Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er wirklich kein Beziehungsmensch?

Ist er wirklich kein Beziehungsmensch?

13. Januar um 16:12 Letzte Antwort: 14. Januar um 9:25

Ich habe vor einem halben Jahr einen tollen Mann kennengelernt (er 26, ich 23). Die Chemie stimmt bei uns einfach überein und sind quasi auf der selben Wellenlänge. Mit der Zeit haben sich Gefühle entwickelt (von beiden Seiten).

Er fragte mich 2 mal "was" wir denn nun wären. Darauf hatte ich (er ebenso) keine Antwort darauf. Stattdessen genießen wir unsere gemeinsame Zeit. Vor einigen Tagen kam dann das Thema wieder auf und er sagte, dass er kein "Beziehungsmensch" sei und wohl auch gut ohne Partnerin leben könnte. Außerdem könnte er sich nicht vorstellen mit seiner Freundin (wenn es denn eine gäbe) zusammen zu wohnen. Das hat mich natürlich verletzt und gleichzeitig absolut verwirrt. Verwirrt, weil sich mir gegenüber wie ein fürsorglicher Partner verhält. Er sagte, dass ich seine höchste Priorität bin, dass er nur glücklich sein könnte wenn ich es ebenfalls bin, etc. Man könnte jetzt sagen "der Typ redet nur" -
tatsächlich ist er kein Mann der vielen Worter sondern lässt Taten für sich sprechen.

Wir verbringen viel Zeit miteinander, lachen viel (gleicher Humor), reden über Gott und die Welt, haben guten Sex & generell ist die Nähe zu ihm sehr toll, er nimmt mich in den Arm wenn es mir schlecht geht, kümmert sich um mich, liebt es für mich zu kochen. Seinen langjährigen Freunden hat er mich ebenfalls schon vorgestellt (diese kennt er seit 10-15 Jahren!) -er verheimlicht mich also auch nicht. Dennoch bin ich offiziell nicht seine Freundin.

Ist er wirklich kein Beziehungsmensch? Wenn dem so ist, warum verhält er sich dann so als sei er in einer Beziehung? Hat er vielleicht einfach nur Angst verletzt zu werden und? Irgendwie kann ich ihm das nicht ganz so abkaufen. Das Thema ist für mich noch nicht durch, allerdings möchte ich erstmal meine Gedanken sammeln und vielleicht die eine oder andere Meinung zum Thema hören. Ihm zu unterstellen, dass er einfach nur Angst hat, möchte ich auch nicht. Zum Thema gemeinsame Wohnung: Er könnte sich das nicht vorstellen (oben bereits erwähnt). Da muss ich hinzufügen, dass seine Mutter derzeit bei ihm in SEINER Wohnung wohnt (kostenlos!), sich nicht am Haushalt beteiligt, kein Geld beisteuert und ihn mehr oder weniger ausnutzt. Dass sich die beiden nicht wirklich gut verstehen muss ich glaub ich nicht erwähnen. Gibt sehr viele Probleme und das letzte Mal, dass er mit einer Frau zusammengewohnt hat war zu Uni-Zeiten. Ich vermute, dass er dadurch leider ein komplett falsches Bild hat.

Es ist zwar schön mit ihm, sollte er aber "offiziell" keine Beziehung wollen, also nie, dann müsste ich da für mich Konsequenzen ziehen. Er ist ein wirklich toller Mann und ich möchte ihn nicht verlieren. Auf langer Sicht würde mich das allerdings nur verletzen, vor allem, wenn es irgendwann mal so sein sollte, dass er mit einer anderen schläft. Hinterher kann man ja immer sagen "wir sind doch nicht zusammen, wo ist das Problem" und darauf habe ich ehrlich gesagt keine Lust - der Gedanke allein verletzt mich.

Soll ich ihm noch Zeit geben? Falls er einfach Angst vor einer Enttäuschung hat oder verletzt zu werden, kann ich ihm die irgendwie nehmen?

Mehr lesen

13. Januar um 16:49

Er fragte mich 2 mal "was" wir denn nun wären. Darauf hatte ich (er ebenso) keine Antwort darauf.

Warum genau spielst Du denn da nicht mit offenen Karten?
Sowas wie "Du bist mir sehr wichtig, ich habe mich in Dich verliebt und würde mir wünschen, dass wir eine Beziehung haben" wäre da angesagt gewesen, oder?
Vielleicht solltest Du das mal klären? Mit ihm natürlich - wir wissen leider nicht, ob er eine Beziehung möchte und warum oder auch nicht.

1 LikesGefällt mir
13. Januar um 16:56

Hallo Juliie,

man kann das nicht pauschalisieren und evtl. verhält es sich mit "ihm" auch anders. Aber aus eigener,  schmerzhafter Erfahrung kann ich dir nur sagen,  aktuell wird es wohl so stimmen, dass er kein Beziehungsmensch ist und das wird sich dur gegenüber nicht ändern. Ich habe 3 Jahre meines Lebens mit einem Mann verschwendet, der mir gegenüber ähnliche Aussagen getroffen hat. Bewirkt hat das bei mir, dass ich mich besonders um ihn bemüht habe. Gekocht,  mich gekümmert wenn er krank war, ihm seine Freizeit und Freiheit gelassen. Irgedwann wird er sich schon unentscheiden. Nix ist passiert. Wir haben zusammen Urlaub gemacht, viel über zwischenmenschliche geredet, gelacht, Sex gehabt. Aber es war keine Verbindlichkeit da. Kein Wunsch eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. 

Was auch immer ihn zu dieser Aussage bewogen hat, das ist nicht dein Problem und lass es nicht zu deinem Problem werden. Das Leben ist zu kurz und alles was er dir geben kann, können dir auch x viele andere Männer geben und das wahrscheiblich sogar besser, weil sie wirklich dich wollen und sich auch zu dir bekennen wollen (schon allein aus Konkurrenzverhalten). 

Ich habe 3 Jahre lang die Hausfrau, Mutter, sexual Partnerin gespielt. Mir viele Gedanken gemacht (was kann ich noch tun um ihn doch zu gewinnen) und habe am Ende * nichts * dafür bekommen. Kein Kampf um mich ("jetzt erst habe ich gemerkt wie schön es mit dir war und ich will dich unbedingt zur Freundin". Nichts. Außer 3 verschwendete Jahre die mein Selbstwertgefühl ge****t haben. 

Er war ja ehrlich, das ehrt ihn. Aber nimm ihn auch ernst. Kein Mann verprellt sich seine Trazmfrau mit solchen Aussagen. Vermutlich wollte er nur mal ausloten, ob es für dich auch so unverbindlich funktioniert und er dieses Lockere weiterhin unbeschwert mit dir genießen kann. Ich habe auch noch geglaubt, es wäre wenigstens exklusiv mit uns. Pustekuchen. Er war auf Tinder unterwegs und hat sich mit Sicherheit auch mit Frauen getroffen. Warum auch nicht? Er war ja Single. Selbst schuld. Warum die Kuh nehmen wenn es die Milch umsonst gibt? Mach es nicht und genieße dein Leben mit Männern,  von denen du mehr erwarten kannst.

Liebe Grüße 

Gefällt mir
13. Januar um 17:26
In Antwort auf juliie_

Ich habe vor einem halben Jahr einen tollen Mann kennengelernt (er 26, ich 23). Die Chemie stimmt bei uns einfach überein und sind quasi auf der selben Wellenlänge. Mit der Zeit haben sich Gefühle entwickelt (von beiden Seiten).

Er fragte mich 2 mal "was" wir denn nun wären. Darauf hatte ich (er ebenso) keine Antwort darauf. Stattdessen genießen wir unsere gemeinsame Zeit. Vor einigen Tagen kam dann das Thema wieder auf und er sagte, dass er kein "Beziehungsmensch" sei und wohl auch gut ohne Partnerin leben könnte. Außerdem könnte er sich nicht vorstellen mit seiner Freundin (wenn es denn eine gäbe) zusammen zu wohnen. Das hat mich natürlich verletzt und gleichzeitig absolut verwirrt. Verwirrt, weil sich mir gegenüber wie ein fürsorglicher Partner verhält. Er sagte, dass ich seine höchste Priorität bin, dass er nur glücklich sein könnte wenn ich es ebenfalls bin, etc. Man könnte jetzt sagen "der Typ redet nur" -
tatsächlich ist er kein Mann der vielen Worter sondern lässt Taten für sich sprechen.

Wir verbringen viel Zeit miteinander, lachen viel (gleicher Humor), reden über Gott und die Welt, haben guten Sex & generell ist die Nähe zu ihm sehr toll, er nimmt mich in den Arm wenn es mir schlecht geht, kümmert sich um mich, liebt es für mich zu kochen. Seinen langjährigen Freunden hat er mich ebenfalls schon vorgestellt (diese kennt er seit 10-15 Jahren!) -er verheimlicht mich also auch nicht. Dennoch bin ich offiziell nicht seine Freundin.

Ist er wirklich kein Beziehungsmensch? Wenn dem so ist, warum verhält er sich dann so als sei er in einer Beziehung? Hat er vielleicht einfach nur Angst verletzt zu werden und? Irgendwie kann ich ihm das nicht ganz so abkaufen. Das Thema ist für mich noch nicht durch, allerdings möchte ich erstmal meine Gedanken sammeln und vielleicht die eine oder andere Meinung zum Thema hören. Ihm zu unterstellen, dass er einfach nur Angst hat, möchte ich auch nicht. Zum Thema gemeinsame Wohnung: Er könnte sich das nicht vorstellen (oben bereits erwähnt). Da muss ich hinzufügen, dass seine Mutter derzeit bei ihm in SEINER Wohnung wohnt (kostenlos!), sich nicht am Haushalt beteiligt, kein Geld beisteuert und ihn mehr oder weniger ausnutzt. Dass sich die beiden nicht wirklich gut verstehen muss ich glaub ich nicht erwähnen. Gibt sehr viele Probleme und das letzte Mal, dass er mit einer Frau zusammengewohnt hat war zu Uni-Zeiten. Ich vermute, dass er dadurch leider ein komplett falsches Bild hat.

Es ist zwar schön mit ihm, sollte er aber "offiziell" keine Beziehung wollen, also nie, dann müsste ich da für mich Konsequenzen ziehen. Er ist ein wirklich toller Mann und ich möchte ihn nicht verlieren. Auf langer Sicht würde mich das allerdings nur verletzen, vor allem, wenn es irgendwann mal so sein sollte, dass er mit einer anderen schläft. Hinterher kann man ja immer sagen "wir sind doch nicht zusammen, wo ist das Problem" und darauf habe ich ehrlich gesagt keine Lust - der Gedanke allein verletzt mich.

Soll ich ihm noch Zeit geben? Falls er einfach Angst vor einer Enttäuschung hat oder verletzt zu werden, kann ich ihm die irgendwie nehmen?

endlich ehrlich drauf ansprechen!!   

Gefällt mir
13. Januar um 19:03

Sag ihm ehrlich, dass du dich in ihn verliebt hast und dir eine Beziehung mit ihm wünschst. Wenn er dir das nicht geben kann, ist die Begründung dann auch eigentlich egal, aber du solltest Klarheit schaffen.

1 LikesGefällt mir
13. Januar um 19:19
In Antwort auf lilithimmaculate

Hallo Juliie,

man kann das nicht pauschalisieren und evtl. verhält es sich mit "ihm" auch anders. Aber aus eigener,  schmerzhafter Erfahrung kann ich dir nur sagen,  aktuell wird es wohl so stimmen, dass er kein Beziehungsmensch ist und das wird sich dur gegenüber nicht ändern. Ich habe 3 Jahre meines Lebens mit einem Mann verschwendet, der mir gegenüber ähnliche Aussagen getroffen hat. Bewirkt hat das bei mir, dass ich mich besonders um ihn bemüht habe. Gekocht,  mich gekümmert wenn er krank war, ihm seine Freizeit und Freiheit gelassen. Irgedwann wird er sich schon unentscheiden. Nix ist passiert. Wir haben zusammen Urlaub gemacht, viel über zwischenmenschliche geredet, gelacht, Sex gehabt. Aber es war keine Verbindlichkeit da. Kein Wunsch eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. 

Was auch immer ihn zu dieser Aussage bewogen hat, das ist nicht dein Problem und lass es nicht zu deinem Problem werden. Das Leben ist zu kurz und alles was er dir geben kann, können dir auch x viele andere Männer geben und das wahrscheiblich sogar besser, weil sie wirklich dich wollen und sich auch zu dir bekennen wollen (schon allein aus Konkurrenzverhalten). 

Ich habe 3 Jahre lang die Hausfrau, Mutter, sexual Partnerin gespielt. Mir viele Gedanken gemacht (was kann ich noch tun um ihn doch zu gewinnen) und habe am Ende * nichts * dafür bekommen. Kein Kampf um mich ("jetzt erst habe ich gemerkt wie schön es mit dir war und ich will dich unbedingt zur Freundin". Nichts. Außer 3 verschwendete Jahre die mein Selbstwertgefühl ge****t haben. 

Er war ja ehrlich, das ehrt ihn. Aber nimm ihn auch ernst. Kein Mann verprellt sich seine Trazmfrau mit solchen Aussagen. Vermutlich wollte er nur mal ausloten, ob es für dich auch so unverbindlich funktioniert und er dieses Lockere weiterhin unbeschwert mit dir genießen kann. Ich habe auch noch geglaubt, es wäre wenigstens exklusiv mit uns. Pustekuchen. Er war auf Tinder unterwegs und hat sich mit Sicherheit auch mit Frauen getroffen. Warum auch nicht? Er war ja Single. Selbst schuld. Warum die Kuh nehmen wenn es die Milch umsonst gibt? Mach es nicht und genieße dein Leben mit Männern,  von denen du mehr erwarten kannst.

Liebe Grüße 

deswegen sage ich ja: klar ansprechen statt zu denken, zu hoffen, zu vermuten, zu spekulieren...

Wenn man da ein NEIN bekommt, ist das nicht schön, aber es bringt Klarheit.
Wenn sie ihm nicht sagt, dass sie mehr möchte, ist er auch kein Ar***, wenn er genießt, was es gibt, ohne mehr zu wollen.

1 LikesGefällt mir
14. Januar um 8:54
In Antwort auf avarrassterne1

deswegen sage ich ja: klar ansprechen statt zu denken, zu hoffen, zu vermuten, zu spekulieren...

Wenn man da ein NEIN bekommt, ist das nicht schön, aber es bringt Klarheit.
Wenn sie ihm nicht sagt, dass sie mehr möchte, ist er auch kein Ar***, wenn er genießt, was es gibt, ohne mehr zu wollen.

ja ist das beste ABER viele frauen haben so angst dass der mann dann weg ist, dass sie lieber das "halbe" nehmen

Gefällt mir
14. Januar um 9:25
In Antwort auf carina2019

ja ist das beste ABER viele frauen haben so angst dass der mann dann weg ist, dass sie lieber das "halbe" nehmen

naja, ist ihre Entscheidung. Wenn sie das so möchten, sollen sie das tun.
Nur sich so entscheiden und dann später darüber beschweren, finde ich grauenvoll.

Grundsätzlich finde ich es absolut falsch eine Ansage ala "ich möchte keine Beziehung" mal eben zu ignorieren, weil es nicht das ist, was man sich wünscht.
Aber in diesem Falle ist es wohl nur ein Satz, den irgendwer irgendwann mal in irgendeinem Kontext gesagt hat, weil ja beide keinen Klartext reden ....
 

Gefällt mir