Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das verhalten meines freundes okay?

Ist das verhalten meines freundes okay?

17. Januar um 21:41

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

Mehr lesen

17. Januar um 21:50

Die sind wohl froh, dass du einen Freund hast und sagen wohl deswegen nichts. 

es sind nur Lebensmittel. Nur Lebensmittel. Hast du das Gefühl er nutzt euch aus? Isst unnötig mehr da es umsonst ist? Dann würde ich ihn sofort abservieren. Denkt er dich nichts dabei, steht der Kühlschrank immer zur Verfügung 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 23:15

Hmm also bei so einem rücksichtslosen Verhalten würde es bei mir definitiv auf den Deckel geben. Normalerweise ist es selbstverständlich dass man auf andere achtet, aber er scheint das Verhalten trotz mehrerer Mahnung nicht abzustellen. Schlechte Angewohnheit/Eigenschaft.
Ganz ehrlich auf Dauer könnt ich mir das nicht geben. Unter anderem auch weil ich bezweifle, dass diese mangelnde Höflichkeit und Selbstreflektion sich lediglich auf das Thema Essen beschränkt. Hundertprozentig zeichnet sich dieses Verhalten auch in anderen Situationen ab.

Finde das höchst fragwürdig und sehr egoistisch. Da mir sowas sehr wichtig ist, wäre das für mich eindeutig ein Warnzeichen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 3:40

Es Geht in erster Linie darum dass wir nicht das große geld haben und von der Hand in den Mund Leben.  Naja,  wir werden alle annähernd satt aber mehr auch nicht. Und dort ist das Problem, Meine Eltern freuen sich über meinen Freund und vergessen dabei unser Wohlergehen/den kontostand. 

er selbst hat die lezten Jahre von Fastfood gelebt über kommt grundsätzlich hungrig zu mir und geht davon aus, dass er hier etwas bekommt.
ich denke nicht das es böse Absicht ist und wollte erstmal hören was ihr sagt. Bevor ich ihn da nochmal ganz gezielt drauf anspreche.

bis jetzt ist es nur das Essen das Probleme macht. Alles Andere ist toll, bis auf das er zu allem ja und amen sagt aber das führe ich auf eine schlechte Kindheit zurück. Das einzige ist das er mich öfter mal in die Pfanne Haut um selbst besser darzustehen. Bis jetzt waren es nur Kleinigkeiten aber mal schauen wie es sich entwickelt 

ich darf mir von meinen Eltern sobald er weg ist anhören das es mit dem Essen und ihm nicht funktioniert was auch irgendwie einen keil zwischen ihn und mich treibt. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 6:39

Vielleicht kommt der übermässige Hunger von zu wenig Sex. Ich meine so eine Ersatzbefriedigung kann ganz schön hinten rein gehen wenn er das als metaphysischen Analverkehr sieht, das Essen einfach als seins zu nehmen und irgendwann bald niemandem gar nichts mehr übrig zu lassen.

MFG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 7:06

Alleine schon, ein 32 jähriger Mann mit einem 22 jährigen Mädchen ist schon sehr komisch. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 7:48

Wenn man bei den Eltern der Freundin ist, die man wertschätzt, dann sollte man sich auch einmal zurückhalten können. Für mich ein Zeichen von Egozentrik, Rücksichtslosigkeit und mangelndem Respekt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 9:08
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

"Nachden er gegessen hatte, fragte er ob er etwas für Morgen mitnehmen darf"

Wo ist Eure Kreativitaet...?
Vielleicht ein Zettel, Einkaufliste oder so, für Morgen? Teure Produkte halt...

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 9:29
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

Ich verstehe dich total, es geht ja in diesem Fall eigentlich nicht wirlich um das Essen an sich, sondern insgesamt um eine Charaktereigenschaft, die ganz anders ist, als bei dir. Mich würde das auch aufregen...Er sollte sich schon benehmen können, sich in andere hineinversetzen können und ein Gefühl dafür haben, was angemessen ist. Er wird das ja wahrscheinlich auch in anderen Lebensbereichen so haben, dass er immer sich an erster Stelle bedenkt...Ich denke nicht, dass du das groß ändern können wirst, es wird dich eher im Laufe der Zeit immer mehr stören...Deine Eltern werden einfach höflich sein wollen und dein Glück nicht gefährden wollen...vielleicht freuen sie sich auch, dass ihr Essen so gut ankommt. Hast du denn mal ohne deinen Freund mit ihnen drüber geredet, dass es dich belastet und du das nicht magst? Vielleicht sagen sie dir dann offen, wie es bei ihnen ist...Letztenendes kann dir niemand helfen, du musst spüren, ob du mit ihm glücklich bist, oder ob ihr zu verschieden seid...Lg

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 9:38
In Antwort auf mona1234567

Es Geht in erster Linie darum dass wir nicht das große geld haben und von der Hand in den Mund Leben.  Naja,  wir werden alle annähernd satt aber mehr auch nicht. Und dort ist das Problem, Meine Eltern freuen sich über meinen Freund und vergessen dabei unser Wohlergehen/den kontostand. 

er selbst hat die lezten Jahre von Fastfood gelebt über kommt grundsätzlich hungrig zu mir und geht davon aus, dass er hier etwas bekommt.
ich denke nicht das es böse Absicht ist und wollte erstmal hören was ihr sagt. Bevor ich ihn da nochmal ganz gezielt drauf anspreche.

bis jetzt ist es nur das Essen das Probleme macht. Alles Andere ist toll, bis auf das er zu allem ja und amen sagt aber das führe ich auf eine schlechte Kindheit zurück. Das einzige ist das er mich öfter mal in die Pfanne Haut um selbst besser darzustehen. Bis jetzt waren es nur Kleinigkeiten aber mal schauen wie es sich entwickelt 

ich darf mir von meinen Eltern sobald er weg ist anhören das es mit dem Essen und ihm nicht funktioniert was auch irgendwie einen keil zwischen ihn und mich treibt. 

 

Esst bevor er kommt
oder nachher

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 13:13
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

Du und Dein Freund - was habt IHR BEIDEN denn überhaupt bei den Eltern zu suchen?

Last Euch bekochen und was noch alles - und DU beschwerst Dich wegen Deinem ''Futterneid'' ?

Hat Dir schon jemand das Kochen beigebracht; oder Dir beigebracht, dass man seinen Haushalt als Erwachsener selbständig führt und nicht von Mama?!?

Sucht Euch gefälligst ein eigenes Nest und richtet Euch dort ein.

Manchmal gruselt es mich direkt, was ich im Forum teilweise zu lesen kriege. Erwachsene Menschen, die nichts aber auch gar nichts vom Leben begriffen haben - und sich dann hier noch beschweren.

-/-

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 13:20

die Ex wird es gar nicht geben - sondern nur eine verlodderte Kammer, die er nicht vorzeigen kann und nix im Kühlschrank - darum muss er sich nun woanders ''durchfuttern''.

Was is mit Arbeit oder sonstigen Einkünften?

Immerhin müsste der arme Junge doch bisher auch von irgendwas gelebt haben ?

Ich ahne es bereits 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 13:28
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

Hey, also unabhängig davon ob es dein fester Freund ist oder nicht - solltest du ihn einfach mal direkt darauf hinweisen, dass er keine Manieren hat. Wie lange seit ihr zsm? Wie lange möchtest du darauf warten bis er von selbst darauf kommt? Ich hoffe nicht noch ein weiteres Essen, denn bis ihn darauf keiner anspricht, dass man sich als Gast zurück halten sollte oder bzw im Elternhaus, wird sich nichts ändern - er ist schon 32! Und offenbar hat er es nicht beigebracht bekommen. Damit will ich nicht sagen, dass die Atmosphäre nicht mit der Zeit locker werden kann, aber sich so unschick zu verhalten gehört sich definitiv nicht, gerade wenn die Beziehung frisch ist. 
Die Erwartungshaltung ist natürlich von Mensch zu Mensch individuell der Erziehung wegen. 
Du kannst dich nämlich glücklich schätzen, dass du eine Familie hast mit der du dich offenbar gut verstehst, und wenn dein Partner mit offenen Händen mitreinintegriert wird, sollte man sich bin ich der Meinung dankbarer zeigen und eher vorsichtig als vorschnell verhalten.

kleine Anekdote: 
ich weiß noch wo ich 10 Jahre alt war und ich mit meinem Bruder bei meiner Mutter gegessen habe ( und ihrem Freund). Ich wollte mir Nachschlag nehmen und da ermahnte sie mich Dolch nicht soviel zu nehmen und vorher fragen muss ob jmd auch was haben mag bevor nichts übrig bleibt. Ich war zunächst überfordert und es war mir so peinlich, weil ich auch dachte hä woher soll ich das wissen wenn du das bis dato nie erwähnt oder uns beigebracht hast aber okay  😂👍🏻 Und von da an war es für mich selbstverständlich.

Es fehlt ihm offenbar an Anstand (Werte&Normen musst du für dich selber Vereinbaren ob es übereinstimmt). 
Was nicht ganz seine Schuld ist da er es nie gelernt hat (wie ich in der Situation).
Kann also gut sein, dass er bisschen pappig wird wenn du ihn damit konfrontierst - aber das muss sein. Überleg mal, mit 32 hat ihn keiner bis heute darauf angesprochen?! Und wenn ja, naja dann sieht’s eher schlecht aus mit dem ändern😅
abgesehen davon kann ich dir nur wärmstens empfehlen: sprich alles an was dich wirklich stört, und zwar direkt und nicht nach 2,3,5,10.. Male. Dadurch manifestiert sich nur noch mehr “schlechtes Verhalten“ und es heißt am Ende dann >>und wieso sagst du es erst jzt<<. Also besser gleich konfrontieren und gleichzeitig lernen, wie lösen wir Konflikte offen, rational, auf reifer Ebene gemeinsam miteinander.
Vorsorge ist immer besser als Nachsorge

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 13:40

Für dich natürlich nicht 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:08

Ich versuche mal auf alles einzugehen. 
@skycaptain08: er wohnt noch bei seiner ex da er es nicht gewuppt bekommt eine eigene wohnung zu zahlen, er ist krankheitsbedingt derzeit dabei umzuschulen, kann keine großen sprünge machen und dadurch das er ein kind hat geht viel für unterhalt drauf.
die ex lässt ihn dort wohnen da sie ein gutes verhältnis zueinander haben und sie ihn nicht vor die tür setzen muss, seine ex ist eine sehr gute freundin von mir, sie hat keine probleme damit wenn ich mit zu ihm fahre und hat uns auch öfter schon zusammen eingeladen, nur für mich ist es einfach komisch weswegen ich nicht gerne bei ihm schlafe.

und stehts bemüht, damit meine ich er hilft hier und da mal mit und unterstützt wo er kann, sobald jemand hilfe braucht ist er da, er ist so der typische typ von mensch der gerne ausgenutzt wird weil er es mit sich machen lässt

udn warum er bock hat bei mir rumzuhängen? keine ahnung. er hat einfach zu allen menschen ein super gutes verhältnis und sieht meine eltern wohl eher wie kumpel als alles andere was mir auch schon auf den geist geht, hab das gefühl er schreibt mehr mit denen auf whatsapp/facebook als mit mir. er kann sich eben gut überall einschleimen.

prismalicht: Ja klar könnten wir essen bevor er kommt nur passt das zeitlich nicht wirklich zumal er gefühlt 24/7 bei mir ist.

@derspieltdochblos: Er isst schon regelmäßig bei uns mit, nicht mal weihnachten hatten wir für uns/die familie. wo ich allerdings nicht gefragt wurde sondern eher vor vollendete tatsachen gestellt wurde. meine eltern hatten ihn denn in meinem beisein gefragt ob er weihnachten nicht mit uns verbringen möchte. da kann ich denn schlecht sagen das ich es eigentlich nicht möchte. Und das selbe mit familien essen, da würde ich schon gerne bestimmen ob es mir noch zu früh ist ihn der familie vorzustellen oder ob es für mich okay ist. aber das ist nun passiert und da habe ich meine eltern auch drauf angesprochen. 

und auf das verhalten hab ich ihn noch nicht drauf angesprochen wollte hier erstmal hören ob ich übertreibe oder ob meine meinung vertretbar ist. aber er wird wohl wie immer antworten "ja du hast ja recht, ich werde mich ändern" und das ist ja auch nicht so das ideale

@theola: er hat keine eigene wohnung und ist ungerne bei seiner ex demnach ist er fast immer bei mir und isst auch immer mit, ich versuche schon immer das wir essen bevor er kommt aber das ist leider oft nicht machbar da wir immer relativ spät essen. 
ja klar die naschereien sind für alle und dürfen gerne gegessen sein. allerdings würde ich wenn ich bei seinen eltern bin nicht direkt an deren kram ran gehen und auf die erlaubniss warten. Aber ich bin auch vielleicht über vorsichtig. möchte ungerne anderen menschen etwas wegnehmen. 
und das mit der ex lässt sich leider noch nicht ändern, da müssen wir noch ein halbes jahr durch. Sie kennt mich und ich darf auch bei "ihr" in der wohnung sein, das hat sie mir ausdrücklich erlaubt aber dennoch fühle ich mich da unwohl.

@gabriela1440: was wir da zu suchen haben? ganz einfach ich bin noch am studieren und habe nicht genug geld für eine eigene wohnung. Demnach muss ich noch 1,5 jahre bei meinen eltern verbringen, ja mag sich blöd anhören aber ich möchte lieber erstmal mich aufs lernen konzentrieren als das ich noch irgendwie geld beschaffen muss zumal ich schon meine eltern finanziell unterstütze mit dem geld das ich verdiene, bezahle quasi miete wenn auch nicht viel. aber eine wohnung ist dabei einfach nicht drin, dafür muss ich fertig sein und geld verdienen, abgesehen davon braucht meine mutter hilfe im alltag ohne mich wäre sie aufgeschmissen und mein vater kommt erst relativ spät nach hause.
was er da zu suchen hat ist die bessere frage, er darf ja gerne mal vorbei kommen, richtet sich aber schon häuslich ein was in meinen augen nicht okay ist da er keinen cent bezahlt

Und den altersunterschied finde ich nun nicht weiter wild, es sind 10 jahre und er ist vom kopf her noch lange keine 30 ich hab 1000x lieber einen freund der sein leben auf die reihe bekommt, nicht vom staat lebt und weiß was er will. er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:21
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

So dankbar wäre ich als Mutter nicht - wenn meine Tochter so einen Schnorrer abbekommen würde und wir sind alles - aber nicht geizig .

Jedoch, wenn jemand so ein Verhalten an den Tag legt - dann zeige ich ihm die Türe - auch als Mama von dir
Ganz einfach, ausnutzen geht überhaupt nicht . Frechheit siegt - bis zu mir und er hat überhaupt keine Manieren . Er ist ein Schnorrer .

Aber viell. sollte er mal ausziehen und dadurch noch mehr besonders und attraktiv werden für dich !

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:27
In Antwort auf beulah_12891185

So dankbar wäre ich als Mutter nicht - wenn meine Tochter so einen Schnorrer abbekommen würde und wir sind alles - aber nicht geizig .

Jedoch, wenn jemand so ein Verhalten an den Tag legt - dann zeige ich ihm die Türe - auch als Mama von dir
Ganz einfach, ausnutzen geht überhaupt nicht . Frechheit siegt - bis zu mir und er hat überhaupt keine Manieren . Er ist ein Schnorrer .

Aber viell. sollte er mal ausziehen und dadurch noch mehr besonders und attraktiv werden für dich !

ich warte schon sehnsüchtig drauf das er die ausbildung endlich abschließt. eine wohnung hat er sogar schon in aussicht. aber solange er sie nicht zahlen kann, kann er sie leider nicht beziehen, was aber natürlich logisch ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:30
In Antwort auf mona1234567

ich warte schon sehnsüchtig drauf das er die ausbildung endlich abschließt. eine wohnung hat er sogar schon in aussicht. aber solange er sie nicht zahlen kann, kann er sie leider nicht beziehen, was aber natürlich logisch ist

Deswegen kann er trotzdem deinen Eltern Respekt zollen !
Und genau das macht er nicht . 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:31

Der Kühlschrank und die Töpfe der Eltern der Freundin sind kein Selbstbedienungsladen und wenn du schreibst, dass deine Eltern das Geld auch nicht unbedingt dick haben, dann sollte man ihm das erklären . 

Ich hätte mich bei meiner Mutter für so einen Freund fremd geschämt .

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 20:59

Kocht ihr so abgezählt?
Oder sieht es finanziell schlecht aus bei euch? Liest sich so.

Vielleicht kennt er es nicht anders.
Ich kannte es auch immer so, dass ich anderswo mitessen durfte oder dass ich ein weiteres Gedeck auflege, wenn unverhofft jemand kommt. Ich koche aber auch nicht so knapp, dass es genau für jeden eine Portion ergibt und kannte es so auch lange Zeit von Niemandem.

Ich vermute, er hat es nicht anders gelernt, sonst würde er nicht nach so kurzer Zeit in fremde Töpfe gucken. Ich fand es beim lesen schon auch  irgendwie amüsant.
Deine Eltern sind vll. gastfreundlich oder sehen es weniger eng als du? 
Ich würde sofort etwas sagen, wenn es mir nicht passt, wie sich jemand bei mir daheim benimmt. Warum schweigen denn alle?

Du scheinst dich für ihn zu schämen.
Das ist meiner Ansicht nach das eigentliche Problem.
Denn genau so ist er nun mal und das wird sich sicher nicht ändern. Es wird sicher weitere Situationen geben, in denen er dir peinlich sein wird. Das ist keine Beziehungsbasis.





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 6:21
In Antwort auf mona1234567

ich warte schon sehnsüchtig drauf das er die ausbildung endlich abschließt. eine wohnung hat er sogar schon in aussicht. aber solange er sie nicht zahlen kann, kann er sie leider nicht beziehen, was aber natürlich logisch ist

Lieberhimmel, er ist 30, hat ein Kind, lebt getrennt und hat  -keine- Ausbildung?

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 6:28
In Antwort auf mona1234567

Ich versuche mal auf alles einzugehen. 
@skycaptain08: er wohnt noch bei seiner ex da er es nicht gewuppt bekommt eine eigene wohnung zu zahlen, er ist krankheitsbedingt derzeit dabei umzuschulen, kann keine großen sprünge machen und dadurch das er ein kind hat geht viel für unterhalt drauf.
die ex lässt ihn dort wohnen da sie ein gutes verhältnis zueinander haben und sie ihn nicht vor die tür setzen muss, seine ex ist eine sehr gute freundin von mir, sie hat keine probleme damit wenn ich mit zu ihm fahre und hat uns auch öfter schon zusammen eingeladen, nur für mich ist es einfach komisch weswegen ich nicht gerne bei ihm schlafe.

und stehts bemüht, damit meine ich er hilft hier und da mal mit und unterstützt wo er kann, sobald jemand hilfe braucht ist er da, er ist so der typische typ von mensch der gerne ausgenutzt wird weil er es mit sich machen lässt

udn warum er bock hat bei mir rumzuhängen? keine ahnung. er hat einfach zu allen menschen ein super gutes verhältnis und sieht meine eltern wohl eher wie kumpel als alles andere was mir auch schon auf den geist geht, hab das gefühl er schreibt mehr mit denen auf whatsapp/facebook als mit mir. er kann sich eben gut überall einschleimen.

prismalicht: Ja klar könnten wir essen bevor er kommt nur passt das zeitlich nicht wirklich zumal er gefühlt 24/7 bei mir ist.

@derspieltdochblos: Er isst schon regelmäßig bei uns mit, nicht mal weihnachten hatten wir für uns/die familie. wo ich allerdings nicht gefragt wurde sondern eher vor vollendete tatsachen gestellt wurde. meine eltern hatten ihn denn in meinem beisein gefragt ob er weihnachten nicht mit uns verbringen möchte. da kann ich denn schlecht sagen das ich es eigentlich nicht möchte. Und das selbe mit familien essen, da würde ich schon gerne bestimmen ob es mir noch zu früh ist ihn der familie vorzustellen oder ob es für mich okay ist. aber das ist nun passiert und da habe ich meine eltern auch drauf angesprochen. 

und auf das verhalten hab ich ihn noch nicht drauf angesprochen wollte hier erstmal hören ob ich übertreibe oder ob meine meinung vertretbar ist. aber er wird wohl wie immer antworten "ja du hast ja recht, ich werde mich ändern" und das ist ja auch nicht so das ideale

@theola: er hat keine eigene wohnung und ist ungerne bei seiner ex demnach ist er fast immer bei mir und isst auch immer mit, ich versuche schon immer das wir essen bevor er kommt aber das ist leider oft nicht machbar da wir immer relativ spät essen. 
ja klar die naschereien sind für alle und dürfen gerne gegessen sein. allerdings würde ich wenn ich bei seinen eltern bin nicht direkt an deren kram ran gehen und auf die erlaubniss warten. Aber ich bin auch vielleicht über vorsichtig. möchte ungerne anderen menschen etwas wegnehmen. 
und das mit der ex lässt sich leider noch nicht ändern, da müssen wir noch ein halbes jahr durch. Sie kennt mich und ich darf auch bei "ihr" in der wohnung sein, das hat sie mir ausdrücklich erlaubt aber dennoch fühle ich mich da unwohl.

@gabriela1440: was wir da zu suchen haben? ganz einfach ich bin noch am studieren und habe nicht genug geld für eine eigene wohnung. Demnach muss ich noch 1,5 jahre bei meinen eltern verbringen, ja mag sich blöd anhören aber ich möchte lieber erstmal mich aufs lernen konzentrieren als das ich noch irgendwie geld beschaffen muss zumal ich schon meine eltern finanziell unterstütze mit dem geld das ich verdiene, bezahle quasi miete wenn auch nicht viel. aber eine wohnung ist dabei einfach nicht drin, dafür muss ich fertig sein und geld verdienen, abgesehen davon braucht meine mutter hilfe im alltag ohne mich wäre sie aufgeschmissen und mein vater kommt erst relativ spät nach hause.
was er da zu suchen hat ist die bessere frage, er darf ja gerne mal vorbei kommen, richtet sich aber schon häuslich ein was in meinen augen nicht okay ist da er keinen cent bezahlt

Und den altersunterschied finde ich nun nicht weiter wild, es sind 10 jahre und er ist vom kopf her noch lange keine 30 ich hab 1000x lieber einen freund der sein leben auf die reihe bekommt, nicht vom staat lebt und weiß was er will. er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war

 

Überlesen...
"er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war"

Najaa verstehe das die Arbeit auch Spass machen soll, 

Wenn er eben so wichtig für Dich ist, kocht halt Spinat mit Kartoffeln, Fischstäbchen Kartoffeln und Salat, Linsen-Suppe. das ist günstig und er kann sich soviel nehmen wie er mag .

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 10:21

Ich kann dich zwar einerseits verstehen, andererseits schockiert es mich auch, wie du über deinen Freund sprichst. 

Ich kenne es auch nur so, dass Gäste bei uns immer wilkommen waren, wenn früher als Kind Freundinnen spontan zum Essen geblieben sind, hat meine Mama einfach einen Teller mehr gedeckt, so wurde ich bei meinen Freundinnen auch behandelt.

Als mein Freund dazu kam, lebten wir auch drei Jahre noch jeweils wegen dem Studium zuhause und seine Mutter hat mich sofort als Familienmitglied aufgenommen, genauso war er bei uns immer willkommen, hat bei uns jahrelang mitgegessen und sich selbst bedient, geduscht - was man eben so macht, wenn man mal ein ganzes Wochenende beim Partner verbringt. Ich hätte mich extrem unwohl gefühlt, wenn sich mein Freund drei Jahre nur als Gast bei mir zuhause gefühlt hätte, da hätte ich mich geschämt. In meinem Elternhaus lebten ja nicht nur meine Eltern, sondern auch ich und für uns alle war von Anfang an klar, mein Freund gehört jetzt zur Familie und wird dementsprechend auch so behandelt. Wir haben uns entsprechend auch häuslich beieinander eingerichtet. So ist das halt, wenn man noch zuhause wohnt. Der Zustand hätte sich bei uns zwar finanziell ändern lassen, allerdings hätten wir beide dann auf Luxus wir Reisen, Restaurantbesuche etc. verzichten müssen - das war es uns dann nicht wert, weil wir wussten, die Zeit ist absehbar und wir haben uns auch beide immer super mit unserem Familien verstanden. Deshalb war es bei Familienessen und Weihnachten auch immer selbstverständlich, dass er dabei ist/ ich dabei bin. Wenn er nach der Arbeit/ den Vorlesungen zu uns kam und noch ne halbe Stunde länger gebraucht hat, als mein Vater, war es selbstverständlich, dass wir mit dem Essen warten. Vielleicht ist er es einfach anders gewohnt und deine Eltern scheinen ihren Unmut ja auch nur in seiner Abwesenheit zum Ausdruck zu bringen.

Natürlich ist das bei euch auch eine andere Situation, aber ich verstehe es so, dass ihr- bis er eine Wohnung hat - keinen anderen Rückzugsort habt, als dein zuhause. In der gemeinsamen Wohnung mit der Ex würde ich jedenfalls nicht rumspringen wollen und sich immer nur außerhalb zu treffen käme für mich auch nicht in Frage. Es hört sich auch nicht so an, als ob du mal ganz in Ruhe mit deinem Freund gesprochen hättest und ihm eure Lage/ Ansichten erklärt hast. Vielleicht solltest du das (nochmal) tun und eure Beziehung überdenken. Du sprichst von ihm als wäre er Ballast. Weise ihn doch nochmal bei einem ruhigen Gespräch auf sein Fehlverhalten hin, dass er sich nachnimmt ohne Rücksicht an die anderen ist natürlich nicht fein. Andererseits gab es bei uns immer so viel, dass auch mein hungriger Vater und Freund so viel nachnehmen konnten, dass alle satt wurden und meine Eltern hatten das Geld auch kein Geld im Überfluss. Von daher denke ich, dass er es einfach ganz anders kennt und ein bisschen blöd an die Sache rangeht, weil er die Situation (noch) nicht wirklich verstehen bzw. nachvollziehen kann. Ich sags ganz ehrlich, ich hätte mich damals bei meinem Freund zuhause auch sehr unwohl gefühlt, wenn ich nicht so herzlich aufgenommen worden wäre. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 11:17
In Antwort auf beulah_12891185

So dankbar wäre ich als Mutter nicht - wenn meine Tochter so einen Schnorrer abbekommen würde und wir sind alles - aber nicht geizig .

Jedoch, wenn jemand so ein Verhalten an den Tag legt - dann zeige ich ihm die Türe - auch als Mama von dir
Ganz einfach, ausnutzen geht überhaupt nicht . Frechheit siegt - bis zu mir und er hat überhaupt keine Manieren . Er ist ein Schnorrer .

Aber viell. sollte er mal ausziehen und dadurch noch mehr besonders und attraktiv werden für dich !

Genau.ich wäre auch so
oder wenn es mir zuviel würde,würde ich exakt nur noch für die familie kochen.dem schmarozer sagen,unser geld ist knapp.wir können nur uns ernähren

ich verlangte sogar kostgeld von einem sehr gut verdienenden,damals noch bei seinen eltern lebenden freund einer meiner töchter.
der wohnte auch fast bei uns.
besuch der "kinder"war immer willkommen,essen gab es immer genug.nur eben wenn einer sich soo daneben benimmt und sich durchfrisst,hätte ich grenzen und forderungen gestellt
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 11:18

Oder heissen nurvondenandern...zum nachnamen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 13:46
In Antwort auf mona1234567

Ich versuche mal auf alles einzugehen. 
@skycaptain08: er wohnt noch bei seiner ex da er es nicht gewuppt bekommt eine eigene wohnung zu zahlen, er ist krankheitsbedingt derzeit dabei umzuschulen, kann keine großen sprünge machen und dadurch das er ein kind hat geht viel für unterhalt drauf.
die ex lässt ihn dort wohnen da sie ein gutes verhältnis zueinander haben und sie ihn nicht vor die tür setzen muss, seine ex ist eine sehr gute freundin von mir, sie hat keine probleme damit wenn ich mit zu ihm fahre und hat uns auch öfter schon zusammen eingeladen, nur für mich ist es einfach komisch weswegen ich nicht gerne bei ihm schlafe.

und stehts bemüht, damit meine ich er hilft hier und da mal mit und unterstützt wo er kann, sobald jemand hilfe braucht ist er da, er ist so der typische typ von mensch der gerne ausgenutzt wird weil er es mit sich machen lässt

udn warum er bock hat bei mir rumzuhängen? keine ahnung. er hat einfach zu allen menschen ein super gutes verhältnis und sieht meine eltern wohl eher wie kumpel als alles andere was mir auch schon auf den geist geht, hab das gefühl er schreibt mehr mit denen auf whatsapp/facebook als mit mir. er kann sich eben gut überall einschleimen.

prismalicht: Ja klar könnten wir essen bevor er kommt nur passt das zeitlich nicht wirklich zumal er gefühlt 24/7 bei mir ist.

@derspieltdochblos: Er isst schon regelmäßig bei uns mit, nicht mal weihnachten hatten wir für uns/die familie. wo ich allerdings nicht gefragt wurde sondern eher vor vollendete tatsachen gestellt wurde. meine eltern hatten ihn denn in meinem beisein gefragt ob er weihnachten nicht mit uns verbringen möchte. da kann ich denn schlecht sagen das ich es eigentlich nicht möchte. Und das selbe mit familien essen, da würde ich schon gerne bestimmen ob es mir noch zu früh ist ihn der familie vorzustellen oder ob es für mich okay ist. aber das ist nun passiert und da habe ich meine eltern auch drauf angesprochen. 

und auf das verhalten hab ich ihn noch nicht drauf angesprochen wollte hier erstmal hören ob ich übertreibe oder ob meine meinung vertretbar ist. aber er wird wohl wie immer antworten "ja du hast ja recht, ich werde mich ändern" und das ist ja auch nicht so das ideale

@theola: er hat keine eigene wohnung und ist ungerne bei seiner ex demnach ist er fast immer bei mir und isst auch immer mit, ich versuche schon immer das wir essen bevor er kommt aber das ist leider oft nicht machbar da wir immer relativ spät essen. 
ja klar die naschereien sind für alle und dürfen gerne gegessen sein. allerdings würde ich wenn ich bei seinen eltern bin nicht direkt an deren kram ran gehen und auf die erlaubniss warten. Aber ich bin auch vielleicht über vorsichtig. möchte ungerne anderen menschen etwas wegnehmen. 
und das mit der ex lässt sich leider noch nicht ändern, da müssen wir noch ein halbes jahr durch. Sie kennt mich und ich darf auch bei "ihr" in der wohnung sein, das hat sie mir ausdrücklich erlaubt aber dennoch fühle ich mich da unwohl.

@gabriela1440: was wir da zu suchen haben? ganz einfach ich bin noch am studieren und habe nicht genug geld für eine eigene wohnung. Demnach muss ich noch 1,5 jahre bei meinen eltern verbringen, ja mag sich blöd anhören aber ich möchte lieber erstmal mich aufs lernen konzentrieren als das ich noch irgendwie geld beschaffen muss zumal ich schon meine eltern finanziell unterstütze mit dem geld das ich verdiene, bezahle quasi miete wenn auch nicht viel. aber eine wohnung ist dabei einfach nicht drin, dafür muss ich fertig sein und geld verdienen, abgesehen davon braucht meine mutter hilfe im alltag ohne mich wäre sie aufgeschmissen und mein vater kommt erst relativ spät nach hause.
was er da zu suchen hat ist die bessere frage, er darf ja gerne mal vorbei kommen, richtet sich aber schon häuslich ein was in meinen augen nicht okay ist da er keinen cent bezahlt

Und den altersunterschied finde ich nun nicht weiter wild, es sind 10 jahre und er ist vom kopf her noch lange keine 30 ich hab 1000x lieber einen freund der sein leben auf die reihe bekommt, nicht vom staat lebt und weiß was er will. er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war

 

@">gabriela1440: was wir da zu suchen haben? ganz einfach ich bin noch am studieren und habe nicht genug geld für eine eigene wohnung. Demnach muss ich noch 1,5 jahre bei meinen eltern verbringen, ja mag sich blöd anhören aber ich möchte lieber erstmal mich aufs lernen konzentrieren als das ich noch irgendwie geld beschaffen muss zumal ich schon meine eltern finanziell unterstütze mit dem geld das ich verdiene, bezahle quasi miete wenn auch nicht viel. aber eine wohnung ist dabei einfach nicht drin, dafür muss ich fertig sein und geld verdienen, abgesehen davon braucht meine mutter hilfe im alltag ohne mich wäre sie aufgeschmissen und mein vater kommt erst relativ spät nach hause.
was er da zu suchen hat ist die bessere frage, er darf ja gerne mal vorbei kommen, richtet sich aber schon häuslich ein was in meinen augen nicht okay ist da er keinen cent bezahlt

Und den altersunterschied finde ich nun nicht weiter wild, es sind 10 jahre und er ist vom kopf her noch lange keine 30 ich hab 1000x lieber einen freund der sein leben auf die reihe bekommt, nicht vom staat lebt und weiß was er will. er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war


Viele Studenten haben kein Geld, aber eine WG mit zumeist anderen Studenten + Job - und so unterstützen sich die jungen Leute lieber gegenseitig, anstatt sich weiterhin nach den Vorstellungen ihrer Eltern zu richten.
Deine Mutter käme sicher selbst ganz alleine und ohne Deine fragwürdige ''Hilfe'' gut zurecht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder eine Hilfe sind, die sich nur durchfüttern lassen und dabei nicht einmal den Respekt besitzen, den man seinen Mitmenschen gegenüber nunmal schuldet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 13:50
In Antwort auf letters

Lieberhimmel, er ist 30, hat ein Kind, lebt getrennt und hat  -keine- Ausbildung?

ups ... dat wird ja immer ''besser''


wenn hier einer ''was gibt'', dann ja wohl die TE, die angibt, dass sich die Balken biegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 13:57
In Antwort auf gabriela1440

@">gabriela1440: was wir da zu suchen haben? ganz einfach ich bin noch am studieren und habe nicht genug geld für eine eigene wohnung. Demnach muss ich noch 1,5 jahre bei meinen eltern verbringen, ja mag sich blöd anhören aber ich möchte lieber erstmal mich aufs lernen konzentrieren als das ich noch irgendwie geld beschaffen muss zumal ich schon meine eltern finanziell unterstütze mit dem geld das ich verdiene, bezahle quasi miete wenn auch nicht viel. aber eine wohnung ist dabei einfach nicht drin, dafür muss ich fertig sein und geld verdienen, abgesehen davon braucht meine mutter hilfe im alltag ohne mich wäre sie aufgeschmissen und mein vater kommt erst relativ spät nach hause.
was er da zu suchen hat ist die bessere frage, er darf ja gerne mal vorbei kommen, richtet sich aber schon häuslich ein was in meinen augen nicht okay ist da er keinen cent bezahlt

Und den altersunterschied finde ich nun nicht weiter wild, es sind 10 jahre und er ist vom kopf her noch lange keine 30 ich hab 1000x lieber einen freund der sein leben auf die reihe bekommt, nicht vom staat lebt und weiß was er will. er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war


Viele Studenten haben kein Geld, aber eine WG mit zumeist anderen Studenten + Job - und so unterstützen sich die jungen Leute lieber gegenseitig, anstatt sich weiterhin nach den Vorstellungen ihrer Eltern zu richten.
Deine Mutter käme sicher selbst ganz alleine und ohne Deine fragwürdige ''Hilfe'' gut zurecht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder eine Hilfe sind, die sich nur durchfüttern lassen und dabei nicht einmal den Respekt besitzen, den man seinen Mitmenschen gegenüber nunmal schuldet.

Weißt du, was WG-Zimmer in einigen Städten kosten? Ich wohne in einer mittelgroßen Stadt und hier bekommt man ein WG-Zimmer nicht für unter 500 Euro, dazu Fahrkarten zur Uni, Verpflegungskosten. Ich habe während meines Studiums meistens zwischen 400 bis 600 Euro verdient und immer fie maximal mögliche Stundenanzahl gearbeitet, Bafög gab es für mich nicht. Ich bin auch absolut nicht der Typ dazu mit fremden Menschen zusammen zu leben, die andere Vorstellungen von Sauberkeit und Ordnung haben. Mit meinen Eltern dagegen bin ich immer super zurecht gekommen, ich musste mich nie "nach ihren Vorstellungen" richten.

Du musst ja selbst extrem schlechte Erfahrungen gemacht haben, um solche verallgemeinernden Aussagen zu treffen. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 13:58

..aber dann lese doch mal bitte aufmerksamer und falls Du selbst eine Mutter bist und Familie hast, dann sollte sogar Dir auffallen, dass es bestimmt keine Familie in Deutschland gibt, die sich das lange mit ansehen würde.

Also entweder ist der junge Mann doch für Irgendwas nutze, wovon auch alle anderen mit profitieren oder aber die haben immer genug Nahrung im Haus, um sich nicht darum sorgen zu müssen, da sie auch noch ausnehmend großmütig sind.

Ach ja und wohlhabend sind sie vielleicht auch noch! Oder wer von ihnen hat gerade im Lotto gewonnen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 14:06
In Antwort auf traventure

Weißt du, was WG-Zimmer in einigen Städten kosten? Ich wohne in einer mittelgroßen Stadt und hier bekommt man ein WG-Zimmer nicht für unter 500 Euro, dazu Fahrkarten zur Uni, Verpflegungskosten. Ich habe während meines Studiums meistens zwischen 400 bis 600 Euro verdient und immer fie maximal mögliche Stundenanzahl gearbeitet, Bafög gab es für mich nicht. Ich bin auch absolut nicht der Typ dazu mit fremden Menschen zusammen zu leben, die andere Vorstellungen von Sauberkeit und Ordnung haben. Mit meinen Eltern dagegen bin ich immer super zurecht gekommen, ich musste mich nie "nach ihren Vorstellungen" richten.

Du musst ja selbst extrem schlechte Erfahrungen gemacht haben, um solche verallgemeinernden Aussagen zu treffen. 

menno ... aber wenn man dann schon bei den Eltern seine WG in Anspruch nimmt, dann bringt man doch nicht gleichzeitig noch weitere Esser mit nach Hause, die es sich nur gemütlich machen aber gar nichts weiter beitragen.

Na, das sollte mal einer bei MIR versuchen - der wäre schneller wieder draußen als er reingekommen ist. Als ob man nicht auch so schon mit seinem Haushalt zu tun hätte ... also nä.

Als ob man zu Hause das Geld nur drucken müsste ... unglaublich sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 14:19

..aber das sollte eine ''erwachsene'' Tochter auch selbst alles wissen und nicht so tun, als ginge es sie gar nichts an, obwohl SIE ja schließlich diesen jungen Mann ins Haus geschleppt hat.

Dann bist Du es, TE, die auf den Freund einwirken muss - bring ihm endlich die Flötentöne bei und verhalte Dich selbst als eine Frau mit guten Manieren und Respekt gegenüber der Familie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 14:43

Meine mutter ist in frührente wegen einem schweren unfall, sie hat metal im rücken und sämmtliche andere gebrechen, sie kann kochen aber das wars denn auch , wäsche waschen geht nicht, saugen/feudeln auch nur schwer  und generell alles wofür man was anderes muss als grade stehen oder liegen ist für sie extrem schmerzhaft und mühsam so das ich ihr alles abnehme was ich zeitlich schaffe, mit anderen worten ich schmeiße den haushalt und sie organisiert die familie, aber dennoch tut es nichts zur sache, ich bin zuhause herzlich wilkommen und solange alle damit zufrieden sind ist es ja gut. 
udn wie bereits gesagt, wohnungen/Wg´s kosten so extrem viel, da bekomme ich mit 450,-im monat nicht mal die wohnung bezahlt geschweige denn noch essen und auto finanziert. also muss es so gehen, und das tut es ja auch.

Auch wenn ich ihn hier eher als last beschreibe, so ist es auf jeden fall nicht. wenn ich mit ihm zusammen bin zb wenn wir bei seinen/meinen freunden sind ist alles super, er ist toll und einfach ein traummann und er tut alles für mich was ihm möglich ist. wenn ich sage er soll einkaufen, denn fährt er einkaufen und er hilf mittlerweile auch sehr viel im garten mit. Er verdient sich sein essen bis zu einem gewissen punkt schon.  

wir simd auch sehr gastfreundlich, wie oft waren meine elter mit uns essen und sie haben uns eingeladen usw so ist es nicht, nur im alltag ist das geld knapp wenn man nur von einem verdiener leben muss. natürlich sind wir nicht am verhungern aber wir können keinen durchfüttern der bestimmt das doppelte von dem isst was mein vater isst. Ja männer brauchen mehr und 2x pro woche wäre es auch kein ding aber wenn täglich ein zusätzlicher mann durchgefüttert werden muss, geht es doch sehr aufs geld.

er lädt mich ja auch zum essen ein wobei cih auch da versuche das es sich die waage hält, ich lege viel wert drauf das nicht einer mehr zahlt als der andere, was nicht heißt ich rechne alles penibel nach. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 15:21
In Antwort auf gabriela1440

@">gabriela1440: was wir da zu suchen haben? ganz einfach ich bin noch am studieren und habe nicht genug geld für eine eigene wohnung. Demnach muss ich noch 1,5 jahre bei meinen eltern verbringen, ja mag sich blöd anhören aber ich möchte lieber erstmal mich aufs lernen konzentrieren als das ich noch irgendwie geld beschaffen muss zumal ich schon meine eltern finanziell unterstütze mit dem geld das ich verdiene, bezahle quasi miete wenn auch nicht viel. aber eine wohnung ist dabei einfach nicht drin, dafür muss ich fertig sein und geld verdienen, abgesehen davon braucht meine mutter hilfe im alltag ohne mich wäre sie aufgeschmissen und mein vater kommt erst relativ spät nach hause.
was er da zu suchen hat ist die bessere frage, er darf ja gerne mal vorbei kommen, richtet sich aber schon häuslich ein was in meinen augen nicht okay ist da er keinen cent bezahlt

Und den altersunterschied finde ich nun nicht weiter wild, es sind 10 jahre und er ist vom kopf her noch lange keine 30 ich hab 1000x lieber einen freund der sein leben auf die reihe bekommt, nicht vom staat lebt und weiß was er will. er gibt alles in seiner neuen ausbildung und das übwohl sein alter job sein leben bzw mehr hobby/freizeit als arbeit war


Viele Studenten haben kein Geld, aber eine WG mit zumeist anderen Studenten + Job - und so unterstützen sich die jungen Leute lieber gegenseitig, anstatt sich weiterhin nach den Vorstellungen ihrer Eltern zu richten.
Deine Mutter käme sicher selbst ganz alleine und ohne Deine fragwürdige ''Hilfe'' gut zurecht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder eine Hilfe sind, die sich nur durchfüttern lassen und dabei nicht einmal den Respekt besitzen, den man seinen Mitmenschen gegenüber nunmal schuldet.

Sei mir nicht böse gab1440, aber so unvernünftig klingt die TE nicht und wenn du im Immobilienteil die Preise für WG-zimmer dir ansiehst, hast das nichts mit Unselbstständigkeit zu tun. 

Wenn man fürs Studium wegziehen muss okay(man hat sich für einen gewissen Beruf entschieden), dann kann man nicht anders, aber wenn man mit den Eltern auskommt und seinen Beitrag leistet, wie die TE schreibt, warum soll sie umziehen. 

Bei deinen Beiträgen frag ich mich manchmal, ob du dir überhaupt die Mühe machst mehr als die Überschrift zu lesen. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 16:53

Was soll daran krass sein ?

Ich kenne Eltern die verlangen das von ihren Kindern und die Eltern haben mehr als ein Haus und eine Firma

Mein Sohn muss auch für einen Teil der Betriebskosten aufkommen . Wie komme ich dazu für ihn arbeiten zu gehen und seine Auslagen mit zu bezahlen ?
Er braucht Warmwasser/Kaltwasser/Strom kann sich am Kühlschrank bedienen . Seine Wäsche wird gewaschen, gebügelt .

Das Leben ist nicht selbstverständlich . Wenn jemand verdient kann er sich daran beteiligen - fertig .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 17:13

Und ich mache das absichtlich - weil mein werter Sohn mit Geld nicht umgehen kann und andere Eltern machen das um ihren Kindern deutlich zu machen, dass das Leben kein Ponyhof ist und das Leben nie umsonst ist .

Wie das bei dir gehandhabt wurde ist mir relativ egal . Manche Eltern legen das Geld für das Kind auf die Seite und geben es ihnen, wenn sie ausziehen - nur so als Ansatz Theola und nicht jeder ist auf die Butter Seite gefallen wo Geld keine Rolle spielt und wenn es danach ging, müsste mein werter Herr Sohn auch nichts bezahlen .

Ich sehe es aber als richtig an - weil er eben das Geld zum Fenster rauswirft das ich im Monat aufwende um Miete udgl . zu bezahlen .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 19:02
In Antwort auf gabriela1440

menno ... aber wenn man dann schon bei den Eltern seine WG in Anspruch nimmt, dann bringt man doch nicht gleichzeitig noch weitere Esser mit nach Hause, die es sich nur gemütlich machen aber gar nichts weiter beitragen.

Na, das sollte mal einer bei MIR versuchen - der wäre schneller wieder draußen als er reingekommen ist. Als ob man nicht auch so schon mit seinem Haushalt zu tun hätte ... also nä.

Als ob man zu Hause das Geld nur drucken müsste ... unglaublich sowas.

Gott sei Dank haben meine Eltern nicht so eine Sichtweise. Bei uns ist jeder Gast jederzeit willkommen gewesen, das gilt für meine Freunde und genauso für die meiner Eltern. Das ist eine Einstellungssache. Bei uns ist das selbstverständlich, bei dir halt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 19:06

Meine Eltern auch nicht, bei uns hätte es sowas auch nicht gegeben. Ich musste auch nie etwas abgeben, meinen Eltern war es lieber, dass ich mein Geld spare.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 20:18
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

Deine Sorge das da was nicht stimmt ist richtig, sein Verhalten ist selbstherrlich.

Typ bis zur Hochzeit bemühe ich mich, dann zeige ich mein wahres Gesicht.

Du bist eher der Typ lieber  und weiser Engel.

Größer als gedacht ist richtig.



LG Lichtkrieger 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 21:00
In Antwort auf letters

"Nachden er gegessen hatte, fragte er ob er etwas für Morgen mitnehmen darf"

Wo ist Eure Kreativitaet...?
Vielleicht ein Zettel, Einkaufliste oder so, für Morgen? Teure Produkte halt...

Da hätten deine eltern sagen müssen.klar brauchst du noch klopapier,duschzeug,
kleider etc?
denkst du wir sind ein  laden?


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 21:06

Ich hatte mal ne bekannte,alleinerziehend,
unsere kinder waren im gleichen alter.sie hatte zwei,wir drei.
da tauchten die mal kurz vor 12 auf.klar konnten sie mitessen.
paar tage später wieder,tata überraschungsbesuch zur mittagszeit.
ich kochte jeden mittag.
so ging das immer wieder.plötzlich waren die 3 fast täglich bei uns essen.
was irgendwann mühsam und teuer wurde.da wir allfällige reste nicht mehr wärmen konnten
ich sprach sie darauf an.sie meinte arschkalt.ja sie will halt ein neues schlafzimmer kaufen.müsse darauf sparen.wenn die kinder nicht bei uns essen dürfen,kriegen die bloss brot oder nix daheim.
ich deponierte das beim sozialamt und brach den kontakt ab.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 21:15

Wie gesagt, mein Freund wurde von uns nie als Gast gesehen, sondern als Teil der Familie. Aber da war es ja auch so, dass ich auch oft bei ihm gewesen und dort mitgegessen hab, daher hat es sich dann vermutlich  irgendwie wieder ausgeglichen. Ich hab mich bei ihm zuhause aber immer so gefühlt, als ob ich dort auch zuhause bin, mal eine Spülmaschine ausräumen oder irgendwo mitanpacken war da für mich genauso selbstverständlich, wie umgekehrt und ich bin wirklich froh über dieses Verhältnis zu unseren Eltern. Anders wären diese drei Jahre zuhause sehr unangenehm gewesen, so oft bei jemandem zu sein, wo man sich nur als Gast fühlt.

Ich denke mal, sobald er wieder eine eigene Wohnung hat, wird sich die Situation ändern. Bis es soweit ist ist sollte man ihm aber klar machen, was man von ihm erwartet. In seiner Abwesenheit meckern bringt ja nichts. Da muss ein richtiges Gespräch her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar um 21:49
In Antwort auf mona1234567

vorweg, Ich bin 22 und er 32. Ixh wohne noch bei den eltern und er noch bei der ex
Nun ist es so, er ist ein super freund, ließt mir alles von den Lippen und ist stehts bemüht.

Nur ein Problem habe ich und das ist eigentlich größer als gedacht. würde da gerne mal eure meinung zu hören.

Wir sind nun knapp 3 Monate zusammen, und er verhält sich als wäre er das Kind meiner Eltern. Wenn irgendwo eine schüssel mit naschkram steht nimmt er sich einfach was, wenn meine eltern gekocht haben bedient er sich ohne rücksicht drauf zu nehmen das es auf alle familienmitgleider aufgeteilt werden muss und macht sich generell keinen kopf.

heute denn das thema wo meine mutter extra betont hat das es sehr teures fleisch ist und das es genossen werden soll. Da hat er sich dennoch immer mehr fleisch nachgenommen so das für den rest der familie die später essen sollte nicht mehr wirklich was über war. und danach fragte er denn noch ob er noch was von dem essen für morgen haben darf.
mir fehlt da ganz eindeutig die wertschätzung, es ist immerhin nicht selbstverständlich das meine eltern ihn auch noch mit durchfüttern.

Ich bin eine die egal wo sie ist, auch bei der besten freundin immer als letztes nimmt und auch nachfragt ob noch jemand will oder ob  ich mir was von einem naschkram teller nehmen darf und nehme es nicht als selbstverständlich. 

Mag sich banal anhören aber ich mag ihn nicht mit zu familienessen nehmen da es mir zuhause schon unangenehm ist ihn da jedes mal drauf ansprechen zu müssen. 
und meine eltern stehen da hinter ihm und bestärken ihn auch noch in seinem verhalten. und lassen ihn zbs das essen für den nächsten tag essen, das hätte ich nicht gedurft wenn ich gefragt hätte.

zumal noch genug soße und kartoffeln über waren vom aktuellen essen.

 

Du hast hier mittlerweile doch einiges über die finanzielle sowie die Lebenssituation deiner Familie geschrieben.

Dein Freund scheint ja nun wahrlich ein guter Esser zu sein, was bei eben euch ins Gewicht fällt. Ihr versteht euch doch gut. Warum erklärst du ihm nicht einfach, was du hier geschrieben hast, dass ihr nicht dauerhaft jemanden mit bekochen könnt, weil es sich finanziell einfach nicht ausgeht, schon gar nicht, wenn dieser Jemand einen sehr gesunden Appetit hat und sich nicht zu schade ist, nach Nachschlag zu bitten?

Ein weiterer möglicher Ansatz für ein Gespräch fällt mir ein: Die Gastfreundschaft ist eine Tugend. Man will, dass sich Gäste wohl-, wie zu Hause fühlen. Für Gäste bereitet man daher besonders schmackhafte Speisen, gibt etwas mehr aus, isst im Zweifelsfall lieber selbst weniger, damit der Gast auch sicher satt wird, sitzt selbst auf dem nicht ganz so bequemen Stuhl, bietet dem Gast den bequemen Stuhl an etc.. Man möchte Gäste eben gut bewirten. Ein solcher Aufwand ist täglich nicht möglich. Ein Gast ist auch nicht jeden Tag da. Damit meine ich nicht, dass dein Freund nicht bei euch sein soll (sofern euch seine Anwesenheit grundsätzlich nicht stört), sondern dass er nicht jeden Tag Gastrechte genießen kann und dass familien- und alltagstaugliche Dauerlösungen gefunden werden müssen. Wenn dein Freund ständig bei euch ist und ständig mitisst, muss er sich in die Familie integrieren, den Hausbrauch, die Abläufe und Erwartungen bei euch zu Hause verstehen lernen und sich anpassen. Es ist wichtig, dass dein Freund den Unterschied zwischen Gastfreundschaft und tatsächlichem Familienalltag begreift und dass ihr mit ihm darüber sprecht, wäre meine Ansicht. Idealerweise würde dein Freund sich diese Gedanken von sich aus machen. Aber so ist es offenbar nicht. Vielleicht kannst du, da er ja offenbar ein lieber Mensch ist, seine Mankos freundlich ansprechen. So trägst du vielleicht auch noch zu seiner persönlichen Weiterentwicklung bei, wenn dein Freund lernfähig ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 7:32
In Antwort auf traventure

Meine Eltern auch nicht, bei uns hätte es sowas auch nicht gegeben. Ich musste auch nie etwas abgeben, meinen Eltern war es lieber, dass ich mein Geld spare.

Guter Ansatz - aber mein Sohn spart nicht
Er setzt das verdiente Geld in den Sand .

Und meine Tochter ist ein anderes Kaliber die sitzt auf ihrem Geld und bei so jemand würde mir das auch nie einfallen - wenn es dann so weit ist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 8:20
In Antwort auf beulah_12891185

Guter Ansatz - aber mein Sohn spart nicht
Er setzt das verdiente Geld in den Sand .

Und meine Tochter ist ein anderes Kaliber die sitzt auf ihrem Geld und bei so jemand würde mir das auch nie einfallen - wenn es dann so weit ist .

Da würde ich als Mutter dann auch eingreifen bzw. hätten meine Eltern das mit Sicherheit auch getan!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:17
In Antwort auf mona1234567

Meine mutter ist in frührente wegen einem schweren unfall, sie hat metal im rücken und sämmtliche andere gebrechen, sie kann kochen aber das wars denn auch , wäsche waschen geht nicht, saugen/feudeln auch nur schwer  und generell alles wofür man was anderes muss als grade stehen oder liegen ist für sie extrem schmerzhaft und mühsam so das ich ihr alles abnehme was ich zeitlich schaffe, mit anderen worten ich schmeiße den haushalt und sie organisiert die familie, aber dennoch tut es nichts zur sache, ich bin zuhause herzlich wilkommen und solange alle damit zufrieden sind ist es ja gut. 
udn wie bereits gesagt, wohnungen/Wg´s kosten so extrem viel, da bekomme ich mit 450,-im monat nicht mal die wohnung bezahlt geschweige denn noch essen und auto finanziert. also muss es so gehen, und das tut es ja auch.

Auch wenn ich ihn hier eher als last beschreibe, so ist es auf jeden fall nicht. wenn ich mit ihm zusammen bin zb wenn wir bei seinen/meinen freunden sind ist alles super, er ist toll und einfach ein traummann und er tut alles für mich was ihm möglich ist. wenn ich sage er soll einkaufen, denn fährt er einkaufen und er hilf mittlerweile auch sehr viel im garten mit. Er verdient sich sein essen bis zu einem gewissen punkt schon.  

wir simd auch sehr gastfreundlich, wie oft waren meine elter mit uns essen und sie haben uns eingeladen usw so ist es nicht, nur im alltag ist das geld knapp wenn man nur von einem verdiener leben muss. natürlich sind wir nicht am verhungern aber wir können keinen durchfüttern der bestimmt das doppelte von dem isst was mein vater isst. Ja männer brauchen mehr und 2x pro woche wäre es auch kein ding aber wenn täglich ein zusätzlicher mann durchgefüttert werden muss, geht es doch sehr aufs geld.

er lädt mich ja auch zum essen ein wobei cih auch da versuche das es sich die waage hält, ich lege viel wert drauf das nicht einer mehr zahlt als der andere, was nicht heißt ich rechne alles penibel nach. 

natürlich sind wir nicht am verhungern aber wir können keinen durchfüttern der bestimmt das doppelte von dem isst was mein vater isst. Ja männer brauchen mehr und 2x pro woche wäre es auch kein ding aber wenn täglich ein zusätzlicher mann durchgefüttert werden muss, geht es doch sehr aufs geld.
er lädt mich ja auch zum essen ein wobei cih auch da versuche das es sich die waage hält, ich lege viel wert drauf das nicht einer mehr zahlt als der andere, was nicht heißt ich rechne alles penibel nach.



ich glaub es ja nicht... in nur DREI Sätzen so viele Widersprüchlichkeiten und noch dazu ein Aneinandervorbeigequatsche ..... un glaublich sowas

Oder kannst Du mir nur einen guten Grund nennen, wieso Deine Eltern Deinen Freund durchfüttern MÜSSEN sollen ❓ ❔ ‼️ ⁉️


Dass der DICH einladen soll davon war hier von mir mit keinem Wort die Rede

nur davon, dass Ihr Zwei alt genug seid, Euch das Essen selber zu machen, zumal wenn einer von Euch sonst zu verhungern droht
< 😢 😭 😦 😧 😨 😩 >

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:29
In Antwort auf traventure

Gott sei Dank haben meine Eltern nicht so eine Sichtweise. Bei uns ist jeder Gast jederzeit willkommen gewesen, das gilt für meine Freunde und genauso für die meiner Eltern. Das ist eine Einstellungssache. Bei uns ist das selbstverständlich, bei dir halt nicht.

wieso ''willkommen gewesen'' ?

Habsch doch gleich geahnt, dass Deine armen Eltern sich das nu nicht mehr leisten können ...

Na, dann hoffe ich mal, dass du dir inzwischen an deinen herzlichen , dafür nun aber armen Eltern... ein gutes Beispiel nimmst - dafür sind wir Eltern ja schließlich die Vorbilder  ---/Ironie off

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 10:46
In Antwort auf gabriela1440

wieso ''willkommen gewesen'' ?

Habsch doch gleich geahnt, dass Deine armen Eltern sich das nu nicht mehr leisten können ...

Na, dann hoffe ich mal, dass du dir inzwischen an deinen herzlichen , dafür nun aber armen Eltern... ein gutes Beispiel nimmst - dafür sind wir Eltern ja schließlich die Vorbilder  ---/Ironie off

Wilkommen gewesen weil ich mittlerweile nicht mehr zuhause wohne und meine Freunde und Familie mittlerweile in meiner eigenen Wohnung empfangen und bewirten kann, was ich im Übrigen sehr gerne tue.  Weder ich noch meine Eltern werden davon arm, im Gegenteil es bereichert uns. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 11:43

aber was anscheinend niemand bisher sieht - in dieser Familie und bei der TE, gibt es ganz offenbar eigentlich NULL Probleme - denn SIE allein ist es, die sich über den Freund hier beschwert, weil IHR sein Verhalten missfällt.
Immerhin, das ist ihr aufgefallen und es missfällt ihr sehr, so sehr, dass sie es für uns hier aufgeschrieben hat.

Was mir ganz persönlich an der Geschichte gar nicht gefällt, ist die Tatsache, dass die TE ihr Missfallen lieber uns vor die Nase legt, anstatt ihrem Freund davon zu berichten, was sie von seinem Verhalten hält und ihn zu bitten, sich mehr zurückzuhalten - auch wenn er jederzeit herzlich eingeladen ist. Das muss man ja nicht erbarmungslos ausnutzen - schon aus Respekt gegenüber der Familie.

Alle anderen, die im Forum zumindest behaupten, super großzügige Gastgeber zu sein, mögen das aber auch nur behaupten, da sie selbst es ja nicht einkaufen und zubereiten müssen (Mutter mit Metall im Rücken wird es schon richten, trotz ihrer diversen körperlichen Defekte...)

Da könnte ich fast wieder meine gute Kinderstube vergessen für einen Moment.

Ich sehe klar, wer das geschrieben hat, hat noch nicht selbständig auch nur ne halbe Stunde in der Küche gestanden und  gearbeitet !!

Zum Glück MUSS ich mir wirklich nicht jeden Blödsinn erzählen lassen 🖖

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 15:32
In Antwort auf gabriela1440

aber was anscheinend niemand bisher sieht - in dieser Familie und bei der TE, gibt es ganz offenbar eigentlich NULL Probleme - denn SIE allein ist es, die sich über den Freund hier beschwert, weil IHR sein Verhalten missfällt.
Immerhin, das ist ihr aufgefallen und es missfällt ihr sehr, so sehr, dass sie es für uns hier aufgeschrieben hat.

Was mir ganz persönlich an der Geschichte gar nicht gefällt, ist die Tatsache, dass die TE ihr Missfallen lieber uns vor die Nase legt, anstatt ihrem Freund davon zu berichten, was sie von seinem Verhalten hält und ihn zu bitten, sich mehr zurückzuhalten - auch wenn er jederzeit herzlich eingeladen ist. Das muss man ja nicht erbarmungslos ausnutzen - schon aus Respekt gegenüber der Familie.

Alle anderen, die im Forum zumindest behaupten, super großzügige Gastgeber zu sein, mögen das aber auch nur behaupten, da sie selbst es ja nicht einkaufen und zubereiten müssen (Mutter mit Metall im Rücken wird es schon richten, trotz ihrer diversen körperlichen Defekte...)

Da könnte ich fast wieder meine gute Kinderstube vergessen für einen Moment.

Ich sehe klar, wer das geschrieben hat, hat noch nicht selbständig auch nur ne halbe Stunde in der Küche gestanden und  gearbeitet !!

Zum Glück MUSS ich mir wirklich nicht jeden Blödsinn erzählen lassen 🖖

 

Vielleicht solltest du nicht ganz so verbissen auf deiner Meinung festhocken. Ich zum Beispiel habe schon daheim sehr häufig gekocht und auch durchaus anspruchsvolle und aufwändige Gerichte zubereitet. Ich seh das nicht als Arbeit, mir macht kochen unglaublich viel Spaß und wann immer ich daheim war und die Zeit es zugelassen hat, habe ich gekocht, nicht meine Mama (auch wenn dir ganz wunderbar kocht, von ihr hab ich's schließlich gelernt). Bitte hör auf zu verallgemeinern. Du siehst das anders, das isr völlig okay aber deshalb musst du nicht irgendwelche haltlosen Unterstellungen auspacken. 

Beim ersten und zweiten Abschnitt geb ich dir recht. Sie muss mit ihrem Freund reden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 16:06

Schneckchen - ich schicke dir diese Zwiebel an der beißt du dir die Zähne aus

Darum muss er für diese Kleinigkeiten bezahlen - Essen ist frei und wohnen auch .
Betriebskosten nicht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Studie: Zusammenhang von Paarzufriedenheit und Persönlichkeitseigenschaften
Von: kleinepsychologin
neu
23. Januar um 21:59
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen