Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist das Gewalt? Trennungsgrund?

Ist das Gewalt? Trennungsgrund?

8. Februar 2014 um 12:08 Letzte Antwort: 27. November 2014 um 22:34

Hallo,
ich hoffe hier gibt es jemanden der mir weiterhelfen kann.
Ich bin in einer ziemlich verzweifelten Lage.
Kurz zusammengefasst:
Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen, im Herbst hat er mir sogar einen Heiratsantrag gemacht und wir wollen eigentlich diesen Sommer heiraten.
Nun kam es zu einem heftigen Streit, in dem wir beide(!) körperlich wurden. Wäre es das 1. Mal, hätte ich gesagt, dass war ein dummer Fehler, den wir nie wieder machen dürfen! Aber leider ist das schon oft vorgekommen (ca. 7 mal) und ich habe mir jedesmal geschworen beim nächsten Mal einen Schlussstrich zu ziehen.
Zu den Details:
Wir haben uns gestritten, ich war bockig und hatte schließlich (nach20 min) auch keine Lust mehr weiter zu diskutieren/streiten und sagt ihm , dass ich eine Pause brauche. Er will das nie akzeptieren, sondern will die Sache sofort. Ich bräuchte die Ruhe aber um runter zu kommen und mir klar zu werden, was eigentlich passiert ist. Danach könnte ich wieder auf ihn zugehen und mich bei ihm entschuldigen.
Aber er zwingt mich dann weiter mit ihm zu sprechen, in dem er mir Sachen wegnimmt, von denen er weiß, dass sie mir was bedeuten (mein neuer Laptop, mein Smartphone,) und droht sie kaputt zu machen. Als Gegenwehr nehme ich mir dann was von ihm und sage er soll mein Laptop o.ä. rausrücken. Tut er aber nicht. Also versuche ich es mir selbst zurückzuholen. Er stellt sich mir in den Weg und legt es damit absichtlich drauf an, dass ich körperlich werde. Ich versuche ihn erst wegzudrücken, aber ich habe keine Chance gegen ihn. Ich bitte ihn immer wieder mich durchzulassen, aber darauf reagiert er nicht. Also versuche ich ihn wegzuschubsen. So fängt die Rangelei meist an. Die entwickelt sich dann immer heftiger. Ich kratze, trete und boxe, er währt es ab. Wenn ich dann mal treffe, tritt/boxt er zurück (aber nie ins Gesicht). Es geht dann meißt nicht mehr um die Gegenstände, sondern darum, dass ich ihn nur noch aus dem Zimmer raus haben will, um dann abschließen zu können, um dem ein Ende zu setzen.
Wir tragen dann beide Blessuren wie blaue Flecken, Kratzer u zerrissene Kleidungsstücke davon.
Früher hatten wir uns noch weniger unter Kontrolle, da hat er mich auch schon mal quer durch die Wohnung über den Fußboden gezerrt (wollte mich vor die Tür setzen), ich habe mich verzweifelt an allem festgehalten, wo ich nur konnte.
Wir versprechen uns hinterher jedesmal, dass das nie wieder passieren darf, aber wie wir gesehen haben passiert es doch wieder.Ich weiß, dass ich diejenige bin, ich ihn schlägt und er sich "nur" wehrt. Er hat es jedoch provoziert und ganz absichtlich darauf angelegt ("na, wie weit wirst du gehen?").
Ich weiß nicht, ob das alles noch im "normalen Rahmen" liegt oder ob das ein Trennungsgrund ist (er würde mich deshalb nie verlassen).Nach dem aktuellen Streit weiß ich auch nicht mehr, ob ich ihn wirklich heiraten soll, oder ob es vielleicht noch viel schlimmer wird, wenn wir erst verheiratet sind?!
Wie schätzt ihr die Situation ein?

Mehr lesen

9. Februar 2014 um 11:42

Ja, das stimmt.
Das ist wirklich kein Verhalten, dass man von 2 Erwachsenen Menschen erwarten kann.
Du hast recht, ich sollte mich garnicht auf sein Verhalten einlassen.
Aber einfach weg gehen bringt nichts, er möchte ja weiter diskutieren und wird alles daran setzen meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Egal wohin ich mich zurückziehe, er läuft mir hinterher. Egal mit was ich mich dann beschäftige, er nimmt es mir weg. Und gleichzeitig tut er mir mit Worten so weh, dass ich reagieren muss...

Ich frage mich nur, ob diese eskalierenden Situationen Vorboten sind?! Warnzeichen, dass unsere Beziehung nicht "gesund" ist und es später zu immer schlimmeren Auseinandersetzungen kommen wird?! Ob ich in der jetztigen Situation sagen soll "Stopp, wir haben eine rote Linie überschritten und das nicht zum 1. Mal. Das Maß ist voll. Auch wenn ich dich über alles liebe, ich kann und will eine solche Beziehung nicht weiterführen."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2014 um 20:52

...
Unfassbar, einem menschen, den man liebt, so gegenüberzutreten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2014 um 17:27

Danke
für eure Antworten! Das hat mir sehr geholfen, besonders die Anregung, dass wir an unserer Streitkultur (konstruktives Streiten) arbeiten müssen.

Wir haben jetzt beschlossen eine Paartherapie zu machen. Ich habe mir auch schon ein paar Beziehungsratgeber gekauft. (Die Bücher "Liebe geht auch einfach" oder "Wie Sie ihre Ehe retten, ohne Ihren Mann zu töten" kann ich nur empfehlen).

Ich hoffe, dass wir damit unser Problem in den Griff bekommen. Denn eigentlich lieben wir uns sehr und haben doch auch schon so vieles für die Zukunft geplant und ich kann mir diese Zukunft mit einem anderen Menschen kaum vorstellen. Ich will eignetlich nur ihn, also muss ich - müssen wir beide! - an dieser Beziehung arbeiten.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2014 um 17:29

Guter Tip
Sollte ich noch einmal in einer solchen o.ä. Situation stecken, versuche ich an deine Worte zu denken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2014 um 18:00

Netter Kommentar
aber ich muss dich enttäuschen. Sowas kommt sicherlich in den besten Familien vor (mal ganz davon abgesehen, sowohl mein Freund als auch ich haben studiert). Die Frage ist viel mehr, wie man damit umgeht.
Und nein, ich habe nicht vor mich immer wieder mit ihm zu prügeln und anschließend zu vertragen. Das ist für mich definitiv keine Lösung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2014 um 23:24

....
Sowas endet meistens böse!würde lieber jetzt ein Schlussstrich ziehen,als Jahre lang soweiter zumachen denn sobald du verheiratet bist und dann auch noch Kinder im Spiel sind wird es noch schwerer ein Neuanfang zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2014 um 22:34

Gleiches Problem
Hallo leonie888,
ich war gerade verzweifelt auf der Suche nach Antworten als ich deinen Beitrag gefunden habe.
Bei meinem Freund und mir ist haargenau so wie bei euch, die Diskussionen entgleisen uns immer öfter und trotzdem hat er mich vor 2 Wochen gebeten ihn zu heiraten.
Mir macht es wirklich Sorge, dass alles nach der Heirat noch schlimmer wird. Ich habe das Gefühl ich kann sagen was ich will, alles scheint ihn derartig zu nerven dass er ausfällig wird. Bei heftigem Streit sind unsere Rollen vertauscht, er würde gerne unterbrechen und ich will es sofort klären. Habt ihr es in den Griff bekommen?? Was hat geholfen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram