Sicherheit geben würde, wenn ein Mann von vorneherein so dermaßen die Nähe herstellen würde. Mir wäre das, was du schreibst, auch "too much" (allein schon beim Thema "aufs Klo gehen, wenn der Partner auch im Bad ist" kringeln sich meine Fußnägel hoch). Aber darum geht es ja nicht. Es geht um dich und um ihn.

Geht es dir zu schnell mit der Nähe? Wenn ja, könntest du ihm respektvoll klar machen, DASS es dir zu viel ist und was du brauchst und möchtest?

Oder erlebst du deinen Partner als rückgratlos, als jemand, der sich vielleicht früher oder später in einem Abhängigkeitsverhältnis zu dir befinden würde?

Also, um deine Frage zu beantworten: nein, ich denke nicht, dass du spinnst, sondern dass du Nähe und Distanz anders definierst als dein Partner. Ich kann dich sogar sehr gut verstehen. Es gilt allerdings noch herauszufinden, ob dein Partner aus einem bestimmten Grund so vorprescht oder ob er dauerhaft mehr Nähe möchte als du. Bei letzterem wird's schwierig bei zu unterschiedlichen Vorstellungen von Nähe und Distanz.

Wie sieht dein Partner das in anderen Bereichen? Kannst du z.B. problemlos auch mal einen Abend/ein Wochenende/einen Urlaub mit einer Freundin verbringen?

Ich denke....
.....dass wir tatsächlich einfach zu unterschiedlich sind.

Ich empfinde zum einen die Nähe als to much. Das mit dem Bad habe ich ihm schon "beigebracht". Jetzt reden wir über "Magen-/Darmprobleme" und Blähungen...... Es ist mir zu "distanzlos" und unerotisch.
Er "pflegt" mich auch ständig in Form von "Schatz, hast Du getrunken", "Du müsstest schlafen gehen" oder ähnlichem. Was ich damit sagen möchte ist, dass ich einen "Partner" brauche und keine "Mama".....

Abende oder Wochenenden, freie Tage sind kein Problem.
Er plant auch einen Urlaub mit seiner besten Freundin, was mir mehr als Recht ist.
Hat aber auch hier vorher "gefragt".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2016 um 8:34


Ich würde nach deiner Schilderung nicht sagen, dass er zu lieb ist. Er ist eher ein Ja-und-Amen-Sager ohne eigene Meinung. Das ist langweilig, wenn einem so nach dem Mund geredet wird. Man möchte ja kein Schoßhündchen haben, sondern einen Partner auf Augenhöhe, der eine eigene Meinung hat und diese auch vertritt. Aber vielleicht seid ihr euch sehr ähnlich und er sieht vielestatsächlich wie du.

Prinzipiell spricht für mich nichts dagegen, wenn der Partner sich neben mir die Zähne putzt. Allerdings haben Klogänge allein zu erfolgen - erst recht in der noch aufregenden Anfangsphase. Und auch später. Toilette ist Privatsphäre. Ich finde das stumpft die frische Beziehung rasch ab und nimmt jeglichen Reiz, wenn man schon nach 4 Wochen so vertraut tut wie nach 3 Jahren Beziehung. Das wäre mir auch sehr befremdlich.

Vielleicht passt ihr einfach nicht zusammen?! Das passiert sehr häufig, dafür sind Kennenlernphasen ja da. Und wenn man merkt es passt so gar nicht, dann sollte man nicht krampfhaft daran festhalten.

Du brauchst eben einen "starken" Mann mit Rückgrat und eigener Meinung und kein Schoßhündchen, was dir nach dem Mund redet. Außerdem möchtest du deine Privatsphäre behalten und den Reiz einer frischen Beziehung leben und nicht von 0 auf 100 sofort in den zwar irgendwann wichtigen, aber reizlosen Alltag übergehen. Das kann ich voll verstehen.

Rede mit ihm und wenn er dich da so gar nicht verstehen kann und 2, 3 Schritte zurück rudert, dann akzeptiere, dass er kein geeigneter Partner für dich ist und zieh den Schlussstrich. Es müssen nicht alle Frauen und Männer zusammen passen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen