Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das wirklich MEINE Schuld?

Ist das wirklich MEINE Schuld?

7. März 2010 um 17:46

In letzter Zeit streiten mein Freund und ich mehr als sonst.
Er meint oft, dass viele der Streitereien meine Schuld wären. und ich ihn mit meinen ewigen Diskussionen nerven würde. Das Problem ist aber, desto weniger er auf mich eingeht, desto mehr muss ich über eine Sache reden. Außerdem finde ich es auch unfair, dass er nicht auf die Dinge eingeht die mich stören, ich höre ihm ja auch zu wenn er was hat. Aber er sagt mir bei ganz vielen Dingen (sind zwar manchmal auch nur Kleinigkeiten) dass ich meinen Mund halten soll und er das nicht hören will. Und meistens fühle ich mich dann ungerecht behandelt und rede nur noch mehr und noch weiter. Bis es dann irgendwann zum richtigen Streit eskaliert.
Heute hatten wir auch schon wieder Streit - immer noch- und habe ihm vorhin eine Sms geschrieben, weil ich irgendwie wieder Sehnsucht nach ihm hatte, und den Streit beenden wollte. Aber er hat nur zurück geschrieben, dass ich ihn in Ruhe lassen soll und ich mir das hätte vorher überlegen müssen. Aber er hat doch auch dazu beigetragen, finde ich, wieso sieht er dass nicht? Warum immer ich?

Mehr lesen

7. März 2010 um 17:54

Um was ging es denn in dem streit...
...heute?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 18:10

Ich bin
auch so ein Typ, der nichts unausgesprochen haben will und daher oft bis ins Detail alles bereden will, um den anderen zu verstehen. Ich mag es nicht, wenn etwas im Raum steht, was dem einen oder anderen Sorgen macht. Leider mache ich auch da die Erfahrung, daß das den anderen manchmal nervt. Ich würde jedenfalsl nie sagen, sei ruhig oder so. Das finde ich total bescheuert. Es ist vielelicht auch Angst des anderen, weil bei der Diskussion herauskommen könnte,daß er was falsch gemacht hat. Denn was für einen Grund sollte es sonst geben,jemadnem das Wart zu verbieten?
Dein Freund ist wie ein kleiner Junge,der jetzt bockig ist. Ich gebe auch oft klein bei,weil ich eher harmoniebedürftig bin. Das ist vielelicht manchmal falsch, denn wenn der andere das merkt, wird er sich immer wieder so verhalten, weil er ja weiß, daß wir von uns aus den ersten Schritt zur Versöhnung machen.
Es ist schwer mit Menschen zusammen zu sein, die einen nicht verstehen bzw. die nicht reden udn die Dinge ausdiskutieren wollen. Eine Lösung habe ich leider auch nicht. Auf jeden Fall denke ich, wir sind nicht imemr die schuldigen,wenn wir was ausdiskutieren wollen. Die anderen reden es uns nur ein,weil sie Angst vor der Auseinandersetzung haben vermute ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 20:00


Ja ich mag es wirklich nicht wenn man noch lange aufeinander sauer ist. Mit streiten an sich habe ich keine Probleme aber wenn alles raus ist, dann verraucht meine Wut schnell und ich will mich wieder vertragen. Bei ihm ist es genau anders, er wird nicht so schnell wütend dafür aber um so länger. Oft weiß ich selber nicht, wer sich jetzt mehr falsch verhalten hat. Dadurch, dass er oft nicht so auf mich eingeht reagiere ich meist sehr impulsiv und meistens wird er genau über das auch sauer. Dann im Nachhinein ärger ich mich auch manchmal über mich selber, und denke, komm da hättest du jetzt auch ruhiger bleiben können, aber gleichzeitig denke ich auch, dass ich ja nicht ohne Grund so reagiere wie ich oft reagiere. Also einerseits fühle ich mich ungerecht behandelt und andererseits habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich villeicht etwas übertrieben habe. Und was übrig bleibt ist dann meistens eigentlich nur der Wunsch mich wieder mit ihm zu vertragen und deswegen mache ich meistens nach diesen Streitereien den ersten Schritt. Er ist eher derjenige, der am Anfang noch versucht einzulenken. Aber interessant - das mit dem Thron passt auf eine Art zu ihm, obwohl er es selber abstreiten würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 20:24

Streitkultur....
Es gibt viele Methoden mit Konflikten umzugehen.
Manche versuchen Konflikte immer sofort zu lösen, wie Du. Andere sitzen die Konflikte lieber aus, wie Dein Freund. Das passt nicht zusammen und in vielen Fällen ist aussitzen wirklich der elegantere Weg als Endlosdiskussionen.

Im Prinzip hast Du dies ja verstanden. Sage ihm einfach was Dir nicht passt oder verkneife Dir Kritik, wenn es wirklich nur ne Kleinigkeit ist. Auf jeden Fall bringt es nichts, wenn Du solange nörgelst, bis Du ne befriedigende Antwort hast oder der Streit eskaliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 20:54


Ja genauso wie du es mit dem Vulkan beschreibst ist es. Ich dachte immer ich wäre alleine damit. Habe mir auch schon oft vorgenommen mich zu ändern, aber das hat nicht geklappt.
Das freut mich sehr, dass ihr es geschafft habt, ich hoffe ich schaffe es auch mit meinem Freund.
Nein dadurch, dass ich manchmal dann so explodiere denke ich dann, dass ich auch im Unrecht bin, obwohl ich mich von der anderen seite betrachtet auch im Recht dazu sehe. Ich weiß, dass es ihn sehr sauer macht wenn ich immer so impulsiv zu ihm bin und dann habe ich oft ein schlechtes Gewissen wenn ich wieder so war, aber auf der anderen seite sagt er mir ja auch weiterhin manchmal dass ich leise sein soll, was mich ja auch wütend macht. es ist wie ein kreis und nimmt kein ende glaube ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 21:21


Nein um Handtücher oder ähnliches geht es bei uns nicht -so weit sind wir noch nicht
Rangordnung? Um sowas geht es mir überhaupt nicht. Ich möchte mich wirklich wieder mit ihm vertragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 10:38

Schuldfrage
Drei Dinge nerven mich besonders an Streit (und irgendwie kenne ich das nur bei Streit mit Frauen):

1) steht die Schuldfrage immer ganz weit oben. Was soll das? Ist doch egal, wer Schuld hat - hauptsache, es wird besser.

2) der Streit muss möglichst rasch weg sein und wieder Friede Freude Eierkuchen herrschen. Weshalb?? Habt ihr wirklich so wenig Ausdauer, mal für ne Weile mit euren eigenen Aggressionen, Unzufriedenheiten, Bosheiten konfrontiert zu sein?

3) Wenn dann alles wieder io ist, wird nicht mehr darüber gesprochen. Dabei wäre doch genau dann, wenn die Gemüter friedlich sind, der beste Zeitpunkt, mal etwas tiefer zu graben, um der Ursache für die Streitereien mal wirklich etwas näher zu kommen.

Streitkultur Anne hat völlig recht. Muss nicht nur jedes Paar für sich entwickeln, sondern erst mal jeder für sich selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 15:41

Wie soll ich das erklären?
Natürlich ist nicht immer alles gleich bei uns, aber was zum Beispiel auch oft vorkommt, dass ich etwas völlig harmloses sage, wie, dass ich es schade finde dass er keine Zeit hatte oder sowas. Meistens bin ich dann noch püberhaupt nicht sauer, sondern wie gesagt finde es eben einfach nur schade. Und manchmal reagiert er dann irgendwie so dumm und dann schlägt meine Enttäuschung irgendwie in Wut um und dann streiten wir uns. So das war jetzt nur ein Beispiel. Und so Sätze wie "du vernachlässigst mich" oder "du machst das oder das falsch" sage ich eigentlich nie(ist mir zumindest nicht bewusst), ich sage dann meistens nur, dass ich das und das scheiße finde. Weiß aber auch nicht ob das so produktiv von mir ist, weil er sich meistens dadurch glaube ich auch angegriffen fühlt, obwohl ich ihn eigentlich nur drauf aufmerksam machen will, dass ich etwas blöd finde und gar nicht erwarte, dass wir darüber jetzt stundenlang rumdiskutieren.
Aber meistens geht es nicht um elementare Probleme sondern es schaukelt sich dann immer so hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 15:57
In Antwort auf darius_11863771

Schuldfrage
Drei Dinge nerven mich besonders an Streit (und irgendwie kenne ich das nur bei Streit mit Frauen):

1) steht die Schuldfrage immer ganz weit oben. Was soll das? Ist doch egal, wer Schuld hat - hauptsache, es wird besser.

2) der Streit muss möglichst rasch weg sein und wieder Friede Freude Eierkuchen herrschen. Weshalb?? Habt ihr wirklich so wenig Ausdauer, mal für ne Weile mit euren eigenen Aggressionen, Unzufriedenheiten, Bosheiten konfrontiert zu sein?

3) Wenn dann alles wieder io ist, wird nicht mehr darüber gesprochen. Dabei wäre doch genau dann, wenn die Gemüter friedlich sind, der beste Zeitpunkt, mal etwas tiefer zu graben, um der Ursache für die Streitereien mal wirklich etwas näher zu kommen.

Streitkultur Anne hat völlig recht. Muss nicht nur jedes Paar für sich entwickeln, sondern erst mal jeder für sich selber.

Ob ich Schuld habe
frage ich mich ja nur, weil er mir das vorwirft.
So viel also dazu, dass kommt immer von den frauen!
Und Friede Freude Eierkuchen muss nicht immer sein, aber wenn meine Wut weg ist, dann ist doch verständlich, dass ich mich wieder vertragen möchte. Oder willst du weiterhin streit mit deiner Freundin haben, obwohl du längst nicht mehr sauer bist? Mein Problem ist eben nur, dass meine Wut schneller da ist und auch schneller wieder weg als villeicht bei anderen.
Und mit drüber reden später hast du eigentlich recht, aber ich glaube in meinem fall wäre es einfach ein grenzenloses Zerreden von Nichtigkeiten wenn wir das immer machen würden, weil die Streitereien meistens ja nicht auf wirklichen Problemen beruhen. Das einzige wirkliche Problem was wir glaube ich haben ist, dass was ich hier grad anspreche, dass wir uns eben immer wieder wegen so einem Scheiß streiten, weil es zu keinem Ende kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 16:13


Also so rede ich auch nicht. ..wie kann er nur ohne mich ?Ich bin ihm nicht wichtig....bliblablub....
Aber mit einer Sache hast du schon recht, finde wirklich manchmal kein ende, und selbst wenn er dann sagt, dass es genug ist rede ich weiter. Aber ich weiß nicht ob du das kennst, aber mich macht es einfach wütend, wie er mir das sagt. Er kann mir nicht den Mund verbieten. Ich hasse das wenn er so tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 6:46

Jaaa!
du hast ja sooo recht!
dieses staendige nachbohren und wiederholen - und dann nochmal das selbe............ nerv!!!

ich habe aber ein mittel gefunden (hat funktioniert):
scheidung!

bei der zweiten ehe wurde alles viel viel besser!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 10:36

Du...
... pochst also ständig darauf, dass Deine Bedürfnisse nach Aussprache respektiert werden und lässt es jedesmal auf einen Streit ankommen? Und übergehst damit ständig die Bedürnisse Deines Partners nach Zeit zum Nachdenken und Ruhe? Und wunderst Dich dann auch noch, wenn Dein Partner keine Lust hat, Dein Bedürfnis nach Harmonie nach einem Streit zu befriedigen, wo Du vorher noch nicht mal sein Bedürfnis nach Ruhe befriedigen konntest??

Leute gibt's...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen