Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er treu? Kein Vertrauen...

Ist er treu? Kein Vertrauen...

18. August um 7:24 Letzte Antwort: 1. September um 0:35

Hallo liebe Forumsmitglieder. Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung zu meiner Situation sagen... Ich  bin seit knapp 10 Jahren mit einem Mann befreundet. Er war damals in einer offenen Beziehung. In der Praxis bedeutet dass, dass sie sowohl zu zweit sexuellen Kontakt zu anderen Frauen hatten also auch beide alleine (insbesondere er) ihre Affären hatten. Er war dabei sehr fokussiert Frauen kennenzulernen. In dieser Zeit hat er mich sehr oft versucht sowohl in die Beziehung sexuell einzubeziehen als auch mit ihm alleine Situationen zu kreieren in denen etwas passieren könnte. Wir haben uns in dieser Zeit manchmal geküsst- zu mehr ist es aber nie gekommen weil er für mich aufgrund seiner eindringlichen Angebote einfach nicht interessant war bzw wollte ich nie Teil von dieser Konstellation sein. Ich bin absolut nicht konservativ und glaube auch daran dass eine Beziehung bis zu einem gewissen Grad offen sein kann doch empfand ich sein Verhalten als eben zu heftig für mich. Vor ca einem Jahr hat sich seine Freundin von ihm getrennt mit der Begründung dass sie das Gefühl hatte sie wäre ihm nie genug gewesen. Er hat sehr unter dieser Trennung gelitten und sagt im Nachhinein er hätte es mit der Freiheit zu weit getrieben. Er bezeichnet sein Verhalten selbst als krankhaft. In dieser Zeit hat sich meine freundschaftliche Beziehung zu ihm sehr vertieft, wir haben alles miteinander durchgestanden (auch ich stand damals nach einer Trennung). Ummittelbar darauf ging er eine Beziehung ein mit einer anderen Frau mit der er schon während seiner vorherigen Beziehung Sex und mehr hatte und in die er auch (noch während seiner vorherigen Beziehung) sehr verliebt war. Diese Beziehung verlief aber absolut unharmonisch. Hautgrund war dass Eifersucht ein sehr starkes Thema war. Er hatte weiterhin Kontakt mit anderen Frauen- wenn auch nicht so eindringlich. Aufgrund seines Berufs hat er in seinem Alltag oft die Möglichkeit. Hat mir auch in unserer Jahrelangen Freundschaft immer von seinen Erlebnissen und Eskapaden voller Begeisterung erzählt bzw. 
Unsere freundschaftliche Beziehung hat sich in der Zwischenzeit immer weiter vertieft und plötzlich wurde mehr daraus… Zu Beginn noch ohne sexuellen Kontakt da ich wieder nicht die sein wollte mit der er seine Freundin betrügt (er wäre auch damals bereit gewesen). Schlussendlich hat er seine Beziehung beendet- meinetwegen - da er sich in mich verliebt hat. 
Nun ist die Situation die, dass wir seit Monaten sehr viel Zeit miteinander verbringen, viel miteinander reden und insgesamt eine wunderschöne und ausgeglichene Beziehung führen. Auch sehe ich dass er richtig aufgeblüht ist. Er trägt mich auf Händen und ist sehr bemüht dass alles funktioniert.  Nun merke ich dass sich mit steigernder Intensität meine Angst einsetzt dass er früher oder später wieder in sein Verhaltensmuster zurück fällt. Er weiss dass sein bisheriger Freiheitsdrang absolut nicht in Ordnung für mich ginge. Er meinte dass er auch gerne zur ruhe kommen würde und dass er im Moment nicht den Drang habe mit anderen Frauen zu schlafen. Das er mit mir das Komplettpaket gefunden habe.
Ich fühle mich aber wie auf Nadeln. Ich habe seit ich die Seite gewechselt habe - von einer Freundin zu seiner Partnerin- absolut kein Vertrauen zu ihm… wir sprechen offen darüber doch habe ich das Gefühl er wäre - wenn etwas passiert würde er nicht ehrlich zu mir sein. Ich mache kein Drama und spreche relativ sachlich mit ihm doch merke ich richtig wie ich unter der Situation leide… . Mittlerweile habe ich starke Gefühle für ihn und je mehr sie sich verstärken umso schlimmer wird für mich die Situation. Er sagt er wünsche sich nur die Möglichkeit mir zu beweisen dass er nun sein Leben anders führen will und ich ihm vertrauen kann. Ich denke auch dass er im Moment treu ist aber ich merke auch dass er mit anderen Frauen schreibt und Kontakt hat. Sehe ich das ganze zu paranoid?  Ich gehe nicht davon aus dass aus einem Wolf ein Lamm wird…
Im Moment ist eine Freundin von ihm zu Besuch. Sie schläft zwar in einem Hotel doch sind sie auch viel alleine. Und ich mache mir andauernd Gedanken ob er es schafft treu zu sein…
Wie denkt ihr darüber?

Mehr lesen

18. August um 7:47
In Antwort auf lisalein1.2.

Hallo liebe Forumsmitglieder. Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung zu meiner Situation sagen... Ich  bin seit knapp 10 Jahren mit einem Mann befreundet. Er war damals in einer offenen Beziehung. In der Praxis bedeutet dass, dass sie sowohl zu zweit sexuellen Kontakt zu anderen Frauen hatten also auch beide alleine (insbesondere er) ihre Affären hatten. Er war dabei sehr fokussiert Frauen kennenzulernen. In dieser Zeit hat er mich sehr oft versucht sowohl in die Beziehung sexuell einzubeziehen als auch mit ihm alleine Situationen zu kreieren in denen etwas passieren könnte. Wir haben uns in dieser Zeit manchmal geküsst- zu mehr ist es aber nie gekommen weil er für mich aufgrund seiner eindringlichen Angebote einfach nicht interessant war bzw wollte ich nie Teil von dieser Konstellation sein. Ich bin absolut nicht konservativ und glaube auch daran dass eine Beziehung bis zu einem gewissen Grad offen sein kann doch empfand ich sein Verhalten als eben zu heftig für mich. Vor ca einem Jahr hat sich seine Freundin von ihm getrennt mit der Begründung dass sie das Gefühl hatte sie wäre ihm nie genug gewesen. Er hat sehr unter dieser Trennung gelitten und sagt im Nachhinein er hätte es mit der Freiheit zu weit getrieben. Er bezeichnet sein Verhalten selbst als krankhaft. In dieser Zeit hat sich meine freundschaftliche Beziehung zu ihm sehr vertieft, wir haben alles miteinander durchgestanden (auch ich stand damals nach einer Trennung). Ummittelbar darauf ging er eine Beziehung ein mit einer anderen Frau mit der er schon während seiner vorherigen Beziehung Sex und mehr hatte und in die er auch (noch während seiner vorherigen Beziehung) sehr verliebt war. Diese Beziehung verlief aber absolut unharmonisch. Hautgrund war dass Eifersucht ein sehr starkes Thema war. Er hatte weiterhin Kontakt mit anderen Frauen- wenn auch nicht so eindringlich. Aufgrund seines Berufs hat er in seinem Alltag oft die Möglichkeit. Hat mir auch in unserer Jahrelangen Freundschaft immer von seinen Erlebnissen und Eskapaden voller Begeisterung erzählt bzw. 
Unsere freundschaftliche Beziehung hat sich in der Zwischenzeit immer weiter vertieft und plötzlich wurde mehr daraus… Zu Beginn noch ohne sexuellen Kontakt da ich wieder nicht die sein wollte mit der er seine Freundin betrügt (er wäre auch damals bereit gewesen). Schlussendlich hat er seine Beziehung beendet- meinetwegen - da er sich in mich verliebt hat. 
Nun ist die Situation die, dass wir seit Monaten sehr viel Zeit miteinander verbringen, viel miteinander reden und insgesamt eine wunderschöne und ausgeglichene Beziehung führen. Auch sehe ich dass er richtig aufgeblüht ist. Er trägt mich auf Händen und ist sehr bemüht dass alles funktioniert.  Nun merke ich dass sich mit steigernder Intensität meine Angst einsetzt dass er früher oder später wieder in sein Verhaltensmuster zurück fällt. Er weiss dass sein bisheriger Freiheitsdrang absolut nicht in Ordnung für mich ginge. Er meinte dass er auch gerne zur ruhe kommen würde und dass er im Moment nicht den Drang habe mit anderen Frauen zu schlafen. Das er mit mir das Komplettpaket gefunden habe.
Ich fühle mich aber wie auf Nadeln. Ich habe seit ich die Seite gewechselt habe - von einer Freundin zu seiner Partnerin- absolut kein Vertrauen zu ihm… wir sprechen offen darüber doch habe ich das Gefühl er wäre - wenn etwas passiert würde er nicht ehrlich zu mir sein. Ich mache kein Drama und spreche relativ sachlich mit ihm doch merke ich richtig wie ich unter der Situation leide… . Mittlerweile habe ich starke Gefühle für ihn und je mehr sie sich verstärken umso schlimmer wird für mich die Situation. Er sagt er wünsche sich nur die Möglichkeit mir zu beweisen dass er nun sein Leben anders führen will und ich ihm vertrauen kann. Ich denke auch dass er im Moment treu ist aber ich merke auch dass er mit anderen Frauen schreibt und Kontakt hat. Sehe ich das ganze zu paranoid?  Ich gehe nicht davon aus dass aus einem Wolf ein Lamm wird…
Im Moment ist eine Freundin von ihm zu Besuch. Sie schläft zwar in einem Hotel doch sind sie auch viel alleine. Und ich mache mir andauernd Gedanken ob er es schafft treu zu sein…
Wie denkt ihr darüber?

Wenn aus einem Wolf ein Lamm wird kann er ja nur gentechnisch verändert worden sein. Oder komplett Op.

Aus Freunden kann keine Frau-Mann Beziehung entstehen, deswegen sind es ja Freunde.

Gefällt mir
18. August um 8:02
In Antwort auf lisalein1.2.

Hallo liebe Forumsmitglieder. Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung zu meiner Situation sagen... Ich  bin seit knapp 10 Jahren mit einem Mann befreundet. Er war damals in einer offenen Beziehung. In der Praxis bedeutet dass, dass sie sowohl zu zweit sexuellen Kontakt zu anderen Frauen hatten also auch beide alleine (insbesondere er) ihre Affären hatten. Er war dabei sehr fokussiert Frauen kennenzulernen. In dieser Zeit hat er mich sehr oft versucht sowohl in die Beziehung sexuell einzubeziehen als auch mit ihm alleine Situationen zu kreieren in denen etwas passieren könnte. Wir haben uns in dieser Zeit manchmal geküsst- zu mehr ist es aber nie gekommen weil er für mich aufgrund seiner eindringlichen Angebote einfach nicht interessant war bzw wollte ich nie Teil von dieser Konstellation sein. Ich bin absolut nicht konservativ und glaube auch daran dass eine Beziehung bis zu einem gewissen Grad offen sein kann doch empfand ich sein Verhalten als eben zu heftig für mich. Vor ca einem Jahr hat sich seine Freundin von ihm getrennt mit der Begründung dass sie das Gefühl hatte sie wäre ihm nie genug gewesen. Er hat sehr unter dieser Trennung gelitten und sagt im Nachhinein er hätte es mit der Freiheit zu weit getrieben. Er bezeichnet sein Verhalten selbst als krankhaft. In dieser Zeit hat sich meine freundschaftliche Beziehung zu ihm sehr vertieft, wir haben alles miteinander durchgestanden (auch ich stand damals nach einer Trennung). Ummittelbar darauf ging er eine Beziehung ein mit einer anderen Frau mit der er schon während seiner vorherigen Beziehung Sex und mehr hatte und in die er auch (noch während seiner vorherigen Beziehung) sehr verliebt war. Diese Beziehung verlief aber absolut unharmonisch. Hautgrund war dass Eifersucht ein sehr starkes Thema war. Er hatte weiterhin Kontakt mit anderen Frauen- wenn auch nicht so eindringlich. Aufgrund seines Berufs hat er in seinem Alltag oft die Möglichkeit. Hat mir auch in unserer Jahrelangen Freundschaft immer von seinen Erlebnissen und Eskapaden voller Begeisterung erzählt bzw. 
Unsere freundschaftliche Beziehung hat sich in der Zwischenzeit immer weiter vertieft und plötzlich wurde mehr daraus… Zu Beginn noch ohne sexuellen Kontakt da ich wieder nicht die sein wollte mit der er seine Freundin betrügt (er wäre auch damals bereit gewesen). Schlussendlich hat er seine Beziehung beendet- meinetwegen - da er sich in mich verliebt hat. 
Nun ist die Situation die, dass wir seit Monaten sehr viel Zeit miteinander verbringen, viel miteinander reden und insgesamt eine wunderschöne und ausgeglichene Beziehung führen. Auch sehe ich dass er richtig aufgeblüht ist. Er trägt mich auf Händen und ist sehr bemüht dass alles funktioniert.  Nun merke ich dass sich mit steigernder Intensität meine Angst einsetzt dass er früher oder später wieder in sein Verhaltensmuster zurück fällt. Er weiss dass sein bisheriger Freiheitsdrang absolut nicht in Ordnung für mich ginge. Er meinte dass er auch gerne zur ruhe kommen würde und dass er im Moment nicht den Drang habe mit anderen Frauen zu schlafen. Das er mit mir das Komplettpaket gefunden habe.
Ich fühle mich aber wie auf Nadeln. Ich habe seit ich die Seite gewechselt habe - von einer Freundin zu seiner Partnerin- absolut kein Vertrauen zu ihm… wir sprechen offen darüber doch habe ich das Gefühl er wäre - wenn etwas passiert würde er nicht ehrlich zu mir sein. Ich mache kein Drama und spreche relativ sachlich mit ihm doch merke ich richtig wie ich unter der Situation leide… . Mittlerweile habe ich starke Gefühle für ihn und je mehr sie sich verstärken umso schlimmer wird für mich die Situation. Er sagt er wünsche sich nur die Möglichkeit mir zu beweisen dass er nun sein Leben anders führen will und ich ihm vertrauen kann. Ich denke auch dass er im Moment treu ist aber ich merke auch dass er mit anderen Frauen schreibt und Kontakt hat. Sehe ich das ganze zu paranoid?  Ich gehe nicht davon aus dass aus einem Wolf ein Lamm wird…
Im Moment ist eine Freundin von ihm zu Besuch. Sie schläft zwar in einem Hotel doch sind sie auch viel alleine. Und ich mache mir andauernd Gedanken ob er es schafft treu zu sein…
Wie denkt ihr darüber?

Ich sehs wie es ist. 

Bin ich mit einer Frau zusammen die mich nicht erfüllt muss ich mich wo anders ausgleichen. 

Du schreibst ja selbst sehr ausgeglichene Beziehung. 

Wenn ich in der Beziehung Ausgeglichenheit und Harmonie finde muss ich auch nicht mehr wo anders ausgleichen der drang verschwindet. 

Was er sagt wird wohl der Wahrheit entsprechen. 
Wenn du merkst das, dassausgeglichene harmonische schwindet. Hast du einen Grund zum Misstrauen. 
Gefühle reagieren bei den meisten auf untreue sehr allergisch. 
Also würde man's merken. 

Soweit ich das einschätzen kann sieht sehr gut aus bei euch. 

 

Gefällt mir
18. August um 8:46
In Antwort auf lostindarness

Ich sehs wie es ist. 

Bin ich mit einer Frau zusammen die mich nicht erfüllt muss ich mich wo anders ausgleichen. 

Du schreibst ja selbst sehr ausgeglichene Beziehung. 

Wenn ich in der Beziehung Ausgeglichenheit und Harmonie finde muss ich auch nicht mehr wo anders ausgleichen der drang verschwindet. 

Was er sagt wird wohl der Wahrheit entsprechen. 
Wenn du merkst das, dassausgeglichene harmonische schwindet. Hast du einen Grund zum Misstrauen. 
Gefühle reagieren bei den meisten auf untreue sehr allergisch. 
Also würde man's merken. 

Soweit ich das einschätzen kann sieht sehr gut aus bei euch. 

 

" Bin ich mit einer Frau zusammen die mich nicht erfüllt muss ich mich wo anders ausgleichen."

Bist du Fett ?

Gefällt mir
18. August um 9:55

Ich seh das komplett anders als @lostindarness. Meiner Meinung nach ist Treue vor allem ne Charaktersache - der eine braucht ständig Abwechslung, der andere nicht.

Es gibt natürlich viele "Verzweiflungsbetrüger", die "normalerweise" treu sind und "nur" dann fremdgehen, wenn ihre Beziehung schlecht läuft und sie irgendwarum die Probleme nicht in den Griff kriegen. Dabei gibt's je nach Typ unterschiedlich hohe Hemmschwellen - die einen suchen erst dann auswärts, wenn sie daheim schon eher nen Gegner haben als nen Partner, für andere reicht schon das typische Alltags-Einerlei, um sich nach was anderem umzusehen.

Aber dein Kandidat ist ja offensichtlich kein Verzweiflungsbetrüger, sondern braucht immer mehrere Standbeine, egal wie gut seine "Hauptbeziehung" ist. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass einem im Hormonhoch der Anfangsverliebtheit plötzlich doch eine Partnerin ausreicht und man keine Augen für andere hat. Aber dieses Hormonhoch endet ja - und zwar nach etwa 6 bis 12 Monaten Beziehung -, erstens aus biologischen Gründen (der Körper kann dieses Level an Endorphinproduktion nicht jahrelang durchhalten) und zweitens weil man den Partner im Lauf der Zeit immer besser kennenlernt, weil seine Aufmerksamkeit nach und nach von was Besonderem zum Alltag wird, und weil einem dabei zwangsläufig auch die Macken und Unpassend-heiten am Partner auffallen und einem die Suppe ein wenig versalzen. Man kann das idealisierte Bild, das man in der Anfangsverliebtheitsphase vom Partner hat, irgendwann nicht mehr aufrecht erhalten, auch wenn die Beziehung gut und stabil läuft. Und dann kommt auch der eigentliche Alltags-Charakter wieder durch, und das heißt halt im Fall deines Freundes, er wird sich nach anderen Frauen umsehen.

Also, kann sehr gut sein, dass er im Moment tatsächlich treu ist, aber in spätestens einem Jahr wird sich das ändern. Er wird zumindest Bestätigung bei anderen suchen, wenn nicht mehr. Würde mich wirklich sehr wundern, wenn's bei ihm anders wär.

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir
18. August um 10:13

Es gibt Gründe, warum Dein Freund sich früher so verhalten hat, wie er es tat. Und nein, das sehe ich nicht wie lostindarkness. Keine Beziehung ist auf Dauer immer harmonisch und irgendwann gehen auch mal die Schmetterlinge weg. Soll das dann der Freifahrtschein sein, dass man sich den Kick woanders holt? Er scheint diesen Kick zu brauchen. Ob man das so einfach mal abstellen kann, keine Ahnung.

Wenn Dein Freund in der Vergangenheit ein Beziehungsmodell leben konnte, in dem er seine Bedürfnisse voll ausleben durfte (also ständig diese Kicks, Bestätigung, Abwechslung), dann war das schön für ihn und das ist auch nicht zu verurteilen, wenn die Partnerin das auch so möchte. Fakt ist aber, dass dieser Drang, das auszuleben, in ihm ist. Diesen Drang haben andere beispielsweise Männer nicht. Und die Frage ist nun, ob er sich da ändern kann (und auch langfristig wirklich möchte). Denn mit Dir als Freundin kann er das nicht ausleben, da Du ein komplett anderes Beziehungsmodell leben möchtest. Im Augenblick ist alles voller Geigen, er ist verliebt in Dich im Gefühl, sein Leben ändern zu wollen. Und ja, ich glaube auch, dass er das (in seiner jetzigen Emotion) wirklich will. Die Frage ist, wie nachhaltig dieser Wandel ist. Was, wenn es mal kriselt? Was, wenn nach zwei Jahren (spätestens, wahrscheinlich bei solch einem "Abenteurer" viel früher) der Kick weg ist? Wird dann seine Natur wieder durchschlagen oder hat er sich dann wirklich geändert. Ich will das nicht beurteilen, ich kenne ihn nicht. Grundsätzlich würde ich jedem Menschen die Chance zugestehen, sich zu beweisen. Erst wenn es offensichtlich wird, dass er sich nicht ändern kann, dann würde ich Konsequenzen ziehen. Davor wäre es unfair. Allerdings könnte auch ich mich nicht gänzlich von einer Grundskepsis befreien bei solch einer Vorgeschichte. Ich wüsste, dass es unfair wäre, könnte das aber einfach nicht komplett ausblenden. 

Es ist leider kein gutes Zeichen, dass Du jetzt schon so misstrauisch bist (wäre ich auch und vermutlich jeder). Das legt sich wie ein Schatten über eure Beziehung, zerrt mit schwerem Gewicht an Deiner Seele. Wenn es zwischen euch wirklich passt, dann werdet ihr das gemeinsam übewinden. Wenn nicht, dann ist er leider nicht der Richtige.
 

1 LikesGefällt mir
1. September um 0:35
In Antwort auf wankendespony

Es gibt Gründe, warum Dein Freund sich früher so verhalten hat, wie er es tat. Und nein, das sehe ich nicht wie lostindarkness. Keine Beziehung ist auf Dauer immer harmonisch und irgendwann gehen auch mal die Schmetterlinge weg. Soll das dann der Freifahrtschein sein, dass man sich den Kick woanders holt? Er scheint diesen Kick zu brauchen. Ob man das so einfach mal abstellen kann, keine Ahnung.

Wenn Dein Freund in der Vergangenheit ein Beziehungsmodell leben konnte, in dem er seine Bedürfnisse voll ausleben durfte (also ständig diese Kicks, Bestätigung, Abwechslung), dann war das schön für ihn und das ist auch nicht zu verurteilen, wenn die Partnerin das auch so möchte. Fakt ist aber, dass dieser Drang, das auszuleben, in ihm ist. Diesen Drang haben andere beispielsweise Männer nicht. Und die Frage ist nun, ob er sich da ändern kann (und auch langfristig wirklich möchte). Denn mit Dir als Freundin kann er das nicht ausleben, da Du ein komplett anderes Beziehungsmodell leben möchtest. Im Augenblick ist alles voller Geigen, er ist verliebt in Dich im Gefühl, sein Leben ändern zu wollen. Und ja, ich glaube auch, dass er das (in seiner jetzigen Emotion) wirklich will. Die Frage ist, wie nachhaltig dieser Wandel ist. Was, wenn es mal kriselt? Was, wenn nach zwei Jahren (spätestens, wahrscheinlich bei solch einem "Abenteurer" viel früher) der Kick weg ist? Wird dann seine Natur wieder durchschlagen oder hat er sich dann wirklich geändert. Ich will das nicht beurteilen, ich kenne ihn nicht. Grundsätzlich würde ich jedem Menschen die Chance zugestehen, sich zu beweisen. Erst wenn es offensichtlich wird, dass er sich nicht ändern kann, dann würde ich Konsequenzen ziehen. Davor wäre es unfair. Allerdings könnte auch ich mich nicht gänzlich von einer Grundskepsis befreien bei solch einer Vorgeschichte. Ich wüsste, dass es unfair wäre, könnte das aber einfach nicht komplett ausblenden. 

Es ist leider kein gutes Zeichen, dass Du jetzt schon so misstrauisch bist (wäre ich auch und vermutlich jeder). Das legt sich wie ein Schatten über eure Beziehung, zerrt mit schwerem Gewicht an Deiner Seele. Wenn es zwischen euch wirklich passt, dann werdet ihr das gemeinsam übewinden. Wenn nicht, dann ist er leider nicht der Richtige.
 

Meinung ganz wichtig   Opinion is not a Fakt.
Euer verlangen euer Misstrauen zu rechtfertigen ist da nix andres



 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers