Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist ein Mann nicht total bescheuert, wenn er ein Kind mit Frauen von heute bekommen will?

Ist ein Mann nicht total bescheuert, wenn er ein Kind mit Frauen von heute bekommen will?

10. Februar 2008 um 14:24

Und natürlich in dieser Gesellschaft. Ich lache mit tot über diese Blödheit, obwohl immer mehr aufzuwachen scheinen.
Die Männer bekommen fast nichts von der Frau, außer ihren Körper und dafür verlangen sie unendlich viel. Im Kopf der heutigen Frauen herrscht mindestens ein 1:2 Verhältnis was Geben und Nehmen betrifft.

Da können noch so viel schreienh wir machen den Haushalt, kümmern uns gleichzeitig um Arbeit und Familie etc. erstens trifft das bei weitem nicht die Wahrheit und zweitens ist es auch irrelevant, da die Realität mir Recht gibt. Denn die sieht nun mal anders aus.

Welcher Mann über 28 ist denn noch so irre und riskiert sein Leben für ne Beziehung zu den heutigen Frauen? Was hat er denn eigentlich zu gewinnen? Viel weniger als die Frau, das sollte euch mal klar werden.

Ihr könnt jetzt Theorien bringen und Entschuldigungen und Scheinargumente, doch die Realität gibt mir Recht. Die Frauen machen die Gesellschaft kaputt, indem sie die Männer negativ beeinflussen.


Natürlich alles provokantes Blabla, stimmts?
Ok, dann schaut euch ein wenig um und vor allem schaut was in den nächsten Jahren passieren wird und wohin die Reise geht.

Beziehungen werden eine immer kürzere Halbwertszeit mit immer weniger Tiefe bekommen, besonders nach 25. denn davor können die Frauen noch die Triebhaftigkeit und Naivität vieler Männer ausnutzen.

Viel Spaß mit eurem Gewinzel: es gibt keine richtigen Männer mehr, beziehungsunfähig, egoistisch uswusf...

Immer wieder staune ich aber über die gigantische Blödheit der Männer, in diesen Zeiten eine Familie gründen zu wollen. Es müsste ein Wettbüro geben, die Wetten darauf zuließe wie lange die halten.

Ich jedenfalls habe kein Mitleid mit den Alimente zahlenden Blödmännern, die den Frauen auf den Leim gegangen sind.

Wenn die Mänenr kein Trieb hätten, würdet ihr euch noch tausend mal mehr umschauen als jetzt schon. Aber wartet ab. irgendwann siegt der Verstand und die alten Damen mit dem eiskalten Blick an der Kasse werden zunehmen.

Mal ganz abgesehen von den demographischen Folgen.

Mehr lesen

10. Februar 2008 um 14:32

Du liest zu viele Foren
Die Probleme, die hier stehen sind zum Teil echt extrem und es gibt auch so extreme Fälle, deswegen steht das hier, weil sich nur wenige trauen, daß "in echt" zu besprechen, aber es gibt auch andere Frauen.

Ich kenne nur einen echten Hausdrachen, alle anderen Frauen sind meines wissens nach eher etwas gemässigter. Kann aber auch sein, daß ich sehr auf den Typ Mensch an sich achte.
Potenzielle Hausdrachen umschiffe ich nämlich geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 14:32

Darum gehts nicht
du hast gar nichts verstanden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 14:38
In Antwort auf sif_12131515

Du liest zu viele Foren
Die Probleme, die hier stehen sind zum Teil echt extrem und es gibt auch so extreme Fälle, deswegen steht das hier, weil sich nur wenige trauen, daß "in echt" zu besprechen, aber es gibt auch andere Frauen.

Ich kenne nur einen echten Hausdrachen, alle anderen Frauen sind meines wissens nach eher etwas gemässigter. Kann aber auch sein, daß ich sehr auf den Typ Mensch an sich achte.
Potenzielle Hausdrachen umschiffe ich nämlich geschickt

Schau doch mal
Zustand heute und der vor 30 Jahren.

Was meinst du wie es in 30 Jahren aussehen wird?

Mehr Familien, weniger Scheidungen?

Es geht nicht um einzelne Hausdrachen, sondern um die Mentalität der Frauen und Männer heute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 14:41

Treffender Beitrag
dazu mein Senf: http://de.youtube.com/watch?v=cnrhcTGFxpk&feature=-related

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 14:42

Eigentlich schon
Da sie um ihre unerfüllbaren Wünsche, Anforderungen und Kurzlebigkeit ihrer Gefühle wissen.

Impulsiver, undurchdachter Bullshit. Einfach verantwortungslos. Denn schau mal wer Scheidungen iniziiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 14:56

Du meine Güte...
...die 50er Jahre Moral und das damit einhergehende Familienmodell ist doch komplett antiquiert. Mann geht arbeiten - Frau macht Haushalt und versorgt die Kinder. Das wollen viele Frauen nicht mehr - zurecht. Denn ist ein undankbarer und langweiliger Job. die Frauen langweilenn sich, sie langweilen ihre Männer, die dann lieber Affären mit anderen, aufregenden Frauen beginnen. Was wir brauchen, ist Ehrlichkeit einander gegenüber und Männer, die mit der Zeit gehen und nicht auf ihre alten Recht pochen. Das ist nämlich vorbei! Wie wollen echte Partnerschaften, die auf Gleichberechtigung beruht. Das heißt: Gleiche Pflichten - also beide arbeiten - und gleiche Rechte!! Der Mann hat sich genauso um die Kinder zu kümmern, wie die Frau! Und? Will er das? Na? Ich bin gespannt, welcher Mann DAS wirklich will. Statistisch gesehen die wenigsten..ja, traurige Welt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 14:57

Das tut mir leid für dich.
Das eine führt zum andern. Unsicherheit führt zu noch mehr Unsicherheit. Ein Teufelskreis.

Doch ändert das nichts daran, dass ein Mann in einer Beziehung häufiger verliert als gewinnt, vor allem gegen Ende. Glaub mir, wäre kein Trieb vorhanden, ihr würdet die Männer von einer ganz anderen, nämlich sehr desinteressierten Seite kennenlernen.

Männer werden vorsichtiger und das ist mehr als nur ein Trend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:03
In Antwort auf pallas_12147645

Du meine Güte...
...die 50er Jahre Moral und das damit einhergehende Familienmodell ist doch komplett antiquiert. Mann geht arbeiten - Frau macht Haushalt und versorgt die Kinder. Das wollen viele Frauen nicht mehr - zurecht. Denn ist ein undankbarer und langweiliger Job. die Frauen langweilenn sich, sie langweilen ihre Männer, die dann lieber Affären mit anderen, aufregenden Frauen beginnen. Was wir brauchen, ist Ehrlichkeit einander gegenüber und Männer, die mit der Zeit gehen und nicht auf ihre alten Recht pochen. Das ist nämlich vorbei! Wie wollen echte Partnerschaften, die auf Gleichberechtigung beruht. Das heißt: Gleiche Pflichten - also beide arbeiten - und gleiche Rechte!! Der Mann hat sich genauso um die Kinder zu kümmern, wie die Frau! Und? Will er das? Na? Ich bin gespannt, welcher Mann DAS wirklich will. Statistisch gesehen die wenigsten..ja, traurige Welt!

Falsch verstanden
Es geht nicht um ein altes Rollenbild. Es geht um die Frauen, die inzwischen weit übers Ziel hinausschießen.

Ihr versteht unter Gleichberechtigung 1:2. Warum soll sich das ein Mann antuen? Schau dich um. Das ist keine Macke nur von mir, sondern ein Phänomen, dass immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Männer werden mit zunehmenden Alter immer bindungsscheuer. Das hat einen Grund, den die meisten faruen aber nicht wahrhaben wollen. Na gut lügt euch weiter was vor, aber die wirklichkeit wird eine andere Sprache sprechen. Das hier ist nämlich erst der Anfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:09

Gut dir fehlt die Erfahrung.
Die solltest du schon machen dürfen.

Es geht auch nicht daraum die jasagende herdtante zu spielen. Das will auf dauer auch kein Mann. Männer sind in einer Beziehung meistens genügsamer als Frauen.

Hier gibts ja einen Thread der Forderungen der Frauen beschreibt. Und die betreffen fast nur das Kennerlernen. In der beziehung fordern sie nämlich noch viel mehr. Aus Spass wird Ernst. Aus Liebe Frust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:09
In Antwort auf lurinc_12131464

Falsch verstanden
Es geht nicht um ein altes Rollenbild. Es geht um die Frauen, die inzwischen weit übers Ziel hinausschießen.

Ihr versteht unter Gleichberechtigung 1:2. Warum soll sich das ein Mann antuen? Schau dich um. Das ist keine Macke nur von mir, sondern ein Phänomen, dass immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Männer werden mit zunehmenden Alter immer bindungsscheuer. Das hat einen Grund, den die meisten faruen aber nicht wahrhaben wollen. Na gut lügt euch weiter was vor, aber die wirklichkeit wird eine andere Sprache sprechen. Das hier ist nämlich erst der Anfang.

1:2? Was meinst Du denn damit?
Inwiefern schiessen die Frauen weit übers Ziel hinaus? Und was ist denn das Ziel, was ja sicherlich von Dir definiert wurde? Bist du kürzlich betrogen, verlassen, enttäuscht worden? Dann kann ich deine Wut verstehen. Aber einen pauschalen Rundumschlag zu tätigen..ist irgendwie...unklug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:11

Das wird seinen Grund haben.
Verlieren heißt auch nicht unbedingt beziehungslos zu sein. Es kann sogar das Gegenteil sein. Eine oberflächliche jagt die nächste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:21
In Antwort auf pallas_12147645

1:2? Was meinst Du denn damit?
Inwiefern schiessen die Frauen weit übers Ziel hinaus? Und was ist denn das Ziel, was ja sicherlich von Dir definiert wurde? Bist du kürzlich betrogen, verlassen, enttäuscht worden? Dann kann ich deine Wut verstehen. Aber einen pauschalen Rundumschlag zu tätigen..ist irgendwie...unklug.

Sagen wir es so
Ich bin Anlaufstelle für viele Beichten von Bekannten und Freunden, seit Jahren. Immer das Gleiche. Es ist kein Einzelfall. Auch weit über meinen Bekanntkreis hinaus beobachtbar. Dann natürlich meine eigenen Erfahrungen, die nicht ganz ohne sind. Am Ende nackte Fakten, die sich nicht mehr schön reden lassen.

Ich habe keine Wut, wirklich nicht. Vielleicht bin ich etwas zornig über naive Männer, die in ihr Unglück laufen. Vor allem wegen Kindern.

Das Ziel? Ganz einfach. Geringere Halbwertszeit von Beziehungen, weniger Geburten bei gebildeten Menschen, größeres Misstrauen. Irgendwann womöglich ganz beziehungsunfähige Männer. Natürlich nicht alle, aber zu viele um wegzuschauen und ohne Folgen zu bleiben. Außerdem haben die veränderten Männer dann wiederum negativen einfluss auf die Frauen et vice versa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:27
In Antwort auf lurinc_12131464

Schau doch mal
Zustand heute und der vor 30 Jahren.

Was meinst du wie es in 30 Jahren aussehen wird?

Mehr Familien, weniger Scheidungen?

Es geht nicht um einzelne Hausdrachen, sondern um die Mentalität der Frauen und Männer heute.

Man kann auch pauschalisieren ...
... oder es lassen.

Das führt doch zu nichts und ins Nichts, was du da versuchst uns als Diskussion zu verkaufen.
Wie soll man denn bitte bei so vielen Verallgemeinerungen argumentieren?
Falls das von dir überhaupt gewünscht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:27

Um sich als reif zu fühlen
braucht eine Frau einen Ehemann. Melden sich zu wenige, nimmt sie sich den ersten von ihnen. Ist genau so wie bei Männer der Sex, irgendwann sind sie bereit mit jeder zu schlafen, wenn bessere nicht wollen.

Frauen haben sich durchgesetzt, wie leben in einer Familiengesellschaft. Wenn eine Familie entsteht, kann man sie nicht mehr so leicht annullieren. Da wollten die Frauen, die Männer waren schon immer für die Ehe, die sich noch bewähren muss.

Menschen können mit der Freiheit oft nicht sehr viel anfangen. Heute haben die Frauen ihre Freiheit zurückerobert und das Ergebnis ist, dass sie sich heute viel häufiger ausnutzen lassen als in der Vergangenheit.
Daher sind auch die Männer zurückhaltender geworden und entscheiden sich häufiger für das Singleleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:35
In Antwort auf sif_12131515

Man kann auch pauschalisieren ...
... oder es lassen.

Das führt doch zu nichts und ins Nichts, was du da versuchst uns als Diskussion zu verkaufen.
Wie soll man denn bitte bei so vielen Verallgemeinerungen argumentieren?
Falls das von dir überhaupt gewünscht ist.

Es geht um Denkanstöße
und den Funken Wahrheit in Verallgemeinerungen zu finden. Da dies sehr viele Frauen betrifft und ein Gesellschaftsproblem ist und vor allem zuküftig an Bedeutung gewinnen wird, nehme ich mir das Recht für Verallgemeinerungen heraus, um Dinge zu vereinfachen, da sie einen normalen Diskussionsteilnehmer sonst abschrecken.

Was nützt es hier einen trockenen 10 Seiten Text reinzustellen, der zwar deinem formalen Anspruch gerecht wird, doch durch den niemand erreicht wird?

Übrigens willst du mir weißmachen, dass immer mehr Männer Kinder und Beziehungen wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:38

Dann geh bitte
Unkostruktive Beiträge sind hier nicht erwünscht.

Schon mal an GAR KEINE Kinder gedacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:42
In Antwort auf yumi_12865204

Um sich als reif zu fühlen
braucht eine Frau einen Ehemann. Melden sich zu wenige, nimmt sie sich den ersten von ihnen. Ist genau so wie bei Männer der Sex, irgendwann sind sie bereit mit jeder zu schlafen, wenn bessere nicht wollen.

Frauen haben sich durchgesetzt, wie leben in einer Familiengesellschaft. Wenn eine Familie entsteht, kann man sie nicht mehr so leicht annullieren. Da wollten die Frauen, die Männer waren schon immer für die Ehe, die sich noch bewähren muss.

Menschen können mit der Freiheit oft nicht sehr viel anfangen. Heute haben die Frauen ihre Freiheit zurückerobert und das Ergebnis ist, dass sie sich heute viel häufiger ausnutzen lassen als in der Vergangenheit.
Daher sind auch die Männer zurückhaltender geworden und entscheiden sich häufiger für das Singleleben.

Tja mal sehen wie lange
wir noch in einer Familiengesellschaft leben.

Die Zahl der Singlehaushalte wird weiter wachsen.

Ich denke Frauen haben nicht ihre Freiheit zurückerobert. Sie haben eher soviel wie nie zuvor. das finde ich sogar gut. Nicht gut finde ich, dass sie nicht damit umgehen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:45

Hab schon öfters erlebt
Wo Frauen um einen bestimmten Mann gekämpft haben. Sex war umsonst, nur damit er eine Nacht mehr bei ihnen war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 15:50
In Antwort auf lurinc_12131464

Es geht um Denkanstöße
und den Funken Wahrheit in Verallgemeinerungen zu finden. Da dies sehr viele Frauen betrifft und ein Gesellschaftsproblem ist und vor allem zuküftig an Bedeutung gewinnen wird, nehme ich mir das Recht für Verallgemeinerungen heraus, um Dinge zu vereinfachen, da sie einen normalen Diskussionsteilnehmer sonst abschrecken.

Was nützt es hier einen trockenen 10 Seiten Text reinzustellen, der zwar deinem formalen Anspruch gerecht wird, doch durch den niemand erreicht wird?

Übrigens willst du mir weißmachen, dass immer mehr Männer Kinder und Beziehungen wollen?

Also
ein Funke Wahrheit findet sich überall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 16:26

Ob die Frauen auf solche Männer wirklich stehen?
Wo sie sich meistens mehr Kinder als den Mann wünschen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 16:41
In Antwort auf yumi_12865204

Ob die Frauen auf solche Männer wirklich stehen?
Wo sie sich meistens mehr Kinder als den Mann wünschen...


Einen kastrierten Mann und Kinder?

(weil Du nicht betrogen werden willst)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 16:43

Ich weiß
Weil sich die Männer von heute immer weniger Kinder wünschen. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 16:58

Ich sehe auch die Männer
in ihrer Schuld, fiftyfifty würde mich persönlich sehr überzeugen. Und das es menschlich ist, eigenem Wille mehr Wert zuzuschreiben als dem fremden, sollten die anfänglichen Erwartungen realistischer ausfallen als nur von einem Ritter auf weißen Pferd zu träumen oder von einer Märchenfee. Wenn wir pragmatischer denken könnten, gäbe es auch weniger Enttäuschungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 11:40

Urteilst du hier...
über Deutschland oder kanst du auch schon über den Tellerrand hinausschauen? ... ich bezweifel es... Im Übrigen scheint mir, solltest du dich besser informieren, bevor du von der Realität sprichst! Wie unangenehm, wenn ich jetzt an deiner Stelle wäre :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 13:19

Gingryu hat völlig Recht!... leider
Also ich kann jetzt nur von der Gesetzeslage in Österreich sprechen in Deutschland kenn ich mich diesbezüglich zu wenig aus.
Aber bei uns in Österreich ist es genau so wie gingryu gesagt hat und noch schlimmer! Wenn zB 2 geheiratet haben, sie angenommen in das Haus einzieht, das er von seinen Vorfahren geerbt hat, und dann noch dumm genug ist, sie mit ins Grundbuch zu schreiben, gehört ihm gleich mal der Hintern versohlt!

Warum? Ganz einfach:
Sollte es zu einer Trennung kommen, hat Sie die möglichkeit über einen Anwalt den werten Herrn Vater ihrer Kinder bis auf die Unterhose auszuziehen.
1. mus er Alimente zahlen für die Kinder. 2. verliert er das Haus, da sie ja eine Behausung für die Kinder braucht (ja aus seinem eigenen Haus das er geerbt hat!), 3. muss er noch Abfertigung zahlen und das nicht zu knapp schließlich muss sie ja über dir Runden kommen bis sie einen Job hat.
Aus Ihrer sicht fair oder?

Jetzt das ganze aus seiner Sicht.
ER verliehrt sein Haus mit all seinen Erinerungen. ER muss regelmäßig Geld abdrücken an seine Ex. ER muss noch ne gehörige Menge draufgeben dass er sie los wird, und sie kann ihm auch jegliches Besuchsrecht der Kinder nehmen. Was ja für einen Vater so ziemlich das schlimmste ist.

Falls jetzt wer kommt von wegen Ehevertrag machen und so und wenn man den nicht macht ist man selber Schuld... ein bekannter Anwalt von mir meinte mal: wenn eine Frau Ihren ex abzocken will hat er keine chance mit oder ohne ehevertrag. sie behauptet einfach, dass er sie dazu gezwungen hat diesen zu unterschreiben. da die stimme der Frau in Österreich mehr gewicht hat als die stimme des mannes steht es aussage gegen aussage und die aussage der frau gewinnt.

Was ich damit sagen will?
In gewisser Hinsicht hat der TE recht. Vor allem wenn man an die "falsche" Frau gerät.
genau aus diesem Grund sollte man es sich als Mann ganz genau überlegen, mit wem man eine Zukunft aufbauen will, denn andernfalls könnte man diese Entscheidung unter umständen ein Leben lang bereuen!

So long

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 13:28

Wo
haben sie dich dich denn rausgelassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 13:33

!!!
Bist du sch... !!

Was anderes fällt einem dazu nicht mehr ein!

Wen interessierts denn wenn du alleine bleibst weil du mit deinem Geheule keine Frau abbekommst?? Uns?? Nö! Geh ins Eck und wein dich aus du armer Tropf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 13:34

Boah, ey
da scheint aber einer sehr verbittert zu sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 14:04

Nein...
das mit dem genau überlegen mit wem man sich einlässt trifft auch auf die Frau zu.

Die Frau ist meist einem Mann körperlich unterlegen dh auf kurze Zeit kann ein Mann einer Frau sehr weh tun.

Allerdings sitzt die Frau im Vater Staat Österreich am längeren Hebel. Will sie ihn finanziell ruinieren gibt ihr der Staat jede möglichkeit dazu. Daran hat ein Mann dann viel länger zu knabbern als wenn ein Mann eine Frau mal ausnützt oder schlägt oder sonst was.

Sprich mal mit dem Anwalt deines Vertrauens und erkundige dich wie die Rechtslage bei euch ist. Bei uns in Österreich hat der Mann keine Chance!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 14:33

Ich sage nicht dass Menschen
mit dem Vorhaben jemand anderen abzuzocken in eine Beziehung gehen (wobei das auch vorkommt, kenn da ein gutes Beispiel für)

Ich sage nur falls es zur Trennung kommt, hat sie jede Möglichkeit ihn abzuzocken und wird dabei auch noch vom Staat unterstützt. Er dagegen hat keine Chance wenn sie das will.

Klar gibt es auch Männer die die Frau abzocken, doch das ist dann illegal und wird vom Staat verfolgt und bestraft. Auch bei Frauen wird der Staat aktiv und bestraft sie wenn sie es nicht geschickt macht. Macht sie es aber geschickt zieht sie ihn bis auf die Unterhose aus, und das ganze ist dann auch noch legal und wird vom Staat unterstützt.

Alles was ich sagen wollte ist, dass eine Frau von Vater Staat die Möglichkeit in die Hand gedrückt bekommt einen Mann zu ruinieren und das ganze legal durchbringen kann und ja das ist realität. Ich kenne da einen ganz konkreten Fall nur aus diesem Grund kenne ich die Gesetzeslage in der Hinsicht. Gäbe es nicht etwas konkretes wüsst ich es gar nicht.

Ich will nicht sagen dass alle Frauen oder alle Männer so oder so sind. Ich wollte dem TE nur in der Hinsicht recht geben, dass es tatsächlich Frauen gibt die so sind und das nur auf Österreich beziehen war wegen der Gesetzeslage, da ich mich in Deutschland gesetzlich nicht so auskenne.

So long

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 15:18

@all
Immer das Gleiche. 95% sind dumm wie Stroh. Sie begreifen gar nix und verlieren den Blick für das Gesamtbild und die Realität.

Wisst ihr, ihr Glanzlichter, ein Trost ist es aber, dass die Realität mir Recht gibt und vor allem in der Zukunft Recht geben wird.

Euch bleibt nur eure armselige Hasufrauenpsychologie. OH, wie konnte das alles nur passieren?? Ihr begreift es nichtmal, wenn man euch die Ursachen konzentriert eintrichtern würde, da euer Gehirn oder was auch immer nicht in der Lage zu sein scheint, bestimmte Dinge richtig zu verarbeiten. Das verstehe ich nicht als Beleidigung, ich meine das auch nicht böse, nein viel eher im Sinne von Mitleid. Es ist tragisch, dass ihr so seid.

Viel Spass beim demografischen Wandel, für den ihr natürlich keineswegs verantwortlich seid, oder ihr Richtigtuer?

Vor allem der gebildete Mann wird vorsichtiger. Also viel Spass noch mit den unterbelichteten Schnellschützen. Ob deren Erzeugnisse mal unsere Rente verdienen? Wer weiß, euch egal, stimmts?

Ihr seid hier geradezu repräsentativ für eine sich ins Abseits manöverierende Gesellschaft.
Die männlichen Leser haben konstruktiv reagiert auch kritisch, die weiblichen eher unsachlich und uneinsichtig, da ihnen ihr Egoismus vor alles geht und bei ihnen wirklich echte Intellektdefizite zu verzeichnen sind, bei der Mehrheit versteht sich.


Für einige Knalltüten hier: Die Frauen sind natürlich nicht 100% schuld an alldem. Sie tragen aber die Hauptschuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 15:24

Mit der emotionalen Fürsorge-Verantwortung
magst du Recht haben, allerdings sieht der Staat in der Hinsicht den neuen freund der Mutter dafür verantwortlich und nicht den Vater.

Zur fairen gesetzeslage: Die Frau sagt bei einer Scheidung, dass sie Mittellos ist, kein Haus hat wo sie unterkommen kann, und sie glaubt, dass er die Kinder vergewaltigt. Wohl bemerkt GLAUBT
Das reicht. Er verliert sein Haus egal wie viel er von seinem Geld hineingesteckt hat in das Haus, oder ob es ihm vorher schon gehört hat, er muss ne abfertigung zahlen, er zahlt regelmäßige alimente und er sieht seine Kinder nie wieder UND ... er kann nix dagege tun.

Fair?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 15:30
In Antwort auf alter_11973810

Mit der emotionalen Fürsorge-Verantwortung
magst du Recht haben, allerdings sieht der Staat in der Hinsicht den neuen freund der Mutter dafür verantwortlich und nicht den Vater.

Zur fairen gesetzeslage: Die Frau sagt bei einer Scheidung, dass sie Mittellos ist, kein Haus hat wo sie unterkommen kann, und sie glaubt, dass er die Kinder vergewaltigt. Wohl bemerkt GLAUBT
Das reicht. Er verliert sein Haus egal wie viel er von seinem Geld hineingesteckt hat in das Haus, oder ob es ihm vorher schon gehört hat, er muss ne abfertigung zahlen, er zahlt regelmäßige alimente und er sieht seine Kinder nie wieder UND ... er kann nix dagege tun.

Fair?

Achja
zum vorigen Post
Sein Haus kann er nur verlieren, wenn er sie in das Grundbuch eintragen hat lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 15:42

Und was ist mit Liebe?
geneseitiger Achung und Respekt ???
Frauen UND Männer sollten generell daran Arbeiten.
Ausserdem vergisst du wohl, das Frauen mittlerweile ENDLICH in der Lage sind zu fordern.
Früher mussten Sie gut aussehen und dann Heiraten. Anschliessend waren Sie alleine für die Beziehung zuständig. Frauen MUSSTENbei ihren Männern bleiben, weil sie ohne einen Mann von der Gesellschaft weder akzeptanz noch sonst was zu erwarten hatten.
Die Zeiten haben sich geändert. Zum einenist das natürlich gut für das Individuum. Für die Beziehung natürlich nicht.
Als Frau bekommst du von den Medien, der Gesellschaft usw eingebleut, dass du neben deinen fantaschishcen Aussehen auch noch einen tollen Job brauchst, einen Tollen Mann, der nicht nur "Männlich" ist, sondern auch Emanzipiert, aber natürlich auch Kinder um die du dich kümmern musst etc ect. Sicherlich machen die Frauen dafür einen Riesen Spagat abet die Männer haben sich auch geändert. Während es früher nur "herrschende Machos" gab, gibt es heute durchaus Männer, die Emanzipiert sind, ohne verwechlicht zu sein.
Meine Mutter hat es genau auf dem Punkt gebracht:
Während die Menschen früher unglücklich waren, weil sie nur wenige Optionen hatten, sind sie es heute, weil sie zu viele haben und einfach nicht verstehen, dass ein Mensch auch mit weniger zufrieden sein kann und nicht alles haben muss...
gruß, ties

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 15:56

Wenn die Männer
keinen Trieb hätten, wäre die Vergewaltigungsrate um 100% weniger, wenn es nur solche wie DICH gäbe, wären auch an den KAssen keine ALTEN Frauen mehr, wenn es solche wie DICH nicht gäbe, wäre die Welt noch in Ordnung. Welcher Mann kann: Sprechen, Schreiben Kochen und gleichzeitig das bißchen Schnupfen von Euch Männern ( dass Euch gleich zum Sterben legt)auf einmal erledigen ? Du bist am ENDE weil KEINE Dir den Hintern ausputzt, Dir die Füße leckt und Danke sagt, wenn Du sie wie ein Putztuch weg haust wenn sie verbraucht ist.
Auf DICH können WIR verzichten !
PS: Meine Gramatik stört Dich ? Macht nix, denn dass was ich zu sagen hatte hast Du anscheinend verstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 16:01

Es ist auch nicht
die Aufgabe des Staates zu regeln was man normalerweise laut gutem Menschenverstand von selber draufkommt.
Ich finde nur es sollten die Gesetze mal wieder etwas angepasst werden. Ich meine nur weil eine Frau glaubt dass er was mit den Kindern macht wird er von seinen Kindern komplett weggesperrt. Also wenn das nicht überzogen ist.

Sie glaubt es ja nur. Da sollte meiner Meinung nach erst mal nachgeprüft werden in wieweit die Aussage der Mutter der wahrheit entsprechen. Nicht dass von vornherein bei diesem thema immer gleich die Mutter Schuld, aber sollte schon dieser Umstand auch in Betracht bezogen werden.

Wie bei Todesfällen auch. Da werden auch immer als erstes die nächsten Verwandten verdächtigt, auch diejenigen die den Todesfall gemeldet haben. Da funktioniert doch das erst überprüfen und dann glauben auch, wieso auch nicht bei den Kindern? Ich mein gut - ein Kind von meinetwegen 3-8 Jahren oder so kann man schlecht fragen "und hat der papa dich mal da oder da angefasst?" sondern da müsste man anders dran gehen, aber es lässt sich herausfinden.

Nicht dass ich jetzt allgemein Triebtätern den Rücken stärken will oder so ganz im Gegenteil. Ich finde sowas das letzte! Ich finde nur es sollte erst geschaut werden was Sache ist und dann Handeln schließlich gibt es auch Väter die ihre Kinder über alles lieben und diesem nie etwas böses wollen würden und genau für diese Väter ist die momentane Gesetzeslage Katastrofal.

so viel dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 16:06

Nichtzahlende
Ehemänner haben von den frauen gelernt zu denken. Somit sind sie in diesen Dingen sehr Klug.........sie finden genug Mittel und Wege um nicht zu zahlen...glaub mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 16:13

Stell Euch mal vor
Mädels...die Männer würden Kinder kriegen. Nach dem 1. wäre SCHLUß. Ich wünscht jeder der so ein DUMMES geschwätz hier rein schreibt über Kinder kriegen und bla, jeder Mann sollte gleich zwei Kinder auf einmal gebähren...was für ein Spaß. Die wollen dann sicher gleich sterben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 16:55
In Antwort auf lurinc_12131464

Gut dir fehlt die Erfahrung.
Die solltest du schon machen dürfen.

Es geht auch nicht daraum die jasagende herdtante zu spielen. Das will auf dauer auch kein Mann. Männer sind in einer Beziehung meistens genügsamer als Frauen.

Hier gibts ja einen Thread der Forderungen der Frauen beschreibt. Und die betreffen fast nur das Kennerlernen. In der beziehung fordern sie nämlich noch viel mehr. Aus Spass wird Ernst. Aus Liebe Frust.

Wenn es Liebe Frust wird
dann ist es keine Liebe mehr.

Meine Eltern habe sich damals auch scheiden lassen und ja meine Mama hat sich scheiden lassen, aber SIE/WIR wurde geschlagen und gedemütigt, er hat uns alles weggenommen und obwohl er sehr viel verdient hat, hat er sich geweigert für uns Kinder Unterhalt zu zahlen. Meine Mama hat verzeichtet, aber er war ja nicht mal bereit für uns etwas zu zahlen. Da scheiß ich jetzt drauf...er hat sich lügen ausgedacht, hat uns fertig gemacht mit Anzeigen usw.

Ich denke man kann nicht Pauschal sagen, das jemand an der heutigen Scheidungsrate verantwortlich ist...ob Frauen oder Männer...beide benehmen sich oft daneben.

Mein Freund und ich sind anders, jeder hat seine Freiheit, kann tun und lassen was er will und WIR sind uns auch meistens einig...zurückstecken muss jeder Mal..aber ich könnte nicht sagen, das er mal mehr und ich mal weniger oder andersherum zurückgesteckt haben.
Wenn man sich liebt, dann macht man gerne mal was für den anderen...wenn nicht, hast du recht, dann entsteht halt Frust und unzufriedenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 17:00

...
ich hab ja gesagt, dass man bei solchen sachen bisl aufpassen muss was und wie man es macht, schließlich kann man schlecht ein kind vor gericht ziehen wie du schon sagst.

Was den 2. Punkt betrifft: nur weil die Frau in finanziellen Nöten ist, kann man ihr nicht die Kinder wegnehmen, wenn es sonst keinen Anlass gibt, bzw. wenn sie sich und die Kinder ordentlich ernähren kann und die Kinder alles haben was man zum leben braucht. (und damit mein ich nicht 3 mal im Jahr Urlaub oder Designerklamotten!)

Eine fürsorgliche Mutter kann einem Kind viel mehr geben als ein fürsorglicher Vater es je könnte das steht meiner Meinung nach außer Frage. Was natürlich nicht heißen soll, dass es Kindern die beim Vater aufwachsen schlechter ergeht als anderen die bei der Mutter aufwachsen ganz und gar nicht!

Du schreibst ein Mann kann einer Frau das Kind wegnehmen mit der Begründung, dass sie schlechter verdient als er is blödsinn. Er kann behaupten dass sie ein alkoholproblem hat? nagut das lässt sich nachweisen, wenn keine vorliegt wird er unglaubwürdig.
Was du unter Männerproblem verstehst weiß ich nicht allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein neuer Mann an der Seite der Mutter schlecht für die Kinder ist.

Die Frau hat sich jahrelang fürsorglichst um die Kinder gekümmert. Schön für Sie und die Kinder ... vor allem für die Kinder! Aber Menschen verändern sich. Das ist genau der Punkt warum Ehen die jahrelang funktioniert haben auseinander gehen. Weil sich Menschen verändern. Und sollte eine Mutter tatsächlich ein Alkoholproblem haben, dann ist sie mit hoher wahrscheinlichkeit nicht mehr so führsorglich egal wie sie vorher war

So long

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 17:41

Gut
das erste das du angesprochen hast von wegen dass die kinder zum vater kommen weil der bessere finanzlage hat find ich nicht gut.
Aber falls er es schafft ihr die Kinder weg zu nehmen, hat sie auf alle Fälle nicht alle Register gezogen um dies zu verhindern, denn hätte sie es getan wären die Kinder bei ihr. Das ist die harte Realität.

Ich dachte bisher immer, dass bei uns die Rechtssprechung um einiges gerechter abläuft als in Amerika, da hab ich auch so manche sachen gehört, gelesen und im Fernsehn gesehn, und nichts von alledem hat für mich nach ner fairen Rechtssprechung ausgesehn. Aber gut vielleicht ist das in Sachen Familienrecht anders.
Man lern nie aus :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 17:52

Weiß du
Unter den 95% Dummen gibt es noch die Superdummen.

Genau, elende Heulsuse. Wer damals auf den Klimawandel aufmerksam gemacht hat, war natürlich auch ne elende Heulsuse. Du würdest glatt nen Ministerposten im Bushkabinett bekommen. Wer auf irgend ein Problem hinweist ist ne Heulsuse. Wer brav mit ins Verderben reitet is THE MAN,isn't it?

Was soll dieser Unsinn, das Frauen ihre Kinder foltern sollen? Das hat gar nichts in diesem Kontext verloren und ist in jedem Fall absurd.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 18:02
In Antwort auf asha_12366891

Wenn die Männer
keinen Trieb hätten, wäre die Vergewaltigungsrate um 100% weniger, wenn es nur solche wie DICH gäbe, wären auch an den KAssen keine ALTEN Frauen mehr, wenn es solche wie DICH nicht gäbe, wäre die Welt noch in Ordnung. Welcher Mann kann: Sprechen, Schreiben Kochen und gleichzeitig das bißchen Schnupfen von Euch Männern ( dass Euch gleich zum Sterben legt)auf einmal erledigen ? Du bist am ENDE weil KEINE Dir den Hintern ausputzt, Dir die Füße leckt und Danke sagt, wenn Du sie wie ein Putztuch weg haust wenn sie verbraucht ist.
Auf DICH können WIR verzichten !
PS: Meine Gramatik stört Dich ? Macht nix, denn dass was ich zu sagen hatte hast Du anscheinend verstanden.

Ach komm Großmütterchen
Du bekommst ne glatte 79 auf meiner Skala.
Wenn ich mir so das Gewäsch durchlese, weiß ich wieder warum Frauen früher kein Wahlrecht hatten. Ist ja gruselig. Brr.


PS: Nein nicht deine furchtbare Grammatik, sondern deine arg verminderte Intelligenz stört mich, sonst eigentlich nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 18:06

82 auf meiner Skala
Gratualtion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 18:09
In Antwort auf wiebke_12736617

Und was ist mit Liebe?
geneseitiger Achung und Respekt ???
Frauen UND Männer sollten generell daran Arbeiten.
Ausserdem vergisst du wohl, das Frauen mittlerweile ENDLICH in der Lage sind zu fordern.
Früher mussten Sie gut aussehen und dann Heiraten. Anschliessend waren Sie alleine für die Beziehung zuständig. Frauen MUSSTENbei ihren Männern bleiben, weil sie ohne einen Mann von der Gesellschaft weder akzeptanz noch sonst was zu erwarten hatten.
Die Zeiten haben sich geändert. Zum einenist das natürlich gut für das Individuum. Für die Beziehung natürlich nicht.
Als Frau bekommst du von den Medien, der Gesellschaft usw eingebleut, dass du neben deinen fantaschishcen Aussehen auch noch einen tollen Job brauchst, einen Tollen Mann, der nicht nur "Männlich" ist, sondern auch Emanzipiert, aber natürlich auch Kinder um die du dich kümmern musst etc ect. Sicherlich machen die Frauen dafür einen Riesen Spagat abet die Männer haben sich auch geändert. Während es früher nur "herrschende Machos" gab, gibt es heute durchaus Männer, die Emanzipiert sind, ohne verwechlicht zu sein.
Meine Mutter hat es genau auf dem Punkt gebracht:
Während die Menschen früher unglücklich waren, weil sie nur wenige Optionen hatten, sind sie es heute, weil sie zu viele haben und einfach nicht verstehen, dass ein Mensch auch mit weniger zufrieden sein kann und nicht alles haben muss...
gruß, ties

Hast du dir mal wirklich über die meine eigentliche Frage Gedanken gemacht?
Warum sollte ein VERNÜNFTIGER Mann heute noch ein Kind bekommen bzw. eine Familie gründen?

W A R U M ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:31

?????????
Und wo sind deine Argumente für deine Aussage?
Ok wir Frauen sind scheiße, aber warum?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 23:07

Ausgelacht
hört sich nach einem herben schlag ins gesicht an den du wohl von der BÖSEN FRAU von heute bekommen hast.
solltest vielleicht schwul werden wenn du mit der frauenwelt nicht klar kommst.
Hast ja gewaltig ein ding an der waffel.

lg die böse frau von heute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2008 um 5:24
In Antwort auf vika_11947598

Ausgelacht
hört sich nach einem herben schlag ins gesicht an den du wohl von der BÖSEN FRAU von heute bekommen hast.
solltest vielleicht schwul werden wenn du mit der frauenwelt nicht klar kommst.
Hast ja gewaltig ein ding an der waffel.

lg die böse frau von heute

Ich frage mich
warum immer wieder kleine dumme Mädchen sich genötigt fühlen...

1: Hier zu posten.
2: Ihre absurd hohe Doofheit zur Schau zu stellen.

Dumme kleine Frau von heute hau ab. Dich brauch niemand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2008 um 5:36

Muss ich das wirklich erklären?
Du wirst noch deine Erfahrung sammeln. Scheinst eine masochistische zu haben, beziehungsweise zu gutgläubig zu sein.

Du wirkst sehr angespasst, wie so viele Männchen heute. Ein gewisser Hang zum Schwarz-Weiß-Denken.

Auch du hast den zugegeben etwas karikierten Text nicht verstanden.

Egal, ich muss nun Geld für die vielen Dummen hier verdienen, die zwar ihre lächerliche Klappe aufreißen können, aber nur unsinnigen Saft rausblubbern lassen.
Fühl dich nicht angesprochen - betrifft eher die mit einer recht hohen Zahl auf meiner Skala.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram