Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist ein Neuanfang der Beziehung eine gute Idee?

Ist ein Neuanfang der Beziehung eine gute Idee?

26. Juli um 19:18 Letzte Antwort: 27. Juli um 10:12

Hallo zusammen! 

Ich möchte vorwarnen - manche werden diesen Eintrag lesen und sich denken "Oh Gott, ist die Frau dumm?"
Also bitte nur lesen, wenn ernstgemeinte Tipps kommen können!

Mein Problem ist dieses:

Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammengewesen. Wir hatten zwischendurch einen holprigen Anfang - er hat mich aufgrund psychischer Probleme und Probleme mit seinem Ego eine zeitlang betrogen was erst zwei Jahre später rausgekommen ist. Die Info ist jetzt nicht das entscheidende, aber sie ist für das Verständnis meiner derzeitigen Situation wichtig. Bitte dazu nichts schreiben - ich habe ihm verziehen und wir haben vor einem Jahr einen Neuanfang gewagt.

Nun hat mein Freund vor einem Monat mit mir Schluss gemacht, da ich ziemliche Probleme mit meinem Selbstwertgefühl hatte und auch andere Sachen nicht mehr gut funktioniert haben seiner Meinung nach. Ich habe das nicht wirklich verkraften können und habe ihn seit Beginn um eine weitere Chance gebeten. Unter anderem habe ich (es war der Freitag zuvor) Briefe verfasst um ihm klar zu machen, dass ich an mir arbeiten werde und so weiter und sofort. Also sozusagen klar gemacht, dass ich es gerne weiterversuchen möchte. Diesen hat er am darauffolgenden Dienstag bekommen und gelesen. Jetzt der Wendepunkt: eineinhalb Wochen später rief er mich unter Tränen an und sagte mir, dass er gemerkt hat, wie sehr er mich vermisst und dass unsere Beziehung viel zu viel wert ist um sie wegen solcher Probleme zu beenden, und dass wir das zusammen schaffen können. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich fünf Briefe geschrieben, in denen ich schrieb, was ich an mir selbst ändern möchte und wie ich die Sache sehe. Er sagte diese Briefe haben ihn emotional sehr mitgenommen und ihn auch überzeugt. Wir haben uns also gestern getroffen um uns noch einmal auszusprechen und haben beschlossen dass wir unserer Beziehung noch eine Chance geben wollen..

Jetzt das Problem: Als ich die letzten Telefonate fragte, ob er jemand anderen hätte verneinte er. Auch als ich während dem Schluss machen sagte, dass ich Angst habe, dass er sofort eine andere hätte, sagte er 'ich schätze ihn falsch ein'. Ich habe unter anderem aufgrund seines Betrugs und weil mein Exfreund einige Jahre vorher genau am selben Tag schon eine andere hatte, und mich das sehr verletzt hat. 
Nach unserem Gespräch beichtete er mir schließlich, dass er eine Woche später, nachdem er meinen ersten Brief gelesen hatte, dass er einen One Night Stand mit einer anderen hatte - Er sagte mir, dass er die Beziehung für endgültig beendet gesehen hat und so damit abschließen wollte. Es war rein körperlich und ihm absolut gleichgültig. Er wollte auf keinen Fall, dass er mit einer weiteren Lüge eine Beziehung mit mir eingeht, und er mich niemals wieder in einer Beziehung mit mir anlügen möchte wie er es damals getan hatte. Deshalb hat er es mir gesagt.

Und jetzt sitze ich hier und bin todtraurig deswegen. Weil er wusste, wie schlecht es mir ging. Weil er meinen Brief bereits gelesen hatte, in dem ich klar gemacht habe, dass ich mir noch eine Chance ausmale und mein Herz ausgeschüttet habe. Weil ich ihm immer sagte, wie schlimm ich das finden würde, und wie mich das fertig machen würde. Er sagte, er habe dabei überhaupt nicht an mich gedacht, und es war ihm egal, wie ich es finden würde, weil wir ja auseinander gewesen sind und er es ja deutlich abgeschlossen hat. Aber dennoch macht es mich fertig. Ich weiß, dass er keine Verpflichtungen mir gegenüber hatte, und mich erst danach zurückwollte. Und dass er es damit abschließen wollte. Aber irgendwie, ist es in meiner Wahrnehmung dennoch mies gegenüber mir gewesen. Übertreibe ich dabei so stark? Meine Freunde sehen es 50-50. Die einen sagen, dass es total in Ordnung gewesen wäre, weil wir auseinander waren, und Männer einfach eher etwas körperliches danach eingehen können, vollkommen ohne Gefühle. Die anderen (meist weibliche Freunde) sagen, dass es ein Zeichen dafür ist, dass ihm meine Gefühle schnurz sind, und dass sowas keine Basis für ein Neuanfang ist. Auch dass ich in den letzten vier Jahren treu war, und sogar danach an ihn dachte, und er 'schon' zwei andere währendessen hatte.

Als er es mir sagte, habe ich sofort gesagt, er soll gehen, und dass alles was wir vorher besprochen hatten nun obsolet ist. Er hat daraufhin geweint wie ein Schlosshund, und immer gesagt, dass er es bereut, weil es jetzt zwischen uns steht. (Er bereut die Tat selbst aber nicht, weil er sagte dass es seiner Meinung nach nicht unmoralisch ist.) Er bereut nur, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht darüber nachdachte, dass es mit uns noch was werden könnte.

Ok lange Story, tut mir Leid dafür. Ich weiß nicht mal genau was ich für Antworten erwarte. Oder was für Fragen ich habe. Ich wäre gerne wieder mit ihm zusammen, weiß aber nicht, was ich davon halten soll. Übertreibe ich, und es ist kein bisschen unmoralisch oder mies gegenüber mir gewesen, oder ist meine Meinung berechtigt? Bin ich zu emotional? Was würdet ihr mir raten? Ich weiß es ist schwierig.

Vielen Dank schon einmal für Antworten!
 

Mehr lesen

26. Juli um 19:28

Schluss ist Schluss. Belasse es dabei. Du würdest ja auch keine aufgewärmte Cola mehr trinken, weil sie eklig schmeckt. Genau so ist das auch mit aufgewärmten Beziehungen. Die Probleme, die ihr hattet, gehen nicht weg, sondern werden höchstens schlimmer.

1 LikesGefällt mir
26. Juli um 19:39
In Antwort auf amiga

Schluss ist Schluss. Belasse es dabei. Du würdest ja auch keine aufgewärmte Cola mehr trinken, weil sie eklig schmeckt. Genau so ist das auch mit aufgewärmten Beziehungen. Die Probleme, die ihr hattet, gehen nicht weg, sondern werden höchstens schlimmer.

Mir ging es speziell um diesen Vorfall, nicht um die Probleme die wir vorher hatten... Davor hatte ich fest beschlossen, dass wir gemeinsam an uns arbeiten können und die Beziehung nicht wegwerfen wollen. Und ich bin mir da auch relativ sicher, was die "Schlussmachgründe" angeht. Mir gibt nur der ONS zu denken.

Aber danke für die Antwort!

Gefällt mir
26. Juli um 19:40

Was für ne ekelhafte Antwort. Verstehe nicht wie man so mit anderen reden kann, denen es eh schon schlecht geht.

3 LikesGefällt mir
26. Juli um 19:53
In Antwort auf wasloseh

Mir ging es speziell um diesen Vorfall, nicht um die Probleme die wir vorher hatten... Davor hatte ich fest beschlossen, dass wir gemeinsam an uns arbeiten können und die Beziehung nicht wegwerfen wollen. Und ich bin mir da auch relativ sicher, was die "Schlussmachgründe" angeht. Mir gibt nur der ONS zu denken.

Aber danke für die Antwort!

Wenn du dir so sicher warst, warum wirft dich dann ein ONS, der passierte als ihr nicht zusammen wart so aus derbahn, dass für dich wieder alles anders ist? Das passt für mich nicht dazu, dass du dir ganz sicher bist, denn er hat nichts falsches gemacht. 

1 LikesGefällt mir
26. Juli um 20:00
In Antwort auf coquette164

Wenn du dir so sicher warst, warum wirft dich dann ein ONS, der passierte als ihr nicht zusammen wart so aus derbahn, dass für dich wieder alles anders ist? Das passt für mich nicht dazu, dass du dir ganz sicher bist, denn er hat nichts falsches gemacht. 

Ja ich weiß, ich war davor eben sehr überzeugt, aber die ONS Sache verletzt mich eben schon sehr. Auch wenn er in dem Sinne, dass er ja keine Verpflichtungen außerhalb der Beziehung hatte, ja nichts falsch gemacht hat. Mich verletzt es eben aus den genannten Gründen sehr, also dass es so nah an der Trennung war und er wusste wie schlecht es mir in der Zeit ging. Ich weiß nicht. Aber das bedeutet wohl, dass ich wirklich übertreibe.

Vielen Dank für die Meinung, hilft mir sehr! 

Gefällt mir
26. Juli um 20:51

Bist du 12? Ist dein Hobby Menschen ein schlechtes Gefühl zu geben? Witzig.

4 LikesGefällt mir
26. Juli um 20:54

Hallo,
Du solltest zunächst unbedingt an Deinem Selbstwert arbeiten, bevor Du überhaupt daran denkst, wieder etwas mit einem Mann anzufangen (ob nun ER oder ein anderer).
Es bringt in der Regel überhaupt nichts, einem Mann zig Briefe zu schreiben und ihm darin seine gesamte Gefühlswelt zu offenbaren und dass man sich doch ändert, in Zukunft alles anders macht usw.
Du lässt ihn damit nur wissen, wie bedürftig Du eigentlich bist und genau das ist der Fehler! 
Männer wollen keine Wracks, für die sie die volle Verantwortung tragen,  sondern selbstbewusste Frauen, die alleine klarkommen und niemanden BRAUCHEN. Dieser Aufgabe kann und will sich kein Mann stellen, da er sich somit selbst aufgeben müsste.
Weiterhin machen sich Männer nach einer Trennung bei Weitem nicht so viele Gedanken wie Frauen, sie sind mit Ausspruch der Trennung damit quasi durch und brechen recht schnell zu neuen Ufern aus. 
Daher weiß ich nicht, weshalb Du diesen ONS so überbewertest, zumal ihm das auch noch leid tut und er Schuldgefühle Dir gegenüber hat.
Du musst das unbedingt alles viel lockerer sehen, sonst machst Du Euch beide kaputt!
Ich sehe für Euch im Augenblick eigentlich keine guten Voraussetzungen für einen Neustart.
Besser wäre eine angemessene Zeit ohne jeglichen Kontakt, in der jeder von Euch beiden an sich arbeitet und Klarheit darüber erlangt, was er in Zukunft möchte. Wenn Ihr jetzt einfach so weitermacht, wird es schlimmer werden als zuvor (wie schon andere User geschrieben haben).
Und wer weiß- vielleicht seid Ihr ja gar nicht füreinander bestimmt und habt das nur noch nicht erkannt.

Wie dem auch sei- ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute und viel Glück!

3 LikesGefällt mir
26. Juli um 20:57
In Antwort auf kassandra_07

Hallo,
Du solltest zunächst unbedingt an Deinem Selbstwert arbeiten, bevor Du überhaupt daran denkst, wieder etwas mit einem Mann anzufangen (ob nun ER oder ein anderer).
Es bringt in der Regel überhaupt nichts, einem Mann zig Briefe zu schreiben und ihm darin seine gesamte Gefühlswelt zu offenbaren und dass man sich doch ändert, in Zukunft alles anders macht usw.
Du lässt ihn damit nur wissen, wie bedürftig Du eigentlich bist und genau das ist der Fehler! 
Männer wollen keine Wracks, für die sie die volle Verantwortung tragen,  sondern selbstbewusste Frauen, die alleine klarkommen und niemanden BRAUCHEN. Dieser Aufgabe kann und will sich kein Mann stellen, da er sich somit selbst aufgeben müsste.
Weiterhin machen sich Männer nach einer Trennung bei Weitem nicht so viele Gedanken wie Frauen, sie sind mit Ausspruch der Trennung damit quasi durch und brechen recht schnell zu neuen Ufern aus. 
Daher weiß ich nicht, weshalb Du diesen ONS so überbewertest, zumal ihm das auch noch leid tut und er Schuldgefühle Dir gegenüber hat.
Du musst das unbedingt alles viel lockerer sehen, sonst machst Du Euch beide kaputt!
Ich sehe für Euch im Augenblick eigentlich keine guten Voraussetzungen für einen Neustart.
Besser wäre eine angemessene Zeit ohne jeglichen Kontakt, in der jeder von Euch beiden an sich arbeitet und Klarheit darüber erlangt, was er in Zukunft möchte. Wenn Ihr jetzt einfach so weitermacht, wird es schlimmer werden als zuvor (wie schon andere User geschrieben haben).
Und wer weiß- vielleicht seid Ihr ja gar nicht füreinander bestimmt und habt das nur noch nicht erkannt.

Wie dem auch sei- ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute und viel Glück!

Vielen, vielen Dank für die Nachricht!
Also auch vor allem zu deiner Meinung zu dem ONS. Ich war mir da wirklich auch unsicher, ob das vielleicht einfach nur so ein Männerding ist.

Und danke auch für deine ehrliche Meinung zur Situation allgemein. Ich werde darüber nachdenken und es auch mit ihm bereden!
 

Gefällt mir
26. Juli um 21:01

Danke für Deine Rückmeldung und ich wünsche Dir, dass alles zu einem guten Ende kommt!
LG!

3 LikesGefällt mir
26. Juli um 21:02
In Antwort auf wasloseh

Hallo zusammen! 

Ich möchte vorwarnen - manche werden diesen Eintrag lesen und sich denken "Oh Gott, ist die Frau dumm?"
Also bitte nur lesen, wenn ernstgemeinte Tipps kommen können!

Mein Problem ist dieses:

Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammengewesen. Wir hatten zwischendurch einen holprigen Anfang - er hat mich aufgrund psychischer Probleme und Probleme mit seinem Ego eine zeitlang betrogen was erst zwei Jahre später rausgekommen ist. Die Info ist jetzt nicht das entscheidende, aber sie ist für das Verständnis meiner derzeitigen Situation wichtig. Bitte dazu nichts schreiben - ich habe ihm verziehen und wir haben vor einem Jahr einen Neuanfang gewagt.

Nun hat mein Freund vor einem Monat mit mir Schluss gemacht, da ich ziemliche Probleme mit meinem Selbstwertgefühl hatte und auch andere Sachen nicht mehr gut funktioniert haben seiner Meinung nach. Ich habe das nicht wirklich verkraften können und habe ihn seit Beginn um eine weitere Chance gebeten. Unter anderem habe ich (es war der Freitag zuvor) Briefe verfasst um ihm klar zu machen, dass ich an mir arbeiten werde und so weiter und sofort. Also sozusagen klar gemacht, dass ich es gerne weiterversuchen möchte. Diesen hat er am darauffolgenden Dienstag bekommen und gelesen. Jetzt der Wendepunkt: eineinhalb Wochen später rief er mich unter Tränen an und sagte mir, dass er gemerkt hat, wie sehr er mich vermisst und dass unsere Beziehung viel zu viel wert ist um sie wegen solcher Probleme zu beenden, und dass wir das zusammen schaffen können. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich fünf Briefe geschrieben, in denen ich schrieb, was ich an mir selbst ändern möchte und wie ich die Sache sehe. Er sagte diese Briefe haben ihn emotional sehr mitgenommen und ihn auch überzeugt. Wir haben uns also gestern getroffen um uns noch einmal auszusprechen und haben beschlossen dass wir unserer Beziehung noch eine Chance geben wollen..

Jetzt das Problem: Als ich die letzten Telefonate fragte, ob er jemand anderen hätte verneinte er. Auch als ich während dem Schluss machen sagte, dass ich Angst habe, dass er sofort eine andere hätte, sagte er 'ich schätze ihn falsch ein'. Ich habe unter anderem aufgrund seines Betrugs und weil mein Exfreund einige Jahre vorher genau am selben Tag schon eine andere hatte, und mich das sehr verletzt hat. 
Nach unserem Gespräch beichtete er mir schließlich, dass er eine Woche später, nachdem er meinen ersten Brief gelesen hatte, dass er einen One Night Stand mit einer anderen hatte - Er sagte mir, dass er die Beziehung für endgültig beendet gesehen hat und so damit abschließen wollte. Es war rein körperlich und ihm absolut gleichgültig. Er wollte auf keinen Fall, dass er mit einer weiteren Lüge eine Beziehung mit mir eingeht, und er mich niemals wieder in einer Beziehung mit mir anlügen möchte wie er es damals getan hatte. Deshalb hat er es mir gesagt.

Und jetzt sitze ich hier und bin todtraurig deswegen. Weil er wusste, wie schlecht es mir ging. Weil er meinen Brief bereits gelesen hatte, in dem ich klar gemacht habe, dass ich mir noch eine Chance ausmale und mein Herz ausgeschüttet habe. Weil ich ihm immer sagte, wie schlimm ich das finden würde, und wie mich das fertig machen würde. Er sagte, er habe dabei überhaupt nicht an mich gedacht, und es war ihm egal, wie ich es finden würde, weil wir ja auseinander gewesen sind und er es ja deutlich abgeschlossen hat. Aber dennoch macht es mich fertig. Ich weiß, dass er keine Verpflichtungen mir gegenüber hatte, und mich erst danach zurückwollte. Und dass er es damit abschließen wollte. Aber irgendwie, ist es in meiner Wahrnehmung dennoch mies gegenüber mir gewesen. Übertreibe ich dabei so stark? Meine Freunde sehen es 50-50. Die einen sagen, dass es total in Ordnung gewesen wäre, weil wir auseinander waren, und Männer einfach eher etwas körperliches danach eingehen können, vollkommen ohne Gefühle. Die anderen (meist weibliche Freunde) sagen, dass es ein Zeichen dafür ist, dass ihm meine Gefühle schnurz sind, und dass sowas keine Basis für ein Neuanfang ist. Auch dass ich in den letzten vier Jahren treu war, und sogar danach an ihn dachte, und er 'schon' zwei andere währendessen hatte.

Als er es mir sagte, habe ich sofort gesagt, er soll gehen, und dass alles was wir vorher besprochen hatten nun obsolet ist. Er hat daraufhin geweint wie ein Schlosshund, und immer gesagt, dass er es bereut, weil es jetzt zwischen uns steht. (Er bereut die Tat selbst aber nicht, weil er sagte dass es seiner Meinung nach nicht unmoralisch ist.) Er bereut nur, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht darüber nachdachte, dass es mit uns noch was werden könnte.

Ok lange Story, tut mir Leid dafür. Ich weiß nicht mal genau was ich für Antworten erwarte. Oder was für Fragen ich habe. Ich wäre gerne wieder mit ihm zusammen, weiß aber nicht, was ich davon halten soll. Übertreibe ich, und es ist kein bisschen unmoralisch oder mies gegenüber mir gewesen, oder ist meine Meinung berechtigt? Bin ich zu emotional? Was würdet ihr mir raten? Ich weiß es ist schwierig.

Vielen Dank schon einmal für Antworten!
 

Trennungssex, also Sex ganz knapp nach einer Trennung, ist für manche eine Ablenkung und schafft die Distanz, die sie zur beendeten Beziehung brauchen. Andere wiederum könnten nie und nimmer knapp nach einer Trennug mit jemandem intim sein. Der eine ist so, der andere anders. Darüber würde ich, selbst wenn es wehtut, nicht werten. Du bist ja vermutlich auch deshalb so betroffen, weil du zu letzteren Rasse gehörst. Du solltest aber nicht den Fehler machen, deine Maßstäbe und Beweggründe in andere hineinzuinterpretieren. Insofern tut mir beim Lesen fast in der Seele weh, dass du deinen Ex gewissermaßen für seine Ehrlichkeit bestrafst. 

Was ich aber bedenklich sehe und warum ich dir von der Beziehung abrate: Ich denke, euer ganzes Zusammensein basiert auf deinem Klammern und auf deinem geringen Selbstwert und darauf, dass du dich weit über Gebühr verbiegst und dich mit viel zu wenig zufriedengibst. Das äußert sich meiner Ansicht nach auch darin, dass die Untreue deines Freundes aufgrund seiner Probleme mit sich vergeben ist. Oder aber darin, dass du ihm unzählige Briefe schreibst, wenn er dich verlässt. Ich denke, in Bezug auf Macht, die Frage, wer Geber und zugleich Bittsteller ist, während der andere nimmt, gibt es bei euch eine Schieflage. Ich denke, dass du diesen Mann schon lange hättest gehen lassen sollen. 

3 LikesGefällt mir
26. Juli um 21:22
In Antwort auf bissfest

Trennungssex, also Sex ganz knapp nach einer Trennung, ist für manche eine Ablenkung und schafft die Distanz, die sie zur beendeten Beziehung brauchen. Andere wiederum könnten nie und nimmer knapp nach einer Trennug mit jemandem intim sein. Der eine ist so, der andere anders. Darüber würde ich, selbst wenn es wehtut, nicht werten. Du bist ja vermutlich auch deshalb so betroffen, weil du zu letzteren Rasse gehörst. Du solltest aber nicht den Fehler machen, deine Maßstäbe und Beweggründe in andere hineinzuinterpretieren. Insofern tut mir beim Lesen fast in der Seele weh, dass du deinen Ex gewissermaßen für seine Ehrlichkeit bestrafst. 

Was ich aber bedenklich sehe und warum ich dir von der Beziehung abrate: Ich denke, euer ganzes Zusammensein basiert auf deinem Klammern und auf deinem geringen Selbstwert und darauf, dass du dich weit über Gebühr verbiegst und dich mit viel zu wenig zufriedengibst. Das äußert sich meiner Ansicht nach auch darin, dass die Untreue deines Freundes aufgrund seiner Probleme mit sich vergeben ist. Oder aber darin, dass du ihm unzählige Briefe schreibst, wenn er dich verlässt. Ich denke, in Bezug auf Macht, die Frage, wer Geber und zugleich Bittsteller ist, während der andere nimmt, gibt es bei euch eine Schieflage. Ich denke, dass du diesen Mann schon lange hättest gehen lassen sollen. 

Ich muss sagen, das hat mir grade wirklich 'nen Stich versetzt. 'Für die Ehrlichkeit bestrafen'. Das passt irgendwie grade sehr gut. Ohje. Danke dafür, ja? Also das ist auf jeden Fall jetzt auch eine Sache über die ich nachdenken muss.

Zum zweiten:
Ich muss sagen, dass die Sache mit dem Selbstwert erst ab der Untreue begonnen hat, davor war es im normalen Bereich. Also das sagte er auch, dass er es so mitbekommen hat. Also es war nicht immer so, und beim Verzeihen spielte das also keine Rolle.
Aber der Rest bringt mich auch zum nachdenken.
Danke für den Anstoß. Kann man so etwas deiner Meinung nach nicht überwinden oder daran arbeiten? Sorry für die dumme Frage.

Gefällt mir
26. Juli um 21:37
In Antwort auf bissfest

Trennungssex, also Sex ganz knapp nach einer Trennung, ist für manche eine Ablenkung und schafft die Distanz, die sie zur beendeten Beziehung brauchen. Andere wiederum könnten nie und nimmer knapp nach einer Trennug mit jemandem intim sein. Der eine ist so, der andere anders. Darüber würde ich, selbst wenn es wehtut, nicht werten. Du bist ja vermutlich auch deshalb so betroffen, weil du zu letzteren Rasse gehörst. Du solltest aber nicht den Fehler machen, deine Maßstäbe und Beweggründe in andere hineinzuinterpretieren. Insofern tut mir beim Lesen fast in der Seele weh, dass du deinen Ex gewissermaßen für seine Ehrlichkeit bestrafst. 

Was ich aber bedenklich sehe und warum ich dir von der Beziehung abrate: Ich denke, euer ganzes Zusammensein basiert auf deinem Klammern und auf deinem geringen Selbstwert und darauf, dass du dich weit über Gebühr verbiegst und dich mit viel zu wenig zufriedengibst. Das äußert sich meiner Ansicht nach auch darin, dass die Untreue deines Freundes aufgrund seiner Probleme mit sich vergeben ist. Oder aber darin, dass du ihm unzählige Briefe schreibst, wenn er dich verlässt. Ich denke, in Bezug auf Macht, die Frage, wer Geber und zugleich Bittsteller ist, während der andere nimmt, gibt es bei euch eine Schieflage. Ich denke, dass du diesen Mann schon lange hättest gehen lassen sollen. 

Also sorry, dass ich jetzt noch einmal schreibe, aber hab vor allem den ersten Part nochmal gelesen und möchte, dass du weißt, dass mir das wirklich sehr geholfen hat und mich bisschen geweckt hat!

Gefällt mir
27. Juli um 2:08
In Antwort auf wasloseh

Hallo zusammen! 

Ich möchte vorwarnen - manche werden diesen Eintrag lesen und sich denken "Oh Gott, ist die Frau dumm?"
Also bitte nur lesen, wenn ernstgemeinte Tipps kommen können!

Mein Problem ist dieses:

Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammengewesen. Wir hatten zwischendurch einen holprigen Anfang - er hat mich aufgrund psychischer Probleme und Probleme mit seinem Ego eine zeitlang betrogen was erst zwei Jahre später rausgekommen ist. Die Info ist jetzt nicht das entscheidende, aber sie ist für das Verständnis meiner derzeitigen Situation wichtig. Bitte dazu nichts schreiben - ich habe ihm verziehen und wir haben vor einem Jahr einen Neuanfang gewagt.

Nun hat mein Freund vor einem Monat mit mir Schluss gemacht, da ich ziemliche Probleme mit meinem Selbstwertgefühl hatte und auch andere Sachen nicht mehr gut funktioniert haben seiner Meinung nach. Ich habe das nicht wirklich verkraften können und habe ihn seit Beginn um eine weitere Chance gebeten. Unter anderem habe ich (es war der Freitag zuvor) Briefe verfasst um ihm klar zu machen, dass ich an mir arbeiten werde und so weiter und sofort. Also sozusagen klar gemacht, dass ich es gerne weiterversuchen möchte. Diesen hat er am darauffolgenden Dienstag bekommen und gelesen. Jetzt der Wendepunkt: eineinhalb Wochen später rief er mich unter Tränen an und sagte mir, dass er gemerkt hat, wie sehr er mich vermisst und dass unsere Beziehung viel zu viel wert ist um sie wegen solcher Probleme zu beenden, und dass wir das zusammen schaffen können. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich fünf Briefe geschrieben, in denen ich schrieb, was ich an mir selbst ändern möchte und wie ich die Sache sehe. Er sagte diese Briefe haben ihn emotional sehr mitgenommen und ihn auch überzeugt. Wir haben uns also gestern getroffen um uns noch einmal auszusprechen und haben beschlossen dass wir unserer Beziehung noch eine Chance geben wollen..

Jetzt das Problem: Als ich die letzten Telefonate fragte, ob er jemand anderen hätte verneinte er. Auch als ich während dem Schluss machen sagte, dass ich Angst habe, dass er sofort eine andere hätte, sagte er 'ich schätze ihn falsch ein'. Ich habe unter anderem aufgrund seines Betrugs und weil mein Exfreund einige Jahre vorher genau am selben Tag schon eine andere hatte, und mich das sehr verletzt hat. 
Nach unserem Gespräch beichtete er mir schließlich, dass er eine Woche später, nachdem er meinen ersten Brief gelesen hatte, dass er einen One Night Stand mit einer anderen hatte - Er sagte mir, dass er die Beziehung für endgültig beendet gesehen hat und so damit abschließen wollte. Es war rein körperlich und ihm absolut gleichgültig. Er wollte auf keinen Fall, dass er mit einer weiteren Lüge eine Beziehung mit mir eingeht, und er mich niemals wieder in einer Beziehung mit mir anlügen möchte wie er es damals getan hatte. Deshalb hat er es mir gesagt.

Und jetzt sitze ich hier und bin todtraurig deswegen. Weil er wusste, wie schlecht es mir ging. Weil er meinen Brief bereits gelesen hatte, in dem ich klar gemacht habe, dass ich mir noch eine Chance ausmale und mein Herz ausgeschüttet habe. Weil ich ihm immer sagte, wie schlimm ich das finden würde, und wie mich das fertig machen würde. Er sagte, er habe dabei überhaupt nicht an mich gedacht, und es war ihm egal, wie ich es finden würde, weil wir ja auseinander gewesen sind und er es ja deutlich abgeschlossen hat. Aber dennoch macht es mich fertig. Ich weiß, dass er keine Verpflichtungen mir gegenüber hatte, und mich erst danach zurückwollte. Und dass er es damit abschließen wollte. Aber irgendwie, ist es in meiner Wahrnehmung dennoch mies gegenüber mir gewesen. Übertreibe ich dabei so stark? Meine Freunde sehen es 50-50. Die einen sagen, dass es total in Ordnung gewesen wäre, weil wir auseinander waren, und Männer einfach eher etwas körperliches danach eingehen können, vollkommen ohne Gefühle. Die anderen (meist weibliche Freunde) sagen, dass es ein Zeichen dafür ist, dass ihm meine Gefühle schnurz sind, und dass sowas keine Basis für ein Neuanfang ist. Auch dass ich in den letzten vier Jahren treu war, und sogar danach an ihn dachte, und er 'schon' zwei andere währendessen hatte.

Als er es mir sagte, habe ich sofort gesagt, er soll gehen, und dass alles was wir vorher besprochen hatten nun obsolet ist. Er hat daraufhin geweint wie ein Schlosshund, und immer gesagt, dass er es bereut, weil es jetzt zwischen uns steht. (Er bereut die Tat selbst aber nicht, weil er sagte dass es seiner Meinung nach nicht unmoralisch ist.) Er bereut nur, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht darüber nachdachte, dass es mit uns noch was werden könnte.

Ok lange Story, tut mir Leid dafür. Ich weiß nicht mal genau was ich für Antworten erwarte. Oder was für Fragen ich habe. Ich wäre gerne wieder mit ihm zusammen, weiß aber nicht, was ich davon halten soll. Übertreibe ich, und es ist kein bisschen unmoralisch oder mies gegenüber mir gewesen, oder ist meine Meinung berechtigt? Bin ich zu emotional? Was würdet ihr mir raten? Ich weiß es ist schwierig.

Vielen Dank schon einmal für Antworten!
 

Du hälst zu fest an etwas was nicht da ist. Du bedeutest ihm nicht mal halb so Viel wie anders herum. Du siehst das nicht rinmal. Möchtest das nicht einmal sehen. Fasvsollen wir nicht ansprechen, das auch nicht, hier und dort. Löse dich,werde glücklich. Mit ihm wirst du es nicht. Er bremst dich aus zu deinem Glück. Es wird nie was zwischen euch.  Nie

Gefällt mir
27. Juli um 7:56
In Antwort auf zitronenschokokuchen

Du hälst zu fest an etwas was nicht da ist. Du bedeutest ihm nicht mal halb so Viel wie anders herum. Du siehst das nicht rinmal. Möchtest das nicht einmal sehen. Fasvsollen wir nicht ansprechen, das auch nicht, hier und dort. Löse dich,werde glücklich. Mit ihm wirst du es nicht. Er bremst dich aus zu deinem Glück. Es wird nie was zwischen euch.  Nie

Woran erkennt man das, Dass ich ihm nicht so viel bedeutet?

Gefällt mir
27. Juli um 7:56
In Antwort auf wasloseh

Woran erkennt man das, Dass ich ihm nicht so viel bedeutet?

An allem 

Gefällt mir
27. Juli um 7:57
In Antwort auf zitronenschokokuchen

An allem 

Okay. Danke für die Antwort.

Gefällt mir
27. Juli um 8:04
In Antwort auf wasloseh

Was für ne ekelhafte Antwort. Verstehe nicht wie man so mit anderen reden kann, denen es eh schon schlecht geht.

Seh ich genauso. Das ist einfach mies. Was muss in inem menschen vorgehen, jemanden so runterzumachen .... 

Gefällt mir
27. Juli um 8:13
In Antwort auf gulda_20425014

Seh ich genauso. Das ist einfach mies. Was muss in inem menschen vorgehen, jemanden so runterzumachen .... 

Hab mal nach seinem Namen plus gofeminin gegoogelt. So antwortet der/die überall. Wers braucht.

Gefällt mir
27. Juli um 9:02
In Antwort auf wasloseh

Hallo zusammen! 

Ich möchte vorwarnen - manche werden diesen Eintrag lesen und sich denken "Oh Gott, ist die Frau dumm?"
Also bitte nur lesen, wenn ernstgemeinte Tipps kommen können!

Mein Problem ist dieses:

Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammengewesen. Wir hatten zwischendurch einen holprigen Anfang - er hat mich aufgrund psychischer Probleme und Probleme mit seinem Ego eine zeitlang betrogen was erst zwei Jahre später rausgekommen ist. Die Info ist jetzt nicht das entscheidende, aber sie ist für das Verständnis meiner derzeitigen Situation wichtig. Bitte dazu nichts schreiben - ich habe ihm verziehen und wir haben vor einem Jahr einen Neuanfang gewagt.

Nun hat mein Freund vor einem Monat mit mir Schluss gemacht, da ich ziemliche Probleme mit meinem Selbstwertgefühl hatte und auch andere Sachen nicht mehr gut funktioniert haben seiner Meinung nach. Ich habe das nicht wirklich verkraften können und habe ihn seit Beginn um eine weitere Chance gebeten. Unter anderem habe ich (es war der Freitag zuvor) Briefe verfasst um ihm klar zu machen, dass ich an mir arbeiten werde und so weiter und sofort. Also sozusagen klar gemacht, dass ich es gerne weiterversuchen möchte. Diesen hat er am darauffolgenden Dienstag bekommen und gelesen. Jetzt der Wendepunkt: eineinhalb Wochen später rief er mich unter Tränen an und sagte mir, dass er gemerkt hat, wie sehr er mich vermisst und dass unsere Beziehung viel zu viel wert ist um sie wegen solcher Probleme zu beenden, und dass wir das zusammen schaffen können. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich fünf Briefe geschrieben, in denen ich schrieb, was ich an mir selbst ändern möchte und wie ich die Sache sehe. Er sagte diese Briefe haben ihn emotional sehr mitgenommen und ihn auch überzeugt. Wir haben uns also gestern getroffen um uns noch einmal auszusprechen und haben beschlossen dass wir unserer Beziehung noch eine Chance geben wollen..

Jetzt das Problem: Als ich die letzten Telefonate fragte, ob er jemand anderen hätte verneinte er. Auch als ich während dem Schluss machen sagte, dass ich Angst habe, dass er sofort eine andere hätte, sagte er 'ich schätze ihn falsch ein'. Ich habe unter anderem aufgrund seines Betrugs und weil mein Exfreund einige Jahre vorher genau am selben Tag schon eine andere hatte, und mich das sehr verletzt hat. 
Nach unserem Gespräch beichtete er mir schließlich, dass er eine Woche später, nachdem er meinen ersten Brief gelesen hatte, dass er einen One Night Stand mit einer anderen hatte - Er sagte mir, dass er die Beziehung für endgültig beendet gesehen hat und so damit abschließen wollte. Es war rein körperlich und ihm absolut gleichgültig. Er wollte auf keinen Fall, dass er mit einer weiteren Lüge eine Beziehung mit mir eingeht, und er mich niemals wieder in einer Beziehung mit mir anlügen möchte wie er es damals getan hatte. Deshalb hat er es mir gesagt.

Und jetzt sitze ich hier und bin todtraurig deswegen. Weil er wusste, wie schlecht es mir ging. Weil er meinen Brief bereits gelesen hatte, in dem ich klar gemacht habe, dass ich mir noch eine Chance ausmale und mein Herz ausgeschüttet habe. Weil ich ihm immer sagte, wie schlimm ich das finden würde, und wie mich das fertig machen würde. Er sagte, er habe dabei überhaupt nicht an mich gedacht, und es war ihm egal, wie ich es finden würde, weil wir ja auseinander gewesen sind und er es ja deutlich abgeschlossen hat. Aber dennoch macht es mich fertig. Ich weiß, dass er keine Verpflichtungen mir gegenüber hatte, und mich erst danach zurückwollte. Und dass er es damit abschließen wollte. Aber irgendwie, ist es in meiner Wahrnehmung dennoch mies gegenüber mir gewesen. Übertreibe ich dabei so stark? Meine Freunde sehen es 50-50. Die einen sagen, dass es total in Ordnung gewesen wäre, weil wir auseinander waren, und Männer einfach eher etwas körperliches danach eingehen können, vollkommen ohne Gefühle. Die anderen (meist weibliche Freunde) sagen, dass es ein Zeichen dafür ist, dass ihm meine Gefühle schnurz sind, und dass sowas keine Basis für ein Neuanfang ist. Auch dass ich in den letzten vier Jahren treu war, und sogar danach an ihn dachte, und er 'schon' zwei andere währendessen hatte.

Als er es mir sagte, habe ich sofort gesagt, er soll gehen, und dass alles was wir vorher besprochen hatten nun obsolet ist. Er hat daraufhin geweint wie ein Schlosshund, und immer gesagt, dass er es bereut, weil es jetzt zwischen uns steht. (Er bereut die Tat selbst aber nicht, weil er sagte dass es seiner Meinung nach nicht unmoralisch ist.) Er bereut nur, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht darüber nachdachte, dass es mit uns noch was werden könnte.

Ok lange Story, tut mir Leid dafür. Ich weiß nicht mal genau was ich für Antworten erwarte. Oder was für Fragen ich habe. Ich wäre gerne wieder mit ihm zusammen, weiß aber nicht, was ich davon halten soll. Übertreibe ich, und es ist kein bisschen unmoralisch oder mies gegenüber mir gewesen, oder ist meine Meinung berechtigt? Bin ich zu emotional? Was würdet ihr mir raten? Ich weiß es ist schwierig.

Vielen Dank schon einmal für Antworten!
 

Das hat mit stark übertreiben nichts zu tun, da wäre wohl bei jedem das Ego angenackst, aber eben nur das Ego.

Wenn ihr/Du euch Wirklich/Ehrlich u Tatsächlich eine Chance geben wollt, dann musst du es vergessen u ihm glauben.

Stell dir mal vor du wärst ständig auf dem Prüfstand..? Du würdest dich immer u immer wieder beweisen müssen...
Da macht man "automatisch" "Fehler", oder tillt irgendwann. So nach dem Motto...ach leck mich doch....man kann dir eh nichts recht machen.

Was ich bei Menschen wie dir creepy finde, ist dieses ..Vorwegnehmen, manipulieren,....
Hier VORWAHNEN ..für uns schon mitzudenken was wir denken (könnten), u das auch noch in (traurige ) Worte zu fassen....ist die dumm.

Deine Freunde hast du gefragt,...die sehen es 50/50.
Hier auch 50/50.
Hör auf zu fragen, triff eine Entscheidung u dann rock sie auch. Ehrlich.
Du wirst sehen das es nicht von heute auf morgen geht.

Betrug ist nicht nur körperlich.

Gefällt mir
27. Juli um 9:22
In Antwort auf 12zeichen

Das hat mit stark übertreiben nichts zu tun, da wäre wohl bei jedem das Ego angenackst, aber eben nur das Ego.

Wenn ihr/Du euch Wirklich/Ehrlich u Tatsächlich eine Chance geben wollt, dann musst du es vergessen u ihm glauben.

Stell dir mal vor du wärst ständig auf dem Prüfstand..? Du würdest dich immer u immer wieder beweisen müssen...
Da macht man "automatisch" "Fehler", oder tillt irgendwann. So nach dem Motto...ach leck mich doch....man kann dir eh nichts recht machen.

Was ich bei Menschen wie dir creepy finde, ist dieses ..Vorwegnehmen, manipulieren,....
Hier VORWAHNEN ..für uns schon mitzudenken was wir denken (könnten), u das auch noch in (traurige ) Worte zu fassen....ist die dumm.

Deine Freunde hast du gefragt,...die sehen es 50/50.
Hier auch 50/50.
Hör auf zu fragen, triff eine Entscheidung u dann rock sie auch. Ehrlich.
Du wirst sehen das es nicht von heute auf morgen geht.

Betrug ist nicht nur körperlich.

"Wenn ihr/Du euch Wirklich/Ehrlich u Tatsächlich eine Chance geben wollt, dann musst du es vergessen u ihm glauben." 

Ja da hast du natürlich Recht.

Das mit dem 'Manipulieren' hab ich aber nicht verstanden, was mir da grade vorgeworfen wird, nicht böse gemeint. Und auch das mit dem 'man kann dir eh nichts recht machen'.

Und ja, ich wollte einfach mal Meinungen von Menschen wissen, die uns nicht kennen. Meine Freunde sind natürlich etwas emotionaler investiert und besorgt um mich, die denken da eben auch nicht komplett rational drüber genau wie ich. Natürlich werde ich meine Entscheidung dann so schnell es geht treffen.

Den letzten Satz verstehe ich im Zusammenhang auch nicht ganz.

Danke für die Antwort!

Gefällt mir
27. Juli um 10:12
In Antwort auf wasloseh

"Wenn ihr/Du euch Wirklich/Ehrlich u Tatsächlich eine Chance geben wollt, dann musst du es vergessen u ihm glauben." 

Ja da hast du natürlich Recht.

Das mit dem 'Manipulieren' hab ich aber nicht verstanden, was mir da grade vorgeworfen wird, nicht böse gemeint. Und auch das mit dem 'man kann dir eh nichts recht machen'.

Und ja, ich wollte einfach mal Meinungen von Menschen wissen, die uns nicht kennen. Meine Freunde sind natürlich etwas emotionaler investiert und besorgt um mich, die denken da eben auch nicht komplett rational drüber genau wie ich. Natürlich werde ich meine Entscheidung dann so schnell es geht treffen.

Den letzten Satz verstehe ich im Zusammenhang auch nicht ganz.

Danke für die Antwort!

Wenn du das nicht verstanden hast, warum fragst du nicht ?

Ich habe es auch nicht "böse" gemeint.

Warum schreibst du denn direkt am Anfang , das man dich für dumm halten könnte ?

Manipulieren meine ich damit, das ..wenn jemand schreiben würde...
Boah bist du dumm....
du direkt dein As in der Hinterhand  hast u sagen DARFST..

Ich habe aber geschrieben , das will ich nicht.


Mit "recht machen" meine ich,..
wenn du nicht vergisst, das er mit ner anderen Frau im Bett war, wirst du in jedem was er macht/sagt, etwas vermuten. Und somit wird er dir nichts recht machen können.

Ja, aber auch deine Freunde waren 50/50.

Betrug,...
Ich finde es schlimm, wenn mir jemand "Vorgaukelt" ehrlich zu sein u es dann nicht ist, weil er nicht vergessen kann.
Ehrlichkeit/Offenheit/Wahrheit sind grosse Worte. Oft von Menschen, die es dann doch nicht so genau damit nehmen.

Gefällt mir