Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er mir treu?

Ist er mir treu?

29. Dezember 2018 um 8:00

Hallo zusammen,

leider weiß ich aktuell nicht mehr weiter, weswegen ich gerne ein paar unabhängige Meinungen einholen würde. Der Text wird wohl etwas länger.

Ich (25) und mein Freund (28) sind nun seit 1,5 Jahren (einschließlich Unterbrechungen) zusammen. Doch unsere "Beziehung" war nie einfach. Bereits nach 3 Monaten Beziehung trennte sich mein Freund damals wieder von mir. Seine Begründungen waren meiner Meinung nach ziemlich weit hergeholt und wie er später selbst zugab, lag es an seiner damaligen Arbeitssituation (er hatte sich kurz vorher erst selbständig gemacht). Er meldete sich nach der Trennung zunächst gar nicht mehr, ignorierte meine Nachrichten oder meldete sich erst Tage später. Zu diesem Zeitpunkt war er auf einer Geschäftsreise im Ausland. Irgendwann schrieb er mir dann, dass er mich gerne wieder sehen würde, wenn er zurück wäre und sich sobald er wieder da ist melden würde. Ich habe in dieser Zeit natürlich ziemlich gelitten, auch wenn das mit uns eigentlich nicht lange lief. 

Er hielt sein Wort und meldete sich wieder, wobei ich erstmal nicht wusste, ob ich überhaupt noch Kontakt wollte und ihm nur zögerlich antwortete. Irgendwann rang ich mich doch dazu durch und wir trafen uns das erste Mal wieder (ca. 7 Wochen nach der Trennung). Er entschuldigte sich mehrmals bei mir, beteuerte wie sehr es ihm leid täte, sagte es käme nicht mehr vor, dass er beruflich sehr viel Stress hatte und sich eingeengte fühlte. Und gab sich wirklich sehr viel Mühe, stellte mich zu dieser Zeit auch erstmals seiner Familie vor. Kurzum: wir kamen wieder zusammen.

Das ging erstmals gut, bis er wieder zunehmend gereizt reagierte. Mir sagte, er würde sich einen Dreier wünschen, eventuell später auch eine offene Beziehung. Klar war ich ziemlich geschockt. Sagte aber aus Angst ihn wieder zu verlieren, dass ich mir das eventuell in ferner Zukunft mal vorstellen könnte. Irgendwann aber war ich ehrlich zu ihm und sagte, dass das für mich gar nicht geht. Noch weniger ging für mich jedoch, dass er mir so einen drastischen Vorschlag unterbreitete, obwohl wir vor kurzem noch getrennt waren und ich ihm erst wieder eine Chance gegeben hatte.

Zwei Wochen später zettelte er einen sinnlosen Streit an und trennte sich wieder einmal von mir, jedoch wollte er weiterhin mit mir befreundet sein. Ich blockierte ihn auf sämtlichen Kanälen. Wann immer er mir eine SMS schickte, löschte ich sie direkt ohne sie zu lesen. Ca. 6 Wochen später fand ich einen handgeschriebenen Brief in meinem Briefkasten, wie leid ihm das ganze täte. Dass sein Verhalten nicht an mir liegt, er deswegen schon früher in therapeutischer Behandlung war, wie wichtig ich ihm wäre, etc. 

Und wieder bin ich eingeknickt. Seitdem sind wir zusammen und er hat nie wieder Schluss gemacht oder von einem Dreier gesprochen. Allerdings habe ICH seitdem mehrfach in Kurzschlussreaktionen Schluss gemacht. Sein Verhalten hat wohl abgefärbt. Ich habe ihm gesagt, wie sehr mich sein Verhalten verletzt hat und dass das unserer Beziehung nachhaltig geschadet hätte, ich ihm einfach nicht mehr Vertrauen könnte, nachdem er mich so oft im Stich gelassen hat. Deswegen hat er mir meine Ausraster/kurzzeitigen Trennungen wohl auch fast nie übel genommen.

Seitdem wir wieder zusammen sind, läuft jedoch zwischen uns nur äußerst selten etwas. Ich habe das mehrfach angesprochen, ihm gesagt, dass ich mir eine Beziehung ohne Sex nicht vorstellen kann. Anfangs hieß es, er wollte mir nicht das Gefühl geben, dass es ihm nur darum ginge. Dann behauptete er, dass ihm das permanente Schlussmachen von mir zu sehr unter Druck setze, dass er Angst hätte mich zu verlieren und deswegen sich abkapselt. Ich habe jedoch nie das Gefühl, dass er wirklich ehrlich zu mir ist. Im Gegenteil: Ich habe panische Angst, dass er mich betrügt. Zwar behauptet er, dass er das niemals jemanden antun könnte (er wurde von zwei seiner Ex-Freundinnen betrogen). Doch frage ich mich: Wie kann jemand, der ursprünglich eine offene Beziehung und einen Dreier wollte plötzlich komplett auf Sex verzichten? Angeblich hatte er seitdem wir uns das erste Mal getroffen haben, nie wieder etwas mit einer anderen. Mir fällt es reichlich schwer ihm das zu glauben.

Ziemlich kaputt unsere "Beziehung", ich weiß. Ich vertraue ihm einfach nicht mehr. Das habe ich ihm schon mehrfach gesagt und er gibt mir die Schuld. Auch ist er emotional total abweisend zu mir, immer mit der Rechtfertigung, dass er sich nicht jemandem öffnen kann, bei dem er fürchten muss, dass er sich zwei Stunden später von ihm trennt. Dabei war er es, der sich monatelang getrennt und nicht gemeldet hat. Meine Trennungen hielten bislang maximal zwei Stunden. Doch nun stehe ich kurz davor, mich ein allerletztes Mal zu trennen, für immer. Was meint ihr?


 
 

Mehr lesen

29. Dezember 2018 um 8:28
In Antwort auf lovelyleila

Hallo zusammen,

leider weiß ich aktuell nicht mehr weiter, weswegen ich gerne ein paar unabhängige Meinungen einholen würde. Der Text wird wohl etwas länger.

Ich (25) und mein Freund (28) sind nun seit 1,5 Jahren (einschließlich Unterbrechungen) zusammen. Doch unsere "Beziehung" war nie einfach. Bereits nach 3 Monaten Beziehung trennte sich mein Freund damals wieder von mir. Seine Begründungen waren meiner Meinung nach ziemlich weit hergeholt und wie er später selbst zugab, lag es an seiner damaligen Arbeitssituation (er hatte sich kurz vorher erst selbständig gemacht). Er meldete sich nach der Trennung zunächst gar nicht mehr, ignorierte meine Nachrichten oder meldete sich erst Tage später. Zu diesem Zeitpunkt war er auf einer Geschäftsreise im Ausland. Irgendwann schrieb er mir dann, dass er mich gerne wieder sehen würde, wenn er zurück wäre und sich sobald er wieder da ist melden würde. Ich habe in dieser Zeit natürlich ziemlich gelitten, auch wenn das mit uns eigentlich nicht lange lief. 

Er hielt sein Wort und meldete sich wieder, wobei ich erstmal nicht wusste, ob ich überhaupt noch Kontakt wollte und ihm nur zögerlich antwortete. Irgendwann rang ich mich doch dazu durch und wir trafen uns das erste Mal wieder (ca. 7 Wochen nach der Trennung). Er entschuldigte sich mehrmals bei mir, beteuerte wie sehr es ihm leid täte, sagte es käme nicht mehr vor, dass er beruflich sehr viel Stress hatte und sich eingeengte fühlte. Und gab sich wirklich sehr viel Mühe, stellte mich zu dieser Zeit auch erstmals seiner Familie vor. Kurzum: wir kamen wieder zusammen.

Das ging erstmals gut, bis er wieder zunehmend gereizt reagierte. Mir sagte, er würde sich einen Dreier wünschen, eventuell später auch eine offene Beziehung. Klar war ich ziemlich geschockt. Sagte aber aus Angst ihn wieder zu verlieren, dass ich mir das eventuell in ferner Zukunft mal vorstellen könnte. Irgendwann aber war ich ehrlich zu ihm und sagte, dass das für mich gar nicht geht. Noch weniger ging für mich jedoch, dass er mir so einen drastischen Vorschlag unterbreitete, obwohl wir vor kurzem noch getrennt waren und ich ihm erst wieder eine Chance gegeben hatte.

Zwei Wochen später zettelte er einen sinnlosen Streit an und trennte sich wieder einmal von mir, jedoch wollte er weiterhin mit mir befreundet sein. Ich blockierte ihn auf sämtlichen Kanälen. Wann immer er mir eine SMS schickte, löschte ich sie direkt ohne sie zu lesen. Ca. 6 Wochen später fand ich einen handgeschriebenen Brief in meinem Briefkasten, wie leid ihm das ganze täte. Dass sein Verhalten nicht an mir liegt, er deswegen schon früher in therapeutischer Behandlung war, wie wichtig ich ihm wäre, etc. 

Und wieder bin ich eingeknickt. Seitdem sind wir zusammen und er hat nie wieder Schluss gemacht oder von einem Dreier gesprochen. Allerdings habe ICH seitdem mehrfach in Kurzschlussreaktionen Schluss gemacht. Sein Verhalten hat wohl abgefärbt. Ich habe ihm gesagt, wie sehr mich sein Verhalten verletzt hat und dass das unserer Beziehung nachhaltig geschadet hätte, ich ihm einfach nicht mehr Vertrauen könnte, nachdem er mich so oft im Stich gelassen hat. Deswegen hat er mir meine Ausraster/kurzzeitigen Trennungen wohl auch fast nie übel genommen.

Seitdem wir wieder zusammen sind, läuft jedoch zwischen uns nur äußerst selten etwas. Ich habe das mehrfach angesprochen, ihm gesagt, dass ich mir eine Beziehung ohne Sex nicht vorstellen kann. Anfangs hieß es, er wollte mir nicht das Gefühl geben, dass es ihm nur darum ginge. Dann behauptete er, dass ihm das permanente Schlussmachen von mir zu sehr unter Druck setze, dass er Angst hätte mich zu verlieren und deswegen sich abkapselt. Ich habe jedoch nie das Gefühl, dass er wirklich ehrlich zu mir ist. Im Gegenteil: Ich habe panische Angst, dass er mich betrügt. Zwar behauptet er, dass er das niemals jemanden antun könnte (er wurde von zwei seiner Ex-Freundinnen betrogen). Doch frage ich mich: Wie kann jemand, der ursprünglich eine offene Beziehung und einen Dreier wollte plötzlich komplett auf Sex verzichten? Angeblich hatte er seitdem wir uns das erste Mal getroffen haben, nie wieder etwas mit einer anderen. Mir fällt es reichlich schwer ihm das zu glauben.

Ziemlich kaputt unsere "Beziehung", ich weiß. Ich vertraue ihm einfach nicht mehr. Das habe ich ihm schon mehrfach gesagt und er gibt mir die Schuld. Auch ist er emotional total abweisend zu mir, immer mit der Rechtfertigung, dass er sich nicht jemandem öffnen kann, bei dem er fürchten muss, dass er sich zwei Stunden später von ihm trennt. Dabei war er es, der sich monatelang getrennt und nicht gemeldet hat. Meine Trennungen hielten bislang maximal zwei Stunden. Doch nun stehe ich kurz davor, mich ein allerletztes Mal zu trennen, für immer. Was meint ihr?


 
 

Ihr passt nicht zusammen. Als Paar sollte man eine übereinstimmende Lebenseinstellung haben, die die Basis bildet, um in Konflikten des Alltags nicht zu versinken, sondern gemeinsam nach Lösungen suchen kann.

Ihr quält euch gegenseitig. Er war zumindest ehrlich zu dir was seine Vorstellung von einer Beziehung angeht.Versuch ihn nun nicht ungewollt zu erziehen mit deinem Verhalten. 

Lass ihn los. Sei konsequent. Meiner Meinung nach seid ihr in die Abhängigkeit gerutscht, weshalb ihr beide nicht loslassen könnt. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2018 um 8:32
In Antwort auf lovelyleila

Hallo zusammen,

leider weiß ich aktuell nicht mehr weiter, weswegen ich gerne ein paar unabhängige Meinungen einholen würde. Der Text wird wohl etwas länger.

Ich (25) und mein Freund (28) sind nun seit 1,5 Jahren (einschließlich Unterbrechungen) zusammen. Doch unsere "Beziehung" war nie einfach. Bereits nach 3 Monaten Beziehung trennte sich mein Freund damals wieder von mir. Seine Begründungen waren meiner Meinung nach ziemlich weit hergeholt und wie er später selbst zugab, lag es an seiner damaligen Arbeitssituation (er hatte sich kurz vorher erst selbständig gemacht). Er meldete sich nach der Trennung zunächst gar nicht mehr, ignorierte meine Nachrichten oder meldete sich erst Tage später. Zu diesem Zeitpunkt war er auf einer Geschäftsreise im Ausland. Irgendwann schrieb er mir dann, dass er mich gerne wieder sehen würde, wenn er zurück wäre und sich sobald er wieder da ist melden würde. Ich habe in dieser Zeit natürlich ziemlich gelitten, auch wenn das mit uns eigentlich nicht lange lief. 

Er hielt sein Wort und meldete sich wieder, wobei ich erstmal nicht wusste, ob ich überhaupt noch Kontakt wollte und ihm nur zögerlich antwortete. Irgendwann rang ich mich doch dazu durch und wir trafen uns das erste Mal wieder (ca. 7 Wochen nach der Trennung). Er entschuldigte sich mehrmals bei mir, beteuerte wie sehr es ihm leid täte, sagte es käme nicht mehr vor, dass er beruflich sehr viel Stress hatte und sich eingeengte fühlte. Und gab sich wirklich sehr viel Mühe, stellte mich zu dieser Zeit auch erstmals seiner Familie vor. Kurzum: wir kamen wieder zusammen.

Das ging erstmals gut, bis er wieder zunehmend gereizt reagierte. Mir sagte, er würde sich einen Dreier wünschen, eventuell später auch eine offene Beziehung. Klar war ich ziemlich geschockt. Sagte aber aus Angst ihn wieder zu verlieren, dass ich mir das eventuell in ferner Zukunft mal vorstellen könnte. Irgendwann aber war ich ehrlich zu ihm und sagte, dass das für mich gar nicht geht. Noch weniger ging für mich jedoch, dass er mir so einen drastischen Vorschlag unterbreitete, obwohl wir vor kurzem noch getrennt waren und ich ihm erst wieder eine Chance gegeben hatte.

Zwei Wochen später zettelte er einen sinnlosen Streit an und trennte sich wieder einmal von mir, jedoch wollte er weiterhin mit mir befreundet sein. Ich blockierte ihn auf sämtlichen Kanälen. Wann immer er mir eine SMS schickte, löschte ich sie direkt ohne sie zu lesen. Ca. 6 Wochen später fand ich einen handgeschriebenen Brief in meinem Briefkasten, wie leid ihm das ganze täte. Dass sein Verhalten nicht an mir liegt, er deswegen schon früher in therapeutischer Behandlung war, wie wichtig ich ihm wäre, etc. 

Und wieder bin ich eingeknickt. Seitdem sind wir zusammen und er hat nie wieder Schluss gemacht oder von einem Dreier gesprochen. Allerdings habe ICH seitdem mehrfach in Kurzschlussreaktionen Schluss gemacht. Sein Verhalten hat wohl abgefärbt. Ich habe ihm gesagt, wie sehr mich sein Verhalten verletzt hat und dass das unserer Beziehung nachhaltig geschadet hätte, ich ihm einfach nicht mehr Vertrauen könnte, nachdem er mich so oft im Stich gelassen hat. Deswegen hat er mir meine Ausraster/kurzzeitigen Trennungen wohl auch fast nie übel genommen.

Seitdem wir wieder zusammen sind, läuft jedoch zwischen uns nur äußerst selten etwas. Ich habe das mehrfach angesprochen, ihm gesagt, dass ich mir eine Beziehung ohne Sex nicht vorstellen kann. Anfangs hieß es, er wollte mir nicht das Gefühl geben, dass es ihm nur darum ginge. Dann behauptete er, dass ihm das permanente Schlussmachen von mir zu sehr unter Druck setze, dass er Angst hätte mich zu verlieren und deswegen sich abkapselt. Ich habe jedoch nie das Gefühl, dass er wirklich ehrlich zu mir ist. Im Gegenteil: Ich habe panische Angst, dass er mich betrügt. Zwar behauptet er, dass er das niemals jemanden antun könnte (er wurde von zwei seiner Ex-Freundinnen betrogen). Doch frage ich mich: Wie kann jemand, der ursprünglich eine offene Beziehung und einen Dreier wollte plötzlich komplett auf Sex verzichten? Angeblich hatte er seitdem wir uns das erste Mal getroffen haben, nie wieder etwas mit einer anderen. Mir fällt es reichlich schwer ihm das zu glauben.

Ziemlich kaputt unsere "Beziehung", ich weiß. Ich vertraue ihm einfach nicht mehr. Das habe ich ihm schon mehrfach gesagt und er gibt mir die Schuld. Auch ist er emotional total abweisend zu mir, immer mit der Rechtfertigung, dass er sich nicht jemandem öffnen kann, bei dem er fürchten muss, dass er sich zwei Stunden später von ihm trennt. Dabei war er es, der sich monatelang getrennt und nicht gemeldet hat. Meine Trennungen hielten bislang maximal zwei Stunden. Doch nun stehe ich kurz davor, mich ein allerletztes Mal zu trennen, für immer. Was meint ihr?


 
 

Meine Güte Mädchen! Warum um Himmels Willen tust du dir so etwas ungesundes an? Dieser Kerl liebt doch überhaupt nicht! Er achtet dich nicht! Er schätzt dich nicht! Du lässt jeden nust mit dir machen! 

es gibt so viele Männer die so gerne mit dir zusammen wären und dich schätzen würden! Und du machst das! 

Wie soll man dir denn helfen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2018 um 12:21
In Antwort auf lovelyleila

Hallo zusammen,

leider weiß ich aktuell nicht mehr weiter, weswegen ich gerne ein paar unabhängige Meinungen einholen würde. Der Text wird wohl etwas länger.

Ich (25) und mein Freund (28) sind nun seit 1,5 Jahren (einschließlich Unterbrechungen) zusammen. Doch unsere "Beziehung" war nie einfach. Bereits nach 3 Monaten Beziehung trennte sich mein Freund damals wieder von mir. Seine Begründungen waren meiner Meinung nach ziemlich weit hergeholt und wie er später selbst zugab, lag es an seiner damaligen Arbeitssituation (er hatte sich kurz vorher erst selbständig gemacht). Er meldete sich nach der Trennung zunächst gar nicht mehr, ignorierte meine Nachrichten oder meldete sich erst Tage später. Zu diesem Zeitpunkt war er auf einer Geschäftsreise im Ausland. Irgendwann schrieb er mir dann, dass er mich gerne wieder sehen würde, wenn er zurück wäre und sich sobald er wieder da ist melden würde. Ich habe in dieser Zeit natürlich ziemlich gelitten, auch wenn das mit uns eigentlich nicht lange lief. 

Er hielt sein Wort und meldete sich wieder, wobei ich erstmal nicht wusste, ob ich überhaupt noch Kontakt wollte und ihm nur zögerlich antwortete. Irgendwann rang ich mich doch dazu durch und wir trafen uns das erste Mal wieder (ca. 7 Wochen nach der Trennung). Er entschuldigte sich mehrmals bei mir, beteuerte wie sehr es ihm leid täte, sagte es käme nicht mehr vor, dass er beruflich sehr viel Stress hatte und sich eingeengte fühlte. Und gab sich wirklich sehr viel Mühe, stellte mich zu dieser Zeit auch erstmals seiner Familie vor. Kurzum: wir kamen wieder zusammen.

Das ging erstmals gut, bis er wieder zunehmend gereizt reagierte. Mir sagte, er würde sich einen Dreier wünschen, eventuell später auch eine offene Beziehung. Klar war ich ziemlich geschockt. Sagte aber aus Angst ihn wieder zu verlieren, dass ich mir das eventuell in ferner Zukunft mal vorstellen könnte. Irgendwann aber war ich ehrlich zu ihm und sagte, dass das für mich gar nicht geht. Noch weniger ging für mich jedoch, dass er mir so einen drastischen Vorschlag unterbreitete, obwohl wir vor kurzem noch getrennt waren und ich ihm erst wieder eine Chance gegeben hatte.

Zwei Wochen später zettelte er einen sinnlosen Streit an und trennte sich wieder einmal von mir, jedoch wollte er weiterhin mit mir befreundet sein. Ich blockierte ihn auf sämtlichen Kanälen. Wann immer er mir eine SMS schickte, löschte ich sie direkt ohne sie zu lesen. Ca. 6 Wochen später fand ich einen handgeschriebenen Brief in meinem Briefkasten, wie leid ihm das ganze täte. Dass sein Verhalten nicht an mir liegt, er deswegen schon früher in therapeutischer Behandlung war, wie wichtig ich ihm wäre, etc. 

Und wieder bin ich eingeknickt. Seitdem sind wir zusammen und er hat nie wieder Schluss gemacht oder von einem Dreier gesprochen. Allerdings habe ICH seitdem mehrfach in Kurzschlussreaktionen Schluss gemacht. Sein Verhalten hat wohl abgefärbt. Ich habe ihm gesagt, wie sehr mich sein Verhalten verletzt hat und dass das unserer Beziehung nachhaltig geschadet hätte, ich ihm einfach nicht mehr Vertrauen könnte, nachdem er mich so oft im Stich gelassen hat. Deswegen hat er mir meine Ausraster/kurzzeitigen Trennungen wohl auch fast nie übel genommen.

Seitdem wir wieder zusammen sind, läuft jedoch zwischen uns nur äußerst selten etwas. Ich habe das mehrfach angesprochen, ihm gesagt, dass ich mir eine Beziehung ohne Sex nicht vorstellen kann. Anfangs hieß es, er wollte mir nicht das Gefühl geben, dass es ihm nur darum ginge. Dann behauptete er, dass ihm das permanente Schlussmachen von mir zu sehr unter Druck setze, dass er Angst hätte mich zu verlieren und deswegen sich abkapselt. Ich habe jedoch nie das Gefühl, dass er wirklich ehrlich zu mir ist. Im Gegenteil: Ich habe panische Angst, dass er mich betrügt. Zwar behauptet er, dass er das niemals jemanden antun könnte (er wurde von zwei seiner Ex-Freundinnen betrogen). Doch frage ich mich: Wie kann jemand, der ursprünglich eine offene Beziehung und einen Dreier wollte plötzlich komplett auf Sex verzichten? Angeblich hatte er seitdem wir uns das erste Mal getroffen haben, nie wieder etwas mit einer anderen. Mir fällt es reichlich schwer ihm das zu glauben.

Ziemlich kaputt unsere "Beziehung", ich weiß. Ich vertraue ihm einfach nicht mehr. Das habe ich ihm schon mehrfach gesagt und er gibt mir die Schuld. Auch ist er emotional total abweisend zu mir, immer mit der Rechtfertigung, dass er sich nicht jemandem öffnen kann, bei dem er fürchten muss, dass er sich zwei Stunden später von ihm trennt. Dabei war er es, der sich monatelang getrennt und nicht gemeldet hat. Meine Trennungen hielten bislang maximal zwei Stunden. Doch nun stehe ich kurz davor, mich ein allerletztes Mal zu trennen, für immer. Was meint ihr?


 
 

Das Ganze lohnt sich doch gar nicht, oder? Du leidest ja praktisch schon von Anfang an, wie lange willst du das noch durchmachen? Verschwende deine Zeit nicht, zieh einen Schlusstrich, erhole dich wieder und gib einem anderen Menschen eine Chance Glück und Zufriedenheit in dein Leben zu bringen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen