Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist ein anderer im Spiel oder mach ich mir zuviel sorgen?

Ist ein anderer im Spiel oder mach ich mir zuviel sorgen?

10. Juni 2013 um 20:40

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin echt am Verzweifeln grade. Ich führte bisher mit meiner Freundin eine glückliche Fernbeziehung und wollten auch in mittelfristig zusammen ziehen.

Jedoch mache ich mir momentan arg sorgen. Vorne weg ich glaube (noch) nicht, dass mich meine Freundin mich betrügt. Aber leider habe ich das Gefühl, das nicht mehr viel fehlt

Aber nun zur Geschichte: Sie hat über eine Freundin einen Bekannten wieder getroffen. Ihrer Erzählung nach ein flüchtiger Bekannter. Er hat der Freundin meiner Freundin (die ebenfalls in Beziehung war) den Hof gemacht. Er hat sie mit Geschenken überhäuft, damit es zu einem Techtelmechtel kommt. Ob es statt fand oder nicht, kann ich nicht sagen. Angeblich nicht. Das er (ist unglücklich verheiratet) aber solche Absichten hatte, hat er meiner Freundin gesagt. Jedenfalls kam es dann zwischen besagter Freundin zum Bruch mit meiner Freundin und dem Bekannten, weil sie mitbekommen hat, dass sich letztere untereinander über ihren "Beziehungsstatus" unterhalten haben.
Bis hier hin hat mir meine Freundin auch noch immer alles fleißig erzählt. Nur nachdem Bruch hatte sie mit mir keine Lust mehr über ihre Freundin zu reden, mit dem Bekannten hingegen schon. und das zu den unmöglichsten Zeiten, auch in unserer gemeinsamen Zeit, wenn ich vor Ort war. Ab da wurde der kontakt immer mehr, sodass ich leicht erzürnt war. Ich musste immer absagen hinnehmen, wenn ich abends mal mit meiner Freundin telefonieren wollte, da sie ihre ruhe haben wollte. Kein Thema. soll sie ja auch haben. jedoch Telefonate mit dem Bekannten, bis tief in die Nacht waren kein Problem.
Auch fing er dann an meiner Freundin und Ihrem Kind teure Geschenke zu machen, was kein Problem für sie darstellt. Jedoch bei zwischen ihrer Freundin und dem Bekannten hatte sie das immer verurteilt, und meinte auf sowas gehen nur Schl**** ein.
Irgendwann war ich erzürnt gewesen, als ich mitbekam, dass sie mit dem Bekannten im Zoo war, wo ich mit ihr schon ewig hinwollte, was aus irgendwelchen Gründen ihrer Seite nie möglich war. Dazu kam auch, dass ich jenes Wochenende eine wichtige Rückmeldung von ich brauchte, wo sie angeblich aber keine Zeit zu hatte. Es wären 5 Minuten gewesen... Da war ich schon sauer, aber sie unterstellte mir gleich bitterste Eifersucht, obwohl ich mich da bloß irgendwie übergangen gefühlt habe und prinzipiell nix dagegen hatte, dass die zwei was unternehmen.
Jedenfalls seit diesem Zeitpunkt erzählt sie mir nix mehr über die gemeinsamen Unternehmungen mit dem Bekannten. Aber ich weiß dass sie immer mehr, ja fast täglich wurden. Ausflüge, shoppingtouren, Unternehmungen aller Art. Dazu unterhalten sie sich über die intimsten Sachen, wie sexuelle Fantasien (auch teilweise miteinander), über körperliche Makel (ja auch Intimbereiche) und sonstige Ängste und sorgen, wo zumindest meine Freundin sich sonst immer sehr zugeknöpft zeigt es und es am liebsten ignoriert. In der Zwischenzeit auch ist unser Liebesleben ziemlich abgesackt. Nicht nur der Sex wurde weniger, auch allgemein ihre verführerischen Spielerein und Kuscheleinlagen. Angeblich weil es ihr nicht so gut ging. Dies hatte sich zwar in letzter zeit gebessert gehabt und wir hatten jetzt erst wieder ein wunderschönes Wochenende mit allem drum und dran, jedoch werde ich mein ungutes Gefühl nicht los.

Nun meine Frage, ob ich mir da was einbilde oder doch was dran ist. Wie gesagt, dass sie mich betrügt, das bezweifle ich noch. jedoch habe ich echt angst, dass sich zwischen den beiden etwas anbahnt, da sie komplett offen in allen punkten ihm gegenüber ist, und mit ihm viel unternimmt, wo sie sich sonst immer sehr zurückgezogen hat, auch mir gegenüber. Genießt sie nun ihren Freiraum, verbringt sie soviel Zeit mit ihm, weil es was neues ist? Die Geschichte ist sehr komplex.
Ich hoffe Trotzdem auf eure Hilfe und Meinungen, wie ich weiterverfahren soll und was ihr davon haltet. Sorry für den langen Text

Mehr lesen

11. Juni 2013 um 12:09

Danke
Erst einmal danke für die Anteilnahme. Sie ist so ein Mensch, der gern seine Freiräume hat. Wenn ich Sie da drauf anspreche, dass ich mich zurückgesetzt fühle, könnte es durchaus passieren, dass sie es falsch auffasst, mir unterstellt ich würde mich in ihre Privatsphäre einmischen und sich dann noch mehr sperrt. Siehe den Zoobesuch, seitdem sie ja schweigt.
Eigentlich hätte ich ja mit den ganzen Sachen keine Probleme, sollen ja auch entsprechende Freundschaften zwischen Männern und Frauen entstehen. Dazu kommt es, dass sie sich gern bestätigt fühlt, gern etwas flirtet um sich attraktiver zu fühlen und evtl. deshalb diese Sachen mit macht. Sie ist da etwas naiv und übersieht schon mal, wenn sie Leuten falsche Hoffnungen macht.
Schwierig mit ihr über solche Themen zu sprechen, da sie sich recht schnell verfolgt fühlt, wenn man sich nur einmal unglücklich ausdrückt.
Ich hoffe echt ich bilde mir nur alles ein und für sie hat in ihm nur ne Vertrauensperson gefunden und der Rest ist Spielerei. Weil so lange unsere Beziehung steht, wird sie bestimmt nicht fremd gehen. Nur habe ich halt Angst dass sie sich immer weiter von mir entfernt, bis Schluss ist. Aber sicher sein kann man sich nie, auch wenn ich sie echt nicht so einschätze. Nur dem Kerl trau ich eben keine 5m weit.
Werde definitiv um sie kämpfen, da ich mit keiner anderen Frau bisher so glücklich war. Jedoch bei der Problematik heißt es erstmal langsam ran tasten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 19:40

Tja
die gute ist mitte dreißig und bisher alleinerziehende mutter gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 11:27

Die beste Lösung
Ehrliches Gespräch - Klartext reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen