Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er noch nicht über seine Ex hinweg?

Ist er noch nicht über seine Ex hinweg?

10. März um 10:25 Letzte Antwort: 13. März um 16:00

Mein Freund ist seit 1,5 Jahren von seiner Exfrau getrennt. Diese hat ihn nach nur 1 Jahr Ehe und 4 Jahren Beziehung wegen eines anderen Mannes von heute auf morgen verlassen, und ist direkt zu ihrem Neuen gezogen.

Angeblich war er schon nach 3 Monaten darüber hinweg, durch intensive Meditation und buddhistische Lehren. Die Wahrheit sieht ganz anders aus, aber das will er nicht wahrhaben. 1,5 Jahre später wird ihr Name noch fast täglich erwähnt, sie teilen Sorgerecht für den Scheidungshund, schreiben täglich im messenger miteinander, wenn sie ruft, springt er und lässt mich allein sitzen und warten, wenn irgendwas ist, und sie ihn beim Tierarzt braucht etc.. vergleicht mich ständig mit ihr, "xy hat aber immer dies und das" sie besitzt noch Schlüssel für die ehemalige gemeinsame Wohnung um den Hund abzuliefern ... aber wenn ich vermute, dass er Trennung und Scheidung noch nicht ganz verarbeitet hat, sagt er ich wäre paranoid.

Spinne ich, oder deute ich die Zeichen richtig? Er hatte nach der Trennung von seiner Exfrau übrigens schon 4 Monate später wieder eine Neue, von der er aber selbst sagt, dass er sie nur hatte, um die Leere zu füllen, weil er nicht allein sein konnte. Diese hat er dann verlassen, als er mich kennengelernt hat, es war, wie er sagte, liebe auf den ersten Blick. Kann man so jemandem trauen? Aber was kann ich tun... Ihn aufgrund eines Verdachts verlassen? Abwarten und unterstützen, bis er darüber hinweg ist und solange die zweite Geige spielen? Darüber reden ist ja nicht möglich, er wird jedesmal wütend und blockt total ab, ich würde mir Blödsinn einbilden... Auf der anderen Seite sagt er, er liebt mich, er möchte keine Andere mehr, etc... aber ist trotzdem wenig kompromissbereit, zB wenn ich möchte, dass der Hund aufgrund meiner Allergie nicht mit im Bett schläft. Er vergöttert das letzte Überbleibsel seiner Exrau extrem (zumindest ist das mein Eindruck)

Trotzdem möchte er möglichst schnell Zukunftspläne machen, zusammenziehen etc... das passt doch alles nicht zusammen... nach wenigen Wochen spricht er schon davon, dass ich zu ihm ziehen soll, die Beziehung definieren wollte er beim zweiten Date.. Dass es so schnell geht verunsichert mich zusätzlich.

Mehr lesen

10. März um 10:57

Für mich sieht es so aus, als wenn er auf keinen Fall allein bleiben will. Er könnte nicht damit leben, keine Frau abgekriegt zu haben. Deswegen sein Gehüpfe von Frau zu Frau.

Der Vermutung, das er seine Exfrau nicht losgelassen hat, würde ich in allen Facetten zustimmen.

2 LikesGefällt mir
10. März um 11:54

Für mich sind das keine Anzeichen, dass er an seiner Ex hängt aber für mich wäre das ganze Getue inakzeptabel. 

Mein Freund hatte mit seiner Ex auch einen Hund und als Single haben sich die beiden regelmäßig getroffen und waren mit dem Hund los. 

Als ich kam, hat er von alleine den Kontakt abgebrochen, da musste ich nie etwas sagen.

Wärst du denn bereit, dich um den Hund zu kümmern, dass er zeitlich seine Ex nicht mehr bräuchte?

Ich würde wollen,dass sie das klären.
Einer nimmt den Hund und der andere ist raus.

Klar, man liebt so ein Tier ( ich würde meine Fellnasen niemals weggeben) aber wenn man sich entschließt sich zu trennen, dann mit allen Konsequenzen.

Dass er den Hund im Bett schlafen lässt, finde ich ok. Der Hund war vor dir da und seine Gewohnheiten zu verändern, fände ich nicht schön und nicht fair.
Es gibt genug tolle Tabletten, gegen Tierhaarallergien. Wenn man sich einen Mann mit Hund sucht, gehört das eben dazu.

Gefällt mir
10. März um 12:04
In Antwort auf marlua

Mein Freund ist seit 1,5 Jahren von seiner Exfrau getrennt. Diese hat ihn nach nur 1 Jahr Ehe und 4 Jahren Beziehung wegen eines anderen Mannes von heute auf morgen verlassen, und ist direkt zu ihrem Neuen gezogen.

Angeblich war er schon nach 3 Monaten darüber hinweg, durch intensive Meditation und buddhistische Lehren. Die Wahrheit sieht ganz anders aus, aber das will er nicht wahrhaben. 1,5 Jahre später wird ihr Name noch fast täglich erwähnt, sie teilen Sorgerecht für den Scheidungshund, schreiben täglich im messenger miteinander, wenn sie ruft, springt er und lässt mich allein sitzen und warten, wenn irgendwas ist, und sie ihn beim Tierarzt braucht etc.. vergleicht mich ständig mit ihr, "xy hat aber immer dies und das" sie besitzt noch Schlüssel für die ehemalige gemeinsame Wohnung um den Hund abzuliefern ... aber wenn ich vermute, dass er Trennung und Scheidung noch nicht ganz verarbeitet hat, sagt er ich wäre paranoid.

Spinne ich, oder deute ich die Zeichen richtig? Er hatte nach der Trennung von seiner Exfrau übrigens schon 4 Monate später wieder eine Neue, von der er aber selbst sagt, dass er sie nur hatte, um die Leere zu füllen, weil er nicht allein sein konnte. Diese hat er dann verlassen, als er mich kennengelernt hat, es war, wie er sagte, liebe auf den ersten Blick. Kann man so jemandem trauen? Aber was kann ich tun... Ihn aufgrund eines Verdachts verlassen? Abwarten und unterstützen, bis er darüber hinweg ist und solange die zweite Geige spielen? Darüber reden ist ja nicht möglich, er wird jedesmal wütend und blockt total ab, ich würde mir Blödsinn einbilden... Auf der anderen Seite sagt er, er liebt mich, er möchte keine Andere mehr, etc... aber ist trotzdem wenig kompromissbereit, zB wenn ich möchte, dass der Hund aufgrund meiner Allergie nicht mit im Bett schläft. Er vergöttert das letzte Überbleibsel seiner Exrau extrem (zumindest ist das mein Eindruck)

Trotzdem möchte er möglichst schnell Zukunftspläne machen, zusammenziehen etc... das passt doch alles nicht zusammen... nach wenigen Wochen spricht er schon davon, dass ich zu ihm ziehen soll, die Beziehung definieren wollte er beim zweiten Date.. Dass es so schnell geht verunsichert mich zusätzlich.

Auf mich wirkt es so, dass er Frauen generell nicht besonders schätzt. "Du bist paranoid!", "Du redest Blödsinn!", der Hund, der mit im Bett schlafen soll ... 
Ob es einen Sinn hat, diesen Blick auf Frauen verbessern zu wollen, das kann ich dir nicht sagen. Denn wenn das von Kindheit an anerzogen ist, ist es nicht deine Aufgabe als Partnerin, ihn jetzt "umzuerziehen".
Du könntest höchstens über aktuelle Einflussnahme von außen mit ihm reden. Du weißt sicherlich etwas mit politischen Situationen nach Finanzkrisen anzufangen. Wenn nicht, dann schlag nach.

Gefällt mir
10. März um 12:05

Ganz ehrlich: Selbst wenn er über sie hinweg wäre und nur dich liebt, würdest du so eine Beziehung doch nicht wollen, oder!? Ich wäre an deiner Stelle total unglücklich und unzufrieden. Ich könnte mir gar keine Zukunft mit jemanden vorstellen, wenn die Zukunft SO aussieht. Da wäre es mir egal, ob er mich (angeblich) liebt, aber ich würde nicht wollen, dass mein Partner so intensiven Kontakt zu seiner Ex pflegt und sie schalten und walten kann, wie sie will. 

Mich wundert es, dass du dich damit zufrieden gibst und die Füße still hältst.

Denk doch mal etwas mehr an dich! Du bist allergisch, also kann der Hund nicht im Bett schlafen. Punkt! Gesundheit geht vor. 

Er vergleicht dich mit ihr? Da würde er von mir entweder einen Spruch kriegen wie:"XY (Name deines Exfreundes) hat nie Kontakt zu seiner Ex gehabt/ macht das aber anders..." oder eine Ansage, dass er ja gerne eine suchen kann, die mehr so ist wie seine Exfrau, wenn du nicht genug sie bist. Also, ganz ehrlich, ich wäre da mega beleidigt.

Wieso solltest du ihn dabei unterstützen, sie zu vergessen? Du bist seine Partnerin und nicht sein Trennungscoach. Das ist nicht deine Baustelle. Wenn das von selbst nicht kommt, dann wirst du das auch nicht ändern können und dafür solltest du dir auch zu schade sein. Ich würde doch voraussetzen, dass mich der Partner liebt und mit mir zusammen ist, weil er mich will und nicht mehr die Ex. Dass du ihn erst von ihr loskriegen muss, ist nicht das, was eine Beziehung soll. Erst Trennung, dann abschließen und dann was Neues. Ganz einfach. Alles andere ist respektlos und schmerzhaft. 

Hast du gar keinen Stolz oder Selbstwertgefühl? Mich wundert dass du das tolerierst und ernsthaft an Zusammenziehend denkst, wo er dich si behandelt und dich mit deinen Wünschen und Sorgen komplett im Regen stehen lässt. Er blockt ab und mault, wenn du ihn darauf ansprichst? Gut, dann würde ich ihn auch erst mal ignorieren und ein paar Tage Funkstille herrschen lassen, bis er bereit ist, mit dir zu reden und Kompromisse zu schließen. 

Macht er das nicht, wirst du dich immer weiter ärgern und er wird immer weiter seiner Ex wie Hündchen hinterherlaufen. Dann lieber jetzt nochmal die Kurve kriegen und es kurz und schmerzlos beenden, also eine Zukunft als Trostpflaster. 

2 LikesGefällt mir
10. März um 12:16
In Antwort auf creepyworld89

Für mich sind das keine Anzeichen, dass er an seiner Ex hängt aber für mich wäre das ganze Getue inakzeptabel. 

Mein Freund hatte mit seiner Ex auch einen Hund und als Single haben sich die beiden regelmäßig getroffen und waren mit dem Hund los. 

Als ich kam, hat er von alleine den Kontakt abgebrochen, da musste ich nie etwas sagen.

Wärst du denn bereit, dich um den Hund zu kümmern, dass er zeitlich seine Ex nicht mehr bräuchte?

Ich würde wollen,dass sie das klären.
Einer nimmt den Hund und der andere ist raus.

Klar, man liebt so ein Tier ( ich würde meine Fellnasen niemals weggeben) aber wenn man sich entschließt sich zu trennen, dann mit allen Konsequenzen.

Dass er den Hund im Bett schlafen lässt, finde ich ok. Der Hund war vor dir da und seine Gewohnheiten zu verändern, fände ich nicht schön und nicht fair.
Es gibt genug tolle Tabletten, gegen Tierhaarallergien. Wenn man sich einen Mann mit Hund sucht, gehört das eben dazu.

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er den Hund doch zu 100% nehmen kann, sobald ich einziehe, ausserdem zieht seine Mutter bald in die Wohnung unter ihm ein, und freut sich auf Hundebetreuung. Das wäre nicht das Problem! Das Ding ist, dass er bei dem Vorschlag ausgerastet ist! Er könne seiner Ex doch den Hund nicht entziehen, der Hund würde seine Hundemama vermissen, und seiner Ex würde es das Herz brechen.. Was für ein Unmensch ich doch sei, so einen Vorschlag zu bringen. Er versetzt sich dann in Ihre Lage, wie sehr ihm das weh tun würde wenn sie ihm den Hund entziehen würde.

Gefällt mir
10. März um 12:23
In Antwort auf marlua

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er den Hund doch zu 100% nehmen kann, sobald ich einziehe, ausserdem zieht seine Mutter bald in die Wohnung unter ihm ein, und freut sich auf Hundebetreuung. Das wäre nicht das Problem! Das Ding ist, dass er bei dem Vorschlag ausgerastet ist! Er könne seiner Ex doch den Hund nicht entziehen, der Hund würde seine Hundemama vermissen, und seiner Ex würde es das Herz brechen.. Was für ein Unmensch ich doch sei, so einen Vorschlag zu bringen. Er versetzt sich dann in Ihre Lage, wie sehr ihm das weh tun würde wenn sie ihm den Hund entziehen würde.

Weisst du was ich bei so einen Ausraster machen würde? Lachen. Ich würde ihn so auslachen und ihn die Absurdität seiner Aussagen mal verdeutlichen. Das ist ein Hund! Kein Kind! 

Zudem wäre es mir sowas von egal, ob es seiner Ex das Herz bricht. Sie wollte die Trennung. Oder hat es sie interessiert, ob es ihm das Herz bricht, wenn sie ihn für einen anderen verlässt. 

was hast du dir denn da für einen angelacht? Bitte bitte, entferne dich von der Idee mit dem zusammen ziehen zu wollen. Wenn es jetzt schon so läuft und du erst nach Ex und Hund kommst, dann ist das keine Beziehung in der su dauerhaft glücklich wirst. 

Gefällt mir
10. März um 12:29
In Antwort auf marlua

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er den Hund doch zu 100% nehmen kann, sobald ich einziehe, ausserdem zieht seine Mutter bald in die Wohnung unter ihm ein, und freut sich auf Hundebetreuung. Das wäre nicht das Problem! Das Ding ist, dass er bei dem Vorschlag ausgerastet ist! Er könne seiner Ex doch den Hund nicht entziehen, der Hund würde seine Hundemama vermissen, und seiner Ex würde es das Herz brechen.. Was für ein Unmensch ich doch sei, so einen Vorschlag zu bringen. Er versetzt sich dann in Ihre Lage, wie sehr ihm das weh tun würde wenn sie ihm den Hund entziehen würde.

Unmensch. Früher hieß das Hexe oder Teufel. 

Gefällt mir
10. März um 12:33
In Antwort auf katzengesang

Weisst du was ich bei so einen Ausraster machen würde? Lachen. Ich würde ihn so auslachen und ihn die Absurdität seiner Aussagen mal verdeutlichen. Das ist ein Hund! Kein Kind! 

Zudem wäre es mir sowas von egal, ob es seiner Ex das Herz bricht. Sie wollte die Trennung. Oder hat es sie interessiert, ob es ihm das Herz bricht, wenn sie ihn für einen anderen verlässt. 

was hast du dir denn da für einen angelacht? Bitte bitte, entferne dich von der Idee mit dem zusammen ziehen zu wollen. Wenn es jetzt schon so läuft und du erst nach Ex und Hund kommst, dann ist das keine Beziehung in der su dauerhaft glücklich wirst. 

Als er anfing zu weinen, weil er sein Hundchen schon 11 Tage lang nicht gesehen hat, hab ich das tatsächlich getan, weil ich das so absurd fand.

Er war ausser sich vor Wut und Enttäuschung. Er vermenschlicht das Tier auch total. Er denkt, er verletzt seine Gefühle, wenn er im Körbchen schlafen muss, statt auf seinem Kopfkissen...

1 LikesGefällt mir
10. März um 12:44
In Antwort auf marlua

Als er anfing zu weinen, weil er sein Hundchen schon 11 Tage lang nicht gesehen hat, hab ich das tatsächlich getan, weil ich das so absurd fand.

Er war ausser sich vor Wut und Enttäuschung. Er vermenschlicht das Tier auch total. Er denkt, er verletzt seine Gefühle, wenn er im Körbchen schlafen muss, statt auf seinem Kopfkissen...

 ach du Sch***e! Was ist denn mit dem los? Biete ihm doch an, dass du stattdessen im Körbchen schläfst. Nicht dass der Hund noch eifersüchtig auf dich wird oder womöglich nicht irgendwann noch depressiv wird. 

Also, das ist ja nur noch lächerlich. Bei einem Kind könnte ich ja noch diese Gedanken verstehen, aber bei einem Hund? Ich glaube du solltest wirklich wegrennen und dir einen Besseren suchen (und das ist bei der Vorlage echt nicht schwer ). 

Du, das wird nur Probleme machen in der Zukunft. Denk doch mal weiter. Stell dir vor, ihr habt irgendwann ein Baby. 

Der Typ hat einfach mal einen an der Waffel und das sage ich als liebende Katzenbesitzerin. 

Glaub mir, in ein paar Monaten wirst du selbst darüber nur noch lachen und dich fragen, was dich da geritten hat, dich auf so einen Heini einzulassen. Demnächst beantragt er noch Kindergeld für den Hund oder fängt an mit ihm zu skypen, wenn er bei der "Hundemama" ist. 

Auch wwüre ich es nicht hinnehmen wollen mich ständig anschnauzen zu lassen. Erwachsen und geistig gesund ist was anderes. 

Gefällt mir
10. März um 12:45
In Antwort auf marlua

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er den Hund doch zu 100% nehmen kann, sobald ich einziehe, ausserdem zieht seine Mutter bald in die Wohnung unter ihm ein, und freut sich auf Hundebetreuung. Das wäre nicht das Problem! Das Ding ist, dass er bei dem Vorschlag ausgerastet ist! Er könne seiner Ex doch den Hund nicht entziehen, der Hund würde seine Hundemama vermissen, und seiner Ex würde es das Herz brechen.. Was für ein Unmensch ich doch sei, so einen Vorschlag zu bringen. Er versetzt sich dann in Ihre Lage, wie sehr ihm das weh tun würde wenn sie ihm den Hund entziehen würde.

Tut mir leid, wenn mein Partner bei so etwas ausrasten, dann würde ich mich trennen.

Ich bin wirklich immer sehr Lösungsorientiert und versuche auf individuelle Eigenarten einzugehen, aber das war er da macht, das finde ich besorgniserregend.

Wie geht denn eigentlich der neue Partner der Frau damit um ?
Kennst du die beiden?

Wie viel Kontakt halten die beiden privat ?

Ich kann dir nur raten, nicht zu ihm zu ziehen. 

Gefällt mir
10. März um 13:19
In Antwort auf marlua

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er den Hund doch zu 100% nehmen kann, sobald ich einziehe, ausserdem zieht seine Mutter bald in die Wohnung unter ihm ein, und freut sich auf Hundebetreuung. Das wäre nicht das Problem! Das Ding ist, dass er bei dem Vorschlag ausgerastet ist! Er könne seiner Ex doch den Hund nicht entziehen, der Hund würde seine Hundemama vermissen, und seiner Ex würde es das Herz brechen.. Was für ein Unmensch ich doch sei, so einen Vorschlag zu bringen. Er versetzt sich dann in Ihre Lage, wie sehr ihm das weh tun würde wenn sie ihm den Hund entziehen würde.

Für solche Männer wäre der Harem perfekt. Demnächst müssen die Damen aber noch jünger sein, damit er sie so erziehen kann, dass sie sich Eifersucht selber verbieten und alles Übel, das Männer anrichten können, beständig verteidigen. 
Genau dieses Uralt-Schema, das üble Eigenschaften bei Männern fördert statt gute, das meine ich. 
Deine Eifersucht finde ich tatsächlich sinnlos. Auch wenn die andere Frau sich in Luft auflösen würde, hättest du keinen guten Partner. 

Gefällt mir
10. März um 13:28
In Antwort auf marlua

Mein Freund ist seit 1,5 Jahren von seiner Exfrau getrennt. Diese hat ihn nach nur 1 Jahr Ehe und 4 Jahren Beziehung wegen eines anderen Mannes von heute auf morgen verlassen, und ist direkt zu ihrem Neuen gezogen.

Angeblich war er schon nach 3 Monaten darüber hinweg, durch intensive Meditation und buddhistische Lehren. Die Wahrheit sieht ganz anders aus, aber das will er nicht wahrhaben. 1,5 Jahre später wird ihr Name noch fast täglich erwähnt, sie teilen Sorgerecht für den Scheidungshund, schreiben täglich im messenger miteinander, wenn sie ruft, springt er und lässt mich allein sitzen und warten, wenn irgendwas ist, und sie ihn beim Tierarzt braucht etc.. vergleicht mich ständig mit ihr, "xy hat aber immer dies und das" sie besitzt noch Schlüssel für die ehemalige gemeinsame Wohnung um den Hund abzuliefern ... aber wenn ich vermute, dass er Trennung und Scheidung noch nicht ganz verarbeitet hat, sagt er ich wäre paranoid.

Spinne ich, oder deute ich die Zeichen richtig? Er hatte nach der Trennung von seiner Exfrau übrigens schon 4 Monate später wieder eine Neue, von der er aber selbst sagt, dass er sie nur hatte, um die Leere zu füllen, weil er nicht allein sein konnte. Diese hat er dann verlassen, als er mich kennengelernt hat, es war, wie er sagte, liebe auf den ersten Blick. Kann man so jemandem trauen? Aber was kann ich tun... Ihn aufgrund eines Verdachts verlassen? Abwarten und unterstützen, bis er darüber hinweg ist und solange die zweite Geige spielen? Darüber reden ist ja nicht möglich, er wird jedesmal wütend und blockt total ab, ich würde mir Blödsinn einbilden... Auf der anderen Seite sagt er, er liebt mich, er möchte keine Andere mehr, etc... aber ist trotzdem wenig kompromissbereit, zB wenn ich möchte, dass der Hund aufgrund meiner Allergie nicht mit im Bett schläft. Er vergöttert das letzte Überbleibsel seiner Exrau extrem (zumindest ist das mein Eindruck)

Trotzdem möchte er möglichst schnell Zukunftspläne machen, zusammenziehen etc... das passt doch alles nicht zusammen... nach wenigen Wochen spricht er schon davon, dass ich zu ihm ziehen soll, die Beziehung definieren wollte er beim zweiten Date.. Dass es so schnell geht verunsichert mich zusätzlich.

wie lange seid ihr denn überhaupt zusammen?  .... dass ihr schon über "bei ihm einziehen" sprecht?

sorry aber der kontakt wäre mir zu intensiv!

egal ob gefühle für die ex oder nicht (wovon ich aber ausgehe) wäre das keine beziehung in der ich mich wohlfühlen würde

Gefällt mir
10. März um 13:31
In Antwort auf carina2019

wie lange seid ihr denn überhaupt zusammen?  .... dass ihr schon über "bei ihm einziehen" sprecht?

sorry aber der kontakt wäre mir zu intensiv!

egal ob gefühle für die ex oder nicht (wovon ich aber ausgehe) wäre das keine beziehung in der ich mich wohlfühlen würde

Seit 5 Monaten.. Vom Zusammenziehen sprach er schon nach 4 Wochen... Irgendwie war der Anfang extrem schnell und übereilt, aber das hat er von seiner Seite aus so vorangetrieben... er wollte beim zweiten Date schon die Beziehung definieren, hat mir nach 3 Wochen ein "ich liebe Dich" gesagt, und meinte, er möchte möglichst schnell zum beziehungsalltag, weil er das Gefühl hat, wir würden uns schon vieeeel länger kennen..

Gefällt mir
10. März um 13:35
In Antwort auf marlua

Seit 5 Monaten.. Vom Zusammenziehen sprach er schon nach 4 Wochen... Irgendwie war der Anfang extrem schnell und übereilt, aber das hat er von seiner Seite aus so vorangetrieben... er wollte beim zweiten Date schon die Beziehung definieren, hat mir nach 3 Wochen ein "ich liebe Dich" gesagt, und meinte, er möchte möglichst schnell zum beziehungsalltag, weil er das Gefühl hat, wir würden uns schon vieeeel länger kennen..

Er treibt das alles so schnell voran, weil er nicht gerne allein ist und wie du siehst (Beispiel Hund), braucht er dringend Nähe, Bindung, Intensität, Verbindlichkeit usw. 

Das klingt überhaupt nicht nach einem gesunden Beziehungs- und Bindungsverhalten. 
 

Gefällt mir
10. März um 13:56
In Antwort auf marlua

Seit 5 Monaten.. Vom Zusammenziehen sprach er schon nach 4 Wochen... Irgendwie war der Anfang extrem schnell und übereilt, aber das hat er von seiner Seite aus so vorangetrieben... er wollte beim zweiten Date schon die Beziehung definieren, hat mir nach 3 Wochen ein "ich liebe Dich" gesagt, und meinte, er möchte möglichst schnell zum beziehungsalltag, weil er das Gefühl hat, wir würden uns schon vieeeel länger kennen..

da würden bei mir alle alarmglocken läuten !!!

er will das alles mit gewalt erzwingen weil er von der ex loskommen möchte...

funktioniert nur nicht

Gefällt mir
11. März um 16:18
In Antwort auf carina2019

da würden bei mir alle alarmglocken läuten !!!

er will das alles mit gewalt erzwingen weil er von der ex loskommen möchte...

funktioniert nur nicht

Denke ich auch.. aber jedes mal, wenn ich sage, dass ich das befürchte meint er, ich spinne.. und bilde mir den Quatsch nur ein und gesteht mir unter Tränen dass er nur mich lieben würde

Gefällt mir
11. März um 16:26
In Antwort auf marlua

Denke ich auch.. aber jedes mal, wenn ich sage, dass ich das befürchte meint er, ich spinne.. und bilde mir den Quatsch nur ein und gesteht mir unter Tränen dass er nur mich lieben würde

Naja, was soll er auch sonst sagen? Zugeben dass er einfach Angst vorm Alleinsein hat und jemanden braucht, der die Lücke füllt, die seine Ex (und natürlich sein Hund ) hinterlassen hat? 

davon hätte er doch nichts, wenn er sagen würde "Ja, du hast recht." 

Er ist psychisch abhängig von anderen Personen. Zumindest klingt das für mich sehr nach einer (abhängigen) Persönlichkeitsstörung. 

Mir haben auch immer alle Männer gesagt:"Nein, ich gehe nicht fremd. Du und deine Eifersucht." Mhm, wie es dann wirklich war, kannst du dir ja denken. 

An dem Punkt, solltest du auf deine Wahrnehmung und deinen Verstand vertrauen und nicht auf seine Worte. 

Gefällt mir
11. März um 16:28

Und selbst wenn er nur dich (nach dem Hund) lieben würde, hat er trotzdem einen massiven Knall und behandelt dich nicht so, wie man es von einem liebenden Partner erwartet und du es dir wünschst. Er sieht es ja noch nicht mal ein und rastet sofort aus, wenn man ihn mit der Wahrheit konfrontiert. 

Gefällt mir
13. März um 11:29

Danke, das bestätigt leider meinen Verdacht.. da wir eine Fernbeziehung führen, habe ich ihm gestern eine Nachricht geschrieben, dass wir reden müssen... dann haben wir telefoniert, ich habe meine Trennungsgedanken angesprochen, und er, der trotz seiner ganzen Liebesbekundungen und Beteuerungen,dass er ohne mich nicht leben könne, kommntierte das ganze lediglich mit "Tja.. Schade. Hat wohl nicht gepasst. Wir hatten wohl einfach Kommunikationsprobleme, und du siehst vieles viel zu negativ und redest dir Blödsinn ein, der nicht stimmt. Noch in keiner Beziehung zuvor musste ich so viel diskutieren!"

Gefällt mir
13. März um 16:00
In Antwort auf marlua

Danke, das bestätigt leider meinen Verdacht.. da wir eine Fernbeziehung führen, habe ich ihm gestern eine Nachricht geschrieben, dass wir reden müssen... dann haben wir telefoniert, ich habe meine Trennungsgedanken angesprochen, und er, der trotz seiner ganzen Liebesbekundungen und Beteuerungen,dass er ohne mich nicht leben könne, kommntierte das ganze lediglich mit "Tja.. Schade. Hat wohl nicht gepasst. Wir hatten wohl einfach Kommunikationsprobleme, und du siehst vieles viel zu negativ und redest dir Blödsinn ein, der nicht stimmt. Noch in keiner Beziehung zuvor musste ich so viel diskutieren!"

na jetzt weißt du wenigstens bescheid und verschwendest keine Zeit mehr mit dem

1 LikesGefällt mir