Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist eine Trennung das endgültige aus?

Ist eine Trennung das endgültige aus?

27. August um 15:50

Hallo Nach längerer Zeit im Forum hab ich mir überlegt auch einmal einen Account zu erstellen da mich leider ein Thema sehr beschäftigt

Zusammengefasst : Ich war mit meiner mittlerweile Ex-Freundin seit über 3 Jahren zusammen (2,5 davon zusammen gewohnt) bis wir uns am 27. Juli getrennt haben. Die Ursache dafür war,dass sie sich in einen Urlaubsfreund von uns verliebt hat bzw gemeint hat sie hat Gefühle zu ihm entwickelt. Die Trennung erfolgte zuerst über Telefon, da wir eigentlich eine Beziehungspause vereinbart hatten aber ich laut ihr hier zuviel Druck gemacht hatte obwohl noch keine klare Entscheidung feststand. Schlussgemacht hat sie übers Handy.

Wir haben uns dann am 1.August nochmals getroffen um zu reden und sie flog mir gleich beim ersten Blickkontakt in die Arme und hat angefangen fürchtlich zu weinen und war komplett fertig. Sie meinte sie wollte nie Gefühle für noch jemanden entwickeln und das ich das alles nie verdient hätte. Wir haben uns dann auch ausgiebig über die Beziehung unterhalten und sie meinte noch,dass sie in den letzten Monaten einfach unglücklich war (was auch oft daran lag,dass sie oft krank war und wir von der Universität aus sehr viel Stress hatten) und sie eine Beziehung mit Gefühlen für zwei Personen niemals weiterführen könnte weil sie sowas innerlich auffressen würde oder es sonst die Beziehung verfolgt hätte. Ich hab sie dann darauf gefragt, ob sie sich eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen könnte, sollte ihr Gefühlschaos verschwinden bzw ihre Gefühle für ihn auch nicht mehr vorhanden sein und sie bejahte dies. Zusätzlich jedoch hatte sie gemeint (unsere Beziehung war extrem innig aber sie hat starke Verlustängste, hat oft geklammert und ich konnte so gut wie nirgendwo mehr alleine hin) das wie wir momentan unsere Beziehung leben es nicht funktionieren würde. Wir waren kaum aktiv und ziemlich Couch-Potatos worunter die Beziehung auch gelitten hatt und hatten uns nur auf uns eingestellt, kaum Freunde und eigene Hobbys fehlten. Gemeinsame Aktivitäten wie z.B Theater gab es dennoch aber eben um einiges weniger. Sie hatte gemeint es wird einfach an der Zeit auch für eine Veränderung und das wir beide auch an der Trennung wachsen würden und es endlich vorangeht (Ich treibe z.B wieder täglich Sport, bin keine Nachteule mehr und kaum Zuhause und sie blüht anscheinend durch ihren Ferienjob und Zuhause mehr auf). Sie meinte auch wenn es uns beiden wehtut und wir uns vermissen es einfach ein notwendiger Schritt wäre um voranzukommen und das wir da jetzt durchmüssten. Sie plane momentan nicht die Beziehung sofort fortzusetzen, weil sie sieht,dass wir uns entwickeln und in "nächster" Zeit sollten wir auch nicht darauf hoffen (die nächsten paar Monate laut ihr). Ungefähr 4 Stunden haben wir dann zusammen noch beim Bahnhof miteinander geredet und ich habe versucht sie zweimal zu küssen was sie auch zugelassen hat. Die meiste Zeit lag sie in meinen Armen und hat sich an mich gekuschelt. Wir haben uns dann später verabschiedet und kamen zuerst nicht voneinander los.

Seitdem ist einiges an Zeit vergangen und der Kontakt hielt zuerst noch freundschaftlich aber ich hab selbst gemerkt, dass es uns beiden nicht gut tut und versucht immer weniger zu schreiben. Leider weis ich,dass sie mit dem Urlaubsfreund noch immer Kontakt hat und er auch an ihr Interesse hat. Er is laut ihr für sie quasi nur ein Freund der sie unterstützt aber im Prinzip weis ich,dass sie ihm auch eine Chance geben würde und er sehr darauf giert. Wieviel Kontakt sie zu ihm hat darauf kann ich nur spekulieren ich denke ab und zu und sie kümmert sich jetzt mehr um ihr eigenes Leben. Ich versuche jedoch nicht mehr aktiv in ihrem Leben zu sein, auch damit sie eben merken kann ob sie mich vermisst oder eben nicht und wir den Abstand beide brauchen um zu reflektieren.

Meine größte Sorge wäre jedoch,dass der Typ sich wieder eine Fahrkarte zu uns kauft und beide dann zusammenkommen. Ich halte ihn hier für nicht wirklich geduldig und er hat auch wesentlich zur Trennung beigetragen unter anderem mit Screenshots von Textnachrichten die ich ihm mal geschickt hatte , als ich mit ihr Streit hatte. Das liefe dann alles auf eine Fernbeziehung hinaus die über 1050km ginge und ich weis aus 3 Jahren,dass es für eine Frau wie sie die immer Nähe benötigt sicher nur eine Qual wäre. Sehen tut sie diesen Umstand aber wegen ihrer Verliebtheit nicht wirklich. Ich habe noch immer Hoffnungen mit ihr in Zukunft eine Beziehung führen zu können auch, weil wir beide erkannt haben was uns gefehlt hat und an uns arbeiten. Gefühle kann ich nicht erzwingen, dass weis ich aber ich würde ihr gerne wieder näherkommen. Hat diese Beziehung in Zukunft noch eine Chance? Gibt es ähnliche Erfahrungen? Das würde mir sehr helfen

M 25

Mehr lesen

27. August um 16:40
Beste Antwort

Fragen:

1. Ich lese hier von Urlaub, Couchpotatoe, Du machst viel Sport, bist viel unterwegs.
Das hört sich jetzt nicht stressig an, worunter aber die Beziehung gelitten hätte.

2. Warum hat sie den Kontakt zu dem Freund intensiviert, wenn sie Dir das eigentlich gar nicht antun will?

3. Warum könnt ihr diese "gute Entwicklung", wie sie es nennt, nicht innerhalb der Beziehung vollziehen?

Erste Vermutung:
Du bist auf der Warnhalteplatte. Sieh zu, dass Du da runterkommst

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. August um 16:51
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Fragen:

1. Ich lese hier von Urlaub, Couchpotatoe, Du machst viel Sport, bist viel unterwegs.
Das hört sich jetzt nicht stressig an, worunter aber die Beziehung gelitten hätte.

2. Warum hat sie den Kontakt zu dem Freund intensiviert, wenn sie Dir das eigentlich gar nicht antun will?

3. Warum könnt ihr diese "gute Entwicklung", wie sie es nennt, nicht innerhalb der Beziehung vollziehen?

Erste Vermutung:
Du bist auf der Warnhalteplatte. Sieh zu, dass Du da runterkommst

1 : Ich hab nach der Trennung realisiert was mir gefehlt hat und es war bei ihr eigentlich auch nicht anders. Wir leben beide auf dem Land bzw kommen von dort und hatten mitten in der Stadt eine Wohnung eben ohne grün etc. Hat uns beide auch ziemlich runtergezogen und wir wurden immer fauler.. Keiner von uns war der aktive Part und haben nicht geredet was ein riesiger Fehler war. Denke eben diese Sumpf aus Serienmarathon, Universitätskram und kaum ausgehen hat uns beide unglücklich gemacht. 

2: Sie hat extreme Probleme Freundschaften zu halten und ist da eher instabil. Der Typ sollte eigentlich nur bester Freund sein mit dem sie über alles reden konnte und ich war auch sehr eng mit ihm befreundet. Haben uns öfters ausgetauscht und waren alle auf einer Wellenlänge. Haben ihn dann eingeladen seinen Urlaub bei uns zu verbringen was echt ne schöne Woche auch für uns war. Zwischendrin sind da anscheinend Gefühle entstanden was nicht wirklich geplant war... 

3: Ich denke einmal Pause von einander hätte da gereicht aber es kam nie dazu. Klebten ständig aneinander und wenn ich mal einen Tag länger Zuhause (Elternhaus) war als geplant gabs auch Drama von ihrer Seite. Wäre natürlich schön gewesen wenns passiert wäre aber können jetzt auch nix mehr dran ändern. War ihre erste richtige Beziehung und meine zweite Beziehung. Man lernt immer dazu. 

Ja die Vermutung hab ich auch und ich hasse es aber will im Prinzip alles nicht aufgeben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 17:05
In Antwort auf red194

1 : Ich hab nach der Trennung realisiert was mir gefehlt hat und es war bei ihr eigentlich auch nicht anders. Wir leben beide auf dem Land bzw kommen von dort und hatten mitten in der Stadt eine Wohnung eben ohne grün etc. Hat uns beide auch ziemlich runtergezogen und wir wurden immer fauler.. Keiner von uns war der aktive Part und haben nicht geredet was ein riesiger Fehler war. Denke eben diese Sumpf aus Serienmarathon, Universitätskram und kaum ausgehen hat uns beide unglücklich gemacht. 

2: Sie hat extreme Probleme Freundschaften zu halten und ist da eher instabil. Der Typ sollte eigentlich nur bester Freund sein mit dem sie über alles reden konnte und ich war auch sehr eng mit ihm befreundet. Haben uns öfters ausgetauscht und waren alle auf einer Wellenlänge. Haben ihn dann eingeladen seinen Urlaub bei uns zu verbringen was echt ne schöne Woche auch für uns war. Zwischendrin sind da anscheinend Gefühle entstanden was nicht wirklich geplant war... 

3: Ich denke einmal Pause von einander hätte da gereicht aber es kam nie dazu. Klebten ständig aneinander und wenn ich mal einen Tag länger Zuhause (Elternhaus) war als geplant gabs auch Drama von ihrer Seite. Wäre natürlich schön gewesen wenns passiert wäre aber können jetzt auch nix mehr dran ändern. War ihre erste richtige Beziehung und meine zweite Beziehung. Man lernt immer dazu. 

Ja die Vermutung hab ich auch und ich hasse es aber will im Prinzip alles nicht aufgeben. 

Ad 1: Also doch kein Stress, sondern auf deutsch gesagt Faulheit.
Das mit dem nicht-ausgehen finde ich selstsam, da man doch gerade in der Stadt viel mehr Möglichkeiten hat als auf dem Land?!

Ad 2: Ihr kommt eh schon niocht vor die Tür und den Urlaub verbringt ihr dann auch noch zuhause?

Ad 3: Warum sagst Du nicht klipp und klar, dass ihr diese Veränderungen auch innerhalb der Beziehung vollziehen könnt?

Du reagierst momentan nur, Du musst aus der passiven in die aktive Rolle kommen.

Klare Ansage an sie:
Du bist nicht auf Abruf für sie da, bis Du ihr "verändert genug" bist.
Entweder sie will Dich oder nicht.
Bis dahin gibt es Kontaktsperre von Deiner Seite.

Tausch die Rollen.
Sie muss Angst um Dich bekommen. Momentan machst Du aus Angst alles mit, was nebenbei Deine Anziehungskraft fürchterlich in den Keller gehen lässt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. August um 17:22
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ad 1: Also doch kein Stress, sondern auf deutsch gesagt Faulheit.
Das mit dem nicht-ausgehen finde ich selstsam, da man doch gerade in der Stadt viel mehr Möglichkeiten hat als auf dem Land?!

Ad 2: Ihr kommt eh schon niocht vor die Tür und den Urlaub verbringt ihr dann auch noch zuhause?

Ad 3: Warum sagst Du nicht klipp und klar, dass ihr diese Veränderungen auch innerhalb der Beziehung vollziehen könnt?

Du reagierst momentan nur, Du musst aus der passiven in die aktive Rolle kommen.

Klare Ansage an sie:
Du bist nicht auf Abruf für sie da, bis Du ihr "verändert genug" bist.
Entweder sie will Dich oder nicht.
Bis dahin gibt es Kontaktsperre von Deiner Seite.

Tausch die Rollen.
Sie muss Angst um Dich bekommen. Momentan machst Du aus Angst alles mit, was nebenbei Deine Anziehungskraft fürchterlich in den Keller gehen lässt.

Ad 1 : Ja Faulheit und das hat der Beziehung auch geschadet. Im Prinzip haben wir uns dort nie wohlgefühlt auch wenn die Möglichkeiten da waren. Genau diese negative Einstellung hat dann auch den Blick darauf versperrt,was wir alles unternehmen hätten können. 

Ad 2 : Teilweise mit ihm quer durchs Land gefahren also mit unserem "Freund" und ihm auch alles gezeigt. Waren viel in unseren Heimstädten und unterwegs was echt gut getan hat. Urlaube vorher hatten wir schon unter anderem nach Deutschland, Italien und Kroatien in den letzten 3 Jahren.

Ad 3: Hab ich ihr gesagt aber im Prinzip war die Antwort nur darauf : " Ich kann mit Gefühlen für zwei Personen die Beziehung nicht normal fortführen. Ich wäre nur halb bei der Sache und es würde mich innerlich auffressen".  Ich hab deswegen schon diskutiert und geredet aber nichts zu machen. 

Ich denke es geht ihr vorangig auch darum ihre Gefühlswelt mal in den Griff zu kriegen und das kriegt sie einfach nicht hin. Da dreht sich alles im Kreis. Kontaktsperre halte ich bereits jedoch nur gelockerte weil noch wegen der Wohnung was zu klären ist und ich sie in ein paar Tagen dann warscheinlich sehe. Hoffe können uns da nochmal unterhalten. Bin auch sehr gespannt wie sie dann drauf ist. Sie ist direkt Nachhause geflüchtet nach der Trennung, weil sie meinte wenn sie ihre Sachen aus der Wohnung packen würde und dann komplett auszieht, sie nur am heulen wäre. 

Ich bin mir bewusst, dass ich die Rollen eigentlich tauschen müsste und sie aktiv Angst haben müsste mich zu verlieren aber keine Ahnung in wie weit das momentan wirkt. Sie ist grad verliebt bzw hat Gefühle für jemand anderen und einfach ein Brett vorm Kopf. Wenn dann würd das am ehesten ziehen, wenn sie mal ihre rosa rote Brille absetzen würde (was auch nicht mehr lange dauern kann).  Ich laufe ihr weder hinterher noch sonst was in der Art. Wenn sie nicht merkt, was sie an der Beziehung bzw an mir hatte über die Monate ist das eh gegessen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 18:46

der einzige Grund wieso sie aufblüht ist der andere Kerl!!   und dich hält sie warm, falls es mit ihm nicht klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 18:51
In Antwort auf red194

Hallo   Nach längerer Zeit im Forum hab ich mir überlegt auch einmal einen Account zu erstellen da mich leider ein Thema sehr beschäftigt  

Zusammengefasst :  Ich war mit meiner mittlerweile Ex-Freundin seit über 3 Jahren zusammen (2,5 davon zusammen gewohnt) bis wir uns am 27. Juli getrennt haben. Die Ursache dafür war,dass sie sich in einen Urlaubsfreund von uns verliebt hat bzw gemeint hat sie hat Gefühle zu ihm entwickelt. Die Trennung erfolgte zuerst über Telefon, da wir eigentlich eine Beziehungspause vereinbart hatten aber ich laut ihr hier zuviel Druck gemacht hatte obwohl noch keine klare Entscheidung feststand. Schlussgemacht hat sie übers Handy.

Wir haben uns dann am 1.August nochmals getroffen um zu reden und sie flog mir gleich beim ersten Blickkontakt in die Arme und hat angefangen fürchtlich zu weinen und war komplett fertig. Sie meinte sie wollte nie Gefühle für noch jemanden entwickeln und das ich das alles nie verdient hätte. Wir haben uns dann auch ausgiebig über die Beziehung unterhalten und sie meinte noch,dass sie in den letzten Monaten einfach unglücklich war (was auch oft daran lag,dass sie oft krank war und wir von der Universität aus sehr viel Stress hatten) und sie eine Beziehung mit Gefühlen für zwei Personen niemals weiterführen könnte weil sie sowas innerlich auffressen würde oder es sonst die Beziehung verfolgt hätte. Ich hab sie dann darauf gefragt, ob sie sich eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen könnte, sollte ihr Gefühlschaos verschwinden bzw ihre Gefühle für ihn auch nicht mehr vorhanden sein und sie bejahte dies. Zusätzlich jedoch hatte sie gemeint (unsere Beziehung war extrem innig aber sie hat starke Verlustängste, hat oft geklammert und ich konnte so gut wie nirgendwo mehr alleine hin) das wie wir momentan unsere Beziehung leben es nicht funktionieren würde. Wir waren kaum aktiv und ziemlich Couch-Potatos worunter die Beziehung auch gelitten hatt und hatten uns nur auf uns eingestellt, kaum Freunde und eigene Hobbys fehlten. Gemeinsame Aktivitäten wie z.B Theater gab es dennoch aber eben um einiges weniger. Sie hatte gemeint es wird einfach an der Zeit auch für eine Veränderung und das wir beide auch an der Trennung wachsen würden und es endlich vorangeht (Ich treibe z.B wieder täglich Sport, bin keine Nachteule mehr und kaum Zuhause und sie blüht anscheinend durch ihren Ferienjob und Zuhause mehr auf). Sie meinte auch wenn es uns beiden wehtut und wir uns vermissen es einfach ein notwendiger Schritt wäre um voranzukommen und das wir da jetzt durchmüssten. Sie plane momentan nicht die Beziehung sofort fortzusetzen, weil sie sieht,dass wir uns entwickeln und in "nächster" Zeit sollten wir auch nicht darauf hoffen (die nächsten paar Monate laut ihr). Ungefähr 4 Stunden haben wir dann zusammen noch beim Bahnhof miteinander geredet und ich habe versucht sie zweimal zu küssen was sie auch zugelassen hat. Die meiste Zeit lag sie in meinen Armen und hat sich an mich gekuschelt. Wir haben uns dann später verabschiedet und kamen zuerst nicht voneinander los. 

Seitdem ist einiges an Zeit vergangen und der Kontakt hielt zuerst noch freundschaftlich aber ich hab selbst gemerkt, dass es uns beiden nicht gut tut und versucht immer weniger zu schreiben. Leider weis ich,dass sie mit dem Urlaubsfreund noch immer Kontakt hat und er auch an ihr Interesse hat. Er is laut ihr für sie quasi nur ein Freund der sie unterstützt aber im Prinzip weis ich,dass sie ihm auch eine Chance geben würde und er sehr darauf giert. Wieviel Kontakt sie zu ihm hat darauf kann ich nur spekulieren ich denke ab und zu und sie kümmert sich jetzt mehr um ihr eigenes Leben. Ich versuche jedoch nicht mehr aktiv in ihrem Leben zu sein, auch damit sie eben merken kann ob sie mich vermisst oder eben nicht und wir den Abstand beide brauchen um zu reflektieren. 

Meine größte Sorge wäre jedoch,dass der Typ sich wieder eine Fahrkarte zu uns kauft und beide dann zusammenkommen. Ich halte ihn hier für nicht wirklich geduldig und er hat auch wesentlich zur Trennung beigetragen unter anderem mit Screenshots von Textnachrichten die ich ihm mal geschickt hatte , als ich mit ihr Streit hatte. Das liefe dann alles auf eine Fernbeziehung hinaus die über 1050km ginge und ich weis aus 3 Jahren,dass es für eine Frau wie sie die immer Nähe benötigt sicher nur eine Qual wäre. Sehen tut sie diesen Umstand aber wegen ihrer Verliebtheit nicht wirklich. Ich habe noch immer Hoffnungen mit ihr in Zukunft eine Beziehung führen zu können auch, weil wir beide erkannt haben was uns gefehlt hat und an uns arbeiten. Gefühle kann ich nicht erzwingen, dass weis ich aber ich würde ihr gerne wieder näherkommen. Hat diese Beziehung in Zukunft noch eine Chance? Gibt es ähnliche Erfahrungen?  Das würde mir sehr helfen  

M 25

Eine Trennung bedeutet Aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 19:59
In Antwort auf red194

Ad 1 : Ja Faulheit und das hat der Beziehung auch geschadet. Im Prinzip haben wir uns dort nie wohlgefühlt auch wenn die Möglichkeiten da waren. Genau diese negative Einstellung hat dann auch den Blick darauf versperrt,was wir alles unternehmen hätten können. 

Ad 2 : Teilweise mit ihm quer durchs Land gefahren also mit unserem "Freund" und ihm auch alles gezeigt. Waren viel in unseren Heimstädten und unterwegs was echt gut getan hat. Urlaube vorher hatten wir schon unter anderem nach Deutschland, Italien und Kroatien in den letzten 3 Jahren.

Ad 3: Hab ich ihr gesagt aber im Prinzip war die Antwort nur darauf : " Ich kann mit Gefühlen für zwei Personen die Beziehung nicht normal fortführen. Ich wäre nur halb bei der Sache und es würde mich innerlich auffressen".  Ich hab deswegen schon diskutiert und geredet aber nichts zu machen. 

Ich denke es geht ihr vorangig auch darum ihre Gefühlswelt mal in den Griff zu kriegen und das kriegt sie einfach nicht hin. Da dreht sich alles im Kreis. Kontaktsperre halte ich bereits jedoch nur gelockerte weil noch wegen der Wohnung was zu klären ist und ich sie in ein paar Tagen dann warscheinlich sehe. Hoffe können uns da nochmal unterhalten. Bin auch sehr gespannt wie sie dann drauf ist. Sie ist direkt Nachhause geflüchtet nach der Trennung, weil sie meinte wenn sie ihre Sachen aus der Wohnung packen würde und dann komplett auszieht, sie nur am heulen wäre. 

Ich bin mir bewusst, dass ich die Rollen eigentlich tauschen müsste und sie aktiv Angst haben müsste mich zu verlieren aber keine Ahnung in wie weit das momentan wirkt. Sie ist grad verliebt bzw hat Gefühle für jemand anderen und einfach ein Brett vorm Kopf. Wenn dann würd das am ehesten ziehen, wenn sie mal ihre rosa rote Brille absetzen würde (was auch nicht mehr lange dauern kann).  Ich laufe ihr weder hinterher noch sonst was in der Art. Wenn sie nicht merkt, was sie an der Beziehung bzw an mir hatte über die Monate ist das eh gegessen. 
 

Deinem letzten AbsatzIst eigentlich nichts hinzuzufügen. Mehr kannst du nicht tun. Der andere Typ muss aus ihrem Kopf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 20:22
In Antwort auf red194

Hallo   Nach längerer Zeit im Forum hab ich mir überlegt auch einmal einen Account zu erstellen da mich leider ein Thema sehr beschäftigt  

Zusammengefasst :  Ich war mit meiner mittlerweile Ex-Freundin seit über 3 Jahren zusammen (2,5 davon zusammen gewohnt) bis wir uns am 27. Juli getrennt haben. Die Ursache dafür war,dass sie sich in einen Urlaubsfreund von uns verliebt hat bzw gemeint hat sie hat Gefühle zu ihm entwickelt. Die Trennung erfolgte zuerst über Telefon, da wir eigentlich eine Beziehungspause vereinbart hatten aber ich laut ihr hier zuviel Druck gemacht hatte obwohl noch keine klare Entscheidung feststand. Schlussgemacht hat sie übers Handy.

Wir haben uns dann am 1.August nochmals getroffen um zu reden und sie flog mir gleich beim ersten Blickkontakt in die Arme und hat angefangen fürchtlich zu weinen und war komplett fertig. Sie meinte sie wollte nie Gefühle für noch jemanden entwickeln und das ich das alles nie verdient hätte. Wir haben uns dann auch ausgiebig über die Beziehung unterhalten und sie meinte noch,dass sie in den letzten Monaten einfach unglücklich war (was auch oft daran lag,dass sie oft krank war und wir von der Universität aus sehr viel Stress hatten) und sie eine Beziehung mit Gefühlen für zwei Personen niemals weiterführen könnte weil sie sowas innerlich auffressen würde oder es sonst die Beziehung verfolgt hätte. Ich hab sie dann darauf gefragt, ob sie sich eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen könnte, sollte ihr Gefühlschaos verschwinden bzw ihre Gefühle für ihn auch nicht mehr vorhanden sein und sie bejahte dies. Zusätzlich jedoch hatte sie gemeint (unsere Beziehung war extrem innig aber sie hat starke Verlustängste, hat oft geklammert und ich konnte so gut wie nirgendwo mehr alleine hin) das wie wir momentan unsere Beziehung leben es nicht funktionieren würde. Wir waren kaum aktiv und ziemlich Couch-Potatos worunter die Beziehung auch gelitten hatt und hatten uns nur auf uns eingestellt, kaum Freunde und eigene Hobbys fehlten. Gemeinsame Aktivitäten wie z.B Theater gab es dennoch aber eben um einiges weniger. Sie hatte gemeint es wird einfach an der Zeit auch für eine Veränderung und das wir beide auch an der Trennung wachsen würden und es endlich vorangeht (Ich treibe z.B wieder täglich Sport, bin keine Nachteule mehr und kaum Zuhause und sie blüht anscheinend durch ihren Ferienjob und Zuhause mehr auf). Sie meinte auch wenn es uns beiden wehtut und wir uns vermissen es einfach ein notwendiger Schritt wäre um voranzukommen und das wir da jetzt durchmüssten. Sie plane momentan nicht die Beziehung sofort fortzusetzen, weil sie sieht,dass wir uns entwickeln und in "nächster" Zeit sollten wir auch nicht darauf hoffen (die nächsten paar Monate laut ihr). Ungefähr 4 Stunden haben wir dann zusammen noch beim Bahnhof miteinander geredet und ich habe versucht sie zweimal zu küssen was sie auch zugelassen hat. Die meiste Zeit lag sie in meinen Armen und hat sich an mich gekuschelt. Wir haben uns dann später verabschiedet und kamen zuerst nicht voneinander los. 

Seitdem ist einiges an Zeit vergangen und der Kontakt hielt zuerst noch freundschaftlich aber ich hab selbst gemerkt, dass es uns beiden nicht gut tut und versucht immer weniger zu schreiben. Leider weis ich,dass sie mit dem Urlaubsfreund noch immer Kontakt hat und er auch an ihr Interesse hat. Er is laut ihr für sie quasi nur ein Freund der sie unterstützt aber im Prinzip weis ich,dass sie ihm auch eine Chance geben würde und er sehr darauf giert. Wieviel Kontakt sie zu ihm hat darauf kann ich nur spekulieren ich denke ab und zu und sie kümmert sich jetzt mehr um ihr eigenes Leben. Ich versuche jedoch nicht mehr aktiv in ihrem Leben zu sein, auch damit sie eben merken kann ob sie mich vermisst oder eben nicht und wir den Abstand beide brauchen um zu reflektieren. 

Meine größte Sorge wäre jedoch,dass der Typ sich wieder eine Fahrkarte zu uns kauft und beide dann zusammenkommen. Ich halte ihn hier für nicht wirklich geduldig und er hat auch wesentlich zur Trennung beigetragen unter anderem mit Screenshots von Textnachrichten die ich ihm mal geschickt hatte , als ich mit ihr Streit hatte. Das liefe dann alles auf eine Fernbeziehung hinaus die über 1050km ginge und ich weis aus 3 Jahren,dass es für eine Frau wie sie die immer Nähe benötigt sicher nur eine Qual wäre. Sehen tut sie diesen Umstand aber wegen ihrer Verliebtheit nicht wirklich. Ich habe noch immer Hoffnungen mit ihr in Zukunft eine Beziehung führen zu können auch, weil wir beide erkannt haben was uns gefehlt hat und an uns arbeiten. Gefühle kann ich nicht erzwingen, dass weis ich aber ich würde ihr gerne wieder näherkommen. Hat diese Beziehung in Zukunft noch eine Chance? Gibt es ähnliche Erfahrungen?  Das würde mir sehr helfen  

M 25

Ist eine Trennung das endgültige aus?

Wenn man nicht sehr masochistisch ist: JA!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 21:59
In Antwort auf red194

Hallo   Nach längerer Zeit im Forum hab ich mir überlegt auch einmal einen Account zu erstellen da mich leider ein Thema sehr beschäftigt  

Zusammengefasst :  Ich war mit meiner mittlerweile Ex-Freundin seit über 3 Jahren zusammen (2,5 davon zusammen gewohnt) bis wir uns am 27. Juli getrennt haben. Die Ursache dafür war,dass sie sich in einen Urlaubsfreund von uns verliebt hat bzw gemeint hat sie hat Gefühle zu ihm entwickelt. Die Trennung erfolgte zuerst über Telefon, da wir eigentlich eine Beziehungspause vereinbart hatten aber ich laut ihr hier zuviel Druck gemacht hatte obwohl noch keine klare Entscheidung feststand. Schlussgemacht hat sie übers Handy.

Wir haben uns dann am 1.August nochmals getroffen um zu reden und sie flog mir gleich beim ersten Blickkontakt in die Arme und hat angefangen fürchtlich zu weinen und war komplett fertig. Sie meinte sie wollte nie Gefühle für noch jemanden entwickeln und das ich das alles nie verdient hätte. Wir haben uns dann auch ausgiebig über die Beziehung unterhalten und sie meinte noch,dass sie in den letzten Monaten einfach unglücklich war (was auch oft daran lag,dass sie oft krank war und wir von der Universität aus sehr viel Stress hatten) und sie eine Beziehung mit Gefühlen für zwei Personen niemals weiterführen könnte weil sie sowas innerlich auffressen würde oder es sonst die Beziehung verfolgt hätte. Ich hab sie dann darauf gefragt, ob sie sich eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen könnte, sollte ihr Gefühlschaos verschwinden bzw ihre Gefühle für ihn auch nicht mehr vorhanden sein und sie bejahte dies. Zusätzlich jedoch hatte sie gemeint (unsere Beziehung war extrem innig aber sie hat starke Verlustängste, hat oft geklammert und ich konnte so gut wie nirgendwo mehr alleine hin) das wie wir momentan unsere Beziehung leben es nicht funktionieren würde. Wir waren kaum aktiv und ziemlich Couch-Potatos worunter die Beziehung auch gelitten hatt und hatten uns nur auf uns eingestellt, kaum Freunde und eigene Hobbys fehlten. Gemeinsame Aktivitäten wie z.B Theater gab es dennoch aber eben um einiges weniger. Sie hatte gemeint es wird einfach an der Zeit auch für eine Veränderung und das wir beide auch an der Trennung wachsen würden und es endlich vorangeht (Ich treibe z.B wieder täglich Sport, bin keine Nachteule mehr und kaum Zuhause und sie blüht anscheinend durch ihren Ferienjob und Zuhause mehr auf). Sie meinte auch wenn es uns beiden wehtut und wir uns vermissen es einfach ein notwendiger Schritt wäre um voranzukommen und das wir da jetzt durchmüssten. Sie plane momentan nicht die Beziehung sofort fortzusetzen, weil sie sieht,dass wir uns entwickeln und in "nächster" Zeit sollten wir auch nicht darauf hoffen (die nächsten paar Monate laut ihr). Ungefähr 4 Stunden haben wir dann zusammen noch beim Bahnhof miteinander geredet und ich habe versucht sie zweimal zu küssen was sie auch zugelassen hat. Die meiste Zeit lag sie in meinen Armen und hat sich an mich gekuschelt. Wir haben uns dann später verabschiedet und kamen zuerst nicht voneinander los. 

Seitdem ist einiges an Zeit vergangen und der Kontakt hielt zuerst noch freundschaftlich aber ich hab selbst gemerkt, dass es uns beiden nicht gut tut und versucht immer weniger zu schreiben. Leider weis ich,dass sie mit dem Urlaubsfreund noch immer Kontakt hat und er auch an ihr Interesse hat. Er is laut ihr für sie quasi nur ein Freund der sie unterstützt aber im Prinzip weis ich,dass sie ihm auch eine Chance geben würde und er sehr darauf giert. Wieviel Kontakt sie zu ihm hat darauf kann ich nur spekulieren ich denke ab und zu und sie kümmert sich jetzt mehr um ihr eigenes Leben. Ich versuche jedoch nicht mehr aktiv in ihrem Leben zu sein, auch damit sie eben merken kann ob sie mich vermisst oder eben nicht und wir den Abstand beide brauchen um zu reflektieren. 

Meine größte Sorge wäre jedoch,dass der Typ sich wieder eine Fahrkarte zu uns kauft und beide dann zusammenkommen. Ich halte ihn hier für nicht wirklich geduldig und er hat auch wesentlich zur Trennung beigetragen unter anderem mit Screenshots von Textnachrichten die ich ihm mal geschickt hatte , als ich mit ihr Streit hatte. Das liefe dann alles auf eine Fernbeziehung hinaus die über 1050km ginge und ich weis aus 3 Jahren,dass es für eine Frau wie sie die immer Nähe benötigt sicher nur eine Qual wäre. Sehen tut sie diesen Umstand aber wegen ihrer Verliebtheit nicht wirklich. Ich habe noch immer Hoffnungen mit ihr in Zukunft eine Beziehung führen zu können auch, weil wir beide erkannt haben was uns gefehlt hat und an uns arbeiten. Gefühle kann ich nicht erzwingen, dass weis ich aber ich würde ihr gerne wieder näherkommen. Hat diese Beziehung in Zukunft noch eine Chance? Gibt es ähnliche Erfahrungen?  Das würde mir sehr helfen  

M 25

"(unsere Beziehung war extrem innig aber sie hat starke Verlustängste, hat oft geklammert und ich konnte so gut wie nirgendwo mehr alleine hin)"

und das willst du wieder haben?

glaub mir, in ein paar monaten oder auch jahren, wenn du eine nette, tolle frau gefunden hast, die weiß was sie will - dich z.b.  - dann wirst du dich rückblickend fragen, was du jemals an dieser klammernden, unsicheren vollstress-tussi gefunden hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August um 7:59
In Antwort auf red194

Hallo   Nach längerer Zeit im Forum hab ich mir überlegt auch einmal einen Account zu erstellen da mich leider ein Thema sehr beschäftigt  

Zusammengefasst :  Ich war mit meiner mittlerweile Ex-Freundin seit über 3 Jahren zusammen (2,5 davon zusammen gewohnt) bis wir uns am 27. Juli getrennt haben. Die Ursache dafür war,dass sie sich in einen Urlaubsfreund von uns verliebt hat bzw gemeint hat sie hat Gefühle zu ihm entwickelt. Die Trennung erfolgte zuerst über Telefon, da wir eigentlich eine Beziehungspause vereinbart hatten aber ich laut ihr hier zuviel Druck gemacht hatte obwohl noch keine klare Entscheidung feststand. Schlussgemacht hat sie übers Handy.

Wir haben uns dann am 1.August nochmals getroffen um zu reden und sie flog mir gleich beim ersten Blickkontakt in die Arme und hat angefangen fürchtlich zu weinen und war komplett fertig. Sie meinte sie wollte nie Gefühle für noch jemanden entwickeln und das ich das alles nie verdient hätte. Wir haben uns dann auch ausgiebig über die Beziehung unterhalten und sie meinte noch,dass sie in den letzten Monaten einfach unglücklich war (was auch oft daran lag,dass sie oft krank war und wir von der Universität aus sehr viel Stress hatten) und sie eine Beziehung mit Gefühlen für zwei Personen niemals weiterführen könnte weil sie sowas innerlich auffressen würde oder es sonst die Beziehung verfolgt hätte. Ich hab sie dann darauf gefragt, ob sie sich eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen könnte, sollte ihr Gefühlschaos verschwinden bzw ihre Gefühle für ihn auch nicht mehr vorhanden sein und sie bejahte dies. Zusätzlich jedoch hatte sie gemeint (unsere Beziehung war extrem innig aber sie hat starke Verlustängste, hat oft geklammert und ich konnte so gut wie nirgendwo mehr alleine hin) das wie wir momentan unsere Beziehung leben es nicht funktionieren würde. Wir waren kaum aktiv und ziemlich Couch-Potatos worunter die Beziehung auch gelitten hatt und hatten uns nur auf uns eingestellt, kaum Freunde und eigene Hobbys fehlten. Gemeinsame Aktivitäten wie z.B Theater gab es dennoch aber eben um einiges weniger. Sie hatte gemeint es wird einfach an der Zeit auch für eine Veränderung und das wir beide auch an der Trennung wachsen würden und es endlich vorangeht (Ich treibe z.B wieder täglich Sport, bin keine Nachteule mehr und kaum Zuhause und sie blüht anscheinend durch ihren Ferienjob und Zuhause mehr auf). Sie meinte auch wenn es uns beiden wehtut und wir uns vermissen es einfach ein notwendiger Schritt wäre um voranzukommen und das wir da jetzt durchmüssten. Sie plane momentan nicht die Beziehung sofort fortzusetzen, weil sie sieht,dass wir uns entwickeln und in "nächster" Zeit sollten wir auch nicht darauf hoffen (die nächsten paar Monate laut ihr). Ungefähr 4 Stunden haben wir dann zusammen noch beim Bahnhof miteinander geredet und ich habe versucht sie zweimal zu küssen was sie auch zugelassen hat. Die meiste Zeit lag sie in meinen Armen und hat sich an mich gekuschelt. Wir haben uns dann später verabschiedet und kamen zuerst nicht voneinander los. 

Seitdem ist einiges an Zeit vergangen und der Kontakt hielt zuerst noch freundschaftlich aber ich hab selbst gemerkt, dass es uns beiden nicht gut tut und versucht immer weniger zu schreiben. Leider weis ich,dass sie mit dem Urlaubsfreund noch immer Kontakt hat und er auch an ihr Interesse hat. Er is laut ihr für sie quasi nur ein Freund der sie unterstützt aber im Prinzip weis ich,dass sie ihm auch eine Chance geben würde und er sehr darauf giert. Wieviel Kontakt sie zu ihm hat darauf kann ich nur spekulieren ich denke ab und zu und sie kümmert sich jetzt mehr um ihr eigenes Leben. Ich versuche jedoch nicht mehr aktiv in ihrem Leben zu sein, auch damit sie eben merken kann ob sie mich vermisst oder eben nicht und wir den Abstand beide brauchen um zu reflektieren. 

Meine größte Sorge wäre jedoch,dass der Typ sich wieder eine Fahrkarte zu uns kauft und beide dann zusammenkommen. Ich halte ihn hier für nicht wirklich geduldig und er hat auch wesentlich zur Trennung beigetragen unter anderem mit Screenshots von Textnachrichten die ich ihm mal geschickt hatte , als ich mit ihr Streit hatte. Das liefe dann alles auf eine Fernbeziehung hinaus die über 1050km ginge und ich weis aus 3 Jahren,dass es für eine Frau wie sie die immer Nähe benötigt sicher nur eine Qual wäre. Sehen tut sie diesen Umstand aber wegen ihrer Verliebtheit nicht wirklich. Ich habe noch immer Hoffnungen mit ihr in Zukunft eine Beziehung führen zu können auch, weil wir beide erkannt haben was uns gefehlt hat und an uns arbeiten. Gefühle kann ich nicht erzwingen, dass weis ich aber ich würde ihr gerne wieder näherkommen. Hat diese Beziehung in Zukunft noch eine Chance? Gibt es ähnliche Erfahrungen?  Das würde mir sehr helfen  

M 25

Jein. Es gibt auch Paare, die nach einer Trennung wieder zusammen kommen. Manchmal klappt es, oft aber auch nicht. Warum ? Weil man sich am Anfang sehr Mühe gibt, dann aber oft schon bald wieder in die gewohnten Muster zurückfällt. Menschen ändern sich nicht so leicht. Wenn ich es recht lese, war Eure Trennung eigentlich für beide Seiten positiv. Ihr könnt es doch auf der Freundschaftsbasis weiterlaufen lassen. Kümmere Dich mal um Dich und Deine sozialen Kontakte und Aktivitäten. Das hast Du lange schleifen lassen und vernachlässigt. So etwas ist nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen