Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das moralisch verwerflich?

Ist das moralisch verwerflich?

3. September 2016 um 0:17

Hallo Community,

ich bin männlich und 22 Jahre alt. In meinem Leben ist bisher nicht viel passiert. Ich war das was man auf dem Schulhof "Loser" nannte. Der typische Stubenhocker, klein, dünn, und Brillenträger. Dazu kam noch, dass ich kaum Freunde hatte, und wenn, dann waren es selbst Außenseiter.

Vielleicht bin ich extremer Spätzünder, aber seit ein paar Monaten bin ich endlich aus dieser Starre aufgewacht, achte auf meine Kleidung, mache Sport, gehe auch mal mit Freunden ins Kino oder den Pub in der Nachbarstadt. Ich verdiene etwas Geld (Azubi-Gehalt) und besitze ein Auto. Noch wohne ich zu Hause, habe aber vor 2018 auszuziehen. Alles super. Aber eines fehlt: Eine Freundin.

Ich habe absolut keine Erfahrung mit Mädchen. Nichts. Nicht mal Händchenhalten. Und jetzt kommt der Haken bei der Sache: Mädels in meinem Alter haben mich beziehungstechnisch meilenweit überholt. Vielleicht bin ich da etwas engstirnig, aber ich fände es schön, wenn ich ein Mädchen kennenlernen würde, dass auf einer ähnlichen Stufe steht. Mit der ich einfach das machen kann, was für andere "Kinderkram" ist. Händchenhalten, Erster Kuss, sie einfach nur in den Arm nehmen.

Die Sache ist, ich habe einen Tanzkurs angefangen. Ihr müsst wissen, dass ich seit ein paar Wochen versuche meine hinderliche Schüchternheit durch solche Aktionen zu überwinden. Ich bin soeben in die Jugendgruppe gerutscht. Jetzt hätte ich die Chance jüngere Mädchen kennen zu lernen. Aber: Mir ist es plötzlich selbst nicht mehr geheuer, wo ich wieder mit 15/16-jährigen zu tun habe. Jetzt kommt mir der Gedanke, ob das moralisch überhaupt geht, dass ich, als 22-jähriger eine so junge Freundin überhaupt haben könnte.

Klar, in meinem Alter ist es einfacher ein Mädchen zu beeindrucken. Und man hört ja auch immer wieder von solchen Konstellationen, wo die Gesellschaft ganz schnell die Keule rausholt und fragt, was ein Typ in dem Alter wohl noch von einem jungen Mädchen wollte. Aber ich will ja letztendlich niemanden ausnutzen. Wie könnte ich auch? Normalerweise stelle ich Frauen immer extrem auf ein Podest.

Sind meine Gedanken logisch oder bin ich komplett durch? Ist das moralisch überhaupt okay? Oder habt ihr einen anderen Vorschlag? Letztlich weiß ich ja gar nicht ob sich was ergibt, aber bevor ich einen Anfang mache, wollte ich das geklärt haben.

Liebe Grüße

Mehr lesen

3. September 2016 um 6:27

Re:'Ist das moralisch verwerflich?'
hi adaytoremember3,

also ich würde es nicht per se verwerflich finden, wenn du mit einer 16-jährigen zusammenkommen würdest. ich würde dir aber trotzdem zu einem anderen weg raten.

ich glaube nämlich, dass es nicht richtig ist, davon auszugehen, dass du von der beziehungsreife her mit teenagern auf einer stufe stehst. vielleicht fehlen dir in dem bereich entsprechende erfahrungen. allerdings gibt es auch in deiner altersgruppe frauen, die diese erfahrungen nicht gemacht haben. andererseits ist es auch nicht notwendig, nur nach frauen zu suchen, die ebenso noch unerfahren sind nur um langsam in eine beziehung zu starten. in jeder beziehung gibt es ein neues erstes händchenhalten und einen neuen ersten kuss. keine beziehung gleicht einer anderen. nur weil du älter bist, muss sich das nicht geändert haben.

zudem würde ich noch die suche einstellen und weiter an deinem selbstbewusstsein und deiner offenheit arbeiten. wenn du das aufgebaut hast, dann kommt das mit den frauen schon ganz von alleine und zwar dann, wenn du locker bist, weil du nicht auf der suche bist und ganz du selbst sein kannst. der tanzkurs ist aber trotzdem eine gute kennlernmöglichkeit. vielleicht solltest du dich aber wirklich lieber in deiner altersklasse umsehen. das hat noch einen weiteren grund.

du bist jetzt in einem ganz anderen lebensabschnitt mit anderen wünschen und problemen, auch wenn du vielleicht ein spätstarter bist. es ist schlicht einfacher, mit jemandem zusammen zu sein, der das teilt und dich so auch gut verstehen kann.

lg lovely0435

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2016 um 19:00

Hätte
Ich eine süße 16 jährige Tochter, würde ich nicht wollen dass sie einen 22 jährigen Freund hat.... außerdem hat man in dem Alter nicht sonderlich viel gemeinsam. Warum willst du nicht eine "erfahrene" Frau in deinem Alter? Wenn zwei keine Ahnung von nix haben, kann es schon hilfreich sein, jemanden mit Erfahrung zu haben. Es ist immer wieder eine neue Erfahrung mit einem neuen Partner, so gesehen, wird es auch ihr erstes Mal Händchen halten mit dir sein etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2016 um 18:17

Völlig okay.
Ganz generell gesprochen finde ich es völlig okay, wenn eine 16-jährige junge Frau eine Beziehung mit einem 22- jährigen jungen Mann hat. Ich denke da selber noch an meine Jugend zurück und solange beide anständig erzogen sind und niemand sein Gegenüber auf eine schräge Bahn zieht - was soll's! Liebe kann man eh nicht lenken.

Zudem möchte ich aber noch etwas anderes loswerden. Wer Dich auch immer früher zu Schulzeiten als Loser angesehen oder genannt hat oder Dir das Gefühl gegeben hat, einer zu sein: Ich fand es unheimlich entspannend und schön, deinen Text zu lesen. Ein junger Mann, der der deutschen Rechtschreibung und Grammatik mächtig ist, wird auch von den Frauen früher oder später nicht nur respektiert, sondern auch ernst genommen. Das ist viel mehr wert, als der Player von nebenan, mit schon 50 One-Night Stands auf dem Buckel, der allerdings bei der Erstellung eines Threads Augenkrebs verursacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2016 um 18:43
In Antwort auf ilana_12955495

Völlig okay.
Ganz generell gesprochen finde ich es völlig okay, wenn eine 16-jährige junge Frau eine Beziehung mit einem 22- jährigen jungen Mann hat. Ich denke da selber noch an meine Jugend zurück und solange beide anständig erzogen sind und niemand sein Gegenüber auf eine schräge Bahn zieht - was soll's! Liebe kann man eh nicht lenken.

Zudem möchte ich aber noch etwas anderes loswerden. Wer Dich auch immer früher zu Schulzeiten als Loser angesehen oder genannt hat oder Dir das Gefühl gegeben hat, einer zu sein: Ich fand es unheimlich entspannend und schön, deinen Text zu lesen. Ein junger Mann, der der deutschen Rechtschreibung und Grammatik mächtig ist, wird auch von den Frauen früher oder später nicht nur respektiert, sondern auch ernst genommen. Das ist viel mehr wert, als der Player von nebenan, mit schon 50 One-Night Stands auf dem Buckel, der allerdings bei der Erstellung eines Threads Augenkrebs verursacht.

Danke
Danke, für das Kompliment, aber es wäre auch mehr als peinlich nicht der deutschen Rechtschreibung mächtig zu sein, wenn man in der Verwaltung arbeitet Den Stempel "Loser" bekommt man heutzutage leider immer schnell aufs Auge gedrückt

Ich glaube, ich muss einfach weniger denken und nach dem Bauchgefühl handeln.

Darf ich fragen, ob du eine Frau oder ein Mann bist? Würde mich interessieren, da die Meinungen von Männern und Frauen bei diesem Thema vielleicht auseinander gehen könnten.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2016 um 19:20

Danke für deine Antwort
Zu dem ersten Absatz: Ja, ich gebe zu, dass da was dran ist. Meine absolute Unerfahrenheit mit Beziehungen macht mich nicht gerade mutiger. Und gerade in einer derart sexualisierten Gesellschaft ist es ja fast schon ein Tabuthema, darüber zu reden, dass man mit 20+ noch Jungfrau ist. Ich erinnere mich an einen Besuch bei einer Endokrinologin, die mich wie ein Fisch angeschaut hat, als sie mich nach meinem Sexualleben fragte und meine Antwort: "nicht vorhanden" war. Dabei geht es mir nicht mal um den Sex, ich wünsche mir viel mehr endlich jemanden zu finden, die ich liebe, und die mich liebt. In meinem Leben habe ich mich zweimal heftig verliebt, einmal wohnte sie zu weit weg, einmal kam mir ein Anderer zuvor.

Ich bin eh schon ein schüchterner, introvertierter Charakter und mache mir bei allem immer einen wahnsinns Kopf. Andere Typen würden ja nicht mal nen Gedanken dran verschwenden, ob es okay wäre oder nicht. Ich versuche so verantwortungsbewusst wie möglich zu sein.

Zum Thema ausnutzen: Es ging bei meiner Frage nur darum, ob ich überhaupt einen Annäherungsversuch wagen dürfte. Was dabei herauskommt, steht in den Sternen. Wenn Sie nicht die Richtige ist, dann ist Sie es nicht. Oder Sie mag mich nicht. Auch okay. Dann lasse ich Sie in Ruhe. Ich dränge auf nichts hin. Dafür bin ich nicht der Mensch. Sowas machen nur die asozialen Typen, die du erwähnst.

Mein Opa hat meine Oma jedenfalls im Alter von 23 Jahren kennen gelernt. Sie war damals 15. Würde eine solche Konstellation generell nicht gehen, wäre ich nie geboren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2016 um 19:24

Danke für deine Antwort
Die Geschichte hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein. Darf ich fragen, wie alt du zu diesem Zeitpunkt warst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen