Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das zu konservativ sich von Sex abzuhalten??

Ist das zu konservativ sich von Sex abzuhalten??

20. Oktober 2013 um 21:53

Hallo!

Habe heute eine kleine Auseinandersetzung mit einer guten Freundin von mir gehabt. Wir beide haben einige Beziehungen hinter uns (im Alter von 27), gehen aber diese am Anfang ganz unterschiedlich ein..

Für meine Freundin ist es wichtig einen Mann ganz am Anfang der Beziehung auch im Bett zu erleben. Das geht bei ihr problemlos auch beim ersten Date... Egal ob sie den Mann einfach attraktiv findet oder sich bereits in ihn verliebt..

Bei mir ist es so: wenn ich jemanden kennen lerne, und erste Dates mit ihm habe, möchte ich nicht nur einen guten Eindruck machen, sondern auch geheimnisvoll zu wirken. Natürlich wenn ich einen Mann schon mehrmals getroffen habe, heißt es, dass er mir gefällt, und klar, dass er mich dann auch sexuell anzieht. Aber ich finde, dass man dann über ihn nicht sofort herfallen soll, sondern abwarten (mindestens ein paar Wochen) und ihn vielleicht etwas besser kennen lernen.. (Besonders wenn man sich große Hoffnungen wegen dieser Person macht..) Mehr romantische und "unschuldige" Zeit mit ihm zu verbringen und ihm auch gleichzeitig das Gefühl geben, dass du nicht so leicht zu haben bist und dass man den eigenen Wert schätzt. Und dass man auch was anderes zu bieten hat, als nur Bett-Abenteuer...

Wenn es sich nach kurzer Zeit herausstellt, dass die Beziehung doch zu Nichts geführt hat, dann fühlt man sich ja irgendwie unangenehm, dass man sich der Person zu sehr geöffnet hat..

Zugleich habe ich aber nichts gegen One-Night-Stands, solange es beide wollen.. Obwohl ich mehrere Männer bereits getroffen habe, die einige solche ONS gehabt haben und sich dafür nun schämen. Zu meinen Vorlieben gehört es aber nicht..

Was denkt ihr denn davon?? Habe ich zu altmodische Ansichten? Wie macht ihr das?

Wäre dankbar, wenn ihr eure Meinungen mit mir teilen würdet...

Mehr lesen

20. Oktober 2013 um 22:11

Überhaupt nicht
die Frauen,die mit Vorliebe Mann spielen und schon beim ersten Date testen müssen,wie ein Mann denn so im Bett ist, machen sich zu 90% selbst was vor. Es gibt sie zwar, die wenigen Frauen deren Sexualverhalten/trieb genau dem der Männer gleicht, aber es sind die wenigsten.

Denn obwohl sie sich vorher ach so locker geben, ist danach ist der Katzenjammer immer groß, wenn der Mann mal wieder nicht anruft und sich ins Fäustchen lacht. So angenehm ist es nämlich nicht auf Sex reduziert zu werden.

Und meiner Meinung nach hat es auch keinen Stil, den Piller schon in den Mund zu nehmen, bevor man sich überhaupt kennengelernt und emotional angenährt hat... Ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso man dieses Bedürfnis hat, aber das ist vlt Typsache.
Und da viele nun vermutlich den "Spaß-Faktor" anführen werden - wieviel Spaß kann Sex mit einem Mann der einem keine Gefühle entgegenbringt schon machen?

Behalt deine Klasse, das ist schon gut so. Und Männer die dir vorwerfen du seist zu "konservativ", haben wahrscheinlich nur ein Problem damit, dass sie dich nicht ins Bett bekommen und wären mit Sicherheit ohnehin nicht die beste Wahl...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 8:25


Ich finde, in diesem Punkt gibt es kein richtig oder falsch. Jeder muss die Methode wählen mit der er sich wohl fühlt. Es wäre meiner Meinung nach totaler Blödsinn, wenn du mit einem Mann beim 1. Date schläfst, obwohl du noch gar nicht so weit bist, ihn so nahe an dich heran zu lassen. Genau sinnlos wäre es aber, nicht mit ihm zu schlafen, obwohl sich jede Faser deines Körpers danach verzehrt, ihn zu spüren.
Man sollte authentisch bleiben, denn das merkt auch dein Gegenüber. Ein Mann, den man hinhält, nur weil man glaubt, das muss man so machen, wird sich vera*** fühlen. Wenn du hingegen nun mal diese Zeit brauchst, bevor du den Wunsch hast mit ihm zu schlafen, dann ist es so und fertig. Dann strahlst du das aber auch aus und es wirkt nicht gekünstelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 21:01
In Antwort auf ericka_12431364

Überhaupt nicht
die Frauen,die mit Vorliebe Mann spielen und schon beim ersten Date testen müssen,wie ein Mann denn so im Bett ist, machen sich zu 90% selbst was vor. Es gibt sie zwar, die wenigen Frauen deren Sexualverhalten/trieb genau dem der Männer gleicht, aber es sind die wenigsten.

Denn obwohl sie sich vorher ach so locker geben, ist danach ist der Katzenjammer immer groß, wenn der Mann mal wieder nicht anruft und sich ins Fäustchen lacht. So angenehm ist es nämlich nicht auf Sex reduziert zu werden.

Und meiner Meinung nach hat es auch keinen Stil, den Piller schon in den Mund zu nehmen, bevor man sich überhaupt kennengelernt und emotional angenährt hat... Ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso man dieses Bedürfnis hat, aber das ist vlt Typsache.
Und da viele nun vermutlich den "Spaß-Faktor" anführen werden - wieviel Spaß kann Sex mit einem Mann der einem keine Gefühle entgegenbringt schon machen?

Behalt deine Klasse, das ist schon gut so. Und Männer die dir vorwerfen du seist zu "konservativ", haben wahrscheinlich nur ein Problem damit, dass sie dich nicht ins Bett bekommen und wären mit Sicherheit ohnehin nicht die beste Wahl...

Ja genau!..
meine Freundin hatte schon öfter Pech mit Männern gehabt, die sie nur für Sex ausgenutzt haben und nach einer Weile nicht mehr mit ihr zu tun haben wollten. Ich habe es versucht ihr sehr vorsichtig anzudeuten, dass sie nicht zu voreilig in einer neuen Beziehung handeln sollte, damit sie sich später den Stress ersparen kann, sie hat sich aber angegriffen gefühlt und ziemlich negativ reagiert und nannte mich KONSERVATIV, mit Ansichten wie bei ihrer Mutter... Und genau dann habe ich an meiner Lebensauffassung gezweifelt..

Und diese Frage habe ich mir auch immer wieder gestellt: warum haben manche Frauen immer wieder dieses Bedürfnis als ob sie von der Angst verzweifelt sind, dass wenn sie mit dem Mann nicht sofort schlafen, wird er weglaufen..

Aber ich freue mich, dass ich nicht die einzige bin mit solchen Ansichten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 21:18

...
Ja, das geht auch Männer an, ich kannte manche, die bewusst abwarten wollten um dieses feeling am Anfang nicht kaputt zu machen..

übrigens, wenn ein Mann sofort ins "Horizontale" gehen möchte, ist die Wahrscheinlichkeit zu groß, dass das für ihn bereits zum Alltag gehört... Dann lieber einen schüchternen und bescheidenen Mann ohne besonders reiche Erfahrung daten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 23:26

Ich habe ja nicht gemeint,...
...., dass man ewig warten soll... sowas wie z.B. sex nur nach der Ehe, würde ich auch nie akzeptieren.

Es geht darum das Gefühl der gewissen Sicherheit zu kriegen, zumindest einen Eindruck zu bekommen, dass der Mann das Ganze auch ernst meint...

Mann soll sich doch nicht einfach so "verschwenden".. Das meine ich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 23:39


"erstmal kennen lernen - was ist das für ein kerl, was genau will er von mir, was kann er mir für ein gefühl geben? kann ich ihm vertrauen, mag ich ihn, mag er mich?
etc pp .

dann kristallisiert sich sehr schnell raus ob der typ den man datet für eine beziehung in frage käme oder nicht - erspart uuuunglaublich viel stress und macht so vieles einfacher! "


Besser könnte ich das nicht ausdrücken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 23:41

Deine..
Haltung ist natürlich völlig legitim!

Was ich nur immer nicht verstehe (vorrausgesetzt ich hüpf nicht beim ersten Date mit ihm ins Bett sondern "erst" beim 5.) :

Die meisten warten ja nicht, weil sie es besser so finden, sondern weil sie Angst davor haben, als "leicht zu haben" abgestempelt zu werden. Wenn ich aber Jemanden mag, warum soll ich's dann nicht tun, wenn sich's gut anfühlt? Warum kann ich meinem gegenüber nicht vertrauen, dass er eben nicht denkt, ich wäre eine Schlampe? Die meisten haben ja nur Angst, dass ihr Image drunter leidet, wenn sie bei den ersten 3 Dates mit nem Kerl ins Bett hüpfen..

Vielleicht kann ichs auch nicht nachvollziehen weil ich noch nie in so'ner Situation war..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 23:57

Meine Freundlin war schon immer...
........ der gleichen Ansicht. Sie sagte immer, sie wird nie mit jemanden zusammen sein können, wenn der Sex nicht gut ist. Das verstehe ich ja auch.

Das Problem ist aber, dass derjenige, mit dem es im Bett einfach SUPER war, wollte nur mit ihr schlafen und anschließend hat er sie verlassen. Und mit demjenigen,mit dem es im Bett gar nicht so gut läuft, versteht sie sich sonst einfach super und so wie es aussieht, hat er auch starke Gefühle zu ihr. Mit dem Letzten ist sie jetzt zusammen, trotz allem, was gegen ihre Prinzipien ist.

Ihre Ansichten haben sie selbst in die Irre geführt...

Wo ist denn hier die Logik? Ich sehe zumindest keine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2013 um 0:13
In Antwort auf nana_11967082

Deine..
Haltung ist natürlich völlig legitim!

Was ich nur immer nicht verstehe (vorrausgesetzt ich hüpf nicht beim ersten Date mit ihm ins Bett sondern "erst" beim 5.) :

Die meisten warten ja nicht, weil sie es besser so finden, sondern weil sie Angst davor haben, als "leicht zu haben" abgestempelt zu werden. Wenn ich aber Jemanden mag, warum soll ich's dann nicht tun, wenn sich's gut anfühlt? Warum kann ich meinem gegenüber nicht vertrauen, dass er eben nicht denkt, ich wäre eine Schlampe? Die meisten haben ja nur Angst, dass ihr Image drunter leidet, wenn sie bei den ersten 3 Dates mit nem Kerl ins Bett hüpfen..

Vielleicht kann ichs auch nicht nachvollziehen weil ich noch nie in so'ner Situation war..

Angst....
....... ist nicht immer der Grund.

Öfters sind es einfach die Prinzipien oder "nicht soweit sein", oder was auch immer..

Ich würde eher sagen, dass die meisten sofort mit einem ins Bett steigen, aus Angst, dass der Mann wegläuft, oder, was auch sehr oft der Fall ist, weil viele eigene sexuelle Triebe nicht kontrollieren können/wollen.. besonders, wenn Alkohol noch nachhilft...

Es gibt schließlich nicht so viele Männer auf der Welt, mit denen wir wirklich glücklich werden können, sollte man dann nicht ein bisschen besser filtern und etwas wählerischer sein?..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2013 um 10:01


Na jede hat da doch wohl ihren eigenen Weg. Ich würde nicht sagen, dies oder das ist besser. Wenns zwischen zwei Menschen stimmt und funkt warum soll das abhängig davon sein wann sie mit einander schlafen?

Ich schlafe mit einem Mann dann wenn ich Lust auf ihn habe. Liebe gehört für mich nicht zwingend mit dazu. Dadurch kann ich das aber auch entspannter und lustvoller angehen wie ich finde.

Ich fände es aber ganz schlimm wenn ich mich in einen Mann verliebe, viel Zeit in Beziehungsaufbau stecke, Erwartungen hochschraube und dann ists im Bett ein Flopp...

Sex ist was tolles, ich überwerte ihn nicht und verherrliche/glorifiziere nicht jeden mit dem mich mal leidenschaftliche Stunden verbanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2013 um 12:19
In Antwort auf herbstblume6


Na jede hat da doch wohl ihren eigenen Weg. Ich würde nicht sagen, dies oder das ist besser. Wenns zwischen zwei Menschen stimmt und funkt warum soll das abhängig davon sein wann sie mit einander schlafen?

Ich schlafe mit einem Mann dann wenn ich Lust auf ihn habe. Liebe gehört für mich nicht zwingend mit dazu. Dadurch kann ich das aber auch entspannter und lustvoller angehen wie ich finde.

Ich fände es aber ganz schlimm wenn ich mich in einen Mann verliebe, viel Zeit in Beziehungsaufbau stecke, Erwartungen hochschraube und dann ists im Bett ein Flopp...

Sex ist was tolles, ich überwerte ihn nicht und verherrliche/glorifiziere nicht jeden mit dem mich mal leidenschaftliche Stunden verbanden.


Genau das!

Sex ist "nur" Sex!

Wenn man selbst Lust drauf hat, gibt es keine richtige oder falsche Vorgehensweise. Es ist entscheidend was man selbst will, nicht was der andere will oder erwartet und auch nicht, was allgemein davon gehalten wird. Und zur Bestätigung dient er ebenfalls nicht!
Es ist falsch Sex zu haben und dafür Liebe zu erwarten.
Es ist aber auch falsch keinen Sex zu haben, weil man denkt, man würde sonst abgestempelt werden. Sex ist was schönes, sollte man genießen und nicht deshalb verkrampfen.
Wenn es für Dich selbst "besser" ist zu warten, dann mach das doch so. Ist doch prima!
Falls Du (als Single!!!) jemals doch einen Mann treffen solltest, der bei Dir alle Gesetze außer Kraft setzt und Du aus körperlichen Gründen nicht mehr "anders kannst" , ist das aber auch nicht weiter schlimm!

Deine Freundin allerdings, da sie jetzt doch den Weg des schlechteren Sex' geht, scheint mir das "Ich muss gleich wissen, wie der Sex ist" oder "Kauf nie die Katz' im Sack" nur vorzuschieben. Ich glaube, sie sucht dafür Liebe. (Ist natürlich aus diesen wenigen Infos eine sehr gewagte These!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2013 um 17:33

...
Hmm, ich finde es immer etwas komisch, wenn man Sex als etwas, das man "von sich preisgibt" sieht, und danach dann ein Problem damit hat, dass man es mit jemandem getan hat, mit dem es halt längerfristig nicht geklappt hat.

Ich meine, hast du Sex, weil du Lust drauf hast, oder weil es für dich eine Investition in eine Beziehung ist?

Keiner muss beim ersten Date schon Sex haben, aber auch "einige Wochen warten" ist für mein Gefühl schon etwas, das ich mir eher unter Teenagern erwarten würde - vor allem finde ich, dass es kontraproduktiv ist, die sexuelle Ebene in der ersten Zeit komplett außen vor zu lassen, gerade wenn man sich große Hoffnungen macht.

"Wenn es sich nach kurzer Zeit herausstellt, dass die Beziehung doch zu Nichts geführt hat, dann fühlt man sich ja irgendwie unangenehm, dass man sich der Person zu sehr geöffnet hat.."

Für mich wird da in Sex eine größere Bedeutung reininterpretiert, als er eigentlich hat. Wenn man schon ein so ängstlicher Mensch ist, der nicht möchte, dass andere wissen, wie man eigentlich ist, dann ist doch eigentlich das ganze Kennenlernen, die persönlichen Gespräche und das alles viel mehr "Öffnen" als es bloßer Sex jemals sein könnte.

Warum wäre es also so viel schlimmer, Sex mit jemandem gehabt zu haben, mit dem es dann doch nichts geworden ist, als mit ihm bedeutungsvolle Wahrheiten ausgetauscht zu haben?

Soll keine Kritik sein, ich versteh die Ansicht nur nicht wirklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook