Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist er bereit für einen Neuanfang mit mir?

Ist er bereit für einen Neuanfang mit mir?

20. März 2011 um 20:13

Hallo zusammen,

ich stecke gerade in einer äußerst verzwickten Situation und bin ziemlich am Ende. Bin 43, Single, und habe vor zwei Monaten während meines Urlaubs in Süddeutschland jemanden kennengelernt, der meine große Liebe ist. Er ist 10 Jahre älter als ich. Es hat bei uns beiden sofort gefunkt und wir sind der Meinung, daß es Schicksal ist, daß wir uns begegneten. Obwohl wir nur einen Abend in einer Kneipe miteinander verbracht haben, fühlten wir uns sehr zueinander hingezogen. Wir haben uns supergut und tiefsinnig unterhalten. Sex hatten wir keinen, lediglich ein kleines bißchen Rumgeknutsche am Ende des Abends... Er hat mir u.a. erzählt, daß er zwar verheiratet ist, aber seine 30jährige Ehe vor dem Aus stünde. Er könne und wolle so nicht weiterleben. Seine Frau sei nur noch am rumschreien und total negativ drauf. Sie hätten bereits zwei vergebliche Eheberatungen hinter sich. Die letzte war vor ca. 1 Jahr. Erst ging's danach wieder gut, aber seit letzten November sei alles wieder beim alten. Er sei total mit den Nerven runter. Es läuft auch im Bett nichts mehr. Jeder rate ihm, er solle sich trennen und ein neues Leben beginnen. Und nur, weil er mir diese Sachen erzählte, habe ich mich auf das ganze eingelassen. Ansonsten hätte ich die Finger davon gelassen

Zwei Tage später bin ich wieder nach hause gefahren und auch er ist einen Tag nach mir wieder in seine Heimat. Uns trennen ca. 500 km. Wir sind per Mail und SMS in Kontakt geblieben und es waren sehr gefühlvolle Briefe, die wir uns geschickt haben. Es vergingen ca. 4 Wochen, da stand er bei mir auf der Matte, um ein verlängertes Wochenende bei mir zu verbringen. Es war eine wundervolle Zeit. Das es so schön würde, damit hatten wir nicht gerechnet. Wir haben viel geredet und sind uns dann auch näher gekommen. Als er sonntags Abschied nahm, fühlte ich mich total verlassen in meiner Wohnung . Wir blieben weiter in Kontakt und er sagte, die Sache mit uns sei nicht aussichtslos, aber seine Trennung ginge nicht von heute auf morgen. Vor 1 Woche bot sich für mich die Gelegenheit, ihn in seiner Heimat zu besuchen. Wir wohnten ein paar Tage in einem Hotel. Er ging tagsüber arbeiten und ich schaute mir die Stadt an. Es war wieder wunderschön mit ihm, obwohl ich einige Male weinen musste, weil ich an den bevorstehenden Abschied dachte . Er sagte mir immer wieder, dass ich eine tolle Frau sei und er mich bewundert. Und dass er mich sehr lieb hat. Er erzählte mir wieder, daß jetzt unbedingt was passieren müsse, er habe allerdings sehr große Angst vor finanziellen Verlusten. Dann sagte er, daß seine Frau vor 3 Wochen aus dem Schlafzimmer ausgezogen sei, sie von ihm die Finanzen offengelegt haben möchte und daß es ihrer Meinung nach besser wäre, wenn einer von beiden auszieht. Das hörte sich für mich alles sehr vielversprechend an. Aber dann wiederum erklärt er, daß er noch nicht soweit sei. Ich solle stark sein und abwarten, wie sich die Sache entwickle. Hinzu kommt, daß wir uns jetzt sehr lange Zeit nicht sehen können: 3 Monate!!! Wie sollen wir denn Nähe aufbauen, wenn er keine Zeit für uns hat?

Dieses hin und her macht mich ganz fertig. Ich leide total, weil ich ihn mittlerweile sehr liebgewonnen habe - und er mich angeblich auch. Als ich am Donnerstag wieder zu hause ankam, habe ich 3 Stunden nur weinen können . Habe dann den Entschluß gefaßt, daß etwas passieren muß. Nach der Trennung damals von meinem Ex-Mann war ich in ein tiefes Loch gefallen, musste Medikamente nehmen und habe lange Zeit gebraucht, wieder Lebensfreude zu entwickeln. Daher habe ich meinem neuen Schatz einen Brief geschrieben und ihm mitgeteilt, daß ich unter der Situation sehr leide. Erstens die noch ungeklärten Verhältnisse bei ihm zu hause und dann auch noch die Tatsache, daß wir uns erst Mitte Juni wiedersehen können. Dass ich ihn sehr liebe und mir das alles so sehr weh tut, ich jetzt nur noch am heulen bin und ich mein Leben wieder in die Hand nehmen muß. Habe ihn gebeten, sich erst wieder bei mir zu melden, wenn die Lage bei ihm zu hause geklärt ist. Und dann würden ihm meine Türen offen stehen.

Nun werde ich von Zweifeln geplagt, ob ich nicht doch mehr Geduld hätte haben müssen. Ob ich ihn jetzt vielleicht sogar vergrault habe, weil er sich unter Druck gesetzt fühlt. Ob wir durch den kompletten Kontaktabbruch nun erst recht keine Möglichkeit mehr haben, uns über alles auszutauschen. Und dann sage ich mir wiederum, daß er sich doch langsam mal entscheiden muß und wir doch nur etwas neues aufbauen können, wenn er sich vom alten verabschiedet hat. Und wenn er das jetzt nicht tut, wird er es nie tun und ich würde wertvolle Lebenszeit in eine aussichtslose Liebe investieren. Wie ticken die Männer? Glaubt ihr, wir haben eine Chance? War der Brief Mist? Ich stecke noch so voller Hoffnung, daß er eines nahen Tages bei mir zu hause anklopft Oder muß ich ihn komplett abhaken?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Liebe Grüße
Lisa67

Mehr lesen

20. März 2011 um 20:27


nunja...also erstmal hast du alles richtig gemacht...was hättest du denn für ne alternative gehabt...?
geliebte sein ist doch scheisse und entwürdigend...also wenn er wirklich sein leben ändern will,dann wird er das auch tun...sollte er zu feige sein,etwas zu ändern,kann an dir nur gratulieren...der mann hat dich nicht verdient
es gibt natürlich hoffnung...aber wie lange du die hoffnung aufrecht erhalten willst,oder wie du damit umgehst,bleibt allein dir überlassen...hoffnung erzeugt leider auch opfer...also menschen,die sich vor lauter hoffnung garnicht mehr bewegen können...
wate einfach ab,wie sich die dinge entwickeln...halte dich zurück und füll dein leben mit schönen momenten...dann ist die "wartezeit" nicht völlig nutzlos...
im moment ne aussage über die zukunft zu treffen ist leider ein bisschen wie in die glaskugel schauen...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2011 um 20:58
In Antwort auf skyeye70


nunja...also erstmal hast du alles richtig gemacht...was hättest du denn für ne alternative gehabt...?
geliebte sein ist doch scheisse und entwürdigend...also wenn er wirklich sein leben ändern will,dann wird er das auch tun...sollte er zu feige sein,etwas zu ändern,kann an dir nur gratulieren...der mann hat dich nicht verdient
es gibt natürlich hoffnung...aber wie lange du die hoffnung aufrecht erhalten willst,oder wie du damit umgehst,bleibt allein dir überlassen...hoffnung erzeugt leider auch opfer...also menschen,die sich vor lauter hoffnung garnicht mehr bewegen können...
wate einfach ab,wie sich die dinge entwickeln...halte dich zurück und füll dein leben mit schönen momenten...dann ist die "wartezeit" nicht völlig nutzlos...
im moment ne aussage über die zukunft zu treffen ist leider ein bisschen wie in die glaskugel schauen...

sky

Auf keinen Fall Geliebte!
Das habe ich ihm auch von Anfang an gesagt, daß ich nicht vor habe, den Geliebtenstatus einzunehmen. Wenn sich nach einiger Zeit nichts an unserer Beziehung ändern würde, müsse ich den Schlußstrich ziehen, um nicht vor die Hunde zu gehen. Und er sagte mir immer wieder, daß ich was besonderes für ihn bin und es Schicksal sei, daß wir uns genau jetzt begegnet sind. Hätte er mir doch nicht diese ganzen Dinge erzählt, die in mir solche Hoffnungen erweckt haben. Wir sind uns wahrscheinlich 6 Monate zu früh begegnet... Leider zählt Geduld nicht zu meinen Stärken

Es ist alles so traurig, weil ich endlich nach langen Jahren wieder jemanden getroffen hatte, den ich von Herzen lieben kann und der mich so nimmt, wie ich bin und mich auch innerhalb kürzester Zeit liebgewonnen hat. Und nun beende ich diese Sache aus Vernunftsgründen - es ist so furchtbar gegen diese Liebe entscheiden zu müssen

Und dann wiederum habe ich im Kopf ja eigentlich nicht wirklich Schluß gemacht, weil ich intensiv hoffe, daß er sich nun zu einer Entscheidung durchringen kann - die seiner Meinung ja auch längst überfällig ist. Nur das Wissen, daß ich nun gar nichts mehr von ihm höre (hab' ihn ja selbst darum gebeten) und die Angst, dass er sich nun wirklich von mir abwendet, weil er vielleicht plötzlich Zweifel bekommt, weil er mich ja noch nicht gut genug kennengelernt hat, dass macht mich irgendwie im Moment genauso fertig, wie die Situation vorher. Sowas bescheuertes!

LG
FlyingLisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 1:32

Geliebte sein ist Klasse
Ich bin die geliebte von 2 Männern und ich möchte es auch gar nicht anders haben. Ich wäre doch verrückt, sollen deren Frauen doch waschen, putzen und für sie kochen, ich hab dazu echt keine Lust- mich den ganzen Tag drum zu kümmern das es dem Mann gut geht. Ne, so ist das besser, halt- just for fun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 19:01

So darfste das nicht sehen
habe seit 10 Jahren ja auch noch `ne feste Beziehung, aber habe eben auch etwas eigenes Leben und finde es sehr anstrengend, wenn ich das jetzt aufgeben und neu anfangen sollte, da pick ich mir bei den anderen beiden halt die Rosinen raus, denn meinem Partner bin ich ziemlich egal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 23:04
In Antwort auf anca_12688634

Auf keinen Fall Geliebte!
Das habe ich ihm auch von Anfang an gesagt, daß ich nicht vor habe, den Geliebtenstatus einzunehmen. Wenn sich nach einiger Zeit nichts an unserer Beziehung ändern würde, müsse ich den Schlußstrich ziehen, um nicht vor die Hunde zu gehen. Und er sagte mir immer wieder, daß ich was besonderes für ihn bin und es Schicksal sei, daß wir uns genau jetzt begegnet sind. Hätte er mir doch nicht diese ganzen Dinge erzählt, die in mir solche Hoffnungen erweckt haben. Wir sind uns wahrscheinlich 6 Monate zu früh begegnet... Leider zählt Geduld nicht zu meinen Stärken

Es ist alles so traurig, weil ich endlich nach langen Jahren wieder jemanden getroffen hatte, den ich von Herzen lieben kann und der mich so nimmt, wie ich bin und mich auch innerhalb kürzester Zeit liebgewonnen hat. Und nun beende ich diese Sache aus Vernunftsgründen - es ist so furchtbar gegen diese Liebe entscheiden zu müssen

Und dann wiederum habe ich im Kopf ja eigentlich nicht wirklich Schluß gemacht, weil ich intensiv hoffe, daß er sich nun zu einer Entscheidung durchringen kann - die seiner Meinung ja auch längst überfällig ist. Nur das Wissen, daß ich nun gar nichts mehr von ihm höre (hab' ihn ja selbst darum gebeten) und die Angst, dass er sich nun wirklich von mir abwendet, weil er vielleicht plötzlich Zweifel bekommt, weil er mich ja noch nicht gut genug kennengelernt hat, dass macht mich irgendwie im Moment genauso fertig, wie die Situation vorher. Sowas bescheuertes!

LG
FlyingLisa

Aber...
man (frau) hört es immer wieder. Das gleiche was du hörst.

Jetzt sei mal ehrlich, findest du dich in einen dieser Sätze wieder?

Ich kann mich noch nicht trennen, weil...
... wir haben soviel zusammen aufgebaut, dass kann ich nicht verlieren!
... die Kinder brauchen uns noch, ich warte bis sie aus dem Haus sind!
... sich meine Frau auf mich verlässt, dass kann ich ihr nicht antun!
... irgendwie will ich mich trennen, hab aber dennoch Gefühle für sie, wir haben ja soviel miteinander durchgemacht!

Aber alle Fremdgeher:
Schlafen nicht mit ihrer Frau! (Warum werden dann manche Frauen schwanger? Hmm, ein Wunder ist geschehen)
Sie ist ein wirklicher Drache!
Sie versteht mich einfach nicht!
Bla bla blubbb...

Weißt du, das was du schreibst, ließt man hier immer wieder.

Und mittlerweile verachte ich diese Männer.
Willst du wirklich mit einen Mann zusammen sein, der so willensschwach ist, sich von seiner Frau zu trennen, obwohl sie so biestig ist?
Willst du wirklich mit einem Mann zusammen sein, der, wenn es schlecht in seiner Beziehung läuft mit einer Frau rummacht, die er kaum kennt, nur weil die Chemie stimmt?
Der Angst davor hat, endlich eine Entscheidung zu fällen?

Ich kenne einen sehr guten Satz den ich mal von einem Prof gehört habe.
Leiden ist kein Schicksal! Entweder du änderst es, oder du akzeptierst es!

Die Devise für diesen Mann wäre, entweder er fügt sich in die Ehe mit seine Frau, die ihn ach so unglücklich macht oder er trennt sich endgültig.

Und in diesen Fall gibt es nur schwarz oder weiss.
Heiß oder kalt.

Ich frage dich: Willst du das Glied sein, dass ihn an seiner Frau hält? Das machen oft 'Geliebte'! Sie geben oft dem Mann das, was er braucht, damit er seine Akkus aufladen kann und dies kann er wieder seiner Frau zurückgeben.

Willst du das wirklich sein??

Das du jetzt keinen Kontakt zu ihm hast ist gut.
Aber ich hoffe für dich, dass du stark sein kannst, wenn er dich um ein bisschen mehr Zeit bittet und um ein bisschen mehr Verständnis.
Denn dieses bisschen Zeit wird nie kommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 12:03
In Antwort auf neo_12745416

Aber...
man (frau) hört es immer wieder. Das gleiche was du hörst.

Jetzt sei mal ehrlich, findest du dich in einen dieser Sätze wieder?

Ich kann mich noch nicht trennen, weil...
... wir haben soviel zusammen aufgebaut, dass kann ich nicht verlieren!
... die Kinder brauchen uns noch, ich warte bis sie aus dem Haus sind!
... sich meine Frau auf mich verlässt, dass kann ich ihr nicht antun!
... irgendwie will ich mich trennen, hab aber dennoch Gefühle für sie, wir haben ja soviel miteinander durchgemacht!

Aber alle Fremdgeher:
Schlafen nicht mit ihrer Frau! (Warum werden dann manche Frauen schwanger? Hmm, ein Wunder ist geschehen)
Sie ist ein wirklicher Drache!
Sie versteht mich einfach nicht!
Bla bla blubbb...

Weißt du, das was du schreibst, ließt man hier immer wieder.

Und mittlerweile verachte ich diese Männer.
Willst du wirklich mit einen Mann zusammen sein, der so willensschwach ist, sich von seiner Frau zu trennen, obwohl sie so biestig ist?
Willst du wirklich mit einem Mann zusammen sein, der, wenn es schlecht in seiner Beziehung läuft mit einer Frau rummacht, die er kaum kennt, nur weil die Chemie stimmt?
Der Angst davor hat, endlich eine Entscheidung zu fällen?

Ich kenne einen sehr guten Satz den ich mal von einem Prof gehört habe.
Leiden ist kein Schicksal! Entweder du änderst es, oder du akzeptierst es!

Die Devise für diesen Mann wäre, entweder er fügt sich in die Ehe mit seine Frau, die ihn ach so unglücklich macht oder er trennt sich endgültig.

Und in diesen Fall gibt es nur schwarz oder weiss.
Heiß oder kalt.

Ich frage dich: Willst du das Glied sein, dass ihn an seiner Frau hält? Das machen oft 'Geliebte'! Sie geben oft dem Mann das, was er braucht, damit er seine Akkus aufladen kann und dies kann er wieder seiner Frau zurückgeben.

Willst du das wirklich sein??

Das du jetzt keinen Kontakt zu ihm hast ist gut.
Aber ich hoffe für dich, dass du stark sein kannst, wenn er dich um ein bisschen mehr Zeit bittet und um ein bisschen mehr Verständnis.
Denn dieses bisschen Zeit wird nie kommen!

Ich will ihn ganz, oder gar nicht!
Liebe Moonlady,

danke für Deine Denkanstösse. Nein, ich möchte natürlich nicht diejenige sein, die seine Frau und ihn zusammenhält. Und daß dies der Fall sein könnte, habe ich mir auch schon überlegt und ich hatte ihn darauf angesprochen. Tatsächlich hatte er mir erwidert, daß es ihm nach unserem Treffen seelisch besser gehen würde. Auch aus diesem Grund wollte ich den Kontaktabbruch - damit er quasi alleine ohne liebevollen Einfluß "von außen" in seiner ach so schlimmen Ehe dahinvegetieren kann Und endlich, endlich, endlich zu einer Entscheidung gelangt.

Mein Brief ist jetzt über zwei Wochen her. Ich muß ehrlich sagen, daß das zwar die einzigst vernünftige Entscheidung getroffen hatte, aber total gegen meine Gefühle gehandelt habe. Es hat sich gerächt, denn ich hatte in den darauffolgenden Tagen jede Menge körperliche Beschwerden, wie z.B. permanente Magenschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzschmerzen. Ich hatte versucht, mich absolut aktiv von ihm zu lösen, habe Ratgeber gelesen, mich von meinen Freunden bestätigen lassen, neue Frisur zugelegt etc. Letzten Samstag kam dann der totale Zusammenbruch. Von der einen (fröhlichen) Sekunde zur nächsten überkam mich das Entsetzen, daß ICH meine Große Liebe in die Wüste geschickt habe und ICH diese besondere Beziehung zerstört habe. Ich hätte nicht gegen meine Gefühle handeln dürfen - nicht, solange sie noch dermaßen gewaltig für meinen liebgewonnen Schatz vorhanden waren

Am Sonntag bin ich schwach geworden, habe ihm eine SMS geschickt und montags haben wir dann telefoniert. Wir haben überlegt, wie wir das mit der Distanz hinbekommen könnten, da dies schon ein großes Problem ist. Wir könnten uns z.B. in der Mitte treffen... Er sagte mir wieder, daß ich viel Geduld haben müsse, da er nicht einfach so zu hause ausziehen könne. Es sei noch so vieles nicht geklärt und dann die ganze finanzielle Geschichte... Aber es sei unverändert schlecht bei ihm zu hause, eher noch schlechter als vor zwei Wochen. Die üblichen Sprüche halt... Er will versuchen, daß wir uns schon vor Mitte Juni sehen können, aber er kann nichts versprechen. Eher klappt das nicht... Tja, und das war letzte Montag, also vor fast einer Woche. Ich habe ihm seitdem eine SMS und zwei Mails geschickt, auf die keine Antwort kamen. Das ist wohl seine Art, eine Beziehung zu beenden Aber weißt Du was: damit komme ich nun wesentlich besser klar, denn wenigstens kann ich ihn nun als egoistischen, feigen Trottel abhaken. Ich glaube nämlich nicht, daß er mir für sein Schweigen irgendeine plausible Begründung liefern kann. Selbst wenn's Internet nicht funktioniert: er hat ja schließlich meine Telefonnummer

Schade, schade, schade - aber dieser sonnige Samstag ist zu schön, um sich wegen eines solchen Schwächlings zu grämen und zu ärgern. Wenigstens geht es mir gesundheitlich wieder gut und darüber freue ich mich

Liebe Grüße
FlyingLisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 12:28
In Antwort auf tian_11966273

Geliebte sein ist Klasse
Ich bin die geliebte von 2 Männern und ich möchte es auch gar nicht anders haben. Ich wäre doch verrückt, sollen deren Frauen doch waschen, putzen und für sie kochen, ich hab dazu echt keine Lust- mich den ganzen Tag drum zu kümmern das es dem Mann gut geht. Ne, so ist das besser, halt- just for fun.

In dem Fall nicht!
Hallo Caroladoe,

ich kann auch Deine Meinung nachvollziehen, denn bis ich diesen Menschen kennengelernt hatte, war ich fast der gleichen Meinung wie Du. Die Erfahrung "Geliebte" zu sein, habe ich bereits gemacht und auch sehr genossen. Das geht bei mir aber NUR, wenn ich diesen Mann NICHT liebe. Sobald Liebe dazukommt und es meinem Gegenüber ebenfalls so ergeht, fange ich tierisch an zu leiden. Dann will ich diesen Mann ganz oder gar nicht, denn ich bin mir zuviel wert, um zu leiden. Dann soll er sich entscheiden! Ich finde eine wirkliche, ernstgemeinte Liebe hat den Rahmen einer offiziellen Partnerschaft verdient - inklusive des Alltags. Das alles hätte ich dann auch wirklich gerne "in Kauf" genommen

Aber es war wohl alles nur eine Illusion. Schade.

Liebe Grüße
FlyingLisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2011 um 12:39
In Antwort auf anca_12688634

In dem Fall nicht!
Hallo Caroladoe,

ich kann auch Deine Meinung nachvollziehen, denn bis ich diesen Menschen kennengelernt hatte, war ich fast der gleichen Meinung wie Du. Die Erfahrung "Geliebte" zu sein, habe ich bereits gemacht und auch sehr genossen. Das geht bei mir aber NUR, wenn ich diesen Mann NICHT liebe. Sobald Liebe dazukommt und es meinem Gegenüber ebenfalls so ergeht, fange ich tierisch an zu leiden. Dann will ich diesen Mann ganz oder gar nicht, denn ich bin mir zuviel wert, um zu leiden. Dann soll er sich entscheiden! Ich finde eine wirkliche, ernstgemeinte Liebe hat den Rahmen einer offiziellen Partnerschaft verdient - inklusive des Alltags. Das alles hätte ich dann auch wirklich gerne "in Kauf" genommen

Aber es war wohl alles nur eine Illusion. Schade.

Liebe Grüße
FlyingLisa

Na klar, hast ja recht,
aber der eine ist 40 Jahre verheiratet, mir auf dauer eh zu alt aber eben total lieb. Der andere ist 23 Jahre verheiratet, in den bin ich total verknallt, aber er hat Angst, wenn er seine Frau verläßt auf der Straße zu stehen, also, was bleibt mir anderes über als es mir schönzureden und es positiv zu sehen? Würde sonst ja gar nicht mehr aufhören zu leiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 23:29

Geliebte
eine geliebte oder ein geliebten zu haben hat doch wohl auch gründe, oder machen es alle nur aus langerweile ???
ich zum beispiel bin mit meiner frau fast 30 jahre zusammen und davon über 27 jahre verheiratet. doch in laufe der zeit leben wir uns sexual sehr auseinander, wenn ich was will bekomme ich meist nur zu hören heute nicht oder ich bin zu müde. sie meint ja auch das ich immer nur das eine will, wenn ich mal zu hause bin. ich arbeite über 80 km entfernt von zu hause und habe nur ein tag frei, ich fange zwischen 9-10 uhr morgens an und arbeite mindestens bis 2 uhr nachts was am wochenende meist auch mal bis 4-5 gehen kann. naja das ich dann auch noch sex von meiner frau will geht ja auch dann wohl noch zu weit oder wie.
meist hilft es stress zu machen und so habe ich dann meist die möglich keit das sie es einsiht sex mit mir zu haben. wenn wir uns streiten sagt sie ja auch, ich kann mir ja eine zum vögeln suchen wenn mir das mit ihr nicht reiche. ganz erlich darüber dänke ich auch nach und ich werde bestimmt nicht mehr nein sagen wenn ein angebot kommt. und sooooo schnell geht es sich eine gelibte oder ein gelibten zu nehmen. so schnell kann es gehen nur frauen machen es meist nicht weil sie ja immer recht haben. die bössen männer

lg ichandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 8:46

Hallo
Ich bin in einer so ähnlichen Situation wie Du.
Bin seid 9 Monate mitm Mann zusammen der verheiratet ist.
Ich komme von Tag zu Tag immer weniger mit der Situation klar...wir wohnen zwar nur paar Minuten voneinander entfernt- aber es zerreisst mich gefühlsmässig jedesmal wenn er wieder Heim fährt! Wir lieben uns... aber ist seine Liebe auch so stark zu mir- wie meine zu ihm? Wäre er dann nicht schon längst bei mir?
Was ist das richtige - ihm ein Messer auf die Brust zu setzten- das er sich so langsam mal entscheidet?
Aber mal ehrlich- wir sind nie dabei wenn unsere Männer wieder daheim sind- was erzählen sie ihren Frauen...
stimmt es wirklich das da überhaupt nichts mehr läuft?
Wir sind die jenigen die weinend allein zuhause sitzen???
Ich weiss auch nicht mehr- wie es weitergehen soll- andersrum er ist mein Traummann....
Wünsche Dir alles GUTE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2011 um 22:12
In Antwort auf khloe_12675144

Hallo
Ich bin in einer so ähnlichen Situation wie Du.
Bin seid 9 Monate mitm Mann zusammen der verheiratet ist.
Ich komme von Tag zu Tag immer weniger mit der Situation klar...wir wohnen zwar nur paar Minuten voneinander entfernt- aber es zerreisst mich gefühlsmässig jedesmal wenn er wieder Heim fährt! Wir lieben uns... aber ist seine Liebe auch so stark zu mir- wie meine zu ihm? Wäre er dann nicht schon längst bei mir?
Was ist das richtige - ihm ein Messer auf die Brust zu setzten- das er sich so langsam mal entscheidet?
Aber mal ehrlich- wir sind nie dabei wenn unsere Männer wieder daheim sind- was erzählen sie ihren Frauen...
stimmt es wirklich das da überhaupt nichts mehr läuft?
Wir sind die jenigen die weinend allein zuhause sitzen???
Ich weiss auch nicht mehr- wie es weitergehen soll- andersrum er ist mein Traummann....
Wünsche Dir alles GUTE

... die Hoffnung stirbt zuletzt
Hallo claudaniel,

also, ich habe beschlossen, noch eine zeitlang durchzuhalten. Aber allerspaetestens zu meinem Geburtstag im Spaetsommer muss er sich fuer mich entschieden haben, sonst gibt das NIE was!!! Dann sind es 7 Monate und statistisch gesehen der Zeitpunkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen