Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er ein Hypochonder?

Ist er ein Hypochonder?

19. März 2008 um 18:18

Ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich bin total überfordert zur zeit. Mein Freund und ich sind seit 3 monaten ein Paar. Er klagt immerwieder über Nackenschmerzen, Sodbrennen, Brennen auf der Zunge usw. Für alles hat er Medikamente im haus und nimmt jedenabend sein Mundspray und möglichst alle Bakterien im Mund abzutöten. Er sicht ständig im Internet was er haben könnte und rein zufällig treten diese Symptome dann auch bei ihm auf. Wie soll es auch anders sein? Grrrrr.
Er bekommt Panikattaken wenn er ein ziehen im Kopf merkt denkt immer er bekommt ein Schlag oder Herzanfall. Schlimm.
Es gibt Tage da vergißt er alles ist super lieb zu mir und wir haben jedemenge Spaß. Plötzlich geht es wieder los und zieht sich über tage hin das er mir gegenüber sich zurückzieht und völlig gereizt guckt, weil er ja wieder solche Schmerzen hat. Und dann ist er total anders und tut mir unbewußt damit weh, weil er dann so ,,kalt" und egoistisch ist. Was soll ich denn bloß tun????? Bitte helft mir.
Er sagt mir das er mich so derbe leiben würde und er ende des jahres mit mir Kinder haben möchte...

Mehr lesen

19. März 2008 um 18:31

Das kenn ich von meinem freund!
das ist echt nicht so leicht! tragisch ist, dass er sich wirklich sorgen macht, sobald er von einer krankheit hört, dass er diese auch haben könnte.
ich gehe nun so damit um, dass ich möglichst wenig darauf eingehe. zwar sage ich manchmal schon was beruhigendes, aber wenn er sich grad gar nicht mehr einkriegt, ignoriere ich ihn.
ich sage ihm auch, dass wenn er so stark daran glaubt, dass er xy haben könnte, dass er es vielleicht wirklich mal kriegt.
jedenfalls helfen da auch arztbesuche nur kurzfristig. meiner meinung nach ist es ein psychologisches problem. wenn dein freund keine abneigung gegenüber psychologen/ psychotherapeuten hat, könnte er ja mal zu so einem gehen?
ich hatte auch mal die theorie, dass dieses sich-beschäftigen-mit-möglichen krankheiten nur etwas ist, damit man sich mit einem anderen, tatsächlich vorhandenen problem nicht beschäftigen muss. aber ich weiß nicht, ob das bei déinem freund auch zutreffen könnte.
jedenfalls weiterhin alles gute - vielleicht kannst du auch schreiben, was dir bisher im umgang mit ihm am meisten geholfen hat.
lg.

Gefällt mir

19. März 2008 um 18:42
In Antwort auf mangotante

Das kenn ich von meinem freund!
das ist echt nicht so leicht! tragisch ist, dass er sich wirklich sorgen macht, sobald er von einer krankheit hört, dass er diese auch haben könnte.
ich gehe nun so damit um, dass ich möglichst wenig darauf eingehe. zwar sage ich manchmal schon was beruhigendes, aber wenn er sich grad gar nicht mehr einkriegt, ignoriere ich ihn.
ich sage ihm auch, dass wenn er so stark daran glaubt, dass er xy haben könnte, dass er es vielleicht wirklich mal kriegt.
jedenfalls helfen da auch arztbesuche nur kurzfristig. meiner meinung nach ist es ein psychologisches problem. wenn dein freund keine abneigung gegenüber psychologen/ psychotherapeuten hat, könnte er ja mal zu so einem gehen?
ich hatte auch mal die theorie, dass dieses sich-beschäftigen-mit-möglichen krankheiten nur etwas ist, damit man sich mit einem anderen, tatsächlich vorhandenen problem nicht beschäftigen muss. aber ich weiß nicht, ob das bei déinem freund auch zutreffen könnte.
jedenfalls weiterhin alles gute - vielleicht kannst du auch schreiben, was dir bisher im umgang mit ihm am meisten geholfen hat.
lg.

Oh man
hat dein freund sich denn auch in der ,,Phase" distanziert was die körperliche nähe angeht???

Gefällt mir

20. März 2008 um 8:50
In Antwort auf puppe49

Oh man
hat dein freund sich denn auch in der ,,Phase" distanziert was die körperliche nähe angeht???

So genau
kann ich das gar nicht sagen, aber kann schon sein. er ist dann aber immer so negativ und tut sich selbst so leid, dass mir sowieso auch die lust vergeht, mit ihm sex zu haben. von daher war das nicht so ein problem für mich. aber ich versteh das bei dir, wenn das bei deinem freund lange andauert. bei meinem tritt das eher tageweise auf.

Gefällt mir

20. März 2008 um 14:11
In Antwort auf mangotante

So genau
kann ich das gar nicht sagen, aber kann schon sein. er ist dann aber immer so negativ und tut sich selbst so leid, dass mir sowieso auch die lust vergeht, mit ihm sex zu haben. von daher war das nicht so ein problem für mich. aber ich versteh das bei dir, wenn das bei deinem freund lange andauert. bei meinem tritt das eher tageweise auf.

Also
Ja es taucht bei ihm auch eher tageweise auf, wobei man nicht weiß wielange es jetzt wieder andauert, kann auch schon mal eine Woche sein.... Ich finde sowas echt krass. Wie kann man ihn denn helfen? Lerne ich irgendwann damit umzugehen? Finde es recht schwierig. Aber du meinst auch das er ein Hypochonder ist gell?

Gefällt mir

21. März 2008 um 9:18
In Antwort auf puppe49

Also
Ja es taucht bei ihm auch eher tageweise auf, wobei man nicht weiß wielange es jetzt wieder andauert, kann auch schon mal eine Woche sein.... Ich finde sowas echt krass. Wie kann man ihn denn helfen? Lerne ich irgendwann damit umzugehen? Finde es recht schwierig. Aber du meinst auch das er ein Hypochonder ist gell?

Ja schon.
aber wenn man ihm sagt "du bist ein hypochonder" hilft das wahrscheinlich nichts, ganz im gegenteil - er hat noch ein problem/ eine krankheit mehr, um die er sich sorgen machen muss mein freund sagt mittlerweile von sich selbst, dass er ein hypochonder ist, aber deswegen ist eigentlich auch alles beim alten. nein, ein bisschen besser ist es schon geworden. ihm hat mal jemand gesagt, dass die wurzeln dieser angst in der kindheit liegen können, z.b. wenn es, als er ein kind war, in der familie oder im engeren umfeld kranheits- oder todesfälle gegeben hat und das aber totgeschwiegen wurde. mit der guten absicht, das kind nicht zu belasten, aber kinder spüren so etwas und können es dann nicht einordnen, weil es ihnen niemand erklärt - und im späteren leben kann es dann eben anscheinend so sein, dass sie bei der kleinsten kleinigkeit daran unbewusst erinnert werden können und dann ist schon die angst da. aber wie gesagt, das sind alles theorien, aber kann schon was dran sein.
lg.

Gefällt mir

21. März 2008 um 10:45

Was redest Du bloß für'n Schwachsinn...
So so, Deine Freundin hat Asthma und ist Hypochonder...und deinen Opa hat niemand geglaubt, dass er Lungenentzündung hat...

"Zusammenscheißen" sollte man Dich mal, Klugscheißer und Dummschätzer sind noch schädlicher für die Umgebung als Hypochonder.

Gefällt mir

21. März 2008 um 12:45

Nee
ignorieren würde ich des nicht. ich würde ihn wie glas behandeln, ihm immer sagen, dass es besser ist wenn er im bett bleibt und sich schont und das ganze maßlos übertreiben und es auf "die lustige" nehmen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen