Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist der, der fremd geht IMMER schuld am Fremdgehen

Ist der, der fremd geht IMMER schuld am Fremdgehen

10. März 2011 um 12:48

Hallo. Ich bin hier seit langem stille Mitleserin.
Ich muss sagen, einerseits kann ich diejenigen verstehen, die der Meinung sind, dass fremdgehen unentschuldbar sind. Aber ist denn immer der schuld, der fremd geht
Warum fragen sich die meisten nicht, WARUM man fremd geht
Nun mal zu mir. Ich bin seit 8 Jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben ein Kind. Noch nie habe ich ihn betrogen, geschweige denn auch nur daran gedacht.
Unsere Ehe lief gut bis unser Kind ca. 2 Jahre alt wurde.
Bis dahin haben wir immer mal wieder kleinere Probleme gehabt, auch große Krisen haben wir überstanden. Ich würde sagen, dass hat uns nur noch mehr zusammengeschweißt.
Mein Mann ist ein lieber, verständnisvoller, verantwortungsvoller Mann. Er ist wirklich ein guter Mensch.
Doch er SPRICHT nicht mit mir Er frisst immer und das schon seit Jahren alles in sich hinein. Und nach einigen Wochen/Monaten rückt er mit der Sprache raus und verletzt mich so dermaßen mit seinen Vorwürfen. Das artet dann immer in riesen Streit aus, weil ich nicht verstehen kann, warum er nicht sofort mit mir spricht. Ich meine, ich bin ja nicht blöd und merke, wenn was ist. Frage ihn auch. Aber er sagt immer, es ist nichts. Er hat mir mal gesagt, dass er Streit unnötig findet und es immer vermeiden möchte. Was ich nicht richtig finde, denn am Ende kommt der riesen Krach und er kanns nicht nachvollziehen.
Außerdem, und das ist auch ein großes Problem für mich, fasst er mich nicht an. Er macht mich nicht an Ich frage ihn, obs an mir liegt, ob er mich nicht mehr liebt oder was auch immer. Nein, es läge nicht an mir. Ich würde ihm nicht das Gefühl geben ein Mann zu sein Gut, das muss ich erklären.
Und zwar konnten wir beide gestern mal ausschlafen und als wir aufwachten, bekam ich Lust und wollte ihn anmachen. (muss dazu sagen, dass wir schon lange keinen Sex mehr hatten, weils mir in letzter Zeit sehr schlecht ging) So, und was sagt er Du, wir müssen jetzt aufstehen und aufräumen.
Oh, da bin ich echt sauer geworden und hab ihm (ja ich weiß, war nicht gut von mir) an den Kopf geworfen, wer denn das Aufräumen dem Sex vorziehen würde. Was bist du denn für ein Mann
Ja, das hab ich gesagt. Aber wisst ihr, wie ICH mich fühle
Ich möchte doch auch nur geliebt werden. Ich möchte doch auch nur begehrt werden
Mein Gott, ich bin erst 26
Und wisst ihr, wie ANSTRENGEND es ist, wenn man eine einseitige Beziehung führt Es ist so anstrengend, immer zu sagen "Schatz, bitte rede mit mir"
Und das Schlimmste. Ich habe ihm gestern (es artete wieder aus) klipp und klar gesagt, dass wenn es so weiter geht und er sich in dieser Hinsicht nicht endlich ändert, ich für uns keine Zukunft sehe. Und was macht er Er sagt NICHTS Es wird wie immer totgeschwiegen.
Naja, und am Ende sagte ich ihm wortwörtlich "es wird ja sowieso wieder totgeschwiegen und wir tun so, als ob nichts war, stimmts " Und er: Sagt wieder NICHTS

Was soll ich denn noch machen Sagt mir das einer
Und dann wird man verurteilt, wenn man für jemanden schwärmt, der einem das gibt, was der Ehemann nicht geben kann/will
JA, es ist unfair dem Mann gegenüber. Aber ist es fair, wie ICH behandelt werde Ist das FAIR
Ja, und jetzt kann man so leicht sagen "dann trenne dich". Aber das geht nicht so einfach. Denn immerhin liebe ich ihn ja noch. Sonst wäre ich schon längst weg.
Die Hoffnung ist eben noch da und stirbt bekanntlich zum Schluss

So, das war meine Geschichte, die ich loswerden wollte.
Ich möchte kein Verständnis fürs Betrügen. Ich möchte nur Verständnis für die Gefühle einer Frau, die Sehnsucht hat

Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

10. März 2011 um 13:41

Hmm
und nur weil ich ihn so genommen habe, wie er ist, muss ich das Ganze akzeptieren und schlucken
Soweit ich weiß ändern sich Bedürfnisse im Laufe der Zeit.
Ach und was soll das heißen "wenn du möchtest das aktive Veränderungen stattfinden...." Sollten das nicht BEIDE wollen Warum soll ich allein kämpfen Was ich doch sowieso schon die ganze Zeit mache

Und ich habe schon geschrieben, dass ich kein Verständnis fürs fremdgehen und mich davon frei sprechen möchte. Ich möchte einfach nur, dass man sich auch mal in die andere Seite hineinversetzt.

Und vielleicht sollte ich nochmal betonen, dass ich bisher nicht fremdgegangen bin. Ich habe es auch nicht vor.
Aber ich sage auch, dass ich nicht weiß was passiert, wenn ich DEN Mann treffe! So hart es auch klingt.

Gefällt mir

10. März 2011 um 14:16
In Antwort auf liebemaus25

Hmm
und nur weil ich ihn so genommen habe, wie er ist, muss ich das Ganze akzeptieren und schlucken
Soweit ich weiß ändern sich Bedürfnisse im Laufe der Zeit.
Ach und was soll das heißen "wenn du möchtest das aktive Veränderungen stattfinden...." Sollten das nicht BEIDE wollen Warum soll ich allein kämpfen Was ich doch sowieso schon die ganze Zeit mache

Und ich habe schon geschrieben, dass ich kein Verständnis fürs fremdgehen und mich davon frei sprechen möchte. Ich möchte einfach nur, dass man sich auch mal in die andere Seite hineinversetzt.

Und vielleicht sollte ich nochmal betonen, dass ich bisher nicht fremdgegangen bin. Ich habe es auch nicht vor.
Aber ich sage auch, dass ich nicht weiß was passiert, wenn ich DEN Mann treffe! So hart es auch klingt.

Ich stimme..
szomoo zu, veränderungen in dein leben bringen, dass heisst kosequent sein. deinen mann vor die entscheidung stellen, entweder ehetherapie oder trennen.
willst du weiterhin so leben, schade um die vergeudete zeit, denn wenn sich eh nichts ändert, dann kann man sich ja gleich trennen.
wenn du einen mann kennenlernst, der dir das alles gibt, was dir bei deinem mann fehlt, dann ist es schon zu spät für eure ehe.

Gefällt mir

10. März 2011 um 14:55

Kenne das
Hallo,

ich habe auch so ein Exemplar von Mann zu Hause gehabt. Wirklich der liebste und beste Ehemann und Vater. Einer der wirklich jeder Diskussion und Streit aus dem Weg ging, wohl schon von kleinauf.

Irgendwann hat sich so einiges in ihm aufgestaut, das er eine Affäre begann. Ich habe es lange Zeit nicht gewußt und es ihm auch niemals zugetraut. Er konnte nicht mit mir über seine Gefühle reden, er wollte mich nicht verletzen indem er mich auf Fehler aufmerksam machte, über seine Bedürfnisse sprach.

Ich möchte hiermit nicht sagen das dein Mann ein Verhältnis hat, sondern ganz einfach das viele wirklich nicht dazu in der Lage sind über Bedürfnisse und Gefühle zu sprechen, bzw. eine totale Harmonie wünschen, die dann irgendwann nicht mehr umzusetzten ist. Ich denke der Hebel liegt oftmals schon in der Kindheit.

Mein Mann und ich haben damals eine Ehetherapie gemacht, wo ich schon merkte das er sich auch dort nicht richtig öffnen konnte. Wir leben jetzt seit 1 Jahr getrennt durch seine langjährige Affäre, von der er sich angeblich mittlerweile getrennt hat. Er möchte gerne wieder mit mir und den Kindern leben, doch ich merke immer noch eine Verschlossenheit die mich auch heute noch total auf die Palme bringt.

Ihr könnt es nur gemeinsam schaffen diesen Panzer zu durchbrechen eventuell mit Hilfe. Klar wäre eine Affäre eine total aufregende Abwechsung zumal sich dort die Paare richtig anstrengen dem anderen zu gefallen, doch es ist keine Lösung.

Eines habe ich gelernt, bei meinem Mann half damals kein Geschrei oder Vorwürfe. Er zog sich dadurch immer mehr von mir zurück und seine Geliebte war ja soooooo verständnisvoll.

Mach einen Termin bei einer Eheberatung und sage ihm wie wichtig es dir ist, denn du bist total unglücklich. Stelle ihn vor vollendete Tatsachen. Wenn er dich liebt und erkennt wie traurig du über eure Ehe bist vielleicht geht er mit.

Alles Liebe
Kleines 1968

Gefällt mir

10. März 2011 um 14:56

Ich sage ja
Hallo liebemaus25,

Ist der, der fremd geht, Immer schuld am Fremdgehen?
Ich sage ja

alles was ich hier gelesen habe, kommt mir sehr bekannt vor.
Mein Mann kommt den Charaktereigenschaften , die dein Mann hat sehr nahe.
Wir leben seid 38 Jahren zusammen. Streitthema war bei uns meistens der Sex.

Auch mein Mann geht jede Diskussion aus dem Weg.

Ich kann dir nur raten, sprich mit dein Mann, setze einen Tag an, er muss aber 2-3 Tage Zeit bekommen .Er braucht diese Zeit für sich selber, damit er sich darauf vorbereiten kann.
Rede von deinen Ängsten, Bedürfnisse usw.
Die gleiche Chance muss auch er bekommen. Zuhören und ausreden lassen ist ganz wichtig.

Ich habe für meine Ehe sehr viel getan, ich habe meinen Mann geliebt und wenn man richtig liebt----------------tja
habe meine sexuellen Bedürfnisse nach hinten gestellt.
Eine glückliche Familie, gute Kinder ein schönes zuhause, auch eine gute Harmonie in der Ehe und viel Spaß.

Und doch stelle ich alles in Frage.
Ein Schicksaalschlag , und alles ist zerstört.
Mein Mann konnte über den Unfalltod unseres Kindes nicht sprechen und war für mich nicht da, als ich ihm so sehr brauchte.
Ich wollte über unser Kind sprechen, er konnte es nicht, flüchtete aber in eine Affäre.

Verzeihen? Tja nicht so einfach, ich kämpfe jeden Tag damit.
hatten beide ein sehr gutes Leben und machen jetzt eine Paartherapie.


Reden, ohne Streit, sage deinen Mann das, nur reden, mach eine Flasche Wein auf, Kerze, und setze ihm nicht unter Druck.

Ich bin für dich da, wenn du mich brauchst.

LG von Wolkentanz1

Gefällt mir

10. März 2011 um 16:28
In Antwort auf wolkentanz1

Ich sage ja
Hallo liebemaus25,

Ist der, der fremd geht, Immer schuld am Fremdgehen?
Ich sage ja

alles was ich hier gelesen habe, kommt mir sehr bekannt vor.
Mein Mann kommt den Charaktereigenschaften , die dein Mann hat sehr nahe.
Wir leben seid 38 Jahren zusammen. Streitthema war bei uns meistens der Sex.

Auch mein Mann geht jede Diskussion aus dem Weg.

Ich kann dir nur raten, sprich mit dein Mann, setze einen Tag an, er muss aber 2-3 Tage Zeit bekommen .Er braucht diese Zeit für sich selber, damit er sich darauf vorbereiten kann.
Rede von deinen Ängsten, Bedürfnisse usw.
Die gleiche Chance muss auch er bekommen. Zuhören und ausreden lassen ist ganz wichtig.

Ich habe für meine Ehe sehr viel getan, ich habe meinen Mann geliebt und wenn man richtig liebt----------------tja
habe meine sexuellen Bedürfnisse nach hinten gestellt.
Eine glückliche Familie, gute Kinder ein schönes zuhause, auch eine gute Harmonie in der Ehe und viel Spaß.

Und doch stelle ich alles in Frage.
Ein Schicksaalschlag , und alles ist zerstört.
Mein Mann konnte über den Unfalltod unseres Kindes nicht sprechen und war für mich nicht da, als ich ihm so sehr brauchte.
Ich wollte über unser Kind sprechen, er konnte es nicht, flüchtete aber in eine Affäre.

Verzeihen? Tja nicht so einfach, ich kämpfe jeden Tag damit.
hatten beide ein sehr gutes Leben und machen jetzt eine Paartherapie.


Reden, ohne Streit, sage deinen Mann das, nur reden, mach eine Flasche Wein auf, Kerze, und setze ihm nicht unter Druck.

Ich bin für dich da, wenn du mich brauchst.

LG von Wolkentanz1

Hallo Wolkentanz
Ja, ich frage mich einfach, warum nur ICH kämpfen soll.
Mein Mann ist sich der Ernst der Lage überhaupt nicht bewusst. Auch wenn ich mit Trennung drohe. Dann schreckt er erstmal zurück und igelt sich ein. Super.

Weißt du, was das Schlimmste für mich ist
Wenn ich mich heute von ihm trennen würde, würde er nicht einmal um mich kämpfen. Warum Ich weiß es nicht.
Er würde in ein Loch fallen und im Selbstmitleid baden.
Und ich würde mich fragen, warum ich meine Zeit mit ihm verschwendet habe, ob ich das verdient habe usw...


Ist das nicht traurig

Gefällt mir

10. März 2011 um 17:27
In Antwort auf liebemaus25

Hallo Wolkentanz
Ja, ich frage mich einfach, warum nur ICH kämpfen soll.
Mein Mann ist sich der Ernst der Lage überhaupt nicht bewusst. Auch wenn ich mit Trennung drohe. Dann schreckt er erstmal zurück und igelt sich ein. Super.

Weißt du, was das Schlimmste für mich ist
Wenn ich mich heute von ihm trennen würde, würde er nicht einmal um mich kämpfen. Warum Ich weiß es nicht.
Er würde in ein Loch fallen und im Selbstmitleid baden.
Und ich würde mich fragen, warum ich meine Zeit mit ihm verschwendet habe, ob ich das verdient habe usw...


Ist das nicht traurig

Er würde sicher um dich kämpfen
Hallo liebemaus25,
Es sind deine Worte:
Mein Mann ist ein lieber, verständnisvoller, verantwortungsvoller Mann. Er ist wirklich ein guter Mensch. Das sagt sehr viel aus, obwohl gerade wir kleines1968 und ich mit diesen guten Charaktereigenschaften schlechte Erfahrungen gemacht haben. OK, bei mir ist es anders, aber unsere Partner hatten die Affäre.

Rede mit deinen Mann, gehe zur Eheberatung aber zusammen.
Wenn alles nichts hilft, trenne dich-
aber was kommt dann- ein böser, verantwortungsloser, Fremdgeher?
Es sind die Frauen , die reden, kämpfen-, wir sind meistens die Stärkeren

LG Wolkentanz1

Gefällt mir

10. März 2011 um 18:58

Eine schwierige Situation
Hallo, ich schreibe dir, weil ich in fast derselben Situation war wie du, außer daß ich kein Kind hatte. Ich lernte meinen damaligen Ehemann mit 19 kennen. Eine Zeitlang liebten wir uns sehr, aber wir hatten immer weniger Gemeinsamkeiten. Mein damaliger Mann sagte auch nie was, hatte keine eigene Meinung und es kam nie irgendeine Reaktion. Er wollte keine Veränderung .. ihm reichte alles so wie es war, es war bequem. Ich war damals am Verzweifeln.
Die treibende Kraft in unserem Sexualleben war ich .. bis zu dem Zeitpunkt als ich mich entschieden habe zu sehen was von ihm kommt .. das war nicht viel .. ich lebte wie eine Nonne. 4 x im Jahr war das absolute Maximum .. von der Qualität erst gar nicht zu reden. So etwas wie Schmusen und sich in den Arm nehmen ein Fremdwort für ihn. Ich bin emotional verhungert. Mit 30 war ich dann geschieden .. ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten. Diese emotionale Kälte war für mich die reine Folter.
Ich kann dich verstehen, wenn du fremdgehen willst ..
Es wird zwar deine Beziehung nicht retten, aber rette dich !!!!!
Wenn meinst, daß du es tun willst, dann probier es aus. Nichts zu tun ist auch keine Lösung. Und wenn ein Mensch sich nicht ändern will, dann wird er es leider auch nicht tun.
Da gilt der alte Spruch "take it, change it or leave it"
Folge deinem Herzen und schau was dir gut tut. Fühle in dich hinein ob es noch einen Sinn hat.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft

Gefällt mir

11. März 2011 um 15:26

???????
Hallo zusamen,

irgendwas passt bei deinem thread nicht.

fremd gegangen ist er nicht. gibts einen Anlass darueber nachzudenken? ich sehe keinen.

du schreibst:
Und zwar konnten wir beide gestern mal ausschlafen und als wir aufwachten, bekam ich Lust und wollte ihn anmachen. (muss dazu sagen, dass wir schon lange keinen Sex mehr hatten, weils mir in letzter Zeit sehr schlecht ging) So, und was sagt er Du, wir müssen jetzt aufstehen und aufräumen.

achsooo

dir darf es schlecht gehen, dann gibts keinen Sex.
er hat nicht das Recht auf seine Art nein zu sagen??


Wenn sich dein Mann dir nicht mitteilen moechte, (vllt weils nix mitzuteilen gibt?)hat er wohl seine Gruende, oder suchst du nach Gruenden wo keine sind und nervst ihn solange, bis er irgendwas sagt damit du Ruhe gibst?
Kein Wunder, wenn er irgendwann mal auf die Palme geht.

Sei mal ein bisschen cooler. Es muss nicht hinter jeder Ecke ein Problem liegen.
Sicherlich taeusche ich mich, aber betrachte das mal aus der Perspekive eines Mannes.
Ich bin ein Mann und denke da anders als du.

Gruss


Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen