Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das Misshandlung?

Ist das Misshandlung?

28. Juli 2010 um 17:29

Hallo,

Es ist schon sechs Monate her, aber ich lebe im Ausnahmezustand.

Mein damaliger "Freund" - ich will ihn mal so nenen - hat Psychoterror veranstaltet. Konkret heißt das, er hat mich massiv beleidigt, herabgewürdigt, mich verhöhnt, mir unterstellt, ich würde mit jedem Mann schlafen (absolut unwahr, ich war treu!).

Die gemeinsten Vorwürfe machte er mir, nachdem wir an einem Tag mehrmals miteinander geschlafen hatten; er warf mir sinngemäß vor, mit jedem Mann ins Bett zu gehen und zwar "gewerbsmäßig" und ihn ständig zu betrügen (ich habe einen normalen Job und nochmals, ich war treu).
Ich war einfach nur entsetzt und fühlte mich völlig erniedrigt, wie vernichtet, denn ich dachte "so denkt er, während er mit mir schläft! wie kann er nur?"

Ich habe ihm eine Zeitlang die Stirn geboten, bis ich nicht mehr konnte und zusammenbrach: posttraumatische Belastungsreaktion, die attestiert ist.

Darauf folgten noch etliche Lügen seinerseits über mich, auch in meinem Berufsfeld, wo er geradezu "feuer legte" und viele widerwärtigkeiten, mit denen ich euch aber nicht langweilen will, es würde den Rahmen sprengen. Es hat mich unendlich viel Kraft gekostet, all dem zu trotzen und das monatelang: das soll bitte nicht "wehleidig" klingen, aber ich fühle mich wirklich erschöpft.

Es ist schlimm, ich bin erst Anfang 30. Ich hab mein Leben eigentlich immer ganz "vernünftig" geführt und bildete mir bis dahin auch ein, dass ich eine gute Menschenkenntnis und eine "natürliche Auslese" bei der Partnerwahl hätte, die mich schützt. Offensichtlich war das aber ein Irrtum und mein Warnsignal hat bei diesem Menschen völlig versagt (ich habe mich oft gefragt, warum).

Seitdem scheine ich keine normale Beziehung mehr führen zu können; einerseits schneien immer wieder Männer in mein Leben, die sich zuerst interessiert verhalten und dann nach zwei, drei Treffen wortlos fortbleiben, andererseits graut es mir mittlerweile bei dem Gedanken, ein Mann könne mit mir schlafen und sich dabei so Verletzendes von mir denken. Ich fühl mich so erniedrigt. Bei dem Gedanken allein wird mir geradezu schwarz vor den Augen.

Gar nicht fertig werde ich damit, dass ich diesen Mann _geliebt_ habe und dass er mir als mein "lieber Freund" vorkam, zumindest bis er mich fertigmachte. Wie kann man sich so irren? Meine Gefühle revoltieren noch immer; ich habe zwar jeden Kontakt abgeblockt - da bin ich konsequent - doch mein Körper hatte am Beginn der trennung Sehnsucht nach ihm und auch heute, Monate später, frage ich mich, ob ich mich so lange so täuschen konnte?
Gab es nicht gute Zeiten und hätte er mich nicht sowieso so gut kennen müssen, um solche gemeinen Angriffe zu lassen?

Mir ist erst heute aufgefallen, als ich den Begriff in einem Buch gelesen habe, dass er mich "misshandelt" hat. das ist es. Wie kann er. was geht in einem Mann vor, der die Frau misshandelt, die ihm Liebe entgegen gebracht hat? Hier sind Männer, die schlagen, habe ich gelesen, und Frauen, die dulden: bitte sagt mir etwas dazu, ich bin für jede Erläuterung dankbar.

LG

Mehr lesen

28. Juli 2010 um 17:43

Wie kann man sich so irren?
Du kannst in keinen Menschen hineinsehen!!!
Zwar lernst du die Menschen mit der Zeit immer besser kennen, aber 100% wirst du einen Menschen erst nach langen Jahren durchschauen.

Fieslinge wie dein "Exfreund" gibt es hier und da und natürlich sieht man das denen erstmal nicht an. Dich trifft keine Schuld!

Halte den Kerl komplett auf Distanz. Erhohl dich von dieser Beziehung (evlt. mit psych. Betreuung) und in einem Jahr suchst du dir was Neues (am besten aus dem eigenen Umfeld, da deine Freundinnen automatisch eine Vorauswahl für dich treffen).

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 17:52
In Antwort auf hyam_12840976

Wie kann man sich so irren?
Du kannst in keinen Menschen hineinsehen!!!
Zwar lernst du die Menschen mit der Zeit immer besser kennen, aber 100% wirst du einen Menschen erst nach langen Jahren durchschauen.

Fieslinge wie dein "Exfreund" gibt es hier und da und natürlich sieht man das denen erstmal nicht an. Dich trifft keine Schuld!

Halte den Kerl komplett auf Distanz. Erhohl dich von dieser Beziehung (evlt. mit psych. Betreuung) und in einem Jahr suchst du dir was Neues (am besten aus dem eigenen Umfeld, da deine Freundinnen automatisch eine Vorauswahl für dich treffen).

Viel Glück!

"Fiesling"
Hallo,

Danke!

Es tut so gut, zu hören, dass man nicht allein dasteht und dass andere verurteilen, was der ex treibt! Denn er selbst heftet sich momentan die heldenmedaille an und ist sogar noch "stolz" auf sein Tun.
Leider gibt es gemeinsame Freunde und sogar einen - für mich unverzichtbaren - beruflichen Partner, der mit ihm in ständiger Verbindung steht... es ist also nur der Kontaktabbruch zu ihm selbst möglich - das habe ich getan. Von dem ganzen Umfeld kann ich mich erst trennen, wenn zumindest das Projekt mit dem beruflichen Partner beendet ist (ca. in einem Jahr).

Ob es so gut ist, wenn Freundinnen eine "Vorauswahl" treffen? Habe mich bislang immer auf mein eigenes Sensorium verlassen - abgesehen von ihm hat es immer zu einer guten auswahl geführt...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 18:03

Hör' auf Dich mit der Vergangenheit zu beschäftigen!
Zunächst einmal: das, was Dir in dieser Beziehung widerfahren ist, darf man sicher als emotionale oder psychische Misshandlung bezeichnen. Dass dies für Dich nicht ohne Folgen geblieben ist, ist sicher auch normal.

Warum Dein Ex-Freund sich so verhalten hat, kann man natürlich nicht beurteilen, ohne Deinen Freund und Dich näher zu kennen. Aber manche Menschen zeigen nun einmal "ungesunde", kranke oder gar gefährliche oder kriminelle Verhaltensweisen. Dies hat es immer schon gegeben und wird es immer geben.

Auch wenn Du eine intelligente Frau bist, die nach eigener Einschätzung auch über einen gesunden Menschenverstand und Menschenkenntnis verfügt, so bist Du nicht der erste Mensch, der mit seinem Beurteilungsvermögen gescheitert ist bzw. sich hat täuschen lassen. Das passiert Männern wie Frauen. Denn leider gibt es Menschen, die tatsächlich "zwei Gesichter" haben bzw. es enorm gut verstehen, andere Menschen zu täuschen. Dies passiert, sollte Dir aber nicht Dein generelles Vertrauen in Menschen und Beziehungen nehmen - das ist ganz wichtig!

Dass Du aktuell immer wieder in unbefriedigende "Beziehungen" mit Männern stolperst, dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Du ziehst es förmlich an! Dies geschieht ganz einfach dadurch, dass Du Dich noch immer so intensiv mit der Vergangenheit beschäftigst, ängstlich und misstrauisch gegenüber Männern bist. Dies entspricht einem natürlichen, physikalischen Gesetzt: dem Gesetzt der Anziehung! Mit Deinen negativen Gedanken + Erwartungen ziehst Du genau das an, was Du (eigentlich) ja gar nicht willst!

Darum höre auf, Dich ständig zu fragen, was da schief gelaufen ist mit dem Ex-Freund. Akzeptiere es als eine(!) schlechte Erfahrung, die sich aber nicht wiederholen muss + wird.

Schaue positiv nach vorne, es kann doch mit einem kleveren Verstand eigentlich nur besser werden, oder? Lass die Männer doch einfach mal für eine Weile links liegen, konzentriere dich auf dich und deine Interessen, treffe Freundinnen, lies gute Bücher (mein Tipp für Dich: das LOLA-Prinzip von René Egli) und genieße(!) auch mal wieder Zeit mit Dir alleine! Wenn Du wieder selbstsicher und ausbalanciert bist, dann wird auch der richtige Mann auftauchen!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 18:08
In Antwort auf ngaire_12351690

Hör' auf Dich mit der Vergangenheit zu beschäftigen!
Zunächst einmal: das, was Dir in dieser Beziehung widerfahren ist, darf man sicher als emotionale oder psychische Misshandlung bezeichnen. Dass dies für Dich nicht ohne Folgen geblieben ist, ist sicher auch normal.

Warum Dein Ex-Freund sich so verhalten hat, kann man natürlich nicht beurteilen, ohne Deinen Freund und Dich näher zu kennen. Aber manche Menschen zeigen nun einmal "ungesunde", kranke oder gar gefährliche oder kriminelle Verhaltensweisen. Dies hat es immer schon gegeben und wird es immer geben.

Auch wenn Du eine intelligente Frau bist, die nach eigener Einschätzung auch über einen gesunden Menschenverstand und Menschenkenntnis verfügt, so bist Du nicht der erste Mensch, der mit seinem Beurteilungsvermögen gescheitert ist bzw. sich hat täuschen lassen. Das passiert Männern wie Frauen. Denn leider gibt es Menschen, die tatsächlich "zwei Gesichter" haben bzw. es enorm gut verstehen, andere Menschen zu täuschen. Dies passiert, sollte Dir aber nicht Dein generelles Vertrauen in Menschen und Beziehungen nehmen - das ist ganz wichtig!

Dass Du aktuell immer wieder in unbefriedigende "Beziehungen" mit Männern stolperst, dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Du ziehst es förmlich an! Dies geschieht ganz einfach dadurch, dass Du Dich noch immer so intensiv mit der Vergangenheit beschäftigst, ängstlich und misstrauisch gegenüber Männern bist. Dies entspricht einem natürlichen, physikalischen Gesetzt: dem Gesetzt der Anziehung! Mit Deinen negativen Gedanken + Erwartungen ziehst Du genau das an, was Du (eigentlich) ja gar nicht willst!

Darum höre auf, Dich ständig zu fragen, was da schief gelaufen ist mit dem Ex-Freund. Akzeptiere es als eine(!) schlechte Erfahrung, die sich aber nicht wiederholen muss + wird.

Schaue positiv nach vorne, es kann doch mit einem kleveren Verstand eigentlich nur besser werden, oder? Lass die Männer doch einfach mal für eine Weile links liegen, konzentriere dich auf dich und deine Interessen, treffe Freundinnen, lies gute Bücher (mein Tipp für Dich: das LOLA-Prinzip von René Egli) und genieße(!) auch mal wieder Zeit mit Dir alleine! Wenn Du wieder selbstsicher und ausbalanciert bist, dann wird auch der richtige Mann auftauchen!

Alles Gute!

Nach vorn sehen
Hallo,

Vielen Dank!

Du hast uneingeschränkt Recht - ich muss nach "vorn" sehen und mich stäker mit meinen eigenen Interessen beschäftigen und meine eigenen Ziele verfolgen.
Das tue ich auch, nur erlkeide ich zeitweise noch eine art "flashbacks" und erlebe wieder diese Erinnerungen....sehe die Situationen wieder vor mir... es stört meine Konzentration enorm. Manchmal fällt es mir den ganzen Tag über schwer, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren - obwohl ich sie liebend gern mache!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 18:15
In Antwort auf schakuntala

Nach vorn sehen
Hallo,

Vielen Dank!

Du hast uneingeschränkt Recht - ich muss nach "vorn" sehen und mich stäker mit meinen eigenen Interessen beschäftigen und meine eigenen Ziele verfolgen.
Das tue ich auch, nur erlkeide ich zeitweise noch eine art "flashbacks" und erlebe wieder diese Erinnerungen....sehe die Situationen wieder vor mir... es stört meine Konzentration enorm. Manchmal fällt es mir den ganzen Tag über schwer, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren - obwohl ich sie liebend gern mache!

LG

Ist klar
dafür ist die Sache auch noch zu frisch.
Allerdings bringt es auch nichts immer wieder nach dem WARUM zu fragen, denn darauf wirst du nie zufriedenstellende Antworten bekommen.

Vielleicht wäre es für dich ratsam ein paar Therapiestunden zu nehmen um abzuschließen und den Blick nach vorne wenden zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 18:33
In Antwort auf schakuntala

Nach vorn sehen
Hallo,

Vielen Dank!

Du hast uneingeschränkt Recht - ich muss nach "vorn" sehen und mich stäker mit meinen eigenen Interessen beschäftigen und meine eigenen Ziele verfolgen.
Das tue ich auch, nur erlkeide ich zeitweise noch eine art "flashbacks" und erlebe wieder diese Erinnerungen....sehe die Situationen wieder vor mir... es stört meine Konzentration enorm. Manchmal fällt es mir den ganzen Tag über schwer, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren - obwohl ich sie liebend gern mache!

LG

Vielleicht hast du hier tatsächlich ein "Trauma" erlitten und solltest Dir einfach Hilfe holen!
Wenn diese Erfahrung aus der vergangenen Beziehung tatsächlich auch Deinen Alltag belastet, so solltest Du sicher Hilfe von Außen in Anspruch nehmen!

Leide nicht einfach vor Dir hin sondern nimm Dein Leben und Dein Glück in die Hand - das ist kein Zeichen von Schwäche, sondern Stärke! Es ist einfach ein gesundes Zeichen, auch seine Grenzen zu erkennen. Eine zeitlich begrenzte Gesprächstherapie könnte Dich sicher einen entscheidenden Schritt weiter bringen. Aber ganz wichtig: betrachte das positiv! Nimm Dir Zeit eine/n Therapeuten/in zu finden, der/die Dir wirklich zusagt.

Ich weiß (aus eigener Erfahrung), dass es ein wenig aufwändig ist, eine Therapie über die Krankenkasse finanziert zu bekommen, sofern Du gesetzlich versichert bist. (Du musst erst zum Hausarzt, erhältst die Überweisung zum Psychologen, der erteilt das "Rezept" für die Psychotherapie und dann geht die Suche nach einem Therapeuten los.) Aber dennoch - es ist die Sache wert, denn schließlich willst Du wieder so glücklich und unbeschwert leben, wie Du es kennst und verdient hast!

Also: alles Gute dabei! Du scheinst eine "smarte" Frau zu sein - Du kriegst das daher wieder in den Griff!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 18:54

Klären?
Hallo,

Er fühlt sich völlig im Recht.

"Klärende Gespräche" gibt es daher nicht, obgleich ich es mehrfach versucht habe - es gipfelt sofort in einseitigen Schuldzuweisungen seinerseits, die glatte Lügen sind.
Ich frage mich manchmal, ob er einen auf "unzurechnungsfähig" macht oder tatsächlich ein völlig verzerrtes Bild von Realität hat... denn ich erinnere mich ganz genau und wirklichkeitsgetreu an das, was stattgefunden hat, während er "erfindet"...

"Dichtung und Wahrheit" sag ich nur...
Mittlerweile will ich auch nichts mehr mit ihm klären - einen Pudding an die Wand nageln ist effektiver !

Extrem eifersüchtig war/ist er in der Tat. Es gelang ihm früher mühelos, das Bild eines bühnenreifen Othello abzugeben, wenn ich mich beim Treffen um fünf Minuten verspätet hatte - nein, nicht aus Pedanterie wegen der "enormen" Verspätung, sondern in der Befürchtung, mich hätte unterwegs jemand angemacht...
...da er aber abgesehen davon anständig und zugewandt mit mir umging, habe ich diese Exzesse nicht weiter zum Thema gemacht und buchte sie als nebensächliche Ausraster ab... wahrscheinlich ein Fehler, rückblickend betrachtet!

Mich gruselt es auch bei der Erinnerung, dass er unvermittelt von einer innigen und intimen Stimmung auf den eiskalten "Inquisitionsrichter" umschalten konnte.
Ich begreife das rein menschlich keinesfalls. Bei mir hätten Stunden, wenn nicht Tage - und natürlich entsprechende einschneidende Ereignisse - dazwischenliegen müssen, um solche extremen Wandlungen hervorzubringen. Bei ihm war nichts - nur gleichsam plötzlich ein Schalter umgelegt.
Ich gelte als "toughe" Frau, aber in diesem Moment hatte ich echt Angst vor ihm. Es kam so unvermittelt...

Hoffe, du hast Recht und der ist die Ausnahme...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 18:57


Ich glaube,was dich am meisten belastet und fertig gemacht hat,war dein Bedürfnis dich rechtfertigen zu müssen und SEINE Meinung richtigzustellen...
Ist leichter gesagt,als getan,aber wenn man nach ein bis zwei Äusserungen merkt,der WILL so eine Meinung von mir haben damit es ihm besser geht,sollte man sich schnellstens umdrehen und gehen..
Er wollte dich mit ABSICHT niedermachen,...wie gross ist da bitte die Liebe
Ich wünsche dir,das du wieder zu Kräften kommst,dir klar darüber wirst,das der Typ nicht mehr alle Latten am Zaun hat und du DEN Mann deines Lebens triffst...
So ein Vollhonk,der sein Ego nur auf Kosten anderer aufpolieren kann, wird dich nur noch von Hinten sehen

alles Gute für dich


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 19:02
In Antwort auf skyeye70


Ich glaube,was dich am meisten belastet und fertig gemacht hat,war dein Bedürfnis dich rechtfertigen zu müssen und SEINE Meinung richtigzustellen...
Ist leichter gesagt,als getan,aber wenn man nach ein bis zwei Äusserungen merkt,der WILL so eine Meinung von mir haben damit es ihm besser geht,sollte man sich schnellstens umdrehen und gehen..
Er wollte dich mit ABSICHT niedermachen,...wie gross ist da bitte die Liebe
Ich wünsche dir,das du wieder zu Kräften kommst,dir klar darüber wirst,das der Typ nicht mehr alle Latten am Zaun hat und du DEN Mann deines Lebens triffst...
So ein Vollhonk,der sein Ego nur auf Kosten anderer aufpolieren kann, wird dich nur noch von Hinten sehen

alles Gute für dich


sky

Nagel...
Hallo,

Danke für die treffenden Worte!
Du hast es schön ausgedrückt und den Nagel auf den Kopf getroffen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 20:53

Hallo
Hab auch ein Thema geposted, kannst du dir ja mal durchlesen. Irgendwie erinnert mich das Verhalten deines Ex stark an meinen Noch-Freund. Könnte gut sein, dass die beiden das gleiche Problem haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 3:34
In Antwort auf ofi21

Ist klar
dafür ist die Sache auch noch zu frisch.
Allerdings bringt es auch nichts immer wieder nach dem WARUM zu fragen, denn darauf wirst du nie zufriedenstellende Antworten bekommen.

Vielleicht wäre es für dich ratsam ein paar Therapiestunden zu nehmen um abzuschließen und den Blick nach vorne wenden zu können.

Tendenz
Hallo cathy und ofi,

Da ihr beide in der Tendenz dasselbe sagt, antworte ich euch beiden. Ja, ich werde mal mit "Begleitung" genauer hinschauen, wie es überhaupt dazu kommen konnte - damit ich in Zukunft Partner finde, die meiner würdig sind.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 11:04

Hallo Schakuntala
Das gibt es öfter als man vermutet.

Ich habe es nicht nur in meinem Leben so gehabt, auch in dem anderer Frauen mit denen ich befreundet bin. Es gibt sehr viele Männer, die nach aussen charmant, höflich, gebildet, gutaussehend, erfolgreich und und und rüberkommen und sich im 'Innenverhältnis' wie die Berserker verhalten. Das ist der Grund, warum ich nie wieder mit einem Mann leben möchte. Wirklich nie mehr.

Ich kann Dich also sehr sehr gut verstehen. Das einzige was Du machen kannst, ist Dir selbst ein schönes Zuhause aufzubauen, Dir Deinen Rückzugsort nicht mehr nehmen lassen. Ich weiss, dass diese Sorte von Männern dies unbedingt zerstören will. Dann ist er charmant und will unbedingt zusammenziehen. So lange bis man in der Falle sitzt und kein eigenes Zuhause mehr hat, und er einen dann so richtig schön quälen kann. Ich kenne das und verstehe Deine Traumatisierung.

Lass die Zeit darüber hinweggehen. Sie wird bei Dir die Wunden heilen. Die Sehnsucht nach einem Mann wird bleiben, aber ich habe das für mich so gelöst, dass ich meinen Lover habe und ansonsten mich nicht mehr binden lasse. Diese Lebensform kann ich Dir sehr empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 11:11
In Antwort auf schakuntala

Klären?
Hallo,

Er fühlt sich völlig im Recht.

"Klärende Gespräche" gibt es daher nicht, obgleich ich es mehrfach versucht habe - es gipfelt sofort in einseitigen Schuldzuweisungen seinerseits, die glatte Lügen sind.
Ich frage mich manchmal, ob er einen auf "unzurechnungsfähig" macht oder tatsächlich ein völlig verzerrtes Bild von Realität hat... denn ich erinnere mich ganz genau und wirklichkeitsgetreu an das, was stattgefunden hat, während er "erfindet"...

"Dichtung und Wahrheit" sag ich nur...
Mittlerweile will ich auch nichts mehr mit ihm klären - einen Pudding an die Wand nageln ist effektiver !

Extrem eifersüchtig war/ist er in der Tat. Es gelang ihm früher mühelos, das Bild eines bühnenreifen Othello abzugeben, wenn ich mich beim Treffen um fünf Minuten verspätet hatte - nein, nicht aus Pedanterie wegen der "enormen" Verspätung, sondern in der Befürchtung, mich hätte unterwegs jemand angemacht...
...da er aber abgesehen davon anständig und zugewandt mit mir umging, habe ich diese Exzesse nicht weiter zum Thema gemacht und buchte sie als nebensächliche Ausraster ab... wahrscheinlich ein Fehler, rückblickend betrachtet!

Mich gruselt es auch bei der Erinnerung, dass er unvermittelt von einer innigen und intimen Stimmung auf den eiskalten "Inquisitionsrichter" umschalten konnte.
Ich begreife das rein menschlich keinesfalls. Bei mir hätten Stunden, wenn nicht Tage - und natürlich entsprechende einschneidende Ereignisse - dazwischenliegen müssen, um solche extremen Wandlungen hervorzubringen. Bei ihm war nichts - nur gleichsam plötzlich ein Schalter umgelegt.
Ich gelte als "toughe" Frau, aber in diesem Moment hatte ich echt Angst vor ihm. Es kam so unvermittelt...

Hoffe, du hast Recht und der ist die Ausnahme...

LG

Ach Du bist eine toughe Frau?
Dann bist Du ein besonderer Leckerbissen für den Narzissten.

Es gibt einen Thread hier im Forum der heisst Narzisstische Persönlichkeitsstörung. Aber Vorsicht, er existiert seit über 6 Jahren und ist sehr umfangreich - aber hilfreich. Ich habe mir die dort angegebenen Buchempfehlungen zu Herzen genommen und beim Lesen dieser Bücher habe ich mich und meine Situation wiedererkannt. Ich glaube, dasselbe könnte bei Dir der Fall sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 11:14

Hallo Cefeu,
dann kann man gleich jede Form von zwischenmenschlicher Begegnung bleiben lassen, denn Menschen sind nie frei von Fehlern.

Ich denke, sie wollte einfach nicht sofort alles wieder wegschmeissen.

Ach, es ist doch immer dasselbe in diesen grässlichen Beziehungen, immer wird einer gequält... und das auch noch im Namen der Liebe - na danke auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 16:49

So - und so ist die Sache
Hallo cefeu,

Es verhält sich so, wie natassja sagt: ich habe natürlich frühzeitig - ich glaube, nach drei Monaten - bemerkt, dass er auf eine ungesunde Art "eifersüchtig" ist, doch ich wollte deshalb nicht die gesamte Beziehung riskieren.

Auch hielt ich diese Eifersucht in Grenzen für annehmbar, so dass ich sie nicht als gleichbedeutend mit "psychisch gestört" ansah, zumal ich anfangs wirklich nicht einschätzen konnte, ist es "Show" (Besitzereffekt, in Grenzen find ich das schmeichelhaft) oder ist es pathologisch.
In der anderen Rubrik ging es ja, soweit ich mich entsinne, um die Frage, ob "er" meiner Ansicht nach psychisch krank sei. Dies habe ich verneint. Ich glaube es auch heute nicht. Er ist einfach aggressiv mit einer Portion Hinterlist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 16:51
In Antwort auf nastassja1212

Ach Du bist eine toughe Frau?
Dann bist Du ein besonderer Leckerbissen für den Narzissten.

Es gibt einen Thread hier im Forum der heisst Narzisstische Persönlichkeitsstörung. Aber Vorsicht, er existiert seit über 6 Jahren und ist sehr umfangreich - aber hilfreich. Ich habe mir die dort angegebenen Buchempfehlungen zu Herzen genommen und beim Lesen dieser Bücher habe ich mich und meine Situation wiedererkannt. Ich glaube, dasselbe könnte bei Dir der Fall sein...

Thread
Hallo,

Danke, diesen Thread such ich mal.

Wobei ich nicht glaube, dass es viel bringt, den (Ex) Partner mit psychopathologischen Schildern zu versehen. Ich meine, egal, ob er nun "narzisstisch" ist oder was auch immer - Hauptsache, er ist weg...

Damit möchte ich sagen: ich will ihn gar nicht mehr "verstehen" - ich bin nicht sein Coach!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 16:52
In Antwort auf chrissy308

Hallo
Hab auch ein Thema geposted, kannst du dir ja mal durchlesen. Irgendwie erinnert mich das Verhalten deines Ex stark an meinen Noch-Freund. Könnte gut sein, dass die beiden das gleiche Problem haben.

Wo?
Hallo,

Wo ist denn dein Thema?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 18:03
In Antwort auf schakuntala

Wo?
Hallo,

Wo ist denn dein Thema?

LG

Leider schon weiter unten.
Es antwortet niemand mehr. Das Thema heißt "Was sagt ihr dazu"? Achte einfach auf den Nick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2010 um 15:24

Danke
Hallo,

Toller Avatar!

Danke.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2010 um 15:26
In Antwort auf nastassja1212

Hallo Schakuntala
Das gibt es öfter als man vermutet.

Ich habe es nicht nur in meinem Leben so gehabt, auch in dem anderer Frauen mit denen ich befreundet bin. Es gibt sehr viele Männer, die nach aussen charmant, höflich, gebildet, gutaussehend, erfolgreich und und und rüberkommen und sich im 'Innenverhältnis' wie die Berserker verhalten. Das ist der Grund, warum ich nie wieder mit einem Mann leben möchte. Wirklich nie mehr.

Ich kann Dich also sehr sehr gut verstehen. Das einzige was Du machen kannst, ist Dir selbst ein schönes Zuhause aufzubauen, Dir Deinen Rückzugsort nicht mehr nehmen lassen. Ich weiss, dass diese Sorte von Männern dies unbedingt zerstören will. Dann ist er charmant und will unbedingt zusammenziehen. So lange bis man in der Falle sitzt und kein eigenes Zuhause mehr hat, und er einen dann so richtig schön quälen kann. Ich kenne das und verstehe Deine Traumatisierung.

Lass die Zeit darüber hinweggehen. Sie wird bei Dir die Wunden heilen. Die Sehnsucht nach einem Mann wird bleiben, aber ich habe das für mich so gelöst, dass ich meinen Lover habe und ansonsten mich nicht mehr binden lasse. Diese Lebensform kann ich Dir sehr empfehlen.

Lebensklug
Hallo,

Danke für deine Zeilen, aus denen so viel Lebensklugheit spricht.

Ja, ich dachte auch, ich kenn mich aus mit Menschen und treffe eine gute "Auslese", die mich vor den schlimmsten Fehlgriffen irgendwie bewahrt....
Irrtum.

Ob ich mal so leben kann wie du es mir jetzt empfiehlst, weiss ich nicht... Jedenfalls bin ich gern allein in meiner Wohnung und freue mich, wenn mir keiner reinredet.
"Schöner wohnen" - Mann rausschmeissen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2010 um 16:42

Stimmt
Hallo,

Stimmt.

Er hat ja nicht nur "seine eigene Wirklichkeit" aufgebaut, sondern zusätzlich versucht, Dritte dazu zu "bekehren" und ihnen seine verquere Meinung von mir aufzudrücken...

Wahrscheinlich hat du doch Recht und er war gestört... es gruselt mich aber, wenn ich mir vorstelle, dass solche Typen da draußen rumlaufen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 17:37

Buch
Hallo,

Danke, ich werd mir das Buch mal bestellen.

Habe gerade bei amazon.de geschaut. Es gibt momentan offenbar sehr viele Veröffentlichungen zum Thema "krankhafte Eifersucht", doch man weiss natürlich nie im Voraus, welche wirklich fundiert sind und welche nur Alltagswissen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 17:46

Trauma
Hallo apfel22,

Wahrscheinlich weißt du mehr als ich, doch meines Wissens ist der Begriff "Trauma" längst nicht mehr auf Geiselnahmen und Kriegsfolgen ("Schützengrabenneurose") und ähnliche Katastrophen gemünzt.

Menschen sind unterschiedlich. Was du wegsteckst, zieht mich vielleicht zu Boden - und umgekehrt.
Da gibt es keine Norm, an die sich gefälligst alle zu halten haben.

Vielleicht hast du die Geschichte nicht ganz gelesen. Da war schon mehr als die bloße Unterstellung, käuflich zu sein, die "an sich" schon boshaft genug ist. Ich meine, wer sagt das denn zu seinem Partner, bitte?
Schlimm war vor allem die Tatsache, dass ich ihn geliebt habe und er erst mit mir schlafen konnte, _bevor_ er mich mir dem gemeinen Psychoterror angriff. So "rückwärts durch das Knie in die Brust ins Auge" schiessen eben.

Was ich nicht erwähnt habe - weil natürlich hier nicht der Ort ist und der Platz fehlt, ist meine "Vorgeschichte". Es gab mal eine Situation mit schwerer sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.
Das kam natürlich wieder hoch, so das Grundgefühl - "als Freiwild angesehen werden".
Das ging damals sehr tief, ich war noch sehr jung und konnte mich nicht richtig wehren. Das umfeld schaute zu, wie so oft, keiner half mir.

Er wusste das und hat mit Vorsatz "Salz in meine Wunden gestreut"...

Doch. Das kann ein Trauma sein.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 18:38

Erläuterung
Hallo,

Ich werde den Eindruck nicht los, dass du meine Erläuterung nicht gelesen hast.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 18:46

Begreiflich
Na hallo,

Das versteh ich doch. Mir gehts aber nicht um den "Begriff", sondern um mein Lebensgefühl.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 19:11

Der Typ ist echt krank
und innerlich total unsicher denke ich. Sein Verhalten erinnert mich an meinen Vater. Nach außen hin sehr selbstsicher, charmant,höfflich, zuvorkommend usw. Also genau so, wie sich eine Frau einen Traummann vorstellt udn wünscht. Solche Menschen zeigen nach außen hin imemr ein anderes gesicht, als es innerhalb der Familie ist. Meine Mutetr hat auch oft erzählt,das mein Vater eben sehr anziehend auf Frauen wirkte und sie sich niemals gedacht hat,daß er sich mal so gravierend ändert. Er ist jähzornig und mault auch ständig rum. Ein Außenstehender würde nie glauben,wie er wirklich ist. Dein Freund...Dein Ex....scheint mir auch so ein Typ zu sein,der sich minderwertig fühlt und die Menschen,die ihm am nächtsen stehen, in dem Fall Dich, runter putzt udn bis aufs äußerste beleidigt, nur um selbst als besser da zu stehen. Er hat wahrscheinlich ständig Angst um Dich gehabt, Angst,Dich an einen anderen zu verlieren udn in seiner Fanatasie hat er sich bei jeder Gelegenheit, wo Du vielleicht zu spät kamst oder so gleich ausgemalt,Du würdest einen anderen treffen. Er hat im Prinzip ein schlechtes Slebstbild, er hat das gefühl, Du bist zu Wertvoll für ihn, er hat Dich nicht wirklich verdient....somit hat er imemr in Angst gelebt, Du würdest einen anderen anziehender finden als ihn. Letztendlich hat sein eigenes Verhalten dazu beigetragen,daß sich diese Vermutung verwirklicht und er DICh verliert. Es ist sozusagen eine selbsterfüllende Prophezeihung.
ich wünsch Dir viel Kraft.
granit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 19:18
In Antwort auf hector_12080339

Der Typ ist echt krank
und innerlich total unsicher denke ich. Sein Verhalten erinnert mich an meinen Vater. Nach außen hin sehr selbstsicher, charmant,höfflich, zuvorkommend usw. Also genau so, wie sich eine Frau einen Traummann vorstellt udn wünscht. Solche Menschen zeigen nach außen hin imemr ein anderes gesicht, als es innerhalb der Familie ist. Meine Mutetr hat auch oft erzählt,das mein Vater eben sehr anziehend auf Frauen wirkte und sie sich niemals gedacht hat,daß er sich mal so gravierend ändert. Er ist jähzornig und mault auch ständig rum. Ein Außenstehender würde nie glauben,wie er wirklich ist. Dein Freund...Dein Ex....scheint mir auch so ein Typ zu sein,der sich minderwertig fühlt und die Menschen,die ihm am nächtsen stehen, in dem Fall Dich, runter putzt udn bis aufs äußerste beleidigt, nur um selbst als besser da zu stehen. Er hat wahrscheinlich ständig Angst um Dich gehabt, Angst,Dich an einen anderen zu verlieren udn in seiner Fanatasie hat er sich bei jeder Gelegenheit, wo Du vielleicht zu spät kamst oder so gleich ausgemalt,Du würdest einen anderen treffen. Er hat im Prinzip ein schlechtes Slebstbild, er hat das gefühl, Du bist zu Wertvoll für ihn, er hat Dich nicht wirklich verdient....somit hat er imemr in Angst gelebt, Du würdest einen anderen anziehender finden als ihn. Letztendlich hat sein eigenes Verhalten dazu beigetragen,daß sich diese Vermutung verwirklicht und er DICh verliert. Es ist sozusagen eine selbsterfüllende Prophezeihung.
ich wünsch Dir viel Kraft.
granit

Eifersucht
Hallo,

Deine Schilderung von deinem Vater ist sehr passend - ich habe "ihn" zu 90% wiedererkannt. Auch er wirkt so freundlich, gebildet, ruhig - lediglich die eifersüchtigen Szenen hätten mir schon viel früher zu denken geben müssen.

Es stimmt, er hat "zwei Gesichter". In gewissem Maß trifft das ja auf die meisten Menschen zu; ich bin auch nicht jeden Tag gleich und verhalte mich bestimmt in manchen Situationen mal eher zurückhaltend, mal eher fordernd, und das kommt auch immer auf die "Tagesform" an.
Bei ihm kam es mir jedoch so vor, als sei er regelrecht gespalten. Zuerst total liebevoll und dann - grundlos - unvermittelt - der "Inquisitor" mit seinen Vorhaltungen und total aggressiv.

Vielleicht hat Apfel22 Recht und ich bin nicht im engeren Sinn "traumatisiert", aber es wirkt noch nach bei mir - weniger die Beleidigungen, sondern vielmehr der Schock in der Situation, wie jemand so plötzlich völlig gewandelt sein und ein anderes Gesicht zeigen kann. Ich muss sagen, in der Form hatte ich das noch nicht.
Wenn es Streit gab, gab es eben immer einen nachvollziehbaren Grund, keinen "Wahn". Das beschäftigt mich. Und es wird wohl dauern, bis ich wieder einem Mann vertrauen kann.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 20:18
In Antwort auf schakuntala

Eifersucht
Hallo,

Deine Schilderung von deinem Vater ist sehr passend - ich habe "ihn" zu 90% wiedererkannt. Auch er wirkt so freundlich, gebildet, ruhig - lediglich die eifersüchtigen Szenen hätten mir schon viel früher zu denken geben müssen.

Es stimmt, er hat "zwei Gesichter". In gewissem Maß trifft das ja auf die meisten Menschen zu; ich bin auch nicht jeden Tag gleich und verhalte mich bestimmt in manchen Situationen mal eher zurückhaltend, mal eher fordernd, und das kommt auch immer auf die "Tagesform" an.
Bei ihm kam es mir jedoch so vor, als sei er regelrecht gespalten. Zuerst total liebevoll und dann - grundlos - unvermittelt - der "Inquisitor" mit seinen Vorhaltungen und total aggressiv.

Vielleicht hat Apfel22 Recht und ich bin nicht im engeren Sinn "traumatisiert", aber es wirkt noch nach bei mir - weniger die Beleidigungen, sondern vielmehr der Schock in der Situation, wie jemand so plötzlich völlig gewandelt sein und ein anderes Gesicht zeigen kann. Ich muss sagen, in der Form hatte ich das noch nicht.
Wenn es Streit gab, gab es eben immer einen nachvollziehbaren Grund, keinen "Wahn". Das beschäftigt mich. Und es wird wohl dauern, bis ich wieder einem Mann vertrauen kann.

LG

Ja
das kenne ich auch. an die Beleidigungen an sich gewöhnt man sich. Aber man kommt mit dem Verhalten nicht klar, daß jemand sich innerhalb von Sekunden um 180 wenden kann....aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird....das sich so ein Mensch über Dinge dermaßen aufregt udn fast einen Herzkasper bekommt, wo man sich echt wudnert, was nun los ist. Bei meinem Vater denke ich,daß er so eine Art Borderline hat. Ein Zusammenleben mit soclhen Menschen ist fast unmöglich...jedenfalls nicht ohne sehr viel einzustecken.
Du bist nun wieder etwas stärker geworden durch das erlbte. Deine Menschenkenntnis ist besser geworden udn DU weißt für die Zukunft,welche Anzeichen Du wie deuten kannst.
Du darfst es nicht persönlich nehmen,diese ganzen Attaken von Deinem Freund. Er wird mit jeder anderen genauso umgehen.
liebe Grüße
granit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 20:35
In Antwort auf hector_12080339

Ja
das kenne ich auch. an die Beleidigungen an sich gewöhnt man sich. Aber man kommt mit dem Verhalten nicht klar, daß jemand sich innerhalb von Sekunden um 180 wenden kann....aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird....das sich so ein Mensch über Dinge dermaßen aufregt udn fast einen Herzkasper bekommt, wo man sich echt wudnert, was nun los ist. Bei meinem Vater denke ich,daß er so eine Art Borderline hat. Ein Zusammenleben mit soclhen Menschen ist fast unmöglich...jedenfalls nicht ohne sehr viel einzustecken.
Du bist nun wieder etwas stärker geworden durch das erlbte. Deine Menschenkenntnis ist besser geworden udn DU weißt für die Zukunft,welche Anzeichen Du wie deuten kannst.
Du darfst es nicht persönlich nehmen,diese ganzen Attaken von Deinem Freund. Er wird mit jeder anderen genauso umgehen.
liebe Grüße
granit

Grenzwertig
Hallo,

Das ist aber kein "Trost", wenn er mit anderen Frauen genauso umspringt - oder es zumindes versucht! Am liebsten würd ich meine Geschlechtsgenossinnen ja warnen... das ist natürlich praktisch undurchführbar, es muss schon jede ihre eigenen miesen Erfahrungen machen...schade

Hoffentlich hast du Recht damit, dass ich "stärker" geworden bin. Es hat mich alles sehr aus der bahn geworfen und aus dem Gleichgewicht gebracht.

Was mich noch beschäftigt, ist die Trennlinie zwischen "normaler" und "krankhafter" Eifersucht.
Davon hängt es ja letztendlich ab, ob ich aus dem Erlebten wirklich etwas gelernt habe und in Zukunft solche Männer "frühzeitig erkenne".
Aber gerade da bin ich mir nicht sicher...

Ich meine, jeder Mensch ist anders oder "jeder Jeck is anders" - Binsenweisheit, aber eben eine unumstößliche Tatsache. Ich bin da eher geneigt, sehr tolerant zu sein. Der Umgang mit Eifersucht ist ja auch Temperamentssache, und wenn jetzt z.B. ein neuer Freund eifersüchtig wäre, würde ich das nicht unbedingt als krankhaft empfinden.
Wo also ist die Trennlinie?

Ich muss ja auch ehrlich sagen, dass "er" mich vor seinem Ausbruch nie irgendwie angegriffen oder mit Worten verletzt hat. Er war zwar eifersüchtig, aber eher in der Situation, die er missverstand oder übertrieb; jedoch nicht so, dass er im Wahn mit Beleidigungen auf mich losgegangen wäre...

Das ist alles schwierig...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 20:49
In Antwort auf schakuntala

Grenzwertig
Hallo,

Das ist aber kein "Trost", wenn er mit anderen Frauen genauso umspringt - oder es zumindes versucht! Am liebsten würd ich meine Geschlechtsgenossinnen ja warnen... das ist natürlich praktisch undurchführbar, es muss schon jede ihre eigenen miesen Erfahrungen machen...schade

Hoffentlich hast du Recht damit, dass ich "stärker" geworden bin. Es hat mich alles sehr aus der bahn geworfen und aus dem Gleichgewicht gebracht.

Was mich noch beschäftigt, ist die Trennlinie zwischen "normaler" und "krankhafter" Eifersucht.
Davon hängt es ja letztendlich ab, ob ich aus dem Erlebten wirklich etwas gelernt habe und in Zukunft solche Männer "frühzeitig erkenne".
Aber gerade da bin ich mir nicht sicher...

Ich meine, jeder Mensch ist anders oder "jeder Jeck is anders" - Binsenweisheit, aber eben eine unumstößliche Tatsache. Ich bin da eher geneigt, sehr tolerant zu sein. Der Umgang mit Eifersucht ist ja auch Temperamentssache, und wenn jetzt z.B. ein neuer Freund eifersüchtig wäre, würde ich das nicht unbedingt als krankhaft empfinden.
Wo also ist die Trennlinie?

Ich muss ja auch ehrlich sagen, dass "er" mich vor seinem Ausbruch nie irgendwie angegriffen oder mit Worten verletzt hat. Er war zwar eifersüchtig, aber eher in der Situation, die er missverstand oder übertrieb; jedoch nicht so, dass er im Wahn mit Beleidigungen auf mich losgegangen wäre...

Das ist alles schwierig...

LG

Ja da
hast Du schon Recht, jeder ist anders und der eine mehr eifersüchtig, der andere weniger. Aber prinzipiell kann man sagen,je eifersüchtiger ein Mensch ist, umso unsicherer ist er. Dann kommts noch drauf an,WIE man seine Eifersucht zeigt. Das liegt auch mit am Temperament,wie Du schon sagst. Aber diese extremen Stimmungsschwankungen, dieses Umschalten von liebevoll auf wütend sind schon auch Anzeichen dafür,daß derjenige Probleme mt sich hat.
Für Dich ist das Erlebte deshalb so einschneidend, weil Du es vorher noch nie mit jemandem erlebt hast, es neu für Dich ist. Du wirst sicher noch eine Zeit lang über alles grübeln udn anch Gründen suchen. Aber Du bist nicht allein Schuld an allem,was geschah. Er braucht vielelicht eine Frau,die sich ihm mehr unetrordnet,die sich nach ihm richtet. In einem anderen Beitrag geht es um einen ähnlichen Fall, nur das dort die Frau sich ihm völlig hingibt udn alles tut,um ihm zu gefallen. Er behandelt sie wie Dreck,doch das stört sie anscheinend nicht. Je mehr er dies tut,umso mehr will sie ihn nicht verlieren. Es scheint so,als wenn es Menschen gibt,die einen anderen mehr lieben,je schlechter sie behandelt werden.
Du gehörst nicht dazu und hast Dich deshalb von ihm getrennt.Du hast eine andere Vorstellung von einem Mann,mit dem Du zusamemnsein willst.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 23:05
In Antwort auf hector_12080339

Ja da
hast Du schon Recht, jeder ist anders und der eine mehr eifersüchtig, der andere weniger. Aber prinzipiell kann man sagen,je eifersüchtiger ein Mensch ist, umso unsicherer ist er. Dann kommts noch drauf an,WIE man seine Eifersucht zeigt. Das liegt auch mit am Temperament,wie Du schon sagst. Aber diese extremen Stimmungsschwankungen, dieses Umschalten von liebevoll auf wütend sind schon auch Anzeichen dafür,daß derjenige Probleme mt sich hat.
Für Dich ist das Erlebte deshalb so einschneidend, weil Du es vorher noch nie mit jemandem erlebt hast, es neu für Dich ist. Du wirst sicher noch eine Zeit lang über alles grübeln udn anch Gründen suchen. Aber Du bist nicht allein Schuld an allem,was geschah. Er braucht vielelicht eine Frau,die sich ihm mehr unetrordnet,die sich nach ihm richtet. In einem anderen Beitrag geht es um einen ähnlichen Fall, nur das dort die Frau sich ihm völlig hingibt udn alles tut,um ihm zu gefallen. Er behandelt sie wie Dreck,doch das stört sie anscheinend nicht. Je mehr er dies tut,umso mehr will sie ihn nicht verlieren. Es scheint so,als wenn es Menschen gibt,die einen anderen mehr lieben,je schlechter sie behandelt werden.
Du gehörst nicht dazu und hast Dich deshalb von ihm getrennt.Du hast eine andere Vorstellung von einem Mann,mit dem Du zusamemnsein willst.
LG

Unterwerfen
Hallo,

Ja, ich glaube zu wissen, welchen Thread du meinst. Mir ist es ein Rätsel, wie sich ein Mensch so radikal unterwerfen kann - egal ob Frau oder Mann (das gibt es ja auch)!

Das ist alles richtig beobachtet, aber es beantwortet leider nicht meine Frage (zur "Früherkennung"): wieviel Eifersucht ist "normal"?

LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2010 um 21:55
In Antwort auf schakuntala

Unterwerfen
Hallo,

Ja, ich glaube zu wissen, welchen Thread du meinst. Mir ist es ein Rätsel, wie sich ein Mensch so radikal unterwerfen kann - egal ob Frau oder Mann (das gibt es ja auch)!

Das ist alles richtig beobachtet, aber es beantwortet leider nicht meine Frage (zur "Früherkennung"): wieviel Eifersucht ist "normal"?

LG


Hmm
diese Frage wird Dir wohl niemand beantworten können,weil jeder Mensch anders ist. Was für einen als normale Eifersucht gilt, kannbei dem nächtsen schon als übertrieben gelten. Daher kannst nur Du für Dich entscheiden,wenn sich ein Mann in Deinen Augen übertrieben eifersüchtig verhält. Etwas Eifersucht ist normal denke ich. Ich bin auch nicht frei davon. Es kommt auch drauf an,ob der Partner absichtlich provoziert um Eifersucht beim anderen hervorzurufen, aus welchen Gründen auch immer, oder ob jemand schon eifersüchtig wird,wenn die Frau mit einem Mann redet.
Ich glaube,daß jeder Mensch zu individuell ist, um Dir da kongrete Tips zu geben,ab wann es zuviel Eifersucht wäre.
LB

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen