Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das Liebe? Was sagen die eigenen Vorstellungen über die Beziehungskompabilität aus?

Ist das Liebe? Was sagen die eigenen Vorstellungen über die Beziehungskompabilität aus?

10. August um 23:43

Hallo liebe Leute,

Ich weiß gar nicht wo ich am besten anfangen soll. Ich bin 26 und männlich. Nun hat eine Klassenkameradin mich gefragt ob wir mal etwas trinken gehen, um etwas Spaß zu haben (im doppeldeutigen sinne). So weit so gut. Nun kam das Treffen und dabei merkte ich, daß sie eher verliebt bzw. Verschossen ist. Da ich nicht mit ihr ins Bett hüpfen wollte, da sie wohl kaum jemand ist, der nur Sex will, haben wir nur etwas geküsst. Meine Frage ist die, wie ihr an meiner Stelle handeln würdet. Denn meinerseits ist keine Liebe im Sinne mit den Schmetterlingen im Bauch vorhanden, sondern eher eine Liebe, wie wenn man ein kleines Kind in den Händen hält. Also ein wohlwollendes mögen und respektieren. (das mit dem verlieben kann bestimmt noch kommen). Soweit mal mit den befindungen. Das wichtigere ist m. M. N aber, dass meine Vorstellung von einem gemeinsamen Leben (mit ihr) eher weit auseinander driftet. Das kann ich mir nur sehr schlecht vorstellen, da sie ein sehr mit dem Verstand denkender und handelnder Mensch ist. Sie plant und (be-) denkt alles, das ist in meinem Fall eher genau das Gegenteil. Bei mir ist es eher die Intuition. Nun möchte ich sie erstens nicht verletzten und zweitens denke ich, dass es eher Probleme untereinander geben würde weil sie alles mit dem Verstand lösen will, bei mir sind Entscheidungen eher intuitiver Form. Das ist eine Diskrepanz. Da entstehen eindeutig kommunikationsprobleme welche bestimmt zu Belastungen in der Beziehung führen. Nun habe ich morgen nochmal ein date oder treffen und mit ist unklar, was am besten wäre. Mein Herz sagt eher: "sorry aber es wäre besser es zu lassen". Andererseits möchte ich sie nicht verletzen, würde gerne wieder eine Beziehung haben aber meine Einschätzung passt eher weniger. Grüße Robert

Mehr lesen

10. August um 23:54
Beste Antwort

Sei einfach ehrlich zu ihr. Sag ihr dass du diese Zweifel hast und dass du auch noch keine Gefühle hast und ihr auch nicht versprechen kannst, dass welche kommen, wenn Ihr Euch weiter trefft. Bist du denn bereit, sie näher kennenzulernen zwanglos und einfach zu gucken, wie es sich entwickelt? Dann biete ihr deine Freundschaft an, aber nicht mehr.

Zu den Gegensätzen: Ich dachte in jüngeren Jahren auch, dass sowas nicht passt, hatte auch jahrelang einen Partner, der total logisch und verstandmäßig entscheidet, während bei mir alles aus Emotionen und Bauch kommt. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann sich sowas in einer Partnerschaft aber auch super ergänzen. Wie oft hat er mich vor Fehlentscheidungen bewahrt, gerade bei größeren Anschaffungen, wo ich wieder hirnlos drauflos gekauft und es später bitter bereut hätte. Gerade bei so Dingen wie z.B. einem Auto- oder Hauskauf oder ob und wann man Kinder plant, ist es nicht verkehrt, wenn zumindest EINER in der Beziehung vor lauter Emotionen und Begeisterung noch das Hirn eingeschaltet lässt. Habe ich ihn oft dann als Spielverderber empfunden? Ohhh jaaa... Aber im Nachhinein war ich ihm dann doch sehr oft auch dankbar! Umgekehrt habe ich ihm oft Mut gemacht, Dinge zu wagen, die er gern wollte, wo ihm aber sein Abwägen und Zaudern im Weg stand. Da dann einfach jemanden zu haben, der sagt, Mensch, denk nicht so viel, mach es doch einfach, das ist auch für diese logisch denkenden Menschen eine Bereicherung. Wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen und nicht stur immer auf der eigenen Meinung beharrt, kann sowas sich super ergänzen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 0:13
In Antwort auf oldandugly

Sei einfach ehrlich zu ihr. Sag ihr dass du diese Zweifel hast und dass du auch noch keine Gefühle hast und ihr auch nicht versprechen kannst, dass welche kommen, wenn Ihr Euch weiter trefft. Bist du denn bereit, sie näher kennenzulernen zwanglos und einfach zu gucken, wie es sich entwickelt? Dann biete ihr deine Freundschaft an, aber nicht mehr.

Zu den Gegensätzen: Ich dachte in jüngeren Jahren auch, dass sowas nicht passt, hatte auch jahrelang einen Partner, der total logisch und verstandmäßig entscheidet, während bei mir alles aus Emotionen und Bauch kommt. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann sich sowas in einer Partnerschaft aber auch super ergänzen. Wie oft hat er mich vor Fehlentscheidungen bewahrt, gerade bei größeren Anschaffungen, wo ich wieder hirnlos drauflos gekauft und es später bitter bereut hätte. Gerade bei so Dingen wie z.B. einem Auto- oder Hauskauf oder ob und wann man Kinder plant, ist es nicht verkehrt, wenn zumindest EINER in der Beziehung vor lauter Emotionen und Begeisterung noch das Hirn eingeschaltet lässt. Habe ich ihn oft dann als Spielverderber empfunden? Ohhh jaaa... Aber im Nachhinein war ich ihm dann doch sehr oft auch dankbar! Umgekehrt habe ich ihm oft Mut gemacht, Dinge zu wagen, die er gern wollte, wo ihm aber sein Abwägen und Zaudern im Weg stand. Da dann einfach jemanden zu haben, der sagt, Mensch, denk nicht so viel, mach es doch einfach, das ist auch für diese logisch denkenden Menschen eine Bereicherung. Wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen und nicht stur immer auf der eigenen Meinung beharrt, kann sowas sich super ergänzen.

Das ist eine super Antwort. Habe ihr bereits meine Bedenken geschildert. Sie meinte ebenso, dass man ja schauen kann und es eben weniger planen kann/sollte, aber die Vorstellung (von der gemeinsamkeit mit ihr) ist leider trotzdem eher abneigend. Vileicht sollten wir das echt eher zwanglos angehen, Druck ist wohl eher ungut bei dem Lockerheit und anpasssn/ausseinandergehen angesagt ist. Nochmal danke! Habt ihr genau aus dem Grund oft, dass ihr dort so unterschiedlich seid und gab es da öfters mal "Krisen" wegen der lebensplanung? Liebe Grüße Robert 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 0:20

Das ist ebenso mein Gedanke, leider, es tut mir leid das es so ist (es wäre toll wenn sie jemanden hat der passt). Bin hin und hergerissen, weiß selbst wenig wie damit umzugehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 0:40
In Antwort auf rob

Das ist eine super Antwort. Habe ihr bereits meine Bedenken geschildert. Sie meinte ebenso, dass man ja schauen kann und es eben weniger planen kann/sollte, aber die Vorstellung (von der gemeinsamkeit mit ihr) ist leider trotzdem eher abneigend. Vileicht sollten wir das echt eher zwanglos angehen, Druck ist wohl eher ungut bei dem Lockerheit und anpasssn/ausseinandergehen angesagt ist. Nochmal danke! Habt ihr genau aus dem Grund oft, dass ihr dort so unterschiedlich seid und gab es da öfters mal "Krisen" wegen der lebensplanung? Liebe Grüße Robert 

Nein, da gab es nicht so große Krisen, deswegen, ich wusste ihn ganz gut zu nehmen, und wenn er nicht sofort "ja" zu etwas sagte, dann habe ich ihm Zeit gegeben un des später wieder versucht, wenn es mir wichtig war, ihn doch zu überzeugen. Ich kann da schon auch sehr "lästig" (oder sagen wir netter "überzeugend" sein, wenn ich was wirklich will, naja, ich bin eine Frau, da zieht man dann halt ne Schnute und irgendwann gibt er dann schon nach. Gab nur 2-3 Sachen, wo er stur blieb, da war ich dann auch sauer, aber ganz ehrlich: Genau bei den Sachen hatte er Recht damit gehabt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 9:28
In Antwort auf rob

Das ist ebenso mein Gedanke, leider, es tut mir leid das es so ist (es wäre toll wenn sie jemanden hat der passt). Bin hin und hergerissen, weiß selbst wenig wie damit umzugehen. 

du wirst ihr nur Hoffnungen machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 9:55

Da ich nicht mit ihr ins Bett hüpfen wollte, da sie wohl kaum jemand ist, der nur Sex will, haben wir nur etwas geküsst. Meine Frage ist die, wie ihr an meiner Stelle handeln würdet.

Die Frage kommt zu spät. Natürlich küsse ich niemanden, von dem ich glaube, dass er eine Beziehung will, während ich allenfalls Sex oder Freundschaft in Betracht ziehe.

eher eine Liebe, wie wenn man ein kleines Kind in den Händen hält.

Eine merkwürdige Grundlage um eine Frau zu küssen und an Sex/ Liebesbeziehung mit ihr zu denken.

Das wichtigere ist m. M. N aber, dass meine Vorstellung von einem gemeinsamen Leben (mit ihr) eher weit auseinander driftet.

Nö, das ist nicht das Wichtigere, das wäre der 2. Schritt vor dem 1., und zu dem 1. hast du ja bereits geschrieben, dass du für sie Gefühle wie zu einem kleinen Kind hast.

Sie meinte ebenso, dass man ja schauen kann und es eben weniger planen kann/sollte, aber die Vorstellung (von der gemeinsamkeit mit ihr) ist leider trotzdem eher abneigend.

Dann lass es bitte. Was soll das denn?! Mit diesem "mal schauen was sich entwickelt", wenn man bereits ein schlechtes Bauchgefühl hat, macht man dem anderen nur Hoffnungen. Ich finde das auch unehrlich, ihr und dir selber gegenüber. Sowas kann man nicht erzwingen, trotz oder gerade wegen:

"würde gerne wieder eine Beziehung haben "

Das merkt man ...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 17:42
In Antwort auf rob

Hallo liebe Leute, 

Ich weiß gar nicht wo ich am besten anfangen soll. Ich bin 26 und männlich. Nun hat eine Klassenkameradin mich gefragt ob wir mal etwas trinken gehen, um etwas Spaß zu haben (im doppeldeutigen sinne). So weit so gut. Nun kam das Treffen und dabei merkte ich, daß sie eher verliebt bzw. Verschossen ist. Da ich nicht mit ihr ins Bett hüpfen wollte, da sie wohl kaum jemand ist, der nur Sex will, haben wir nur etwas geküsst. Meine Frage ist die, wie ihr an meiner Stelle handeln würdet. Denn meinerseits ist keine Liebe im Sinne mit den Schmetterlingen im Bauch vorhanden, sondern eher eine Liebe, wie wenn man ein kleines Kind in den Händen hält. Also ein wohlwollendes mögen und respektieren. (das mit dem verlieben kann bestimmt noch kommen). Soweit mal mit den befindungen. Das wichtigere ist m. M. N aber, dass meine Vorstellung von einem gemeinsamen Leben (mit ihr) eher weit auseinander driftet. Das kann ich mir nur sehr schlecht vorstellen, da sie ein sehr mit dem Verstand denkender und handelnder Mensch ist. Sie plant und (be-) denkt alles, das ist in meinem Fall eher genau das Gegenteil. Bei mir ist es eher die Intuition. Nun möchte ich sie erstens nicht verletzten und zweitens denke ich, dass es eher Probleme untereinander geben würde weil sie alles mit dem Verstand lösen will, bei mir sind Entscheidungen eher intuitiver Form. Das ist eine Diskrepanz. Da entstehen eindeutig kommunikationsprobleme welche bestimmt zu Belastungen in der Beziehung führen. Nun habe ich morgen nochmal ein date oder treffen und mit ist unklar, was am besten wäre. Mein Herz sagt eher: "sorry aber es wäre besser  es zu lassen". Andererseits möchte ich sie nicht verletzen, würde gerne wieder eine Beziehung haben aber meine Einschätzung passt eher weniger. Grüße Robert 

Die unterschiedlichen Mentalitäten sind nicht das eigentliche Problem. Ob das gut funktioniert, ob es sich ergänzt oder eher aufreibt, bekommt man sowieso erst nach einer gewissen Zeit raus.

Aber wenn du eine Frau nur als kleines süßes Mädchen ansehen kannst, dann wird daraus keine Liebe. Denn dazu muss schon eine gewisse Faszination auf Augenhöhe vorhanden sein.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August um 18:25

Nein, das was Du beschreibst ist keine Liebe. Irgendwas zwischen freundschaftlicher und halbväterlicher Zuneigung.

Außerdem hast Du ganz richtig erkannt dass ihr extrem verschieden seid.

Ich würde lieber weitersuchen.

> Mein Herz sagt eher: "sorry aber es wäre besser es zu lassen". 

Bingo

> Andererseits würde ich gerne wieder eine Beziehung haben 

Naja, würdest Du gerne jemandes Notnagel sein bloß weil er/sie "gerne wieder eine Beziehung haben würde" ?

Nee. Geht gar nicht sowas.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. August um 21:28

Soweit so gut, erstmal danke für eure Antworten. Es sieht momentan so aus, daß wir es probieren, stück für Stück. Das tolle ist, man kann mit ihr wunderbar und ehrlich kommunizieren. Wir tasten uns ran, wenn es was wird, gut, wenn nicht, dann ist das halt so das ding ist halt, man muss testen und spüren. Grüße Robert 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August um 9:17
In Antwort auf rob

Soweit so gut, erstmal danke für eure Antworten. Es sieht momentan so aus, daß wir es probieren, stück für Stück. Das tolle ist, man kann mit ihr wunderbar und ehrlich kommunizieren. Wir tasten uns ran, wenn es was wird, gut, wenn nicht, dann ist das halt so das ding ist halt, man muss testen und spüren. Grüße Robert 

ok also hast du ihr gesagt dass du keine gefühle hast und nicht weiß ob sie kommen werden und sie will trotzdem weitermachen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen